Antibiotika und pflanzliche Antibiotika bei Blasenentzündungen

Entzündliche Prozesse, die die Blase beeinflussen, verursachen die Krankheit - Zystitis.

In der Urologie bezieht sich dieser Begriff auf die Symptome einer Harnwegsinfektion oder auf Bakterien, die eine Entzündung der Schleimhaut der Blase verursachen, auf Störungen der Arbeit, das Auftreten von Sediment im Urin.

Die Entwicklung der Krankheit kann unabhängig sein (primäre Zystitis) oder eine Komplikation anderer Erkrankungen des Urogenitaltrakts (sekundäre Zystitis). Die Entwicklung wird auch durch langwierige Medikamente beeinflusst.

In den meisten Fällen betrifft die Krankheit den weiblichen Körper, aber auch Männer. Die ersten "Glocken" der Krankheit - die Symptome sind bei beiden Geschlechtern gleich und manifestieren sich sofort, diese sind:

Welche Antibiotika wirken gegen die Krankheit?

Medikamente sollten nur nach Absprache mit dem Urologen eingenommen werden. Führen Sie zur richtigen Auswahl eine spezielle Untersuchung der Urinanalyse durch. Diese Methode zeigt die Anfälligkeit von Mikroorganismen gegenüber einigen antibakteriellen Medikamenten.

In der Medizin gibt es spezialisierte Medikamente, die das Urogenitalsystem beeinflussen. Die korrekte Definition der Behandlung beseitigt die schmerzhaften Manifestationen innerhalb von zwölf Stunden. Die Zystitis-Therapie wird effektiv mit Hilfe dieser antibakteriellen Medikamente durchgeführt:

Antibiotika Levomitsetinom, Furaginom, Furadonin behandeln die Krankheit seit mehr als einem Jahrzehnt erfolgreich, haben jedoch nicht an Bedeutung verloren.

Antimikrobielle Mittel Furagin und Furadonin zerstören viele Mikroorganismen, die gegen andere Mittel resistent sind. Auch verwendete Penicillin-Gruppe von Antibiotika:

Cephalosporine haben ihre Wirksamkeit bewiesen:

In der chronischen Form der Krankheit

Diese Form der Krankheit muss zum Zeitpunkt der Identifizierung aller möglichen Ursachen einer chronischen Zystitis untersucht werden. Pathogene Veränderungen im Harntrakt - eine häufige Ursache für das Keimen der Krankheit.

Die Behandlung mit Antibiotika bei chronischer Zystitis erfolgt, nachdem der Urintest auf vorhandene Erreger reagiert hat. Bei dieser Art von Krankheit erfolgt mittels:

In akuter Form

Wenn Sie nicht auf die Symptome einer akuten Entzündung reagieren, wird dies chronisch. Die Therapie wird sofort und manchmal ohne Prüfung durchgeführt, bevor sie Unannehmlichkeiten verursacht, da nicht alle Mittel in der Lage sind, verschiedene Infektionserreger zu vernichten. Aber es gibt ein universelles Medikament - Monural, das die bakterielle Mikroflora beeinflusst.

Zur Behandlung der akuten Form dieser bei Zystitis eingesetzten Antibiotika:

Während der Schwangerschaft

Grundsätzlich manifestiert sich die Krankheit in der frühen Schwangerschaft. Zu diesem Zeitpunkt ist die Immunität von Frauen besonders schwach. Um die Entwicklung des Fötus nicht negativ zu beeinflussen, wird von einem Arzt ein Mittel ausgewählt, das direkt auf die Blase wirkt. Bei einer Schwangerschaft zur Behandlung von Blasenentzündungen wird die Verwendung von Antibiotika empfohlen:

  1. Monural Wird bei schweren Entzündungen häufiger als Einzeldosis verschrieben, manchmal aber auch mehr, hängt alles vom Krankheitsbild ab.
  2. Cyston. Das Medikament basiert auf pflanzlichen Substanzen, harntreibend, lindert Entzündungen.
  3. Canephron Antimikrobieller Wirkstoff, lindert Krämpfe aus natürlichen Substanzen.
  4. Amoxiclav Es wirkt sich negativ auf den Fötus aus und wird daher äußerst selten verschrieben.

Für die Behandlung von Kindern

Kinder können auch an dieser Krankheit erkrankt sein, die häufig durch die Manifestationen von E. coli verursacht wird. Die Ernennung von Antibiotika erfolgt nach gründlicher Diagnose und Prüfung auf allergische Reaktionen.

Kinderzystitis kann angeboren oder erworben sein und ist in den meisten Fällen asymptomatisch. Selbst wenn es keine offensichtlichen Gründe für Besorgnis gibt, sind Untersuchungen erforderlich, um Ausfälle im Körper rechtzeitig zu erkennen. Bei der Behandlung von Blasenentzündungen bei Kindern über 12 Jahren werden Arzneimittel zur Behandlung von

Wenn Frauen Blasenentzündung haben

Die Krankheit in der weiblichen Hälfte wird mit einem Verlauf behandelt, der eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen kann. Es hängt alles davon ab, in welchem ​​Stadium sich die Krankheit befindet. Manchmal ist die Liste der Antibiotika gegen Zystitis bei Frauen in ihrer Menge erschreckend, was zu Betäubung führen kann.

Häufig beenden Frauen die vom Arzt verordnete Behandlung, sobald sie sich besser fühlen. Dies kann grundsätzlich nicht durchgeführt werden, da die Krankheit in der Zukunft zu einer chronischen Form wird. Antibiotika gegen Zystitis werden für die Behandlung verwendet:

Für einige scheinen diese Medikamente teuer zu sein, aber es gibt ebenso wirksame und billige Antibiotika:

Mit der Krankheit bei Männern

Bei der Behandlung von Blasenentzündungen bei Männern verwenden Sie dieselben Arzneimittel wie bei der Frau, jedoch mit einigen Merkmalen. Da das Anfangsstadium normalerweise nicht bemerkt wird, schreitet die Krankheit natürlich fort und erhält bereits schwerwiegende Konsequenzen, die eine komplexe Therapie erfordern.

Bei der Zystitis bei Männern werden folgende Antibiotika verordnet:

Wenn Männer schmerzhafte Symptome ignorieren, schadet ihre Nachlässigkeit ihrer Gesundheit. Eine Operation kann erforderlich sein, warum also die Krankheit in einen solchen Zustand bringen? Mit einer rechtzeitigen Behandlung können Sie unnötige Konsequenzen vermeiden.

Antibakterielle Medikamente für eine einzelne Dosis

Die gute Qualität solcher Medikamente ist, dass sie einmalig zur Behandlung verwendet werden können und die Krankheit zurückgeht. Dies sind neue Medikamente in der Medizin, aber sie haben sich als wirksam erwiesen, um die Krankheit zu beseitigen. Der Vorteil dieser Medikamente ist:

  • Heilungsrate;
  • praktisch keine Nebenwirkungen;
  • geringe Kosten für ihre Anschaffung.

Es ist durchaus möglich, Blasenentzündungen auf einmal mit Antibiotika zu beseitigen, wenn sich die Krankheit nicht in einem komplizierten Stadium befindet. Für den einmaligen Gebrauch werden Medikamente verwendet:

  • Amoxicillin;
  • Cefixim;
  • Co-Trimoxazol;
  • Cefuroxim;
  • Ceftibuten.

Antibakterielle Medikamente aus natürlichen Zutaten

Naturprodukte sind genauso wirksam wie antibakterielle Wirkstoffe. In der Pharmakologie ist die aktive Entwicklung von Pflanzenproduktgruppen im Gange. Der Vorteil von Naturheilmitteln ist:

  • keine nachteiligen Reaktionen;
  • die Möglichkeit, schwangere Frauen und Kinder aufzunehmen;
  • unschädlich für nützliche Mikroorganismen.

Gute Medikamente gegen Zystitis auf der Basis natürlicher Inhaltsstoffe sind:

Ihre Wirkung beseitigt entzündliche Prozesse, Mikroflora, stärkt das Immunsystem. Nach der Behandlung wird keine Dysbakteriose verursacht.

Wie behandelt man eine Krankheit mit Antibiotika?

Der Einsatz von Antibiotika bei Zystitis hängt von den Bakterien ab, die die Infektion verursachen. Bei Schmerzen werden anti-nichtsteroidale Entzündungshemmer empfohlen:

Sie werden 10 oder 21 Tage genommen. Um Krämpfe zu lindern, wenden Sie No-shpu, Ketorol, Baralgin an. Der Urologe legt die Dauer der Behandlung mit einem Antibiotikum, die Dosierung und die Verträglichkeit des Hauptarzneimittels mit pflanzlichen Inhaltsstoffen fest. Der Arzt kontrolliert den Heilungsprozess vollständig.

Zur Behandlung von Blasenentzündungen werden auch die Fluorchinolon-Antibiotika verwendet. Diese Arzneimittel mit hohen bakteriziden Eigenschaften, antimikrobiell, dringen gut in das Gewebe ein und haben eine lange Zeit der Ausscheidung.

Die Dauer der Behandlung mit Antibiotika ist wie folgt:

  • bei leichter Zystitis - einmalige Einnahme des Medikaments;
  • Wenn die Erkrankung komplexer ist, kann die Therapie 3-10 Tage dauern.

Die Möglichkeit eines erneuten Auftretens und Komplikationen nach einem Antibiotika-Kurs

Dies kann passieren, wenn die Behandlung nicht den Empfehlungen des Arztes entspricht, was häufiger der Fall ist. Der Grund kann auch eine falsch gewählte Therapie und eine selbst initiierte Behandlung sein.

Antibiotika sind Komplikationen bei Frauen in Form von Candidiasis oder Vaginose. Die schützende Mikroflora der Vagina wird dank des Immunsystems in einem gesunden Zustand gehalten. Wenn Antibiotika eingenommen werden, wird es zerstört.

Im männlichen Fall verletzen die Medikamente die Mikroflora im Kopf des Penis. Bei Candida-Zystitis sollte zunächst einmal mit der Behandlung von Pilzen gearbeitet werden. Um die Mikroflora im Laufe des Monats wiederherzustellen, stärken Sie das Immunsystem und befolgen Sie die Anweisungen:

  • Stärkung des Immunsystems durch besondere Mittel;
  • Milchprodukte essen, vor dem Zubettgehen ein Glas Kefir trinken;
  • Tagsüber die Phytolysin-Paste in Wasser auflösen und trinken.

Die Behandlung einer Zystitis ohne Antibiotika ist unmöglich. Daher ist es sehr wichtig, die Empfehlungen des Arztes zu hören. Schließlich enthält eine beeindruckende Liste von Medikamenten diejenigen, die die Darmflora schützen.

Exklusive Antibiotika gegen Zystitis bei Frauen und Männern mit Listen und Vergleichen

In der Struktur der Infektions- und Entzündungsprozesse der unteren Harnwege nimmt die Harnblasenbesetzung den ersten Platz ein. Zusätzlich zu ihrer wichtigen klinischen Bedeutung ist diese Krankheit auch ein soziales Problem, da der Hauptsymptomkomplex der Pathologie Patienten im Alltag ernste Beeinträchtigungen bringt, die Bewegungsfreiheit einschränkt, den Arbeits- oder Schulbesuch erschwert, die allgemeine Leistungsfähigkeit beeinträchtigt und zu körperlichen Störungen führt Unbehagen

Blasenentzündung ist eine entzündliche Läsion, die in der Regel infektiös ist und in der Schleimhaut der Blasenwände lokalisiert ist.

Diese Pathologie "unter den Menschen" wird als ausschließlich weiblich angesehen, dies ist jedoch nicht der Fall. Die Krankheit tritt überall bei Menschen beider Geschlechter und unterschiedlicher Altersklassen auf. Bei Männern wird eine solche Diagnose aufgrund der anatomischen Merkmale der Harnröhre (länger und enger, wodurch das Aufsteigen der Infektion in die Blasenhöhle verhindert wird) viel seltener gestellt.

