Diagnose einer Nierenerkrankung

Ein Bluttest und eine Urinanalyse helfen, den Zustand aller Organe und des Ausscheidungssystems zu untersuchen. Andere Tests, einschließlich Funktions- und Nierentests sowie instrumentelle Untersuchungsmethoden, können auch von den Nieren überprüft werden. Alle Methoden zeigen ein vollständiges Bild des Zustands der Organe, da die Ergebnisse für die Zuordnung eines wirksamen Behandlungsschemas benötigt werden.

Indikationen für die Forschung

Alle Arten von Tests werden durchgeführt, um die korrekte Diagnose zu ermitteln. Diagnostik ist vor allem für Menschen notwendig, die Alkohol und Tabak konsumieren und Medikamente unkontrolliert einnehmen. Patienten, die an Übergewicht oder Diabetes leiden, sollten sich um die Arbeit der Organe sorgen. Die Untersuchung der Nieren sollte bei Menschen mit Symptomen erfolgen, die für die Entwicklung der Pathologie charakteristisch sind. Tests helfen daher, die Ursache der Erkrankung zu ermitteln. Eine erkrankte Niere weist auf Probleme mit folgenden Symptomen hin:

  • regelmäßige Blutdrucksprünge;
  • häufiges Drängen zur Toilette;
  • eine Zunahme oder Abnahme des Urinvolumens, das der Körper produziert;
  • Nierenkrampf, der in der Lendengegend auftritt;
  • Verfärbung des Urins, Auftreten von Blutverunreinigungen und starkem Geruch;
  • Kurzatmigkeit;
  • Schmerzen beim Wasserlassen;
  • Durst und Appetitlosigkeit;
  • Kopfschmerzen

Das Hauptsymptom der Krankheit sind Schwellungen, die auf Gesicht und Beinen lokalisiert sind. Wenn Symptome gefunden werden, sollten Blut- und Urintests durchgeführt werden, und eine instrumentelle Untersuchung der Nieren sollte durchgeführt werden.

Welche Tests bei Nierenerkrankungen zu machen: Arten

Urinanalyse

Überprüfung der chemischen Eigenschaften des Urins, Untersuchung unter einem Mikroskop auf pathologische Verunreinigungen - die OAM-Methode. Urintests können die Anzahl guter Blutzellen, Leukozyten sowie Farbe, Säuregehalt und Transparenz der biologischen Flüssigkeit bestimmen. Diese Art der Untersuchung zeigt auch pathogene Verunreinigungen. Die Urinanalyse wird zur Diagnose von Pyelonephritis, Glomerulonephritis, ICD und Urethritis durchgeführt. Dank dieser Methode werden folgende Indikatoren bei Patienten überprüft:

Allgemeine Blutuntersuchung

Tests können Anomalien bei Leber- und Nierenerkrankungen feststellen. Studien sind wirksam bei der Erkennung von Erkrankungen des Bewegungsapparates und des endokrinen Systems. Zur Diagnose der Nierenerkrankung werden auch Blutuntersuchungen durchgeführt. Stickstoffmetabolismusverbindungen werden von paarweisen Organen abgeleitet. Ein ziemlich hohes Niveau zeigt an, dass die Nieren die Arbeit nicht bewältigen und der Arzt eine Insuffizienz diagnostiziert. Dabei hilft ihm das Blutbild oder spezielle Tests. Die Biochemie bei Nierenerkrankungen untersucht sorgfältig die Zusammensetzung der Komponenten, um den Grad chronischer entzündlicher Prozesse und Pathologien in den Nieren zu bestimmen.

Nieren- und Funktionstests, ihre Leistung

Kreatinin-Level

Die Komponente gilt als Endprodukt des Proteinstoffwechsels. Kreatinin - eine Substanz aus Stickstoff, die nicht durch physischen oder psychischen Stress beeinträchtigt wird, Nahrung. Bei einem guten Lebensstil ist der Stoffgehalt im Blut konstant und variiert je nach Muskelmasse. Abweichungen können von Störungen des Stoffwechselprozesses, übermäßigem Gebrauch von Medikamenten sprechen. Geringe Mengen der Substanz im Mainstream deuten auf die Verwendung von ausschließlich pflanzlichen Lebensmitteln hin und sind typisch für Menschen mit Muskelschwäche. Die Aufwärtsänderung der Ergebnisse wird durch folgende Faktoren hervorgerufen:

  • unausgewogene Ernährung;
  • Diäten;
  • Blutung;
  • Austrocknung.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Menge Harnstoff

Es wird empfohlen, den Flüssigkeitsstand nicht nur zu diagnostischen Zwecken zu untersuchen, sondern auch, um den Zustand der Nieren und die Wirksamkeit der verordneten Therapie zu untersuchen. Harnstoff ist ein Abbauprodukt des Proteins, das von der Leber erzeugt wird. Sprünge können durch verschiedene Faktoren verursacht werden, einschließlich Ernährung, Blutung und beeinträchtigter Nierenfiltration.

Harnsäure

Die Ergebnisse der Analyse deuten auf eine Schwächung der Arbeit von Organpaaren hin. Erhöhte Harnsäurespiegel sind mit einer Kristallisation von Natriumurat verbunden, so dass die Nieren weh tun. Durch die Bestimmung des Niveaus können Nephropathie und Urolithiasis identifiziert werden. Bei starken Schmerzen zielen therapeutische Verfahren darauf ab, Krämpfe zu reduzieren und die Ursache für den Anstieg der Säure zu beseitigen.

Funktionsprüfungen

Die Patienten werden Tests unterzogen, die die Nierenfunktion zeigen. Die Ärzte empfehlen die Entnahme von Proben Reberga - Tareeva, die Erforschung von Zimnitsky und die Untersuchung von Antikörpern gegen die Basalschicht der glomerulären Membranen. Analysen werden durchgeführt, um die Funktionen paariger Organe zu kontrollieren und die akute Form von Pyelonephritis, progressiver Glomerulonephritis und Nierenversagen zu identifizieren.

Proben zeigen die Funktionsfähigkeit von Patienten mit Nieren, so dass die Harnsystemtherapie verordnet wird.

Zusätzliche Forschung

Labordiagnostik allein reicht nicht aus. Entsprechend den Testergebnissen schreibt der Arzt weitere Instrumentalstudien vor. Dies ist ein guter Weg, um die Krankheit genau zu bestimmen. Zu den häufigsten Methoden gehören Ultraschall, Röntgenstrahlen und Szintigraphie. Weitere Untersuchungen helfen, ein Audit durchzuführen, um die Struktur der erkrankten Niere, verschiedene Tumoren und funktionelle Probleme zu untersuchen.

Welcher Urintest wird Patienten mit Nieren und ihrer Essenz verordnet?

Niemand kann eine normale Nierenerkrankung leben. Diese bohnenförmigen Organe sind die „Ordnungskräfte“ des Körpers, da sie schädliche Substanzen entfernen. Unterstützen Sie auch die Blutversorgung anderer Organe. In einer Minute durchlaufen sie 1,2 Liter Blut, reinigen diese von toxischen Substanzen und geben sie ohne schädliche Verunreinigungen in die Zellen zurück. Durch die Verarbeitung werden zwei Arten von Flüssigkeiten gebildet:

  • gefiltertes Blut, das keine zellschädlichen Substanzen mehr enthält;
  • Urin, aus dem Abfälle eines Organismus entfernt werden.

Ohne genaue Diagnose beginnt keine Therapie. Der Arzt "mit dem Auge" kann die Pathologie der Nieren nicht feststellen. Und ihr Angebot ist sehr vielfältig. Wenn der Patient mit Beschwerden über Rückenschmerzen, schmerzhaftes und häufiges Wasserlassen, Verfärbung des Urins, Auftreten von Ödemen und Temperatur konfrontiert wird, verschreibt der Arzt zunächst einen Labor-Urintest.

Analysen werden in folgende Typen unterteilt:

  • Insgesamt Untersucht die physikalischen und chemischen Eigenschaften von Urin. Bietet die Möglichkeit, in den frühen Stadien der Entstehung von Krankheiten eine genaue Diagnose zu stellen. Es wird verwendet, um alle Unterarten der Jade zu identifizieren. Er hat eine führende Rolle bei der Bestimmung des Kreislaufsystems.
  • Nach Nechiporenko. Es untersucht den Konzentrationswert von Leukozyten, Erythrozyten und Zylindern. Diese Elemente liefern ein Gesamtbild des Organversagens. Durchgeführt zur Erkennung von Infektionen.
  • Laut Zimnitsky. Die Analyse bewertet die Nierenausscheidungsgesundheit. Dies ist erforderlich, um Anomalien des Organs und Anomalien festzustellen.
  • Probe Reberg-Tareeva.

Allgemeine Analyse

Diese Forschungsmethode wird für alle Patienten mit jeder Krankheit durchgeführt. Die klinische Analyse des Biomaterials zielt darauf ab, die physikochemischen Eigenschaften des Urins und die Mikroskopie seiner Sedimente zu untersuchen. Bestimmt den Grad des Nierenversagens in der Anfangsphase seiner Entwicklung. Identifiziert drei Hauptkomponenten: Säuregehalt, Anteil der Spurenelemente, Vorhandensein von Zucker.

Die Studie von Urin ist:

  • bei der Beurteilung der über einen bestimmten Zeitraum gesammelten Urinmenge nach Farbton, Geruch, Schaumbildung und Transparenz. Dies ist eine organoleptische Studie.
  • bei der Festlegung der Dichte und des pH-Wertes - der Acidität des Biomaterials. Dies ist eine physikalische und chemische Beobachtung.
  • bei der Bestimmung der Anzahl der Komponenten von Mikroelementen und des Qualitätsprozentsatzes.
  • beim Nachweis von Glucose, Protein, Aceton, Ketonkörpern, Hämoglobin, Nitriten, Bilirubin und anderen Komponenten des Biomaterials.
  • bei der Erkennung von Blutzellen bei der Urinhämaturie, die von Gewebeverletzungen und Niereninfektionen spricht.

Die Urinanalyse wird vorgeschrieben, um die Wirksamkeit der bereits verordneten Behandlung zu beurteilen. Ziel ist es, die folgenden Krankheiten zu identifizieren.

