Urin- und Bluttests für Nierentests

Labortests spielen eine wichtige Rolle bei der Diagnose der Nierenpathologie. Sie ermöglichen es, den Funktionszustand der Harnorgane zuverlässig zu beurteilen und sogar die Prognose der Erkrankung zu beurteilen. In unserem Test werden wir herausfinden, welche Tests Sie zuerst durchlaufen müssen, um die Nieren zu überprüfen und ein vollständiges Bild ihrer Arbeit zu erhalten.

Nierenkontrolle zu Hause

Interessanterweise kann die einfachste Untersuchung der Nieren unabhängig voneinander durchgeführt werden. Es reicht aus, den Morgenurin in einem sauberen weißen oder transparenten Behälter zu sammeln und seine Transparenz, Farbe und Geruch zu bewerten.

Urin einer gesunden Person:

  • transparent, ohne äußere Aufhängungen;
  • strohgelbe Farbe;
  • hat einen schwachen Geruch.

Wenn Schaum, Flocken, Sedimente darin detektiert werden, die Farbe braun oder rötlich wird und auch ein starker Geruch auftritt, ist eine ärztliche Untersuchung zwingend erforderlich. Symptome der Pathologie des Harnsystems (Rückenschmerzen, Schwierigkeiten beim Wasserlassen, Vergiftungszeichen) - eine weitere Indikation für Testzwecke.

Urintests

Die Hauptmethode der Labordiagnostik einer Nierenerkrankung ist die Urintestung. Renale Tests ermöglichen die Beurteilung der allgemeinen Funktionsweise des Harnsystems und die Identifizierung spezifischer Symptome der Krankheit.

Um die Testergebnisse so zuverlässig wie möglich zu machen, wird empfohlen, nach einer kleinen Aufbereitung Urin zu lassen:

  1. 1-2 Tage ausgeschlossen Produkte, die den Urin färben können (z. B. Rüben, viele Karotten, geräuchertes Fleisch, eingelegtes Gemüse und Obst, Süßigkeiten).
  2. Geben Sie in dieser Zeit Alkohol, Kaffee, Multivitaminkomplexe und Diuretika ab.
  3. Wenn Sie ständig Medikamente einnehmen, informieren Sie den behandelnden Arzt.
  4. 24-48 Stunden vor dem Laborbesuch schwere körperliche Anstrengung, Badbesuche, Sauna aufgeben.

Morgenurin, der sich während des Schlafes in der Blase angesammelt hat, sollte gespendet werden. Bevor es sich lohnt, zu duschen, hat es eine sorgfältige Hygiene der äußeren Genitalien durchgeführt. Ein mittlerer Teil des Urins wird in einem sterilen Behälter gesammelt (vorzugsweise, wenn es sich um einen Einwegbehälter handelt, der in Apotheken verkauft wird): Der Patient muss mit dem Urinieren in die Toilette beginnen und dann 50-100 ml im Behälter sammeln, ohne die Haut zu berühren.

Der zur Analyse gesammelte Urin wird 1,5-2 Stunden an einem kühlen Ort gelagert. Später wird Biomaterial für Studienzwecke als ungeeignet angesehen.

Allgemeine klinische Urinstudie

OAM ist eine Standarduntersuchungsmethode, die die physikalisch-chemischen Eigenschaften des gesammelten Urins, das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von pathologischen Verunreinigungen im Urin beurteilt.

Entschlüsselungstest in der nachstehenden Tabelle dargestellt.

Welche Tests sind zur Überprüfung der Nieren erforderlich?

Es ist notwendig, Blut für eine biochemische Studie zu spenden, einschließlich der quantitativen Bestimmung des Gesamtproteins, des Harnstoffs, des Kreatinins, der Harnsäure, des Kaliums und des Natriums. Die Gesamtproteinrate im Blut eines Erwachsenen beträgt 62 bis 83 g / l. Einer der Gründe für die Verringerung der Gesamtproteinmenge im Blut kann ein erhöhter Harnverlust bei Nierenerkrankungen sein.

Der Normalwert von Harnstoff im Blut eines Erwachsenen beträgt 3,5 bis 8,3 mmol / l. Ein Anstieg des Harnstoffgehalts ist ein wichtiges Zeichen für eine beeinträchtigte renale Ausscheidungsfunktion. Zusammen mit Harnstoff im Blut bestimmen Sie den Gehalt an Kreatinin. Die Kreatininindizes hängen von der Muskelmasse ab. Daher hängt die Norm vom Geschlecht der Person ab, die die Analyse durchführt. Für Männer ist es 44-100 Mikromol / l, für Frauen 44-88 Mikromol / l. Bei Vorliegen einer Nierenfunktionsstörung steigt das Kreatinin im Blut an.

Der Harnsäurespiegel variiert je nach Geschlecht. Für Männer mittleren Alters beträgt die Harnsäuregeschwindigkeit 0,10-0,40 mmol / l und für Frauen mittleren Alters - 0,24-0,50 mmol / l. Erhöhte Harnsäurespiegel können auf eine beeinträchtigte Nierenaktivität hinweisen.

Bei Nierenerkrankungen erhöht sich die Menge an Kalium und Natrium. Blutproben zur biochemischen Forschung werden morgens auf leeren Magen durchgeführt. Am Tag der Analyse darf ein Glas Wasser getrunken werden. Am Vorabend der Studie sollte eine Diät folgen, die die Verwendung von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln ausschließt.

Die allgemeine klinische Untersuchung des Urins ist die Hauptanalyse, die das Vorliegen einer Nierenfunktionsstörung bestätigt. Urin für eine allgemeine Analyse soll am Morgen nach dem Duschen mit Seife sein. Ein durchschnittlicher Anteil an frischem Urin wird in einem sterilen Behälter für in einer Apotheke erworbenes biologisches Material gesammelt. Der Behälter ist mit dem Nachnamen, Namen, Patronym und Lieferdatum versehen und wird in kurzer Zeit an das Labor geliefert.

Eine Veränderung der Farbe des Urins, der relativen Dichte, der Reaktion, Trübung tritt auf, wenn die Filtrationsfähigkeit der Nieren beeinträchtigt wird. Die Zunahme der Menge an Eiweiß, Erythrozyten, Leukozyten, das Auftreten von Zylindern (körnig, wachsartig, epithelial, Erythrozyten) tritt mit Änderungen in der Arbeit des Harnsystems auf.

Wie prüfe ich die Nieren?

Jede Anomalie in den Nieren muss genau untersucht werden, bevor eine genaue Diagnose und Behandlung verordnet wird.

Verwenden Sie dazu spezielle Methoden zur Erforschung der Nieren. Mit ihrer Hilfe wird eine detaillierte Kontrolle der Organe mit Hilfe der instrumentellen Diagnostik und Laboranalysen durchgeführt.

Die Diagnose einer Nierenerkrankung beginnt mit einem Besuch in einer medizinischen Einrichtung. Ein erfahrener Arzttherapeut wird das Krankheitsbild des Patienten sorgfältig untersuchen, seinen Allgemeinzustand beurteilen, ihn zu einer eingehenden Untersuchung oder zu einem Nephrologen führen.

Vor jedem Eingriff wird eine spezielle Schulung durchgeführt.

In welchen Fällen führen Sie eine Prüfung durch

Jeder kann die Nieren kontrollieren, da fast alle Eingriffe keinen Schaden verursachen, und einige erfordern kein spezielles Training.

Diese Manipulation wird für diejenigen nützlich sein, die den Status eines leistungsstarken Filters im gesamten Körper überprüfen möchten.