Bei Kindern tritt die Blasenentzündung hauptsächlich im Bereich von vier bis zwölf Jahren auf, und die Jungen sind sechsmal seltener krank als Mädchen. Im Alter wird die Häufigkeit von Blasenentzündungen vollständig ausgeglichen.

Hauptpathogene:

  • Escherichia coli;
  • Protei;
  • Staphylose und Streptokokken;
  • Mykoplasmen- und Chlamydieninfektion;
  • Trichomonas;
  • Pilze der Gattung Candida.

Welche Antibiotika eignen sich zur Behandlung von Zystitis bei Frauen, wenn die ersten Symptome der Krankheit auftreten?

Die Wahl der antimikrobiellen Wirkstoffe erfolgt empirisch, dies liegt an dem vorhersagbaren Bereich der Erreger, die Entzündungen verursachen.

Das Medikament hat jedoch eine Reihe von Anforderungen:

  • Antibiotika gegen Zystitis und Urethritis bei Frauen sollten ein möglichst breites Wirkspektrum haben und das gesamte Spektrum der Erreger abdecken;
  • hohe Konzentrationen im Urin erzeugen;
  • eine geringe Resistenzrate in der pathogenen Flora haben;
  • Nephrotoxizität sollte fehlen.

Derzeit wird empfohlen, Antibiotika für Zystitis bei Frauen in kurzen Kursen zu verordnen. Dieses Behandlungsschema ist gut belegt und weist eine hohe Wirksamkeit auf.

Bei schweren chronischen Formen mit häufigen Rückfällen werden lange Gänge verschrieben.

Für die Dauer von isolierten Kursen von drei und sieben Tagen.
Eine Einzeldosis des Arzneimittels ist in der Regel nicht wirksam und hat nach der Einnahme ein hohes Risiko für eine Entzündung oder einen vollständigen Mangel an klinischer Wirkung.
Eine solche Behandlung ist nur bei leichter akuter Zystitis möglich, die zum ersten Mal auftrat.

Phosphomycin Trometamol (Monural) hat die maximale Wirksamkeit für eine solche Therapie.

Monural

Es ist ein Breitbandantibiotikum und bezieht sich auf Phosphonsäurederivate. Es hat eine ausgeprägte bakterizide Wirkung auf die meisten Gram-positiven und Gram-negativen Pflanzen.

Das Medikament in oraler Form ist auch für die asymptomatische Bakteriurie bei schwangeren Frauen angezeigt (erhöht das Risiko für wiederkehrende Erkrankungen des Harntraktes).

Fosfomycin ist bei Patienten mit individueller Intoleranz und Nierenversagen, bei Patienten unter fünf Jahren und älter als 75 Jahren kontraindiziert. Nicht während der Stillzeit angegeben.

Nebenwirkungen bei der Anwendung können sich manifestieren: Kopfschmerzen, Schwäche, Benommenheit, Vaginitis, Menstruationsstörungen, Dyspepsie.

Das Medikament wird auf leeren Magen mindestens 2 Stunden vor den Mahlzeiten eingenommen. In dieser Hinsicht wird seine Technik vor dem Zubettgehen empfohlen. Der Inhalt eines Beutels wird in einer dritten Tasse warmem Wasser gelöst. Die Packung enthält 3 g des Arzneimittels (Tagesdosis für Erwachsene). Kinder werden für 2 g verordnet.

Die Behandlungsdauer beträgt einen Tag. Vor der Einnahme von Monual wird empfohlen, die Blase zu entleeren.

Antibiotika bei Zystitis bei Frauen: eine Liste

Nitrofurantoyl (Furadonin)

Es wird sehr selten verwendet, nur für schwere Formen mit Resistenz gegen andere Medikamente.

Es ist mit vielen Nebenwirkungen verbunden:

  • fibrotische Veränderungen in der Lunge;
  • hohe Hepatotoxizität, kann Arzneimittel-Hepatitis verursachen;
  • häufige allergische Reaktionen;
  • Antibiotika-assoziierte Diarrhoe und pseudomembranöse Kolitis;
  • Bronchialobstruktion und Atemstillstand;
  • Gallenstase;
  • reaktive Pankreatitis.

Orale Cephalosporine

Zweite Generation:

Dritte Generation:

  • Cefixim (Supraks, Sorcef);
  • Ceftibuten (Cedex).

Alternative Linie oder hemmende Penicilline

  • Ampicillin / Clavulanat (Augmentin, Amoxiclav).
  • Ampicillin / Sulbactam (Unazin).

Günstige Antibiotika gegen Zystitis bei Frauen: eine Liste

Die effektivsten und kostengünstigsten sind die Fluorchinolone:

Nicht fluorierte Chinole (Negram, Palin, Neuigremon) werden bei Erwachsenen aufgrund der erhöhten Stabilität der Flora weniger häufig verwendet.

Antibiotika gegen Zystitis bei Männern und Frauen: Dosierungen

Antibiotikum bei Blasenentzündung bei Kindern

Für Kinder werden Inhibitor-geschützte Beta-Lactame und orale Cephalosporine der zweiten und dritten Generation empfohlen.

Die Verabreichung von Fosfomycin Trometamol (Monural) ist ebenfalls wirksam.

Die am häufigsten verwendeten:

Nitrofurane:

Nalidixinsäure-Zubereitungen:

Pipemidinovysäure:

Blasenentzündung geht nicht nach Antibiotika?

Ein häufiger Fehler bei der Behandlung von Blasenentzündungen ist die Verwendung von Arzneimitteln mit geringer Wirksamkeit auf den Erreger oder die Verwendung von Mitteln mit einer hohen Häufigkeit bakterieller Resistenz gegen ihre Wirkung. Zystitis nach Antibiotika bleibt häufig erhalten, wenn Penicilline (Ampicillin, Amoxicillin), Sulfonamide (Co-trimoxazol, Biseptol) und Nitroxolin verordnet werden.

Dies ist auf die hohe Antibiotika-Resistenz der Flora gegenüber diesen Produkten zurückzuführen.

Kann Zystitis ohne Antibiotika geheilt werden?

Antibiotika zur Behandlung von Zystitis werden nicht nur bei parasitärer Ätiologie der Erkrankung eingesetzt.

Diese durch Schistosomiasis verursachte Zystitis wird mit Antiparasiten behandelt.

  1. Praziquantel (Biltricid) wird sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen angewendet. Die empfohlene Dosierung beträgt dreimal täglich 20 mg / kg während des Tages.
  2. Metrifonat wird dreimal täglich mit 7,5-10 mg / kg (die Tagesdosis von 600 mg nicht überschreiten) angewendet, wobei sich der Verlauf innerhalb von zwei Wochen wiederholt.
  3. Niridazol wird in einer Dosis von 25 mg / kg (maximal 1500 mg pro Tag) in drei Dosen mit einem Verlauf von bis zu einer Woche verordnet.
  4. Gikanton wird einmal intramuskulär mit 3 mg / kg verabreicht.

Bei onkologischen Komplikationen der genitalen Schistosomiasis ist eine radikale Zystektomie (Entfernung der Blase) angezeigt.

Die wichtigsten Nebenwirkungen bei der Ernennung einer antiparasitischen Therapie: dyspeptische Störungen, Kopfschmerzen, neuropsychiatrische Störungen, Schwäche, Leistungsabfall, ausgeprägter Schwindel.

Im Falle einer Erkrankung einer anderen Ätiologie wird keine Behandlung von Zystitis ohne Antibiotika durchgeführt. Akute Formen können sich selbst heilen, aber es dauert Monate, und die Hauptsymptome der Erkrankung bringen den Patienten im Alltag erhebliche Beschwerden mit sich. Darüber hinaus garantiert eine unzureichend verordnete Primärbehandlung häufige weitere Rückfälle und erhöht das Risiko eines chronischen Prozesses.

Arzneimittel zur Prophylaxe mit häufigen Harnwegsinfektionen bei Frauen

Um ein Wiederauftreten und eine Chronisierung der Erkrankung zu verhindern, wird empfohlen, niedrig dosierte antimikrobielle Wirkstoffe langfristig einzusetzen.

Patienten mit wiederkehrenden Entzündungen im Zusammenhang mit Geschlechtsverkehr erhalten nach jedem Koitus ein Antibiotikum.

In den Wechseljahren wird Frauen empfohlen, vor jedem Antibiotika-Kurs hormonelle Cremes zu verwenden, die Östrogen enthalten.

Zusätzliche Behandlungen

Empfohlenes reichhaltiges Trinkverhalten mit Ausnahme von alkoholischen Getränken, Soda, starkem und süßem Tee, Kaffee. Die Einhaltung der Grundprinzipien der 5. Pevzner-Diät wird gezeigt.

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente werden verwendet, um die Schadenszone zu begrenzen und die Entzündungsmediatoren zu blockieren. Bei akuter Zystitis wird eine systemische entzündungshemmende Behandlung verordnet (Nimesulid, Diclofenac, Nimesil). Diese Medikamente haben auch ausgeprägte analgetische und antipyretische Wirkungen.

Im Rahmen der Behandlung von chronischer Zystitis wird das Waschen und Instillation der Blase mit antibakteriellen und entzündungshemmenden Arzneimitteln verwendet. Verwenden Sie Lösungen von Furatsillin, Borsäure, Protargol, Collargol.

  • Im Falle eines schweren Schmerzsyndroms (oder Harnretention bei Männern) wird auch die Ernennung von Schmerzmitteln (Solpadein, Gentos) und Antispasmodika (No-shpa, Platyphyllin, Papaverine) angezeigt.
  • Zur Beseitigung von Ödemen ist eine Antihistamin-Medikation angezeigt (Diazolin, Loratidin, Diphenhydramin).
  • Eine immunmodulatorische Therapie ist wirksam (Uro-Vaksom, Viferon).
  • Aus der traditionellen Medizin zeigt sich die Verwendung von Infusionen und Tees aus Schafgarbe, Kamille, Zitronenmelisse, Mutterkraut, Thymian, Johanniskraut, Minze.

Es ist wichtig zu wissen, dass viele Kräuter während der Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert sind. Auch Kräutermedizin wird nicht bei allergischen Reaktionen auf diese Pflanze angewendet.

Zur langfristigen Anwendung und zur Vorbeugung von Rückfällen werden pflanzliche Uroseptika verschrieben: Neorenal zwei Tabletten zweimal täglich oder Urostin zwei Kapseln dreimal täglich.

Um die körpereigene Widerstandsfähigkeit des Körpers zu erhöhen, werden Multivitaminkomplexe mit dem obligatorischen Gehalt der Vitamine A und E mit dem Ziel einer Membran-stabilisierenden, reparativen und antioxidativen Wirkung gezeigt.

Bei der Verwendung von Furagin wird eine Supplementierung mit Vitamin B6 empfohlen, die für einen vollständigen Metabolismus des Arzneimittels notwendig ist.

Bei chronischer Zystitis ist die Physiotherapie eine unverzichtbare Ergänzung zur Behandlung. Verwenden Sie Lasertherapie, Elektrophorese mit Medikamenten, Pelloidotherapie.

Im Falle einer langfristigen antimikrobiellen Therapie sind Antimykotika und Mittel erforderlich, um die intestinale und vaginale Mikroflora zu normalisieren und aufrechtzuerhalten.

Prädisponierende Faktoren

Bei Frauen spielen Merkmale des Urogenitaltrakts eine bedeutende Rolle beim Auftreten von Entzündungen (anatomisch breitere und kürzere Harnröhre, ihre Nähe zur Vagina und zum After). Dies trägt zur Entstehung einer günstigen Umgebung für die konstante Drift der pathogenen Flora in die Blasenhöhle bei.

Für Männer umfassen Risikofaktoren:

  • Urethritis, Prostatitis, ein längerer entzündlicher Prozess in den Samenblasen oder der Nebenhoden;
  • Pyelonephritis;
  • Verstopfung, die den Fluss des Urins stört und zu seiner ständigen Stagnation in der Blase führt;
  • häufige Hypothermie, Stress, verminderter Körperwiderstand.

Eine längere Blasenkatheterisierung und häufige endoskopische Untersuchungen erhöhen das Risiko einer Blasenentzündung unabhängig vom Geschlecht des Patienten.

Meistens steigt der Infektionsweg mit Blasenentzündung an, dh die Infektion dringt aus der Harnröhre in die Blasenhöhle ein. Der Abwärtsweg ist charakteristisch für eine Nierenerkrankung. Der hämatogene Schlupf tritt eher selten auf und ist in der Nähe eines eitrigen septischen Brennpunkts charakteristisch.

Antibiotika-Behandlung bei Blasenentzündung

Die Blasenentzündung ist eine vorwiegend weibliche Krankheit, bei der sich der Entzündungsprozess in der Blase entwickelt. Ein solcher Zustand ist nicht so gefährlich wie zum Beispiel eine Qual, aber er kann niemals ohne Aufmerksamkeit bleiben. Erlaube nicht den Übergang der Krankheit in die chronische Form. Eine frivole Handlung sollte als Selbstmedikation betrachtet werden, die ohne die notwendigen Untersuchungen und Konsultationen mit einem Arzt durchgeführt wird.

Es gibt eine Reihe von Mitteln, die normalerweise bei Blasenentzündungen verschrieben werden, und es ist ratsam, dass ein Arzt sie ernennt. Tatsache ist, dass die Zystitis nicht nur durch eine eigenständige Erkrankung kompliziert ist, sondern auch in Kombination mit Infektionen des Genitalbereichs, Erkrankungen der weiblichen Genitalorgane, Urolithiasis und Pyelonephritis auftreten kann. Und eine chronische Zystitis führt zu einer aktiven Veränderung der Zellen der Schleimhaut der Blase, wenn die Wahrscheinlichkeit besteht, dass sich Zysten entwickeln, die zur malignen Transformation und zum Blasenkrebs neigen.

In den letzten Jahrzehnten hat sich das Wesen der Zystitis verändert. Wenn eine frühere Antibiotikatherapie mit starken Medikamenten nicht erforderlich war und die Behandlung mit Kräutermedizin ausreichend war, wurden die Hygieneanforderungen verstärkt, das Immunsystem gestärkt und die notwendige Diät durchgeführt. Jetzt ist die Situation anders und eine unzureichende Behandlung akuter Zystitis führt fast immer zur chronischen Form Krankheiten.

Heutzutage ist es bei akuten Blasenentzündungen schwierig, auf Antibiotika zu verzichten, obwohl Antibiotika, insbesondere ein breites Wirkungsspektrum, eine Reihe unangenehmer Nebenwirkungen und Kontraindikationen aufweisen.

Wenn wir über Antibiotika sprechen, sollten Sie misstrauisch sein oder ohne Urinanalyse den Erreger, seine Empfindlichkeit und Resistenz gegen bestimmte Antibiotika identifizieren. Nach Beendigung der Behandlung muss die Urinkultur wiederholt werden, um die Heilung der Krankheit zu kontrollieren.

Antibiotika zur Behandlung von Blasenentzündungen

  • Bei der Behandlung von Blasenentzündungen wird üblicherweise Antibiotika wie Monural verschrieben. Dies ist ein sehr beliebtes und wirksames Mittel und wird häufig auch bei akuter bakterieller Zystitis verschrieben, ohne dass ein Urintest durchgeführt wird. Das Medikament ist ein starkes ur-Antiseptikum, ein Derivat der Phosphonsäure. Monural wird in Form von Pulver, Suspension, Granulat hergestellt. Dieses Instrument wird nicht bei chronischer Zystitis verschrieben, da es unmöglich ist, eine vernachlässigte Krankheit mit einem einzigen Antibiotikum-Einsatz zu stoppen.
  • Bekannt und das Breitspektrum des Antibiotikums Nolitsin sowie dessen Gegenstücke - Normaks und Norbactin;
  • Ein recht wirksames antimikrobielles Medikament Norfloxacin gehört zu der Gruppe der Fluorchinolone, in der es auch unter Ärzten beliebte Mittel gibt, wie Ciprofloxacin und Ofloxacin;
  • Das Nitroxolin-5-NOK-Analogon ist ein Antibiotikum aus der Gruppe der Oxychinoline und wird auch zur Behandlung von Harnwegsinfektionen verwendet - Zystitis, Urethritis, Pyelonephritis, Epididymitis;
  • Palin, ein antiseptisches antimikrobielles Arzneimittel, ist ein Chinolon-Antibiotikum und wird zur Behandlung von Harnwegsinfektionen verwendet, die gegen Pipemidsäure empfindlich sind.
  • Furagini sein Analogon Furamag sind Derivate von Nitrofuran und werden zur Behandlung von Furagin-empfindlichen Bakterien verwendet.
  • Bei der Behandlung von Erkrankungen des Harnsystems wird häufig auch Nalidixinsäure Neigrammon verschrieben, die häufig durch ausgeprägte antibakterielle Aktivität gekennzeichnet ist.
  • Rulid ist ein antibakterielles Breitbandspektrum, ein halbsynthetisches Antibiotikum der Makrolidgruppe. Es wird auch für Urogenitale Infektionen verwendet. Nur ein Arzt kann es verschreiben.
  • Nitrofurane Furagin, Furadonin werden hauptsächlich zur Prophylaxe verwendet;
  • In vielen Fällen ist E. coli schwach empfindlich gegen Ampicillin, Biseptol ist hier wirksamer.

Pflanzliche Heilmittel wirken nur in unkomplizierten Fällen, ohne Fieber und starke Schmerzen. Es ist am besten, sie in Kombination mit anderen Medikamenten zu verwenden.

Antibiotikum bei Blasenentzündung bei Frauen: Gebrauchsanweisung

Die Krankheit kann jeden überraschen. Oft erscheint es unerwartet und macht sich sofort mit unangenehmen Symptomen bemerkbar. Ärzte verschreiben Antibiotika zur Behandlung von Blasenentzündungen. Dies ist die einzige Methode, um die Krankheit wirksam zu bekämpfen. Sie sollten in Verbindung mit einer geeigneten Ernährung und anderen Arzneimitteln eingenommen werden.

Antibiotika

Antibiotika gegen Zystitis sind ein sehr starkes Medikament, verschreiben Sie es, vielleicht nur einen Arzt. Es gibt eine große Auswahl an Medikamenten, die einzeln ausgewählt werden. Erst nach der Untersuchung kann der Arzt Antibiotika gegen Blasenentzündungen verschreiben.

Es ist wichtig zu überlegen, wie eine Infektion auf ein bestimmtes Medikament reagiert. Die Hauptsymptome verschwinden nach einem Tag. Dies ist wahrscheinlich mit der richtigen Wahl des Medikaments. Vergessen Sie jedoch nicht, dass Antibiotika das beste Mittel gegen Blasenentzündungen sind. Sie sollten jedoch vorsichtig getrunken werden.

Das Medikament an sich selbst zu verschreiben, ist ein gefährlicher Weg. Wenn die Wahl nicht korrekt ist, kann sie chronisch werden, was viel schwieriger zu heilen ist. Es ist wichtig zu wissen, dass bei Blasenentzündungen nur der behandelnde Arzt ein Antibiotikum verschreibt.

Mit der chronischen Form der Krankheit

Um festzustellen, welche Antibiotika dem Patienten verschrieben werden sollen, führt der Arzt eine Umfrage durch, um die Art der Infektion zu ermitteln, die die Krankheit ausgelöst hat. Danach wird durch die Reaktion des Mikroorganismus auf Drogen bestimmt. Am häufigsten ernannt:

Dies sind starke antimikrobielle Mittel, die Zystitis behandeln können. Sie sind in der Lage, den vielen Infektionen zu widerstehen, die diese Krankheit verursachen können.

Solche Medikamente können nicht für Minderjährige verwendet werden, weil möglicherweise die Bildung des Skeletts bei Kindern unangemessen ist. Und sie sind kontraindiziert für stillende und schwangere Frauen. Mit dem richtigen Ansatz und der Einhaltung der Dosierung möglicherweise eine erfolgreiche Befreiung von der Krankheit.

In akuter Form

Bei akuter Zystitis werden zur Behandlung allgemeine antimikrobielle Wirkstoffe eingesetzt. Es ist wichtig, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren, da die Gefahr besteht, dass die Krankheit chronisch wird.

Die Verwendung von Monural ist sehr verbreitet. Es verhindert eine Infektion der Blase und ihre Fortpflanzung. Die Wirksamkeit wird durch die Tatsache bestätigt, dass die Entzündung bei der ersten Dosis gelindert wird. Urologische Antibiotika gegen Zystitis, die auch verwendet werden können:

Bei der Behandlung von Zystitis kann die Dauer der Medikation unterschiedlich sein. Anhand der Tests wird der Arzt den erforderlichen Kurs vorschreiben.

Während der Schwangerschaft

Für schwangere Frauen werden sparsame Medikamente ausgewählt. Die Krankheit schreitet insbesondere in den ersten Schwangerschaftsmonaten fort. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Immunität von Frauen geschwächt. Es besteht die Gefahr negativer Auswirkungen auf den Fötus. Daher müssen Sie die möglichen Komplikationen und die Notwendigkeit einer Behandlung von Blasenentzündungen abwägen. Ärzte wählen Medikamente, die nur die Blase betreffen. Antibiotika gegen Zystitis bei Frauen in der Position:

  1. Canephron Es wird aus natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt, die in der chronischen Form der Krankheit wirksam sind und eine antimikrobielle Wirkung haben.
  2. Monural Dieses Pulver wird bei schweren Entzündungen empfohlen. Die meisten Patienten verschreiben eine Medikamenteneinnahme, in schweren Fällen sind mehrere erforderlich (maximal 7).
  3. Cyston. Ein wirksames Mittel gegen Blasenentzündung. Atibitic besteht aus pflanzlichen Bestandteilen, wirkt harntreibend und beseitigt Entzündungen.
  4. Canephron Das Medikament wird bei Krämpfen verschrieben und wirkt antimikrobiell. Es wird aus natürlichen Rohstoffen hergestellt.
  5. Amoxiclav Er wird in extremen Fällen ernannt, kann den Fötus beeinträchtigen.

Alle diese Medikamente können nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden. Bei allergischen Reaktionen oder Nebenwirkungen die Einnahme abbrechen und den Arzt informieren.

Für die Behandlung von Kindern

Kinder sind auch betroffen. Meist provoziert eine Krankheit in ihnen E. coli. Die Behandlung der Zystitis mit Antibiotika wird nach vollständiger Untersuchung und Bestimmung der Reaktion des Erregers auf die Bestandteile des Arzneimittels vorgeschrieben.

Die Krankheit bei Kindern kann angeboren oder erworben sein. Oft ist es asymptomatisch. Daher ist es wichtig, regelmäßig untersucht zu werden, um gesundheitliche Probleme rechtzeitig zu erkennen.

Alle diese Medikamente werden nach 12 Jahren empfohlen. Diese Antibiotika wirken gegen Blasenentzündungen. Bei sehr jungen und Neugeborenen Cefuroxim verwenden. Die Kursdauer beträgt eine Woche.

Die besten antibakteriellen Medikamente

Die perfekte Lösung ist Solyutab. Es wird in Granulat freigesetzt, das sich leicht in der Flüssigkeit löst. Der Hauptvorteil ist die Benutzerfreundlichkeit.

Ceforal gilt als eines der wirksamsten Mittel. Es wird in Tabletten freigesetzt, die in Wasser gelöst werden müssen, hat einen angenehmen Erdbeergeschmack.

Das wirksamste Antibiotikum bei Zystitis ist monural. Es wird in Form von Pulver freigesetzt. Dieses Medikament ist ein breites Spektrum ohne Nebenwirkungen. Das Medikament wird in Sekunden in den Urin aufgenommen und befreit eine Person sofort von Infektionen in der Blase. Monural wird in den meisten Fällen zugewiesen.

Bei der Einnahme von Monural können Sie auch den antimikrobiellen Wirkstoff Furagin verwenden. Sie ergänzen sich und passen gut zusammen.

