Schmerzen im Unterleib, im Nabel: verursacht bei Frauen und Männern

Die meisten Menschen mit Bauchschmerzen im Bauchnabel verstehen nicht, wie gefährlich sie für ihre Gesundheit sein können. Einige schimpfen sich selbst, weil sie zu viel gegessen haben, andere beschuldigen einen arbeitsreichen Tag, Stress oder katarrhalische Krankheiten. Die Situation wird dadurch erschwert, dass Krämpfe und Schmerzen den gesamten Bauchbereich bedecken und zu falschen Schmerzen führen können.

Viele von uns haben solche Schmerzen mindestens einmal in unserem Leben erlebt und wissen, wie unerträglich es ist - es tritt bei jeder Bewegung auf, es bleibt also nur zu lügen und nicht zu bewegen. Und wenn eine Person, die zum Beispiel starke Zahnschmerzen hat, selbst zum Zahnarzt gelangen kann, muss eine Person mit Bauchschmerzen im Nabelbereich leiden, wenn sie auf dem Bett liegt und von ihr buchstäblich "verdreht" wird.

In diesem Fall bleibt nur ein Arzt zu rufen. Und höchstwahrscheinlich wird der Krankenhausaufenthalt folgen.

Schmerzursachen im Nabel

Bei Frauen und Männern können Schmerzen im Bereich des Nabels plötzlich und brennen oder chronisch sein und manchmal einer Kolik ähneln. Bevor Sie sich Sorgen machen, müssen Sie analysieren, wann Beschwerden auftreten.

Denn die Ursache für Schmerzen im Nabel kann sehr prosaisch sein - zu enge Kleidung übt Druck auf den Magen aus, was Schmerzen verursacht. Ein Gürtel mit Metallschnalle kann zu schmerzhaften Ödemen und Hautausschlägen führen, was nicht nur bei Allergikern möglich ist.

Gefährliche Krankheiten können jedoch auch bei Frauen und Männern Schmerzen im Nabel verursachen, von denen einige ein dringendes Eingreifen erfordern.

  1. Blinddarmentzündung Wenn bei einer Person plötzlich Schmerzen aufgetreten sind, gab es Schmerzen direkt über dem Nabel, um den Nabel, im Magen oder im Bauchraum. Man kann davon ausgehen, dass Sie eine Blinddarmentzündung haben. In der Regel werden solche Schmerzen mit der Zeit intensiver, ihre Lokalisierung bewegt sich auf der rechten Seite des Körpers. Ein starker Anstieg der Körpertemperatur tritt nicht immer auf, aber die Zunge wird normalerweise trocken und das Herz schlägt unregelmäßig und oft.
  2. Enteritis oder Entzündung des Dünndarms sowie Gastroenteritis (Entzündung des Magens und Dünndarms) sind häufige Ursachen für Schmerzen im Bauchraum im Nabel. Patienten mit Enteritis können neben Schmerzen Übelkeit, Erbrechen und anomale Stuhlgänge (normalerweise Durchfall, aber auch Verstopfung) aufweisen. Ein weiteres charakteristisches Symptom für Enteritis ist das Rumpeln, Völlegefühl und häufige reichliche Abgabe von Gasen (Flatulenz). Akute Enteritis ist meistens ansteckend und wird von Fieber begleitet. Chronische Enteritis, verursacht durch Ernährungsfehler oder chronische Helmintheninvasion, Giardiasis.
  3. Divertikulitis des Dünndarms. Diese Krankheit kann in erster Linie durch Vorwölbung im Bauchraum, insbesondere im Nabel, diagnostiziert werden. Diese Vorsprünge - Divertikel - sehen aus wie ein aufgeblasener Beutel mit einem Durchmesser von bis zu drei cm und in seltenen Fällen bis zu 15 cm (und die Mindestgröße kann 3 mm betragen). Die Darmschleimhaut wölbt sich durch die Darmmuskulatur. Divertikel können den Darm an jedem Ort treffen. Diese Stellen sind sehr schmerzhaft und geben der linken Seite des Bauches nach. Neben sichtbaren Anzeichen kann die Temperatur auch steigen - auf etwa 38 Grad.
  4. Malabsorptionssyndrom und. Dies ist eine chronische Erkrankung des Verdauungstrakts, die durch eine gestörte Verdauung von Nahrungsmittelmassen verursacht wird. Dies kann auf Fehler beim enzymatischen Abbau von Nährstoffen in weniger komplexe Verbindungen zurückzuführen sein; Mangel an vollständiger Absorption und nachfolgendem Transport von Substanzen. Eine Person klagt über verschiedene Bauchbeschwerden. Schmerzempfindungen sind sehr unterschiedlich, aber nicht spezifisch, während sie (ohne Behandlung) lange bestehen bleiben.
  5. Darmkolik. Die Ursachen dieses Syndroms können Verstopfung, Durchfall, Verdauungsstörungen und Dysbiose sein und vieles mehr. Der Bauch um den Nabel schmerzt in diesem Fall aufgrund von Krämpfen der Darmmuskulatur. Je mehr es schrumpft, desto mehr Schmerz und Schmerz.
  6. Nabelhernie Neben den schmerzhaften Empfindungen im Nabel werden Sie auf eine visuelle Manifestation der Krankheit stoßen - eine verlängerte Formation. Der Schmerz ist immer scharf. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie eine Hernie haben, rufen Sie sofort einen Rettungswagen an, sonst vermeiden Sie keine verheerenden Folgen. Selbstmedikation ist hier unangebracht - Sie haben wirklich ein ernstes Problem.
  7. Chronische Jejunitis ist eine chronische Entzündung des Jejunums. Die Entwicklung der Krankheit wird durch übertragene Darminfektionen, parasitäre Läsionen, unausgewogene Ernährung, übermäßigen Alkoholkonsum, würzige und fettige Lebensmittel, chronische Hepatitis, Stoffwechselstörungen und Immunschwäche gefördert. Die am stärksten ausgeprägten spastischen Schmerzen in der Nabelgegend aufgrund von Krämpfen der Darmwand. Auch gekennzeichnet durch Schmerzen auf dem Hintergrund von Blähungen, verursacht durch Dehnung der Darmschleimhaut akkumulierende Gase. Es entwickelt sich eine Entzündung der mesenterialen Lymphknoten - Mesadenitis, die sich durch Schmerzen von unten und rechts vom Nabel, im Nabel und im linken Hypochondrium manifestiert.
  8. Krebs des Dünndarms hat keine bestimmte Art von Schmerz. Wie bei vielen anderen Darmerkrankungen kann der Schmerz bei Krebs im Nabel lokalisiert sein und kann in der Natur Krämpfe verursachen, die sich verstärken, wenn der Darm gefüllt ist. Fast immer treten bei Krebs Dyspepsie-Phänomene auf: Aufstoßen, Sodbrennen, Völlegefühl, Durchfall oder Verstopfung. Manchmal haben die Fäkalien ein teerliches Aussehen und eine schwarze Farbe, was auf das Vorhandensein von Blut hinweist. Andere Symptome können Gewichtsverlust, allgemeine Schwäche für Wochen und sogar Monate, Geschmacksverlust für das Leben sein.
  9. Bauch Migräne. Kinder sind in der Regel im Vorschulalter. Die Erkrankung äußert sich in starken paroxysmalen Schmerzen im Nabel sowie Übelkeit, Erbrechen, Blähungen, Blähungen, Durchfall.

Ausgehend von den obigen Ausführungen wird deutlich, dass die schmerzhaften Empfindungen um den Nabel oder an der Seite des Nabels von einer Vielzahl von Krankheiten, die zum Teil lebensbedrohlich sind, zeugen können.

Was auch immer die Schmerzursache in der Nabelgegend ist, muss diagnostiziert werden. Denn jeder Schmerz, der im Bereich des Bauchnabels im Bauchraum auftritt, ist ein besonderes Signal des Körpers über den Verlauf der Erkrankung. Sie sollten sich nicht selbst behandeln und alle möglichen Schmerzmittel einnehmen, hier benötigen Sie eine umfassende ärztliche Untersuchung.

Bauchschmerzen um den Nabel und die Temperatur

Wenn Sie Schmerzen im Nabel haben, die von Fieber begleitet werden, kann dies auf eine Reihe von Darmerkrankungen hinweisen - Blinddarmentzündung, Pankreatitis, Cholezystitis, Peritonitis, ein Magengeschwür oder Darmverschluss. Bei Frauen können diese Symptome auf Probleme mit den Eierstöcken hinweisen.