  1. Jade. Entzündungsprozesse in den Nieren. Sie sind nach Lokalisierung in mehrere Unterarten unterteilt.
  • Pyelonephritis hat einen bakteriellen Ursprung.
  • Interstitielle Nephritis beeinflusst Gewebe und Nierentubuli.
  • Glomerulonephritis ist durch eine Schädigung der Glomeruli der Blutgefäße gekennzeichnet - Glomeruli, die dafür verantwortlich sind, das Blut im Körper zu filtern.
  • Shunt-Jade führt zu Komplikationen für den gesamten Immunkomplex in den Glomeruli.
  1. Nefroskerozy - vernachlässigte und chronische Arten von Nephritis. In diesen Fällen wird das entzündete Organ verkleinert, trocknet aus, schrumpft. Der Prozess wird durch die Verschlechterung des Blutabflusses bei Pyelonephritis verursacht.
  2. Amyloidose - Ablagerung in den Geweben der Eiweißsubstanz bei Stoffwechselstörungen. Es ist durch ein Ödem des Organs gekennzeichnet, das das Auftreten von Gesamtproteinen, Blutelementen, im Urin bis zur Freisetzung ihrer Blutgerinnsel beinhaltet.
  3. Urolithiasis ist eine vernachlässigte Form der oben genannten Erkrankungen. Infolge von Stoffwechselstörungen tritt Sand in den Nieren und dann Steine ​​auf.
  4. Krebserkrankungen, die alle Organe des Harnsystems betreffen.

Für eine allgemeine Analyse wird nur morgens Biomaterial genommen und nur nach sorgfältiger Toilette ohne die Verwendung von Reinigungsmitteln. Dann wird es in einen sterilen Behälter gefüllt. Vorher sollten Antibiotika nicht für 3 Tage eingenommen werden, da sie die Genauigkeit des Ergebnisses beeinflussen. 24 Stunden empfohlen, auf sexuelle Intimität zu verzichten. Der Behälter mit Urin muss innerhalb von 2 Stunden an das Labor abgegeben werden, ohne dass es zu Überkühlung und Überhitzung kommt. In solchen Fällen können die Bestandteile das wahre Bild der Krankheit ausfallen und verzerren.

Nechiporenko-Analyse

Wenn während einer allgemeinen klinischen Studie Pathologien, Anomalien und Anzeichen der Krankheit festgestellt wurden, schreibt der Arzt eine Studie für Nechiporenko vor. Seine Dekodierung bietet die Möglichkeit, die Pathologie im Detail zu studieren und die richtige Therapie vorzuschreiben. Bei wiederholter Abgabe des Urins wird auch die Richtigkeit der vorgeschriebenen Behandlung kontrolliert. Wie sammle ich Urin? Wie bei der allgemeinen Analyse. Der einzige Unterschied besteht darin, dass der mittlere Teil des Urins zur Untersuchung genommen wird und die Anfangs- und Endprobe (15–20 ml) in die Toilette gespült werden.

Der Kern der Analyse besteht darin, die quantitative Zusammensetzung von roten Blutkörperchen, weißen Blutkörperchen und Zylindern mit der Berechnung von 1 Milliliter zu berechnen. In einer spezialisierten Zählkammer gehalten. Das Vorhandensein von roten Blutkörperchen gilt als Standard - nicht mehr als 1000 Leukozyten - nicht mehr als 4000 bei Frauen und 2000 bei Männern. In diesem Fall beträgt der Zylinder nicht mehr als 20 pro 1 ml.

  1. Eine Zunahme der Anzahl der Leukozyten (immunkompetente Blutzellen) weist auf eine Nierenentzündung hin - die Pyelonephritis, eine Infektionskrankheit im Becken beider Organe. Hämaturie signalisiert dies auch - die Freisetzung von Blutpartikeln im Urin. Erhöhte Spiegel an weißen Blutkörperchen treten auf, wenn Sand- und Nierensteine ​​vorhanden sind (Nierensteinerkrankungen, Nephrolithiasis).
  2. Die Anzahl der roten Blutkörperchen (rote Blutkörperchen, die Sauerstoff durch die Gewebe transportieren) erhöht sich in der Pathologie der Glomeruli, die für die Reinigung und Filterung des Blutes verantwortlich sind. Das Biomaterial hat in solchen Fällen eine braune Farbe. Die Identifizierung von Mikroelementen oberhalb der Norm weist auf das Vorhandensein von Sand und Steinen hin, die am Ausgang die Harnwege schädigen. Weniger häufig Nierentumoren. Sie sind beide gutartig (Papillom, Fibrom) und bösartig.
  3. Zylinder (Eiweißabgüsse der Nierenröhrchen) im Urin treten bei Glomerulonephritis auf - Blutzellen im Urin. Auch bei Pyelonephritis - Entzündung. Seltener bei Vergiftungen des Körpers mit den Nieren schädigenden Substanzen. Im letzteren Fall werden wachsartige Zylinder untersucht.

Diese Art der Urinanalyse ist eine sehr einfache Methode zur Bestimmung der gebildeten Elemente in einem Biomaterial. Damit können Sie die geringsten Veränderungen diagnostizieren, die bei schweren chronischen Formen zu schweren Erkrankungen führen.

Analyse Zimnitsky

Der Urin wird während des Tages alle 2-3 Stunden gesammelt. Kann 8 einzelne Zaun ernennen, seltener 12 einzelne. In diesem Fall muss der Patient die Flüssigkeit wie im Alltag essen und trinken. 6 Stunden vor dem ersten gesammelten Urin muss die Blase entleert werden. Dann wird das Biomaterial stündlich in einer separaten Schüssel gesammelt, auf die Aufkleber geklebt werden, die die Zeit anzeigen.

Während der Studie über Zimnitsky bestimmen Sie die Dichte des Urins. Untersuchen Sie die quantitativen Schwankungen innerhalb von 24 Stunden, den Unterschied der Tages- und Nachtportionen der ausgewählten Flüssigkeit. Abweichungen sind Hinweise:

  • die Menge der gebildeten Flüssigkeit beträgt mehr als 2000 ml;
  • das Verhältnis von Urin zu Wasser pro Tag bei einer Rate von 70–80%;
  • Urinausscheidung tagsüber 2/3, in der Nacht 1/3 der Gesamtmenge des Biomaterials;
  • Urindichte in einem Topf unter 1,02.

Die Forschung zu Zimnitsky ermöglicht es, die Fähigkeit zu bestimmen, Urin in den Nieren zu konzentrieren und durch das Harnsystem freizusetzen. Es bestimmt auch die Dichte des Urins, drückt die quantitative Zusammensetzung von Salz, Proteinen und Ammoniak aus, die im Urin gelöst sind. Tägliche Schwankungen in der Aussage der Diurese-Analyse zeigen die folgende Nierenerkrankung:

  1. Hypostenurie ist ein Zeichen für eine schlechte Nierenfunktion und die Fähigkeit, Flüssigkeit zu konzentrieren.
  2. Das vernachlässigte, chronische Stadium des Nierenversagens.
  3. Exazerbation der bilateralen Entzündung der Nieren und des Beckens.
  4. Herzinsuffizienz mit Nierenschaden.

Die Dekodierungsforschung zu Zimnitsky ist ein sehr informatives Material, das dem Arzt die Möglichkeit gibt, die richtige Diagnose zu stellen und die richtige Therapie zu verschreiben.

Reberga-Tareevs Test

Diese Analyse wird zu Diagnosezwecken verwendet. Studien werden durchgeführt, wenn Symptome einer Nierenerkrankung vorliegen. Sie bestimmen die Fähigkeit der Nieren, die Stoffwechselprodukte von Mikroelementen und Substanzen im Körper zu sekretieren und wieder zu absorbieren.

Morgenurin wird vom Patienten auf nüchternen Magen gesammelt. Das Verfahren wird für eine Stunde durchgeführt. Der Patient liegt in einer liegenden Position. In der Mitte des Verfahrens wird venöses Blut parallel abgetastet, um den Kreatinspiegel zu bestimmen. Dann wird eine einfache Formel verwendet, um die Größe der Keulenfiltration oder mit anderen Worten die Ausscheidungsfunktion zu berechnen. Die Geschossfiltrationsrate sollte mindestens 130 bis 140 Milliliter pro Sekunde betragen. Die unter dem zulässigen Wert angegebene Zahl bezieht sich auf Nierenerkrankungen, Nierenversagen und chronische Nephritis.

Die Analyse wird unter Aufsicht und unter direkter Beteiligung eines Spezialisten durchgeführt. Die Probe von Roberg-Tareev ermöglicht es Ihnen, eine korrekte Diagnose zu stellen, den Entwicklungsstand einer bestimmten Krankheit, die Art des Verlaufs und die Entwicklungsrate der Pathologie zu bestimmen.

Erinnere dich! Wenn die Nieren weh tun und die Symptome der Niederlage ausgesprochen werden, suchen Sie einen Arzt auf. Schließlich ist es besser, einmal einen allgemeinen Urintest zu bestehen, als sich bei allen Arten von Labortests festzusetzen!

Arten von Urintests für Nierenerkrankungen und ihre Merkmale

Urintests für Nierenerkrankungen sind die am häufigsten vorgeschriebenen Tests für ihre Diagnose. Während der Analyse werden Farbe, Transparenz des Urins, Proteingehalt, Glukose, rote Blutkörperchen und andere Komponenten bewertet. Eine solche Studie ist sehr effektiv und zeigt Abweichungen in der Funktion der Nieren und des gesamten Organismus.

Schlüsselindikatoren für eine beeinträchtigte Nierenfunktion

  1. Indikatoren für Fehlfunktionen der Nieren sind:
  2. Reduzierte renale Clearance (dies ist ein Maß für das Blutplasma, das die Niere pro Zeiteinheit von Medikamenten reinigt).
  3. Verletzung des Wasserlassenprozesses. Die Menge des ausgeschiedenen Urins kann abnehmen (Oligurie) oder der Ausfluss ganz aufhören (Anurie).
  4. Erhöhte Blutspiegel von Proteinstoffwechselprodukten, darunter Harnstoff, Indikaner und andere.
  5. Verminderte Urindichte. Dies legt nahe, dass die Nieren den Urin nicht richtig konzentrieren und verdünnen können.
  6. Azidose ist eine Verletzung des Säure-Basen-Gleichgewichts im Körper. Dies ist auf eine Verzögerung im Blut von sauren Austauschprodukten zurückzuführen.

Bei chronischen Nierenerkrankungen werden Anämie und Hypertonie beobachtet. Anämie wird durch unzureichende Produktion von Erythropoetin und Hypertonie - durch übermäßige Renin-Sekretion - verursacht.

Video: Die ersten Symptome von Nierenproblemen

Wer ist gefährdet?

Die Risikogruppe umfasst Personen, die Störungen und Krankheiten im Körper haben:

  • gestörter Stoffwechsel, der zu Fettleibigkeit führt;
  • Diabetes mellitus;
  • Autoimmunkrankheiten;
  • Krebs, bösartige und gutartige Tumoren, Zysten;
  • zuvor bestehender Nierenversagen;
  • Nephroptose bei Schwangeren (Prolaps des Organs oder Syndrom der "wandernden" Niere);
  • Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße.

Regelmäßige Nierenuntersuchungen sollten auch von Personen durchgeführt werden, deren nahe Verwandte die oben genannten Krankheiten haben. Diejenigen, die zuvor in der Lendengegend des Rückens Prellungen erlitten hatten, sollten ebenfalls vorsichtig sein. Die Risikogruppe umfasst diejenigen, die eine sitzende Lebensweise führen und ihre Ernährung nicht überwachen.

Die Symptome von Nierenproblemen sind ausgeprägt. Der Patient kann über Schmerzen in der Lendengegend, über eine Verletzung des Urinierens, eine Veränderung der Urinfarbe klagen. Wenn sie auftreten, müssen Sie sich an den Therapeuten wenden.

Arten von Urintests für Nierentests

Die folgenden Urintests werden zur Diagnose der Nierenerkrankung durchgeführt:

  • Urinanalyse für Nierentests. Es wird empfohlen, es jährlich aus präventiven Gründen einzunehmen. Er schätzt bis zu 20 Indikatoren, darunter Geruch, Urinfarbe, Transparenz, Glukosespiegel, Salze, Leukozyten, Eiweiß, Erythrozyten und andere Komponenten. Bei einer Abweichung von der Norm von Indikatoren ist eine zusätzliche Untersuchung der Nieren erforderlich, einschließlich Labortests und Hardwarediagnostik. Aber um die richtigen Ergebnisse zu erzielen, muss die Vorbereitung des Urins für die Analyse korrekt sein. Das Sutra muss in einem sterilen Behälter auf nüchternen Magen gesammelt und sofort ins Labor gebracht werden.
  • Urinanalyse der Nierenentzündung in Zimnitsky. Durchführung, um die Fähigkeit des Körpers zu testen, Flüssigkeit zu erhalten und zu entfernen. Die Studie erfordert 8 Urinproben, die im Abstand von 3 Stunden entnommen werden. Die Erhöhung der Flüssigkeitsdichte kann von Diabetes, Dehydrierung und nephrotischem Syndrom sprechen. Eine Abnahme seiner Dichte kann auf ein chronisches Nierenversagen hindeuten.
  • Urinforschung nach Nechyporenko. Die Probe hilft bei der Bestimmung der Konzentration von weißen Blutkörperchen und roten Blutkörperchen in 1 ml Urin. Diese Analyse hilft bei der Diagnose akuter oder chronischer Erkrankungen der Nieren und der Blase - Pyelonephritis, Zystitis, Urolithiasis, Nierenversagen und anderen Pathologien.
  • Bakposev Die Studie liefert Informationen zum Vorhandensein oder Fehlen von Bakterien und Pilzen im Urin. Durchgeführt, um den genauen Erreger des Entzündungsprozesses und seine Resistenz gegen Medikamente zu bestimmen. Eine solche Studie hilft, Nierentuberkulose zu identifizieren.

Was ist ein Urintest, um die Nieren zu untersuchen? Die erforderliche Untersuchung wird vom behandelnden Arzt nach Voruntersuchung des Patienten und Anamnese verschrieben.

Was zeigt die Urinanalyse?

Bei Nierenerkrankungen ist die Urinanalyse sehr effektiv, da sich Veränderungen zeigen. Detaillierte Informationen finden Sie in der nachstehenden Tabelle.

Urin- und Bluttests für Nierentests

Labortests spielen eine wichtige Rolle bei der Diagnose der Nierenpathologie. Sie ermöglichen es, den Funktionszustand der Harnorgane zuverlässig zu beurteilen und sogar die Prognose der Erkrankung zu beurteilen. In unserem Test werden wir herausfinden, welche Tests Sie zuerst durchlaufen müssen, um die Nieren zu überprüfen und ein vollständiges Bild ihrer Arbeit zu erhalten.

Nierenkontrolle zu Hause

Interessanterweise kann die einfachste Untersuchung der Nieren unabhängig voneinander durchgeführt werden. Es reicht aus, den Morgenurin in einem sauberen weißen oder transparenten Behälter zu sammeln und seine Transparenz, Farbe und Geruch zu bewerten.

Urin einer gesunden Person:

  • transparent, ohne äußere Aufhängungen;
  • strohgelbe Farbe;
  • hat einen schwachen Geruch.

Wenn Schaum, Flocken, Sedimente darin detektiert werden, die Farbe braun oder rötlich wird und auch ein starker Geruch auftritt, ist eine ärztliche Untersuchung zwingend erforderlich. Symptome der Pathologie des Harnsystems (Rückenschmerzen, Schwierigkeiten beim Wasserlassen, Vergiftungszeichen) - eine weitere Indikation für Testzwecke.

Urintests

Die Hauptmethode der Labordiagnostik einer Nierenerkrankung ist die Urintestung. Renale Tests ermöglichen die Beurteilung der allgemeinen Funktionsweise des Harnsystems und die Identifizierung spezifischer Symptome der Krankheit.

Um die Testergebnisse so zuverlässig wie möglich zu machen, wird empfohlen, nach einer kleinen Aufbereitung Urin zu lassen:

  1. 1-2 Tage ausgeschlossen Produkte, die den Urin färben können (z. B. Rüben, viele Karotten, geräuchertes Fleisch, eingelegtes Gemüse und Obst, Süßigkeiten).
  2. Geben Sie in dieser Zeit Alkohol, Kaffee, Multivitaminkomplexe und Diuretika ab.
  3. Wenn Sie ständig Medikamente einnehmen, informieren Sie den behandelnden Arzt.
  4. 24-48 Stunden vor dem Laborbesuch schwere körperliche Anstrengung, Badbesuche, Sauna aufgeben.

Morgenurin, der sich während des Schlafes in der Blase angesammelt hat, sollte gespendet werden. Bevor es sich lohnt, zu duschen, hat es eine sorgfältige Hygiene der äußeren Genitalien durchgeführt. Ein mittlerer Teil des Urins wird in einem sterilen Behälter gesammelt (vorzugsweise, wenn es sich um einen Einwegbehälter handelt, der in Apotheken verkauft wird): Der Patient muss mit dem Urinieren in die Toilette beginnen und dann 50-100 ml im Behälter sammeln, ohne die Haut zu berühren.

Der zur Analyse gesammelte Urin wird 1,5-2 Stunden an einem kühlen Ort gelagert. Später wird Biomaterial für Studienzwecke als ungeeignet angesehen.

Allgemeine klinische Urinstudie

OAM ist eine Standarduntersuchungsmethode, die die physikalisch-chemischen Eigenschaften des gesammelten Urins, das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von pathologischen Verunreinigungen im Urin beurteilt.

Entschlüsselungstest in der nachstehenden Tabelle dargestellt.

Wie kann ich die Entzündung der Nieren feststellen?

Hinterlasse einen Kommentar 10.342

Schmerzen in der Lendengegend, Unwohlsein, Schwäche und Kopfschmerzen sind Anzeichen einer Nephritis. Blut- und Urintests sind die primären Tests für Nierenentzündungen. Durch die rechtzeitige Lokalisierung der betroffenen Organregion kann der Arzt sofort eine wirksame Behandlung vorschreiben. Weitere Hardwarestudien sind ebenfalls erforderlich: Ultraschall, Röntgen, CT.

Was ist Jade?

Nephritis ist ein generischer Name für Nierenentzündung. Die richtige Identifizierung der Ursachen und des Jadetyps beschleunigt den Heilungsprozess. Da verschiedene Bereiche betroffen sind, empfiehlt es sich, die Krankheit zu klassifizieren. Daher ist eine Nierenentzündung von folgender Art:

  • Glomerulonephritis. Der Fokus der Krankheit liegt auf den Glomeruli und ihren Gefäßen. Entwickelt als Folge von Angina pectoris oder anderen entzündlichen Erkrankungen.
  • Pyelonephritis Unspezifische Entzündung der Becher und des Beckens. Die Ursache sind Bakterien. Die Krankheit kann akut und chronisch sein.
  • Interstitielle Nephritis. Der Schwerpunkt der Entzündung liegt im Nierengewebe und in den Kanälen. Es entwickelt sich in der Regel nach Einnahme bestimmter Antibiotika,
  • Strahlungsjade. Erscheint aufgrund von Strahlenexposition bei der Behandlung von onkologischen Erkrankungen oder bei längerem Aufenthalt in der Zone erhöhter Strahlung.
Nephritis kann sowohl zu einer Abnahme der Immunität als auch zu einem ungesunden Lebensstil führen.

Nierenentzündungen können durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden, es können jedoch eine Reihe allgemeiner Ursachen identifiziert werden. Vor allem - eine Abnahme der Immunität des Körpers, ein Mangel an Vitaminen, Überarbeitung, partielle oder vollständige Hypothermie. Eine stabile Funktion der Organe tritt im normalen Blutfluss auf, der aufgrund eines starken Temperaturabfalls abnimmt. Ein ungesunder Lebensstil (Rauchen und Alkoholismus), Diabetes und Onkologie können ebenfalls das Krankheitsrisiko erhöhen. Nierenentzündungen können auch die Folge vorangegangener Erkrankungen sein: Tonsillitis, Scharlach, akute respiratorische Virusinfektion, Influenza.

Inspektion: Symptome einer Nierenentzündung

Um eine Nephritis zu erkennen, sind mehrere aufeinanderfolgende Maßnahmen erforderlich, und das Vorhandensein der folgenden Symptome bei einem Patienten hilft bei der Entscheidung, wie die Entzündung in den Nieren bestimmt werden kann. Die Krankheit beginnt mit einem Ermüdungsgefühl und einer Abnahme der Arbeitsfähigkeit und einem Zurückziehen der Schmerzen. Stoffwechselstörungen in den Nieren rufen Schwellungen des Körpers hervor (am deutlichsten im Gesicht). Wenn die Nephritis die Tagesrate des Urins verringert, führt dies zu erhöhtem Druck (einige Patienten leiden daher unter Kopfschmerzen). Dann befragt der Arzt den Patienten nach den möglichen Voraussetzungen der Erkrankung: Gab es Hypothermie, die in letzter Zeit wehgetan hat, welche Medikamente eingenommen werden. An dieser Hauptuntersuchung endet.

Laboruntersuchungen

Die bei der Erstinspektion erhaltenen Informationen sind nicht vollständig und erschöpfend. Sie können nur das Vorhandensein eines destruktiven Prozesses feststellen. Um die Art der Erkrankung zu bestimmen, müssen Laboruntersuchungen des Urins (allgemeine Analyse und gemäß Nechyporenko) und des Blutes (allgemeine und biochemische Analyse) durchgeführt werden. Diese Studien gelten als grundlegend und verpflichtend. Aufgrund der erzielten Ergebnisse ist eine weitere Behandlung möglich.

