Was ist Blasenschwäche, warum erscheint sie und wie wird sie beseitigt?

Die Blasenentzündung ist eine Überdehnung der Wände, ein Verlust des Muskeltonus der Muskulatur, der durch Harninkontinenz manifestiert wird. Pathologie kann in jedem Alter auftreten, betrifft jedoch häufiger ältere Menschen und Frauen. Die Krankheit geht mit einer starken Verschlechterung der Lebensqualität des Patienten einher, der übliche Rhythmus ist gestört, die körperliche Aktivität ist begrenzt.

Inkontinenz bringt nicht nur körperliche Beschwerden mit sich, sondern verursacht auch psychische Beschwerden. Eine Person kann einen Raum, in dem sich eine Toilette befindet, für längere Zeit nicht verlassen, hat keine Gelegenheit, Sport zu treiben und an gesellschaftlichen Veranstaltungen teilzunehmen.

Krankheitsursachen und Einstufung

Die Blasenentzündung wird in zwei Untergruppen eingeteilt:

  • Bei jungen Menschen ist die Krankheit durch das Fehlen des Harndranges gekennzeichnet, wenn das Organ gefüllt ist. Die Krankheit ist in diesem Fall mit einer Verletzung der Innervation der Blase verbunden und von funktioneller Natur;
  • Das Überdehnen des Muskelrahmens kann ein Symptom organischer Pathologie sein. In diesem Fall wird die Ursache der Harninkontinenz zu einer Schädigung der Wände oder des Sphinkter-Tumors, zu einem entzündlichen oder infektiösen Prozess.

Ein Blasenschwarm ist eine Folge der folgenden pathologischen Prozesse:

Harninkontinenz bewirkt ein Versagen der Übertragung von Nervenimpulsen, die sich im Sphinkter und in der Muskelwand der Blase befinden. Gleichzeitig wird die Kontraktilität des glatten Muskelgewebes gestört - die Nervenenden vermitteln einfach nicht rechtzeitig Informationen über die Füllung des Organs.

Ein ähnlicher Verletzungsmechanismus wird im entzündlichen oder infektiösen Prozess in den Nervenenden im unteren Taillenbereich beobachtet.

Die Blasenentzündung ist oft das Ergebnis einer gutartigen Vergrößerung der Prostata.

Nach Operationen an den Beckenorganen und der Lendenwirbelsäule kann ein pathologischer Zustand auftreten, der zu Verletzungen in diesen Bereichen führt.

Einmal Harninkontinenz zu provozieren, kann eine Menge Stress, Sorgen, Nervosität sein.

Übergewicht, metabolisches Syndrom sowie Übergewicht und Diabetes mellitus gehen mit einer Schwäche der Wände der Harnorgane einher.

Bei längerer Überdehnung der Wände führt die absichtliche Verzögerung der Blasenentleerung während des Füllens zum Versagen des Schließmuskels. Daher ist es äußerst wichtig, rechtzeitig auf die Toilette zu gehen und nicht zu lange zu ertragen, wenn man vor allem Frauen zum Urinieren drängt.

Klinisches Bild

Wenn die Nervenenden in der Lendenwirbelsäule beschädigt werden, sind die Hauptmanifestationen der Blasenschwäche unwillkürliches Wasserlassen. Bei völliger Abwesenheit der Kontrolle durch den Patienten kommt es zu einer unfreiwilligen Trennung des Urins.

Die Blase wird beim Füllen nicht entleert, es tropft ständig Tropfen. Dies gibt der Person viele Unannehmlichkeiten und zwingt sie, auf das ständige Tragen von Windeln zurückzugreifen.

Bei einem Prostatatadenom oder einem Tumor der Harnröhre tritt Harnverhaltung auf. Während des Wasserlassens wird die Blase in diesem Fall nicht vollständig entleert, der Strahl ist schwach. Während des Trainings tritt ein Leck auf - längeres Stehen, Gewichtheben, Husten und Niesen.

Atony der Blase tritt bei Frauen häufiger auf. Diese Bedingung wird in der Zeit nach der Geburt beobachtet. Mit einer kurzen Pause zwischen Schwangerschaften und häufiger Geburt wird Harninkontinenz zu einem ständigen Begleiter der Frau. In diesem Fall kann ein unfreiwilliges Wasserlassen während einer Hypothermie, bei sportlichen und belastenden Situationen beobachtet werden.

Diagnose

Um das Problem der Harninkontinenz effektiv zu lösen, ist es notwendig, die Ursache der Pathologie rechtzeitig zu identifizieren. Bei geringsten Beschwerden im Unterleib und bei einer Verletzung des Wasserlassen sollten Sie sich an den Urologen wenden, der die korrekte Diagnose stellt. Um die Ursachen der Blasenatonie zu klären und die Taktik der Behandlung zu bestimmen, benötigen Sie eine Reihe zusätzlicher Untersuchungen:

  • Allgemeine klinische Analyse von Urin und Blut;
  • Umfangreiche Urintests nach Nechyporenko;
  • Bakteriologische Untersuchung des Urins und Anpflanzung seiner pathogenen Mikroflora mit Bestimmung der Empfindlichkeit von Bakterien gegenüber Antibiotika;
  • Zystoskopie;
  • Ultraschall der Beckenorgane, Harnblase und Nieren, Prostatadrüse bei Männern und Bestimmung des Restharnspiegels;
  • Röntgenuntersuchung mit Kontrast.

In Zweifelsfällen kann eine zusätzliche Untersuchung mit Hilfe von MRI, Computertomographie und radiologischer Forschung erforderlich sein.

Behandlung

Heute ist der Atem der Blase kein Satz. Die rechtzeitige Behandlung des Arztes, die Ermittlung der Ursache und die vollständige Behandlung sind der Schlüssel zu einer erfolgreichen Genesung. Die Therapie sollte umfassend und vollständig sein und mehrere Punkte umfassen:

Mit funktioneller Inkontinenz.

Eine gute Wirkung zeigte der Kegel-Übungskomplex - abwechselnd Anspannung und Entspannung der Beckenmuskulatur.

Wenn die Wirbelsäule beschädigt ist.

Während der Erholungsphase wird ein Komplex von Spezialübungen eingesetzt, um den Muskelrahmen des Rückens zu stärken. Um dieses Ziel zu erreichen, kann Wasseraerobic und Schwimmen helfen.

Die Prinzipien der richtigen Ernährung.

Erforderlicher Artikel Alle extraktiven Produkte wie Gewürze, Gewürze, Pfeffer, Knoblauch, Schokolade, schwarzer Kaffee, starker Tee und alkoholische Getränke sind von der Diät ausgeschlossen.

Einen Reflex bilden.

Es ist notwendig, den Harn nicht bis zur Abfüllung zu leeren, sondern gemäß dem Zeitplan, z. B. alle 2-3 Stunden (abhängig vom Trinkverhalten).

Akupunktur und Physiotherapie haben eine gute Wirkung bei der Behandlung von Harninkontinenz gezeigt - Elektrophorese, Lasertherapie, Paraffintherapie.

Im Falle eines Infektionsprozesses ist es wichtig, eine antibakterielle und entzündungshemmende Therapie in angemessener Weise durchzuführen. Die Verschreibung von Antibiotika sollte auf den Ergebnissen der bakteriologischen Untersuchung (Aussaat) von Urin beruhen.

Hardware-Behandlung

Bei der Behandlung der Blasenentzündung nimmt die Hardware-Behandlung eine wichtige Stellung ein. Vitafon ist ein speziell entwickeltes Gerät, dessen Wirkung auf Vibrationseffekten beruht. Das Gerät hat folgende therapeutische Eigenschaften:

  • Das Vitafon stellt den Blutfluss in den Kapillaren wieder her und verbessert die Ernährung des Gewebes.
  • Das Gerät normalisiert den Lymphfluss in den Beckenorganen;
  • Mikrovibration unterstützt die Wiederherstellung der Nervenleitung.

Die DENS-Therapie wirkt sich positiv aus. Während des Eingriffs wirkt es anregend auf die beschädigten Stellen. Neuro-Impulse, die von dem Gerät abgegeben werden, lindern Schmerzen, reduzieren den Krampf der glatten Muskelfasern, regen die Nieren an und reduzieren dysurische Manifestationen.

Traditionelle Behandlungsmethoden

Die Sammlung von Arzneipflanzen wie Süßholz, Klette, Haselnuss, Dengine und Birkenknospen hat eine hohe Wirksamkeit in der Blasenatonie gezeigt.

Sie müssen alle Zutaten im gleichen Verhältnis einnehmen und mischen. Auf 1 Liter kochendes Wasser werden 3 Esslöffel der Mischung zugegeben, die Infusion wird in einer Thermoskanne für die Nacht gedämpft. Nehmen Sie das Medikament dreimal täglich für eine halbe Tasse auf leeren Magen ein.

Bei der komplexen Behandlung der Harninkontinenz zeigte der Kräutersack des Hirten eine gute Wirkung. 30 g getrocknetes Gras wurden in Tassen mit kochendem Wasser gegossen und eine halbe Stunde lang hineingegossen. Die resultierende Infusion sollte 3-4 mal täglich 50 ml genommen werden. Die Therapiedauer beträgt 2 Wochen.

Bäder mit Infusion von Schachtelhalm und Wildblumen haben ein hohes therapeutisches Potenzial. Ein Glas trockene Kräutermischung sollte 15 Minuten lang in zwei Liter Wasser gekocht werden. Die entstandene Brühe in das heiße Bad geben und eine halbe Stunde lang erwärmen. Es wird empfohlen, den Vorgang einmal pro Woche durchzuführen.

Prävention

Um den Reflex zu speichern und ein Überdehnen der Blasenmuskelwand zu vermeiden, sollte sie rechtzeitig geleert werden. Regelmäßige Vernachlässigung dieser Regel führt zu Empfindlichkeitsverlust und provoziert unwillkürliches Wasserlassen.

Während der Operation und der Auswirkungen der Anästhesie sowie bei der Einnahme starker Psychopharmaka ist es wichtig, dass die Blase rechtzeitig entleert wird. In diesen Fällen ist die Installation eines Katheters erforderlich.

Wenn eine Infektion des Harntrakts erkannt wird, ist eine rechtzeitige adäquate Therapie wichtig, die dazu beiträgt, eine Vergiftung zu vermeiden, die zu Schwäche der glatten Muskulatur der Blase führen kann.

Atem der Blase

Harninkontinenz kann den gewöhnlichen Lebensverlauf einer Person erheblich stören und zu psychischen und physischen Beeinträchtigungen führen. Die Blasenentzündung ist eine Funktionsstörung der Trennung des Urins, die durch Koordinationsverletzung zwischen den Nervenimpulsen des Rückenmarks und dem Muskelorgan des Ausscheidungssystems entstanden ist. Nachdem die notwendige Kontrolle verloren gegangen ist, verliert die Blase die Fähigkeit, den angesammelten Urin zurückzuhalten.

Die Essenz der Pathologie

Die Trennung von Urin ist ein etablierter Mechanismus der Arbeit bestimmter Zonen des Nervensystems, der Muskeln der Harnröhrenschließmuskeln und der Blase. Mit der Ansammlung von Flüssigkeit verspürt eine Person den Harndrang, kann sie jedoch unter Kontrolle halten. Nervenrezeptoren, die sich in der Muskelschicht eines Organs befinden, reagieren auf Druckwachstum und senden entsprechende Signale über das Rückenmark an das Gehirn. Daraus entsteht eine Nervenimpulsantwort - die Muskeln der Blase (Detrusor) ziehen sich zusammen, die Harnröhrenschließmuskeln entspannen sich.

Nachdem das Organ geleert ist, beginnt der umgekehrte Prozess: Kompression der Schließmuskeln und Entspannung des Detrusors. Urin wird unwillkürlich nur während eines kritischen Überlaufs der Blase abgetrennt. Das ist die Norm. Bei Atonie sind die neuronalen Verbindungen unterbrochen. Der "desorientierte" Detrusor kann auf die Ansammlung von Urin nicht angemessen reagieren. Infolgedessen läuft der Körper über und seine Wände werden überdehnt, was zu unfreiwilligem Wasserlassen führt.

Ursachen für Tonverlust

Die Blasenentzündung wird sekundären Pathologien zugeschrieben. Dafür gibt es mehrere Gründe, darunter:

  • chronische Infektionskrankheiten (Zystitis);
  • komplizierte Formen der Schwangerschaft und Entbindung;
  • Verletzung der unteren Teile der Wirbelsäule mit Schädigung der Wirbelsäulenstrukturen;
  • Wirbelhernien und Neoplasmen, die die Durchgängigkeit der Nerven negativ beeinflussen;
  • nicht entzündlicher Nervenschaden;
  • Übergewicht;
  • psychoemotionale Überlastung;
  • endokrine Pathologien;
  • Syphilis;
  • Prostataerkrankung;
  • postoperative Komplikationen;
  • bestimmte Medikamente einnehmen;
  • katarrhalische Krankheiten;
  • Nierensteine;
  • fortgeschrittenes Alter.

Die Ursachen für die Entwicklung der Pathologie sind einzeln oder manifestieren sich in einem Komplex. In einigen Fällen wird die Harninkontinenz durch genetische Störungen und intrauterine Schädigungen des Fötus verursacht. In der Hauptrisikogruppe sind:

  • Frauen, die geboren haben und einer Blasenentzündung ausgesetzt sind;
  • Männer, die an einem Prostata-Adenom leiden;
  • Patienten mit Rückenmarksverletzungen, Erkrankungen des Nervensystems und Patienten, die an den Organen des Urogenitalsystems operiert wurden.

Männliche Harninkontinenz

Bei Männern kann die Pathologie in jedem Alter auftreten. Normalerweise wird seine Entwicklung durch Verletzungen der Wirbelsäule verursacht, die die Funktionsfähigkeit der Nervenenden des Rückenmarks verletzen. Harn wird oft in einem Traum freigesetzt - zu diesem Zeitpunkt ist die Empfindlichkeit des Körpers reduziert. Atonia in Kombination mit Prostatakrankheiten wird oft mit einer ihrer Manifestationen verwechselt. Prostatitis ist jedoch durch Schmerzen in der Leistengegend und beeinträchtigte Potenz gekennzeichnet. Bei offensichtlichen Anzeichen von Atonie sollte die Blase gleichzeitig mit Prostatitis behandelt werden. Je früher die Hauptursache für Atonie erkannt und beseitigt wird, desto günstiger ist die Prognose.

"Schwäche" der Blase bei Frauen

Ein Viertel der geburten Frauen hat innerhalb eines Jahres nach der Geburt eine Inkontinenz. Wenn sie husten oder laut lachen, können sie mehrere Tropfen Urin haben. Dieses Phänomen wird als Variante der Norm betrachtet. Dies ist auf die Schwächung der Blasenmuskulatur zurückzuführen, die durch Belastungen während der Schwangerschaft und während der Geburt eines Kindes verursacht wird. Eine solche Abweichung geht normalerweise mit der Zeit ohne Therapie verloren.

Um die "Heilung" -Experten zu beschleunigen, raten Sie zu speziellen Gymnastikübungen, um die Muskeln des Beckens zu stärken. Eine lange nachgeburtliche Atonie ist ein Grund, zum Arzt zu gehen. Bei Frauen entwickelt sich häufig Atonie durch Entzündung des Urogenitalsystems. Der Prozess kann zunächst unbemerkt bleiben, aber ohne Behandlung schreitet er rasch voran.

Probleme beim Wasserlassen bei Kindern

Bei Kindern unter zweieinhalb Jahren gibt es keine Kontrolle des Urinflusses, die Blase entleert den Reflex. Das Atony von Säuglingen ist durch eine leichte Abscheidung des Urins gekennzeichnet. Seine provozieren Schäden im zentralen Nervensystem. Wenn die Pathologie bei einem älteren Kind gefunden wird, sprechen wir von pathologischer Inkontinenz. Um den Urinauswurfreflex zu normalisieren, muss die Blase des Babys häufig geleert werden.

Manchmal wird einem kleinen Patienten ein Katheter verordnet, der hilft, Urin in einen speziellen Behälter zu bringen. Eine Stärkung und Wiederherstellung des Reflexes kann nur bei rechtzeitiger Trennung des Urins erfolgen. Es ist nicht erlaubt, das Organ zu quetschen und zu strecken, die Zerstörung der hinteren Nervenwurzeln - dies wird den Schweregrad der Erkrankung erheblich verschlimmern.

Symptome der Pathologie

Die Hauptsymptome des atonischen Zustands der Blase sind gering, aber es ist unmöglich, sie nicht zu bemerken, dies sind:

  • unkontrolliertes Wasserlassen;
  • "Verzögerter" Urin beim Besuch der Toilette;
  • Mangels Drang, die Blase zu leeren, treten sie manchmal nur bei einem kritisch überfüllten Organ auf. Diese Triebe sind so stark, dass es schwierig ist, sie zurückzuhalten.
  • schwacher, intermittierender Harnstrom mit normalem Wasserlassen;
  • Schweregefühl im Magen, das mit der Ansammlung von Urin zunimmt;
  • erhebliche Menge an Restharn.

Unwillkürliches Wasserlassen wird häufig bei körperlicher Anstrengung, Lachen, Niesen und Husten beobachtet. Wenn Sie diese Symptome feststellen, sollten Sie sich so schnell wie möglich an einen Spezialisten wenden. Dies wird dazu beitragen, die schwerwiegenden Folgen der Pathologie zu verhindern.

Diagnose der Krankheit

Die Diagnose der Atonie wird nicht nur zur Bestimmung der Lokalisation der geschwächten Muskelmembran des Organs, sondern auch zur Bestimmung der Ursachen für den Tonusverlust durchgeführt. Halten Sie dazu eine Reihe von Aktivitäten ab:

  • Untersuchung des Urologen;
  • Konsultationen von engen Spezialisten;
  • klinischer Bluttest (Nachweis infektiöser Pathologien);
  • Urin Bakposev (Beurteilung der Flora);
  • Ultraschall der Beckenorgane;
  • Röntgen (Analyse der Form, des Volumens und der Struktur der Nieren und der Blase);
  • Zystoskopie (Visualisierung der inneren Blasenentlastung);
  • Zystometrie (Beurteilung der Blasenkapazität, Empfindlichkeit und Elastizität);
  • CT der Beckenorgane;
  • Elektromyographie (Beurteilung der bioelektrischen Aktivität der Muskeln);
  • eine Studie der Prostata bei Männern.

Die Urofluometrie wird verwendet, um die Urinrate zu bestimmen und die Aktivität des Detrusors zu analysieren.

Harninkontinenztherapie

Das Behandlungsschema für Atonie wird von Spezialisten ausgewählt - unter Berücksichtigung des Alters des Patienten, der Schwere der Pathologie und der kombinierten Pathologien. Zu den Hauptmethoden:

  • Übungen zur Stärkung der Beckenmuskulatur (Kegel-Übungen);
  • die Organisation der richtigen Ernährung, ausgenommen bestimmte Produkte (Spirituosen, Zitrusfrüchte, Schokolade, Gewürze);
  • Verhaltenstherapie - Wasserlassen "im Zeitplan";
  • symptomatische Therapie - Installation eines speziellen Geräts (Pessars) in den inneren Genitalien einer Frau, um zusätzlichen Druck auszuüben;
  • Physiotherapie-Techniken - Stimulation der Blase;
  • medikamentöse Therapie.

Die Therapie sollte umfassend sein. Die Einnahme von Medikamenten hängt von den Gründen ab, die zur Entwicklung von Atonie geführt haben. In der Regel werden bestimmte Medikamente verschrieben, um die neurogenen Funktionen wiederherzustellen:

  • myotrope Antispasmodika;
  • Antidepressiva;
  • Beta-Blocker;
  • Kalziumantagonisten;
  • Antimuskarinika;
  • Prostagos E.

Die Behandlung der Blasenentzündung wird parallel zur Therapie der assoziierten Erkrankungen durchgeführt. In einigen Fällen werden Katheter verwendet, um das Wasserlassen zu normalisieren. Bei minimalinvasiven endoskopischen Eingriffen werden Volumenbildner in die Blase injiziert. Sie aktivieren die Aktivität der Blase und verhindern ein unkontrolliertes Öffnen der Harnröhre.

Um männliche Inkontinenz zu bekämpfen, verwenden Sie die Methode der Schlingenoperationen (die Verwendung einer synthetischen Schlingenschleife) oder die Installation eines künstlichen Schließmuskels. Eine Indikation für die Implantation ist die absolute Inkontinenz des Harns, die während einer Wirbelsäulenverletzung oder nach einer Wirbelsäulenoperation entstanden ist.

Die Verwendung von Volksheilmitteln

Eine gute Ergänzung zu der von einem Arzt verordneten Behandlung sind Volksheilmittel. Aber bevor Sie sie verwenden, müssen Sie einen Spezialisten konsultieren - einige Kräuter haben bestimmte Nebenwirkungen. Erfahrene Kräuterkundige mit Inkontinenz empfehlen seit Jahren bewährte Rezepte:

  1. Gießen Sie einen Teelöffel zerquetschten schlägerartigen Moong in eine Thermoskanne, gießen Sie zwei Gläser mit kochendem Wasser ein. Etwa eine Stunde lang halten, filtern. Dreimal täglich auf leeren Magen trinken;
  2. Mischen Sie gleich große, gehackte Wurzeln mit blauem Kopf, Lakritze und Klette, Birkenblätter und Haselrinde. 150 g Sammlung zum Einschlafen in eine Thermoskanne, 1 Liter kochendes Wasser einfüllen. Halten Sie zwei Stunden lang gefiltert. Viermal täglich 150 ml auf leeren Magen trinken;
  3. In ein Glas kochendes Wasser gießen Sie drei Esslöffel zerkleinerte, getrocknete Hirtenbeutel und lassen sie 20 Minuten lang filtrieren. Dreimal täglich 50 ml trinken;
  4. In einen Liter kochendes Wasser gießen Sie 40 g Salbei, bestehen Sie zwei Stunden. Nehmen Sie dreimal täglich eine halbe Tasse.
  5. In ein Glas kochendes Wasser gießen Sie einen Esslöffel Dillsamen, bestehen Sie drei Stunden darauf, zu filtern. Einmal trinken.

Für lokale Bäder im Wasser können Sie eine Abkochung von Schachtelhalm hinzufügen. Für die Zubereitung sollten 150 g Gras mit 2 Liter Wasser gefüllt und eine halbe Stunde gekocht werden.

Mögliche Folgen der Pathologie

Eine ungewöhnliche Harnverhaltung aufgrund einer gestörten Blasenreflexaktivität ist äußerst gefährlich. Experten bezeichnen solche Zustände als lebensbedrohlich. Im Harn, der in der Harnblase stagniert, vermehren sich pathogene Mikroorganismen. Dies sind ideale Bedingungen für die Entwicklung des Entzündungsprozesses nicht nur in der Blase selbst, sondern auch in den Nieren.

Vor dem Hintergrund einer Harnwegsinfektion können chronische Zystitis und Nierenpathologien (Pyelonephritis) voranschreiten. Chronische Nierenentzündungen werden oft verschlimmert, was zu Nierenversagen führt.

Prävention von Krankheiten

Maßnahmen zur Verhinderung von Blasenatonie zielen darauf ab, die Prozesse zu verhindern, die die Entwicklung der Pathologie auslösen. Dafür brauchen Sie:

  • Befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene.
  • vermeiden Sie Unterkühlung;
  • rechtzeitige und angemessene Behandlung von Infektionskrankheiten;
  • Überdosierung von Medikamenten verhindern;
  • spezielle Übungen zur Stärkung der Beckenmuskulatur durchführen;
  • richtig essen.

Atonia ist eine unangenehme und ziemlich ernste Pathologie. Um ein Behandlungsschema auszuwählen, sollte ein Spezialist erfolgen. Selbstmedikation ist mit unvorhersehbaren Folgen verbunden. Wenn die Pathologie durch Infektionskrankheiten verursacht wird, ist die Prognose normalerweise günstig. Ansonsten helfen moderne Mittel der persönlichen Hygiene, mit den Beschwerden umzugehen.

Pathologie der Wände des Organs oder Atonie der Blase: was es ist, die Ursachen der Entstehung der Krankheit und die Behandlungsmethoden

Die Blasenentzündung ist eine übliche Pathologie des Wasserlassen. Die Krankheit ist eine Pathologie der Wände des Körpers, die ihren Ton verlieren, als Folge führt die Blase ihre Funktionen nicht aus. Die Krankheit verursacht eine Menge körperlicher Beschwerden und wirkt sich auch negativ auf die psychische Gesundheit des Patienten aus.

Die rechtzeitig begonnene Behandlung trägt zur Linderung unangenehmer Symptome bei, der Wiederherstellung der Blasenfunktion. Achten Sie auf die Gesundheit, bei den geringsten Anzeichen von Atonie, wenden Sie sich an einen Spezialisten, die meisten Pathologien lassen sich meist nicht bewältigen.

Was ist das

Beim Wasserlassen handelt es sich um den Prozess, der für die Blasenentleerung verantwortlich ist. Nur unter der Voraussetzung einer gut koordinierten Arbeit vieler Teile des Nervensystems, der Schließmuskeln des Ausscheidungskanals, der Muskulatur des Organs selbst, kann ein normaler Wasserlassen-Prozess möglich sein. Normalerweise kann das sich ansammelnde Organ bis zu 800 ml Flüssigkeit aufnehmen. Eine Person verspürt das Bedürfnis, zur Toilette zu gehen, wenn sich etwa 200 ml Urin in der Blase befinden.

Anfänglich steigt der Drang, etwas zu urinieren, mit der Ansammlung von Urin steigen sie an. Ein gesunder Mensch kann alle Prozesse kontrollieren, die im falschen Moment leiden. Unwillkürliches Wasserlassen tritt in kritischen Situationen auf, wenn sich die maximale Urinmenge angesammelt hat.

Die Wände der Blase sind mit Nervenenden bedeckt, die dem Nervensystem signalisieren, dass das Organ mit Urin gefüllt ist. Als Reaktion darauf hilft das Gehirn, den Detrusor zu reduzieren, wodurch der Schließmuskel des Ausscheidungskanals entspannt wird. Nach dem Entleeren arbeiten die Muskeln wie gewohnt.

Eine Verletzung der nervösen Kommunikation zwischen den Wänden der Blase und des Gehirns führt dazu, dass der Detrusor unzureichend auf die Befüllung des Organs mit Urin reagiert, der pathologische Prozess wird als Atonie bezeichnet. Die Anwesenheit eines Patienten dieser Pathologie führt zu einer ständigen kritischen Füllung der Blase, die unfreiwillig entleert wird.

Erfahren Sie mehr über die Ursachen von rotem Urin bei Frauen und die Behandlung der zugrunde liegenden Ursache von Hämaturie.

Lesen Sie unter dieser Adresse die heilenden Eigenschaften und Kontraindikationen des Krautes für die Nieren.

Die Ursachen der Krankheit

Die Entstehung von Atonie wird durch viele negative Faktoren beeinflusst:

  • entzündlicher Prozess im Rückenmark des Patienten;
  • Wirbelsäulenerkrankungen;
  • verschiedene Verletzungen im Bereich der Leistengegend, unsachgemäß durchgeführte Operation;
  • Prostata-Adenom;
  • endokrine Störung;
  • das Vorhandensein von Infektionskrankheiten des Urogenitalsystems, insbesondere in chronischer Form;
  • häufiges unzeitiges Entleeren führt zu einer Schwächung der Blasenwände;
  • natürliche Veränderungen im Körper vor dem Hintergrund des Alterns;
  • Übergewicht, sitzender Lebensstil.

Die Pathologie kann ein erblicher oder angeborener Defekt sein. Spezielle Personengruppen sind am anfälligsten für Atonie:

  • Patienten, die an einem Prostata-Adenom leiden;
  • die Pathologien des Nervensystems;
  • chronische Zystitis (die Krankheit wird häufig bei Frauen diagnostiziert);
  • verschiedene traumatische Verletzungen der Wirbelsäule;
  • Damen in der postpartalen Periode;
  • Menschen, die im Beckenbereich operiert wurden.

Atonia nach der Geburt

Die Pathologie einer kürzlich geborenen Frau ist so häufig, dass sich jede Frau der damit verbundenen Risiken bewusst sein sollte. Die Krankheit hat unterschiedliche Schweregrade. In einigen Situationen sickert der Urin ständig oder tritt gelegentlich aus. In einer solchen Situation fehlt der Harndrang fast, es gibt Schmerzen im Unterleib.

Atonia in der postpartalen Periode vergeht meistens nach einem Monat ohne medizinische Manipulationen. Eine spezielle Therapie ist nicht erforderlich. Ärzte empfehlen, gymnastische Übungen zur Wiederherstellung der Blasenfunktion durchzuführen. Das Fehlen positiver Veränderungen erfordert, dass der Patient einen Urologen konsultiert.

Atony bei Neugeborenen

Pathologie bei Neugeborenen oder kleinen Kindern wird vor dem Hintergrund von Erkrankungen des Nervensystems gebildet. Bis zu zweieinhalb Jahren fehlt die unwillkürliche Harnregulierung, das Entleeren erfolgt durch Reflexe. Ähnliche Probleme können auch während der Pubertät auftreten. Das Problem ist manifestierte episodische Anfälle von Harninkontinenz.

Atony bei Säuglingen ist durch einen allmählichen konstanten Harnfluss gekennzeichnet. Viele Eltern bemerken das Problem nicht sofort durch den Einsatz von Windeln. Wenn Sie eine Krankheit vermuten, gehen Sie sofort zum Kinderarzt. Es gibt keine Garantie, dass wir mit dem Problem fertig werden können, aber je früher mit der Behandlung begonnen wird, desto günstiger ist die Prognose.

Symptomatologie

Das charakteristische Krankheitsbild hängt von der Schädigung eines bestimmten Teils der Muskulatur ab. Urin kann ständig unfreiwillig abfließen: Etwas leckt ständig oder fällt heraus. Ein solcher Vorgang wird bei einem Zusammenklang der Sphinkter des Ausscheidungskanals beobachtet. Die Pathologie der Blasenwand ist durch die Notwendigkeit gekennzeichnet, die Organe entleeren zu müssen.

Es gibt eine Reihe von Symptomen, die alle Arten von Atonie begleiten:

  • kein Harndrang Einige Patienten verspüren einen starken Drang beim kritischen Füllen der Blase. Die Empfindungen sind so stark, dass es fast unmöglich ist, sie zu kontrollieren;
  • das Vorhandensein einer großen Menge von Restharn. Bei einem gesunden Menschen überschreitet der Restharngehalt nicht mehr als 50 ml, bei atonischen Patienten erreicht die Marke 300 ml;
  • Viele Patienten klagen über ständige Schwere im Unterleib, die Beschwerden nehmen mit der vollen Blasenfüllung zu;
  • Husten ist bei körperlicher Anstrengung oft durch unkontrollierte Entleerung gekennzeichnet;
  • Während des Wasserlassens ist der Strahl intermittierend, schwach, manchmal werden Urintröpfchen freigesetzt.

Diagnose

Es ist möglich, eine adäquate Behandlung vorzuschreiben und die unangenehmen Symptome der Atonie mit Hilfe spezieller Diagnoseverfahren zu stoppen:

  • Dem Patienten werden Blut- und Urintests vorgeschrieben.
  • Mit Ultraschall der Blase und den benachbarten Organen bestimmen Ärzte den Grad der Pathologie und das Vorhandensein anderer Krankheiten.
  • Es wird empfohlen, engmaschige Spezialisten (Gynäkologe, Chirurg, Neuropathologe) zu untersuchen, um die Ursache der Erkrankung zu ermitteln.
  • Die Definition der Mikroflora ermöglicht die Identifizierung des Infektionsprozesses.
  • Kontrasturographie ergänzt das Gesamtbild der Krankheit;
  • MRI und CT.

Basierend auf den Ergebnissen bestätigt oder widerlegt der Arzt die Diagnose, gibt einen geeigneten Therapieverlauf vor und wählt die Behandlungsmethoden individuell aus.

Wirksame Methoden und Regeln der Behandlung

Die Therapie wird von einem Arzt individuell ausgewählt, wobei die Schwere der Erkrankung und die Merkmale des Patienten zu berücksichtigen sind. Bei der Auswahl der Behandlungsmethoden spielen die Komorbiditäten, das Alter des Patienten, eine wichtige Rolle.

Erfahren Sie mehr über die therapeutischen Eigenschaften der Wurzel der Wildrose und ihre Verwendung zur Behandlung von Urolithiasis.

Über Kontraindikationen und Indikationen für eine Hämodialyse der Nieren wird in diesem Artikel geschrieben.

Auf der Seite http://vseopochkah.com/lechenie/narodnye/devyasil.html finden Sie Informationen zur Verwendung von Elecampan zur Behandlung von Nieren- und Harnwegserkrankungen.

Atonie zu bewältigen ist nur mit Hilfe einer ganzen Reihe nützlicher Empfehlungen möglich:

  • Kegel-Übungen. Mit dem Ziel, die Muskeln des Beckens zu stärken und zu trainieren, was sich positiv auf den Verlauf der Pathologie auswirkt.
  • Einhaltung einer speziellen Diät, die den Konsum von Produkten, die die Blase reizen, ausschließt. Ärzte empfehlen, alkoholische Getränke, Schokolade, Koffein und Milchprodukte einzuschränken oder ganz aufzugeben;
  • der Arzt kann eine medikamentöse Therapie verschreiben, einschließlich verschiedener Medikamente (Antidepressiva, Anticholinergika, Calciumantagonisten, Prostaglandine E);
  • Die Reduzierung des unangenehmen Hauptsymptoms (Harninkontinenz) ist mit Hilfe eines speziellen Geräts, dem Pessar, möglich. Das Produkt wird in die Vagina eingeführt, übt zusätzlichen Druck auf das Urinansammlungsorgan aus und wirkt sich günstig auf den Verlauf der Pathologie aus.
  • Sie können unangenehmen Situationen mit Hilfe eines vorab geplanten Entleerungsplans begegnen.
  • ggf. einen Katheter verwenden;
  • physiotherapeutische Verfahren zur Stärkung der Beckenmuskulatur;
  • Die Pathologie der Ausscheidungsorgane kann mit Hilfe der Operationsmethode bewältigt werden, wenn konservative Methoden nicht helfen.

Mittel der traditionellen Medizin

Medikamente helfen, die Wirksamkeit der Primärbehandlung zu erhöhen, unangenehme Symptome zu stoppen und den entzündlichen / infektiösen Prozess zu bewältigen. Konsultieren Sie vor Beginn der Therapie einen Spezialisten, verwenden Sie keine Rezepte, die sich negativ auf Ihre Gesundheit auswirken.

Wirksame Rezepte für den Kampf gegen Atonie:

  • Für die Zubereitung der therapeutischen Bouillon die Blätter der Birke, die Rinde der gemeinen Hasel, die Klettenwurzeln und das Lakritze zu gleichen Teilen miteinander kombinieren. In eine erhitzte Thermoskanne drei Esslöffel der resultierenden Kräutermischung geben und Liter kochendes Wasser einfüllen. Bestehen Sie das Produkt mehrere Stunden lang und nehmen Sie jedes Mal 100 ml des fertigen Produkts vor einer Mahlzeit.
  • Unangenehme Empfindungen werden durch therapeutische Bäder (Dekokt des Schachtelhalms) gelindert. Das Werkzeug zuzubereiten ist sehr einfach: Gießen Sie ein Glas getrocknetes Gras mit zwei Liter Wasser ein und lassen Sie es eine halbe Stunde kochen. Gießen Sie den Wirkstoff in das Bad, die Therapiedauer beträgt höchstens eine halbe Stunde.

Mögliche Komplikationen und Prognosen

Mangelnde Therapie führt zu ständigen körperlichen und psychischen Beschwerden des Patienten und trägt zum Eintritt verschiedener Infektionen bei. Es ist nicht möglich, mit einer angeborenen oder vor dem Hintergrund genetischer Veränderungen gebildeten Atonie umzugehen. In diesem Fall wird dem Patienten das Tragen von Windeln für Erwachsene vorgeschrieben, spezielle Medikamente, es wird empfohlen, nach einem vorher erstellten Zeitplan zu leeren.

Akquisition von Atony ist einer Therapie zugänglich, vorbehaltlich einer Reihe nützlicher Empfehlungen. Laufende Fälle erfordern eine Operation. Im Allgemeinen ist Atonie behandelbar, da angeborene Anomalien äußerst selten sind.

Präventionsrichtlinien

Die Bildung von Atony kann nach den hilfreichen Ratschlägen von Ärzten vermieden werden:

  • wenn immer möglich, auf die Situationen achten, die den traumatisierenden Bereich eines Einzugsgebiets fördern;
  • rechtzeitig infektiöse, entzündliche Prozesse des Ausscheidungssystems behandeln. Versuchen Sie, das Auftreten von Krankheiten zu verhindern.
  • Bedenken Sie die Tatsache, dass die Behandlung von Atonie zu Hause mit irreversiblen Folgen droht. Die meisten Patienten, die die Pathologie behandelt haben, bleiben bis zu ihrem Lebensende bei ihr. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Wände der Blase so gedehnt werden können, dass es nicht möglich ist, solche Probleme zu beseitigen.

Weitere hilfreiche Informationen zu den Ursachen, Symptomen und zur Behandlung von Blasenatonie finden Sie im folgenden Video:

Atem der Blase

Unter dem Einfluss verschiedener Faktoren verliert die Blase die physiologische Fähigkeit einer angemessenen Kontraktion, Manifestationen des Dranges. Dieses Phänomen ist das Ergebnis der Verringerung des Körpers des Körpers. Die Verletzung hat einen Code auf ICD-10 - N31.2. Das vorherrschende Symptom ist die Harninkontinenz. Erfordert die Beseitigung der zugrunde liegenden Krankheit oder die Beendigung der schädlichen Auswirkungen von Faktoren. In jedem Fall wird von einem Terminbesuch bei einem Urologen ausgegangen. Wenn bei einem Kind Probleme beim Wasserlassen auftreten, wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt.

Ursachen der Blasenatonie

Die Krankheit entwickelt sich vor dem Hintergrund einer anderen, ernsteren und auffälligen Pathologie:

1. Eine Blasenentzündung bei Männern und Frauen in 10-12% ist eine Folge der abdominalen und abdominalen analen Resektion des Rektums. Bei der Operation wird ein maligner Tumor des angegebenen Abschnitts des Verdauungstraktes entfernt. Anzeichen einer Verletzung des Harnabflusses machen sich bereits in der frühen postoperativen Phase bemerkbar.

2. Der Grund für die Schwächung der Organe der Harnröhre bei älteren Menschen ist das physiologische Altern. Mit zunehmendem Alter nimmt der Tonus der glatten Muskulatur ab.

3. Bei Frauen tritt diese Art von Störung aufgrund gynäkologischer Operationen auf. Beispielsweise führen transvaginale Interventionen in der Hälfte der Fälle zu Atonie und Zystitis. Komplikationen werden 2-3 Tage nach der Operation während der Kontrolluntersuchung festgestellt. Bemerkenswert ist das Vorhandensein von Restharn.

4. In 95% der Fälle kommt es zu einem Atemnot der Harnblase bei Kindern, die auf übertragenen Stress zurückzuführen sind - Konflikte innerhalb der Familie, Angst.

5. Vorhandensein von Diabetes mellitus (beide Geschlechter sind gefährdet).

6. Mangel an Kalium im Körper. Es entsteht als Ergebnis einer längeren Therapie mit osmotischen Diuretika und Saluretika. Nicht die letzte Rolle bei der Entstehung von Hypokaliämie ist das Vorhandensein von Diabetes.