Um ein genaueres Symptom zu erzeugen, müssen Sie dem Arzt genau sagen, wo Sie Schmerzen haben, über dem Nabel oder darunter.

Was tun mit Schmerzen im Nabel?

Es ist wichtig, eine kritische Situation zu erkennen und rechtzeitig einen Arzt zu rufen. Dies sollte sofort erfolgen, wenn Sie folgende Anzeichen bemerkt haben:

  • scharfe, ständige Schmerzen, Erbrechen, lockerer Stuhlgang;
  • Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches im Bereich des Blinddarms;
  • Blut in Erbrochenem und Kot.

Rufen Sie bei starken Schmerzen im Unterleib einen Krankenwagen, legen Sie sich auf den Rücken, haben Sie Knie und Hüftgelenke gebogen und legen Sie ein hohes Kissen unter den Kopf. Die Position sollte so sein, dass die Bauchmuskeln so entspannt wie möglich sind.

Nun, auf den Bauch legen Sie entweder ein warmes, aber kein heißes Heizkissen oder Ihre eigene Handfläche. Und denken Sie daran, dass die Initiative in solchen Fällen nicht angemessen ist, der Arzt muss eine Diagnose stellen und die Behandlung verschreiben.

Erster Arzt

Schmerzen in der Umgebung

Jedes Schmerzempfinden im Körper weist auf eine Störung oder Pathologie hin. Bauchschmerzen im Nabelbereich sind ein ziemlich häufiges Symptom vieler Krankheiten, von denen einige eine Gefahr für die menschliche Gesundheit und das Leben darstellen.

Unabhängig die Ursache des Schmerzes zu identifizieren und eine Lösung des Problems zu finden, ist nahezu unmöglich, da hierfür neben einer medizinischen Untersuchung zusätzliche Forschung erforderlich ist.

Die möglichen Ursachen des Symptoms zu kennen, bedeutet jedoch ein allgemeines Verständnis der Schwere der Erkrankung.

Natur der Schmerzen und Ursachen

Im Nabelbereich befinden sich mehrere Organe und Systeme, deren Problem Schmerzen verursachen kann. Es ist wahr, mit Elementen benachbart zu einem gegebenen Bereich verbunden und auch bestrahlt, die mit einer Quelle verbunden sind, die sich an einer anderen Stelle befindet. Jede der Krankheiten bildet ein besonderes symptomatisches Bild und äußert sich in charakteristischen Schmerzen:

Schmerzhaft Charakterisiert durch Darmverschluss, Blähungen, die Entwicklung von Tumoren, Knoten, chronische Enteritis. Kann während der Schwangerschaft, Dehnung der Wände des Peritoneums und Erkrankungen des Urogenitalbereichs sein.

Würzig Kann auf Darmgeschwüre oder Gallenblasenprobleme sowie Kneipen der Nabelhernie hinweisen. Akute scharfe Schmerzen im Nabel, die beim Wasserlassen in die Lendengegend ausstrahlen, können auf das Fortschreiten der Nierensteine ​​hindeuten.

Ziehen Tritt während der Schwangerschaft auf, Erkrankungen der urogenitalen Sphäre, Dehnung der Wände des Peritoneums, Darmverschluss.

Piercing (Schneiden). Sie tritt bei Cholezystitis, akuter Appendizitis, Pankreatitis und bei Frauen mit Erkrankungen des Urogenitalsystems auf. Schneidende Schmerzen treten auch bei Unregelmäßigkeiten im Verdauungstrakt auf.

Am häufigsten tritt er bei einer Nabelhernie auf und wird mit einem ausgeprägten Gefühl von Übelkeit, Blähungen und Durchfall kombiniert. Bei der visuellen Untersuchung wird der Vorsprung des Nabels merklich zusammengepresst, wobei der Druck zunimmt, auf den der Schmerz zunimmt. Kann auf eine Blinddarmentzündung hindeuten, die den Nabel verletzt und übel ist. Erhöhter Schmerz beim Drücken tritt in der rechten unteren Seite auf.

Stark Tritt bei Verdrehungen im Darm, Nabelhernie, Onkologie, Blinddarmentzündung auf. Kann bei erblich bedingter abdominaler Migräne bei Kindern auftreten. In diesem Fall sind die Schmerzen konstant oder paroxysmal und werden von Übelkeit, Blähungen und Verstopfung begleitet. Nach und nach werden die Empfindungen über den Nabel in den Magen verlagert.

Nach dem Essen tritt es während einer Gastritis auf und geht mit Appetitlosigkeit, Aufstoßen und Schweregefühl einher. Dieselben Symptome vor dem Hintergrund einer Magenverstimmung sind charakteristisch für einen akuten Infektionsprozess, ein Reizdarmsyndrom oder eine Durchblutungsstörung der Mesenterialgefäße.

Nach dem Heben von Gewichten manifestieren sich Nabelhernien oder erhöhter intraabdominaler Druck sowie bei Frauen, die während der Dehnung der Bauchwand geboren haben.

Die häufigsten Ursachen für Schmerzen im Nabel können folgende Pathologien sein:

Akute Verstopfung im Jejunum, die bei Tumoren, Torsion oder Verwachsungen oder Gallensteinen auftritt. Akute und chronische Durchblutungsstörungen der Mesenterialgefäße durch Verstopfung von Blutgerinnseln oder Kompression von Tumoren. Anhaltende Entzündung des Jejunums (chronische Eunitis), die auf Unterernährung, chronische Hepatitis, Stoffwechselstörungen, Immunschwäche zurückzuführen ist. Enzymmangel, der zu einer unzureichenden Verdauung des Verdauungsapparates führt, z. B. Gluten-Enteropathie. Onkologie, die häufiger bei Männern älter als 30 Jahre ist. Reizdarmsyndrom.

Je nach Lage zum Nabel kann das Auftreten von Schmerzen durch folgende Erkrankungen ausgelöst werden:

Akute Blinddarmentzündung, bei der zu Beginn des Anfalls der Schmerz im zentralen Teil des Bauches spürbar ist; Nabelhernie

Unspezifische Colitis ulcerosa; Morbus Crohn; Mesadenitis; Enteritis; Dünndarm-Divertikulitis; Erkrankungen des Dickdarms; Endometriose; Pathologie des Urogenitalsystems.

Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür; Gastropathie in den gleichen Organen.

Rechts vom Nabel:

Blinddarmentzündung; Inversion des Dünndarms;

Auf der linken Seite des Nabels:

Erkrankungen der Milz, der Bauchspeicheldrüse; Die Ansammlung von Gasen im Dickdarm.

Die Schmerzen im Nabel können viszeral sein, was durch Verstauchungen oder Spasmen der inneren Organe verursacht wird, sowie somatische Schmerzen während der Reizung des Peritoneums, wenn durch die Bauchhöhle gehende Spinalnerven ausbrechen.

Merkmale bei Männern, Frauen und Kindern

Die Schmerzen im Nabel manifestieren sich am häufigsten bei Frauen, da schmerzhafte Empfindungen, die mit Störungen der Fortpflanzungsorgane oder des Harnsystems verbunden sind, die durch die folgenden Pathologien verursacht werden, am häufigsten in den Nabel projiziert werden:

Endometriose. Blasenentzündung Verschiedene Entzündungen im Beckenbereich. Fibrom oder Gebärmutterkrebs.

Bei Kindern treten Schmerzen in der Nähe des Nabels auf, wenn die Entwicklung der Organe des Verdauungstrakts unzureichend oder zu schnell ist.

Ein charakteristisches Merkmal von Schmerzen in der Kindheit - blasse und kühle Gliedmaßen. Dieses Symptom ist gefährlich zu schnell entwickelt, um den Darm zu blotten, was bei verspäteter Behandlung des Arztes zum Tod führen kann. Bei Neugeborenen tritt Kolik im Bereich des Nabels bei Verdauungsstörungen auf, die sich ab dem Alter von sechs Monaten zurückziehen.