Der Schmerz verschwindet nach der ersten Dosis. Es wird empfohlen, vor dem Zubettgehen, wenn die Blase leer ist, nicht mehr als einmal in drei Tagen einzunehmen. Normalerweise ist keine erneute Zulassung erforderlich. Alle Symptome verschwinden in 3-4 Stunden. Es ist sogar für die Behandlung schwangerer Frauen vorgeschrieben.

Wie ist die Behandlung?

Bei Zystitis wird ein Antibiotikum erst nach vollständiger Diagnose des Körpers verschrieben. Es ist wichtig, die Ursache zu ermitteln, die zur Entwicklung einer gefährlichen Infektion geführt hat. Aufgrund dieses Wissens wird ein Rezept vorgeschrieben.

Entzündungshemmende Tabletten können verordnet werden:

Sie sollten innerhalb von 2-3 Wochen eingenommen werden. Auch Antispasmodika können verschrieben werden:

Dies sind zusätzliche Mittel, die oft vorgeschrieben sind. Während der Behandlung ist es erforderlich, den Arzt über alle Reaktionen des Körpers während der Behandlung zu informieren. Es ist wichtig, ständig überwacht zu werden.

Levofloxacin wird einmal täglich für 250 ml und Norfloxacin zweimal täglich für 400 ml eingenommen. Dies sind starke antibakterielle Mittel.

Eine Alternative kann sein:

  • Fosfomycin - dreimal täglich trinken;
  • Amoxicillin und Clavulanat - dreimal täglich bei 375 mg;
  • Nitrofurantoin - dreimal täglich, 100 mg.

Hier sind die empfohlenen Dosierungen, die von einem Arzt geändert werden können. Die Zulassung kann von einem Tag bis zu einer Woche dauern.

Bei einigen Problemen kann ein langer Verabreichungsweg verordnet werden:

  • Verwendung einiger Arten von Vorurteilen (Spermizid, Diaphragma);
  • Rückfälle;
  • Schwangerschaft
  • Alter

Jeder Fall wird individuell von einem Arzt überprüft.

Antibakterielle Medikamente für eine einzelne Dosis

Es gibt Mittel, die die Krankheit in einer einzigen Dosis bewältigen können. Solche Medikamente wurden kürzlich veröffentlicht. Bei ihrer Herstellung werden die neuesten medizinischen Entwicklungen verwendet. Vorbereitungen für eine breite Aktion:

  • Monural und sein Analogon Fosfomycin Trometamol;
  • digital

Die Wirkstoffe dieser Wirkstoffe sind an den Orten konzentriert, an denen sich die Infektion befindet. Dadurch wird eine maximale Effizienz erreicht. Diese Medikamente werden empfohlen, um mit der akuten Form der Krankheit zu trinken:

  • Amoxicillin;
  • Cefixim;
  • Co-Trimoxazol;
  • Cefuroxim;
  • Ceftibuten.

Behandlung mit Antibiotika, möglicherweise in einer Einzeldosis, wenn keine schweren Komplikationen auftreten. Die Vorteile dieser Therapie:

  • schnelle Genesung;
  • minimale Nebenwirkungen;
  • Kostensenkung.

Die Dosierung wird individuell eingestellt, wobei die Besonderheiten des Krankheitsverlaufs berücksichtigt werden.

Antibakterielle Medikamente aus natürlichen Zutaten

Diese Tools können mit antibakteriellen Medikamenten konkurrieren. Nun wird diese Produktgruppe aktiv weiterentwickelt. Vorteile:

  • keine Nebenwirkungen haben;
  • geeignet für die Behandlung von schwangeren Frauen und Kindern;
  • Zerstören Sie keine nützlichen Mikroorganismen.

Eines dieser Mittel gegen Zystitis bei Frauen ist Cetrazin. Es beseitigt Entzündungen, wirkt antimikrobiell und stärkt das Immunsystem. Nach dem Empfangskurs tritt keine Dysbakteriose auf. Es wird aus isländischem Moos hergestellt.

Gegen Zystitis wird auch Cetrazin verschrieben, basierend auf Johanniskraut und Propolis. Es ist gut resorbiert, wirkt entzündungshemmend und antimikrobiell. Nehmen Sie sie einmal täglich, eine Tablette.

Das Leben nach der Einnahme der Medizin

Nach erfolgreicher Behandlung besteht die Hauptgefahr in einem Rückfall. Vielleicht ist dies der Fall, wenn Patienten die Empfehlungen des Arztes nicht einhalten, die Dosis erhöhen oder verringern. Dies geschieht häufig, wenn Menschen auf Selbstheilung zurückgreifen.

Zystitis nach Antibiotika kann sich in vaginale Candidiasis oder Vaginose verwandeln. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Struktur der vaginalen Mikroflora nach einer Behandlung gestört wird. Sie braucht Zeit, um sich zu erholen. Vor diesem Hintergrund können neue Krankheiten auftreten.

Bei der Erkennung von Candidiasis wird die Verwendung eines Antibiotikums bei Zystitis nicht empfohlen. Meist ernannter Flukostat. Und auch verschriebene Salben, die mit den weiblichen Genitalorganen umgehen müssen, sind durchaus wirksame Kandidaten. Sie können die Krankheit in kurzer Zeit besiegen.

Neben dem Einsatz von Medikamenten sollte die Immunität verbessert werden.

Dafür brauchen Sie:

  • Kefir trinken;
  • nimm Vitamine
  • trinken Sie Echinacea-Tinktur.

Es ist am besten, Kefir selbst zu kochen. Dazu sollten Sie in der Apotheke spezielle Laktobazillen kaufen. Wenn Sie die Krankheit heilen konnten, sollten Präventionsmaßnahmen beachtet werden.

  1. Verwendung von Baumwollleinen, sein täglicher Wechsel;
  2. Täglich 1,5 Liter Wasser trinken;
  3. Rechtzeitiges Entleeren der Blase;
  4. Richtige Ernährung;
  5. Vermeidung von Unterkühlung

Es ist sehr wichtig, den Flüssigkeitshaushalt im Körper zu kontrollieren und während und nach der Behandlung ausreichend Wasser zu trinken. Durch Befolgen dieser einfachen Regeln können Sie die Möglichkeit eines Rückfalls minimieren. Die Hauptsache ist, alle Empfehlungen der Ärzte zu befolgen, dann ist die Genesung schnell und ohne unangenehme Folgen.

Antibiotikum für Darm und Blase

Blasenentzündung ist eine Entzündung der Schleimhaut der Blase. Laut Statistik ist jede dritte Frau mindestens einmal im Leben auf diese Krankheit gestoßen. Bei Männern wird es viel seltener diagnostiziert.

Nicht immer gehen Patienten zum Arzt, wenn Symptome auftreten. In einigen Fällen verschwinden die charakteristischen klinischen Manifestationen der Pathologie innerhalb von 1-2 Tagen spurlos und stören nie mehr. Es gibt jedoch auch Fälle eines viel strengeren und längeren Verlaufs einer Blasenentzündung, bei denen eine Person lange Zeit Schmerzen hat und Blut im Urin auftreten kann.

Was ist eine gefährliche Selbstbehandlung?

Unglücklicherweise beginnen viele Menschen, Selbstmedikation zu üben, kaufen antibakterielle Medikamente in Apotheken und richten sich dabei nach dem Rat ihrer Freunde und nicht nach den Empfehlungen eines Urologen. Manchmal fühlen sie sich erheblich erleichtert. vielleicht sogar die linderung von entzündungssymptomen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Ursache der Erkrankung beseitigt ist.

Bei einer irrationalen Antibiotikatherapie kann der Erreger für eine gewisse Zeit einfach „niedrig liegen“. Die akute Form der Blasenentzündung wird chronisch, und wenn die Immunität abnimmt oder eine Hypothermie auftritt, beginnt die Verschlimmerung fast sicher. Es muss berücksichtigt werden, dass bakterielle Arzneimittel nicht harmlos sind und dass ihre Verwendung in einigen Fällen mehr Schaden anrichtet als nützt.

Beim Auftreten der ersten störenden Symptome wird dringend empfohlen, dringend einen Urologen zu konsultieren. Nur ein qualifizierter Spezialist kann Arzneimittel auswählen, die in einer bestimmten klinischen Situation optimal geeignet sind. Bei der Auswahl eines Arzneimittels werden alle Indikationen, Kontraindikationen, die Dynamik des pathologischen Prozesses und die individuellen Merkmale des Patienten berücksichtigt.

Die wichtigsten antibakteriellen Medikamente

Die wirksamsten Mittel zur Behandlung von Blasenentzündungen:

  • Fosfomycin;
  • Nitrofuranpräparate;
  • Beta-Lactam-Antibiotika;
  • Fluorchinolone.

Viele Urologen raten davon ab, mit der Einnahme von Antibiotika zu hetzen, und innerhalb eines Tages vom Auftreten der ersten Symptome auf konservativere Behandlungsmethoden beschränken.

Beachten Sie: Patienten mit akuter Zystitis wird empfohlen, im Bett zu bleiben und mehr Flüssigkeit zu sich zu nehmen, wobei Getränke bevorzugt werden, die den Urin ansäuern können (den pH-Wert senken). Beerenfruchtgetränke - Cranberry oder Lingonberry - sind am besten geeignet.

Von Beginn der Krankheit an müssen Sie Folgendes einnehmen:

  • NSAIDs (Diclofenac, Ibuprofen, Ketoprofen);
  • Analgetika (Baralgin, Pentalgin);
  • Antispasmodika (No-shpa, Drotaverin).

Diese Medikamente werden zur symptomatischen Therapie verwendet, d. H. Sie sind nur in der Lage, die klinischen Manifestationen der Krankheit zu stoppen, beeinflussen jedoch in keiner Weise ihre Ursache - Mikroorganismen.

Wenn innerhalb von 1-2 Tagen keine Besserung eintritt, ist es erforderlich, eine etiotropische Therapie einzuleiten, die antibakterielle Mittel einnimmt.

In den meisten Fällen wird die Entzündungsursache zu E. coli. Dieses Bakterium wird in Laborstudien bei 95% der Patienten mit diagnostizierter akuter unkomplizierter Zystitis nachgewiesen. Es ist im Darm jedes Menschen ein Leben lang präsent und gilt als Vertreter opportunistischer Mikroflora.

Unkomplizierte Durchflusskriterien:

  • Episode zum ersten Mal aufgenommen;
  • Konkremente und Tumorneoplasmen in der Blase fehlen;
  • Blut im Urin wird nicht nachgewiesen;
  • Begleiterkrankungen, die die Immunität beeinträchtigen, wird der Patient nicht diagnostiziert;
  • Es gibt keine Harnwegsstrikturen.

Um die Diagnose zu bestätigen, muss der Arzt untersucht werden und sicherstellen, dass die Infektion nicht ansteigt und das Nierenbecken nicht beeinträchtigt.

Bei Verdacht auf einen komplizierten klinischen Verlauf oder Rückfall einer chronischen Zystitis werden Antibiotika ab dem ersten Tag nach Auftreten der Beschwerden sofort verordnet. Für die Auswahl des Arzneimittels wird eine Urinkultur durchgeführt. Sie können die Art des Erregers angeben und den Grad seiner Empfindlichkeit für ein bestimmtes Antibiotikum bestimmen.

beachten Siepostmenopausalen Frauen werden zusätzlich Östrogenpräparate für die intravaginale Verabreichung gezeigt. Es ist der Mangel an Sexualhormonen, der die erste Episode oder das Wiederauftreten einer Blasenentzündung auslösen kann.

Apotheken verkaufen viele Arzneimittel, die als „zuverlässig und erprobt“ gelten, in der Praxis sind sie jedoch unwirksam. Bei Wirkstoffen, die seit vielen Jahren verwendet werden, bildet sich bei bakteriellen Infektionserregern nach und nach eine Resistenz gegen Bakterien (Resistenz).

Antibiotika, gegen die E. coli praktisch immun ist:

Erwachsenen Patienten werden meist Medikamente aus der Nitrofuran-Gruppe verschrieben. Verwenden Sie selten eine Behandlung mit Fluorchinolonen.

Kinder, ältere Menschen und Patienten während der Schwangerschaft werden relativ selten entlassen, da Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen werden. Es werden Beta-Lactam-Antibiotika gezeigt - Cephalosporine der 2. und 3. Generation und Penicilline (Amoxicillin Clavulanat). Bevorzugt sind orale Darreichungsformen (Tabletten und Kapseln).

Fosfomycin

Bewältigen Sie schnell eine Zystitis mit einer einzigen Dosis eines starken antibakteriellen Mittels - Fosfomycin Trometamol (Handelsname - Monural). Es gilt als Medikament der ersten Wahl. Für dieses Medikament hat der Hauptverursacher der Krankheit die höchste Anfälligkeit. Eine Dosis (3 g) erzeugt im Urin eine Konzentration, die hoch genug ist, um Bakterien für 80 Stunden vollständig abzutöten. Fosfomycin ist eines der sichersten Medikamente. Wenn auch mit Vorsicht, wird es werdenden Müttern und Frauen während der Stillzeit verordnet.

Wichtig: Es ist zu beachten, dass in unserem Land Monural bereits seit 10 Jahren verwendet wird, daher ist die Bildung von E. coli-Stämmen möglich. Bereits aufgezeichnete Fälle, in denen Patienten, die dieses Instrument einmal genommen haben, erneut zum Arzt gehen. Zunehmend werden nicht 1, sondern 2 Dosen des Arzneimittels verschrieben, die mit einem Unterschied von 24 Stunden eingenommen werden müssen.

Beta-Lactame

Der zweifelsfreie Vorteil von Beta-Lactam-Antibiotika ist die Selektivität der Wirkung. Sie zerstören die Zellwand des Infektionserregers, ohne die normalen Körperzellen zu beeinträchtigen. Das Fehlen von Medikamenten dieser klinischen und pharmakologischen Gruppe wird als eine hohe Wahrscheinlichkeit für das Auftreten allergischer Reaktionen betrachtet - sie werden bei fast jedem zehnten Patienten beobachtet. Wenn keine individuelle Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff besteht, können Beta-Lactame und Kinder sowie Schwangere und ältere Menschen eingenommen werden.

Insbesondere ist es sehr effektiv in Bezug auf E. coli-Mittel, die einschließen Amoxicillin und Clavulansäure.

Dazu gehören:

  • Flemoklav Solyutab;
  • Amoxiclav;
  • Ecoclav;
  • Augmentin;
  • Panklav

Beachten Sie: Amoxiclav ist aufgrund seines relativ niedrigen Preises beliebter als Augmentin. In seltenen Fällen treten Nebenwirkungen bei der Einnahme von japanischen Medikamenten mit Solutab auf.

Diese Medikamente sind First-Line-Medikamente zur Behandlung von Blasenentzündungen. Sie werden in Fällen verschrieben, in denen die Sicherheit therapeutischer Maßnahmen von besonderer Bedeutung ist.

Wichtig: Um die unerwünschten Wirkungen auf die Darmwand zu verringern, ist es ratsam, während des Essens antibakterielle Medikamente einzunehmen und gleichzeitig Probiotika wie Bifiform, Acipol, Hilak Forte usw. zu verwenden.

Kombinierte Medikamente mit Amoxicillin und Clavulansäure sind verordnete Kurse. Die Therapiedauer variiert zwischen 5 und 7 Tagen (der Schweregrad der Symptome und die Dynamik des Prozesses werden berücksichtigt).

Die Medikamente der Wahl sind Cephalosporine der 3. Generation, die auf Cefixim basieren. Sie werden als wirksamer bei der Behandlung von kurzen Kursen (5 Tage) betrachtet, sie wirken jedoch nicht auf alle Krankheitserreger der Krankheit.

Handelsnamen:

  • Ceforal Solutab;
  • Suprax Solutab;
  • Pancef.

Nitrofurane

Antibakterielle Medikamente der Nitrofuran-Serie zeichnen sich durch eine hohe Wirksamkeit gegen die meisten Erreger der Zystitis aus. Ihr Nachteil ist die relativ hohe Häufigkeit unerwünschter Ereignisse während der Behandlung. Bis zu 30% der Patienten klagen über Schläfrigkeit, Lethargie, Übelkeit, Schwindel, Erbrechen und Schmerzen in der Bauchregion. Nitrofurane sind kontraindiziert für Personen, die an Herz-Kreislauf-, Nieren- oder Leberinsuffizienz leiden.

Die häufigsten Mittel aus der Gruppe der Nitrofurane:

  • Furazolidon;
  • Furadonin (Nitrofurantoin);
  • Furazidin (Furamag, Furagin).

Wichtig: Die Wirksamkeit von Furazolidon ist gering, da im Urin keine für Bakterien schädliche Konzentration entsteht. Furazidin wird von den meisten Patienten viel besser vertragen als Nitrofurantoin.

Alle oben genannten Medikamente sind für die Kurstherapie vorgesehen. Die Dauer beträgt mindestens 5 Tage.

Fluorchinolone

Fluorchinolone sind Breitbandantibiotika, die derzeit in Russland als Arzneimittel der „Reservegruppe“ gelten. Pathogene Mikroflora ist sehr empfindlich auf sie, daher ist ein kurzer (3-tägiger) Verlauf ausreichend. Gleichzeitig wirken sich diese Gelder jedoch häufig unerwünscht auf den Körper aus. Aufgrund der hohen Toxizität der Wirkstoffe sind Fluorchinolone bei Patienten mit Leberinsuffizienz, schwangeren Frauen, stillenden Müttern, Patienten unter 18 Jahren und Patienten mit Epilepsie kontraindiziert. Zu den schwerwiegendsten Nebenwirkungen zählen Gelenk- und Muskelschmerzen, Sehnenrupturen während des Trainings, Arrhythmien, eine Abnahme der Funktionsaktivität der Leber und die Entwicklung einer Photodermatitis.

Zu Fluorchinolonen zählen Produkte, die Ciprofloxacin enthalten:

Zu dieser Gruppe gehören Levofloxacin, Ofloxacin (Zanocin, Ofloksin) und die wirksamsten Mittel - Norfloxacin (Norbaksin, Nolitsin).

Die Ernennung von Fluorchinolonen für die Behandlung einer unkomplizierten Zystitis oder nicht, kann nur der behandelnde Arzt entscheiden. Ihre Verwendung ist gerechtfertigt, wenn andere Arzneimittel unwirksam waren.

Für die Behandlung von urogenitalen Infektionen werden in einigen Fällen Makrolidantibiotika verschrieben - beispielsweise Rulid.

Im Falle einer unkomplizierten Zystitis ist es ratsam, auf natürliche Weise antibakterielle Medikamente einzunehmen - pflanzliche Heilmittel Cyston, Canephron, Fitolysin und Monurel. Sie werden zur Verhinderung von Exazerbationen gezeigt.

Vladimir Plisov, medizinischer Gutachter

4,213 Gesamtansichten, 2 Ansichten heute

Wenn wir normal urinieren, achten nur wenige Leute darauf. Alltägliche Tatsache und nur. Wenn jedoch jeder Toilettengang zu einem Test brennender Schmerzen wird und die Fahrten immer häufiger werden, können nur wenige Menschen dies tolerieren.

Symptome und Anzeichen einer Blasenentzündung

  • Schmerzen und Krämpfe beim Wasserlassen - meistens während und nach dem Wasserlassen. Schmerzen beim Brennen oder Schneiden im Bereich oberhalb der Schamgegend.
  • Häufiges Wasserlassen in kleinen Portionen (Pollakiurie). Erhöhter Wasserlassen bis zum Intervall "alle 5 Minuten".
  • Nachtwasserlassen (Nykturie). Nachts sind wir normalerweise in einer warmen, horizontalen Position. Unter diesen Bedingungen wird ein Krampf gelindert und das Wasserlassen wird leichter.
  • Fieber Mit einem weit fortgeschrittenen Prozess kann es zu einem Temperaturanstieg mit Schüttelfrost und Schwäche und Schwitzen kommen.

Entzündung der Blase bei Frauen

Frauen leiden aufgrund ihrer physiologischen Eigenschaften häufiger an Zystitis.

  • kurze und relativ breite Harnröhre
  • nahe Lage der Harnröhre, der Vagina und des Anus. Bei falscher Hygiene (Rückwaschung, schlechte Hygiene) durch Bakterien besiedelte Schleimhaut, E. coli "reist" vom Anus bis zur Harnröhre und Soorpilz - aus der Vagina.
  • Während des Geschlechts befindet sich die Harnröhre in Kontakt mit den Sexualorganen des Partners, sie wird hineingeschraubt und berührt die Vaginalschleimhaut. Wenn es eine vaginale Infektion oder eine Entzündung gibt, wird es schnell genug in den Harntrakt gelangen.
  • Während der Menstruation ist es notwendig, die Hygienevorschriften strikt einzuhalten: Duschen Sie (mindestens örtlich) zweimal täglich von vorne bis hinten, keine Seife und Waschgel, Baumwollunterwäsche und keine enge Kleidung. Menstruationsblut ist die reichste Nahrung für Bakterien, weshalb viele Frauen mit chronischer Zystitis während oder nach der Menstruation eine Verschlimmerung erfahren.

Auch hormonelle Veränderungen während der Menstruation verringern die lokale Immunität etwas.

Männliche Blasenentzündung

Bei Männern ist die Blasenentzündung weniger verbreitet, da die Harnröhre gekrümmt ist und viel länger ist. Aber es gibt Funktionen.

  • Zystitis wird fast immer mit Urethritis kombiniert. In der Regel sind STIs (Gonokokken oder Trichomonas) die Erreger. Eine regelmäßige Flora (E. coli, Staphylococcus) ist viel seltener als bei Frauen.
  • Es gibt eine Blasenentzündung tuberkularer Natur
  • häufiger ist Blut im Urin
  • es ist schwieriger, da es oft mit anderen Krankheiten kombiniert wird (Prostatitis - Entzündung der Prostata, Orchitis - Entzündung des Hodens und andere). Die Patienten haben Angst vor Fieber, schwerer allgemeiner Schwäche und Schwitzen, zusätzlich zum gestörten Wasserlassen.

Arten von Blasenentzündung

  • oberflächlich oder katarrhalisch. Dies ist die einfachste Form der Blasenentzündung. Gleichzeitig ist nur die innere Mukosa betroffen. Zuerst ist es serös und dann eine eitrige Entzündung. Wenn die Behandlung in diesem Stadium beginnt, wird der Effekt maximiert und die Linderung der Symptome wird schnell sein.
  • hämorrhagisch In diesem Stadium dringt die Entzündung tiefer in die Blasenwand ein und wirkt auf die kleinen Gefäße. Eine kleine Menge Blut erscheint im Urin.
  • geschwürig Entzündungen dringen tief in die Wand ein und es bilden sich Geschwüre. Dies ist ein ziemlich laufender Prozess, und ein solcher Prozess kann nicht schnell geheilt werden.

Chronisch

  • latent. Der latente Verlauf der Entzündung, in dem die Beschwerden schlecht zum Ausdruck gebracht werden, dauert lange und nimmt nicht zu. Gleichzeitig sehen wir in den Analysen einen ausgeprägten Entzündungsprozess.
  • hartnäckig Exazerbationen dieser Art von Blasenentzündung werden als häufig angesehen, wenn sie 2-mal pro Jahr und häufiger auftreten.
  • interstitial. Dies ist die schwierigste und schwächende Form der Blasenentzündung. Gleichzeitig wird das Wasserlassen praktisch nicht wieder normalisiert. Es tut weh zu urinieren, die Patienten verspüren den Drang, die Toilette mehrmals pro Stunde zu benutzen. Es ist unmöglich, unter solchen Bedingungen zu arbeiten und ausreichend zu schlafen. Oft werden Antidepressiva verwendet.