7. Langzeitmedikation, Normalisierung des psychoemotionalen Hintergrunds.

8. Das Vorhandensein von Übergewicht.

9. Übertragene Schäden am Rückenmark, die die Innervation des unteren Harnsystems verletzen.

10. Vorhandensein einer Hernie der Bandscheiben.

Eine genetische Prädisposition für Atonie wurde nicht festgestellt. Die Krankheit ist niemals angeboren. Wenn die Störung jedoch bei Säuglingen auftritt, wird die Diagnose komplizierter, was bedeutet, dass die Möglichkeit einer rechtzeitigen Behandlung abnimmt. Tatsache ist, dass vielleicht das einzige Anzeichen für eine Insolvenz des Urins bei Neugeborenen die Freisetzung unbedeutender Urinmengen ist. Unerfahrene Eltern beachten dieses Phänomen nicht und nehmen es als physiologisches Phänomen wahr.

Atem der Blase in der Geburtshilfe

Das Atony der Blase bei Frauen ist eine Folge von Problemarbeit. Die folgenden Bedingungen können zu einer Störung des Organs führen:

1. Spontane Geburt großer Früchte
2. Anhaltendes niedriges Ansehen des Kopfes des Kindes im Anfangsstadium der Erwerbstätigkeit.
3. Vakuumextraktion des Fötus.
4. Operative Abgabe durch Anwendung einer geburtshilflichen Zange.

Die Besonderheit des Staates ist der Mangel an unabhängigen Harndrang. Dies impliziert eine häufige Katheterisierung und erhöht die Wahrscheinlichkeit eines aufwärts gerichteten Entzündungsprozesses. Angesichts des Risikos ist es ratsam, am ersten Tag der Nachgeburtperiode vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen.

Die Prävention und Behandlung der postpartalen Atonie der Blase wird durch lokale Darsonvalisierung des suprapubischen Bereichs durchgeführt. Verfahren nach dem Trinken einer Frau auf 1 Liter Wasser. Nach Abschluss der Manipulationen wird der Patient aufgefordert, selbst zu urinieren. Die Lokalisierung der Exposition, die Anzahl der Besuche und die Dauer des Kurses werden vom Frauenarzt bestimmt - basierend auf vielen Kriterien.

Symptome einer Blasenatonie

Die Schwächung der Wände der Blase zeigt sich ganz offensichtlich. Die Hauptsymptome des pathologischen Zustands hängen von der Begleiterkrankung ab:

1. Diabetische Zystopathie ist gekennzeichnet durch häufiges Wasserlassen, eine Verletzung der Funktionsfähigkeit des Detrusors. Es kommt zu Dysynergien der Blase, einschließlich des Schließmuskels, wobei die Entleerung der Höhle gestört ist - bis zur akuten Harnverhaltung.

2. Bei Wechselbeziehung einer Atonie mit Kalium-Insuffizienz sind die Anzeichen für einen gestörten Wasserlassen nicht spezifisch. Muskuläre Schwäche entwickelt sich, der Herzrhythmus und die Leitfähigkeit sind gestört. Zusätzlich stören dyspeptische Störungen.

3. Es gibt Inkontinenz durch Lachen, Niesen, Husten.

4. Wenn Atonie auf dem Hintergrund von Prostatitis, Zystitis entstanden ist, besorgt über den Anstieg der Körpertemperatur.

5. Es gibt Schwierigkeiten, den Urin beim Drängen zu halten, da das Signal des Körpers bezüglich der Notwendigkeit zum Urinieren relativ spät erscheint.

6. Schmerzen im suprapubischen Bereich, Resturingefühl.

Die Komplikation der aufsteigenden Harnröhreninfektion in Abwesenheit einer Therapie führt zur Entwicklung von Hydronephrose, Nierenversagen. In diesen Fällen ist ein Notfall-Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Diagnose

Die Behandlung der Blasenatonie basiert auf den erhaltenen diagnostischen Ergebnissen. Dies beinhaltet:

• Computertomographie (CT);
• Röntgenuntersuchung zur Identifizierung von Abnormalitäten in der Struktur der Wirbelsäule;
• Sonographie des Urogenitalsystems (ermöglicht die Identifizierung der Struktur, der Form der Organe und der relativen Position);
• Magnetresonanztomographie (MRI);
• Kontrasturographie;
• Labortests von Blut und Urin (sie ermöglichen die Bestimmung des Ausmaßes der bestehenden Verletzung durch die Leukozytenkonzentration, den ESR-Spiegel);
• Biopsie (selten durchgeführt, wenn die Entstehung von Krebstumoren ausgeschlossen werden muss).

Darüber hinaus ist die Konsultation eines Frauenarztes, Neuropathologen oder Urologen erforderlich. Da die Krankheit häufig durch Stress- und Konfliktsituationen verursacht wird, besuchen Patienten einen Psychologen. Der Spezialist hilft bei der Beseitigung der Ursache von Funktionsstörungen des Urinierers.

Blase Atony Behandlung

Ein integrierter Therapieansatz ist die einzig richtige Taktik, um die Insolvenz der Harnblase zu beseitigen.

Urologen konzentrieren sich auf eine konservative Wirkung und verschreiben wirksame Medikamente gegen Blasenbildung. Nicht in der Lage zu urinieren - Indiz für die Etablierung eines Harnröhrenkatheters. Es ist ein Gummischlauch: ein Ende befindet sich in der Blase, das andere - im Urinal (Urinsammelbehälter). Der Katheter ist für einen Zeitraum von 3 bis 5 Tagen installiert, dann muss er entfernt oder ersetzt werden. Es ist unmöglich, das Gerät länger als 5 Tage in der Organhöhle zu belassen - das Infektionsrisiko steigt.

Die Wirkung, die durch den Einsatz von Medikamenten erzielt wird, bestimmt die physiotherapeutischen Verfahren. Ein bestimmter Typ wird von einem Spezialisten ernannt - unter Berücksichtigung der Ursache der Atonie.

Drogentherapie

Im Falle einer Blasenatonie wird Kalimin vorgeschrieben. Das Medikament hat eine positive Wirkung auf die Wände des Körpers beim Urinieren. Verbessert die Muskel- und Nervenübertragung, verbessert den Ton. Weisen Sie alle 4 Stunden 60 mg zu.

Trotz der positiven Eigenschaften des Arzneimittels gibt es bestimmte Kontraindikationen für seine Verwendung:

• Asthma bronchiale;
• Thyrotoxikose;
• Stillzeit;
• Alter der Kinder;
• Darmverschluss.

Unter der Kontrolle des Blutdrucks und des Blutzuckerspiegels wird Kalimin bei Diabetes mellitus, Hypotonie und Herzerkrankungen eingesetzt. Nebenwirkungen des Medikaments - erhöhter Harndrang, Dyspepsie, Muskelschwäche.

Prozerin wird nicht seltener verschrieben. Das Medikament wird 1-2 mal täglich in 1 ml verabreicht. Die Wirkung des Medikaments zielt auf die Normalisierung der Beckenbodenmuskeln ab. Gleichzeitig steigt die Elastizität aller Organe des Harnsystems. Aksamon, Ubretid, Neyromidin hat eine ähnliche Eigenschaft.

Bewegungstherapie (Kegel-Übungen) stärkt die Muskeln des Beckens. Gymnastik beinhaltet energetische Anspannung und Schwächung der Muskeln des Damms. Es sollte täglich gemacht werden.

Chirurgische Behandlung

Harnplastische Operationen werden nur in Abwesenheit eines positiven Effekts durch konservative Methoden durchgeführt. Während des Eingriffs normalisiert der Chirurg die Position des Organs.
Sling - eine Schleife, die der Harnröhre auferlegt wird. Es trägt zur Verengung der Harnröhre bei und hält sie in einer physiologischen Position.

Die plastische Operation der Vaginalwände (Kolporrhaphie) hilft, den Druck auf die Wasserorgane zu verringern.

Diät

Bei der Behandlung von Harnschwäche sollte der Patient diätetische Einschränkungen einhalten. Bei der Zusammenstellung einer Diät ist es kontraindiziert, Nahrungsmittel und Gerichte einzuschließen, die die Membranen des Harnsystems irritieren:

• fermentierte Milchprodukte;
• Koffein, auch in geringen Mengen;
• geräucherte Produkte;
• würzige Gerichte, Saucen;
• kohlensäurehaltige Getränke;
• Kakao, Schokolade;
• alle Arten von alkoholischen Getränken;
• Zitrusfrüchte, Tomaten;
• Gewürze, Gewürze.

Derzeitige Einschränkungen bei der Verwendung von Flüssigkeit - täglich zulässig, um bis zu 2 Liter zu trinken (einschließlich Wasser). Die Ansammlung kleiner Mengen von Urin wird den Drang kontrollieren.

Fazit

Ein Blasenschwarm ist ein pathologischer Zustand, der erhebliche psychische Beschwerden auslöst. Verstöße können sofort durch das offensichtliche Hauptzeichen - Inkontinenz - identifiziert werden. Um jedoch die zugrunde liegende Krankheit zu erkennen, die Atonie verursacht hat, ist eine Untersuchung erforderlich. Methoden der Labor- und Instrumentendiagnostik sind ausreichend informativ. Im Allgemeinen ist die Prognose für die Erholung günstig.

Atem der Blase

Die Blasenentzündung ist eine Pathologie, bei der die Wände dieses Organs geschwächt werden.

Bei Frauen wird die Blasenentzündung häufiger fixiert als bei Männern. Dies ist auf folgende Faktoren zurückzuführen: In der schwachen Hälfte werden häufiger hormonelle Störungen beobachtet und die Pathologie wird häufig nach der Geburtstätigkeit gebildet

Sekundäre Ursachen des Auftretens der Krankheit:

  • neurologische Erkrankungen und ständige Stresssituationen;
  • perineale Verletzung;
  • Entzündung der Blasenschleimhaut;
  • Fettleibigkeit;
  • starke Dehnung des Sakralbereichs.
Die Schwäche der Blasenwände tritt häufig bei älteren Frauen auf. Laut Statistik wird in 25% ein Blasenschwund nach der Geburt gebildet, aber Sie sollten sich keine Sorgen machen, da die Verletzung kurzfristig ist und in 2-3 Wochen spontan vergeht.

Wenn die Pathologie nach 2 Monaten beobachtet wird, müssen Sie einen Frauenarzt konsultieren, um die Ursache der Erkrankung zu ermitteln. Es ist möglich, dass die Beseitigung der Krankheit einen minimalinvasiven Eingriff erfordert.

Der Wunsch, während dieser Krankheit zu urinieren, kann ganz verschwinden oder Unwohlsein im Unterbauch sein. Manchmal tritt plötzlich der Drang auf, sodass eine Frau keine Zeit hat, zur Toilette zu laufen. Inkontinenz tritt meistens mit Anspannung in den Bauchmuskeln auf. Je nach Schwächung des Urintons kann es leicht austreten oder im Gegenteil in großen Mengen auffallen.

Symptome einer Blasenatonie

Ein charakteristisches Symptom der Blasenatonie ist die Harninkontinenz. Zu den Symptomen dieser Erkrankung gehört die Störung des Harnprozesses: Man muss sich stark anstrengen, um zur Toilette zu gehen, der Urin fließt in einem dünnen Strahl heraus, der Strahl nimmt zu, wenn man auf den Unterbauch drückt, eine unvollständige Entleerung ist spürbar.

Diagnose der Blasenatonie bei Frauen

Diagnosemaßnahmen zur genauen Diagnose der Harninkontinenz:

  • Erstuntersuchung durch einen Urologen;
  • In einigen Fällen müssen Sie einen Frauenarzt, einen Chirurgen oder einen Neuropathologen konsultieren.
  • Ultraschall - ermöglicht die Ermittlung der Ursache von Harnwegsstörungen und angeborenen Anomalien des Harnsystems;
  • CT - zur genauen Abbildung von Organen und Geweben;
  • allgemeine klinische Analyse von Urin.

Behandlung, Vorbeugung, Konsultation des Urologen zur Blasenatonie

Der Urologe kann auf die Fragen antworten, die sich aus dem Auftreten und der Therapie dieser Erkrankung stellen. Eine fachkundige Beratung wird die Situation klären und viele Fragen beantworten.

Ein Blasenbehandlungsprogramm wird aufgrund des Alters des Patienten, des Grads der Pathologie und des Vorhandenseins anderer Erkrankungen vorgeschrieben. Folgende therapeutischen Methoden werden verwendet:

  • Kräftigungsübungen;
  • Diät, da einige Lebensmittel das Urogenitalsystem reizen;
  • Einnahme von Medikamenten (verschriebene Psychopharmaka, Vitamine usw.);
  • Physiotherapie - zur Stimulierung der Blasenfunktion;
  • Wenn konservative Methoden keine Ergebnisse liefern, wird der Patient operiert. Der Hauptzweck der Operation besteht darin, die Position der Urinierorgane zu korrigieren.
  • Anwendung von Volksmethoden (Kräuter).

Wenn die ersten Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren, der Ihnen eine wirksame Behandlung verschreibt und Sie bei auftretenden Fragen berät.

Blase Atony Behandlung

Pathologie der Wände des Organs oder Atonie der Blase: was es ist, die Ursachen der Entstehung der Krankheit und die Behandlungsmethoden

Die Blasenentzündung ist eine übliche Pathologie des Wasserlassen. Die Krankheit ist eine Pathologie der Wände des Körpers, die ihren Ton verlieren, als Folge führt die Blase ihre Funktionen nicht aus. Die Krankheit verursacht eine Menge körperlicher Beschwerden und wirkt sich auch negativ auf die psychische Gesundheit des Patienten aus.

Die rechtzeitig begonnene Behandlung trägt zur Linderung unangenehmer Symptome bei, der Wiederherstellung der Blasenfunktion. Achten Sie auf die Gesundheit, bei den geringsten Anzeichen von Atonie, wenden Sie sich an einen Spezialisten, die meisten Pathologien lassen sich meist nicht bewältigen.

Was ist das

Beim Wasserlassen handelt es sich um den Prozess, der für die Blasenentleerung verantwortlich ist.

Nur unter der Voraussetzung einer gut koordinierten Arbeit vieler Teile des Nervensystems, der Schließmuskeln des Ausscheidungskanals, der Muskulatur des Organs selbst, kann ein normaler Wasserlassen-Prozess möglich sein.

Normalerweise kann das sich ansammelnde Organ bis zu 800 ml Flüssigkeit aufnehmen. Eine Person verspürt das Bedürfnis, zur Toilette zu gehen, wenn sich etwa 200 ml Urin in der Blase befinden.

Anfänglich steigt der Drang, etwas zu urinieren, mit der Ansammlung von Urin steigen sie an. Ein gesunder Mensch kann alle Prozesse kontrollieren, die im falschen Moment leiden. Unwillkürliches Wasserlassen tritt in kritischen Situationen auf, wenn sich die maximale Urinmenge angesammelt hat.

Die Wände der Blase sind mit Nervenenden bedeckt, die dem Nervensystem signalisieren, dass das Organ mit Urin gefüllt ist. Als Reaktion darauf hilft das Gehirn, den Detrusor zu reduzieren, wodurch der Schließmuskel des Ausscheidungskanals entspannt wird. Nach dem Entleeren arbeiten die Muskeln wie gewohnt.

Eine Verletzung der nervösen Kommunikation zwischen den Wänden der Blase und des Gehirns führt dazu, dass der Detrusor unzureichend auf die Befüllung des Organs mit Urin reagiert, der pathologische Prozess wird als Atonie bezeichnet. Die Anwesenheit eines Patienten dieser Pathologie führt zu einer ständigen kritischen Füllung der Blase, die unfreiwillig entleert wird.

Die Ursachen der Krankheit

Die Entstehung von Atonie wird durch viele negative Faktoren beeinflusst:

  • entzündlicher Prozess im Rückenmark des Patienten;
  • Wirbelsäulenerkrankungen;
  • verschiedene Verletzungen im Bereich der Leistengegend, unsachgemäß durchgeführte Operation;
  • Prostata-Adenom;
  • endokrine Störung;
  • das Vorhandensein von Infektionskrankheiten des Urogenitalsystems, insbesondere in chronischer Form;
  • häufiges unzeitiges Entleeren führt zu einer Schwächung der Blasenwände;
  • natürliche Veränderungen im Körper vor dem Hintergrund des Alterns;
  • Übergewicht, sitzender Lebensstil.

Die Pathologie kann ein erblicher oder angeborener Defekt sein. Spezielle Personengruppen sind am anfälligsten für Atonie:

  • Patienten, die an einem Prostata-Adenom leiden;
  • die Pathologien des Nervensystems;
  • chronische Zystitis (die Krankheit wird häufig bei Frauen diagnostiziert);
  • verschiedene traumatische Verletzungen der Wirbelsäule;
  • Damen in der postpartalen Periode;
  • Menschen, die im Beckenbereich operiert wurden.

Wichtig zu wissen! Laut Statistik wird Atonie bei Frauen häufiger bei Schwangerschaften, hormonellen Störungen und altersbedingten Veränderungen diagnostiziert. Männer leiden unter Beschwerden aufgrund eines Prostataadenoms.

Atonia nach der Geburt

Die Pathologie einer kürzlich geborenen Frau ist so häufig, dass sich jede Frau der damit verbundenen Risiken bewusst sein sollte. Die Krankheit hat unterschiedliche Schweregrade. In einigen Situationen sickert der Urin ständig oder tritt gelegentlich aus. In einer solchen Situation fehlt der Harndrang fast, es gibt Schmerzen im Unterleib.

Atonia in der postpartalen Periode vergeht meistens nach einem Monat ohne medizinische Manipulationen. Eine spezielle Therapie ist nicht erforderlich. Ärzte empfehlen, gymnastische Übungen zur Wiederherstellung der Blasenfunktion durchzuführen. Das Fehlen positiver Veränderungen erfordert, dass der Patient einen Urologen konsultiert.

Atony bei Neugeborenen

Pathologie bei Neugeborenen oder kleinen Kindern wird vor dem Hintergrund von Erkrankungen des Nervensystems gebildet. Bis zu zweieinhalb Jahren fehlt die unwillkürliche Harnregulierung, das Entleeren erfolgt durch Reflexe. Ähnliche Probleme können auch während der Pubertät auftreten. Das Problem ist manifestierte episodische Anfälle von Harninkontinenz.

Atony bei Säuglingen ist durch einen allmählichen konstanten Harnfluss gekennzeichnet. Viele Eltern bemerken das Problem nicht sofort durch den Einsatz von Windeln. Wenn Sie eine Krankheit vermuten, gehen Sie sofort zum Kinderarzt. Es gibt keine Garantie, dass wir mit dem Problem fertig werden können, aber je früher mit der Behandlung begonnen wird, desto günstiger ist die Prognose.

Symptomatologie

Das charakteristische Krankheitsbild hängt von der Schädigung eines bestimmten Teils der Muskulatur ab. Urin kann ständig unfreiwillig abfließen: Etwas leckt ständig oder fällt heraus. Ein solcher Vorgang wird bei einem Zusammenklang der Sphinkter des Ausscheidungskanals beobachtet. Die Pathologie der Blasenwand ist durch die Notwendigkeit gekennzeichnet, die Organe entleeren zu müssen.

Es gibt eine Reihe von Symptomen, die alle Arten von Atonie begleiten:

  • kein Harndrang Einige Patienten verspüren einen starken Drang beim kritischen Füllen der Blase. Die Empfindungen sind so stark, dass es fast unmöglich ist, sie zu kontrollieren;
  • das Vorhandensein einer großen Menge von Restharn. Bei einem gesunden Menschen überschreitet der Restharngehalt nicht mehr als 50 ml, bei atonischen Patienten erreicht die Marke 300 ml;
  • Viele Patienten klagen über ständige Schwere im Unterleib, die Beschwerden nehmen mit der vollen Blasenfüllung zu;
  • Husten ist bei körperlicher Anstrengung oft durch unkontrollierte Entleerung gekennzeichnet;
  • Während des Wasserlassens ist der Strahl intermittierend, schwach, manchmal werden Urintröpfchen freigesetzt.

Diagnose

Es ist möglich, eine adäquate Behandlung vorzuschreiben und die unangenehmen Symptome der Atonie mit Hilfe spezieller Diagnoseverfahren zu stoppen:

  • Dem Patienten werden Blut- und Urintests vorgeschrieben.
  • Mit Ultraschall der Blase und den benachbarten Organen bestimmen Ärzte den Grad der Pathologie und das Vorhandensein anderer Krankheiten.
  • Es wird empfohlen, engmaschige Spezialisten (Gynäkologe, Chirurg, Neuropathologe) zu untersuchen, um die Ursache der Erkrankung zu ermitteln.
  • Die Definition der Mikroflora ermöglicht die Identifizierung des Infektionsprozesses.
  • Kontrasturographie ergänzt das Gesamtbild der Krankheit;
  • MRI und CT.

Basierend auf den Ergebnissen bestätigt oder widerlegt der Arzt die Diagnose, gibt einen geeigneten Therapieverlauf vor und wählt die Behandlungsmethoden individuell aus.

Wirksame Methoden und Regeln der Behandlung

Die Therapie wird von einem Arzt individuell ausgewählt, wobei die Schwere der Erkrankung und die Merkmale des Patienten zu berücksichtigen sind. Bei der Auswahl der Behandlungsmethoden spielen die Komorbiditäten, das Alter des Patienten, eine wichtige Rolle.

Atonie zu bewältigen ist nur mit Hilfe einer ganzen Reihe nützlicher Empfehlungen möglich:

  • Kegel-Übungen. Mit dem Ziel, die Muskeln des Beckens zu stärken und zu trainieren, was sich positiv auf den Verlauf der Pathologie auswirkt.
  • Einhaltung einer speziellen Diät, die den Konsum von Produkten, die die Blase reizen, ausschließt. Ärzte empfehlen, alkoholische Getränke, Schokolade, Koffein und Milchprodukte einzuschränken oder ganz aufzugeben;
  • der Arzt kann eine medikamentöse Therapie verschreiben, einschließlich verschiedener Medikamente (Antidepressiva, Anticholinergika, Calciumantagonisten, Prostaglandine E);
  • Die Reduzierung des unangenehmen Hauptsymptoms (Harninkontinenz) ist mit Hilfe eines speziellen Geräts, dem Pessar, möglich. Das Produkt wird in die Vagina eingeführt, übt zusätzlichen Druck auf das Urinansammlungsorgan aus und wirkt sich günstig auf den Verlauf der Pathologie aus.
  • Sie können unangenehmen Situationen mit Hilfe eines vorab geplanten Entleerungsplans begegnen.
  • ggf. einen Katheter verwenden;
  • physiotherapeutische Verfahren zur Stärkung der Beckenmuskulatur;
  • Die Pathologie der Ausscheidungsorgane kann mit Hilfe der Operationsmethode bewältigt werden, wenn konservative Methoden nicht helfen.

Achtung! Alle Arzneimittel werden vom Arzt individuell ausgewählt, die Selbstbehandlung ist strengstens untersagt.

Mittel der traditionellen Medizin

Medikamente helfen, die Wirksamkeit der Primärbehandlung zu erhöhen, unangenehme Symptome zu stoppen und den entzündlichen / infektiösen Prozess zu bewältigen. Konsultieren Sie vor Beginn der Therapie einen Spezialisten, verwenden Sie keine Rezepte, die sich negativ auf Ihre Gesundheit auswirken.

Wirksame Rezepte für den Kampf gegen Atonie:

  • Für die Zubereitung der therapeutischen Bouillon die Blätter der Birke, die Rinde der gemeinen Hasel, die Klettenwurzeln und das Lakritze zu gleichen Teilen miteinander kombinieren. In eine erhitzte Thermoskanne drei Esslöffel der resultierenden Kräutermischung geben und Liter kochendes Wasser einfüllen. Bestehen Sie das Produkt mehrere Stunden lang und nehmen Sie jedes Mal 100 ml des fertigen Produkts vor einer Mahlzeit.
  • Unangenehme Empfindungen werden durch therapeutische Bäder (Dekokt des Schachtelhalms) gelindert. Das Werkzeug zuzubereiten ist sehr einfach: Gießen Sie ein Glas getrocknetes Gras mit zwei Liter Wasser ein und lassen Sie es eine halbe Stunde kochen. Gießen Sie den Wirkstoff in das Bad, die Therapiedauer beträgt höchstens eine halbe Stunde.

Mögliche Komplikationen und Prognosen

Mangelnde Therapie führt zu ständigen körperlichen und psychischen Beschwerden des Patienten und trägt zum Eintritt verschiedener Infektionen bei.

Es ist nicht möglich, mit einer angeborenen oder vor dem Hintergrund genetischer Veränderungen gebildeten Atonie umzugehen.

In diesem Fall wird dem Patienten das Tragen von Windeln für Erwachsene vorgeschrieben, spezielle Medikamente, es wird empfohlen, nach einem vorher erstellten Zeitplan zu leeren.

Akquisition von Atony ist einer Therapie zugänglich, vorbehaltlich einer Reihe nützlicher Empfehlungen. Laufende Fälle erfordern eine Operation. Im Allgemeinen ist Atonie behandelbar, da angeborene Anomalien äußerst selten sind.

Die Bildung von Atony kann nach den hilfreichen Ratschlägen von Ärzten vermieden werden:

  • wenn immer möglich, auf die Situationen achten, die den traumatisierenden Bereich eines Einzugsgebiets fördern;
  • rechtzeitig infektiöse, entzündliche Prozesse des Ausscheidungssystems behandeln. Versuchen Sie, das Auftreten von Krankheiten zu verhindern.
  • Bedenken Sie die Tatsache, dass die Behandlung von Atonie zu Hause mit irreversiblen Folgen droht. Die meisten Patienten, die die Pathologie behandelt haben, bleiben bis zu ihrem Lebensende bei ihr. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Wände der Blase so gedehnt werden können, dass es nicht möglich ist, solche Probleme zu beseitigen.

Eine Blasenentzündung hat eine günstige Prognose, vorausgesetzt, sie wird durch infektiöse, heilbare Krankheiten und (meistens) Wehen hervorgerufen. Angeborene Anomalien sprechen selten auf die Therapie an. Für zukünftige Mütter ist es wichtig, die Entwicklung des Babys zu überwachen, und bei dem geringsten Verdacht auf verschiedene Pathologien wenden Sie sich sofort an einen Arzt.

Weitere hilfreiche Informationen zu den Ursachen, Symptomen und zur Behandlung von Blasenatonie finden Sie im folgenden Video:

Atem der Blase

Die Blasenentzündung ist eine Pathologie, bei der die Wände dieses Organs geschwächt werden.

Bei Frauen wird die Blasenentzündung häufiger fixiert als bei Männern. Dies ist auf folgende Faktoren zurückzuführen: In der schwachen Hälfte werden häufiger hormonelle Störungen beobachtet und die Pathologie wird häufig nach der Geburtstätigkeit gebildet

Sekundäre Ursachen des Auftretens der Krankheit:

  • neurologische Erkrankungen und ständige Stresssituationen;
  • perineale Verletzung;
  • Entzündung der Blasenschleimhaut;
  • Fettleibigkeit;
  • starke Dehnung des Sakralbereichs.

Wenn die Pathologie nach 2 Monaten beobachtet wird, müssen Sie einen Frauenarzt konsultieren, um die Ursache der Erkrankung zu ermitteln. Es ist möglich, dass die Beseitigung der Krankheit einen minimalinvasiven Eingriff erfordert.

Der Wunsch, während dieser Krankheit zu urinieren, kann ganz verschwinden oder Unwohlsein im Unterbauch sein. Manchmal tritt plötzlich der Drang auf, sodass eine Frau keine Zeit hat, zur Toilette zu laufen. Inkontinenz tritt meistens mit Anspannung in den Bauchmuskeln auf. Je nach Schwächung des Urintons kann es leicht austreten oder im Gegenteil in großen Mengen auffallen.

Symptome einer Blasenatonie

Ein charakteristisches Symptom der Blasenatonie ist die Harninkontinenz. Zu den Symptomen dieser Erkrankung gehört die Störung des Harnprozesses: Man muss sich stark anstrengen, um zur Toilette zu gehen, der Urin fließt in einem dünnen Strahl heraus, der Strahl nimmt zu, wenn man auf den Unterbauch drückt, eine unvollständige Entleerung ist spürbar.

Diagnosemaßnahmen zur genauen Diagnose der Harninkontinenz:

  • Erstuntersuchung durch einen Urologen;
  • In einigen Fällen müssen Sie einen Frauenarzt, einen Chirurgen oder einen Neuropathologen konsultieren.
  • Ultraschall - ermöglicht die Ermittlung der Ursache von Harnwegsstörungen und angeborenen Anomalien des Harnsystems;
  • CT - zur genauen Abbildung von Organen und Geweben;
  • allgemeine klinische Analyse von Urin.

Behandlung, Vorbeugung, Konsultation des Urologen zur Blasenatonie

Der Urologe kann auf die Fragen antworten, die sich aus dem Auftreten und der Therapie dieser Erkrankung stellen. Eine fachkundige Beratung wird die Situation klären und viele Fragen beantworten.

Ein Blasenbehandlungsprogramm wird aufgrund des Alters des Patienten, des Grads der Pathologie und des Vorhandenseins anderer Erkrankungen vorgeschrieben. Folgende therapeutischen Methoden werden verwendet:

  • Kräftigungsübungen;
  • Diät, da einige Lebensmittel das Urogenitalsystem reizen;
  • Einnahme von Medikamenten (verschriebene Psychopharmaka, Vitamine usw.);
  • Physiotherapie - zur Stimulierung der Blasenfunktion;
  • Wenn konservative Methoden keine Ergebnisse liefern, wird der Patient operiert. Der Hauptzweck der Operation besteht darin, die Position der Urinierorgane zu korrigieren.
  • Anwendung von Volksmethoden (Kräuter).

Wenn die ersten Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren, der Ihnen eine wirksame Behandlung verschreibt und Sie bei auftretenden Fragen berät.

Atemnot der Blase: Ursachen, Symptome und Behandlung

Die Blasenentzündung tritt während der Infektion auf, Pathologien der endokrinen Drüsen, das Vorhandensein von Problemen im Nervensystem. Die Atmung der Blase drückt sich in der Manifestation oder Abwesenheit des normalen Tonus der Muskelgruppen des inneren Sekretes oder Skeletts aus. Am häufigsten tritt die Krankheit beim Prostata-Adenom auf.

Gründe

Die Ursachen der Krankheit sind normalerweise folgende:

  1. Teilweiser oder vollständiger Verlust der Kontrolle des Nervensystems des Patienten über Muskelkontraktionen.
  2. Verschiedene Defekte im sakralen Bereich des Rückenmarks.
  3. Prostata-Adenom
  4. Degenerative Erkrankungen der Wirbelsäule.
  5. Schäden an den hinteren Wurzeln des Rückenmarks.
  6. Komplikationen nach der Operation.
  7. Verschiedene Belastungen.
  8. Hormoneller Ausfall
  9. Fibrose Quetschart.
  10. Verschiedene Verletzungen des Dammes.
  11. Wechseljahre bei Frauen.
  12. Übergewicht und Fettleibigkeit.
  13. Fortgeschrittenes Alter

Die Risikogruppen für Atony sind zwei. Die erste umfasst Kinder und Jugendliche, bei denen die Urinemission ohne Dringlichkeit erfolgt, und die zweite - Personen, die aufgrund des starken Drucks auf die Blasenmuskulatur nicht in der Lage sind, das Wasserlassen zu unterdrücken. Üblicherweise werden diesen Gruppen Patienten mit Zystose hinzugefügt.

Die Blasenentzündung tritt bei Frauen häufiger auf als bei der männlichen Hälfte der Menschheit. In der Regel handelt es sich dabei um Patienten mit fortgeschrittener Zystitis oder um Frauen nach der Geburt.

Bei Männern tritt die Krankheit meistens aufgrund der Entwicklung eines Prostata-Adenoms auf.

Bei beiden Geschlechtern ist die Entwicklung von Atonie bei Verletzungen der Wirbelsäule, bei Problemen im Nervensystem und bei postoperativen Komplikationen charakteristisch.

Die Folgen einer Krankheit hängen oft von den Ursachen ihres Auftretens ab. Wenn dieses Problem medizinisch behoben werden kann, ist die Prognose günstig, wenn es sich jedoch um eine unheilbare Option handelt, versuchen die Ärzte, die negativen Folgen der Krankheit zumindest teilweise zu beseitigen.

Am häufigsten leiden Frauen nach der Geburt an einer Erkrankung, wenn der Unterleib zu schmerzen beginnt oder der Ruf nach Urin verschwindet. Manchmal passiert das Gegenteil, wenn der Urin so plötzlich auffällt, dass eine Frau keine Zeit hat, auf die Toilette zu gehen.

Typischerweise tritt die Krankheit bei Patienten nach 25 bis 30 Tagen nach der Geburt des Kindes auf. Eine Sonderbehandlung wird in diesem Fall nicht durchgeführt. Um das Problem zu beseitigen, genügt es, Übungen zur Entspannung der Muskelstrukturen im Becken zuzuordnen.

Manchmal wird zur Beseitigung der Erkrankung eine elektrische Stimulation oder eine kleine Operation durchgeführt.

Wenn durch die Operation die Nervenstrukturen beschädigt werden, die die Blase steuern, kann es zu einer Atonie dieses Organs kommen. Normalerweise geschieht dies während Operationen am Becken.

Die Entwicklung der Krankheit bei Kindern

Wenn das Kind ein beschädigtes Nervensystem hat, kann es zu einer sogenannten neurogenen Blasenbildung kommen.

Darüber hinaus verfügt ein Kind bis zum Alter von drei Jahren nicht über die notwendige Regulierung der Urinemission, und das Signal zum Entleeren der Blase kommt von den Nervenstrukturen der Sakralregion, das heißt, der Reflex wird ausgelöst.

Das Vorhandensein dieser Art von Urinemission bei älteren Kindern verursacht periodische Inkontinenz der Harnflüssigkeit. Dann erfolgt eine unkontrollierte Entleerung, und in der Blase befindet sich immer Restharn. Wenn das Baby krank ist, tritt die Harnflüssigkeit tropfenweise aus.

Symptome

Symptome der Blasenatonie sind wie folgt:

  1. Der Patient kann den Urin mit angespannten Bauchmuskeln nicht halten.
  2. Harnverlust
  3. Urin fällt in großen Mengen auf.
  4. Der Patient hat keinen Harndrang.
  5. Eine Person spürt Schwere im Unterleib.
  6. Der Patient hat den Beginn der Urinemission verzögert.
  7. Der Harnflüssigkeitsstrahl ist klein, nimmt jedoch stark zu, wenn eine Person auf den Magen drückt.
  8. Der Patient hat nicht das Gefühl, dass die Blase nicht vollständig leer ist.

Wenn der Patient die angegebenen Anzeichen der Krankheit hat (mindestens zwei), suchen Sie dringend einen Arzt auf.

Diagnose und Behandlungsprozess

Der Patient muss einen Urologen konsultieren und untersucht werden. Bei Bedarf schickt der Arzt den Patienten zum zuständigen Spezialisten (Neurologe, Gynäkologe usw.). Dann wird mit Hilfe von Ultraschallgeräten das Urogenitalsystem des Patienten untersucht.

Eine Computertomographie kann durchgeführt werden. Der Patient besteht einen allgemeinen Urintest.

Nach Erhalt aller Daten verschreiben Ärzte die geeignete Behandlung, die von der Entstehung der Krankheit, den Begleiterkrankungen des Körpers des Patienten, dem Volumen der Harnflüssigkeitskontinenz, dem Gesundheitszustand und dem Alter des Patienten abhängt.

Bei Blasenatonie besteht die Behandlung aus folgenden Maßnahmen:

  1. Es werden Gymnastikübungen (Kegel-Komplex) durchgeführt, die die Beckenmuskulatur stärken und entwickeln.
  2. Dem Patienten wird eine Diät verordnet. Er muss alkoholische Getränke, Milchprodukte, Schokolade und Produkte davon, Kaffee, aufgeben. Es ist notwendig, die Verwendung von Lebensmitteln, die die Blase reizen, zu begrenzen.
  3. Der Patient muss genau nach Zeitplan urinieren.
  4. Ärzte verschreiben dem Patienten Kalziumantagonisten, Antidepressiva, Anticholinergika, Prostaglandine und andere Arzneimittel.
  5. Frauen werden mit einem Gerät behandelt, das als Pessar bezeichnet wird. Es wird in die Vagina des Patienten eingeführt, um dort zusätzlichen Druck zu erzeugen.
  6. Verschiedene physiotherapeutische Techniken, die die Blase anregen, werden eingesetzt.
  7. Wenn die Krankheit zu weit fortgeschritten ist, wird eine Operation durchgeführt.
  8. Zusammen mit von Ihrem Arzt verordneten Medikamenten können Sie Rezepte der traditionellen Medizin anwenden.
  9. In solchen Fällen werden oft Katheter verwendet.

Vorbereitungen und notwendige Behandlungsmethoden zur Beseitigung von Problemen mit der Urinemission werden von einem erfahrenen Urologen verschrieben.

Blase Atony Behandlung

Die Regulierung des Harnprozesses wird vom Nervensystem gesteuert. Blasenschwäche (Harninkontinenz) - eine Folge einer Verletzung der Verbindung der Nervenfasern des Rückenmarks mit der Blase.

Inhaltsverzeichnis:

Aus diesem Grund gehen der Ton der Wände des Organs und die Fähigkeit, die Harnflüssigkeit zurückzuhalten, verloren. Eine solche Pathologie kann einem Menschen enorme körperliche und psychische Unannehmlichkeiten bereiten.

allgemeine Informationen

Beim Wasserlassen handelt es sich um einen abgestimmten Akt der Nerven- und Harnwege. Unkontrolliertes Wasserlassen tritt auf, wenn die Blase voll ist.

In seinen Wänden befinden sich viele Nervenrezeptoren für eine subtile Reaktion des Druckanstiegs in der Blase und die Übertragung eines Signals an das Gehirn. Der Impuls reagiert darauf, indem er gleichzeitig die Blasenmuskeln reduziert und die Schließmuskeln für das Wasserlassen entspannt.

Bei Störungen der Nervenübertragung können Rezeptoren und Muskeln der Blase nicht rechtzeitig auf Überfüllung des Organs mit Urin reagieren, wodurch sich die Wände strecken und unwillkürlicher Urinausstoß auftritt. Dies tritt hauptsächlich bei der Muskelspannung des Bauches auf.

Wenn Sie die Gewohnheit entwickeln, Ihre Blase alle 2-3 Stunden zu entleeren, gewinnt das Wasserlassen im Laufe der Zeit wieder die Kontrolle.

Ursachen der Pathologie

Die Ursache für die Pathologie der Blase kann Blasenentzündung sein.

Die Blasenentzündung wird als sekundärer pathologischer Prozess angesehen, der sich aus verschiedenen Gründen entwickelt. Dazu gehören:

  • chronische Manifestationen bakterieller Infektionen (Zystitis);
  • schwere Schwangerschaft;
  • Probleme mit der Lieferung;
  • Verletzungen in den unteren Bereichen der Wirbelsäule mit Schädigungen des Rückenmarks;
  • das Wachstum einer Hernie oder eines Tumors auf der Wirbelsäule, das die Durchlässigkeit der Nervenfasern verletzt;
  • Neuropathie;
  • Fettleibigkeit;
  • Diabetes mellitus;
  • Stresssituationen;
  • endokrine Probleme;
  • Syphilis;
  • Störungen in der Prostata;
  • operative Intervention;
  • die Auswirkungen von Medikamenten auf das Nervensystem;
  • katarrhalische Krankheiten;
  • Konkretionen oder sandige Sedimente in den Nierenorganen;
  • Altersindikatoren.

Die Gründe dafür können im Komplex liegen oder separat handeln. Die Pathologie ist genetisch bedingt oder ist das Ergebnis einer Schädigung des Fötus während der Embryonalperiode.

Atonia wird häufig bei Kleinkindern, bei älteren Menschen und bei Frauen in der postnatalen oder postnatalen Zeit gesehen.

Menschen dieser Gruppe, die am anfälligsten für Inkontinenz sind, haben ein gemeinsames Problem - Muskelschwäche der Organe im Becken.

Inkontinenz bei Frauen

Harninkontinenz manifestiert sich häufig im ersten Jahr nach der Entbindung bei Frauen. Dies wird als normale Manifestation betrachtet, die durch die Entspannung der Blasenmuskulatur aufgrund der beeindruckenden Belastungen in der Wartezeit des Babys und während des Geburtsvorgangs erklärt wird.

Diese Art von Pathologie verläuft meistens ohne Behandlung von selbst. Um diesen Prozess zu beschleunigen, empfehlen Experten spezifische Übungen, die die Beckenbodenmuskulatur effektiv nutzen.

Eine längere Atonie ist ein Grund, sich an einen Spezialisten zu wenden.

Pathologie bei Neugeborenen und Kindern

Inkontinenz bei Neugeborenen und Kindern tritt mit Störungen des Nervensystems auf. Atonie bei Säuglingen manifestiert sich in kleinen Dosen im Urinfluss und ist charakteristisch für die Prozesse der pathologischen Natur des kleinen Beckens, die die Nerven beeinflussen. Im Alter von 2,5 Jahren fehlt die Kontrolle des Wasserlassens und der Entleerungsprozess wird reflexartig durchgeführt.

Symptomatologie

Die Spezifität der Symptome hängt von dem geschädigten Muskel ab. Atony von Harnkanal-Sphinkter ist durch unkontrollierte Freisetzung von Urin gekennzeichnet, und Atonie der Muskeln der Blasenwände ist durch Anspannung der Beckenmuskulatur während des Wasserlassens gekennzeichnet. Oft ausgedrückt Symptome bei jeder Art von Atonie:

  • Schweregefühl in den unteren Bereichen des Bauchraums mit zunehmender Harnflüssigkeit;
  • die Ausgabe von Urin in kleinen Portionen, die während des Drucks auf den Magen zunehmen;
  • kein Harndrang
  • die Unfähigkeit, den Urin mit starker Muskelspannung des Bauches zurückzuhalten;
  • große Mengen von Urinresten.

Atem der Blase - was ist das?

Der Harnprozess wird vom Nervensystem gesteuert. Wenn die Kommunikation mit der Blase in den Nervenfasern des Rückenmarks unterbrochen wird, entwickelt sich eine Erkrankung wie Blasenatonie. Ansonsten wird es auch als Harninkontinenz bezeichnet.

Allgemeine Beschreibung der Krankheit

Atonia ist ein pathologischer Tonfall der Wände einer Orgel. Harninkontinenz ist das Hauptanzeichen für den Beginn der Entwicklung der Krankheit, die durch verschiedene Ursachen und Faktoren hervorgerufen werden kann.

Unkontrollierbares Wasserlassen bringt den Patienten nicht nur körperliche, sondern auch moralische Beschwerden mit sich. Eine solche Störung wird mit der richtigen Behandlung beseitigt. Ein wirksames Medikament in der Therapie ist Kalimin.

Beim ersten Krankheitsverdacht gilt es, den Besuch eines Spezialisten nicht zu verzögern.

Patienten mit Blasenschwäche, die üblicherweise in zwei Gruppen unterteilt sind:

  1. Eingeschlossen sind Personen, deren Harnprozess nicht von charakteristischen Verlangen begleitet wird. Hier sind mehr Menschen der Krankheit ausgesetzt.
  2. Sie sind Patienten, bei denen die Muskeln des Organs zu stark beansprucht werden. Daher kann die Person den Harndrang nicht unterdrücken.

Die Krankheit tritt in den meisten Fällen beim geschlechtlichen Geschlecht auf, seltener bei Männern.

Ätiologie

Die Harninkontinenz ist ein sekundärer pathologischer Prozess, dessen Entwicklung durch verschiedene Faktoren unterstützt wird. Unter den Hauptemissionen:

  • Neuropathie;
  • Übergewicht;
  • Stress;
  • Blasenentzündung;
  • schwere Schwangerschaft;
  • Diabetes mellitus;
  • Syphilis;
  • Prostata-Pathologie;
  • Operationen;
  • Alter;
  • Wirkung von Medikamenten auf das zentrale Nervensystem;
  • endokrine Krankheiten;
  • Hernie und Tumoren in der Wirbelsäule;
  • kalt

Die Auswirkungen von Ursachen können sowohl einzeln als auch in Kombination auftreten. Bei Neugeborenen, älteren Menschen, Frauen während der Schwangerschaft oder in der Zeit nach der Geburt kann häufig eine Blasenentzündung beobachtet werden.

Symptomatologie

Die für Atonie charakteristischen Symptome hängen von der Schädigung des Muskelbereichs der Blase ab. Bei einer Sphinkterfunktionsstörung wird der Urin unfreiwillig freigesetzt, tritt aus oder tropft Tropfen für Tropfen. Andere atonische Symptome, die mit jeder Art von Krankheit einhergehen, sind:

  • Schwere im Unterleib, verstärkt durch die Ansammlung von Urin;
  • unkontrolliertes Wasserlassen, das als Folge einer Belastung der Unterbauchmuskulatur bei starkem Lachen, körperlicher Anstrengung oder Weinen auftritt;
  • kein Wunsch, zur Toilette zu gehen;
  • Ein großes Volumen an Restflüssigkeit beträgt normalerweise 50 Milliliter. Mit der Blase können 300 ml erreicht werden.

Bei Männern entwickelt sich die Pathologie vor dem Hintergrund der Prostataerkrankung. Neben einem gestörten Wasserlassen treten Schmerzen im Bereich der Leisten- und Perineale auf, Probleme mit der Potenz sind nicht ausgeschlossen.

Postpartumatonie

Oft wird die Krankheit im ersten Jahr nach der Schwangerschaft bei Frauen diagnostiziert. Dies liegt daran, dass die Blase während der Schwangerschaft ihre Funktionalität verlieren kann.
Die Geburt, die auf natürliche Weise stattfand, wird oft zu einer Ursache, die zu Atonie führt.

Vor diesem Hintergrund werden Muskel- und Bandapparat stark gedehnt. Eine Rückstellung der Blase ist bei längerer Geburt oder bei zu großem Baby möglich.

Als Folge verlieren die Beckenbodenmuskeln ihre Elastizität, was dazu beiträgt, den Druck auf die Blase und den für das Wasserlassen vorgesehenen Kanal zu verringern.

Beim Lachen oder Husten einer bereits geborenen Frau können einige Tropfen Urin ausgeschieden werden, weil der Harnkanal nicht vollständig geschlossen werden kann.

In 25 Prozent der Fälle wird ein Blasenschwund nach der Geburt diagnostiziert. Dieses Phänomen ist jedoch oft kurz und verschwindet nach 2 Wochen von selbst.

Wenn die Krankheit mehrere Monate nicht verschwindet, müssen Sie einen Frauenarzt aufsuchen.

Zugeordnete Untersuchungen und Tests bestimmen die Ursache der Inkontinenz.

Die Manifestation von Atonie bei Kindern

Bei Säuglingen und älteren Kindern kann sich die Krankheit vor dem Hintergrund von Störungen des Nervensystems entwickeln. In der Kindheit ist Atonie durch den Fluss von Urin in geringen Mengen bei pathologischen Prozessen der Beckenorgane gekennzeichnet, die die Nerven beeinflussen können. Das Wasserlassen wird zwei Jahre lang nicht kontrolliert und reflexartig durchgeführt.

Diagnose

Wenn erste Anzeichen einer Pathologie auftreten, sollten Sie so früh wie möglich ärztliche Hilfe suchen. Um die Ursache der Erkrankung zu ermitteln und eine wirksame Behandlung durchzuführen, bestimmt der Arzt die Untersuchungsschritte. Der Patient wird verordnet:

  • vollständige Urinanalyse;
  • Computertomographie und Kernspintomographie (CT und MRI);
  • Ultraschall des Harn- und Urogenitalsystems;
  • Mikroflora-Forschung;
  • Kontrasturographie;
  • Konsultieren Sie gegebenenfalls einen Frauenarzt, einen Neuropathologen, einen Chirurgen und andere Spezialisten.

Medizinische Ereignisse

Je nach Grad der Pathologie, Alterskategorie und dem Vorhandensein von assoziierten Erkrankungen wird die Behandlung jeweils individuell ausgewählt.

Konservative Methoden

Der Komplex von Maßnahmen zur Beseitigung der Blasenatonie:

  1. Therapeutische Gymnastik (Übungen Kegel) - stärkt die Muskeln des Beckens.
  2. Sportunterricht, mit dem Sie die Skelettmuskulatur stärken können. Schwimmen ist besonders effektiv.
  3. Zwangstherapie ist eine Methode, bei der das Wasserlassen nach einem vorgegebenen Zeitplan durchgeführt wird. Dies verhindert die Dehnung der Wände der Muskeln des Organs und die Gewohnheit, den Stuhlgang zu kontrollieren, beginnt sich zu entwickeln.
  4. DENS - Auswirkungen von Neuropulsen auf biologisch aktive Zonen werden durch den Harnprozess stabilisiert, Krämpfe werden beseitigt.
  5. Physiotherapie - hilft die Blase anzuregen.
  6. Einbau eines Pessars oder eines Katheters - wird in die Vagina des Patienten eingeführt und erzeugt Druck auf die Blase.
  7. Medikation:
    • Antidepressiva - beruhigen das Nervensystem;
    • Kalziumantagonisten - sorgen für Muskeltonus.

Kontraindikationen für die Verwendung dieses Tools sind:

  • intestinale Abstraktionsobstruktion;
  • Myotonie;
  • postoperativer Schock;
  • Asthma bronchiale;
  • Iritis;
  • Thyrotoxikose;
  • Stillzeit;
  • Alter bis 16 Jahre.

Mit äußerster Vorsicht nehmen Kalimin während der Geburt, arterielle Hypotonie, Herzinfarkt, Diabetes.

Nebenwirkungen von der Einnahme des Medikaments:

  • Durchfall;
  • Erbrechen;
  • Hautausschlag;
  • Übelkeit;
  • Muskelschwäche;
  • häufiges Wasserlassen;
  • reduzierter Druck.

Bei der Behandlung von Kalimin ist es verboten, alkoholische Getränke zu sich zu nehmen. Es wird empfohlen, das Autofahren zu verlassen und komplexe Mechanismen zu kontrollieren.

Wenn die aufgeführten Methoden nicht zu einem positiven Ergebnis führen und das Problem weiter fortschreitet, wird ein operativer Eingriff vorgeschrieben. Das Verfahren ist nicht gefährlich und hat keine schwerwiegenden Folgen für den Patienten.

Die Hauptaufgabe dieser Methode besteht darin, die Position der Harnorgane zu korrigieren.

Volksheilmittel

Die konservative Behandlung kann die Methoden der traditionellen Medizin ergänzen. Rezepte, die bei der Behandlung der Blasenatonie helfen:

  1. Bäder mit Kräuteraufgüssen. Zur Vorbereitung benötigen Sie 15 Gramm trockenen Schachtelhalm und 2 Liter Wasser. Alles mischen und eine halbe Stunde lang anzünden. Bevor Sie die Brühe in das Bad geben, filtern Sie es. Dieses Werkzeug kann auch zum Umwickeln verwendet werden.
  2. In gleichen Mengen nehmen Klette, Eichenrinde, Birkenblätter, Eryngium und Süßholz. Alle Pflanzen sind fein gehackt und gießen kochendes Wasser im Verhältnis 5: 1. Brühe 3 Stunden lang infundiert. Es ist notwendig, morgens, mittags und abends 100 g vor den Mahlzeiten zu akzeptieren. Normalisiert die Blase.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Verwendung von Kräutermedizin unbedingt mit einem Spezialisten abgestimmt werden muss. Die unabhängige Wahl der Fonds kann die Situation nur verschlimmern.

Atemnot der Blase ist keine angenehme Krankheit. Obwohl die Prognose positiv ist, wird eine Selbstbehandlung nicht empfohlen. Nur ein erfahrener Arzt kann die richtige Therapie wählen, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Atem der Blase: alle Behandlungsmethoden

Überprüfen Sie auch

Nebennierenadenom: Wie erkennt man die Krankheit und überwinden sie? Nebennieren sind endokrine Drüsenpaare, die ihrem Namen nach in der Nähe des oberen Pols jeder Niere liegen.

Ksidifon: Anweisungen und der Preis des Medikaments Ksidifon (aus dem lateinischen Xydifon) ist ein Medikament, das den Kalziumstoffwechsel im menschlichen Körper reguliert. Erstens verhindert es den Entzug von Kalzium aus den Knochen und stoppt die pathologische Entwicklung der Verkalkung in Weichteilen.