Bei Männern treten Schmerzen meistens während der Entwicklung der Megacolon-Krankheit auf, die durch Ausdehnung des Dickdarms, Verstopfung und Stagnation der Stuhlmassen gekennzeichnet ist, was zu Vergiftung, Atemstillstand und Herzaktivität führt. Schmerzhafte Empfindungen sind bei chronischer Prostatitis, Problemen beim Wasserlassen und Divertikulose möglich.

Bei Frauen während der Schwangerschaft können Schmerzen im Nabel durch Schwäche der Bauchmuskulatur, Verschiebung der inneren Organe, verminderte Darmmotilität und langsamere Passage von Nahrungsmitteln sowie durch die einzelnen physiologischen Merkmale einer schwangeren Frau verursacht werden.

Bei Schmerzen im Nabelbereich bei Kindern empfehlen wir, das Video separat anzusehen.

Wie diagnostizieren?

Jede der Erkrankungen, die zu Schmerzen im Nabelbereich führen, ist durch zusätzliche Symptome gekennzeichnet, die dem Arzt helfen, eine vorläufige Diagnose zu stellen. Vor dem Eintreffen des Rettungswagens oder des Besuchs sollte der Arzt alle Veränderungen im Körper und die Empfindungen berücksichtigen. Finden Sie heraus, warum der Bauch im Bauchnabel schmerzt. Die Antworten auf die folgenden Fragen helfen dabei:

Wie lange hat der Bauchnabel Bauchschmerzen? Ob Bestrahlung des Schmerzempfindens beobachtet wird (gibt es an jedem Ort). Was ist die Natur des Schmerzes (allmähliche oder plötzliche Entwicklung, welches Ereignis hatte Auswirkungen darauf)? Hat sich die Lokalisierung der Empfindung im Laufe der Zeit verändert? Hat sich die Natur des Schmerzes nach Beginn seines Auftretens verändert?

Der Arzt untersucht zunächst den Patienten und sammelt eine Anamnese, die auf der detaillierten Beschreibung des Ortes und der Art des Schmerzes basiert.

In Abhängigkeit von der Formulierung der vorläufigen Analyse können außerdem die folgenden zusätzlichen Studien ernannt werden:

Blutprobe und Kot. Ultraschall des Verdauungstraktes. Koloskopie Irrigoskopie (Röntgenuntersuchung mit speziellem Einlauf).

Welche Ärzte werden behandelt?

Schmerzen im Nabel - ein Grund, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Es wird nicht empfohlen, Schmerzmittel sofort einzunehmen, da sie die charakteristischen Symptome lindern und die Diagnose und nachfolgende Behandlung erschweren. "Scharfer Bauch" erfordert einen sofortigen Notruf. In anderen Fällen wenden Sie sich an einen Therapeuten, Gastroenterologen oder Chirurgen.

Welche Medikamente können verschreiben?

Um die unangenehmen Schmerzsymptome im Nabel zu beseitigen, kann der Arzt folgende Medikamente verschreiben:

Es ist für die Behandlung und Vorbeugung von Krämpfen der glatten Muskulatur der inneren Organe (Gallen- und Darmkoliken, Gallendyskinesien, Cholezystitis), spastische Verstopfung, Magengeschwür-Exazerbationen, Tenesmus gedacht.

Gegenanzeigen bei Überempfindlichkeit, Bluthochdruck, kardiogenem Schock, schwerer Nieren- und Leberinsuffizienz.

Preis - von 50 bis 230 Rubel.

Es wird zur symptomatischen Behandlung des Schmerzsyndroms mit schwacher oder mittelschwerer Manifestation bei Magen- oder Darmkoliken sowie bei anderen Erkrankungen im Zusammenhang mit Krämpfen der glatten Muskulatur verwendet.

Kontraindiziert bei Überempfindlichkeit, Verstopfung des Verdauungstraktes, kollaptoiden Zuständen, Erkrankungen des Kreislaufsystems, Tachyarrhythmien, Dekompensation von Herzversagen, Funktionsstörungen der Nieren oder der Leber, Engwinkelglaukom.

Preis - von 120 bis 355 Rubel.

Krampflösendes Medikament zur Verringerung des glatten Muskeltonus. Es wird zur Linderung von Krämpfen aller glatten Muskelorgane im Gastrointestinaltrakt sowie bei Anfällen von Gallensteinerkrankungen, Cholezystitis, Nierenkolik und erhöhtem Uteruston während der Schwangerschaft verwendet.

Bei Überempfindlichkeit kontraindiziert, Kinder unter 6 Monaten. und ältere Menschen, mit Glaukom und akutem Nierenversagen, mit Problemen mit der atrioventrikulären Leitfähigkeit, Patienten mit Koma.

Preis - von 9 bis 91 Rubel.

Antacida-Präparat mit ausgeprägter Säure-neutralisierender, umhüllender und adsorbierender Wirkung. Es ist für die Behandlung von Gastritis, Enterokolitis, Ulcus pepticum, akuter Duodenitis, Erosion der Schleimhaut im Gastrointestinaltrakt, Divertikulitis, Pankreatitis, Kolopathie, Proktitis, Sigmoiditis, Vergiftung, Sodbrennen und Läsionen des Verdauungssystems nach Medikamenten und aggressiven Verbindungen bestimmt.

Gegenanzeigen bei Überempfindlichkeit, Hypophosphatämie, chronischem Nierenversagen und Alzheimer-Krankheit.

Preis - von 170 bis 380 Rubel.

Wirksames Adsorbens zur Behandlung von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts und zur Beseitigung der damit verbundenen Schmerzen, nämlich infektiösen, chronischen und akuten Durchfall, Dyspepsie, Sodbrennen und Völlegefühl.

Kontraindiziert bei Darmverschluss, Isomaltase-Sucrase-Mangel, Glukoseintoleranz oder gestörter Glukose-Galactose-Resorption sowie Medikamentenunverträglichkeit.

Preis - von 160 bis 350 Rubel.

Mittel zur Verringerung von Blähungen. Es wird bei Blähungen, Dyspepsie, Remheld-Syndrom sowie bei der Durchführung bestimmter Diagnosearten der Bauchhöhle eingesetzt.

Bei Überempfindlichkeit gegen das Medikament kontraindiziert.

Preis - von 280 bis 450 Rubel.

Folk-Methoden

Neben Medikamenten zur Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen, die mit Schmerzen im Nabel einhergehen, wurde die traditionelle Medizin erfolgreich eingesetzt.

Um den Körper nicht zu schädigen, sollte ihre Verwendung sehr vorsichtig sein und nur nach Rücksprache mit einem Arzt.

Um mit dem Problem fertig zu werden, helfen die folgenden Rezepte:

Die Früchte der Eberesche. Sie helfen, Bauchschmerzen loszuwerden, die wie folgt zubereitet werden: 0,5 kg Früchte schlafen 300 g Zucker ein, bestehen für 5 Stunden, kochen für 30 Minuten bei schwacher Hitze. 3 mal am Tag einnehmen 2 EL. l

Kräuter von Schachtelhalm, Kamille, Ringelblumenblüten, Trockenblumen, Rosenblüten (1 EL), Kletten und Wermut (2 EL), Gartendill und Hagebutte (3 EL), Blätter Johanniskraut und Wegerich (4 EL, Schafgarbe (7 EL)). Alle trockenen pulverförmigen Rohstoffe werden gemischt und 1 EL. l Die Mischung wird mit 200 ml kochendem Wasser gegossen, 15 Minuten in einem Wasserbad gekocht und dann filtriert. Die Brühe wird in 3 Teile geteilt und dauert 20 Minuten, bevor sie gegessen wird.

Abkochung von getrockneten oder frischen Stachelbeerfrüchten. Lindert Krämpfe und starke Schmerzen im Nabel. Zubereitet aus 1 EL. l Rohstoffe, gießen Sie 25 ml kochendes Wasser und brühen Sie 10 Minuten bei schwacher Hitze. 3 mal täglich 1 Glas einnehmen.

Infusion von Leinsamen, Kamille und Schafgarbe. Lindert Schmerzen, Entzündungen und stellt den Appetit wieder her. Ein Teil der Samen und 2 Teile trockene Kräuter werden gemischt, nach 6 EL. l Rohstoffe gießen 300 ml kochendes Wasser und bestehen darauf. Akzeptiere alle 2 h 100 ml.

Getrocknete oder reife frische Blaubeeren wirken ausgezeichnet krampflösend bei Bauchschmerzen. Bereiten Sie das Brauen 3 EL vor. l Rohstoffe in 1 Liter kochendem Wasser für eine Stunde. Nach dem Kochen können Sie natürlichen Honig hinzufügen. Nehmen Sie viermal täglich 250 g.

Beim Auftreten von Schmerzen in der Nähe des Nabels sollten Sie unbedingt die Kraft überprüfen. Verweigern Sie die Verwendung von geräucherten Produkten, Konserven und Marinaden. Wenn Sie Krämpfe und Unwohlsein sparen, gehen sie immer zum Arzt.

Allgemeine vorbeugende Maßnahmen

Zu den prophylaktischen Maßnahmen zur Verhinderung von Schmerzen im Nabel gehören:

Präventive Untersuchungen des Verdauungstraktes mindestens 1 Mal pro Jahr. Rechtzeitige Erkennung und Behandlung von Erkrankungen der Bauchorgane. Die Verwendung einer ausgewogenen Ernährung. Ablehnung von schlechten Gewohnheiten. Das Gleichgewicht der psycho-emotionalen Sphäre. Behalten Sie einen aktiven Lebensstil bei.

Schmerzhafte Empfindungen in der Nähe des Nabels können verschiedene Pathologien hervorrufen, von denen einige lebensbedrohlich sind.

Die Bestimmung der Schmerzquelle ist aufgrund vage Symptomen oft eine entmutigende Aufgabe, wenn nicht einmal der Patient die Art des Schmerzes genau beschreiben kann.

Das Auftreten von Schmerzen im Nabel ist eine Entschuldigung für die Suche nach ärztlicher Hilfe, da nur ein erfahrener Spezialist in der Klinik die richtige Diagnose stellen und eine wirksame Behandlung vorschreiben kann.

Scheint es Ihnen immer noch so, dass die Heilung von Magen und Darm schwer ist?

Gemessen an der Tatsache, dass Sie jetzt diese Zeilen lesen - der Sieg im Kampf gegen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts liegt nicht auf Ihrer Seite...

Und haben Sie schon an eine Operation gedacht? Es ist verständlich, weil der Magen ein sehr wichtiges Organ ist und sein ordnungsgemäßes Funktionieren Gesundheit und Wohlbefinden garantiert. Häufige Bauchschmerzen, Sodbrennen, Blähungen, Aufstoßen, Übelkeit, beeinträchtigter Stuhlgang... All diese Symptome sind Ihnen aus erster Hand bekannt.

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung zu behandeln, sondern die Ursache? Hier ist die Geschichte von Galina Savina, wie sie all diese unangenehmen Symptome beseitigt hat... Artikel lesen >>>

Die meisten Menschen mit Bauchschmerzen im Bauchnabel verstehen nicht, wie gefährlich sie für ihre Gesundheit sein können. Einige schimpfen sich selbst, weil sie zu viel gegessen haben, andere beschuldigen einen arbeitsreichen Tag, Stress oder katarrhalische Krankheiten. Die Situation wird dadurch erschwert, dass Krämpfe und Schmerzen den gesamten Bauchbereich bedecken und zu falschen Schmerzen führen können.

Viele von uns haben solche Schmerzen mindestens einmal in unserem Leben erlebt und wissen, wie unerträglich es ist - es tritt bei jeder Bewegung auf, es bleibt also nur zu lügen und nicht zu bewegen. Und wenn eine Person, die zum Beispiel starke Zahnschmerzen hat, selbst zum Zahnarzt gelangen kann, muss eine Person mit Bauchschmerzen im Nabelbereich leiden, wenn sie auf dem Bett liegt und von ihr buchstäblich "verdreht" wird.

In diesem Fall bleibt nur ein Arzt zu rufen. Und höchstwahrscheinlich wird der Krankenhausaufenthalt folgen.

Schmerzursachen im Nabel

Bei Frauen und Männern können Schmerzen im Bereich des Nabels plötzlich und brennen oder chronisch sein und manchmal einer Kolik ähneln. Bevor Sie sich Sorgen machen, müssen Sie analysieren, wann Beschwerden auftreten.

Denn die Ursache für Schmerzen im Nabel kann sehr prosaisch sein - zu enge Kleidung übt Druck auf den Magen aus, was Schmerzen verursacht. Ein Gürtel mit Metallschnalle kann zu schmerzhaften Ödemen und Hautausschlägen führen, was nicht nur bei Allergikern möglich ist.

Gefährliche Krankheiten können jedoch auch bei Frauen und Männern Schmerzen im Nabel verursachen, von denen einige ein dringendes Eingreifen erfordern.

Blinddarmentzündung Wenn bei einer Person plötzlich Schmerzen aufgetreten sind, gab es Schmerzen direkt über dem Nabel, um den Nabel, im Magen oder im Bauchraum. Man kann davon ausgehen, dass Sie eine Blinddarmentzündung haben. In der Regel werden solche Schmerzen mit der Zeit intensiver, ihre Lokalisierung bewegt sich auf der rechten Seite des Körpers. Ein starker Anstieg der Körpertemperatur tritt nicht immer auf, aber die Zunge wird normalerweise trocken und das Herz schlägt unregelmäßig und oft. Enteritis oder Entzündung des Dünndarms sowie Gastroenteritis (Entzündung des Magens und Dünndarms) sind häufige Ursachen für Schmerzen im Bauchraum im Nabel. Patienten mit Enteritis können neben Schmerzen Übelkeit, Erbrechen und anomale Stuhlgänge (normalerweise Durchfall, aber auch Verstopfung) aufweisen. Ein weiteres charakteristisches Symptom für Enteritis ist das Rumpeln, Völlegefühl und häufige reichliche Abgabe von Gasen (Flatulenz). Akute Enteritis ist meistens ansteckend und wird von Fieber begleitet. Chronische Enteritis, verursacht durch Ernährungsfehler oder chronische Helmintheninvasion, Giardiasis. Divertikulitis des Dünndarms. Diese Krankheit kann in erster Linie durch Vorwölbung im Bauchraum, insbesondere im Nabel, diagnostiziert werden. Diese Vorsprünge - Divertikel - sehen aus wie ein aufgeblasener Beutel mit einem Durchmesser von bis zu drei cm und in seltenen Fällen bis zu 15 cm (und die Mindestgröße kann 3 mm betragen). Die Darmschleimhaut wölbt sich durch die Darmmuskulatur. Divertikel können den Darm an jedem Ort treffen. Diese Stellen sind sehr schmerzhaft und geben der linken Seite des Bauches nach. Neben sichtbaren Anzeichen kann die Temperatur auch steigen - auf etwa 38 Grad. Malabsorptionssyndrom. Dies ist eine chronische Erkrankung des Verdauungstrakts, die durch eine gestörte Verdauung von Nahrungsmittelmassen verursacht wird. Dies kann auf Fehler beim enzymatischen Abbau von Nährstoffen in weniger komplexe Verbindungen zurückzuführen sein; Mangel an vollständiger Absorption und nachfolgendem Transport von Substanzen. Eine Person klagt über verschiedene Bauchbeschwerden. Schmerzempfindungen sind sehr unterschiedlich, aber nicht spezifisch, während sie (ohne Behandlung) lange bestehen bleiben. Darmkolik. Die Ursachen dieses Syndroms können Verstopfung, Durchfall, Verdauungsstörungen und Dysbiose sein und vieles mehr. Der Bauch um den Nabel schmerzt in diesem Fall aufgrund von Krämpfen der Darmmuskulatur. Je mehr es schrumpft, desto mehr Schmerz und Schmerz. Nabelhernie Neben den schmerzhaften Empfindungen im Nabel werden Sie auf eine visuelle Manifestation der Krankheit stoßen - eine verlängerte Formation. Der Schmerz ist immer scharf. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie eine Hernie haben, rufen Sie sofort einen Rettungswagen an, sonst vermeiden Sie keine verheerenden Folgen. Selbstmedikation ist hier unangebracht - Sie haben wirklich ein ernstes Problem. Chronische Jejunitis ist eine chronische Entzündung des Jejunums. Die Entwicklung der Krankheit wird durch übertragene Darminfektionen, parasitäre Läsionen, unausgewogene Ernährung, übermäßigen Alkoholkonsum, würzige und fettige Lebensmittel, chronische Hepatitis, Stoffwechselstörungen und Immunschwäche gefördert. Die am stärksten ausgeprägten spastischen Schmerzen in der Nabelgegend aufgrund von Krämpfen der Darmwand. Auch gekennzeichnet durch Schmerzen auf dem Hintergrund von Blähungen, verursacht durch Dehnung der Darmschleimhaut akkumulierende Gase. Es entwickelt sich eine Entzündung der mesenterialen Lymphknoten - Mesadenitis, die sich durch Schmerzen von unten und rechts vom Nabel, im Nabel und im linken Hypochondrium manifestiert. Krebs des Dünndarms hat keine bestimmte Art von Schmerz. Wie bei vielen anderen Darmerkrankungen kann der Schmerz bei Krebs im Nabel lokalisiert sein und kann in der Natur Krämpfe verursachen, die sich verstärken, wenn der Darm gefüllt ist. Fast immer treten bei Krebs Dyspepsie-Phänomene auf: Aufstoßen, Sodbrennen, Völlegefühl, Durchfall oder Verstopfung. Manchmal haben die Fäkalien ein teerliches Aussehen und eine schwarze Farbe, was auf das Vorhandensein von Blut hinweist. Andere Symptome können Gewichtsverlust, allgemeine Schwäche für Wochen und sogar Monate, Geschmacksverlust für das Leben sein. Bauch Migräne. Kinder sind in der Regel im Vorschulalter. Die Erkrankung äußert sich in starken paroxysmalen Schmerzen im Nabel sowie Übelkeit, Erbrechen, Blähungen, Blähungen, Durchfall.