Urintests für Nierenentzündung

Da die Nieren ein Organ des Harnsystems sind, wird der Zustand des Harns als informativ für die Diagnose der Krankheit angesehen. In Jade werden zwei Arten von Analysen durchgeführt: allgemein und nach Nechyporenko. Flüssigkeit sollte am Morgen eingenommen werden, wenn Sie nach dem Schlaf zum ersten Mal auf die Toilette gehen. Damit die Ergebnisse zuverlässig sind, müssen Sie eine Reihe von Regeln befolgen: Essen Sie kein Gemüse und Obst, trinken Sie keine Diuretika, waschen Sie unbedingt die Genitalien.

Die Necheporenko-Analyse zeigt das Vorhandensein von Blut und Proteinen im Urin.

Für eine genauere Analyse des Gehalts an Blutzellen und Proteinen im Urin wird eine Nechiporenko-Analyse vorgeschrieben. Es ist notwendig, eine Flüssigkeit nach den gleichen Regeln wie bei der allgemeinen Analyse abzugeben. Die Ergebnisse werden dazu beitragen, mehrere Schlussfolgerungen zu ziehen, je nachdem, welcher Indikator von der Norm abweicht:

  • Wenn der Gehalt an Leukozyten erhöht ist, zeigt dies an, dass der Körper die Infektion bekämpft. Art der Nierenerkrankung - Pyelonephritis.
  • Wenn der Erythrozyt überschritten wird, deutet dies auf eine akute oder chronische Glomerulonephritis hin. Auf der Farbe dieses Urins wird hellrosa.
  • Das Vorhandensein von Protein weist auf eine allgemeine Störung des Körpers hin. Betrachtung der Entzündung der Nieren ist am wahrscheinlichsten - Glomerulonephritis und Pyelonephritis.

Die Urinanalyse umfasst eine Untersuchung des Geruchs, der Azidität, der Zahl der roten Blutkörperchen und der weißen Blutkörperchen, des Proteins und des Epithels. Es lohnt sich, auf die Farbe zu achten. Bei dieser Forschungsmethode können Pilze, Bakterien und Parasiten nachgewiesen werden. Wenn jedoch geringfügige Abweichungen von der Norm festgestellt werden, ist es noch zu früh, klar von Nierenentzündungen zu sprechen.

Blut Analyse

Blut für die allgemeine Analyse wird morgens auf leeren Magen gegeben. Es ist verboten, am Tag zuvor Alkohol zu trinken, um schwere körperliche Arbeit zu verrichten. Wenn das Ergebnis ein Anstieg der Leukozyten ist, sprechen sie vom Kampf des Körpers gegen die Infektion. Außerdem kann Blut von beiden Seiten der Taille genommen werden, um zu bestimmen, bei welcher bestimmten Nierenentzündung auftritt. Führen Sie unbedingt einen Bluttest für die Biochemie durch, der den Gehalt an Harnstoff bestimmen kann, dessen Anwesenheit den Beginn des Zerstörungsprozesses in den Nieren anzeigt.

Zusätzliche Diagnostik: Methoden

In der Anfangsphase der Nierenentzündung können zusätzliche Diagnosen vorgeschrieben werden. Eine Methode zur Bestimmung der Nephritis ist der Ultraschall, bei dem Sie die Veränderung des Beckens, der Becher und der Nierenwege visuell feststellen können. Gemäß einem ähnlichen Algorithmus wird eine Röntgenuntersuchung durchgeführt, um die Steine ​​zu bestimmen. Angiographie und CT sind indiziert, um eine chronische Pyelonephritis eindeutig diagnostizieren zu können. Die Nephroskintigraphie ist die letzte der möglichen zusätzlichen Methoden. Ermöglicht die Untersuchung der funktionellen Aktivität der Nieren mit einem Kontrastmittel.

Sind die Nieren in Ordnung? Was wird Urin erzählen?

Die Urinanalyse (auch als klinisch bezeichnet) ist einer der am häufigsten verschriebenen Labortests. Welche Gesundheitsinformationen kann ich daraus erhalten?

Ist wichtig

Damit die Ergebnisse der allgemeinen Urinanalyse zuverlässig sind, ist es wichtig, sie korrekt zu sammeln.

Am Vorabend der Notwendigkeit, Lebensmittel zu vermeiden, die den Urin, würzige und zu salzige Lebensmittel verfärben können. Das Trinkregime sollte normal sein - brauchen Sie nicht mehr oder weniger zu trinken. Nehmen Sie kein Diuretikum.

Der erste Morgenurin sollte zur Analyse gesammelt werden. Es ist erwünscht, dass der Sammelbehälter steril war - solche, die in einer Apotheke verkauft werden.

Vor der Ernte müssen sie gründlich mit Intimhygiene oder Seife gewaschen werden.

Beim Wasserlassen beginnen Sie die ersten 1-2 Sekunden, um in die Toilette zu urinieren. Erst dann, ohne den Jet zu unterbrechen, den Behälter austauschen und 50-100 ml Urin darin sammeln (der Rest kann in die Toilette gespült werden).

Der Behälter muss mit einem Deckel dicht verschlossen werden und muss so schnell wie möglich an die Laborannahmestelle geliefert werden - maximal eine bis anderthalb Stunden.

Siehe auch:

Kommentare (0)


    Hier hat noch niemand einen Kommentar hinterlassen. Sei der Erste

Aktuelle Fragen

"In den USA kannst du ein Kreuz setzen." Ein Experte für die Absage des Treffens von Trump und Putin

Um jeden Preis abbrechen von "Outdoor". Wie wurden Spione in den achtziger Jahren gefangen?

Wirf die ersten zehn ab. Dinge, die Ihnen helfen, jünger auszusehen

Beliebt

Kommentiert

2018 Argumente i Fakty JSC Generaldirektor Ruslan Novikov. Chefredakteur der wöchentlichen "Argumente und Fakten" Igor Chernyak. Direktor für digitale Entwicklung und neue Medien AiF.ru Denis Khalaimov. AIF.ru Chefredakteur Vladimir Shushkin.

Urinanalyse und genaue Dekodierung bei Nierenerkrankungen

Eine Urinanalyse bei Nierenerkrankungen ist für die korrekte Diagnose und die Bestimmung einer wirksamen Behandlung der Krankheit erforderlich. Mit der biochemischen Untersuchung von Urin können Sie folgende Indikatoren festlegen:

  • Kreatinin-Level;
  • Proteinmenge.

Eine allgemeine Analyse der Bakterien- und Sedimentmikroskopie ist notwendig, um die Erkrankungen des Harnsystems zu bestimmen. Die Urinstudie von Nechyporenko bestimmt die Anzahl der Zylinder, der roten Blutkörperchen und der weißen Blutkörperchen. Es ist wichtig, die Konzentrationsfähigkeit der Nieren mit Hilfe der Analyse nach Zemnitsky zu bestimmen Kreatinin, tägliches Protein, Harnstoff treten im Urin mit Nierenerkrankungen auf:

  • Urolithiasis;
  • Pyelonephritis;
  • Glomerulonephritis.

Nieren- und Funktionstests

Die Therapie von Erkrankungen des Harnsystems ist nur mit der Definition der Funktionsfähigkeit der Nieren möglich. Die Studie belegt den Grad des Nierenversagens bei einem Patienten im Anfangsstadium seiner Entwicklung. Bei der Untersuchung des Materials bestimmen Sie Parameter wie:

  • glomeruläre Filtration;
  • Kreatinin;
  • Freigabe.

Der Reinigungskoeffizient gibt den Wert von Blut an, das 1 min lang von der untersuchten Substanz in der Niere frei war.

Die Kreatinin-Clearance ist leicht zu bestimmen: Die sekundäre Adsorption von Wasser in den Nierentubuli wird in Prozent ausgedrückt. Die normale glomeruläre Filtration der Nieren beträgt 120-130 ml / min und die Readads in den Harnorganen Canaliculi 98-99%.

Bei vielen Krankheiten bestimmt der Arzt die Filtrationsmenge für jeden Bestandteil des Harnorgans. Die ermittelten Parameter werden für Funktionsstudien bei Nierenerkrankungen benötigt.

Bestimmung von Harnstoff im Urin

Die Abnahme der Harnstoffmenge tritt mit dem Misserfolg der Harnröhrchen auf, der bei der Entwicklung von Nierenerkrankungen auftritt.

Die chemische Analyse wird im Labor durchgeführt. Bereiten Sie das Material für die Studie vor: 40 ml Urin, Porzellan, Brenner, Salpetersäure des Patienten. Die Gesamtmenge an Harnstoff wird durch Untersuchen der erzeugten Stickstoffmenge bestimmt. Die Entfernung unzureichender Mengen von Substanzen deutet auf eine Verringerung der renalen Ausscheidungsfähigkeit hin. Die Analyse wird mit Verdacht auf eine Änderung der Nierenfunktion durchgeführt, wobei die Proteinsynthese bei Kindern und schwangeren Frauen aktiviert wird.

Ein Anstieg des Harnstoffspiegels im Blut und seine Ausscheidung im Urin zeigen einen stabilen Zustand des Systems der Stickstoffausscheidung durch die Nieren an. Die Menge der Verbindung im Urin variiert unter dem Einfluss pathologischer und physiologischer Parameter:

  • körperliche Aktivität;
  • Merkmale der Diät;
  • Drogen nehmen

Merkmale der Urinanalyse bei Nierenerkrankungen

Nephropathie bei schwangeren Frauen wird von einer Proteinurie begleitet, die 5-8 g / l beträgt.

Bei einem schweren Krankheitsverlauf steigen die Krankheitsraten auf 25-76g / l. Die Krankheit wird in Stufe III eingeteilt, abhängig von der Proteinmenge im Urin. In Stadium 3 der Krankheit tritt bei einer Proteinurie von 3 g / l Oligurie auf und Zylinder sind in Urinanalysen vorhanden. Die Grenze bei der Nephropathie ist die Proteinmenge von 0,6 g / l.

Nach der Sedimentmikroskopie werden granulare, wachsartige oder hyaline Zylinder nachgewiesen. Die Anzahl der roten Blutkörperchen ist unbedeutend. Die erneute Adsorption der Nieren wird vollständig durchgeführt und die Menge an freigesetztem Stickstoff ist normal.

Mit der Entwicklung der Eklampsie bei Schwangeren steigt der Gehalt an Reststickstoff. Bei der diabetischen Nephropathie enthalten Urintests eine geringe Menge an Protein.

Änderungen in der Analyse von Urin mit Glomerulonephritis

Schwere Nierenschäden führen zu einer Leistungsänderung in der allgemeinen Urinanalyse. Die Ergebnisse der Studie weisen auf pathologische Elemente hin:

  • Zylinder;
  • rote Blutkörperchen;
  • Protein;
  • Leukozyten;
  • Plattenepithel.

Das Vorhandensein von Protein weist auf das Fortschreiten der Erkrankung hin: Ihr Gehalt erreicht 5 g pro Tag, und Spuren von Albumin sind 6 Monate nach dem Ende der Erkrankung im Urin vorhanden.