Es gibt jedoch medizinische Indikationen für Nierentests. Dazu gehören einige Krankheiten und pathologische Zustände. Was für:

  • Erhöhter Blutdruck
  • Niedrige Harnleistung.
  • Häufiges Wasserlassen, Toilettenfahrten nachts.
  • Beschwerden, Schweregefühl und Schmerzen in der Lendengegend.
  • Schmerzempfindungen beim Wasserlassen.
  • Urin strahlt einen unangenehmen Geruch aus.
  • Die Farbe des Urins variiert merklich. Insbesondere sollte der Blutgehalt im Urin alarmiert werden.
  • Niedriger Hämoglobinwert, gekennzeichnet durch Anämie, wenn bei chronischen oder akuten Formen kein Blutverlust auftritt.
  • Für diagnostische Zwecke bei Urolithiasis. Hier kann die Diagnose der Nieren in zwei Stufen durchgeführt werden. Für den Fall, dass der Patient sich gerne mit Schokolade, Pickles, Fleisch, Hülsenfrüchten und Innereien befasst, wird eine Routineinspektion durchgeführt. Bei Verdacht auf Nierensteine ​​wird eine Notfallprüfung durchgeführt.
  • Durch Atemnot, Durchfall oder hohe Temperaturen kann es zu Dehydratisierung kommen. In diesem Fall ist dieses Verfahren erforderlich.
  • Viele Medikamente sind giftig für die Nieren. Diese Liste enthält Diuretika, Aspirin, Biseptol und andere. Nach der Behandlung mit diesen Medikamenten müssen Sie untersucht werden, um die Nieren zu untersuchen. Wenn die Körpertemperatur auf 37,5 Grad ansteigt, wenn der Patient abends täglich wegen Schwäche und Unbehagen besorgt ist, müssen alle Labortests bestanden werden, um den Zustand des Hauptfilters des Körpers zu überprüfen.
  • Viele Krankheiten wie Diabetes, systemischer Lupus erfordern auch Nierenforschung.
  • Bei Tumoren im Bauchraum mit Palpation ist eine Nierenuntersuchung erforderlich.

Bevor Sie die Organe überprüfen, sollten Sie herausfinden, wie die Nierentests durchgeführt werden und welche Methoden vorhanden sind.

Diagnose

Bei Bedarf wird die Nierenuntersuchung auf zwei Arten durchgeführt. Für diese Zwecke werden Methoden der instrumentellen Diagnostik und Labortests eingesetzt.

Im ersten Fall werden Veränderungen in der Struktur dieser Organe und des gesamten Harnsystems detailliert untersucht.

Die zweite Option beinhaltet die Untersuchung von Blut und Urin, um eine genaue Diagnose zu erhalten.

Instrumentelle Diagnostik

Bei Beschwerden der Nieren, wenn der Patient unangenehme Symptome aufweist, die auf die pathologischen Vorgänge in ihnen schließen lassen, ist eine instrumentelle Diagnostik erforderlich.

Diese Verfahren sind nicht erforderlich, um den allgemeinen Zustand der Filtrationsorgane zu überprüfen. Weil es mehrere effektive Wege gibt:

  • Ultraschall (Ultraschall). Mit dieser Technik können Sie die externen Indikatoren des Körpers beurteilen. Wir sprechen über Gewebestrukturen. Eine Bestimmung der funktionellen Komponente der Organe und ihrer Harnwege ist nicht möglich. Für die prophylaktische Diagnostik ist es zulässig, das Verfahren einmal im Jahr durchzuführen.
  • Röntgen Die Technik wird mit einer Röntgenröhre durchgeführt. In einigen Fällen wird ein spezielles Kontrastmittel eingeführt, um alle Kanäle für eine detaillierte Untersuchung zu färben. Dazu gehört auch die Computertomographie. Bevor Sie Ihre Nieren mit diesen Methoden überprüfen, benötigen Sie eine Indikation und eine Überweisung von einem Arzt.
  • MRI (Magnetresonanztomographie). Die schichtweise Untersuchung der Nieren wird mit einem speziellen Magneten durchgeführt. Diese Technologie ist sicher, weil sie keine schädlichen Einwirkungen hat. Die Durchführung eines solchen Verfahrens ist jedoch streng nach Aussage eines Spezialisten erforderlich.
  • Radionuklidszintigraphie. Für eine detaillierte Studie wird eine Radioisotopensubstanz eingeführt. Die Technik sollte nur für bestimmte Indikationen durchgeführt werden.

Alle vorgestellten Diagnosemethoden sind für Nierenerkrankungen anwendbar, wenn Sie die Ursache des Entzündungsprozesses oder anderer Erkrankungen des Körpers herausfinden möchten.

In anderen Fällen wird Ultraschall (Ultraschall) verwendet, um eine Routineuntersuchung durchzuführen oder einen Blut- und Urintest zu bestehen.

Laboruntersuchungen

Bevor Sie wissen, welche Tests bestanden werden müssen, konsultieren Sie bitte Ihren Arzt.

Er hört sorgfältig auf die Beschwerden des Patienten, führt seine Untersuchung durch, tastet ab und untersucht das klinische Bild. Neben der instrumentellen Diagnostik gibt der Spezialist Anleitung zum Testen.

Zwei biologische Flüssigkeiten werden untersucht - Blut und Urin des Patienten.

Im ersten Fall wird seine Zusammensetzung im Detail untersucht, wobei Harnstoff, Harnsäure und Kreatinin bestimmt werden.

Zu diesem Zweck ist es notwendig, Blut sowohl mit dem Finger als auch mit der Vene zu spenden. Bestimmen Sie auch das Vorhandensein von Anämie - für diese Zwecke reicht es aus, das Blutbild zu vervollständigen, was vom Finger aus durchgeführt wird.

Das Vorhandensein und der Grad des Entzündungsprozesses wird auch durch Blut bestimmt. Solche Tests müssen mit leerem Magen durchgeführt werden.

Nach der Analyse des Urins bestimmen Sie die quantitative Zusammensetzung von Leukozyten, Erythrozyten, Epithelium. Geschätztes spezifisches Gewicht, Zylinder und deren Vorhandensein, Glukose, Protein.

In dieser biologischen Flüssigkeit werden pathologische Formationen bestimmt. Dazu gehören Schleim, Salze, Pilze, Bakterien und verschiedene Verunreinigungen.

Unabhängig von Beschwerden oder Krankheiten müssen Sie zweimal im Jahr einen Urintest durchführen.

Diese Maßnahme ist zu vorbeugenden Zwecken erforderlich. Andere Optionen umfassen spezielle Indikationen.

Home-Diagnose

Es ist unmöglich, Abnormalitäten in den Nieren unabhängig voneinander zu bestimmen. Es gibt jedoch einige Möglichkeiten, Krankheiten zu erkennen.

Zuallererst müssen Sie sorgfältig auf Ihren eigenen Körper hören. Die folgenden Zeichen weisen auf Verstöße in diesem Bereich hin:

  • Schmerzhafte Empfindungen von scharfem und scharfem Charakter im Lendenbereich.
  • Schmerzende Schmerzen.

Im ersten Fall besteht der Verdacht auf eine Nierenkolik. Die zweite Option ist eine chronische Form der Pathologie.

Am Morgen ist es erforderlich, den Urin in einem sterilen Glas zu sammeln. Es ist besser, Weiß zu verwenden, aber es ist auch transparent.

Wir müssen den Urin sorgfältig prüfen. Es sollte sauber sein, ohne zusätzliche Verunreinigungen. Die normale Farbe ist gelb.

Wenn eine Veränderung der Farbe des Urins oder das Vorhandensein anderer Fragmente unbekannter Substanzen in Form von Flocken darin festgestellt wird, müssen sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Das gefährlichste Signal ist eine Verfärbung des Urins in roter oder dunkelbrauner Farbe.

