Bauch Ultraschall

Der Ultraschall im Unterleib ist die gängigste und bekannteste Methode zur Untersuchung der inneren Organe und Gewebe des Bauchraums. Was den Informationsgehalt angeht, so ist er zwar hinter den moderneren Technologien (CT und MRI) zurückgeblieben, aber in Bezug auf Sicherheit und Schmerzlosigkeit ist er ihnen weit überlegen. Daher wird Kindern, auch Neugeborenen und Schwangeren, ein abdominaler Ultraschall ohne Einschränkungen verordnet.

Was ist in der Studie enthalten?

Die Bauchhöhle von der Brust wird durch das Zwerchfell begrenzt, sodass alles, was sich im Bauch-Ultraschall darüber befindet, nicht eingeschlossen ist. Die zu untersuchenden Organe sind:

  • Magen, Bauchspeicheldrüse, Leber, Gallenblase und Milz;
  • Darm (groß und klein), Zwölffingerdarm;
  • untere Hohlvene mit Nebenflüssen, Bauchaorta und ihren Ästen, Nieren, Nebennieren, Harnleiter;
  • Blase, Gebärmutter, Prostata.

Hinweise

Wer und warum kann abdominellen Ultraschall bestellen

Der Ultraschall im Bauchraum kann nach Belieben durchgeführt werden, jedoch nur unter Anleitung eines Allgemeinarztes, Gastroenterologen, Hepatologen usw.

Indikationen für das Verfahren sind:

  • Schmerzen im Unterleib (Lokalisation spielt keine Rolle);
  • das Vorhandensein spezifischer Beschwerden, die für Probleme mit der Leber und der Gallenblase charakteristisch sind:
    • bitterer Geschmack im Mund;
    • Schwere im rechten Hypochondrium;
    • Gelbsucht
  • Anzeichen von Erkrankungen des Magens und / oder Zwölffingerdarms 12:
    • Bauchschmerzen nach dem Essen;
    • Aufstoßen, Sodbrennen;
    • nörgelnde Schmerzen
  • Bauchtrauma;
  • "Schlechte" Vererbung bei Gallensteinerkrankungen;
  • Langzeitmedikation;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Entwicklungsrisiko von prof. Krankheiten (schädliche Arbeitsbedingungen - mit Chemikalien, Schwermetallsalzen, mit Anilinfarbstoffen);
  • Folgen unsachgemäßer und kalorienarmer Diäten, harter Diäten;
  • Verdacht auf Krebs der relevanten Organe;
  • Überwachung der Wirksamkeit der Behandlung von gastroenterologischen Pathologien.

Kontraindikationen für Ultraschall fehlen.

Vorbereitung für den Ultraschall im Bauchraum

Vor dem Ultraschall für 8-12 Stunden vor dem Eingriff wird empfohlen, auf das Essen und jegliche Flüssigkeit zu verzichten. Und 2-3 Tage vor dem Eingriff müssen Sie eine Diät einhalten, die die Gasbildung reduziert.

Abnehmen

Die Diät vor dem Ultraschall im Bauchraum erfordert den vollständigen Ausschluss von Milchprodukten, Schwarzbrot, frischem Obst und Gemüse, Säften, Hülsenfrüchten, Sauerkraut, fettem Fleisch, süßem Gebäck, Kaffee, Alkohol und kohlensäurehaltigen Getränken.

Die Diät sollte fraktional sein, d. H. Oft (alle 3-4 Stunden), jedoch in kleinen Portionen. Die Flüssigkeitsmenge, die Sie trinken, ist nicht begrenzt.

Auf Empfehlung des Arztes können Sie als Ergänzung zur Ernährung Medikamente einnehmen, die die Verdauung verbessern und die Gasbildung reduzieren (Aktivkohle, Espumizan, Festal, Pancreatin, Mezim-forte).

Zu beachten: Ein Einlauf vor einem abdominalen Ultraschall ist für Personen notwendig, die an chronischer Verstopfung leiden. 12 Stunden vor dem Eingriff können Sie eine Abführmittel-Kerze (Bisacodyl) setzen, und nur dann, wenn die Darmreinigung mit einem Klistier nicht sinnvoll ist.

Am Vorabend der Studie ist ein leichtes Abendessen (bis 20.00 Uhr) erlaubt, bei dem es nicht ratsam ist, Fleisch- und Fischgerichte (auch Diät!) Zu sich zu nehmen. Wenn am heutigen Tag der Ultraschall angesetzt ist, können Sie nicht frühstücken. Wenn die Umfrage nach 15.00 Uhr durchgeführt wird, können Sie morgens (bis 11.00 Uhr) etwas Licht essen.

Aktivkohle vor abdominalem Ultraschall sollte unbedingt genommen werden - 2 Stunden vor der Diagnose von jeweils 5-10 Tabletten.

Es ist wichtig! Das Rauchen vor dem Ultraschall im Bauchraum sowie das Trinken von Wasser, das Lutschen von Lutschtabletten und das Kauen von Kaugummi sind strengstens untersagt. Wenn Sie wesentliche Arzneimittel einnehmen oder kurz vor der Ernennung des Ultraschalls, haben Sie eine Irroskopie, FGDS, Gastrographie oder Darmspiegelung erhalten. Achten Sie darauf, Ihren Arzt darüber zu warnen. Der Arzt gibt Ihnen möglicherweise zusätzliche Empfehlungen vor dem Ultraschall im Bauchbereich.

Verfahrensablauf

Die Untersuchung der Bauchhöhle wird in Polikliniken in einem speziell ausgestatteten Raum durchgeführt.

Der Patient liegt auf der Couch, auf dem Rücken. Der Uzist oder Radiologe bringt ein spezielles hypoallergenes Gel auf die Bauchhaut des Patienten und den Sensor des Geräts (zur Verbesserung des Kontakts) auf und beginnt dann mit der Untersuchung. In einigen Bereichen des Bauchraums scheint der Sensor unter dem Druck der Hand des Arztes tief in das Innere zu gehen, um den nächsten Abstand zum Organ zu gewährleisten. Eine Person spürt während dieser Bewegungen keinen Schmerz, wenn die Bauchdecke vollständig entspannt ist.

Um die Sichtbarkeit einer Teststelle wie Leber und Milz, die sich unter dem Rippenbogen befindet, zu verbessern, ist es manchmal erforderlich, tief Luft zu holen und den Atem anzuhalten. