Amoxicillin bei Blasenentzündung

Blasenentzündung - Entzündung der Schleimhäute der Blase. Die große Mehrheit der Zystitis ist infektiös und entwickelt sich aufgrund des Eindringens pathogener Mikroorganismen in den Urogenitaltrakt.

Aus diesem Grund ist die Antibiotika-Therapie mit Breitbandmedikamenten die wirksamste und am schnellsten wirkende Behandlung dieser Krankheit. Meistens wird Zystitis Amoxicillin zugeordnet. Dies ist ein sicheres, bewährtes Werkzeug.

Form und Zusammensetzung freigeben

Amoxicillin wird in Form von weißen oder gelblichen flachen Tabletten oder Kapseln in der magensaftresistenten Beschichtung hergestellt, wodurch die Bioverfügbarkeit und die Resorption signifikant erhöht werden. Tabletten und Kapseln haben einen charakteristischen ausgeprägten Geruch.

Tabletten und Kapseln sind in zwei Dosierungen erhältlich: jeweils 250 mg und 500 mg Amoxicillin.

Amoxicillin ist ein antibakterielles Penicillin-Mittel. Es ist gegen eine Vielzahl von Mikroorganismen wirksam, darunter Staphylococcus, Streptococcus, Gonococcus und Escherichia coli, die meistens eine akute Zystitis verursachen.

Lesen Sie unseren Artikel über die Symptome einer Blasenentzündung bei Frauen.

Amoxicillin beginnt innerhalb von 2-3 Stunden nach einer Verabreichung zu wirken und ist nach etwa 16 Stunden aus dem Körper ausgeschieden.

Die Zusammensetzung der Tablettenform von Amoxicillin umfasst die folgenden Hilfskomponenten:

  • kartoffelstärke,
  • Talkum
  • Kalziumstearat
  • Magnesiumstearat,
  • Povidon

Die Amoxicillin-Kapsel enthält auch zusätzliche Substanzen:

Die Injektionsform von Amoxicillin, die für Tropfinfusionen und intravenöse und intramuskuläre Infektionen vorgesehen ist, ist ebenfalls üblich. Es ist eine klare Öllösung. Ein Milliliter Lösung enthält 250 mg Amoxicillin.

Indikationen zur Verwendung

Amoxicillin ist in der urologischen Praxis weit verbreitet und wird zur Behandlung von akuter und chronischer Zystitis verschrieben. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Bakterien, die am häufigsten eine Blasenentzündung hervorrufen, auf Amoxicillin empfindlich sind und keine Resistenz dagegen entwickeln.

Die Behandlung der Zystitis sollte so früh wie möglich begonnen werden, da sich die Infektion sonst auf die Nieren ausbreiten kann.

In diesem Fall ist Amoxicillin auch wirksam. Es wird für eine Vielzahl von urologischen Infektionen und sexuell übertragbaren Krankheiten verschrieben:

Amoxicillin kann für andere bakterielle Krankheiten verwendet werden:

  • Bronchitis
  • Lungenentzündung,
  • Pharyngitis,
  • Halsschmerzen,
  • Entzündung der Genitalorgane,
  • Infektionsprozesse der Haut, der Weichteile und der Knochen,
  • Leptospirose,
  • Helicobacter-pylori-Infektion.
zum Inhalt ↑

Gegenanzeigen

Das Medikament hat eine systemische Wirkung, so dass seine Anwendung nicht in allen Fällen möglich ist. Es gibt Situationen, in denen die Einnahme von Amoxicillin gemäß den Anweisungen nicht empfohlen wird:

  1. akute und chronische lymphatische Leukämie
  2. Epstein-Barr-Infektion in akuter Form
  3. schwerer Durchfall und Erbrechen,
  4. atopische Dermatitis,
  5. Asthma bronchiale,
  6. saisonale Allergien,
  7. Unverträglichkeit gegen Penicillin-Antibiotika,
  8. anaphylaktische Reaktionen auf antibakterielle Wirkstoffe in der Geschichte,
  9. schwere Leberverletzungen,
  10. schweres Leberversagen
  11. Exazerbationen der viralen und nicht-viralen Hepatitis.

Bevor Sie mit der Einnahme von Amoxicillin beginnen, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren. Er wird Anamnese sammeln und herausfinden, ob der Patient das Medikament verwenden kann.

Nebenwirkungen

Die meisten Patienten vertragen Amoxicillin zufriedenstellend, in einigen Fällen können jedoch Nebenwirkungen auftreten. Grundsätzlich stellen sie keine Gefahr dar, und wenn sie auftreten, können Sie die medikamentöse Behandlung fortsetzen, aber einige können den Körper erheblich schädigen.

Wenn eine der Nebenwirkungen auftritt, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Die häufigsten Überempfindlichkeitsreaktionen entwickeln sich:

  • Quincke-Schwellung
  • allergische Rhinitis,
  • Bindehautentzündung,
  • Urtikaria,
  • erythematöser Ausschlag,
  • erhöhte Eosinophilenwerte im Blut
  • In sehr seltenen Fällen ist eine Anaphylaxie möglich.

Das zentrale und periphere Nervensystem kann negative Folgen haben: Verwirrtheit, depressive Störungen, Schwindel.

Nicht selten sind Reaktionen aus dem Gastrointestinaltrakt: Erbrechen, Durchfall, Cholestase.

In Laborstudien können nachgewiesen werden:

  • erhöhte Aktivität von Lebertransaminasen,
  • Neutropenie,
  • Leukopenie,
  • Thrombozytose
  • hämolytische Anämie.

Unerwünschte Wirkungen, die während der Einnahme von Amoxicillin auftraten, müssen zwangsläufig bei der weiteren Ernennung von Penicillinen und Cephalosporinen jeglicher Generation berücksichtigt werden, da Kreuzreaktionen wahrscheinlich sind.

Dosierung

Tabletten und Kapseln werden oral eingenommen. Die Wirksamkeit des Geräts hängt nicht davon ab, ob es vor, während oder nach einer Mahlzeit getrunken wird. Experten empfehlen jedoch, das Medikament nach einer Mahlzeit zu trinken, da dies die meisten Nebenwirkungen des Verdauungssystems vermeidet.

Die Dosierung der oralen Form von Amoxicillin bei der Behandlung von Zystitis wird individuell ausgewählt und hängt von der Schwere der Symptome ab. Wenn die Zystitis akut ist, beträgt die übliche tägliche Tagesdosis 1,5 Gramm und verteilt sich auf 3 Dosen.

Es ist sehr wichtig, gleiche Abstände zwischen den Mitteln der Arznei einzuhalten, da dies die Entwicklung einer Resistenz des Mikroorganismus gegenüber einer Behandlung verhindert.

Die Behandlung dauert 7 bis 14 Tage. Wenn die gewünschte Wirkung nicht erreicht wird, kann der Arzt die Wirkung verlängern.

Bei chronischer Zystitis ist die Dosierung von Amoxicillin zweimal niedriger: Der Patient nimmt dreimal täglich 250 mg ein.

Wenn bekannt ist, dass sich eine Entzündung der Blase als Folge einer Gonokokkeninfektion entwickelt hat, wird Amoxicillin einmalig in einer Dosierung von 1,5 g verabreicht.

Die maximal mögliche sichere Tagesdosis kann 3 Gramm erreichen. Sie wird bei schwerer hämorrhagischer Zystitis mit einem hohen Risiko einer Verallgemeinerung der Infektion empfohlen.

Für die parenterale Verabreichung ist es üblich, das Arzneimittel dreimal täglich in einer Dosis von 500 mg zu verschreiben.

Wechselwirkung mit anderen Drogen

Wenn Ihr Arzt Amoxicillin verschrieben hat, informieren Sie ihn unbedingt über alle Arzneimittel, die Sie im Moment einnehmen.

Die Kombination von Amoxicillin und oralen Kontrazeptiva verringert die Wirksamkeit der letzteren.

Bei gleichzeitiger Anwendung des Arzneimittels mit Antibiotika wird die bakterizide Wirkung der antimikrobiellen Wirkung erhöht und bei Antibiotika bakteriostatisch - geschwächt.

Das Medikament verbessert die Wirkung von Medikamenten, die das Blut verdünnen, und reduziert die Vitamin-K-Produktion.

Diuretika und Allopurinol erhöhen die Amoxicillinkonzentration im Blut.

Nehmen Sie Amoxicillin nicht gleichzeitig mit Antazida und Abführmitteln ein, da dies die Konzentration im Plasma verringert und die Wirkung schwächt.

Analoge

Wenn Sie Amoxicillin aus irgendeinem Grund nicht einnehmen können und Zystitis behandeln müssen, können Sie das Arzneimittel durch andere Breitbandantibiotika ersetzen. Hier sind die wichtigsten:

Es gibt eine weitere Gruppe von Antibiotika, die speziell für die Behandlung von urologischen Infektionen und Blasenentzündungen entwickelt wurde. Solche Medikamente werden als Uroseptika bezeichnet. Dazu gehören:

Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit

Amoxicillin ist eines der wenigen antibakteriellen Mittel, die bei Zystitis während der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden können. Obwohl es die Plazentaschranke durchdringt und in der Muttermilch vorkommt, ist das Antibiotikum absolut sicher für den Fötus und das Neugeborene.

Schwangere und stillende Frauen Amoxicillin wird in Standarddosierungen verschrieben: 250 mg dreimal täglich oder 500 mg dreimal täglich, je nach Stadium der Erkrankung.

Verwenden Sie bei Kindern

Das Medikament wird Kindern in Mono verschrieben. Die Dosierungsmittel hängen vom Alter des Kindes ab:

  • Neugeborene und Kinder bis 24 Monate erhalten 20 mg pro 1 kg Körpergewicht pro Tag.
  • Für Kinder von 2 bis 5 Jahren wird das Medikament dreimal täglich in einer Dosis von 125 mg verordnet.
  • Kindern von 5-10 Jahren Amoxicillin wird dreimal täglich 250 mg verordnet.
  • Die Dosierung für Kinder ab 10 Jahren unterscheidet sich nicht von einem Erwachsenen.

Amoxicillin ist ein sicheres und zuverlässiges antibakterielles Mittel gegen Zystitis, das von schwangeren Frauen und Kindern zugelassen wird. Vor Beginn einer Antibiotikatherapie ist eine urologi- sche Beratung erforderlich.

Wie man das Medikament zu trinken lernt aus dem Video:

Penicillin-Gruppe-Antibiotikum Amoxicillin: Anwendung bei Blasenentzündung und Überprüfung der Wirksamkeit

Bei 80 Prozent der Frauen mit Blasenentzündung oder Blasenentzündung. Dieses Merkmal ist auf die Struktur des weiblichen Urogenitalsystems zurückzuführen.

Wenn die Beschwerden durch Bakterien verursacht werden, muss dem Patienten ein antibakterielles Medikament verschrieben werden.

Die effektivsten Drogenmediziner nennen Amoxicillin. Bei Zystitis ist dies ein Medikament der Penicillin-Gruppe, das in kurzer Zeit unangenehme Symptome beseitigt und die Bakterien, die die Entzündung verursacht haben, vollständig zerstört.

Hinweise

Zystitis wird durch Mikroben oder Bakterien ausgelöst, die durch die Harnröhre in den Körper gelangen.

Als nächstes werden die Bakterien lokalisiert und exponentiell vermehrt, wodurch Schmerzen und Temperatur verursacht werden. Wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Einnahme antibakterieller Medikamente beginnen, kann die Infektion neben der Blase auch die Nieren beeinflussen.

Ein gesunder Körper ist in der Lage, beim Urinieren Bakterien zu entfernen, aber wenn eine Person unter Stress steht oder unterkühlt ist, ist es nicht möglich, die Krankheit ohne Antibiotikum zu besiegen. An den Wänden der Blase lagern sich Krankheitserreger ab. Dadurch werden die Krankheit und die Schmerzen verschlimmert.

Amoxicillin verhindert die Ausbreitung von Bakterien. Dieses Medikament ist bei Ärzten sehr beliebt, da es unter den antibakteriellen Mitteln als das sicherste gilt. Vor Beginn der Behandlung sollte der Erreger identifiziert werden.

Wenn jedoch die Erkrankung fortschreitet und es nicht möglich ist, die Ursache einer Entzündung schnell zu bestimmen, kann der Arzt ein Antibiotikum des breiten Spektrums wie Amoxicillin verschreiben. Das Antibiotikum Amoxicillin ist ein Medikament der Penicillin-Gruppe. Es wird zur Behandlung von Infektionen verschrieben, die als Folge einer Infektion durch Bakterien auftreten.

Dieses Medikament wird schnell absorbiert, unter dem Einfluss der im Magen enthaltenen Säure wird es nicht zerstört. Daher sollten Sie bei der Einnahme die Anweisungen und die Dosierung des Arzneimittels strikt befolgen.

Im Körper des Patienten produziert Amoxicillin eine Substanz namens Transpeptidase. Das Medikament bekämpft Bakterien und verhindert, dass sie intrazelluläre Wände bilden.

Ein solcher Einfluss auf zellulärer Ebene ermöglicht es in kürzester Zeit, das Wachstum sowie die Reproduktion pathogener Mikroflora in der Blase zu stoppen. Die Bakterienreste werden auf natürliche Weise mit dem Urin aus dem Körper ausgeschieden.

Zahlreiche Studien zu Amoxicillin haben gezeigt, dass dieses Medikament die folgenden Krankheitserreger zerstört:

  • Staphylococcus;
  • Streptokokken;
  • Shigella;
  • Salmonellen;
  • E. coli;
  • Klebsiella.

Sie können Amoxicillin zu jeder Tageszeit einnehmen. Wenn es eingenommen wird, gibt es keine Einschränkungen für das Essen.

Das heißt, bei Verschlimmerung der Blasenentzündung kann das Medikament zu jeder Tageszeit eingenommen werden, seine Wirksamkeit bleibt unverändert.

Ein kleines Minus des Medikaments kann als Bildung von Toxinen aufgrund des Todes von Mikroben bezeichnet werden, so dass sich der Patient am ersten Tag unwohl fühlen kann.

Der Wirkstoff gelangt schnell in den Blutkreislauf und breitet sich dann im ganzen Körper aus. Eine Verbesserung des Patienten wird bereits nach kurzer Zeit nach der ersten Dosis des Arzneimittels festgestellt.

Dosierung

Bei der Behandlung von Blasenentzündungen bei Erwachsenen und Kindern über 10 Jahren oder mehr als 40 kg wird Amoxicillin mit einer Tagesdosis von 0,75 bis 1,5 Gramm verordnet. In der Regel wird die Tagesdosis in einheitliche Teile aufgeteilt und nach 8 Stunden dreimal täglich getrunken.

Wenn die Krankheit jedoch vernachlässigt wird oder eine schwere entzündliche Entzündung beobachtet wird, kann der Arzt die Dosierung auf 3 Gramm pro Tag erhöhen, d. H. 1 Gramm pro Dosis.

Kindern wird Amoxicillin in folgender Dosierung verschrieben:

  • ein Kind bis zu 2 Jahren wird mit einer täglichen Rate von 0,02 Gramm pro Kilogramm Gewicht berechnet;
  • Kinder von 2 bis 5 Jahren beträgt 0,375 Gramm pro Tag;
  • Für Kinder von 5 bis 10 Jahren beträgt die Tagesdosis 0,750 Gramm.

Unabhängig von den Empfehlungen entscheidet der behandelnde Arzt jedoch häufig über die Dosierung des Arzneimittels, wobei Parameter wie das Alter, das Gewicht und der Zustand des Kindes berücksichtigt werden.

Wenn ein Patient eine Nierenfunktionsstörung hat, bleibt die tägliche Dosierung des Arzneimittels unverändert, nur die Häufigkeit des Arzneimittels wird geändert. Es ist notwendig, dass der Patient die Tabletten 1-2-mal täglich trinkt. Die Anzahl der Dosen hängt von der Schwere der Niereninsuffizienz ab.

Die Ärzte erinnern daran, dass bei einer einmaligen Einnahme die Dosis nicht erhöht werden muss. Da der Patient die negativen Nebenwirkungen erhöhen kann, entwickelt sich auch eine starke Vergiftung des Körpers.

Zur vollständigen Remission benötigt der Patient 5-10 Tage Antibiotikum. Wie bei der Dosierung des Arzneimittels wird der Behandlungsverlauf jedoch individuell festgelegt und hängt nur vom Zustand des Patienten ab.

Methode der Verwendung

Das Antibiotikum Penicillin wird in drei Formen vertrieben, nämlich:

  • in Form von Tabletten mit einer Dosierung von 0,25 Gramm;
  • in Form von Kapseln mit einer Dosierung von 0,50 g;
  • in Form einer Suspension - für Kinder bis 6 Jahre.

Die erwachsene Bevölkerung nimmt die erforderliche Dosis unabhängig von der Form des Arzneimittels dreimal in regelmäßigen Abständen ein.

Es ist notwendig, ein Antibiotikum von 5 bis 10 Tagen einzunehmen, bis die Symptome vollständig verschwunden sind. Die Behandlung von Zystitis bei Kindern erfordert mehr Aufmerksamkeit, da die Einnahme von Antibiotika den Körper von Kindern beeinträchtigen kann. Daher ist die unabhängige Einnahme dieses Arzneimittels strengstens verboten.

Für Kinder unter 6 Jahren verschreiben Ärzte Amoxicillin in der Regel in Form einer Suspension. Durch diese Darreichungsform kann der Körper des Kindes den Wirkstoff leichter und schneller aufnehmen.

Amoxicillin-Suspensionsgranulat

Das Medikament wird in Form von Granulat verkauft, aber vor der ersten Einnahme wird das Granulat mit Wasser gegossen und gut geschüttelt. Die Suspension wird einmal für die gesamte Behandlung vorbereitet. Die Arzneimittellösung kann nur 12 Tage gelagert werden. Zur genauen Dosierung und bequemen Aufnahme inklusive einer Flasche mit Granulat kommt der Spender.

Unabhängig vom Alter sollte das Medikament mindestens 5 Tage lang streng beobachtet werden.

Das Medikament wird den Kindern zweimal täglich im Abstand von mindestens 8 Stunden verabreicht. Lagern Sie die fertige Suspension an einem dunklen und kühlen Ort. Unmittelbar vor der Einnahme sollte die Flasche stark geschüttelt werden.

Bewertungen

Die meisten Menschen, die Zystitis mit diesem Medikament einnehmen, sagen, dass sie den Heilungsprozess beschleunigen, und in nur wenigen Tagen können Sie sich vollständig von einer unangenehmen Krankheit erholen.

Ein weiterer positiver Punkt, den sie in den Bewertungen sagen, ist ein bequemer Empfang. Das Medikament wird in Form von Tabletten abgegeben, die unabhängig von der Tageszeit verwendet werden können, und der Patient ist entweder hungrig oder hat nur gegessen.

Es ist jedoch zu beachten, dass auch negative Bewertungen verfügbar sind. Meistens beklagen sie sich jedoch darüber, dass das Antibiotikum nicht geholfen hat. In diesem Fall erklären die Ärzte jedem, dass sie nicht selbst ein antibakterielles Medikament verschreiben sollten.

Schließlich ist es nur bei bestimmten Arten von Mikroorganismen wirksam. Daher sollten Sie das Arzneimittel nicht missbrauchen, sich einer Laboruntersuchung unterziehen und den Erreger identifizieren. Nehmen Sie das Medikament nicht zufällig ein.

Verwandte Videos

Empfehlungen für die Einnahme von Amoxicillin bei Zystitis:

Was auch immer ein wunderbares Medikament ist, aber Sie sollten es nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt sowie mit der Diagnose und den Ergebnissen der Laborforschung einnehmen.

Wie ist Amoxicillin bei Zystitis einzunehmen?

Amoxicillin bei Zystitis wird verschrieben, wenn keine Zeit oder Gelegenheit zur Bestimmung des Erregers für die Blasenentzündung besteht. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Amoxicillin ein breites Wirkungsspektrum hat und verschiedene Arten von pathogenen Mikroorganismen schädigt.

Das Beste von allem ist das Medikament mit den folgenden Mikroben:

  • Gonococcus;
  • E. coli;
  • Shigella;
  • Staphylococcus;
  • Streptococcus;
  • Klebsiella.

Die Blasenentzündung wird meistens durch die Einnahme von Escherichia coli, Streptococcus oder Klebsiella verursacht. Daher ist die Behandlung von Zystitis mit Amoxicillin eine der beliebtesten Vorschriften.

Wie geht es mit der Droge?

Sobald sich der Wirkstoff im menschlichen Körper befindet, löst er sich schnell auf und gelangt in den Blutkreislauf, wodurch er sich mehrere Stunden in der Blase konzentriert, mit der pathogenen Mikroflora in Kontakt kommt und diese zu zerstören beginnt. Das Medikament wird nicht unter dem Einfluss der inneren Umgebung des Körpers zerstört. Es ist wichtig, diese Tatsache bei der Auswahl der Dosierung zu berücksichtigen, um die Höchstdosis von Amoxicillin nicht zu überschreiten.

Im Körper hemmt Amoxicillin die Transpeptidase und unterbricht die Peptidoglycansynthese. All dies führt zur Zerstörung der Bakterienwand und zum Tod von Mikroorganismen. Die negative Seite der Verwendung des Arzneimittels zur Behandlung von Zystitis - der Tod von Bakterien führt zur Bildung einer großen Anzahl von Toxinen, die den Zustand des Patienten verschlechtern. In der Regel verschwinden jedoch die unangenehmen Symptome eines Antibiotikums innerhalb von 24 Stunden.

Drogenformen

Um die Einnahme von Amoxicillin bei der Behandlung von Zystitis zu erleichtern, gibt es verschiedene Formen des Arzneimittels:

  • Tablettenform - langsamer als andere Freisetzungsarten, die in den Blutkreislauf aufgenommen werden und die Blase erreichen. Es wird verschrieben zur Behandlung von chronischer Zystitis sowie für Zystitis, die zum ersten Mal entstanden ist und keine ausgeprägten Manifestationen aufweist. Es ist ratsam, zur Therapie bei Kindern über 10 Jahren und Erwachsenen zu verwenden.
  • Amoxicillin-Kapseln - lösen sich schnell auf und erreichen den Ort, an dem Entzündungen aufgetreten sind. Sie werden oft als primäre Hilfe bei schweren Symptomen einer akuten Zystitis eingesetzt.
  • Suspension - kommt in Form von Granulat, das mit warmem Wasser aufgelöst werden muss. Suspension Amoxicillin hilft bei Zystitis bei kleinen Kindern, da es mit einer Vielzahl von Fruchtaromen hergestellt wird.

Die Konzentration des Wirkstoffs im ausgeschiedenen Urin ist hoch. Dies ermöglicht es Amoxicillin, die Manifestationen einer Zystitis erfolgreich zu bekämpfen. Aus dem Körper werden die Medikamente über die Leber und die Nieren ausgeschieden, daher müssen Sie deren Funktionen bei der Behandlung von Blasenentzündungen überwachen.

Amoxicillin-Dosierung zur Behandlung von Zystitis

Die Dosierung von Amoxicillin bei Zystitis hängt von der Art der Bakterien ab, die die Entzündung verursacht haben, der Art der Manifestationen der Pathologie sowie den individuellen Merkmalen des Patienten. Deshalb kann nur der Arzt das Medikament verschreiben, bei Selbstbehandlung erhöht sich das Risiko von Nebenwirkungen.

Behandlung für Erwachsene

Die Tagesdosis von Amoxicillin bei Zystitis bei Erwachsenen beträgt 1500 mg. Es sollte während des Tages in drei Dosen aufgeteilt werden. Die Therapie dauert 5 bis 10 Tage. Es ist wichtig, dass die Medikamenteneinnahme durch gleiche Pausen begrenzt wird.

Merkmale der Aufnahme bei Männern

Bei der Behandlung von Männern gibt es keine besonderen Kontraindikationen, mit Ausnahme von Patienten mit sexueller Dysfunktion und Pathologie der Prostatadrüse.

Unter diesen Bedingungen erhöht sich das Risiko von Nebenwirkungen erheblich:

  • Das Auftreten von Läsionen am Körper;
  • Fehlfunktionen des Gastrointestinaltrakts (Übelkeit, Erbrechenstrieb, Pronos);
  • Schmerzen im Unterleib;
  • Weiße Plakette auf der Mundschleimhaut - Candidiasis oder Soor;
  • Drossel auf dem Kopf des Penis, begleitet von starkem Juckreiz und unangenehmer Entladung;
  • Hyperthermie - ein Anstieg der Körpertemperatur, der nicht mit der zugrunde liegenden Erkrankung zusammenhängt.

Amoxicillin für Kinder

Kindern, die an einer Blasenentzündung leiden, Amoxicillin zu verabreichen, kann von Geburt an vor der Einnahme einen Spezialisten konsultieren, da der Körper der Kinder viel anfälliger ist als ein Erwachsener.

Für die Behandlung des Kindes ist es besser, eine Suspendierung zu kaufen. Diese Form des Arzneimittels ist auf eine spezielle Weise gestaltet, die es ermöglicht, dass es schnell absorbiert wird und den unreifen Organismus nicht schädigt. Pellets zur Herstellung von Suspensionen werden mit warmem, gekochtem Wasser bis zur Markierung auf der Durchstechflasche gegossen, gründlich geschüttelt und die zubereitete Flüssigkeit kann nicht länger als 14 Tage gelagert werden.

Es ist wichtig, die Dosierung von Amoxicillin bei Zystitis korrekt zu berechnen:

  • Von der Geburt bis zum Alter von 2 Jahren - die Dosis wird basierend auf dem Körpergewicht des Kindes berechnet - pro 1 kg Körpergewicht 20 mg Wirkstoff pro Tag, die Gesamtdosis wird in 3 Dosen aufgeteilt
  • Von 2 bis 5 Jahren - eine Dosis von 125-250 mg oder 2,5 - 5 ml der hergestellten Suspension dreimal täglich
  • Von 5 bis 10 Jahren - 250 - 500 mg Wirkstoff pro Prem, dreimal täglich, sind dies 5 - 10 ml der fertigen Suspension.
  • Ab dem 10. Lebensjahr können Tabletten oder Kapseln empfohlen werden, die genaue Dosierung wird vom behandelnden Arzt bestimmt.

Einnahme von Amoxicillin während der Schwangerschaft und des Stillens

Amoxicillin-Frauen mit Zystitis während der Schwangerschaft versuchen nicht zu verschreiben, da nicht genügend Daten über ihre Auswirkungen auf die Entwicklung des Fötus vorliegen. Die Gebrauchsanweisung weist darauf hin, dass Frauen in der Position dieses Medikament einnehmen dürfen, wenn der erwartete Nutzen die Risiken für das ungeborene Kind übersteigt. Zu Beginn der Therapie wird eine Mindestdosis vorgeschrieben, die helfen sollte, wenn sich keine Besserung einstellt, kann der behandelnde Arzt die Wirkstoffmenge erhöhen, die er tagsüber eingenommen hat.

Beim Stillen wird Amoxicillin gegen Zystitis nicht angewendet, da ein erheblicher Teil davon in die Milch eindringt, die das Baby isst. Ein Antibiotikum im Körper eines kleinen Kindes kann seine Gesundheit verschlechtern und zu Störungen des Magen-Darm-Trakts führen.

Gegenanzeigen zur Einnahme von Amoxicillin als Therapie bei Zystitis

Trotz der Tatsache, dass sich das Medikament als ausgezeichnetes Mittel zur Behandlung von Blasenentzündung erwiesen hat, gibt es eine ziemlich große Liste von Kontraindikationen für die Aufnahme von Blasenentzündungen:

  • Diathese verursacht durch eine allergische Reaktion;
  • Das Vorhandensein von Asthma bronchiale in der Geschichte;
  • Colitis;
  • Allergische Manifestationen in der Vergangenheit bei der Einnahme von Medikamenten, die Penicillin enthalten;
  • Infektiöse Mononukleose;
  • Lymphatische Leukämie;
  • Gastritis oder Geschwüre während der Verschlimmerung der Pathologie;
  • Erkrankungen der Leber oder der Nieren.

In Fällen, in denen die Anwendung von Amoxicillin bei Zystitis kontraindiziert ist, verschreibt der behandelnde Arzt antibakterielle Mittel anderer Gruppen sowie Arzneimittel zur Harnreinigung - Uroseptika.

Behandlungsdauer bei der Behandlung von Zystitis

Bei leichten und mittelschweren Formen der akuten Zystitis dauert es nicht länger als fünf Tage, um Amoxicillin zu trinken. Bei schweren Entzündungen sowie bei Zystitis-Komplikationen wird eine längere Einnahmezeit vorgeschrieben:

Damit das Medikament in vollem Umfang helfen kann, wird der Kurs auch unter folgenden Bedingungen erweitert:

  • Ältere Patienten über 65;
  • Wenn Frauen spezielle Arten der Empfängnisverhütung verwenden, z. B. Spermizide oder Vaginalkappen;
  • Patienten mit Diabetes;
  • Rückfall der Pathologie, dh wenn es in der Vergangenheit bereits Fälle von Blasenentzündung gab.

Sie können den Empfang von Amoxicillin auch verlängern, wenn die Symptome nach fünf Tagen nicht nachlassen oder sich die Symptome verschlechtern.

Amoxicillin wird selten zur Behandlung chronischer Formen der Pathologie verwendet, und es werden geeignetere Medikamente ausgewählt. Wenn es zu Amoxicillin ernannt wird, kann die Dauer der Aufnahme 10-14 Tage betragen.

Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste

Amoxicillin bei Frauen mit Zystitis: Wie ist es einzunehmen?

Amoxicillin bei Zystitis wird mit dem Ziel eingesetzt, die bakterielle Mikroflora zu zerstören und den Entzündungsprozess zu lindern. Der Wirkstoff Amoxicillin zerstört als Antibiotikum der Penicillin-Gruppe die Mikroorganismenstruktur von innen und sorgt für eine schnelle Erholung.

Wirkstoff und Freisetzungsform

Amoxicillin ist das Mittel der Wahl bei unkomplizierten Infektionen des Urogenitalsystems. Der Zweck ist auf die hohe Resorption des Wirkstoffs und die Erzielung eines schnellen therapeutischen Ergebnisses ohne den Einsatz aggressiver Antibiotika der neuen Generation zurückzuführen.

In der pharmazeutischen Industrie wird das Medikament Amoxicillin durch Clavulansäure (Amoxiclav) verstärkt. Die komplexe Wirkung mehrerer Komponenten erhöht gleichzeitig die antibakterielle Wirkung des Arzneimittels und verbessert die therapeutische Wirkung der Behandlung.

Der Gehalt an Hilfskomponenten hängt von der Freisetzungsform des antibakteriellen Arzneimittels ab. Es gibt verschiedene Hauptdosierungsformen von Amoxicillin:

  1. Pillen Amoxicillin-Tabletten dringen langsam in den systemischen Kreislauf ein und gelangen in die Blase. Tabletten sind für die Behandlung der Verschlimmerung einer chronischen Zystitis ohne ein intensives klinisches Bild vorzuziehen.
  1. Kapseln Das Antibiotikum Amoxicillin in Kapseln wird bei akuter Zystitis zur schnellen Linderung unangenehmer Symptome verschrieben. Die Kapselform wird schneller in den Blutkreislauf aufgenommen, dringt bis zur Entzündungsstelle vor.
  1. Aussetzung Amoxicillin in Form einer Suspension wird dank seines milden Geschmacks und seiner praktischen Anwendung in der pädiatrischen Praxis verwendet. Die Suspension kann jedoch auch zur Behandlung von Blasenentzündungen bei Erwachsenen verwendet werden, wobei es unmöglich ist, mit einem Arzneimittel einer anderen Dosierungsform behandelt zu werden.
  1. Injektionspulver. Amoxicillin zur intravenösen Verabreichung enthält eine zusätzliche Komponente - Clavulansäure. Geben Sie den Wirkstoff in zwei Hauptdosen frei: 0,5 g / 0,1 g und 1 g / 0,2 g Der therapeutische Effekt tritt viel schneller ein, da der Wirkstoff direkt in die Blutbahn gelangt und innerhalb von 15 bis 30 Minuten den Entzündungsherd erreicht.

Es ist wichtig! Die Wirksamkeit von Amoxicillin gegen Zystitis beruht auf dem Erreichen hoher Wirkstoffkonzentrationen im Urin. Die Entfernung der restlichen Bestandteile des Antibiotikums erfolgt durch die Leber- und Nierenstrukturen.

Oft rennst du zur Toilette?

Termin bei Blasenentzündung

Amoxicillin als Antibiotikum wird bei akuter Zystitis verschrieben, wenn es nicht möglich ist, die Art des Erregers im Labor zu bestimmen. Aufgrund der breiten Palette antibakterieller Wirkungen wirkt Amoxicillin bei Frauen mit Zystitis gegen die wichtigsten Entzündungserreger: Escherichia coli, Gonococcus, Staphylococcus, Klebsiella, Shigella, Streptococcus, Pseudomonas aeruginosa. Indikationen für die Ernennung von Amoxicillin bei Zystitis sind:

  • akute Entzündung;
  • chronische Zystitis mit häufigen Verschlimmerungen;
  • Harnwegsinfektionen (Pyelonephritis, Nephritis, Glomerulonephritis).

Während der Behandlung mit Amoxicillin nimmt die Intensität der charakteristischen Symptome ab: Schmerzen und Krämpfe beim Wasserlassen, häufiges Wasserlassen, atypische Urinverunreinigungen (Blut, Eiter), Bauchkrämpfe.

Gebrauchseigenschaften während der Schwangerschaft

Eine Behandlung mit Amoxicillin während der Schwangerschaft und des Stillens eines Babys ist nur möglich, wenn der erwartete Nutzen für die Mutter die potenziellen Risiken für den wachsenden Fötus überwiegt. Das Antibiotikum wird schnell vom Körper aufgenommen, durchdringt den systemischen Kreislauf und kann daher durch die Plazentaschranke mit der Muttermilch leicht in den Körper des Fötus gelangen.