Ausgehend von den obigen Ausführungen wird deutlich, dass die schmerzhaften Empfindungen um den Nabel oder an der Seite des Nabels von einer Vielzahl von Krankheiten, die zum Teil lebensbedrohlich sind, zeugen können.

Was auch immer die Schmerzursache in der Nabelgegend ist, muss diagnostiziert werden. Denn jeder Schmerz, der im Bereich des Bauchnabels im Bauchraum auftritt, ist ein besonderes Signal des Körpers über den Verlauf der Erkrankung. Sie sollten sich nicht selbst behandeln und alle möglichen Schmerzmittel einnehmen, hier benötigen Sie eine umfassende ärztliche Untersuchung.

Bauchschmerzen um den Nabel und die Temperatur

Wenn Sie Schmerzen im Nabel haben, die von Fieber begleitet werden, kann dies auf eine Reihe von Darmerkrankungen hinweisen - Blinddarmentzündung, Pankreatitis, Cholezystitis, Peritonitis, ein Magengeschwür oder Darmverschluss. Bei Frauen können diese Symptome auf Probleme mit den Eierstöcken hinweisen.

Um ein genaueres Symptom zu erzeugen, müssen Sie dem Arzt genau sagen, wo Sie Schmerzen haben, über dem Nabel oder darunter.

Was tun mit Schmerzen im Nabel?

Es ist wichtig, eine kritische Situation zu erkennen und rechtzeitig einen Arzt zu rufen. Dies sollte sofort erfolgen, wenn Sie folgende Anzeichen bemerkt haben:

scharfe, ständige Schmerzen, Erbrechen, lockerer Stuhlgang; Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches im Bereich des Blinddarms; Blut in Erbrochenem und Kot.

Rufen Sie bei starken Schmerzen im Unterleib einen Krankenwagen, legen Sie sich auf den Rücken, haben Sie Knie und Hüftgelenke gebogen und legen Sie ein hohes Kissen unter den Kopf. Die Position sollte so sein, dass die Bauchmuskeln so entspannt wie möglich sind.

Nun, auf den Bauch legen Sie entweder ein warmes, aber kein heißes Heizkissen oder Ihre eigene Handfläche. Und denken Sie daran, dass die Initiative in solchen Fällen nicht angemessen ist, der Arzt muss eine Diagnose stellen und die Behandlung verschreiben.

22.07. 2016 | 3 Kommentare »Posted in Gesundheitsnachrichten

Home »Health News» Bauchschmerzen im Nabelbereich: Ursachen

Welche Krankheiten verursachen Schmerzen im Nabel

Bauchschmerzen im Nabelbereich treten aus verschiedenen Gründen auf - von einfachen und nicht behandlungsbedürftigen Zuständen (z. B. durch zu enge Druckkleidung bis hin zu schweren, gesundheitlichen Bedrohungen, die einen sofortigen chirurgischen Eingriff erfordern (z. B. Blinddarmentzündung)) Abschnitte des Dünndarms (Ileum, blind, aufsteigend) oder die rechte Hälfte des Dickdarms Bei Frauen kommt es häufig zu Koliken um den Nabel während des Eisprungs.

Der Schmerz in der Nabelgegend ist plötzlich akut und steif oder chronisch, selbstverursacht und ähnelt einer Kolik. Bevor Sie zum Arzt laufen und anfangen, sich Sorgen zu machen, sollten Sie darüber nachdenken, wenn Sie sich unwohl fühlen - vielleicht ist der Grund elementar: Zu enge Kleidung, die Druck auf die Vorderwand des Bauches ausübt, verursacht Schmerzen. Es kommt auch nicht nur bei Allergikern vor, dass ein Gürtel mit Metallschnalle schmerzhafte Schwellungen, Juckreiz und Hautausschlag der zarten Haut der Nabelgegend verursacht.

Bauchschmerzen im Nabel - chirurgische Ursachen

Die frühe Phase der Blinddarmentzündung - der Schmerz um den Nabel ist eines der häufigsten Symptome, obwohl es manchmal schwierig ist, den genauen Ort zu bestimmen, und er hat einen diffusen Charakter. Manchmal ist es im supraluminalen Bereich lokalisiert, manchmal befinden sich Unbehagen in einem anderen Teil des Bauchraums, z. B. auf der rechten Seite. Wenn die Entzündung fortschreitet, sind die Schmerzen hauptsächlich oberhalb der rechten Darmbeingrube lokalisiert. Appendizitis begleitet auch andere Anzeichen von schwerer Müdigkeit, Erbrechen, Übelkeit. Gastroenteritis wird normalerweise durch eine Infektion verursacht und wird als einfache Darmgrippe bezeichnet. Andere Symptome sind Durchfall, manchmal Erbrechen. Die Obstruktion ist durch Schmerzen in der Nabelgegend gekennzeichnet. Zu den typischen Symptomen zählen Übelkeit und Erbrechen, Verstopfung und die Beendigung der Gasentladung. Die Darmobstruktion ist paralytisch (z. B. durch Peritonitis, Erkrankungen des Atmungssystems, der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse, Stoffwechselerkrankungen) oder mechanisch (z. B. bei Darmkrebs). Entzündliche Darmerkrankung - Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Chronische Bauchschmerzen im Nabel gehen in der Regel mit Durchfall und anderen Anzeichen einher. Ischämie des Darms - in diesem Fall ist der akute Schmerz um das Nabelloch eines der häufigsten Symptome neben erhöhter Darmbeweglichkeit, Erbrechen und Durchfall. Chronische intestinale Ischämie ist mit Schmerzen im Oberbauch (nach dem Essen, insbesondere fetthaltigen Lebensmitteln), Gewichtsverlust und anhaltendem Durchfall verbunden. Pankreatitis - Die akute Pankreatitis kann unter anderem sehr starke Schmerzen im Unterleib (oberen Teil) oder in der oberen linken Seite aufweisen. Bei chronischen epigastrischen Krämpfen tritt dies häufig nach dem Essen oder Trinken von Alkohol auf. Das Aneurysma der Bauchaorta ist nicht immer symptomatisch und hängt vom Schweregrad der Erkrankung ab. Bauchschmerzen in der Nabelgegend und im Rücken sind mögliche Symptome. Hernie - eines der Anzeichen von Nabelbruch Beschwerden und Schmerzen. Es gibt auch eine charakteristische kugelförmige Ausbuchtung.

Schmerzen um den Nabel, begleitet von Schwellungen

Wenn der Schmerz um den Nabel von Schwellungen begleitet wird, ist dies meistens der Grund:

Nabelhernie - Bestätigung nach Palpation und Ultraschall omphalitis - es ist notwendig, Antibiotika vor Ort sowie oralen Abszess zu verwenden - in der Regel ist ein Einschnitt und eine Drainage für den Abfluss von Eiter und die Einnahme von Antibiotika erforderlich

Schmerzen um den Nabel während der Schwangerschaft


Schwangere haben oft Schmerzen im Bauchraum um den Nabel, die oft zu den Seiten hin ausstrahlen, und ähneln nach Ansicht vieler Frauen einem Stich mit einer Nadel. Die Ursachen für diese Symptome sind in erster Linie die Erweiterung der Gebärmutter, die den Darm und die Blase drückt.

Schmerzen im Nabel während der Schwangerschaft sind recht häufige Beschwerden und Sorgen für werdende Mütter, und obwohl dies in den meisten Fällen kein Grund zur Besorgnis gibt, bedarf es manchmal ärztlicher Hilfe.

Während der Schwangerschaft dehnt sich der Bauch aus, die Muskeln strecken sich, während die Haut um den Nabel eher dünn ist. Dies macht sich besonders während der ersten Schwangerschaft bemerkbar. Tägliche Dehnübungen für Schwangere und die Taille können nicht nur die Beschwerden lindern, sondern auch das Dehnen verhindern. Eine weitere mögliche Ursache für Nabelbeschwerden während der Schwangerschaft ist der durch eine wachsende Gebärmutter verursachte Druck. Dies führt auch dazu, dass der Nabel konvex wird, und selbst die Berührung eines T-Shirts verursacht Unbehagen. Dieses Problem tritt am häufigsten in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft auf. Nabelhernie ist ein häufiges Problem während der Schwangerschaft, bei dem Sie einen Arzt aufsuchen müssen. Während der Schwangerschaft kommt es zu einer Überdehnung der Bauchwand, die zur Bildung einer Hernie führt. Die häufigste Nabelhernie bedarf keiner Behandlung und verschwindet am Ende der Schwangerschaft. Wenn Sie an einer Nabelhernie leiden, sollte das Gewichtheben vermieden werden und es gibt keine Nahrungsmittel, die Verstopfung verursachen. Überarbeiten Sie nicht. Wenn jedoch starke Schmerzen im Unterleib, Übelkeit, Erbrechen und eine Erhöhung der Herzfrequenz auftreten, müssen Sie einen Krankenwagen rufen, da Sie möglicherweise sofort operiert werden müssen. Es ist wichtig zu wissen, dass eine solche Situation während der Schwangerschaft äußerst selten ist. Virale Gastroenteritis. Schmerzhafte Koliken in der Nabelgegend, begleitet von Durchfall, Erbrechen und Fieber, sind Anzeichen einer Virusinfektion des Darms. Starke Einschnitte können zu vorzeitigen Wehen führen. Wenn starke Dehydratation die Gesundheit einer Frau gefährden kann. Akute Appendizitis ist während der Schwangerschaft extrem selten. Sie äußert sich in starken Schmerzen im Nabelbereich und erstreckt sich bis zur rechten Bauchhälfte, oft begleitet von Fieber, Übelkeit und Erbrechen. Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren.

Schmerzen um den Nabel bei Frauen

Frauen können Schmerzen im Bereich des Nabels haben, hauptsächlich aus zwei Gründen:

Follikelruptur ist ein Eisprungschmerz, der plötzlich zwischen dem zehnten und sechzehnten Tag des Menstruationszyklus auftritt und sich auf der rechten oder linken Seite des Bauches in der Nähe des Nabels befindet. Es kann ziemlich scharf sein und einige Sekunden bis einige Minuten dauern. Entzündung der Anhängsel - manifestiert durch plötzliche Krämpfe auf beiden Seiten des Nabels mit erschwerenden Umständen während des Geschlechtsverkehrs. Der Schmerz kann sich auch auf die Leiste und die Hüften auswirken; begleitet von Schwäche, Fieber, manchmal Übelkeit, Erbrechen (aufgrund einer Peritonealreizung) und Durchfall

Schmerz und pochendes Gefühl um den Nabel

Viele Menschen mit asthenischem Körper klagen über solche Symptome, aber in ihrem Fall ist dies die Norm. Dünne Menschen haben eine dünne Bauchwand und dies erklärt ihre Gefühle. Sie sollten jedoch immer einen Arzt aufsuchen, da solche Anzeichen von einem Bauchaortenaneurysma begleitet werden können.

Plötzlicher, durchdringender Schmerz in der Nähe des Nabels ohne Grund.

Wenn Tests und Untersuchungen keine Krankheiten ergeben haben, sollten solche schmerzhaften Symptome als Manifestation der Neuralgie betrachtet werden - dies ist eine charakteristische Erkrankung von Menschen, die hyperaktiv und emotional instabil sind.

Bauchschmerzen - Tests

Labortests sind äußerst nützlich für den klinischen Zustand eines Patienten mit Bauchschmerzen in der Nabelgegend. Sie werden jedoch mangels ausreichender Spezifität selten für eine korrekte Diagnose benötigt.

Unter den Bedingungen des Krankenhausaufenthalts sollten die folgenden Tests durchgeführt werden:

Morphologie peripherer Blutserumelektrolyte (Na, K, Mg, Ca, Cl, P), Glukosekonzentration (Glukosegehalt im Blut) Analyse von Harnstoff und Kreatinin, Pankreasenzyme (Amylase und Lipase) Leberenzyme (AST, ALT, GGT, alkalische Phosphatase) a) Bilirubin-Test von Kot auf okkultes Blut-Elektrokardiogramm (EKG) und Konzentration von Herz-Troponin oder SC-MB (um Masken eines abdominalen Myokardinfarkts auszuschließen). Koagulopathie (INR, aPTT)

Äußerst wichtig für die geplante Operation:

Es ist zunächst eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle und des retroperitonealen Raums sowie eine Röntgenaufnahme der Bauchhöhle. Wenn Zweifel an der Diagnose bestehen, wird eine Computertomographie (CT) oder Kernspintomographie (MRI) der Bauchhöhle durchgeführt.

Schmerzursachen über dem Nabel

Über dem Nabel befindet sich die Pylorusregion von Magen und Zwölffingerdarm. Schmerzhafte Symptome weisen auf Gastropathie und das Vorhandensein von Geschwürprozessen in diesen Organen hin. Anfangs tritt leichtes Sodbrennen auf und wird von Unbehagen begleitet: Mit der Entwicklung des Geschwürprozesses werden die Schmerzen im Bauchraum oberhalb des Nabels heller und dauerhaft. Bei Ulcus pepticum und Peritonitis steigen die allgemeinen Symptome schnell an, was zu Bewusstlosigkeit führt. Krebs des Magens und des Zwölffingerdarms ist auch von Schmerzen über dem Nabel dauerhafter Natur begleitet.

Ursachen von Bauchschmerzen unterhalb des Nabels

Schmerzen unterhalb des Nabels können auf eine Pathologie des Dickdarms und Probleme der weiblichen Genitalorgane hinweisen.
Endometriose ist die häufigste Pathologie der weiblichen Geschlechtsorgane, bei der sich der Schmerz unterhalb des Nabels befindet.
Der ischämische Zustand des Darms kann sich auch als Schmerz unter dem Nabel manifestieren. Chronische Prozesse kennzeichnen den ständigen akuten Schmerz und die Lähmung der Peristaltik.
Arteriosklerose des Darms ist durch spastische Krämpfe und atonische Verstopfung gekennzeichnet.
Zusätzlich zu den oben genannten Zuständen kann der Schmerz mit folgenden Erkrankungen in Verbindung gebracht werden:

Zystitis, Reizdarmsyndrom, Eierstockkrebs oder Gebärmutterkrebs, abdominales Aortenaneurysma, Uterusmyom.

Schmerzursachen links vom Nabel

Links vom Nabel befinden sich - im oberen Teil - Bauch, Zwölffingerdarm, Milz und ein Teil des Pankreas. Erkrankungen dieser Organe sind durch Schmerzen im linken Abdomen in der Nabelgegend gekennzeichnet.
Bei Magenerkrankungen treten Verdauungsstörungen und Übelkeit auf. Probleme mit der Bauchspeicheldrüse - es kommt zu einem starken Schmerz der paraumbilikalen Lokalisation mit Temperatur und Erbrechen.
Die Ansammlung von Gas im Lumen des Dickdarms kann in unmittelbarer Nähe des linken Bauchnabels im Unterbauch Schmerzen verursachen. Bei einem pathologischen Prozess kommt es zu Erkrankungen des Dickdarms - Stuhl, der mit Blut und Schleim im Kot vermischt ist, Fieber. Rotes Blut im Stuhl deutet auf Hämorrhoiden und Blutungen im Magen-Darm-Trakt hin.
Viruserkrankungen der Lunge können durch Reizung des Zwerchfells Schmerzen in der Nabelgegend verursachen.

Schmerzursachen rechts vom Nabel

Direkt über dem Nabel befinden sich die folgenden Organe - die Gallenblase, die Leber, ein Teil des Zwerchfells, der Darm und die Bauchspeicheldrüse.
Probleme mit der Leber - gekennzeichnet durch ständigen ziehenden Schmerz, der von innen kommt.
Gallensteinerkrankung - besonders starke Schmerzen und wiederholtes Erbrechen. Erleichterung kommt nach wiederholtem Erbrechen.
Nierenerkrankung - schmerzhafte Koliken treten im Bauchbereich rechts vorne des Nabels auf und strahlen nach hinten aus.
Die Blinddarmentzündung beginnt mit Schmerzen rechts vom Nabel und bewegt sich dann in den rechten unteren Quadranten des Bauches.
Basierend auf dem Vorstehenden ist es klar, dass Schmerzen im Nabel links oder rechts auf verschiedene Pathologien hindeuten können, von denen einige lebensbedrohlich sind. Unabhängig von der Schmerzursache in der Nabelgegend sollte eine Diagnose gestellt werden. Die rechtzeitige Erkennung selbst der gefährlichsten Krankheiten bietet eine hohe Heilungschance und die Fähigkeit, ein erfülltes und gesundes Leben zu führen.

Bauchschmerzen im Nabel als Symptom der Krankheit

Bauchschmerzen im Nabelbereich weisen auf ein Problem im menschlichen Körper hin. Die Ursachen des pathologischen Prozesses können anhand der Intensität und Bestrahlung unangenehmer Empfindungen beurteilt werden. Gastroenterologen warnen davor, einen Arztbesuch auch bei einem leichten Schmerzsyndrom nicht zu vernachlässigen. Sie weist häufig auf die Entwicklung von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, Nierenprobleme und die Inkubationszeit von gefährlichen Darminfektionen hin. Eine rechtzeitige Behandlung in einem Krankenhaus ermöglicht eine sofortige Behandlung und verhindert ernsthafte Komplikationen. In manchen Fällen hilft es, das Leben einer Person zu retten.

Die wahrscheinlichsten Ursachen für Schmerzen

Die wahrscheinlichste Ursache für Schmerzen im Bereich des Nabels ist ein Entwicklungsprozess im Dünndarm. Die Abnahme der funktionellen Aktivität des Mittelteils führt zu einer Verletzung der Aufnahme von Nährstoffen und biologisch aktiven Substanzen, die sich negativ auf die menschliche Gesundheit auswirkt. Ursache für Beschwerden können Erkrankungen der Organe in unmittelbarer Nähe des Nabels sein:

Wenn wir davon ausgehen, dass zahlreiche Krankheiten für alle inneren Organe charakteristisch sind, ist es unmöglich, die Pathologie alleine zu bestimmen. Ein erfahrener Diagnostiker für dieses eher spezifische Symptom weist jedoch auf die wahrscheinlichsten Schmerzursachen hin. Dazu gehören:

  • akute Verengung des Lumens im mittleren Dünndarmbereich;
  • Durchblutungsstörungen in den Mesenterialgefäßen, die das akute und chronische Jejunum mit Blut versorgen;
  • Entzündung im mittleren Abschnitt des Dünndarms;
  • angeborene oder erworbene Nabelhernie, gekennzeichnet durch das Auftreten von Schmerzen infolge von Stress oder Verletzung;
  • Enzymmangel, der Verdauungsstörungen im Dünndarm hervorruft;
  • gutartige oder bösartige Neubildungen im Darm;
  • Enterokolitis, meist begleitet von schmerzhaften Krämpfen;
  • virale oder bakterielle Darminfektionen;
  • Reizdarmsyndrom, das pathologische Veränderungen der motorischen Aktivität des Darms der funktionellen Ätiologie verursacht.


Denn jede der oben genannten Erkrankungen zeichnet sich durch ein eigenes Krankheitsbild aus, zu dem Schmerzen im Nabel gehören. Wenn Sie zum Arzt gehen, müssen Sie über die jüngsten Veränderungen im Körper berichten. Dies beschleunigt die Diagnose und ermöglicht es Ihnen, schnell ein therapeutisches Schema zu erstellen.

Charakteristische Merkmale schmerzhafter Empfindungen

In der Regel fordert der Gastroenterologe im Anfangsstadium der Diagnose den Patienten auf, die Schmerzen zu beschreiben, die ihn stören. Die Lokalisierung von Beschwerden ist wichtig, aber ihr Charakter ist auch sehr informativ. In Kombination mit anderen Symptomen hilft es dem Arzt, bestimmte Labor- und Instrumentenuntersuchungen zu verschreiben. Was sind die charakteristischen Merkmale von Schmerz:

  • schmerzend Sie ähneln Schmerzen, die unter starkem Druck auftreten, sie sind Anzeichen einer Enteritis bakterieller oder viraler Ätiologie;
  • schneiden. Akute Schmerzen, die auch bei leichtem Druck noch schlimmer sind, sind ein gefährliches Symptom einer Entzündung des Blinddarms oder einer Blinddarmentzündung.
  • ziehen Krampfschmerzen sind charakteristisch für das Verdrehen des Darms;
  • stark Wenn beim Drücken auf den Nabel eine Versiegelung zu spüren ist, kann es sich um eine Nabelhernie handeln.
  • umfangreich. Wenn Schmerzen vom Bauchnabel über den gesamten Bauchraum verteilt werden und von Hyperthermie begleitet werden, fällt der Verdacht auf die entstehenden Divertikel (beutelartige Vorsprünge) im Darm.

Während der Untersuchung fragt der Gastroenterologe den Patienten nach der Häufigkeit unangenehmer Empfindungen. Es ist auch wichtig für ihre Schwere und Abhängigkeit von der Nahrungsaufnahme.

Tipp: "Verzögern Sie nicht mit häufigen Schmerzen den Besuch eines Gastroenterologen, da der Verlust der Resorption und das Fehlen nützlicher Verbindungen zu einer Abnahme der funktionellen Aktivität aller Systeme des menschlichen Lebens führen."

Erkrankungen des Dünndarms

Eine Verletzung der Darmdurchgängigkeit ist ein gefährlicher Zustand, der bei Fehlen eines medizinischen Eingriffs häufig die Todesursache ist. Das Lumen des Dünndarms kann sich aufgrund folgender Faktoren verengen:

  • mechanisch - Gallensteine, bösartige und gutartige Tumoren, helminthische Invasionen;
  • Quetschen - die Bildung von Adhäsionen, Inversion des Darms.

Die Symptomatologie wird von krampfartigen Bauchschmerzen im Nabel dominiert, deren Intensität allmählich zunimmt und dann auch allmählich abnimmt. Die Menschen leiden unter Anfällen von Erbrechen, entlasten wenig und sind unfähig, den Darm zu leeren. Nach kurzer Zeit verschwinden die negativen Symptome und das Wohlbefinden der Person verschlechtert sich:

  • Blutdruck fällt;
  • es entwickelt sich starke Müdigkeit;
  • Herzrhythmus stören.

Der Patient muss dringend in ein Krankenhaus eingeliefert und operiert werden. Ein chirurgischer Eingriff ist häufig erforderlich, wenn die Mesenterialgefäße mit Blutgerinnseln aus dem systemischen Kreislauf blockiert werden oder wenn sie mit Tumoren verschiedener Genese zusammengedrückt werden.

Die Verengung der Arterien im Darm wird von quälenden und krampfenden Schmerzen im Nabel begleitet, die mit einer Änderung der Körperposition abnehmen. Ein Schmerzsyndrom von solcher Intensität entwickelt sich, dass es auch mit Betäubungsmitteln nicht gestoppt werden kann. Eine Person hat klebrigen und kalten Schweiß, Erbrechen und Durchfall. Während des Tages tritt der Tod von Nervenrezeptoren des Dünndarms auf.