Erythrozyten im Urin sind das Hauptsymptom der Nephritis. Ihre Anzahl variiert im Sichtfeld von 14-5 bis 50-60. Wenn einzelne rote Blutkörperchen nachgewiesen werden, schreibt der Arzt einem Patienten vor, eine Urinanalyse gemäß Nechyporenko durchzuführen. Nach der Mikroskopie des Sediments werden Leukozyten und Glycinzylinder untersucht, was auf eine Veränderung der Tubuli der Nieren hinweist. Der diffuse Prozess wird begleitet von der Abwesenheit von Bakterien, was auf das Aufhören einer infektiösen Entzündung im Harntrakt hindeutet.

Im Anfangsstadium der Erkrankung wird die Gesamtzahl des Urins reduziert, seine relative Dichte nimmt jedoch zu. Der Gehalt an Erythrozyten beträgt 5 x 106 / µm pro Tag, sie sind verformt, was auf die glomeruläre Hämaturie hindeutet.

Die normale Form der roten Blutkörperchen zeigt das Fehlen einer Glomerulonephritis an. Die Immunentzündung wird durch einen Anstieg der Leukozyten bestätigt, und der Proteinverlust übersteigt 3 g pro Tag.

Analyse des Urins bei akuter Nierenentzündung

Bei der Pyelonephritis können Sie durch die Untersuchung des Urins die Art des Infektionserregers bestimmen und die korrekte Behandlung vorschreiben. Mit der Entwicklung der Pathologie in der kortikalen Schicht in der Geschichte der Anwesenheit einer großen Anzahl von Leukozyten. Eine Zunahme ihrer Zahl wird beim obstruktiven Harntrakt beobachtet. Die Farbe des Urins bei Entzündungen des Nierengewebes ändert sich mit dem Fortschreiten des Prozesses und vor dem Hintergrund der Urolithiasis.

Leukozyten nehmen mit der Entwicklung einer tubolointerstitiellen Nephritis zu: Im Urin erkennen sie Nierenepithelzellen. Im Urin befinden sich granulare Zylinder und ihre Leukozyten-Gegenstücke sowie eine beträchtliche Menge an Schleim.

Bei der Pyelonephritis tritt bei Kindern eine Alkalisierung des Urins auf. Der pH-Wert des normalen Urins liegt zwischen 4,8 und 7,5. Bei akuten Entzündungsprozessen ist die Dichte des untersuchten Materials abnehmend. Normalerweise beträgt der relative Dichtewert 1008-1020g / l. Der Anteil des Urins bei der Pyelonephritis hängt von der Menge der gelösten Elemente und ihrem Molekulargewicht ab.

Das Studium des Urins mit Urolithiasis durch Nechiporenko und Zemnitsky

Bei Änderungen der Indikatoren in der allgemeinen Analyse des Urins und bei Verdacht auf Nierenversagen empfiehlt der Arzt dem Patienten, eine zusätzliche Studie des Biomaterials gemäß Nechiporenko durchzuführen.

Für die Analyse geben Sie dem Labor eine mittlere Portion Urin. Untersuchen Sie 1 ml Material und die Anzahl der Leukozyten, roten Blutkörperchen und Zylinder.

Die Rate an roten Blutkörperchen beträgt bis zu 1000 pro ml Urin, und Leukozyten sind in einer Menge von 4000 Einheiten für das gleiche Urinvolumen enthalten. Normalerweise sind beim Testen auf Nechiporenko Hyalinzylinder in einer Menge von 20 pro 1 ml enthalten, und das Vorhandensein ihrer anderen Typen ist ein pathologischer Zustand für den Körper des Patienten.

Mehr als 2000 Leukozyten 1 ml sind charakteristisch für Pyelonephritis, Urolithiasis und Zystitis. Bei Nierenentzündung und akuter Glomerulonephritis wird ein Anstieg der Hyalinzylinder beobachtet. Granuläre Zylinder treten im chronischen Verlauf der Krankheit auf, und wachsartige Formationen zeigen die Bildung von Nierenversagen bei einem Patienten an. Epitheliale Elemente treten auf, wenn die Schleimhaut der Nierentubuli abklingt und auf tubuläre Nekrose oder toxische Vergiftung hinweist, die mit dem Tod des Nierenparenchyms (Vergiftung durch Schwermetallsalze) einhergeht.

Die Erfassung und Untersuchung von Urin durch Zemnitsky ermöglicht es Ihnen, das Versagen des Harnorgans oder dessen Entzündung festzustellen. Untersuchen Sie die Dichte mehrerer Portionen von Urin, die Menge an Natriumchlorid und Harnstoff in jeder Portion. Normalerweise reicht die relative Dichte von 1,004 bis 1,032, und der Unterschied zwischen dem hohen und dem niedrigen spezifischen Gewicht sollte nicht weniger als 0,007 betragen. Geringfügige Schwankungen in der Dichte des Urins zeigen das Auftreten der Krankheit. Legen Sie die Filtrationsfreigabe fest, die den Reinigungsgrad der Substanz in den Glomeruli bestimmt. Die normale Funktion der Nieren wird durch die Entfernung von 80% der gesamten Flüssigkeit innerhalb von 24 Stunden mit Urin nachgewiesen. Ist die Reabsorption größer als die Filtration des Urins in den Glomeruli und hat der Urin einen großen Anteil, so nimmt seine Menge ab.

Dem Patienten zugewiesene Urintests sind äußerst informative Materialien, die es dem Arzt ermöglichen, die richtige Diagnose zu stellen und die Behandlung zu verschreiben.

Doktor Hepatitis

Leberbehandlung

Nierenkrankheitstests

Ein Bluttest und eine Urinanalyse helfen, den Zustand aller Organe und des Ausscheidungssystems zu untersuchen. Andere Tests, einschließlich Funktions- und Nierentests sowie instrumentelle Untersuchungsmethoden, können auch von den Nieren überprüft werden. Alle Methoden zeigen ein vollständiges Bild des Zustands der Organe, da die Ergebnisse für die Zuordnung eines wirksamen Behandlungsschemas benötigt werden.

Alle Arten von Tests werden durchgeführt, um die korrekte Diagnose zu ermitteln. Diagnostik ist vor allem für Menschen notwendig, die Alkohol und Tabak konsumieren und Medikamente unkontrolliert einnehmen. Patienten, die an Übergewicht oder Diabetes leiden, sollten sich um die Arbeit der Organe sorgen. Die Untersuchung der Nieren sollte bei Menschen mit Symptomen erfolgen, die für die Entwicklung der Pathologie charakteristisch sind. Tests helfen daher, die Ursache der Erkrankung zu ermitteln. Eine erkrankte Niere weist auf Probleme mit folgenden Symptomen hin:

  • regelmäßige Blutdrucksprünge;
  • häufiges Drängen zur Toilette;
  • eine Zunahme oder Abnahme des Urinvolumens, das der Körper produziert;
  • Nierenkrampf, der in der Lendengegend auftritt;
  • Verfärbung des Urins, Auftreten von Blutverunreinigungen und starkem Geruch;
  • Kurzatmigkeit;
  • Schmerzen beim Wasserlassen;
  • Durst und Appetitlosigkeit;
  • Kopfschmerzen

Das Hauptsymptom der Krankheit sind Schwellungen, die auf Gesicht und Beinen lokalisiert sind. Wenn Symptome gefunden werden, sollten Blut- und Urintests durchgeführt werden, und eine instrumentelle Untersuchung der Nieren sollte durchgeführt werden.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Urinanalyse

Mit Hilfe einer allgemeinen Urinstudie können schwere Nierenerkrankungen identifiziert werden.

Überprüfung der chemischen Eigenschaften des Urins, Untersuchung unter einem Mikroskop auf pathologische Verunreinigungen - die OAM-Methode. Urintests können die Anzahl guter Blutzellen, Leukozyten sowie Farbe, Säuregehalt und Transparenz der biologischen Flüssigkeit bestimmen. Diese Art der Untersuchung zeigt auch pathogene Verunreinigungen. Die Urinanalyse wird zur Diagnose von Pyelonephritis, Glomerulonephritis, ICD und Urethritis durchgeführt. Dank dieser Methode werden folgende Indikatoren bei Patienten überprüft:

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Blutuntersuchung

Tests können Anomalien bei Leber- und Nierenerkrankungen feststellen. Studien sind wirksam bei der Erkennung von Erkrankungen des Bewegungsapparates und des endokrinen Systems. Zur Diagnose der Nierenerkrankung werden auch Blutuntersuchungen durchgeführt. Stickstoffmetabolismusverbindungen werden von paarweisen Organen abgeleitet. Ein ziemlich hohes Niveau zeigt an, dass die Nieren die Arbeit nicht bewältigen und der Arzt eine Insuffizienz diagnostiziert. Dabei hilft ihm das Blutbild oder spezielle Tests. Die Biochemie bei Nierenerkrankungen untersucht sorgfältig die Zusammensetzung der Komponenten, um den Grad chronischer entzündlicher Prozesse und Pathologien in den Nieren zu bestimmen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kreatinin-Level

Der Kreatininspiegel ist niedrig bei Menschen, die mehr pflanzliche Lebensmittel zu sich nehmen.

Die Komponente gilt als Endprodukt des Proteinstoffwechsels. Kreatinin - eine Substanz aus Stickstoff, die nicht durch physischen oder psychischen Stress beeinträchtigt wird, Nahrung. Bei einem guten Lebensstil ist der Stoffgehalt im Blut konstant und variiert je nach Muskelmasse. Abweichungen können von Störungen des Stoffwechselprozesses, übermäßigem Gebrauch von Medikamenten sprechen. Geringe Mengen der Substanz im Mainstream deuten auf die Verwendung von ausschließlich pflanzlichen Lebensmitteln hin und sind typisch für Menschen mit Muskelschwäche. Die Aufwärtsänderung der Ergebnisse wird durch folgende Faktoren hervorgerufen:

  • unausgewogene Ernährung;
  • Diäten;
  • Blutung;
  • Austrocknung.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Menge Harnstoff

Es wird empfohlen, den Flüssigkeitsstand nicht nur zu diagnostischen Zwecken zu untersuchen, sondern auch, um den Zustand der Nieren und die Wirksamkeit der verordneten Therapie zu untersuchen. Harnstoff ist ein Abbauprodukt des Proteins, das von der Leber erzeugt wird. Sprünge können durch verschiedene Faktoren verursacht werden, einschließlich Ernährung, Blutung und beeinträchtigter Nierenfiltration.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Die Ergebnisse der Analyse deuten auf eine Schwächung der Arbeit von Organpaaren hin. Erhöhte Harnsäurespiegel sind mit einer Kristallisation von Natriumurat verbunden, so dass die Nieren weh tun. Durch die Bestimmung des Niveaus können Nephropathie und Urolithiasis identifiziert werden. Bei starken Schmerzen zielen therapeutische Verfahren darauf ab, Krämpfe zu reduzieren und die Ursache für den Anstieg der Säure zu beseitigen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Die Patienten werden Tests unterzogen, die die Nierenfunktion zeigen. Die Ärzte empfehlen die Entnahme von Proben Reberga - Tareeva, die Erforschung von Zimnitsky und die Untersuchung von Antikörpern gegen die Basalschicht der glomerulären Membranen. Analysen werden durchgeführt, um die Funktionen paariger Organe zu kontrollieren und die akute Form von Pyelonephritis, progressiver Glomerulonephritis und Nierenversagen zu identifizieren.