Ursachen der Blasenentzündung

  • bakteriell (E. coli, Gonococcus, Trichomonad, Mycoplasma, Proteus, Staphylococcus andere Bakterien) - viral (seltener, mit schwerer Grippe, Adenovirus-Infektion. Nach Virusschädigung ist die bakterielle Infektion immer beigefügt) kann die Blase betreten
  • parasitär (selten, tritt nur nach Reisen in die Tropen auf, verursacht durch den Parasiten Trematoda)
  • traumatisch (nach Verletzungen des Dammes, bei Verkehrsunfallopfern, nach Manipulationen und Untersuchungen an der Blase, zB nach Zystoskopie)
  • Chemikalie (vor dem Hintergrund der Einnahme von Medikamenten gegen andere Krankheiten, vor dem Hintergrund der Krebschemotherapie sowie nach Verschlucken von giftigen Flüssigkeiten, aus Versehen oder zum Selbstmord)
  • allergisch (selten, kombiniert mit anderen Allergien, Asthma bronchiale)
  • austauschbar (bei Verletzung des Stoffwechsels von Harnsäure - Gicht, bei Patienten mit Diabetes mellitus jeglicher Art)
  • dishormonal (bei Frauen in den Wechseljahren vor dem Hintergrund einer Schilddrüsenerkrankung)
  • Bestrahlung (nach Strahlentherapie bei Krebs oder Bestrahlung bei einem Unfall)

Prädisponierende Faktoren

  • chronische Krankheiten: Diabetes, Darmerkrankungen mit häufiger Verstopfung (Colitis), chronische Infektionen (Karies, Mandelentzündung)
  • häufige Hypothermie
  • Menstruationsstörungen, Wechseljahre
  • Hypodynamie (sitzende Lebensweise)
  • häufiger Stress, anhaltende Depression
  • falsche Ernährung (übermäßige Milchprodukte, Zucker, Backen)
  • falsche Kleidung tragen (enge, synthetische Unterwäsche, Tangaslip)
  • Seltenes Wasserlassen (wenn die Frau aufgrund von Umständen nicht rechtzeitig zur Toilette geht, kommt es zu einer Stagnation und Dehnung der Blasenwände, was die Reproduktion der Infektion erleichtert)
  • eine große Anzahl von Sexualpartnern
  • Geschlechtsverkehr (Entjungferungszystitis oder „Flitterwochen-Zystitis“ tritt nach dem ersten Geschlechtsverkehr im Leben eines Mädchens auf, deren Flora mit der Flora des Partners „zusammentrifft“ und dieses Treffen nicht immer asymptomatisch ist)

Diagnose einer Blasenentzündung

  1. Beschwerden sammeln und die Umstände der Krankheit klären (Anamnese)
  2. Urinanalyse (OAM) - viele Leukozyten, Schleim, Bakterien, viel Epithel, trüber Urin, möglicherweise eine Beimischung von Erythrozyten, dh Blut.
  3. Urinanalyse (UAC) - Anzeichen einer Entzündung, jedoch nur bei sehr schnell fließender Infektion (Leukozyten mehr als 9 Tausend).
  4. Biochemischer Bluttest (BAC) - ändert sich nur, wenn die Entzündung die Nieren erreicht hat (Kreatinin- und Harnstoffspiegel sind erhöht).
  5. Ultraschall der Blase - zeigt Anzeichen von Wandverdickung, ungleichmäßige Wandstärke, unvollständige Entleerung, Polypen oder andere Neubildungen können festgestellt werden.
  6. Bakteriologische Urinkultur auf der Flora mit Bestimmung der Empfindlichkeit gegen Antibiotika. Das Wachstum der Mikroflora (möglicherweise eines der oben genannten) kann im Urinsack nachgewiesen werden. Abschließend werden 10 * 5 oder mehr Zahlen und der Name einer Mikrobe oder mehrerer Mikroorganismen angezeigt.

Wenn eine Entzündung der Blase vorübergehend auf würzige, geräucherte, stark saure Lebensmittel, starken Tee, Kaffee und Alkohol verzichtet. Dieses Futter säuert den Urin an und verstärkt die Beschwerden beim Schneiden. Der reichliche Verzehr von Zucker, Gebäck und Hefebrot (besonders frisch) wird ebenfalls nicht empfohlen, da sich die Zusammensetzung des Urins verändert und eine gute Nahrung für Bakterien erscheint. Schwere Nahrung (gebratene, fetthaltige) verlangsamt die Genesung, da der Körper „abgelenkt“ wird, um schwer verdauliche Nahrung zu verdauen, und zusätzliche Kräfte auf sie ausübt.

Bevorzugte Lebensmittel: nicht saure Milchprodukte, nicht saure Gemüse und Früchte, Getreide, Nudeln, gekochtes Fleisch, Dampf und gekochter Fisch.

Es ist sehr wichtig, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Ein gutes Trinkregime kann die Nieren und die Harnwege spülen und die Ausscheidung von Bakterien und Toxinen beschleunigen.

Kräutermedizin (Kräutertherapie)

Kräutermedizin ist in keinem Bereich der Medizin weit verbreitet. Kräuter bei der Behandlung der Blase nehmen einen großen Platz ein und werden oft in Verbindung mit Antibiotika verwendet. Durch den kombinierten Einsatz von Medikamenten können Sie das Wasserlassen schnell lindern und eine dauerhaftere Verbesserung erzielen.

Unmittelbar sollte klargestellt werden, dass pflanzliche Heilmittel gezielt in der komplexen Therapie der Zystitis und während des Behandlungszeitraums eingesetzt werden. Die Verwendung von Kräuterpillen allein kann nicht vollständig geheilt werden.

  • Canephron ist ein pflanzliches Heilmittel, bestehend aus Rosmarin, goldenem Anhänger und Liebstöckel. Es ist seit langem bekannt und wird sehr häufig verwendet. Dosierung 2 Tabletten dreimal täglich. Die Mindestrate beträgt 2 Wochen nach Abklingen der Symptome. Wenn dies nicht die erste Entzündung der Blase in Ihrem Leben ist, ist es nach dem Verschwinden der Schmerzen besser, das Medikament für einen Monat zu trinken.
  • Urolesan ist eine Kombination von Extrakten aus Möhrensamen, Minzgras, Oregano, Hopfenzapfen und Tannenöl. Es ist in Kapseln erhältlich. Nehmen Sie 1 Kapsel dreimal täglich von 5 Tagen bis zu einem Monat. Wenn die Behandlung der Schmerzen im Unterleib fortbesteht, Sie Krämpfe spüren, beim Wasserlassen Schmerzen verursachen, können Sie die Dosis dreimal täglich für einen Tag auf 2 Kapseln erhöhen und danach wie gewohnt trinken. Urolesan darf nicht bei Kindern unter 18 Jahren und Patienten mit Steinen in der Gallenblase von mehr als 3 mm mitgenommen werden.
  • Cystone ist ein Mehrkomponenten-Kräuterpräparat, das auch hochreine Mumien enthält. Nehmen Sie 2-mal täglich 2 Tabletten ein, um die Urinanalyse zu normalisieren. Das Empfangen eines Empfangs nach dem Toilettengang war nicht schmerzhaft unangemessen. In diesem Fall tritt die Blasenentzündung in einigen Wochen oder Monaten wieder auf und alles beginnt von vorne. Kontraindiziert nur bei Patienten mit Grasallergien in der Zusammensetzung der Tabletten.
  • Phytolysin ist ein Kräuterpräparat in Form einer Paste, das auch medizinische Salbei-, Minz- und Kiefernöle enthält. Nehmen Sie 1 Teelöffel Nudeln 3-4 mal täglich nach den Mahlzeiten in 1/3 Tasse warmem Süßwasser. Der Kurs von 2 Wochen bis 40-45 Tagen. Das Medikament wird nicht zur Verwendung bei aktiver Sonneneinstrahlung empfohlen. Wenn Sie das Medikament im Sommer verwenden, können Sie nach einem Spaziergang in der Sonne eine Pigmentierung vornehmen. Schwangere Medikamente werden nicht empfohlen.
  • Brusniver ist eine Pflanze, die Preiselbeerenblätter (meistens), eine Schnur, Johanniskraut und eine Heckenrose enthält. Erhältlich in Form von Briketts zu je 8 g und in Filterbeuteln zu je 2 g. Therapeutischer Kräutertee kann in einer Thermoskanne hergestellt werden, dann wird ein Brikett von 8 mg mit 500 ml kochendem Wasser gegossen und 1-2 Stunden lang infundiert. Oder 2 Filterpakete, gießen Sie 200 ml kochendes Wasser und bestehen Sie darauf, bis sie leicht abgekühlt sind. Nehmen Sie 3-mal täglich auf 1 / 3-1 / 2-Brillen pro Tag zu. Die Behandlung dauert 1-3 Wochen.
  • Fitonefrol ist auch eine Heilpflanzenkollektion, die aus Ringelblumeblüten, Minze, Bärentraube, Dill, Eleutherococcus besteht. Auch in Filterbeuteln von 2 Gramm erhältlich. 2 Päckchen in 200 ml kochendem Wasser aufbrühen, dann darauf bestehen und 3 x täglich eine halbe Tasse 20-30 Minuten vor den Mahlzeiten einnehmen. Die Behandlungsdauer beträgt 2-4 Wochen.
  • Uroprofit ist ein Medikament, das als biologisch aktives Additiv (BAA) registriert ist, das sich aber bereits bei vielen Urologen und Nephrologen das Vertrauen erworben hat. Das Kraut (Schachtelhalm, Bärentraube), Cranberry-Extrakt und Ascorbinsäure. Nehmen Sie 1 Kapsel zweimal täglich für bis zu 1 Monat ein.
  • Zhuravit ist auch ein Nahrungsergänzungsmittel, Cranberry-Extrakt, angereichert mit Ascorbinsäure. Nehmen Sie in den ersten 3 Tagen dreimal täglich 1 Kapsel und dann 1 Kapsel ein. Die Behandlungsdauer beträgt 2-4 Wochen.

Medikamente

Blasenentzündung kann mit verschiedenen Medikamenten behandelt werden, aber wie wählt man die richtigen Pillen aus? Wir informieren Sie über die Arten von Medikamenten, wir empfehlen jedoch dringend, einen Spezialisten zu konsultieren. Eine Entzündung der Blase ist schwerwiegend und sollte von Spezialisten behandelt werden. In der Regel handelt es sich um einen Therapeuten oder Urologen.

Der Weg der Wirkung des Medikaments auf den Entzündungsprozess ist ein sehr wichtiger Aspekt bei der Behandlung, da die meisten Medikamente über die Nieren ausgeschieden werden. Einerseits haben wir Angst vor einer zu hohen Belastung der Nieren und andererseits ist es einfach genug, das Medikament in den Harntrakt zu bringen.

Fluorchinolone

- In diesem Fall handelt es sich um die am häufigsten ausgewählten Medikamente, die einfach zu verwenden sind und die Symptome schnell lindern. Aber zu oft sollte eine Gruppe von Medikamenten nicht verwendet werden, Bakterien entwickeln Resistenzen und das Medikament funktioniert nicht. Auch diese Gruppe wird erst nach 15 Jahren empfohlen. Und im Alter von 18 Jahren werden Fluorchinolone nur verwendet, wenn andere Medikamente nicht wirken.

  • Norfloxacin (Nolitsin, Norbaktin, Lokson) in 1 Tablette 400 mg. Tragen Sie 1-2 Tabletten zweimal täglich auf. Im Verlauf von 5 Tagen wird die endgültige Behandlungsdauer immer vom behandelnden Arzt bestimmt. Dies gilt auch für andere Drogen. Wir geben die Mindestdauer des Kurses an, was bedeutet, dass das Medikament abgebrochen werden muss, weil es ein bisschen besser ist. Es ist unmöglich, Sie müssen behandelt werden.
  • Ofloxacin (Zanocin OD, Zofloks) in einer Tablette oder 200 mg oder 400 mg. Tägliche Dosis von 200 bis 800 mg, der Empfang ist morgens und abends aufgeteilt. Zusätzlich zu Schwangerschaft und Kindheit sind diese Pillen für Epilepsie verboten. Die Behandlung dauert im Durchschnitt 5-10 Tage, möglicherweise aber eine längere Behandlung.
  • Levofloxacin (Glevo, Levolet, Levoximed, Lebel) in einer Tablette beträgt entweder 250 mg oder 500 mg. Verboten unter den oben genannten Bedingungen sowie bei Schäden an den Sehnen nach anderen Antibiotika. Die empfohlene Dosis von 250 mg 1-mal täglich, vorzugsweise morgens, trinken Sie viel Wasser, mindestens eine halbe Tasse. Die Behandlungsdauer beträgt je nach Schweregrad und Dauer der Erkrankung 3 bis 10 Tage.

Penicilline

- Dies sind ziemlich sichere und wirksame Medikamente. Bei schwangeren Frauen und Kindern unter 18 Jahren werden Penicilline zuerst verwendet.

  • Amoxiclav (Augmentin, Arlet, Flamoklav, Amoxicillin + Clavulansäure-Fläschchen) ist in verschiedenen Dosierungen erhältlich. Für die Behandlung von Blasenentzündungen sind jedoch Tabletten mit einer Dosierung von 500 + 125 mg, zweimal täglich, eine Behandlungsdauer von 5 bis 14 Tagen, relevant. Es wird nicht empfohlen, den Empfang über 14 Tage fortzusetzen. Dieses Medikament ist nicht für Personen geeignet, die an lymphatischer Leukämie (Blutkrebs) leiden und unter dem Hintergrund der Penicillin-Einnahme Ikterus leiden (virale und andere Hepatitis werden hier nicht gezählt). Amoxiclav ist eine verbesserte Form von Amoxicillin. Dazu wird Clavulansäure hinzugefügt, die die Wirkung des Antibiotikums verlängert und Bakterien keine Resistenz gegen das Antibiotikum ermöglicht.
  • Amoxicillin (Flemoxin) wird bei 500 mg 3-mal täglich auch zwischen 5 und 14 Tagen angewendet.

Cephalosporine

- Eine große Gruppe von Medikamenten, von denen die meisten injiziert werden. Auch bei Kindern und Schwangeren ab dem zweiten Trimester erlaubt. Wird bei chronischen Formen und häufigen Rückfällen verwendet.

  • Cefotaxim (Claforan, Intrataxim, Clafobrin, Kefootex) ist ein Cephalosporin der dritten Generation, das bei Schwangeren nicht verwendet wird. Intramuskulär oder intravenös eingeführt.
    • Wenn Sie eine intramuskuläre Injektion durchführen, sollte der Inhalt eines Gefäßes (weißes Pulver) in 2 ml Lidocain + 2 ml Wasser zur Injektion verdünnt werden, alle diese Lösungen werden Ihnen in der Apotheke beim Kauf eines Antibiotikums angeboten.
    • Bei intravenöser Verabreichung wird das Arzneimittel in sterilem Wasser für die Injektion von mindestens 4 ml verdünnt. Wenn ein Tropfenzähler erforderlich ist, wird Cefotaximpulver in 50-200 ml Kochsalzlösung oder Glukose 5% verdünnt.
    • Je nach Schwere der Infektion werden zwei- bis dreimal täglich Injektionen / Tropfer durchgeführt. Dauer ist individuell. Es kommt oft vor, dass mit Tropfenzähler an einem oder drei Tagen Injektionen durchgeführt werden. Ein ungefährer Kurs von 5 bis 14 Tagen, aber möglicherweise länger.
  • Suprax (Cefixim, Cetidexor, Pancef, Ceforal) ist das einzige Medikament dieser Gruppe in Tablettenform. Es ist weit verbreitet, gut verträglich, wenige Gegenanzeigen, nur Allergien. Erlaubt bei schwangeren Frauen. Dosierung 400 mg (1 Tablette) 1 Mal pro Tag, Dauer ab 7 Tagen, dann einzeln unter der Kontrolle von Wohlbefinden und Tests.
  • Ceftriaxon (Azaran, Betasporin, Biotrakson, Axon, Ceftriabol) wird sehr häufig verwendet, bei schwangeren Frauen ist das zweite Trimenon erlaubt, bei Kindern kann es angewendet werden. Es wird mit Vorsicht bei Menschen mit Darmerkrankungen (Colitis) angewendet, dies ist jedoch keine Kontraindikation, sondern die Verwendung von Probiotika (Linex, Maxilac oder Bifiform) zusammen mit einem Antibiotikum. Für die Einführung von verdünnt wie Cefotaxim. Prick / Dropper 1 Mal pro Tag. Die übliche Dosierung beträgt 1 Gramm pro Tag. Die Kursdauer beträgt in der Regel 5 bis 14 Tage. Selten wird die Dosis auf 2 Gramm pro Tag erhöht, dies geschieht bei Personen mit einer gestörten Immunität (HIV-Infektion, Zustand nach Chemotherapie oder Bestrahlung).

Ein Antibiotikum aus der Gruppe der Phosphonsäurederivate - im Moment eins ist es Fosfomycin (monural)

  • Monural (Phosphoral, Ovea, Ecofomural, Urofoscin) ist ein modernes Antibiotikum. Erwachsene Dosierung beträgt 3 Gramm einmal, das Medikament ist in Form von Granulat für die Zucht verfügbar. Das Granulat wird mit 1/3 Glas Wasser gemischt, das Ergebnis ist eine Lösung mit Orangengeschmack. Einmal täglich Empfang. Wenn dies nicht die erste Blasenentzündung oder der Rückfall einer chronischen Zystitis ist, müssen Sie nach einem Tag eine weitere Dosis trinken. Es ist gut verträglich, Nebenwirkungen sind minimal. Zulässig für schwangere Frauen und Kinder ab 5 Jahren.

Uroantiseptika

- Hierbei handelt es sich um Arzneimittel synthetischen Ursprungs, die nur im Lumen der Harnwege wirken, nicht ins Blut aufgenommen werden und auf nichts anderes als die Entzündungsquelle wirken. Was die Nebenwirkungen einer Gruppe von Medikamenten natürlich nicht aufhebt.

  • Nitroxolin (5-NOK) ist seit langem bekannt und wird heute weniger eingesetzt. denn viele bakterien sind dagegen unempfindlich. Aber manchmal bei der Behandlung von Blasenentzündungen verwendet. Nehmen Sie in einer Tablette 50 mg 4-mal täglich 4 Tabletten für bis zu 4 Wochen ein. Die Dauer des Kurses und die Notwendigkeit, die Kurse zu wiederholen, hängt vom Ergebnis des Urologen / Therapeuten ab. Nitroxolin kann nicht an Katarakten schwanger und krank sein.
  • Furagin (Urofuragin) ist in einer Dosierung von 50 mg erhältlich und nimmt 1 - 3-mal täglich 2-3 Tabletten für 7-10 Tage ein. Dieser Dosisunterschied hängt von der Schwere der Entzündung, der Schmerzaktivität und der Dauer des Prozesses ab. Wenn es sich um eine wiederkehrende Blasenentzündung handelt und es eine gute Wirkung von Furagin gibt, wird empfohlen, 10 bis 15 Tage nach Ende der Behandlung zu warten und den Kurs zu wiederholen. Mit dieser Technik wird das Risiko einer Verschlimmerung deutlich reduziert. Furagin kann nicht schwanger sein und Kinder unter 1 Jahr.

Bis zu 90% der Blasenentzündung ist eine häufige bakterielle Entzündung. Daher haben wir uns so sehr mit der Überprüfung von Antibiotika beschäftigt. Seltenere Formen der Blasenentzündung werden jedoch anders behandelt.

Antimykotika

Fluconazol ist das bekannteste Antimykotikum. Bei einer Pilz-Zystitis vermuten wir andere Herde im Körper, wie Darm, Haut und Speiseröhre. Daher ist die Dosierung des Medikaments hoch und die Selbstmedikation ist sehr gefährlich. Am ersten Tag werden 400 mg (8 Kapseln à 50 mg), 2 mal 2 Kapseln und dann 1 x 4 x täglich 1 Kapsel verwendet, bis eine dauerhafte Verbesserung festgestellt wird.

Zusätzliche Behandlung

Symptomatische Mittel wie Antispasmodika und Schmerzmittel sowie in Ausnahmefällen werden Antidepressiva eingesetzt, um den Zustand des Patienten zu lindern.

Antispasmodika

Entgegen der landläufigen Meinung sind dies nicht nur Schmerzmittel. Dies sind injizierbare Tabletten / Lösungen, die helfen, Krämpfe (Muskelkontraktion) zu lindern, Stagnation zu reduzieren und den Fluss des infizierten Harns zu verbessern. Daher sind Antispasmodika in der Anfangszeit sehr wünschenswert. Nach der Entlastung beim Wasserlassen verschwindet der Bedarf an krampflösenden Mitteln.

  • Drotaverin (No-shpa) - das bekannteste Antispasmodikum, ist in Dosierungen von 40 mg und 80 mg (forte) erhältlich. Übernehmen Sie 40-80 mg 2-3 mal täglich. Die Höchstdosis pro Tag beträgt 240 mg, dh 6 normale Tabletten oder 3 Tabletten forte. Das Medikament ist bei schwangeren Frauen erlaubt, aber es kann Komplikationen wie Schwindel und Druckabbau geben, seien Sie vorsichtig.
  • Papaverin wird häufiger bei Injektionen verwendet. Geben Sie 1 ml der Lösung intramuskulär oder subkutan ein, wobei der Abstand zwischen den Injektionen mindestens 4 Stunden beträgt. Es wird empfohlen, die Injektionen nicht zu missbrauchen. Nach der Linderung akuter Schmerzen wird empfohlen, Drotaverin-Tabletten einzunehmen.
  • Spazgan (genommen, Plenalgin) ist ein Medikament, das Spamolytikum + Analgetikum kombiniert und intravenös oder intramuskulär verabreicht werden kann. Intravenös injiziert 2 ml langsam für mindestens 2 Minuten. Intramuskulär bei 2-5 ml, maximal 10 ml pro Tag. In Notfällen werden kombinierte Medikamente eingesetzt, um Schmerzen im Unterleib zu lindern.

Antidepressiva

(Amitriptilin, Alprazolam, Fevarin, Zoloft und andere) werden in schweren Fällen verwendet, wenn der Patient während des Wasserlassens von Schlaflosigkeit und Schnittverletzungen erschöpft ist. Verschreibt diese Medikamente nur einem Psychiater, kann man sie ohne Rezept nicht kaufen. Die Dosierung wird auch von einem Psychiater verschrieben. Bei Nichteinhaltung des Verabreichungsschemas können unerwünschte Folgen (unzureichende Wirkung oder Sucht) auftreten.

Was kann nicht bei Entzündungen der Blase

  • ein Bad nehmen (wenn Sie längere Zeit im Wasser bleiben, trocknen Sie die Schleimhäute aus und heißes Wasser erhöht den Blutfluss, was die Schmerzen erhöht und Entzündungen anregt)
  • ein Heizkissen anwenden (aus demselben Grund)
  • Eis auf den Bauch legen (scharfe Erkältung verringert lokale Immunität)
  • in der akuten Periode Sex haben (Sie können die Entzündung verstärken)
  • Es ist nicht wünschenswert, Tampons zu verwenden
  • Sie müssen nicht im Pool schwimmen und vor allem in einem See oder Fluss schwimmen

Was ist bei einer Blasenentzündung möglich?

  • duschen Sie warm
  • Verwenden Sie während der Menstruation Pads
  • Sie können den üblichen Zeitplan einhalten, ins Fitnessstudio gehen (wenn Sie es gewohnt sind), aber nur während der Behandlungszeit
  • Wenn der akute Prozess nachlässt, können Sie Sex haben. Es wird empfohlen, hypoallergene Kondome zu verwenden.