Sparfloxacin: nachgewiesene Wirksamkeit, umstrittene Sicherheit Sparfloxacin ist ein antimikrobielles, bakterizides Medikament mit einer relativ breiten Exposition. Dieses Instrument wird von qualifizierten Fachleuten für Infektionen der Atemwege, Nieren und Harnwege sowie für Mittelohr- oder Nebenhöhlenentzündungen verschrieben.

Urosulfan - Welche Krankheiten behandelt das Medikament? Sulfanilamide sind die ersten antibakteriellen Antibiotika, die in der Medizin breite Anwendung gefunden haben.

Was ist eine dreistufige Urinprobe: Erfassung und Interpretation der Ergebnisse Eine dreistufige Urinprobe ist eine Labormethode der mikroskopischen Analyse von drei verschiedenen Urinanteilen, die während eines Wasserlassens gewonnen wurden. So können Sie genau bestimmen, welche Teile des Urogenitalsystems den Entzündungsprozess beeinflussen.

Indikationen, Gebrauchsanweisungen und Bewertungen der Tabletten Furamag Furamag ist ein antimikrobielles Mittel, das ein breites Wirkungsspektrum aufweist und zur Gruppe der Nitrofurane gehört.

Die Verwendung des Antibiotikums Cefaclor: Anweisungen und Bewertungen Cefaclor ist ein Antibiotikum, dessen Wirkung auf die Behandlung von Nieren- und Harnwegserkrankungen gerichtet ist. Das Medikament hat ein granulares Aussehen und wird oral eingenommen.

Nifuratel: Umfassende Anweisungen und Bewertungen zum Medikament Nifuratel ist ein modernes Medikament, das antimikrobielle Wirkung auf den Körper hat und die Verwendung des Medikaments zur Behandlung von Krankheiten mit entzündlich-infektiösen Prozessen ermöglicht.

Eines der besten Arzneimittel zur Behandlung von Zystitis und Pyelonephritis Furazidin Furazidin ist ein Arzneimittel zur Behandlung von entzündlichen Erkrankungen, dessen Auftreten durch die aktive Aktivität von Mikroben gefördert wurde.

Nevigremon - welche Art von Medikament Es gehört zur Gruppe der antimikrobiellen Wirkstoffe. Nevigremon ist ein bakterizides, antibakterielles und bakteriostatisches Medikament, das zur Behandlung von Erkrankungen des Harntrakts, von Infektionsläsionen des Gastrointestinaltrakts und als Prophylaxe gegen das Eindringen von Infektionen nach einer Operation eingesetzt wird.

Nitrofurantoin - Gebrauchsanweisungen und Bewertungen der Zubereitung Bei Erkrankungen des Harntraktes Personen unterschiedlichen Alters, unabhängig von Geschlecht, Gesicht.

Cefalexin: Indikationen, Gebrauchsanweisungen, Bewertungen Cefalexin gehört zu der Kategorie der stärksten halbsynthetischen Antibiotika. Es gehört zu der Cephalosporinserie der ersten Generation.

Hepatorenales Syndrom - eine Vorstufe des Nierenversagens Das Hepatorenale Syndrom wird als Verletzung der Funktionen der Nieren und der Leber bezeichnet, was durch das Vorhandensein und die Entwicklung der Pathologie dieser Organe verursacht werden kann.

Verschütten - Gebrauchsanweisung. Was Sie über Medizin wissen müssen In der modernen Gesellschaft wird häufig davon ausgegangen, dass Krankheiten sozusagen „nach Geschlechtseigenschaften aufgeteilt“ werden sollten. Frauen haben ihre eigenen Körpermerkmale, Männer haben ihre eigenen.

Diät für Nierenversagen: Ernährungsregeln und beispielhafte Menüs Viele Menschen stehen vor der Diagnose Nierenversagen. Aber nicht jeder versteht, dass bei einer solchen Krankheit die Herangehensweise an die alte Diät völlig neu überdacht werden muss.

So wenden Sie Pefloxacin an: Vollständige Anweisungen und Bewertungen Pefloxacin ist ein antimikrobielles Breitbandmittel, das mit der Fluorchinolon-II-Generation zusammenhängt. Der Wirkstoff hemmt die DNA- und RNA-Replikation, stört die Proteinsynthese durch Mikroorganismen und wirkt bakterizid.

Renale Kalicoektasie: Symptome und Behandlung der Krankheit Die meisten Nierenerkrankungen gehen mit einer Funktionsstörung des Harnsystems einher.

Zystographie - ein Verfahren zur Diagnose von Blase und Nieren Die Zystographie von Blase und Nieren ist ein diagnostisches Verfahren, das in der Urologie verwendet wird, um pathologische Zustände des Harnwegs mit dem Röntgenstrahlverfahren zu ermitteln, indem das Organ mit einer speziellen Substanz gefüllt wird.

Nierentee während der Schwangerschaft - ob zu trinken Nierentee wirkt als ausgezeichnetes Diuretikum bei Nieren- und Harnwegserkrankungen, die von Ödemen und Azotämie begleitet werden.

Urocespis: Die Haupttodesursache bei urologischen Patienten Urosespis ist eine schwerwiegende Komplikation bei entzündlichen Erkrankungen des Urogenitalsystems, die durch die Vermehrung von Infektionen und das Auftreten einer eindeutigen Gefahr für das Leben der Kranken gekennzeichnet ist.

Enuresis bei Jugendlichen - Warum junge Menschen an dieser Krankheit leiden Enuresis ist bei Jugendlichen in einem früheren Alter nicht so häufig wie bei Kindern, tritt jedoch immer noch auf. Statistiken sagen aus, dass 4% der Kinder zwischen 12 und 18 Jahren an dieser Krankheit leiden.

Nieren-Hydrokalykose - Umgang mit der Nierenerkrankung - dem natürlichen Filter des Körpers Innerhalb von 24 Stunden geben die Nieren 60 Liter Blut durch und reinigen sie von Schadstoffen.

Hyperurikämie - die gefährliche Erkrankung Die Anzahl der Fälle, in denen solche Störungen wie Hyperurikämie auftreten, nimmt täglich zu. Dieser ungesunde Zustand, der mit Abnormalitäten des Purinstoffwechsels einhergeht, ist bei 20% der Erwachsenen und 3% der Kinder auf der Welt vorhanden.

Statische und dynamische Szintigraphie zum Testen von Nieren Die Szintigraphie-Methode wurde schon lange entwickelt. Die ersten Versuche beziehen sich auf den Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts. Radionuklid-Diagnostika fanden jedoch erst in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts breite Anwendung, als Spezialgeräte entworfen wurden.

Ursachen der Blasenatonie

Der medizinische Begriff der Blasenentzündung bezieht sich auf den Zustand, wenn eine Schwächung der Wände dieses Organs auftritt. Ihre Manifestation ist die Harninkontinenz, die durch verschiedene Faktoren ausgelöst wird. Diese Krankheit verursacht erhebliche Beschwerden beim Patienten. Patienten können diese Wasserlassenstörung beseitigen, wenn sie umgehend einen Arzt aufsuchen.

Ursachen der Krankheit

Der Prozess des Wasserlassens wird vom Nervensystem reguliert. Die Blase ist durch eine Vielzahl von Nervenfasern mit dem Rückenmark verbunden. Bei Verletzung dieser Verbindung entspannen sich die Körperwände und verlieren ihren Tonus. Daher können sie den darin angesammelten Urin nicht zurückhalten.

Daher ist die Innervation der Blase gestört. Das Fehlen von Signalen, dass die Blase voll ist, führt zu einer Dehnung des Körpergewebes, unwillkürliches Wasserlassen tritt auf. Mit anderen Worten, das Rückenmark empfängt keine Signale, dass die Blase bereits voll ist und entleert werden muss.

Atony der Blase gibt es zwei Arten:

  • Das Wasserlassen tritt ohne den Drang auf - es ist häufiger bei Menschen in jungen Jahren.
  • Unwillkürliches Wasserlassen tritt aufgrund von übermäßigem Druck in der überströmenden Blase auf. Typische Pathologie für Personen, die an einer Entzündung des Körpers leiden.

Die Krankheit tritt sowohl bei Frauen als auch bei Männern auf und auch bei Kindern und älteren Menschen. In der Regel ist diese Pathologie sekundär, sie ist das Ergebnis anderer Beschwerden. Fachleute identifizieren bestimmte Kategorien von Personen, die ein Risiko für die Entwicklung einer Blasenfunktionsstörung haben. Dazu gehören die folgenden Populationen:

  • Männer mit einer Vorgeschichte von Prostata-Adenom;
  • Patienten mit nervösen Störungen;
  • Frauen nach der Geburt;
  • Personen, die an den Organen des Urogenitalsystems operiert wurden;
  • Wirbelsäulenverletzungen haben;
  • Frauen mit chronischer Blasenentzündung.

Bei Kindern entwickelt sich diese Pathologie als Folge einer Schädigung des zentralen Nervensystems. Häufig tritt bei älteren Kindern eine Harninkontinenz auf, die mit einer Entspannung des Blasentons verbunden ist.

Gesamtbild

Im Allgemeinen sind die Ursachen der Blasenentzündung folgende:

  • Verletzungen (Rückenmark, Wirbelsäule, Perineum);
  • gestörter Muskeltonus des Skeletts;
  • entzündliche Erkrankungen der Blase;
  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • Erkrankungen des Zentralnervensystems;
  • Vergiftung und schwere Vergiftung;
  • Urolithiasis;
  • endokrine Pathologien;
  • fortgeschrittenes Alter;
  • die Blase nicht rechtzeitig entleert.

Anzeichen und Diagnose der Pathologie

Die Symptome dieser Pathologie hängen direkt vom geschädigten Blasenmuskel ab.

Wenn der Harnröhrenschließmuskel geschwächt wurde, kommt es während seiner Ansammlung zu einer unfreiwilligen Abgabe von Urin.

Wenn der Schließmuskel einwandfrei funktioniert und die Pathologie die Muskulatur der Wände des Organs beeinflusst hat, müssen zum Entleeren die Muskeln des Beckenbodens gestresst werden.

Die Hauptmanifestation dieser Erkrankung ist die Harninkontinenz, die oft austritt oder durch Tröpfchen hervorsticht, wenn die Bauchmuskeln belastet werden. Dies geschieht häufig, wenn Sie husten, niesen oder lachen. Bei einem Kind treten diese Symptome während eines starken Schreiens oder Weins auf.

Ohne den Harndrang zu verspüren, fühlt sich der Patient im Unterleib schwer. Darüber hinaus manifestiert sich die Krankheit durch das plötzliche Auftreten von Verlangen. Dies führt manchmal dazu, dass die Person keine Zeit hat, die Toilette zu erreichen.

Charakteristische Anzeichen von Atonie sind:

Wenn sich in einer Person Atonie entwickelt, tritt der Drang zum Leeren nur bei kritischer Fülle auf. Der sich in der Blase ansammelnde Urin verursacht ein Gefühl der Schwere und des Unbehagens. Diese Krankheit ist durch das Fehlen von Schmerzen gekennzeichnet.

Die vom Patienten beschriebenen Symptome sind keine notwendige Grundlage für die Diagnose dieser Krankheit.

Zu diesem Zweck wird eine spezielle Prüfung durchgeführt, die Folgendes umfasst:

Behandlungsmethoden

Die Blasenentzündung gehört zu der Kategorie von Krankheiten, bei denen die Fähigkeit zur Heilung vollständig von der Haltung des Patienten abhängt. Hier ist gemeint, dass die Schlüsselrolle bei der Wiederherstellung des Tons der Blasenwände dem korrekten therapeutischen Verhalten des Patienten zukommt.

Es ist notwendig, die Muskeln des Beckenbodens bewusst zu stärken und das regelmäßige Wasserlassen zu überwachen. Dies wird mit folgenden Maßnahmen leicht erreicht:

  • Regelmäßige und langanhaltende Kegel-Übung.
  • Übung zur Wiederherstellung des Skelettmuskeltonus.
  • Übermäßige Exposition gegenüber einer speziellen Diät, die gefährliche Produkte von der Diät ausschließt, die eine Reizung der Blasenwände verursachen können. Dies bezieht sich auf würzige und geräucherte Gerichte und Produkte. Zitrusfrüchte, Alkohol und Kaffee sind ebenfalls verboten.
  • Wasserlassen nach einem festgelegten Zeitplan, um die Fülle der Blase und ihre rechtzeitige Entleerung zu kontrollieren. Dies ist notwendig, um eine Dehnung der Körperwände und die Entwicklung eines Reflexes zu verhindern.

Zur Erleichterung klinischer Manifestationen wird eine medikamentöse Behandlung ausgewählt, mit der:

  • Die Blutversorgung des Organs wird verbessert.
  • Die Nervenverbindung mit dem Rückenmark ist wiederhergestellt.

Die Krankheit hat viele Fallstricke, die Menschen erleben oft einen Nervenzusammenbruch, sie fallen aus der medizinischen Behandlung aus. Dies lohnt sich nicht, regelmäßige Bewegung, eine positive Einstellung, eine gewissenhafte Hygiene der Genitalien werden die Manifestationen der Pathologie reduzieren.

Antibiotika werden verschrieben, um bakterielle Komplikationen zu verhindern. Die Hauptbehandlung wird durch physiotherapeutische Verfahren ergänzt. In Ermangelung der Wirkung dieser Methoden ändert sich die chirurgische Behandlung, es kommt darauf an, ein spezielles Stütznetz auf der Blase zu installieren.