Proben zeigen die Funktionsfähigkeit von Patienten mit Nieren, so dass die Harnsystemtherapie verordnet wird.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Labordiagnostik allein reicht nicht aus. Entsprechend den Testergebnissen schreibt der Arzt weitere Instrumentalstudien vor. Dies ist ein guter Weg, um die Krankheit genau zu bestimmen. Zu den häufigsten Methoden gehören Ultraschall, Röntgenstrahlen und Szintigraphie. Weitere Untersuchungen helfen, ein Audit durchzuführen, um die Struktur der erkrankten Niere, verschiedene Tumoren und funktionelle Probleme zu untersuchen.

Labortests spielen eine wichtige Rolle bei der Diagnose der Nierenpathologie. Sie ermöglichen es, den Funktionszustand der Harnorgane zuverlässig zu beurteilen und sogar die Prognose der Erkrankung zu beurteilen. In unserem Test werden wir herausfinden, welche Tests Sie zuerst durchlaufen müssen, um die Nieren zu überprüfen und ein vollständiges Bild ihrer Arbeit zu erhalten.

Interessanterweise kann die einfachste Untersuchung der Nieren unabhängig voneinander durchgeführt werden. Es reicht aus, den Morgenurin in einem sauberen weißen oder transparenten Behälter zu sammeln und seine Transparenz, Farbe und Geruch zu bewerten.

Urin einer gesunden Person:

  • transparent, ohne äußere Aufhängungen;
  • strohgelbe Farbe;
  • hat einen schwachen Geruch.

Wenn Schaum, Flocken, Sedimente darin detektiert werden, die Farbe braun oder rötlich wird und auch ein starker Geruch auftritt, ist eine ärztliche Untersuchung zwingend erforderlich. Symptome der Pathologie des Harnsystems (Rückenschmerzen, Schwierigkeiten beim Wasserlassen, Vergiftungszeichen) - eine weitere Indikation für Testzwecke.

Die Hauptmethode der Labordiagnostik einer Nierenerkrankung ist die Urintestung. Renale Tests ermöglichen die Beurteilung der allgemeinen Funktionsweise des Harnsystems und die Identifizierung spezifischer Symptome der Krankheit.

Um die Testergebnisse so zuverlässig wie möglich zu machen, wird empfohlen, nach einer kleinen Aufbereitung Urin zu lassen:

  1. 1-2 Tage ausgeschlossen Produkte, die den Urin färben können (z. B. Rüben, viele Karotten, geräuchertes Fleisch, eingelegtes Gemüse und Obst, Süßigkeiten).
  2. Geben Sie in dieser Zeit Alkohol, Kaffee, Multivitaminkomplexe und Diuretika ab.
  3. Wenn Sie ständig Medikamente einnehmen, informieren Sie den behandelnden Arzt.
  4. 24-48 Stunden vor dem Laborbesuch schwere körperliche Anstrengung, Badbesuche, Sauna aufgeben.

Morgenurin, der sich während des Schlafes in der Blase angesammelt hat, sollte gespendet werden. Bevor es sich lohnt, zu duschen, hat es eine sorgfältige Hygiene der äußeren Genitalien durchgeführt. Ein mittlerer Teil des Urins wird in einem sterilen Behälter gesammelt (vorzugsweise, wenn es sich um einen Einwegbehälter handelt, der in Apotheken verkauft wird): Der Patient muss mit dem Urinieren in die Toilette beginnen und dann 50-100 ml im Behälter sammeln, ohne die Haut zu berühren.

Der zur Analyse gesammelte Urin wird 1,5-2 Stunden an einem kühlen Ort gelagert. Später wird Biomaterial für Studienzwecke als ungeeignet angesehen.

OAM ist eine Standarduntersuchungsmethode, die die physikalisch-chemischen Eigenschaften des gesammelten Urins, das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von pathologischen Verunreinigungen im Urin beurteilt.

Entschlüsselungstest in der nachstehenden Tabelle dargestellt.

Mit OAM können Sie eine allgemeine Vorstellung von der Arbeit der Nieren im Körper erhalten. Ein Anstieg des Leukozytenspiegels im Urin und das Auftreten von Bakterien in diesem zeigen die Entwicklung eines Infektionsprozesses an. Rote Blutkörperchen und eine große Anzahl von Zylindern deuten auf ein akutes Stadium der Glomerulonephritis hin.

Wenn die obigen Parameter von der Norm abweichen, können nicht nur Nierenerkrankungen, sondern auch systemische Störungen im Körper beurteilt werden. Zum Beispiel ist der Nachweis von Glukose im Urin ein wahrscheinliches Anzeichen für Diabetes, und ein positiver Test auf Bilirubin kann das Vorhandensein einer obstruktiven Gelbsucht bestätigen.

Die Urinanalyse nach Nechyporenko ist eine diagnostische Methode, die für die detaillierte Bestimmung der Blutkörperchen - Erythrozyten, Leukozyten und Zylinder - im Urin erforderlich ist. Es wird normalerweise verwendet, um einen latenten infektiösen Prozess zu erkennen, wenn es schwierig ist, die Art der Pathologie anhand der OAM-Ergebnisse zu beurteilen. Die allgemein anerkannten Analysestandards sind in der nachstehenden Tabelle dargestellt.

Probieren Sie Zimnitsky

Urinanalyse Zimnitsky basiert auf der Sammlung von täglichem Urin, die den Zeitpunkt des Wasserlassen anzeigt. Damit können Sie die Dichte des zu verschiedenen Zeitpunkten ausgeschiedenen Urins bestimmen (langfristige monotone Hypoisostenurie - ein Zeichen für Nierenversagen), das Vorhandensein einer Perversion des Wasserlassen.

Neben Nierentests leisten Laborblutuntersuchungen auch einen wichtigen Beitrag zur Diagnose von Erkrankungen des Harnsystems. Warum sehen Ärzte sie als „Assistent“ bei der Diagnosestellung? Tatsache ist, dass die chemische und biologische Zusammensetzung des Blutes den Zustand des gesamten Organismus widerspiegelt.

Im Allgemeinen kann ein Bluttest auf Nierenerkrankungen darauf hinweisen:

  • vermindertes Hämoglobin und rote Blutkörperchen (Anämie);
  • erhöhte Leukozytenkonzentration - das Hauptsymptom der Entzündung;
  • ESR-Beschleunigung

Bei der biochemischen Analyse von Blut müssen folgende Indikatoren berücksichtigt werden:

  • Kreatinin (normal - 44-106 umol / l);
  • Harnstoff (die Norm beträgt 2,5-8,3 mmol / l).

Die Zunahme dieser Indikatoren deutet darauf hin, dass die Nieren die Arbeit nicht bewältigen und der Patient eine chronische Insuffizienz dieser Organe entwickelt.

Oben haben wir untersucht, wie man die Nieren überprüft und weitere Taktiken für das Krankheitsmanagement bestimmt. Neben Labortests gibt es auch instrumentelle Methoden zur Untersuchung der Organe des Harnsystems, mit denen Größe, Lage und innere Struktur der Nieren beurteilt werden können. In Kombination mit Blut- und Urintests helfen sie dem Arzt, die richtige Diagnose zu stellen und rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen.

Eine Urinanalyse bei Nierenerkrankungen ist für die korrekte Diagnose und die Bestimmung einer wirksamen Behandlung der Krankheit erforderlich. Mit der biochemischen Untersuchung von Urin können Sie folgende Indikatoren festlegen:

  • Kreatinin-Level;
  • Proteinmenge.

Eine allgemeine Analyse der Bakterien- und Sedimentmikroskopie ist notwendig, um die Erkrankungen des Harnsystems zu bestimmen. Die Urinstudie von Nechyporenko bestimmt die Anzahl der Zylinder, der roten Blutkörperchen und der weißen Blutkörperchen. Es ist wichtig, die Konzentrationsfähigkeit der Nieren mit Hilfe der Analyse nach Zemnitsky zu bestimmen Kreatinin, tägliches Protein, Harnstoff treten im Urin mit Nierenerkrankungen auf:

  • Urolithiasis;
  • Pyelonephritis;
  • Glomerulonephritis.

Die Therapie von Erkrankungen des Harnsystems ist nur mit der Definition der Funktionsfähigkeit der Nieren möglich. Die Studie belegt den Grad des Nierenversagens bei einem Patienten im Anfangsstadium seiner Entwicklung. Bei der Untersuchung des Materials bestimmen Sie Parameter wie:

  • glomeruläre Filtration;
  • Kreatinin;
  • Freigabe.

Der Reinigungskoeffizient gibt den Wert von Blut an, das 1 min lang von der untersuchten Substanz in der Niere frei war.

Die Kreatinin-Clearance ist leicht zu bestimmen: Die sekundäre Adsorption von Wasser in den Nierentubuli wird in Prozent ausgedrückt. Die normale glomeruläre Filtration der Nieren beträgt 120-130 ml / min und die Readads in den Harnorganen Canaliculi 98-99%.

Bei vielen Krankheiten bestimmt der Arzt die Filtrationsmenge für jeden Bestandteil des Harnorgans. Die ermittelten Parameter werden für Funktionsstudien bei Nierenerkrankungen benötigt.

Die Abnahme der Harnstoffmenge tritt mit dem Misserfolg der Harnröhrchen auf, der bei der Entwicklung von Nierenerkrankungen auftritt.

Die chemische Analyse wird im Labor durchgeführt. Bereiten Sie das Material für die Studie vor: 40 ml Urin, Porzellan, Brenner, Salpetersäure des Patienten. Die Gesamtmenge an Harnstoff wird durch Untersuchen der erzeugten Stickstoffmenge bestimmt. Die Entfernung unzureichender Mengen von Substanzen deutet auf eine Verringerung der renalen Ausscheidungsfähigkeit hin. Die Analyse wird mit Verdacht auf eine Änderung der Nierenfunktion durchgeführt, wobei die Proteinsynthese bei Kindern und schwangeren Frauen aktiviert wird.

Ein Anstieg des Harnstoffspiegels im Blut und seine Ausscheidung im Urin zeigen einen stabilen Zustand des Systems der Stickstoffausscheidung durch die Nieren an. Die Menge der Verbindung im Urin variiert unter dem Einfluss pathologischer und physiologischer Parameter:

  • körperliche Aktivität;
  • Merkmale der Diät;
  • Drogen nehmen

Nephropathie bei schwangeren Frauen wird von einer Proteinurie begleitet, die 5-8 g / l beträgt.

Bei einem schweren Krankheitsverlauf steigen die Krankheitsraten auf 25-76g / l. Die Krankheit wird in Stufe III eingeteilt, abhängig von der Proteinmenge im Urin. In Stadium 3 der Krankheit tritt bei einer Proteinurie von 3 g / l Oligurie auf und Zylinder sind in Urinanalysen vorhanden. Die Grenze bei der Nephropathie ist die Proteinmenge von 0,6 g / l.

Nach der Sedimentmikroskopie werden granulare, wachsartige oder hyaline Zylinder nachgewiesen. Die Anzahl der roten Blutkörperchen ist unbedeutend. Die erneute Adsorption der Nieren wird vollständig durchgeführt und die Menge an freigesetztem Stickstoff ist normal.

Mit der Entwicklung der Eklampsie bei Schwangeren steigt der Gehalt an Reststickstoff. Bei der diabetischen Nephropathie enthalten Urintests eine geringe Menge an Protein.

Schwere Nierenschäden führen zu einer Leistungsänderung in der allgemeinen Urinanalyse. Die Ergebnisse der Studie weisen auf pathologische Elemente hin:

  • Zylinder;
  • rote Blutkörperchen;
  • Protein;
  • Leukozyten;
  • Plattenepithel.

Das Vorhandensein von Protein weist auf das Fortschreiten der Erkrankung hin: Ihr Gehalt erreicht 5 g pro Tag, und Spuren von Albumin sind 6 Monate nach dem Ende der Erkrankung im Urin vorhanden.

Erythrozyten im Urin sind das Hauptsymptom der Nephritis. Ihre Anzahl variiert im Sichtfeld von 14-5 bis 50-60. Wenn einzelne rote Blutkörperchen nachgewiesen werden, schreibt der Arzt einem Patienten vor, eine Urinanalyse gemäß Nechyporenko durchzuführen. Nach der Mikroskopie des Sediments werden Leukozyten und Glycinzylinder untersucht, was auf eine Veränderung der Tubuli der Nieren hinweist. Der diffuse Prozess wird begleitet von der Abwesenheit von Bakterien, was auf das Aufhören einer infektiösen Entzündung im Harntrakt hindeutet.

Im Anfangsstadium der Erkrankung wird die Gesamtzahl des Urins reduziert, seine relative Dichte nimmt jedoch zu. Der Gehalt an Erythrozyten beträgt 5 x 106 / µm pro Tag, sie sind verformt, was auf die glomeruläre Hämaturie hindeutet.

Die normale Form der roten Blutkörperchen zeigt das Fehlen einer Glomerulonephritis an. Die Immunentzündung wird durch einen Anstieg der Leukozyten bestätigt, und der Proteinverlust übersteigt 3 g pro Tag.

Bei der Pyelonephritis können Sie durch die Untersuchung des Urins die Art des Infektionserregers bestimmen und die korrekte Behandlung vorschreiben. Mit der Entwicklung der Pathologie in der kortikalen Schicht in der Geschichte der Anwesenheit einer großen Anzahl von Leukozyten. Eine Zunahme ihrer Zahl wird beim obstruktiven Harntrakt beobachtet. Die Farbe des Urins bei Entzündungen des Nierengewebes ändert sich mit dem Fortschreiten des Prozesses und vor dem Hintergrund der Urolithiasis.

Leukozyten nehmen mit der Entwicklung einer tubolointerstitiellen Nephritis zu: Im Urin erkennen sie Nierenepithelzellen. Im Urin befinden sich granulare Zylinder und ihre Leukozyten-Gegenstücke sowie eine beträchtliche Menge an Schleim.

Bei der Pyelonephritis tritt bei Kindern eine Alkalisierung des Urins auf. Der pH-Wert des normalen Urins liegt zwischen 4,8 und 7,5. Bei akuten Entzündungsprozessen ist die Dichte des untersuchten Materials abnehmend. Normalerweise beträgt der relative Dichtewert 1008-1020g / l. Der Anteil des Urins bei der Pyelonephritis hängt von der Menge der gelösten Elemente und ihrem Molekulargewicht ab.

Bei Änderungen der Indikatoren in der allgemeinen Analyse des Urins und bei Verdacht auf Nierenversagen empfiehlt der Arzt dem Patienten, eine zusätzliche Studie des Biomaterials gemäß Nechiporenko durchzuführen.

Für die Analyse geben Sie dem Labor eine mittlere Portion Urin. Untersuchen Sie 1 ml Material und die Anzahl der Leukozyten, roten Blutkörperchen und Zylinder.

Die Rate an roten Blutkörperchen beträgt bis zu 1000 pro ml Urin, und Leukozyten sind in einer Menge von 4000 Einheiten für das gleiche Urinvolumen enthalten. Normalerweise sind beim Testen auf Nechiporenko Hyalinzylinder in einer Menge von 20 pro 1 ml enthalten, und das Vorhandensein ihrer anderen Typen ist ein pathologischer Zustand für den Körper des Patienten.

Mehr als 2000 Leukozyten 1 ml sind charakteristisch für Pyelonephritis, Urolithiasis und Zystitis. Bei Nierenentzündung und akuter Glomerulonephritis wird ein Anstieg der Hyalinzylinder beobachtet. Granuläre Zylinder treten im chronischen Verlauf der Krankheit auf, und wachsartige Formationen zeigen die Bildung von Nierenversagen bei einem Patienten an. Epitheliale Elemente treten auf, wenn die Schleimhaut der Nierentubuli abklingt und auf tubuläre Nekrose oder toxische Vergiftung hinweist, die mit dem Tod des Nierenparenchyms (Vergiftung durch Schwermetallsalze) einhergeht.

Die Erfassung und Untersuchung von Urin durch Zemnitsky ermöglicht es Ihnen, das Versagen des Harnorgans oder dessen Entzündung festzustellen. Untersuchen Sie die Dichte mehrerer Portionen von Urin, die Menge an Natriumchlorid und Harnstoff in jeder Portion. Normalerweise reicht die relative Dichte von 1,004 bis 1,032, und der Unterschied zwischen dem hohen und dem niedrigen spezifischen Gewicht sollte nicht weniger als 0,007 betragen. Geringfügige Schwankungen in der Dichte des Urins zeigen das Auftreten der Krankheit. Legen Sie die Filtrationsfreigabe fest, die den Reinigungsgrad der Substanz in den Glomeruli bestimmt. Die normale Funktion der Nieren wird durch die Entfernung von 80% der gesamten Flüssigkeit innerhalb von 24 Stunden mit Urin nachgewiesen. Ist die Reabsorption größer als die Filtration des Urins in den Glomeruli und hat der Urin einen großen Anteil, so nimmt seine Menge ab.

Dem Patienten zugewiesene Urintests sind äußerst informative Materialien, die es dem Arzt ermöglichen, die richtige Diagnose zu stellen und die Behandlung zu verschreiben.

Die Therapie von Nieren- und Harnwegserkrankungen wird immer nach einer Reihe von Labor- und Instrumentendiagnostikverfahren durchgeführt, die es dem Arzt ermöglichen, kleinste Anomalien in der Arbeit der Beckenorgane zu erkennen, eine endgültige Diagnose zu stellen und die notwendige Behandlung vorzuschreiben. Wichtig bei der Formulierung der endgültigen Diagnose sind die Ergebnisse von Blutuntersuchungen auf Nierenerkrankungen, die dazu beitragen, die Krankheit zu erkennen, ihre Dynamik zu überwachen und die Wirksamkeit der Therapie zu überwachen.

Bei Nierenerkrankungen sind die wichtigsten Indikatoren die Urinanalyse und Blutuntersuchungen, die sowohl während des ersten Arztbesuchs als auch während und nach der Behandlung empfohlen werden. Um möglichst genaue Ergebnisse zu erhalten und deren Verzerrung zu beseitigen, müssen Sie wissen, welche Tests Sie bestehen müssen und wie Sie sich darauf vorbereiten.

Dies ist ein umfassender Bluttest, mit dem Sie Pathologien der Harnorgane diagnostizieren, die Funktion der inneren Organe beurteilen und Abnormalitäten feststellen können. Dazu gehören allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen, die Bestimmung möglicher Entzündungsprozesse, die Höhe der drei Hauptindikatoren: Kreatinin, Harnstoff, Harnsäure. Wenn in der Anamnese eine Nierenerkrankung vorliegt, wird der Anteil dieser Komponenten erhöht oder erniedrigt, so dass der Arzt eine eingehendere Untersuchung durchführen kann.

Kranke Nieren können diese Substanzen nicht aus dem Körper entfernen, so dass ihre Konzentration erhöht wird. Wenn Organe geschädigt werden, werden deren Gewebe geschädigt, die dafür verantwortlich sind, das Blut von toxischen Verbindungen zu reinigen. Wenn pathologische Prozesse im Harnsystem in den Geweben der Nieren stickstoffhaltige Substanzen ansammeln:

Ein komplettes Blutbild ist im Gegensatz zu biochemischen Mitteln weniger aussagekräftig, aber seine Ergebnisse erlauben es uns immer noch, Entzündungsprozesse im Körper zu diagnostizieren, um die akute oder chronische Phase der Erkrankung zu bestimmen.

Die Hauptindikatoren für das Gesamtblutbild sind:

  • Leukozyten;
  • rote Blutkörperchen;
  • ESR (Erythrozytensedimentationsrate).

Jeder Indikator ist ein Indikator für den pathologischen Prozess im menschlichen Körper.

Mit dem Bluttest können Sie bestimmte Enzyme im Plasma identifizieren, die sich negativ auf die Nieren und das Harnsystem auswirken. Eine übermäßige Menge an Enzymen ist ein Zeichen für Nierenerkrankungen, die nach einer endgültigen Diagnose von einem Arzt verordnet werden müssen.

Die Hauptindikationen für Blutuntersuchungen können sowohl primäre Erkrankungen oder Nierenerkrankungen als auch chronische Erkrankungen sein:

  1. Pyelonephritis
  2. Glomerulonephritis.
  3. Nierenversagen
  4. Pferderennen
  5. Schmerzen anderer Art in der Lendengegend oder im Unterleib.
  6. Schwellung des Gesichts, Gliedmaßen.
  7. Genetische Prädisposition für Nierenkrankheiten.
  8. Schwangerschaftszeit
  9. Langfristiger Gebrauch potenter Medikamente.
  10. Verfärbung und Uringeruch.

Laboruntersuchungen von Urin und Blut bei Nierenerkrankungen sind eine der wichtigsten und verfügbaren Möglichkeiten, eine Krankheit zu diagnostizieren, den Allgemeinzustand eines Patienten zu beurteilen und assoziierte Pathologien zu erkennen.