Empfehlung: "Wenn eine Person mit Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems Schmerzen im Nabelbereich entwickelt, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit der Verengung des Lumens der Mesenterialgefäße mit einem abgelösten Thrombus."

Durchblutungsstörungen im Darm

Chronische intestinale Ischämie ist das Ergebnis einer unspezifischen Aortoarteritis oder Arteriosklerose des Gehirns. Das Schmerzsyndrom ist gekennzeichnet durch die Ausbreitung von krampfartigen Beschwerden vom Bauchnabel bis zum epigastrischen Bereich etwa eine halbe Stunde nach dem Essen. Um den Zustand des Patienten zu erleichtern, wird eine einzelne Dosis Nitroglycerin empfohlen. In Abwesenheit einer medikamentösen Therapie schreitet die Pathologie rasch voran, und solche Symptome von Durchblutungsstörungen entwickeln sich:

  • schwerer Gewichtsverlust;
  • Übermäßige Gasbildung - Bauchdehnung, Dehnungsgefühl, Verstopfung, abwechselnd häufiger Durchfall.
Die Krankheit spricht gut auf die Behandlung mit pharmakologischen Medikamenten im Anfangsstadium des Verlaufs an. Daher müssen Sie auch bei einem etwas ausgeprägten Schmerzsyndrom im Bereich des Nabels sofort einen Termin bei einem Gastroenterologen vereinbaren.

Enzymmangel

Schmerzhafte Empfindungen treten in der Nabelgegend aufgrund von Enzymdefekten auf. Diese Krankheiten entwickeln sich als Folge einer unzureichenden Produktion von Verdauungsenzymen. Die Pathologie hat einen angeborenen oder erworbenen Ursprung und wird zur Ursache für eine fehlerhafte Verdauung der Parietalen. Die Symptomatologie von enzymatisch defizienten Enteropathien äußert sich in der Unverträglichkeit eines bestimmten Nahrungsmittels.

Die Gefahr dieser Krankheiten besteht darin, dass sie bei Kindern, die in ihrer geistigen und körperlichen Entwicklung zurückbleiben, keine rechtzeitige Diagnose erhalten. Die folgenden Symptome sind charakteristisch für die Enteropathie:

  • erhöhte Gasbildung;
  • Durchfall, bei dem Fäkemassen mit Teilen unverdauter Nahrung freigesetzt werden;
  • Übelkeit, die zu Erbrechen führt.

Schnittschmerzen im Nabel können nur mit ihrer Ursache beseitigt werden. Den Patienten wird eine umfassende Behandlung der Enteropathie gezeigt - der Ausschluss von Nahrungsmitteln, die die Entstehung von Pathologien auslösen, sowie die Einnahme von Enzympräparaten.

Onkologische Erkrankungen

Ist der Schmerz eines Tages bereits zu einem vertrauten Begleiter eines Menschen geworden, signalisiert dies einen schweren chronischen pathologischen Prozess. Das Auftreten von Müdigkeit, Verdauungsstörungen und Motilität, ein rascher Temperaturanstieg - Anzeichen für maligne Tumore unterschiedlicher Lokalisation. Die onkologische Erkrankung des mittleren Dünndarms gehört zu den selten diagnostizierten Pathologien. Die Hauptsymptome sind:

  • starke Krämpfe in der Nabelgegend;
  • Übelkeit und Aufstoßen;
  • Sodbrennen, Grollen im Magen;
  • Durchfall

Zu den charakteristischen Anzeichen von Krebs gehören die Freisetzung von teerigen Kot und die sich schnell entwickelnde Eisenmangelanämie. Die Krankheitstherapie besteht aus sofortiger Operation und anschließender Chemotherapie.

Reizdarmsyndrom

Mit der Entwicklung dieser funktionellen Erkrankung tritt eine Verletzung der gastrointestinalen Motilität auf, die Verdauung ist gestört, Schmerzen treten um den Nabel auf und ähneln den Kontraktionen. Die Krankheit ist charakteristischer für die Frau und tritt als Folge neurologischer Störungen und schlechter Ernährung auf. Parumbale Beschwerden gehen einher mit chronischer Verstopfung oder Durchfall mit Freisetzung von schleimigen Stuhlmassen. Pathologie manifestiert sich zyklisch:

  • morgens leidet die Person unter paroxysmalen Schneidschmerzen;
  • am Nachmittag gibt es Sodbrennen, Aufstoßen, Brüllen und Rumpeln im Magen.

Aus dem Nabelbereich strömen schmerzhafte Empfindungen in die rechte Seite und in den Oberbauchbereich. Nach dem Essen stören die pathologischen Symptome die Person in der Regel nicht, und am Morgen beginnt alles von neuem. Die Erkrankung verringert die Lebensqualität erheblich und erfordert daher eine strikte Einhaltung aller medizinischen Empfehlungen.

Andere Darmerkrankungen

Selten auftretende Schmerzen im Nabel, deren Ursachen banales Überessen oder schwere Nahrungsaufnahme sind, signalisieren die im Körper ablaufenden pathologischen Prozesse. Der menschliche Darm erfüllt viele Funktionen: Er assimiliert Nährstoffe und biologisch aktive Substanzen, verdaut Nahrung und bildet eine mikrobiologische Barriere. Es ist nicht überraschend, dass dieses Hauptorgan des Verdauungssystems bei bestimmten Belastungen versagt.

Colitis ulcerosa

Die Krankheit ist durch mehrere Ursachen der Entwicklung gekennzeichnet, die zur Bildung nekrotischer und ulzerativer Herde auf der Schleimhaut des Dünndarms führen. Die Hauptsymptome der Krankheit sind:


Wenn die zugrunde liegende Erkrankung (Darmperforation, Darmverschluss) mit Komplikationen auftritt, nimmt der Schweregrad der Schmerzen zu und es tritt Hyperthermie auf. Im chronischen Verlauf des pathologischen Prozesses steigt die Körpertemperatur nicht über die subfebrilen Werte. Der Patient leidet unter einem falschen Drang nach Defäkation und Bauchdehnung. Bei der Untersuchung eines Patienten wird die Differentialdiagnose notwendigerweise mit endoskopischen und radiologischen Methoden durchgeführt.

Morbus Crohn

Dies ist der zweite Name für granulomatöse Enteritis, die häufig verschiedene Teile des Darms betreffen kann, insbesondere das Ileum. Die Pathologie äußert sich im Entzündungsprozess, der bei Menschen mit einer genetischen Prädisposition für eine gestörte Immunreaktion auf begleitende Darminfektionen auftritt. Entwickelte Intoxikationen verursachen beim Menschen folgende Symptome:

  • Hyperthermie;
  • Erbrechen, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust;
  • Müdigkeit, Schwäche;
  • Kochen und Grollen im Magen;
  • Schmerzen im Nabel

Zu den gefährlichen Komplikationen bei Morbus Crohn gehören die Perforation des Darms, toxische Megakolone und Fisteln in der Blase. Die Pathologie ist schwer zu behandeln und erfordert den ständigen Einsatz pharmakologischer Arzneimittel.

Mesandenitis

Schmerzen im Bereich des Nabels können auftreten, nachdem virale oder bakterielle Infektionserreger in den menschlichen Körper gelangen. Dies führt zur Entwicklung des Entzündungsprozesses in den mesenterialen Lymphknoten. Die Pathologie manifestiert sich unter den negativen Auswirkungen solcher Mikroorganismen:

  • tuberkulöse Mykobakterien;
  • Shigella;
  • Klebsiella;
  • Salmonellen;
  • Staphylococcus;
  • Enteroviren;
  • Adenoviren.

Die Krankheit ist durch starke paroxysmale Schmerzen in der Nähe des Nabels gekennzeichnet, begleitet von Symptomen einer allgemeinen Vergiftung des Körpers. Nichtsteroidale Antiphlogistika und Breitbandantibiotika werden zur Linderung von Entzündungen und zur Zerstörung infektiöser Erreger eingesetzt.

Empfehlung: „Schmerzen im Nabel sind besonders bei kleinen Kindern gefährlich. Ihre Immunität ist noch nicht vollständig ausgeprägt und die Durchlässigkeit der Blutgefäße ist recht hoch. All dies trägt zum schnellen Fortschreiten der Pathologien bei. Wenn ein Kind über Schmerzen klagt, sollte es sofort einen Arzt konsultieren. “