Die Verschreibung von Antibiotika während der Schwangerschaft ist auf den akuten Verlauf infektiöser Prozesse zurückzuführen. Das Behandlungsschema während der Schwangerschaft kann wie folgt aussehen:

  • 250-500 mg alle 8 Stunden für 3-4 Tage;
  • 375-625 mg alle 12 Stunden für 3 Tage (Amoxicillin zusammen mit Clavulansäure).

Die Behandlung von Blasenentzündungen während der Schwangerschaft ist wichtig für die Vorbeugung vor chronischen Krankheiten, Sepsis und neuen Infiltrationsherden außerhalb der Blasenhöhle.

Behandlungsverlauf und Dosierung

Vor der Einnahme eines Antibiotikums ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren. Der Wirkstoff des Arzneimittels wird schnell in den systemischen Kreislauf aufgenommen, kollabiert nicht unter dem Einfluss von Magensaft. Angesichts der Fähigkeit, sich im Körper anzureichern, muss das Medikament sorgfältig dosiert werden, um eine Überdosierung zu vermeiden. Die Dosierung des Antibiotikums wird entsprechend dem Schweregrad der Blasenentzündung vorgeschrieben. Es gibt zwei Hauptschemata für die Verwendung von Tabletten, Suspensionen oder Kapseln:

  • 2 mal täglich im Abstand von 12 Stunden trinken;
  • dreimal täglich im Abstand von 8 Stunden trinken.

Die intravenöse Verabreichung des Arzneimittels Amoxicillin aus der Zystitis wird in einem Krankenhaus durchgeführt. Die Dosierung wird anhand ihrer vielen Kriterien bestimmt: Alter, Gewicht, klinische Vorgeschichte des Patienten. Das Behandlungsschema kann angepasst werden.

Die Behandlung einer unkomplizierten Zystitis mit Amoxicillin variiert zwischen 3 und 5 Tagen. Bei einem komplizierten Kurs wird der Kurs auf 10 Tage erhöht. Die Behandlungsdauer kann nach Ermessen des behandelnden Arztes verkürzt oder verlängert werden. Wenn keine schnelle therapeutische Wirkung vorliegt, wird die Dosierung angepasst.

Wechselwirkungen mit Medikamenten

Neben Antibiotika werden bei Zystitis andere Medikamente für die komplexe Therapie verschrieben. Die Behandlung des entzündlichen Prozesses in der Blase muss möglicherweise mit einer anderen medikamentösen Therapie für eine andere Krankheit kombiniert werden. Daher muss bei der Verschreibung von Amoxicillin bei Zystitis bei Frauen die Wechselwirkung des Wirkstoffs mit anderen Arzneimitteln berücksichtigt werden:

  • "Allopurinol" - erhöhtes Risiko für allergische Reaktionen;
  • "Warfarin" - das Blutungsrisiko, insbesondere vor dem Hintergrund einer hämorrhagischen Zystitis;
  • "Digoxin" - das Risiko einer Überdosierung durch beide Mittel und eine schwere Belastung der Herztätigkeit;
  • andere Gruppen von Antibiotika - Verringerung der Wirksamkeit von Amoxicillin;
  • "Methotrexat" - Erhöhung der Toxizität von Amoxicillin;
  • orale Kontrazeptiva - Verringerung der Auswirkungen von Verhütungsmitteln und unerwünschten Schwangerschaften.

Beachten Sie! Vor dem Hintergrund der Behandlung mit Antibiotika müssen absorbierende Medikamente, Antihypertensiva und probiotische Komplexe eingenommen werden. Eine angemessene Verabreichung verringert das Risiko von Nebenwirkungen.

Gegenanzeigen und spezielle Anweisungen

Es gibt absolute und relative Kontraindikationen für die Anwendung von Amoxicillin. Im ersten Fall ist die Verwendung des Arzneimittels nicht akzeptabel, es ist wichtig, eine alternative Behandlung zu wählen. Im zweiten Fall wird die Behandlung mit Amoxicillin mit Vorsicht verordnet, wobei die allgemeine Krankengeschichte des Patienten zu berücksichtigen ist. Allgemeine Gegenanzeigen für die Anwendung von Amoxicillin sind:

  • Intoleranz gegenüber Amoxicillin und Hilfskomponenten;
  • allergische Reaktionen;
  • persistent beeinträchtigte Nierenfunktion, Leber;
  • Phenylketonurie (eine irreversible Erkrankung aus der Gruppe der Fermentopathien);
  • Schwangerschaft, Stillzeit.

Das Medikament ist nicht akzeptabel, sich mit alkoholischen Getränken zu kombinieren, mit Aspirin enthaltenden Mitteln zu kombinieren.

Amoxicillin beeinflusst die Fähigkeit, ein Auto zu fahren, durch Konzentration nicht.

Es ist wichtig! Vor der Verschreibung sollte eine bakterielle Zystitis von einer durch Pilzinfektionen verursachten Entzündung unterschieden werden.

Nebenwirkungen

Die meisten Patienten vertragen eine Amoxicillin-Behandlung gut, aber das Auftreten von Nebenwirkungen ist nicht ungewöhnlich. Die Risikogruppe umfasst Personen mit einer hohen Empfindlichkeit des Organismus gegenüber Medikamenten. Die wichtigsten Nebenwirkungen von Amoxicillin sind zu berücksichtigen:

  • schwere allergische Reaktionen;
  • Konjunktivitis;
  • lokaler Hautausschlag (Schultern, Rücken, Gesicht);
  • Dyspeptische Störungen;
  • Cholestase;
  • psycho-emotionale Instabilität;
  • Verwirrung

Vor dem Hintergrund eines langen Therapieverlaufs kann es zu einer Komplikation in Form einer Verletzung der vaginalen Mikroflora kommen, dem Auftreten von Candidiasis. Patienten mit verdünntem Zahnschmelz verdunkeln wahrscheinlich die Schattierung ihrer Zähne.

Laboruntersuchungen zeigen häufig Thrombozytose, Neutropenie, hämolytische Anämie, Leukopenie. Eine Urinanalyse kann falsch positive Ergebnisse für den Blutzuckerspiegel zeigen.

Das Auftreten unerwünschter Ereignisse ist bei der weiteren Verschreibung von Penicillin- oder Cephalosporin-Antibiotika zu berücksichtigen, um Kreuzreaktionen zu vermeiden.

Beachten Sie! Bei einer hohen konvulsiven Bereitschaft von Hirnrezeptoren bleibt das Anfallsrisiko unabhängig von der Dosis des Arzneimittels bestehen. Solche Phänomene sind charakteristischer für Kinder und Erwachsene mit ZNS-Störungen.

Analoga in der Zusammensetzung

Amoxicillin ist ein Wirkstoff vieler Antibiotika, unabhängig vom Hersteller. Analoga in der Zusammensetzung sind die folgenden Arzneimittel:

  • Flemoxine Solutab;
  • Amoxiclav;
  • Amoxicillin Sandoz;
  • Amoxicillin Ratiopharm;
  • Amosin;
  • Ecobol;
  • Amoxicar

Ein Wechsel zu alternativen Medikamenten ist nur nach Absprache mit einem Arzt möglich. Der Selbstersatz des ursprünglichen Generikums kann zu Behandlungsversagen oder Überdosierungen mit Antibiotika führen. Wenn Nebenwirkungen auftreten, sollte der Einsatz von Penicillin-Medikamenten vollständig vermieden werden.

Die Linderung von Zystitis-Symptomen mit Amoxicillin ist in einem frühen Stadium der Entwicklung am wirksamsten. Je früher die Therapie begonnen wird, desto geringer ist die Dauer und desto geringer ist die toxische Wirkung des Arzneimittels auf den Körper.

Die Geschichte eines unserer Leser:

Einnahme von Amoxicillin bei der Behandlung von Blasenentzündung und Pyelonephritis

Eine Entzündung der Blase oder Blasenentzündung betrifft häufig Frauen unabhängig vom Alter. Die Behandlung der Blasenentzündung wird auf die Ernennung antibakterieller Medikamente reduziert. Zu den wirksamsten Antibiotika zählt Amoxicillin. Sein Kurs in der Behandlung von Zystitis trägt in kurzer Zeit zur Erholung bei.

Merkmale der Droge

Amoxicillin ist ein antibakterieller Wirkstoff aus der Penicillin-Gruppe. Unterscheidet sich in einem erweiterten Wirkungsbereich für pathogene Mikroorganismen. Der Wirkstoff ist 6-Aminopenicillansäure. Das Medikament hat eine hohe Aktivität gegen grampositive (Staphylococcus, Clostridium, Ureaplasma) und gramnegative Mikroben (Klebsiella, Proteus, E. coli).

Amoxicillin ist jedoch nicht in der Lage, Mikroorganismen aus der Gruppe der Enterotypen zu beeinflussen. Die antibakterielle Wirkung des Arzneimittels gilt nicht für Mycobacterium tuberculosis, Viren und Pilze. Wenn pathogene Stämme resistent gegen Penicillin sind, wird die Wirkung von Amoxicillin nicht wirken.

Wichtige Vorteile im Vergleich zu anderen Antibiotika sind:

  • Schnelles Ergebnis. Nach kurzer Einnahme und in hoher Konzentration tritt die Entzündungsstelle auf.
  • Hohe Beständigkeit gegen Salzsäure. Das Medikament wird im Magen nicht zerstört, wodurch die antimikrobiellen Eigenschaften vollständig erhalten bleiben. Aufgrund dieses Vorteils wird das Antibiotikum erfolgreich bei der Behandlung von Zystitis bei Personen eingesetzt, die nicht mit Injektionen verträglich sind.
  • Die Fähigkeit, zu jeder Tageszeit und unabhängig von der Mahlzeit zu empfangen. Diese Faktoren beeinflussen die Wirksamkeit des Arzneimittels nicht.

Die therapeutische Wirkung des Empfangs beruht auf der Fähigkeit, Transpeptidase zu synthetisieren. Diese Substanz dringt in pathogene Mikroorganismen ein, stoppt ihr Wachstum und stört Vitalfunktionen (Atmung, Ernährung). Die pathogene Flora stirbt ab und wird aus dem Körper ausgeschieden.

Die Nachteile des Medikaments umfassen eine mögliche Vergiftung des Körpers. Bei einem schnellen Tod der pathogenen Flora werden eine Vielzahl von Toxinen freigesetzt. Dies kann eine kurzfristige Verschlechterung des Wohlbefindens verursachen. Normalerweise bleiben Anzeichen einer leichten Intoxikation während der Behandlung nicht länger als einen Tag bestehen.

Formular zur Arzneimittelfreigabe

In der pharmazeutischen Industrie ist Amoxicillin in mehreren Versionen erhältlich, von denen jede ihre eigenen Merkmale aufweist.

  • Tablettenform. Das Medikament in Tabletten unterscheidet langsame Absorption im Vergleich zu anderen Freisetzungsoptionen. Die Tablettenform wird bei primärer unkomplizierter Blasenentzündung oder chronischer Blasenentzündung verschrieben. Tabletten werden in Dosierungen von 250 und 500 mg angeboten.
  • Kapseln Sie zeichnen sich durch eine hohe Absorption (über 95%) und einen schnellen therapeutischen Effekt aus. Kapseln sind in Dosierungen von 250 und 500 mg erhältlich. Als Erste Hilfe bei Zystitis mit starken Schmerzen und bei Entzündungen mit einem unentdeckten Erreger.
  • Aussetzung Verfügbar in einer Dosierung von 125 mg Wirkstoff pro 5 ml. Suspension ist eine sanfte Dosierungsform und ist zur Behandlung von Blasenentzündungen bei schwangeren Frauen und Kindern angezeigt.

Um einen schnellen therapeutischen Effekt zu erzielen, wird Amoxicillin in Pulverform verwendet. Es wird als intravenöse Flüssigkeit bei schweren Formen der eitrigen Zystitis und zur Beseitigung von Komplikationen eingesetzt.

Gegenanzeigen

Bei Zystitis wird kein Antibiotikum verschrieben, wenn der Patient eine Allergie gegen Penicillin und andere Bestandteile hat. Andernfalls können Hautausschlag und Juckreiz als Reaktion des Körpers auftreten. In seltenen Fällen entwickeln sich Angioödem und anaphylaktischer Schock.

Gegenanzeigen, für die Amoxicillin strengstens verboten ist, sind:

  • Infektiöse Mononukleose.
  • Bronchialasthma
  • Schwere Nierenfunktionsstörung (akutes oder chronisches Versagen).
  • Darmentzündung (Colitis).
  • Pollenallergie.

Empfehle keine Aufnahme während der Stillzeit. Penicillin hat die Fähigkeit, in die Muttermilch einzudringen und sich dort anzusammeln. Bei der Fütterung im Verdauungstrakt des Kindes verursacht das Medikament Dysbakteriose und Verdauungsstörungen. Wenn für eine stillende Mutter eine Therapie erforderlich ist, wird das Stillen unterbrochen.

Nebenwirkungen und Überdosierung

Trotz seiner hohen Wirksamkeit hat Amoxicillin eine Reihe von Nebenwirkungen. Meist entwickeln allergische Reaktionen an der Haut - von einer kleinen Hyperämie bis hin zu Urtikaria und Dermatitis. Eine Allergie gegen das Antibiotikum kann sich auch in Form einer Konjunktivitis manifestieren. Allergien treten häufig bei Personen auf, die zuvor keine Medikamentenunverträglichkeit hatten.

Nebenwirkungen aus dem Magen-Darm-Trakt - nicht ungewöhnlich. Amoxicillin hemmt nicht nur pathogene, sondern auch vorteilhafte Mikroflora. Als Folge davon können Durchfall, Übelkeit, Erbrechen und Stomatitis auftreten. Gelegentlich klagten die Patienten über Geschmacksveränderungen.

Andere Nebenwirkungen sind:

  • Störung des Nervensystems in Form von Schlaflosigkeit, Reizbarkeit, Kopfschmerzen und Schwindel.
  • Verletzungen des Herz-Kreislaufsystems in Form von Tachykardien.
  • Veränderungen der Hämostase in Form von Anämie, Leukopenie, Eosinophilie.
  • Muskelschmerzen.
  • Atembeschwerden

Eine Überdosis kann auftreten, wenn der Patient die für die Aufnahme bestimmte Einzeldosis wiederholt überschreitet, was von dem vom Arzt verordneten Behandlungsschema abweicht. Die maximal zulässige Dosis pro Tag beträgt nicht mehr als 6 g. Eine Überdosierung äußert sich in Übelkeit und Erbrechen, wiederholtem Durchfall. Wurde die Dosis für mehrere Tage überschritten - entwickeln sich neurotoxische Reaktionen - Verwirrtheit, Migräne, Schwindel und Krampfsymptome (selten).

Es ist möglich, die Symptome einer Überdosierung zu beseitigen, indem der Magen gewaschen und Sorptionsmittel eingenommen werden. Wenn der Zustand einer Person gemäßigt oder schwer ist, wird eine Hämodialyse vorgeschrieben.

Wechselwirkung mit anderen Drogen

Die gleichzeitige Anwendung von Amoxicillin und anderen Arzneimitteln kann nicht nur positive, sondern auch negative Ergebnisse erzielen. Wenn Mikroben zusammen mit anderen Antibiotika aus der Ampicillin-Gruppe eingenommen werden, entwickeln sie eine Resistenz gegen Medikamente und die Behandlung wird unwirksam.

Die gleichzeitige Aufnahme von Amoxicillin und Methotrexat (Immunsuppressor) führt zu einer verzögerten Entfernung des letzteren aus dem Körper. Als Folge kann die Leber leiden. Es ist wichtig zu wissen, dass für die Dauer der Behandlung die Verhütung der Barriere erforderlich ist, da das Medikament die Wirkung oraler Kontrazeptiva verringern kann.

Die gemeinsame Aufnahme mit Clavulonsäure verstärkt die antibakterielle Wirkung. Infolgedessen erweitert sich das Spektrum der Exposition gegenüber Krankheitserregern. Einige Stämme sind jedoch immer noch resistent gegen das Medikament.

Es ist strengstens verboten, ein Antibiotikum mit Alkohol zu nehmen, einschließlich Drogen mit Ethylalkohol. Ihre Kombination kann eine starke allergische Reaktion verursachen, die manchmal tödlich sein kann. Alkoholkonsum während der Behandlung führt zu toxischen Wirkungen auf die Leber. Nach der Einnahme des Medikaments sollte der Alkohol eine Woche lang unterlassen werden.

Gebrauchsanweisung

Amoxicillin bei der Behandlung von Zystitis wird in 2 Versionen eingenommen - zweimal täglich alle 12 Stunden oder dreimal täglich alle 8 Stunden. In Tablettenform oder Kapseln oral mit einem Glas Wasser eingenommen. Die Suspension wird vor Gebrauch geschüttelt, damit sich der Wirkstoff gleichmäßig verteilt. Kindersuspension wird mit Nahrung gemischt - Milch, Mischung, Püree.

Die Dosierung wird vom behandelnden Arzt basierend auf dem Alter des Patienten und der Form der Blasenentzündung ausgewählt. Bei Erwachsenen mit unkomplizierter Zystitis werden 500 mg dreimal täglich über einen Zeitraum von 3 Tagen verordnet. Bei mäßiger bis schwerer Zystitis beträgt die Behandlungsdauer 7 bis 10 Tage. Wenn die Blasenentzündung vor dem Hintergrund der akuten Gonorrhoe auftrat, müssen einmal 3 g eingenommen werden.

Bei der Behandlung von Blasenentzündungen bei Kindern berechnet der Kinderarzt die optimale Dosis unter Berücksichtigung von Gewicht und Alter.

  • Neugeborene und Kinder bis zu einem Jahr - das Medikament wird in der strengsten Einzeldosis mit einem längeren Intervall zwischen den Dosen verordnet.
  • Kinder bis 2 Jahre - eine Tagesdosis von 20 mg pro Kilogramm Körpergewicht.
  • Kinder von 2 bis 5 Jahren - 125 mg dreimal täglich.
  • Kinder 5–10 Jahre alt - 250 mg dreimal täglich.

Das Kind wird vorzugsweise in flüssiger Form (Suspension) verabreicht. Die Medikamenteneinnahme erfolgt im Abstand von 8 Stunden und nicht weniger. Die Behandlung dauert 5 bis 12 Tage.

Gebrauchseigenschaften bei schwangeren Frauen

Eine Blasenentzündung bei schwangeren Frauen ist nicht ungewöhnlich. Für die Behandlung von Frauen wird Amoxicillin in der Position vorgeschrieben, wenn der potenzielle Nutzen einer Behandlung größer ist als das Risiko für den Fötus. In der Medizin gibt es keine genauen Informationen über die Auswirkungen des Medikaments auf den Fötus. Im Vergleich zu anderen Antibiotika (Gentamicin, Co-Trimoxazol) gilt das Medikament jedoch als weniger toxisch.

Für die Behandlung von Blasenentzündungen bei schwangeren Frauen wird Athybiotikum in einer individuellen Dosierung im Verlauf von 7 bis 14 Tagen verordnet. Das Auftreten negativer Veränderungen des Gesundheitszustands der zukünftigen Mutter während der Einnahme des Medikaments ist ein Grund für die Absage.

Bewertungen

Die große Mehrheit der Bewertungen über Amoxicillin ist positiv. Viele Menschen bemerken ein schnelles Ergebnis - eine Verbesserung des Zustands 5–6 Stunden nach der ersten Dosis des Arzneimittels und eine schnelle Genesung. Schätzen für niedrige kosten. Negative Bewertungen sind weniger - ihre Essenz beruht auf ausgeprägten Nebenwirkungen oder dem völligen Fehlen einer therapeutischen Wirkung (die äußerst selten ist).

Marina, 30 Jahre alt: „Zum ersten Mal wurde ich vor einem Jahr an einer Blasenentzündung erkrankt. Es gab Schmerzen beim Wasserlassen, zog den Unterleib ein. Ging zum Frauenarzt. Sie bestand die Tests, aber der Arzt verschrieb sofort Amoxicillin. Die Verbesserung kam am zweiten Tag, und nach fünf Tagen erholte ich mich vollständig. “

Inna, 45 Jahre alt: „Nach schwerer Hypothermie entzündete sich die Blase. Schreckliche Schmerzen und Krämpfe, plus die Temperatur ist über 39 ° gestiegen. Der Rettungsarzt ernannte Amoxicillin und wie üblich einen Arztbesuch. Nach der ersten Pille verbesserte sich mein Zustand - die Droge hilft wirklich! Ich habe es 5 Tage lang gesägt, alle Beschwerden sind verschwunden. “

Svetlana, 23 Jahre: „In der 28. Schwangerschaftswoche bekam ich Blasenentzündung. Der Therapeut verschrieb eine Behandlung, bestehend aus Amoxicillin und Canephron. Nach 10 Tagen Behandlung sind alle Anzeichen der Krankheit verschwunden, der Kontroll-Urintest ist perfekt. Es gab keine Nebenwirkungen vom Antibiotikum. Das Baby wurde pünktlich geboren, absolut gesund. “

Verabreichungsregeln und erforderliche Dosierung von Amoxicillin bei Zystitis

Blasenentzündung ist eine Krankheit, bei der Antibiotika das wirksamste Mittel sind.

Einige Frauen interessieren sich für die Einnahme von Amoxicillin bei Zystitis, deren Dosierung und Feedback von Ärzten und Patienten.

Was ist das Medikament?

Amoxicillin ist ein antimikrobieller Wirkstoff, ein Analogon von Penicillin. Es wirkt gegen viele pathogene Organismen - Streptokokken, Gonokokken, Staphylokokken, Escherichia coli. Es sind diese Bakterien, die eine akute Zystitis verursachen.

Das Medikament liegt in Form von weißen Tabletten mit einem Longitudinalrisiko von 0,25 und 0,5 g vor, wobei es möglich ist, das Medikament in Form von Kapseln mit einer im Darm auflösenden Hülle freizusetzen. Dies erhöht die Wirksamkeit des Arzneimittels erheblich.

Das Medikament beginnt nach ein paar Stunden nach der Einnahme seine aktive Wirkung. Die Körpereliminierung dauert etwa 16 Stunden und die Tabletten enthalten Hilfskomponenten wie Stärke, Talk, Calcium- und Magnesiumstearate und Povidon.

Manchmal verschreibt der Therapeut Amoxicillin in Form von Injektionen. Dies ist bei bestimmten Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts ratsam.

Einige Patienten interessieren sich für das Beste - Amoxiclav oder Amoxicillin. Amoxiclav wird zusätzlich Clavulansäure zugesetzt. Amoxyl mit Hyaluronsäure erhöht die Aktivität der Hauptsubstanz Amoxicillin.

Wirkmechanismus

Wenn Amoxicillin verschluckt wird, löst es sich im Verdauungstrakt auf und wird vom Blut aufgenommen. In wenigen Stunden steigt seine Konzentration und eine beträchtliche Menge davon geht in die Harnröhre über. Hier ist der Wirkstoff mit Krankheitserregern in Kontakt und tötet sie.

Das Tool fördert die Freisetzung von Transpeptidase - einem Enzym, das die Zellorganismen von Bakterien abtötet. Von hier aus stoppt ihr Wachstum, die Reproduktion. Tote Mikroben werden auf natürliche Weise ausgeschieden.

Wenn Mikroorganismen zerstört werden, können Toxine ins Blut gelangen. Dies trägt zu verstärkten Vergiftungssymptomen bei. Der Patient empfindet dies als eine Verschlechterung. Dieses Phänomen hält jedoch nicht lange an, und bereits am Tag 3 spürt der Patient eine deutliche Abnahme des Schweregrades der Symptome einer Zystitis.

Wann ist das Medikament angezeigt?

Amoxicillin wird in der Urologie zur Behandlung akuter und chronischer Entzündungen des Harnstoffs verwendet. Hilft, bakterielle Schäden schnell zu beseitigen. Mikroben, die eine Zystitis verursachen, haben keine Immunität gegen das Medikament und werden daher schnell neutralisiert.

Das Medikament wird verschrieben für:

  1. Pyelonephritis
  2. Glomerulonephritis.
  3. Entzündung der Harnröhre
  4. Gonorrhoe

Die Verwendung dieses Medikaments ist auch bei Pathologien gerechtfertigt, die nicht mit dem Urogenitalbereich zusammenhängen. Daher ist es bei vielen Pathologien der oberen Atemwege wirksam, die durch die Exposition gegenüber Mikroben (nicht Viren) verursacht werden. Amoxicillin wird auch zur Bekämpfung der pathogenen Aktivität von Helicobacter eingesetzt.

Wie nehme ich das Medikament?

Gebrauchsanweisungen zeigen an, dass Tabletten und Kapseln oral verabreicht werden. Die Verbrauchszeit hängt nicht von der Nahrungsaufnahme ab. Experten empfehlen, das Gerät nach einer Mahlzeit zu verwenden, da dies die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen stark verringert.

Die Amoxil-Dosierung wird individuell ausgewählt, basierend auf dem Schweregrad des pathologischen Prozesses. Im akuten Prozess werden 0,5 g des Arzneimittels dreimal täglich verschrieben. Ärzte empfehlen, das Arzneimittel in regelmäßigen Abständen zu trinken, da es die Wirksamkeit der Behandlung erhöht und die Entwicklung einer Resistenz gegen Bakterien gegen das Arzneimittel verhindert.

Viele Patienten interessieren sich dafür, an wie vielen Tagen das Medikament getrunken wird. Die Behandlung dauert je nach Schwere des Prozesses normalerweise 1 bis 2 Wochen.

Bei chronischer Zystitis reduziert sich der Betrag um die Hälfte. Wenn die Ergebnisse von Umfragen zeigen, dass Zystitis als Folge einer Gonococcus-Infektion entstanden ist, ändert sich das Behandlungsschema: Dem Patienten wird eine Einzeldosis von 3 Tabletten zu je 0,5 g verordnet.

Die maximal mögliche Dosis des Arzneimittels beträgt 3 Gramm pro Tag. Es wird bei schwerer akuter Zystitis verschrieben, wenn das Risiko einer generalisierten Infektion besteht.

Nebenwirkungen

Wie alle anderen antibakteriellen Mittel hat Amoxil eine Reihe von Nebeneffekten. Die meisten Menschen tolerieren diese Medizin gut. Unerwünschte Wirkungen können sehr selten auftreten und sind in der Regel für den Menschen nicht gefährlich. Einige von ihnen schaden immer noch Menschen.

Meistens gibt es Reaktionen, die mit den individuellen Merkmalen des Körpers zusammenhängen - eine scharfe Sensibilität für die Substanz. Das:

  • Angiitis;
  • allergische Nasenschleimhautentzündung;
  • Konjunktivitis;
  • allergische Urtikaria;
  • Hautausschlag erythematös;
  • Erhöhung der Anzahl der Eosinophilen.

Anaphylaktischer Schock ist selten möglich. Die sogenannte scharfe und schnell fortschreitende allergische Reaktion des Körpers. Es entwickelt sich innerhalb weniger Minuten und äußert sich in schwerwiegenden Störungen des Herz-Kreislauf- und Atmungssystems. Eine Verzögerung mit dringender Hilfe (der Patient erfordert die Einführung eines Antihistaminikums und eine symptomatische Behandlung) kann tödliche Folgen haben.

Oft die Entwicklung von Nebenwirkungen in Form von Erkrankungen des Verdauungstraktes. In solchen Fällen kann es zu Durchfall, Erbrechen und Gallenstauung kommen.

Bei den Störungen des Nervensystems ist zu beachten:

  1. Bewusstsein
  2. Deprimierter Zustand.
  3. Schwindel
  4. Selten - Halluzinationen.

Labortests können solche Anomalien feststellen:

  • erhöhte Leberenzymaktivität;
  • eine Abnahme der Anzahl der Neutrophilen;
  • Abnahme der Anzahl der Leukozyten und Blutplättchen;
  • Anämie

Empfangsfunktionen

Wenn der Therapeut Amoxicillin verschrieben hat, müssen Sie ihn über alle anderen eingenommenen Medikamente informieren. Die gleichzeitige Behandlung mit oralen Kontrazeptiva verringert die Wirksamkeit des Antibiotikums. Die Abschwächung wird bei der Einnahme von Antibiotika, Bakteriostatika beobachtet.

Das Medikament reduziert die körpereigene Produktion von Vitamin K und verstärkt die Wirkung anderer Medikamente, die zur Blutverdünnung eingesetzt werden. Diuretika verstärken die systemischen Wirkungen von Amoxicillin und erhöhen das Risiko von Nebenwirkungen.

Es ist verboten, das Gerät gleichzeitig mit Antazida und Abführmitteln zu verwenden.

Eine Verlängerung des Therapieverlaufs ist in solchen Fällen angezeigt:

  1. Das Vorhandensein von Komplikationen bei Zystitis - Pyelonephritis oder Parazystitis.
  2. Der Patient ist über 65 Jahre alt.
  3. Frauen, wenn sie Verhütungsmittel nehmen.
  4. Mit Diabetes.
  5. Bei erneutem Auftreten einer Blasenentzündung.

Bei einigen Arten von chronischer Zystitis ist eine Kombination anderer Arzneimittel möglich.

Während der Schwangerschaft und der Fütterung

Amoxicillin ist eines der wenigen Arzneimittel, die Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit einnehmen dürfen. Das Antibiotikum ist für den Embryo und das Neugeborene völlig ungefährlich, obwohl es durch die Plazenta in das Blut gelangen kann.

Während der Schwangerschaft und der Fütterung wird das Medikament in üblichen Dosierungen verschrieben. Es wird empfohlen, während der Stillzeit vorsichtig zu sein, da eine bestimmte Menge des Arzneimittels in die Muttermilch eindringen kann und eine Funktionsstörung des Verdauungstrakts bei einem Kind verursachen kann.

Kann ich Medikamente für Kinder einnehmen?

Amoxicillin darf zur Behandlung von akuter Zystitis bei Kindern verwendet werden. Die Dosis variiert je nach Alter des Kindes:

  • Kinder unter 2 Jahren erhalten Medikamente, die auf einer Dosierung von 20 mg pro 1 kg Gewicht basieren.
  • Bis zu einem Alter von 5 Jahren wird das Medikament dreimal täglich zu 0,125 g verordnet;
  • bis zu 10 Jahre, gibt das Medikament dreimal täglich 0,25 g;
  • Nach dem 10. Lebensjahr ist die Medikamentendosis die gleiche wie bei Erwachsenen - 500 mg.

Amoxicillin-Einnahme bei Männern

Bei der Einnahme von Amoxil bei Männern besteht die Gefahr, dass sich solche Nebenwirkungen entwickeln:

  1. Das Auftreten eines Ausschlags am Körper.
  2. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall (manchmal mit Blut).
  3. Bauchschmerzen
  4. Das Vorhandensein von Plaque im Mund.
  5. Drossel auf den Kopf des Penis.
  6. Ein Sprung in der Körpertemperatur.

Gegenanzeigen

Da das Arzneimittel eine allgemeine Wirkung auf den Körper hat, ist seine Anwendung nicht immer gerechtfertigt. Amoxyl wird in solchen Fällen nicht empfohlen:

  • Leukämie jeglicher Art;
  • Epstein-Barr-Virusinfektion;
  • schwerer Durchfall und Erbrechen;
  • atopische Dermatitis;
  • Asthma;
  • allergische Exazerbationen;
  • Intoleranz gegenüber Drogen - Penicillin-Analoga;
  • schwere allergische Reaktionen auf Antibiotika (mögliches Risiko eines anaphylaktischen Schocks);
  • schwere Erkrankungen der Leber und der Nieren;
  • Gastritis oder ein Geschwür im Zeitraum der Verschlimmerung;
  • Verschlimmerung der Hepatitis.

Das Vorhandensein von Kontraindikationen legt nahe, dass vor der Anwendung ein Arzt konsultiert werden muss. Es ist strengstens verboten, dieses Medikament zur Selbstmedikation einzunehmen.

Analoga von Medikamenten

Wenn Amoxicillin nicht angewendet werden kann, kann es durch solche Medikamente ersetzt werden:

Sie können uroseptikov erhalten - Monural, Furagin, Furasolidon.

Bewertungen

Alexander, 30 Jahre alt, Moskau:
„Nach einer Hypothermie bekam ich eine akute Blasenentzündung. Konventionelle urosepticheskie Medikamente waren machtlos gegen Entzündungen der Schleimhaut der Blase. Der Arzt verschrieb Amoxil 1 Tablette dreimal täglich für eine Woche. Bereits am dritten Behandlungstag verbesserte sich mein Zustand deutlich. In der Anleitung wurden keine Nebenwirkungen beschrieben. “

Irina, 33, Tula:
„Mit Hilfe von Amoxicillin konnten die Entzündungssymptome der Blase und der Harnröhre schnell beseitigt werden. Es wurden keine Nebenwirkungen bei der Anwendung des Arzneimittels beobachtet, und bereits am dritten Tag verschwanden Anzeichen einer Entzündung. Das Medikament wurde 10 Tage lang eingenommen, um ein erneutes Auftreten der Pathologie zu vermeiden. “

Stepan, Urologe, Rostow am Don:
„Dieses Medikament wird zur Behandlung von Erkrankungen eingesetzt, die durch Streptokokkeninfektionen verursacht werden. Die Tablettenform des Arzneimittels ist sehr praktisch, da die Möglichkeit einer Überdosierung ausgeschlossen wird. Während der Einnahme anderer Medikamente unwirksam. Wenn unspezifische Entzündung das Mittel der Wahl ist. "

Igor, Hausarzt, St. Petersburg:
„Ein hervorragendes antibakterielles Medikament, das zur Behandlung entzündlicher Phänomene des Urogenitalsystems eingesetzt wird. Es hilft, eine aufsteigende Infektion zu verhindern. Es ist bemerkenswert, dass das Medikament keine große Anzahl von allergischen Reaktionen verursacht, einen relativ niedrigen Preis hat.

Verschieben Sie nicht - vereinbaren Sie einen Termin mit einem Arzt!

Die besten Frauenärzte helfen Ihnen gerne! Wählen Sie Ihre Stadt - dann wählen Sie eine Spezialität und finden Sie den besten Spezialisten in Ihrer Stadt!