Die Blutentnahme sollte bei leerem Magen aus der Cubitalvene erfolgen, wenn es um biochemische Analysen geht, oder am Finger, wenn die allgemeine Analyse durchgeführt wird. Als Ausnahme für Notfallsituationen oder Notfälle und ernste Zustände eines Patienten kann ein Zaun zu jeder anderen Tageszeit ausgeführt werden, jedoch besteht die Gefahr einer Verfälschung der Ergebnisse.

Bei der Analyse wird ein spezielles Serum verwendet, das durch Zentrifugation von Vollblut gewonnen wird. Biologisches Material nach dem Zaun wird zur Erforschung von Spezialgeräten ins Labor geschickt.

Die Testergebnisse werden an den behandelnden Arzt weitergeleitet, der in der Lage ist, Blutparameter richtig zu interpretieren, die Rate oder Abweichungen zu erkennen. Bei einem hohen Anteil an Harnstoff, einem Anstieg des Kreatinins, können wir von einer fließenden Entzündung im Gewebe der Nieren oder Nierenversagen sprechen.

Um die genauesten Ergebnisse zu erhalten, müssen Sie die Tests korrekt durchführen. Es ist wichtig, die Auswirkungen nachteiliger Faktoren zu beseitigen, die das Endergebnis beeinflussen können:

  1. 3-5 Tage vor den Nierentests die Einnahme von Glucocorticosteroid und Diuretika verweigern. Wenn dies nicht möglich ist, informieren Sie den Arzt über die Zulassung.
  2. Folgen Sie der Diät für 4 Tage vor der Studie, verzichten Sie auf fetthaltige, würzige, frittierte Speisen sowie Alkohol.
  3. Beschränken Sie für 4-5 Tage die Aufnahme von gebratenen, würzigen und fettigen Lebensmitteln.
  4. Wenn möglich, Rauchen, körperlichen und psychischen Stress ausschließen.
  5. Die Analyse auf nüchternen Magen machen.
  6. Bevor Sie 10-15 Minuten ruhen lassen.

Bei richtiger Vorbereitung und Durchführung eines Bluttests sind die Ergebnisse indikativ, so dass der Arzt mögliche Unregelmäßigkeiten im Harnsystem feststellen, die Krankheit erkennen oder die Dynamik überwachen kann. Die Ergebnisse der Studie werden in 24 Stunden vorliegen. Im Notfall erfolgt die Dekodierung schneller.

Für Nierentests gibt es eine Reihe digitaler Werte für „Norm“ und „Abweichung“, die in speziellen Einheiten gemessen werden - Mikromol pro Liter (μmol / l).

  • Harnstoff - 2,8 bis 8,1 µmol / l;
  • Kreatinin - von 44 bis 110 umol / l;
  • Harnsäure - von 210 bis 420 µmol / l.
  • Harnstoff - 2-6,5 umol / l;
  • Kreatinin - 44-104;
  • Harnsäure - 140-350.
  • Harnstoff 1,8 - 5,1 µmol / l;
  • Kreatinin - 27-88,
  • Harnsäure - 140-340.

Die Indikatoren können in jedem Alter eines Kindes leicht variieren. Bei einem gesunden Menschen wechseln sie oft zu einer kleineren oder größeren Seite, jedoch nur geringfügig. Häufiger ist eine solche Verschiebung auf eine unsachgemäße Vorbereitung des Verfahrens selbst zurückzuführen.

Eine starke Veränderung des Kreatininspiegels ist ein Zeichen für ICD, Polyzystose, entzündliche Prozesse oder das Ergebnis toxischer Wirkungen auf den Körper. Verminderte Werte weisen auf Leberprobleme, Austrocknung oder Erschöpfung des Körpers hin.

Erhöhte Harnstoffspiegel weisen auf Leberzirrhose, bösartige Tumore und andere schwere Erkrankungen hin. Die Indikatoren werden reduziert, wenn das Risiko einer Nephritis oder einer hämolytischen Anämie besteht.

Erhöhte Harnsäure ist im 1. Trimenon der Schwangerschaft, bei chronischem Alkoholismus, bei falscher Ernährung, übermäßigem Konsum von Eiweißnahrung und bei älteren Menschen vorhanden. Die Indikatoren sind gesunken - ein Zeichen für eine akute Form von Tuberkulose, Lebererkrankungen oder Gallenwege.

Bei chronischen Erkrankungen der Nieren, Nierenversagen im Blutplasma werden alle Indikatoren erhöht. Ein Arzt sollte die Entschlüsselung der Blutuntersuchung unter Berücksichtigung der Merkmale des Patienten prüfen.

Abweichungen von der Norm sind nicht immer pathologisch. Wenn eine Diagnose gestellt ist, sollte der Arzt einen physiologischen Anstieg der Plasmaenzyme vom Patienten ausschließen:

  • Schwangerschaft
  • Fleischdiäten;
  • übermäßige sportliche Belastungen;
  • Anabolika nehmen;
  • Alter;
  • Pubertät in der kindlichen Entwicklung.

Erkrankungen der Nieren, des Harnsystems haben eine andere Klinik, Art und Intensität der Symptome. Daher sollten Sie sich beim ersten Verdacht an einen Nephrologen oder Urologen wenden. Rechtzeitige Konsultationen, die Ergebnisse von Labor- und Instrumentenstudien helfen, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen und deren Fortschreiten zu stoppen.

  • einen gesunden Lebensstil führen;
  • sich weigern, Alkohol zu nehmen;
  • richtig essen;
  • Begleiterkrankungen rechtzeitig behandeln;
  • einmal in 6 Monaten, um Tests von Urin und Blut zu bestehen;
  • Immunität verbessern;
  • Überwachen Sie die persönliche Hygiene.

Die wichtigste vorbeugende Maßnahme ist die Behandlung des Arztes bei den ersten Anzeichen der Krankheit. Sie müssen keine Schmerzmittel allein einnehmen oder mit Volksmitteln behandelt werden. Die Selbstmedikation führt zu Zeitverlust und irreversiblen Prozessen in den Nieren und anderen Körpersystemen.

In der Struktur menschlicher Erkrankungen nehmen Nierenerkrankungen und Harnwege einen besonderen Platz ein. Zu den bekanntesten Krankheiten zählen Pyelonephritis und Glomerulonephritis. Studien zufolge sind etwa 19% der Menschen dauerhaft von Pyelonephritis betroffen, und Frauen sind anfälliger für Krankheiten. In unserem medizinischen Zentrum in Moskau sind diese Krankheiten von besonderer Bedeutung. In diesem Bereich sind Ärzte mit hoher Qualifikation und langjähriger Erfahrung tätig, sodass wir mit Sicherheit sagen können, dass wir die Besten sind! Analysen für Nierenerkrankungen sind wichtig, deshalb sollten sie am besten in unserem Zentrum durchgeführt werden. Wir verfügen über die neuesten Geräte und Spezialisten, die mit diesem Gerät gut umgehen können.

Diese Krankheit ist ein ständiger oder akuter Entzündungszustand der Glomeruli der Nieren. Der erste Schritt des Spezialisten zur Ernennung der Behandlung ist eine Untersuchung und Untersuchung des Patienten. Zweck der Umfrage ist es, die Symptome der Krankheit festzustellen. Im Falle einer schweren Form klagen die Menschen über allgemeines Unwohlsein und Schwäche sowie über hohe Temperaturen. Die deutlichsten Anzeichen einer Nierenschädigung sind:

• dunkle Farbe des Urins

• Schmerzen in der Lendengegend

• reduziertes Urinvolumen.

Normalerweise bildet sich eine akute Glomerulonephritis, nachdem der Patient Angina pectoris, Lungenentzündung oder Erysipel einer Hautentzündung hatte. Der pathogene Organismus für diese Krankheit wird zu Streptokokken, die Halsschmerzen auslösen. Unter bestimmten Bedingungen hat das Fortschreiten der Krankheit eine maligne Bedeutung, die zur frühzeitigen Insolvenz der Nieren führt. Dieser Zustand ist gekennzeichnet durch Abbruch der Harnabgabe, zunehmendes Ödem und Symptome von Körpervergiftung. Um die Diagnose eindeutig bestimmen zu können, wurden folgende Forschungsmethoden verwendet:

• Biochemischer Bluttest - bestimmt den hohen Gehalt an Kreatinin und Harnstoff.

• Analyse des Urins - stellt einen übermäßigen Proteingehalt und das Vorhandensein einer großen Anzahl von roten Blutkörperchen fest.

• Instrumentelle Methoden: Ultraschall und Histologie der Nierenmaterie.

Die Krankheit ist eine Entzündung der intermediären Materie, der Nierentubuli, der Blutgefäße, des Kelches und des Beckens. Im Gegensatz zur Vorerkrankung tritt hier die Pathologie des Ausscheidungsprozesses von Urin aufgrund einer Schädigung der Tubuli auf. Die Entzündung wird durch die Vermehrung von Mikroorganismen im Nierengewebe ausgelöst, die auf das Eindringen der Infektion aus dem unteren Teil des Harnsystems zurückzuführen ist. Analysen mit Nierenerkrankungen spielen eine wichtige Rolle, daher geben Experten bei Pyelonephritis eine ganze Menge davon aus. In vielerlei Hinsicht ähneln die Methoden zur Diagnose einer Erkrankung den Methoden einer früheren Krankheit.

Bei der akuten Form der Erkrankung stellen die Patienten einen deutlichen Temperaturanstieg, Schüttelfrost, Muskel- und Gelenkschmerzen fest. Ein charakteristisches Symptom sind Schmerzen im unteren Rücken. Meistens geht diese Krankheit einseitig. Oft treten Symptome erst nach einer Nierenkolik auf, was auf eine Blockade der Harnwege hindeutet. Pyelonephritis zu provozieren kann den physischen und psychologischen Plan, falsche Ernährung und übermäßige Kühlung überfordern. Die Ausprägung der Symptome hängt immer von der Entstehung der Krankheit ab. Die akute Form der Krankheit tritt mit ausgeprägten Symptomen auf, und eine persistierende Pyelonephritis kann sich lange Zeit nicht manifestieren.

Die primäre Diagnose des Patienten besteht darin, den Schwellungsgrad zu bestimmen. Anschließend führen Experten Labortests durch, um die spezifische Pathologie der Krankheit zu ermitteln. Die Analyse des Urins belegt das Vorhandensein einer großen Anzahl von Leukozyten. Für eine gründlichere Untersuchung wird Ultraschall zur Diagnose der Nieren eingesetzt. Bei einer Pyelonephritis nimmt das Organ zu, seine Beweglichkeit während der Atmung verlangsamt sich. Der Ultraschall bestimmt häufig die Hauptursache der Pyelonephritis - das Vorhandensein von Zahnstein in den Nieren.