Achten Sie zusätzlich auf die Tagesrate des Urins. Um diese Menge zu bestimmen, ist es erforderlich, während des Tages streng in einem Behälter zu urinieren. Danach wird es am Ende des Tages nicht schwierig sein, das Ergebnis zu bewerten.

Die normale Urinausgabe pro Tag beträgt etwa 2 Liter. Bei Verstößen nach oben oder unten gelten die Indikatoren als anormal und der Arzt muss eingreifen.

Es gibt Krankheiten, bei denen der Urin überhaupt nicht über die Nieren ausgeschieden wird. In diesem Fall ist auch die Hilfe des behandelnden Arztes erforderlich.

Bei den Problemen mit dem Hauptfilter des Körpers wird das Auftreten von Ödemen im Gesicht angezeigt.

Dies wird durch geschwollene Augenlider und vergrößerte Wangen angezeigt. Die Haut wird blass und Ödeme können an allen Körperstellen auftreten.

Prävention

Um die Gesundheit der Nieren zu erhalten, sind einige wichtige Empfehlungen erforderlich. Viele Pathologien können verhindert werden, daher ist dies viel wichtiger als eine spätere Behandlung.

Aus diesen Gründen ist es wichtig, wichtige Regeln bezüglich der richtigen Ernährung und des Lebensstils zu befolgen.

Befolgen Sie diese Richtlinien, um Gesundheitsprobleme mit einem natürlichen Filter zu vermeiden:

  • Protein ist extrem wichtig für die menschliche Gesundheit. Er ist Bodybuilder und damit kommt es zum Aufbau von Muskelmasse. Aber auch Protein provoziert die Bildung von Zahnstein in den Nieren, weshalb dessen Verwendung zur Einschränkung empfohlen wird.
  • Schlechte Angewohnheiten beeinträchtigen den Zustand des gesamten Organismus. Dies gilt insbesondere für die Nieren, wenn es um Alkohol oder um Bier geht. Dieses Getränk belastet den Körper stark, was zu einem schwerwiegenden Entzündungsphänomen führt.
  • Sie müssen mehr dieser Nahrungsmittel essen, die sich positiv auf den Körper auswirken. Dazu gehören frische Beeren, Obst und Gemüse. Sie können sie frisch verwenden, Sie können gesunde Mahlzeiten daraus kochen. Die Hauptsache ist, es nicht mit Zucker zu übertreiben.
  • Achten Sie darauf, das Trinkregime einzuhalten, da Austrocknung die Arbeit der Organe beeinflusst. Wenn keine chronische Nierenerkrankung vorliegt, sollte die empfohlene Flüssigkeitszufuhrmenge der Menge von 1,5 Litern entsprechen. Wenn der Patient an Dehydratation, Durchfall, Erbrechen leidet oder sich in einem heißen Klima befindet, wird dieses Volumen erhöht. Als Flüssigkeit wird gereinigtes nicht kohlensäurehaltiges Wasser bevorzugt.
  • Erkältungen und Unterkühlung vermeiden. Beide Optionen belasten die Nieren.
  • Jede körperliche Aktivität wird nur von Nutzen sein. Die ideale Option wäre Sport. Aber alle körperlichen Aktivitäten sollten dosiert werden. Schweres Training sollte vermieden werden. Der ideale Beruf wird Yoga und Pilates sein.
  • Erforderlich, um Aktivitäten zur Stärkung der Immunabwehr des Körpers durchzuführen. Zu diesem Zweck gehen sie oft an der frischen Luft, essen richtig und verhärten sich.
  • Vermeiden Sie übermäßiges Essen, besonders vor dem Schlafengehen. Auf das Körpergewicht achten.

Bei Verletzungen der Arbeit der Nieren muss sofort ein Arzt konsultiert werden.

Moderne Diagnoseverfahren ermitteln schnell die Ursache unangenehmer Symptome.

Jede Krankheit ist besser zu verhindern, also sollten Sie unbedingt vorbeugen.

Analyse der Arbeit der Nieren

Wie kann man die Arbeit der Nieren überprüfen?

Seit vielen Jahren versuchen Nieren zu heilen?

Leiter des Nephrologischen Instituts: „Sie werden staunen, wie einfach es ist, Ihre Nieren zu heilen, indem Sie sie jeden Tag einnehmen.

Wenn Sie in der Lendengegend starke Schmerzen verspüren, die oft nachts sorgen, sollten Sie auf die Gesundheit Ihrer Nieren achten. Wir müssen dringend einen Arzt aufsuchen und untersucht werden. Schmerzen sind jedoch nicht immer die einzigen Anzeichen einer Nierenerkrankung, sie können oft während sekundärer Exazerbationen während einer Entzündung auftreten.

Symptome der Krankheit

Wenn Sie sich wegen der folgenden 17 Symptome Sorgen machen:

Für die Behandlung von Nieren setzen unsere Leser erfolgreich Renon Duo ein. Aufgrund der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihnen mitzuteilen.
Lesen Sie hier mehr...

  1. Häufiges Wasserlassen, besonders nachts, mehr als zweimal pro Nacht.
  2. Sie haben Schmerzen beim Wasserlassen
  3. Blut im Urin
  4. Andere Urinfarbe
  5. Flockige Verunreinigungen vorhanden
  6. Unangenehmer Uringeruch
  7. Blutdruck bei 140/90
  8. Dehydratisierung
  9. Niere greifbar (sollte normalerweise nicht)
  10. Ödem, Schwellungen erschienen
  11. Allgemeine Schwäche und Unwohlsein
  12. Die Temperatur stieg auf 37,5 Grad
  13. Unstillbarer Wunsch zu trinken
  14. Verminderte Urinmenge
  15. Verminderter Appetit
  16. Vermindertes Gewicht
  17. Anämie ohne vorherigen Blutverlust

Es wird auch empfohlen, die Kontrolle zu übernehmen, wenn Sie:

  • Essen Sie salzige, würzige, Fleischprodukte usw. (stellen Sie sicher, dass die Menge des verbrauchten Proteins nicht mehr als 0,7 Gramm pro 1 kg Körpergewicht pro Tag beträgt).
  • Wenn Sie alkoholische Getränke konsumieren, Betäubungsmittel
  • Wenn Sie an Diabetes oder Lupus erkrankt sind
  • Bei der Einnahme von Medikamenten, die die Arbeit der Nieren hemmen (wie - Acyclovir, Biseptol, Aspirinimegodonnye)

Wenn eines der oben genannten Symptome Sie stört, sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen, der Ihnen eine ordnungsgemäße Untersuchung vorschreibt.

Diagnose

  • OAK (komplettes Blutbild) - zeigt an, ob eine Entzündung vorliegt (das Material wird morgens vom Finger genommen, immer auf nüchternen Magen)
  • Biochemische Analyse - Das Material wird aus einer Vene mit leerem Magen entnommen. Diese Art der Analyse bestimmt die Menge an Kreatinin - ein Produkt, das durch ein gesundes Organ aus dem Körper ausgeschieden wird, und sein Überschreiten der Norm weist auf ein bestimmtes Problem hin.
  • Die Untersuchung umfasst auch Urin.

Es gibt verschiedene Arten der Urinanalyse:

  • Allgemeines - es sollte beachtet werden, dass es absolut notwendig ist, jede Person zweimal einzunehmen, selbst wenn die Nierenerkrankung Sie nicht gestört hat und nicht stört. Ärzte sagen, dass viele Krankheiten im Anfangsstadium verhindert werden können, und wenn es klare Anzeichen gibt, sind diese bereits sekundäre Symptome der auftretenden Krankheiten.
  • Die Probe nach Zemnitsky besteht darin, dass der gesamte pro Tag ausgeschiedene Urin gesammelt wird. Dies geschieht folgendermaßen: Ein Tag wird 3 Stunden lang in 8 Teile aufgeteilt, sauberes Geschirr wird entnommen, eine für 3 Stunden ausgewählte Portion wird gesammelt. Es sollte 8 Stück sein. Diese Methode zeigt die Veränderung der quantitativen Zusammensetzung.
  • nach Nechiporenko - das Ergebnis der Analyse wird entzündliche Prozesse zeigen.
  • Reberg-Test - bestimmen Sie damit die Kreatininmenge im Urin.
  • Bens-Jones-Protein - hilft bei der Erkennung bösartiger Tumore.

Regeln zum Sammeln von Urin

Das sicherste ist Ultraschall (Ultraschall), es kann so oft wie nötig durchgeführt werden. Es wird sogar für Babys gezeigt.Im Gegensatz dazu ist eine Methode wie: CT-Scan, MRI für psychisch instabile Patienten und Kinder kontraindiziert. Mit Vorsicht - schwanger und stillend. Methoden, die mit Bestrahlung (z. B. Röntgenstrahlen) durchgeführt werden, sind für schwangere und stillende Frauen mit Krebspatienten kontraindiziert.

Betrachten Sie jede Methode separat:

  • Ultraschall - gibt ein Gesamtbild: Aussehen, Größe, die bei der Diagnose in der Anfangsphase verwendet wurden.
  • Urographie und Szintigraphie - Methoden mit der Einführung eines Kontrastmittels werden zur Beurteilung des Kreislaufsystems der Nieren und des Harnsystems verwendet.
  • Röntgen - wird verwendet, um ein objektives visuelles Bild zu erhalten. wird sich direkt bewerben. Es wird als Strahlungsdosis verwendet.
  • Computertomographie - Ermöglicht die Durchführung einer Untersuchung am meisten, sie wird nur für den vorgesehenen Zweck verwendet.

Nach all den Untersuchungen ist es manchmal notwendig, eine Biopsie durchzuführen. Für den Fall, dass der Verdacht besteht, dass sich an den Nieren Formationen befinden.

Mit einem Spezialwerkzeug wird ein kleiner Teil des Gewebes abgesteckt. Die schmerzhafte Methode wird in Vollnarkose angewendet.

Wie zu Hause diagnostizieren?

Es ist nicht möglich, die Nieren zu Hause vollständig zu diagnostizieren, aber es gibt immer noch Möglichkeiten, den Kern des Problems zu erkennen:

  • Starke krampfartige Schmerzen sprechen von einem sich rasch entwickelnden Entzündungsprozess.
  • Die ständigen Schmerzen sprechen von chronischen Krankheiten.
  • Sie können eine visuelle Beurteilung vornehmen. Es ist notwendig, den Urin in einem Glas zu sammeln und zu beurteilen, ob Flocken, Blut oder käsiges Sediment vorhanden sind und ob sich die Farbe verändert hat. Wenn diese Symptome auftreten, müssen Sie dringend einen Arzt aufsuchen.
  • Sie können alle täglichen Zuweisungen sammeln und deren Anzahl bewerten. Wenn weniger als 1,8 Liter oder mehr (2,5 Liter) vorhanden sind, deutet dies auch auf Abweichungen hin.
  • Es lohnt sich, auf die Schwellung um Augen, Beine zu achten.
  • Mehrmaliges oder umgekehrt seltenes Drängen auf die Toilette sollte ebenfalls alarmiert werden - die Norm wird 4-6 mal am Tag betrachtet.
  • Vorsicht ist auch geboten, wenn Sie ein unersättliches Polydipsie-Gefühl haben (Sie möchten trinken), der Appetit wird reduziert, Impotenz, unnatürliche Blässe der Hautoberfläche.

Die häufigsten Nierenerkrankungen und ihre Symptome.

  1. Urolithiasis wird hauptsächlich durch den Verzehr von würzigen, salzigen, sauren Eiweißfuttermitteln verursacht. Wenn Sie in Gebieten mit heißem Klima leben. Steine ​​können als Folge anderer Erkrankungen des Urogenitalsystems sowie aufgrund von Verletzungen und Knochenerkrankungen auftreten. Wenn sich Steine ​​entlang des Harnleiters bewegen, kommt es zu einer Schädigung der Schleimschicht, und es kann Blut im Urin erscheinen.
  2. Pyelonephritis ist eine entzündliche Nierenerkrankung. Kann asymptomatisch sein. Akute Pyelonephritis ist begleitet von hohem Fieber, Lethargie und schmerzhaften Empfindungen in der Lendengegend.
  3. Glomerulonephritis - ist durch die Niederlage der Glomeruli der Nieren gekennzeichnet. Indem sie durch Bindegewebe ersetzt werden. Häufig verläuft es in einem latenten Zustand, es wird durch Erkennung von Veränderungen in der Analyse des Urins diagnostiziert.
  4. Nephroptose - Auslassung oder Verdrehung. Am häufigsten bei Frauen. Der Grund für die Pathologie, unzureichende Menge an innerem Fett. Kann sich durch schnellen Gewichtsverlust, übermäßige körperliche Anstrengung und lange vertikale Position entwickeln. Symptom - erhöhter Blutdruck.
  5. Nierenversagen - tritt als Folge von Vergiftungen, Nierenerkrankungen auf, kann sich vor dem Hintergrund von Bluthochdruck, Diabetes und Rauchen entwickeln. Verursacht Verletzungen des Wasser-Salz-Gleichgewichts. Wenn die Krankheit rechtzeitig diagnostiziert wird, kann sie vollständig geheilt werden.

Das Prinzip der Nieren

Um zu verstehen, wie die Nieren funktionieren, ist es einfacher, Bedingungen für ihre normale Funktion zu schaffen. Sie sind ein unverzichtbares und bestes Geschenk der Natur, mit dem Sie das Blut von schädlichen Unreinheiten reinigen können.

Es ist unmöglich, etwas zu finden, das wirksamer ist als ein zuverlässiger natürlicher Filter in Form von Nieren.

Struktur

Jede Person hat zwei Nieren, obwohl die medizinische Praxis solche Fälle kennt, wenn bei der Geburt Anomalien in der quantitativen Zusammensetzung der Nieren beobachtet wurden, und es wurde sowohl das Vorhandensein eines Organs als auch drei Organe gleichzeitig festgestellt.

Die Nieren sind symmetrisch bezüglich der Wirbelsäule zueinander angeordnet. Die äußere Form ist der Bohne sehr ähnlich und die Größe stimmt fast mit der Größe der Faust überein.

Die Lage der beiden Nieren ist nicht gleich, da die Linke etwas höher lokalisiert ist.

Es ist kaum zu glauben, dass ein so kleiner Körper, dessen Gewicht 300 g nicht überschreitet, effizienter arbeiten kann als das stärkste Aggregat.

Während des Tages strömen fast 200 Liter Blut durch die Nieren, während des Destillationsprozesses nehmen sie alle schädlichen Verunreinigungen auf.

Um die Nieren ständig in der richtigen Position zu halten, hat die Natur sie mit einer echten Fixiereinrichtung versehen, die in Form von Bett, Beinen und einer Schale präsentiert wird.

Es ist auch wichtig, dass trainierte Bauchmuskeln den Erhalt der Nieren an der richtigen Stelle fördern, da sie den notwendigen Druck im Bauchraum erzeugen.

Sie werden von außen zuverlässig durch eine Faserkapsel geschützt, die glatt in ein Fett übergeht und einem „Kissen“ ähnelt. Diese Kapseln wirken sich auch positiv auf die Stabilität der Organe aus.

Leider kann das Fettpolster und damit die Kapsel abnehmen, was zu Veränderungen der Nierenposition führt. In der Medizin wird dieses Phänomen als "Wanderniere" bezeichnet.

Die Pathologie tritt in den meisten Fällen bei Frauen auf, die versuchen, durch unausgewogene Ernährung ideale Formen zu erreichen.

Die innere Struktur der Niere kann auch nicht als einfach bezeichnet werden, da sie eine zweilagige "Struktur" hat.

Die erste oberflächliche Schicht fördert die Bildung von kortikaler Substanz, und die zweite tiefe Schicht hat den Hauptbestandteil - die Medulla.

Bei der Betrachtung einer kortikalen Substanz ist es leicht, den Wechsel von hellen sowie dunklen Bereichen zu erkennen. Licht erinnert sehr an die Strahlen, daher werden sie als der strahlende Teil bezeichnet.

In ihnen konzentrieren sich die Sammelröhrchen und die Röhrchen der Nieren.

Gehirnsubstanz ist eine bestimmte Anwesenheit von mehreren Nierenpyramiden, die dank der Nierenpfeiler nicht miteinander in Kontakt stehen.

Hier konzentrieren sich die Blutgefäße, die das Nierenorgan aktiv versorgen. Die Nierenpyramide wirkt auf besondere Weise.

Die Papillenkanäle im Inneren öffnen die papillären Löcher in dem kleinen Nierenkelch, der sich auf der Oberfläche der Papille befindet. Das Ergebnis ist ein echtes Gitterfeld.

Urinbildung

Die Urinbildung ist nur eine Funktion des Nierenorgans. Daneben übernehmen auch die Nieren solche Funktionen:

  • endokrin;
  • metabolisch;
  • Regulierung des Säure-Basen-Haushaltes.

Die Hauptarbeit der Nieren ist jedoch die Bildung von Harnflüssigkeit durch Destillation von Blut. Der Prozess ist herkömmlicherweise in zwei Stufen unterteilt.

Die erste, die Filtration, wird im Nierenkörper gestartet. Wasser wird aus dem Blut freigesetzt, in dem Glukose, Aminosäuren, Salze und Vitamine bereits gelöst sind.

Wenn wir von einer völlig gesunden Person sprechen, fehlt das Protein in der gebildeten Flüssigkeit vollständig. Dass sie den Namen des Primärharns erhielt.

Tagsüber produzieren die täglichen Nieren etwa 170 Liter Primärharn. Ferner werden die Nierentubuli in den Prozess einbezogen und beginnen mit der zweiten Stufe - Reabsorption - zu arbeiten.

Die Arbeit ist so strukturiert, dass Wasser mit nützlichen Substanzen wieder in das Blut gelangt und alle schädlichen Verunreinigungen im Urin in der Nephronschleife konzentriert sind.

In den aufsteigenden Canaliculi setzt sich der Prozess der Absorption nützlicher Substanzen in das Blut aktiv fort, und die danach gebildete Flüssigkeit ist für alle üblichen Harnstoffe sekundär.

Aus einer so großen Menge an Urin werden nur 1,7 Liter gebildet, was einem Hundertstel der verarbeiteten Flüssigkeit entspricht.

Im Urin fehlen Vitamine, Glukose und andere für den Körper nützliche Substanzen vollständig.

Gleichzeitig gibt es eine starke Konzentration von Schadstoffen, die für den Körper nicht nur unnötig, sondern auch gefährlich für ihn sind, zumindest verhindern, dass er ordnungsgemäß arbeitet.

Sekundärurin aus den Nieren tritt in die Blase ein, die auch ein Organ des Harnsystems ist. Es erlaubt Ihnen, Urin für einige Zeit zu speichern, bis die gewünschte Größe erreicht ist.

Die maximale Menge an Urin, die gespeichert wird, ohne die Blase selbst zu schädigen, beträgt etwa 0,5 Liter.

Nachdem sich eine ausreichende Menge Urin angesammelt hat, beginnt die Blase hart zu arbeiten und drückt die Harnflüssigkeit in die Harnröhre.

Für die Behandlung von Nieren setzen unsere Leser erfolgreich Renon Duo ein. Aufgrund der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihnen mitzuteilen.
Lesen Sie hier mehr...

Die Natur hat Optionen bereitgestellt, die keine Fehler zulassen. An der Verbindung von Harnleiter und Blase befindet sich der Schließmuskel, der als schützende "Abdeckung" wirkt.

Dieser verhindert, dass der ankommende Urin in der Blase in den Harnleiter zurückkehrt. Der Harndrang tritt zum Zeitpunkt des vollständigen Befüllens der Blase auf.

Die Menge der ausgeschiedenen Harnflüssigkeit hängt von verschiedenen Umständen ab. Zum Beispiel variiert es zu verschiedenen Tageszeiten sehr viel, in der Nacht arbeiten alle Organe im langsamen Modus, daher ist die Harnflüssigkeit weniger.

Die während des Tages aufgenommenen Flüssigkeitsmengen und die Zusammensetzung der Lebensmittel wirken sich auch auf diese Indikatoren aus.

Nicht jeder weiß, dass Proteinfutter zur Freisetzung einer größeren Menge Harnflüssigkeit beiträgt.

Funktionen

Die wichtigste Funktion der Nieren ist die Ausscheidung, gekennzeichnet durch die Bildung und Ausscheidung von Harnflüssigkeit.

Dies ist jedoch nicht die einzige Funktion, die die Natur den Knospen verliehen hat Die zweite nicht minder wichtige Funktion ist die endokrine Funktion, durch die die Nieren so arbeiten, dass das Rinin im Körper synthetisiert wird.

Er trägt dazu bei, das Volumen des zirkulierenden Blutes sowie die Wassereinlagerung richtig zu regulieren, wodurch der Wasserhaushalt im Körper aufrechterhalten wird.

Erythropoietin ist das nächste Hormon, das die Nieren während ihrer regulären Arbeit synthetisieren. Dieses Hormon wirkt auf die Großhirnrinde und produziert rote Blutkörperchen.

Für die Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks sind Prostaglandine verantwortlich, dies sind die dritten Hormone, die mit den Nierenprodukten in Verbindung stehen.

Die nächste Nierenfunktion ist metabolisch. Die Nieren, die diese Funktion realisieren, arbeiten wie eine Verarbeitungseinheit und machen aus einigen nützlichen Mikroorganismen andere.

Die bekanntesten Beispiele sind die Umwandlung von Vitamin D in Vitamin D3. Beide Vitamine sind sehr gut für die menschliche Gesundheit.

Vitamin D3 bezieht sich jedoch auf eine aktivere Form, dank derer alle Organe effizienter arbeiten, das notwendige Kohlenhydrat-Protein-Gleichgewicht im Körper sowie das Lipid-Gleichgewicht aktiv gehalten werden.

Die Nieren sind auch für die strikte Einhaltung des Säure-Basen-Gleichgewichts verantwortlich und verwirklichen ihre nächste ionenregulierende Funktion.

Aufgrund der Tatsache, dass die Nieren reibungslos arbeiten, wird das Verhältnis von Säure- und Alkalibalance im Plasma auf einem optimalen Niveau gehalten.

Durch die osmoregulatorische Funktion können die Organe so arbeiten, dass die für den Organismus erforderliche Konzentration an osmotisch aktiven Blutsubstanzen erhalten bleibt.

Diese Funktion ist besonders wichtig, wenn das Wasserregime nicht eingehalten wird. Die hämatopoetische Funktion ermöglicht es Ihnen, das Blut aktiv zu reinigen und es schnell von schädlichen Giftstoffen, Schlacken und möglichen Keimen zu befreien.

Bei geringfügigen Abweichungen, wenn der Körper schlecht zu arbeiten beginnt, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Es ist sehr wichtig, die Nieren zu behalten, um eine Funktionsstörung der Funktion zu vermeiden, und sie nicht durch Hautausschläge zu überlasten. Die menschliche Gesundheit hängt direkt von der ordnungsgemäßen Funktion dieser Organe ab.

Wie können die Nieren am besten auf Symptome untersucht werden?

So überprüfen Sie die Nieren - die Antwort auf diese Frage ist allen Patienten bekannt, die sich um ihre Gesundheit kümmern. Im Moment gibt es in der medizinischen Praxis eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Nieren zu untersuchen, die meisten von ihnen sind harmlos und erfordern keine besondere Vorbereitung für sie. Die effektivste davon ist die Ultraschalluntersuchung der Nieren und die obligatorische Abgabe allgemeiner Blut- und Urintests.

Um zu verstehen, ob eine Nierenerkrankung vorliegt oder nicht, muss der Arzt auf das Vorhandensein von Beschwerden des Patienten achten, insbesondere: häufiges Wasserlassen, Auftreten von Blut im Urin, Ziehen der Schmerzen in der Lendengegend. Zusätzlich zu diesen Grundsymptomen sollte man den möglichen Temperaturanstieg und die allgemeine Schwäche nicht aus den Augen verlieren. Es ist möglich, dass eine Nierenerkrankung die Folge von Krankheiten wie Angina pectoris, SARS und Unterkühlung sein kann.

Nach Prüfung aller größeren Beanstandungen sollte eine Inspektion durchgeführt werden. Zunächst untersucht der Arzt den Allgemeinzustand des Patienten, gefolgt von einer direkten Untersuchung der Nieren. Die Untersuchung der Nieren ohne spezielle Methoden impliziert, dass sich das erkrankte Organ in verschiedenen Positionen des Patienten befindet. In diesem Fall bittet der Arzt den Patienten, tief einzuatmen, während er versucht, das Organ zu ergreifen, um seine Größe und seinen Standort zu bestimmen.

Hauptsymptome

Um die Funktionsfähigkeit der Nieren zu Hause zu beurteilen, müssen Sie den Zustand der Organe überprüfen und vor allem rechtzeitig Maßnahmen ergreifen, um die Entstehung der Krankheit und mögliche Komplikationen zu verhindern. Der behandelnde Arzt schreibt das Testen auf folgende Symptome vor:

  • Hoher Blutdruck;
  • Reduzierte tägliche Urinausgabe;
  • Ziehender Schmerz in den Nieren;
  • Das Auftreten von Blut im Urin;
  • Häufiges Wasserlassen, das von rezmyem und brennendem Gefühl begleitet wird;
  • Austrocknung durch Fieber und Erbrechen;
  • Unangenehmer Geruch im ausgeschiedenen Urin;
  • Allgemeines Unwohlsein und Müdigkeit, die nicht erklärt wird;
  • Das schnelle Wachstum von Molen im Gesicht, insbesondere im Bereich der Augen;
  • Zu häufige Toilettenfahrten nachts.

Wenn Sie feststellen, dass mindestens eines dieser Symptome nicht an sich selbst experimentieren muss und warten muss, bis die Anzeichen von selbst ablaufen, müssen Sie sofort handeln und qualifizierte Hilfe von einem Arzt einholen.

Ein charakteristisches Merkmal von Schmerz ist, dass die ersten Symptome nach einer Hypothermie des Körpers oder aufgrund des Auftretens einer akuten Viruserkrankung auftreten. Wenn die Nieren sehr wund sind und die aufgetretenen Symptome unverändert bleiben, kann dies auf eine Bewegung der Steine ​​entlang des Harnleiters hindeuten.

Meistens ist dieses Phänomen mit starken Schlägen oder Stürzen verbunden. Wenn nichts unternommen wird, klingen die Schmerzen schließlich ab und verschwinden, aber die verirrte Niere bleibt zurück. Wenn Sie nicht rechtzeitig behandelt werden, schwillt sie an und schwillt an.

Daher sollte man die auftretenden Symptome nicht mit Nachlässigkeit behandeln, eine solche Einstellung zur Gesundheit kann zu viel ernsteren Erkrankungen führen. In der Volksmedizin gibt es Hilfsmittel, die bei Schmerzen in den Nieren helfen können. Um zu Hause behandelt zu werden, müssen Sie Saft von Preiselbeeren nehmen.

Es gibt auch bestimmte pflanzliche Präparate, die bei der Behandlung von Nierenerkrankungen sehr wirksam sind. Eine der besten Methoden der traditionellen Medizin ist eine Wärmflasche, die auf den Unterbauch aufgebracht werden sollte, wodurch die funktionellen Fähigkeiten der Nieren verbessert werden.

Diagnosemethoden

Um die Gründe zu ermitteln, warum die Schmerzen in den Nieren den Patienten zu stören beginnen, kann man sich nicht auf die Selbstdiagnose verlassen, da dies nicht als wirksam angesehen werden kann. Wenn das geringste Anzeichen auftaucht, sollten Sie sich unverzüglich an eine besondere medizinische Einrichtung wenden, wo die Untersuchung viel genauer ist als zu Hause. Momentan gibt es zwei Hauptmethoden, um die Funktionalität der Nieren zu untersuchen: die Labormethode und die instrumentelle Diagnostik.

In der Regel werden Blut und Urin mit einer Labormethode getestet. Durch die Analyse des Blutes, das der Vene des Patienten entnommen wird, wird das Vorhandensein von Harnsäure und Kreatinin bestimmt. Nach dem Bluttest, der dem Finger entnommen wird, können sie auf das Vorhandensein und den Grad der Entzündung schließen. In diesem Fall muss der Patient zunächst fünf Tage vor dem Anlieferungstermin vorbereiten, um die Tests zu bestehen. Die Einnahme von alkoholischen Getränken, verschiedenen Medikamenten, körperliche Aktivität, der Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln und Früchten, die die Farbe der abgegebenen Flüssigkeit verändern können, ist ausgeschlossen.

Der Test muss mindestens zwölf Stunden nach der letzten Mahlzeit mit leerem Magen bestanden werden.

Bei Urintests wird auf das Vorhandensein von roten und weißen Blutkörperchen sowie auf pathologische Veränderungen geachtet. Bei einem solchen Urintest wird empfohlen, alle Patienten mindestens alle sechs Monate einzunehmen. In der modernen Medizin gibt es verschiedene Arten der Diagnostik der Nierenforschung:

  • Ultraschall, mit dem die Struktur der Nieren beurteilt werden kann, nicht jedoch die Funktion des Harnsystems. Diese Methode wird normalerweise einmal im Jahr durchgeführt.
  • Die Urographie wird zur Untersuchung der Nieren verwendet, dem Patienten wird ein spezielles Kontrastmittel injiziert und es werden Röntgenaufnahmen gemacht. Aus diesem Grund wird eine solche Methode häufig als Kontrasturographie bezeichnet.
  • Der erste Schritt bei der Untersuchung von Patienten ist eine Röntgenuntersuchung. Er gibt ein vollständiges Bild des Zustands der Nieren und der Blase sowie der möglichen Volumenbildungen.
  • Die Szintigraphie wird für verschiedene Erkrankungen des Harnsystems verschrieben. Normalerweise wird eine solche Studie durchgeführt, um die Form des Organs, den Grad der Beeinträchtigung zu untersuchen und die funktionellen Abweichungen des Organs zu beurteilen;
  • Bei der Magnettomographie wird die Nierenforschung mit einem Magnetfeld und Funkimpulsen durchgeführt. Diese Methode eignet sich zum Nachweis von Nierenerkrankungen. Diese Methode wirkt sich nicht schädlich auf den Körper aus, sollte aber nur nach Angaben durchgeführt werden.

Ärzte empfehlen, solche Untersuchungen mindestens einmal im Jahr durchzuführen, und diejenigen, die an Krankheiten wie Diabetes, Fettleibigkeit oder Bluthochdruck leiden, sollten bei Bedarf untersucht werden.

Vorbeugende Maßnahmen

Um Probleme mit dem Auftreten von Schmerzen in den Nieren zu vermeiden, muss deren Gesundheit sorgfältig behandelt werden. Sie sollten einen gesunden Lebensstil führen und sich leicht bewegen und in Bewegung bleiben, da ein sitzender Lebensstil Fett in der Lendengegend ansammeln kann, was zur Blutstagnation beiträgt, wodurch die Flexibilität der Wirbelsäule beeinträchtigt wird. Jegliche Neigungen zur Seite und aktive Bewegungen der Hüfte beschleunigen die Durchblutung und tragen zu einer tiefen Atmung bei.

Genauso wichtig ist eine richtige Ernährung, die die korrekte Funktion der Nieren gewährleistet. Bei den ersten alarmierenden Symptomen müssen Sie eine Diät einhalten und besonders auf die tägliche Flüssigkeitszufuhr achten. Oft ist es ein übermäßiger Konsum von Flüssigkeiten mit Farbstoffen und chemischen Zusätzen, die die Nieren schädigen können. Konzentrieren Sie sich auf sauberes Wasser, Kompotte und Tees. Der Einsatz von kohlensäurehaltigen Getränken und Lagersäften sollte vollständig entfallen.

Es ist unerlässlich, sich laufenden Untersuchungen zu unterziehen und prophylaktische Medikamente einzunehmen, die von Ärzten empfohlen werden. Sie sollten sich auf den allgemeinen Gesundheitszustand konzentrieren, da es indirekte Gründe für die Nierenschmerzen gibt.

Biochemische Indikatoren der Niere

Hinterlasse einen Kommentar 22.769

Das wichtigste Organ sind die Nieren. Daher ist es äußerst wichtig, ihre Funktion zu überwachen. Dazu müssen die Menschen Blut für die biochemische Analyse spenden. Eine solche Studie bezieht sich auf Multikomponenten und ermöglicht daher die Bestimmung des allgemeinen Zustands aller Organe und Systeme des Körpers sowie für bestimmte Indikatoren und der Nieren. Durch biochemische Blutparameter können wir die Dynamik chronischer Prozesse in den Nieren beurteilen.

Allgemeine Informationen und Analysebedarf

Die Nieren sind ein Paar Organ, das zum Ausscheidungssystem des Körpers gehört. Die Hauptfunktion ist die Eliminierung von Stoffwechselprodukten aus dem Blut durch Urinbildung. Bei Verletzung der Filtrationsfähigkeit der Nieren kommt es zu schwerwiegenden Funktionsstörungen des gesamten Organismus. Probleme mit den Nieren können durch Schwellungen unter den Augen, Bluthochdruck, Schmerzen in der Lendengegend, Verfärbungen, Klarheit und Uringeruch angezeigt werden. Das Auftreten solcher Anzeichen ist ein Grund für einen sofortigen Arztbesuch, der nach Untersuchung und Anamnese Laboruntersuchungen (Urinanalyse, biochemische Blutanalyse) durchführen wird.

Hinweise

Um die Pathologien des Ausscheidungssystems zu diagnostizieren, wird ein Bluttest auf Nierenerkrankungen durchgeführt. Mit diesem Indikator der Blutbiochemie wurde es möglich, negative Veränderungen in der Gesundheit nicht nur der Nieren, sondern auch Erkrankungen der Muskeln, Gelenke und negativen Veränderungen des endokrinen Systems in den frühen Stadien der Krankheiten zu erkennen. Grundlage für die Bestimmung der biochemischen Parameter sind:

  • Kontrollindikatoren mit funktioneller Niereninsuffizienz;
  • Bestimmung einer möglichen Niereninsuffizienz bei Risikopatienten (Hypertonie, Diabetes, Fettleibigkeit, drastischer Gewichtsverlust, Vererbung, belastet durch Nierenpathologie);
  • Perioden der Schwangerschaft und Stillzeit.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Was ist in den Nierentests enthalten?

Fast alle stickstoffhaltigen Verbindungen von Stoffwechselreaktionen müssen normalerweise über die Nieren aus dem Körper ausgeschieden werden. Wenn dies aus irgendeinem Grund nicht der Fall ist, kann der Arzt ein Nierenversagen feststellen. Die Standardbiochemie für pathologische Zustände der Nieren umfasst 3 Indikatoren für den Stickstoffstoffwechsel:

  • Kreatininspiegel;
  • die Menge an Harnstoff;
  • Harnsäurekonzentration.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kreatinin-Level

Kreatinanhydrid Kreatin (Methylguanidinoessigsäure) ist das Endprodukt des Proteinstoffwechsels. Kreatinin ist eine persistente stickstoffhaltige Substanz, die unabhängig von den meisten Nahrungsmitteln, körperlichen und psychischen Belastungen ist. Der Gehalt dieser Substanz im Blut ist abhängig von der Muskelmasse konstant. Daher ist der Kreatiningehalt bei Frauen geringer als bei Männern und bei Kindern vom Alter abhängig. Eine Abweichung der Kreatininindizes von der Norm in Richtung des Anstiegs wird bei Sportlern mit großer Muskelmasse bei der Behandlung bestimmter Medikamente und bei Störungen des Stoffwechselprozesses beobachtet. Der Patient wird nicht notwendigerweise mit Nierenversagen diagnostiziert, wenn der Kreatininspiegel in der Blutbiochemie erhöht ist. Änderungen in den Ergebnissen können zu Folgendem führen:

  • unausgewogene Ernährung;
  • Langzeittherapie
  • innere Blutung;
  • Austrocknung.

Die Menge an Kreatinin im Blutkreislauf kann in solchen Fällen abnehmen:

  • Essen nur pflanzliche Lebensmittel;
  • Schwangerschaft (im 1. und 2. Trimester eine Erhöhung des Gefäßbetts);
  • bei älteren Patienten;
  • bei Menschen mit einem Mangel an Muskelmasse.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Harnstoffkonzentration

Harnstoff ist ein Abbauprodukt von Proteinen, die Stickstoff enthalten. Erzeugt von der Leber. Es wird empfohlen, die Harnstoffkonzentration im Blutkreislauf zu diagnostischen Zwecken zu bestimmen, die Krankheit zu überwachen und die Wirksamkeit der verordneten Therapie zu bewerten. Die Titer dieser Substanz im Blut können sich nicht nur aufgrund einer Nierenerkrankung ändern, sondern auch aufgrund physiologischer Faktoren oder des Einsatzes von Medikamenten. Die Menge an Harnstoff ist bei Männern höher als bei Frauen. Bei Kindern ist die Rate an Nierentests niedriger als bei Erwachsenen, und bei Säuglingen ist der Harnstoffgehalt am ersten Tag des Lebens der gleiche wie bei Erwachsenen.

Ein Anstieg dieses Indikators kann folgende Ursachen haben:

  • salzfreie Diät, was zu einem Mangel an Chlorionen führt;
  • Dehydratisierung;
  • Einnahme toxischer Drogen;
  • beeinträchtigte Nierenfiltrationsfunktion.

Die Abnahme der biochemischen Analyse der Bluttiter-Konzentration von Harnstoff wird verursacht durch:

  • Schwangerschaftszeit;
  • proteinarme Diät;
  • schwere Lebererkrankung;
  • das Fehlen oder Fehlen von Enzymen, die am Harnstoffsynthesezyklus beteiligt sind.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Harnsäurekonzentration

Harnsäure entsteht beim Abbau von Purin und Nukleinsäuren unter dem Einfluss von Leberenzymen. Die Schwächung der Nierenfunktion, eine Erhöhung des Fruktosegehalts in der Ernährung des Patienten, führt zu einer Erhöhung der Harnsäuremenge im Körper. Mit einer Erhöhung des Gehalts dieses Parameters im Blut beginnt die Kristallisation von Natriumurat. Vom Arzt verschriebene therapeutische Maßnahmen sollten nicht nur auf die Schmerzreduktion abzielen, die durch die Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten erreicht wird, sondern auch auf das Finden und Beseitigen der Ursachen der Harnsäurespülung. Um den Harnsäuregehalt im Blutkreislauf zu reduzieren, ist eine Kombination aus medikamentöser Therapie mit allgemeinen Empfehlungen erforderlich:

  • minimaler Verbrauch von Produkten, die eine große Menge Purine enthalten;
  • starkes Trinken;
  • Gewichtsverlust
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Vorbereitung und Technik der Blutuntersuchung

Die Biochemie mit Nierentests erfordert folgende Bedingungen:

  • Morgens auf nüchternen Magen ins Labor zu kommen.
  • 1 Tag ohne Alkoholkonsum
  • 1 Stunde vor dem Eingriff ist das Rauchen verboten.
  • Nach der letzten Mahlzeit beträgt das Zeitintervall 12 Stunden.
  • Vor der Einnahme des Materials ist die Verwendung von Saft, Tee, Kaffee verboten.
  • Die psycho-emotionale Überforderung ist ausgeschlossen.
  • Übermäßige Übung.
Die Einhaltung aller Vorbereitungsregeln für die Analyse ergibt das genaueste Ergebnis.

Für die Analyse von Nierenproben ist venöses Blut erforderlich. Bei der Venenpunktion befindet sich der Patient in einer liegenden oder sitzenden Position. Normalerweise wird Blut aus der Cubitalvene sofort in die Röhre aufgenommen. Es wird empfohlen, spezielle Polymer-Einwegröhrchen zu verwenden, um eine Verfälschung der Forschungsergebnisse zu vermeiden. Serum ist für Nierentests erforderlich und wird durch Zentrifugation von Vollblut gewonnen. Das resultierende Material wird auf speziellen Diagnosegeräten analysiert. Laboranalysatoren unterscheiden sich voneinander, so dass die Ergebnisse mit unterschiedlichen Maßeinheiten angegeben werden können. Nur ein erfahrener hochspezialisierter Arzt kann biochemische Blutparameter richtig interpretieren.

Entschlüsselung biochemischer Parameter der Nieren: die Norm

Die Tabellen geben die möglichen Referenzindikatoren für Nierenproben an. Kreatininwerte:

4 Hauptbluttests zur Beurteilung der Nierenfunktion

Um die Funktion der Nieren zu testen, verschreiben Ärzte Labortests, die Urin- und Blutuntersuchungen beinhalten. Erfahren Sie mehr über diese Analysen und wie sie zur Beurteilung der Nierengesundheit beitragen.

Ein Bluttest auf Harnstoff und Elektrolyte: Warum ist das wichtig?

Blut- und Urintests gehören zu den am häufigsten nachgefragten Labortests. Diese Tests liefern nützliche Informationen zu vielen Aspekten der Gesundheit. Um zu verstehen, warum der Bluttest auf Harnstoff und Elektrolyte so wichtig ist, müssen Sie die Grundlagen der Nierenfunktion berücksichtigen.

Die Nieren verarbeiten täglich etwa fünf Liter Blut und setzen etwa 2 Liter überschüssiges Wasser und Abfälle in Form von Urin aus dem Körper ab. Proteine ​​zerlegen sich in einfachere Substanzen - Aminosäuren, die Stickstoff enthalten. Der größte Teil des Stickstoffs fließt in die Bildung von Harnstoff, etwas weniger - in die Bildung von Kreatinin und ein kleiner Teil - in die Bildung von Salzen, die ebenfalls im Urin ausgeschieden werden.

Neben der Abfallentsorgung tragen die Nieren dazu bei, das Gleichgewicht gelöster Salze (Elektrolyte) wie Natrium, Kalium und Phosphor im Körper aufrechtzuerhalten, indem der Gehalt dieser Substanzen reguliert wird. Die Aufrechterhaltung dieses Gleichgewichts ist lebenslang notwendig, da übermäßige Mengen toxisch für den Körper sind.

Harnstoff- und Elektrolytbluttestverfahren und Ergebnisse

Einige Krankheiten wie Diabetes können die Nierenfunktion beeinträchtigen. Um herauszufinden, ob bei Krankheiten Komplikationen wie Nierenversagen auftreten, ist ein Bluttest auf Harnstoff und Elektrolyte sowie andere Tests erforderlich. Analysen helfen, den Verlauf der Krankheit vor und nach Beginn der Behandlung zu kontrollieren.

Harnstoffstickstoffkonzentration im Blut

Ein Blut-Harnstoff-Test kann verordnet werden, wenn der Arzt einen Nierenschaden vermutet. Im Verlauf der Dialyse wird die Wirksamkeit der Behandlung bestimmt. Es ist jedoch kein sehr spezifischer Indikator für eine Nierenerkrankung und kann auch zur Beurteilung anderer Zustände wie Lebererkrankungen, Herzerkrankungen und anderen Zuständen verwendet werden.

Der normale oder Referenzbereich von Stickstoff im Harnstoffharn beträgt 7–20 mg / dl (2,5–7,1 mmol / l).

Bluttest auf Elektrolyte

Gelöste Salze (Elektrolyte) im Blut umfassen Natrium, Kalium, Bicarbonat und Chlorid. Die Nieren helfen, ihre Zahl zu regulieren, und der anormale Blutspiegel eines der Salze kann auf ein Nierenproblem hindeuten.

Andere Zustände können sich auch auf den Elektrolytspiegel auswirken, wie schweres Erbrechen und Durchfall, Herzkrankheiten, bestimmte Medikamente wie Diuretika oder Angiotensin-Converting-Enzym-Inhibitoren.

Normalwerte der Elektrolyte im Serum:

Natrium = 135 - 145 mÄq / l
Kalium = 3,5 - 5,0 mÄq / l
Chlorid = 98-108 mmol / l
Bicarbonat = 22-30 mmol / l

Andere Nierengesundheitstests und Marker

Analyse des Kreatinins im Blut

Andere Blut- und Urintests können auch dazu beitragen, Nierenfunktionsstörungen zu erkennen. Zum Beispiel ist die Messung des Kreatinins, des Muskelabfalls, tatsächlich ein genaueres Maß für die Nierengesundheit als der Blutharnstoffspiegel.

In Bezug auf das Kreatinin kann die glomeruläre Filtrationsrate geschätzt werden, was zeigt, wie gut die Nieren Wasser und Abfall beseitigen können.

Der normale oder Referenzbereich für Serumkreatinin variiert je nach Geschlecht und Alter. Normalerweise liegt der normale Kreatininspiegel bei erwachsenen Männern bei 0,5-1,2 mg / dl und bei erwachsenen Frauen bei 0,4-1,1 mg / dl.

Glomeruläre Filtrationsrate (GFR)

Obwohl ein Bluttest auf Harnstoff und Elektrolyte nützlich ist, ist der abschließende Test der Nierenfunktion die glomeruläre Filtrationsrate, die die Rate misst, mit der Blut von den Nieren unter Bildung von Urin gefiltert wird. Die GFR nimmt langsam mit dem Alter ab, aber wenn eine Person gesund ist, tritt das Problem nicht auf. Eine GFR unter 60 ml / min / 1,73 m2 für mindestens 3 Monate ist ein Zeichen einer chronischen Nierenerkrankung. Wenn die GFR unter 15 ml / min / 1,73 m2 liegt, ist dies ein Zeichen für ein Nierenversagen, das eine sofortige Behandlung erfordert.

Reinigung Niere

Nierenversagen