Komplikationen bei Blasenentzündung

  1. Chronisierungsprozess
  2. Aufsteigende Infektion (von der Blase bis zu den Nieren mit der Entwicklung einer Pyelonephritis).

Bei rechtzeitiger Behandlung ist die Prognose für Gesundheit und Leben günstig. Wenn Sie keine Behandlung erhalten oder keine Medikamente werfen, wird die Entzündung meistens chronisch und verschlimmert sich, sobald sie sich bessert.

Verschieben Sie den Arztbesuch bei Beschwerden nicht. Machen Sie keine Selbstmedikation und verwenden Sie keine zweifelhaften Mittel, Sie können sich sehr verletzen. Passen Sie auf sich auf und seien Sie gesund!

Blasenentzündung ist ein entzündlicher Prozess in der Blasenschleimhaut. Diese Krankheit ist eine der häufigsten Infektionen des Urogenitaltrakts bei Frauen. Etwa ein Viertel des fairen Geschlechts hatte mindestens einmal eine Blasenentzündung, bei 10% der Patienten wird dies chronisch. Bei Männern tritt diese Krankheit nur in 0,5% der Fälle auf.

Eine Blasenentzündung kann sich ganz unerwartet manifestieren und bei einer Frau viele unangenehme Empfindungen hervorrufen. Oft fangen sie an, es selbst zu behandeln, ohne sich an einen Spezialisten zu wenden. Antibiotika sind eines der Hauptmittel gegen Zystitis. Sie müssen ausschließlich von einem Arzt verordnet werden, basierend auf den Untersuchungsergebnissen und dem Gesamtbild des Entzündungsprozesses.

Ursachen der Blasenentzündung

Ein großer Prozentsatz der Inzidenz bei Frauen wird durch die Struktur ihres Urogenitalsystems erklärt. Die kurze, breite Harnröhre und ihre Nähe zur Vagina bilden einen günstigen Hintergrund für das ungehinderte Eindringen der pathogenen Mikroflora in die Harnorgane.

Infektiöse Zystitis entsteht, wenn ein Organ durch verschiedene Mikroorganismen geschädigt wird:

  • Escherichia coli (in den meisten Fällen);
  • Ureaplasma urealyticum;
  • Chlamydia trachomatis;
  • Candida-Pilze.

Nichtinfektiöse Ursachen der Krankheit - Auswirkungen auf die Blasenschleimhaut von Medikamenten, Chemikalien, Fremdkörpern, Verletzungen.

Erfahren Sie mehr über die Symptome von Blasensand bei Frauen und die Behandlung von Pathologien.

Wirksame Behandlungen von Blasenatonie werden auf dieser Seite beschrieben.

Zur Zystitis prädisponieren:

  • schlechte Hygiene der Harnorgane;
  • sitzende Lebensweise, die stagnierende Prozesse im Becken verursacht;
  • regelmäßige Verstopfung;
  • Druckkleidung tragen;
  • falsche Ernährung (z. B. die Verwendung von würzigen oder würzigen Lebensmitteln, die in den Urin geraten und die Blase reizen);
  • hormonelle Störungen während der Wechseljahre;
  • Pathologien im Zusammenhang mit gestörten Stoffwechselprozessen (zum Beispiel Diabetes).

Die interstitielle Zystitis wird durch eine immunologische Störung verursacht. Die schwerste Form ist eine ulzerative Läsion der Blase. Für diese Form der Erkrankung gibt es ein eigenes Behandlungsschema, das sich von der Behandlung einer infektiösen Entzündung unterscheidet.

Erste Anzeichen und Symptome

Das charakteristischste Zeichen einer Blasenentzündung ist der regelmäßige Drang, die Blase zu leeren. In diesem Fall kann die Wahrscheinlichkeit, den Harndrang zu verzögern, willkürlich verringert werden. Das heißt, es wird schwierig für eine Frau, ihre Blase unter Kontrolle zu halten, was zu einer Enuresis führt.

Wenn Sie nicht sofort mit der Behandlung beginnen, treten andere Symptome der Blasenentzündung auf die Hauptmanifestationen der Pathologie ein:

  • Dysurie;
  • schmerzhaftes und schwieriges Wasserlassen
  • Schmerzen im Unterleib und im unteren Rücken;
  • Ältere Patienten können Restharn in der Blase haben.

Antibiotika-Therapie

Antibakterielle Medikamente gegen infektiöse Zystitis sind die Hauptbehandlung. Bevor ein Arzt ein Medikament verschreibt, muss der Urin Bakposev verabreicht werden, um die Anfälligkeit von Bakterien für Antibiotika zu bestimmen.

Wie behandelt man Zystitis? Die Dauer der Behandlung von Zystitis mit Antibiotika kann 1, 3 und 7 oder mehr Tage betragen. Es ist sehr wichtig, die vorgeschriebene Dosierung des Arzneimittels einzuhalten und den Kurs bis zum Ende abzuschließen. Andernfalls kann eine unbehandelte Blasenentzündung zu einem schleppenden Prozess werden. Unter bestimmten günstigen Bedingungen (Hypothermie, Stress) geht die Krankheit in eine chronische Form über.

Bei der Behandlung von Blasenentzündungen bei Frauen werden mehrere Gruppen von antibakteriellen Medikamenten gegen Zystitis eingesetzt:

  • Aminopenicilline (Amoxicillin, Ampicillin) - in 70% der Fälle wirksam gegen E. coli, wenig toxisch;
  • Cephalosporine (Cefaclor, Cefalexin, Zinnat);
  • Fluorchinolone der 1. und 2. Generation (Ofloxacin, Ciprofloxacin, Levofloxacin);
  • Sulfonamide (Sulfamethoxazol, Sulfamethizol);
  • Nitrofurane (Furamag, Nitroxolin) - werden als zusätzliche Behandlungsmethode und zur Verhinderung von Exazerbationen verwendet.

Übersicht über antibakterielle Medikamente gegen Zystitis

Ein Antibiotikum bei Zystitis kann nur von einem Spezialisten verschrieben werden. Wir bieten einen Überblick über die effektivsten und am häufigsten verwendeten Medikamente.

Es wirkt deprimierend auf viele Arten von pathogenen Bakterien. Monural wirkt nicht nur bei Blasenentzündungen, sondern auch bei anderen urogenitalen Entzündungen. Der Wirkstoff Fosfomycin, der bereits nach 2-3 Stunden nach der Verabreichung die Blase beeinflusst. Das Antibiotikum wirkt gegen die meisten Bakterien - die Erreger der Blasenentzündung - und wird daher häufiger bei anderen Krankheiten verschrieben. Die Erholung erfolgt am zweiten Tag des Arzneimittels.

Nehmen Sie das Arzneimittel 2 Stunden vor den Mahlzeiten in Form von Pulver oder Tabletten ein. Bei vollem Magen ist die Wirkung des Arzneimittels abgestumpft. Es ist besser, es nach dem Entleeren der Blase vor dem Zubettgehen zu nehmen. Monural ist für schwangere Frauen (außer für ein Trimester) und Kinder ab 5 Jahren erlaubt.

Ein Mittel gegen Zystitis aus der Chinolon-Gruppe. Sehr wirksam gegen gramnegative Mikroflora. In einer kleinen Dosierung hat das Medikament eine bakteriostatische Wirkung, in einer großen - ein bakterizides Mittel. Form Release - Kapseln, Pillen, Kerzen. Für erwachsene Frauen wird empfohlen, zweimal täglich 200 mg des Medikaments einzunehmen. Die Therapie dauert 7-10 Tage. Schwangere und stillende Frauen erhalten kein Antibiotikum.

Das Medikament aus der Gruppe der Fluorchinolone hat ein breites Wirkungsspektrum. Der Wirkstoff ist Norfloxacin, das sich rasch auf die Erreger der Zystitis auswirkt. Es wird empfohlen, Tabletten in einer Dosis von 400 mg zweimal täglich auf leeren Magen einzunehmen. Allergische Reaktionen, Herzrhythmusstörungen, Mangel an Glucose-6-phosphat-Dehydrogenase, Kalium und maligne Myasthenie sind Kontraindikationen für die Anwendung.

Abhängig von der Form des Entzündungsprozesses kann die Behandlung 1-2 Wochen dauern. Zur Vorbeugung gegen Rückfälle kann eine Einzeldosis von 200 mg Nolicin verordnet werden.

Cephalosporin-Antibiotikum 3 Generationen. In Form von wasserlöslichen Granulaten hergestellt. Sie können ein Antibiotikum einnehmen, ohne auf Mahlzeiten zu achten. Eine Einzeldosis Ceforal - 1 Tablette. Abhängig vom Schweregrad der Blasenentzündung beträgt die Behandlungsdauer 3 bis 14 Tage.

Nitroxolin

Nitroxolin ist ein antimikrobieller Wirkstoff aus der Gruppe der Oxychinolone. Wirkt nicht nur gegen Bakterien, sondern auch gegen Pilze, die häufig den Entzündungsprozess begleiten. Nehmen Sie Tabletten, die zwei Mal viermal täglich sind. Bei schweren Entzündungsformen wird die Dosierung auf 20 Tabletten pro Tag erhöht. Schwangeren Frauen, die gegen 8-Hydroxychinolin-Derivate allergisch sind, wird Nitroxolin nicht verschrieben.

Ein wirksames Antiseptikum aus der Gruppe der Nitrofurane. Es hat eine geringe Toxizität, hemmt Enzyme von Mikrobenzellen, die bei Frauen Zystitis verursachen. Die empfohlene Dosis von 300 mg pro Tag, deren Empfang dreimal geteilt werden sollte. Analoga der Droge sind Furamag, Furazol.

Mögliche Komplikationen und Wiederholungen

Antibiotika können Nebenwirkungen haben. Je länger es dauert, um dasselbe Medikament einzunehmen, desto resistenter ist es gegen Bakterien und desto weniger wirksam wird es. Aus diesem Grund ist es notwendig, vor Beginn der Behandlung einen Urinsaft zu machen, um nicht wirksame Medikamente einzunehmen.

Aufgrund eines falsch gewählten Antibiotikums, einer Selbstmedikation oder einer unvollständigen Behandlung tritt die Zystitis sehr häufig auf, der Prozess geht in eine chronische Form über.

Die Einnahme von Antibiotika wird häufig durch die Zugabe von Pilz-Mikroflora begleitet, eine Frau entwickelt vaginale Candidiasis, Vaginose. Antibiotika schwächen das Immunsystem, wodurch günstige Bedingungen für das Wachstum von Pilzen geschaffen werden. Daher wird empfohlen, zusammen mit Antibiotika eine vorteilhafte Mikroflora zu erhalten und Probiotika (Linex, Acipol, Bifidumbacterin) einzunehmen.

Warum haben Frauen roten Urin und welche Krankheiten kann dies anzeigen? Wir haben die Antwort!

Über die therapeutischen Eigenschaften des Kraut ist gesunken und über die Verwendung von Nierenpathologien wird aus diesem Artikel gelernt.

Folgen Sie dem Link http://vseopochkah.com/lechenie/narodnye/koren-shipovnika.html und lesen Sie, wie die Hagebuttenwurzel gebraut wird und wie Nierensteine ​​behandelt werden.

Mit der Ineffektivität einer Behandlung mit Zystitis können Sekundärerkrankungen auftreten:

Prävention von Krankheiten

Um ein Wiederauftreten der Blasenentzündung zu verhindern, müssen einfache Empfehlungen befolgt werden:

  • Folgen Sie der Hygiene der Genitalien.
  • Zeit, um die Blase freizugeben, tolerieren Sie nicht den Drang;
  • Verwenden Sie ausreichend Flüssigkeit (ab 1,5 Liter pro Tag);
  • nicht überkühlen oder überhitzen;
  • natürliche Unterwäsche aus Baumwolle tragen;
  • gebratene, würzige, geräucherte, salzige Gerichte, Alkohol, Kaffee von der Speisekarte ausschließen;
  • Zeit, um alle Infektionsherde im Körper zu behandeln.

Video - Überprüfung antibakterieller Medikamente zur Behandlung von Blasenentzündungen: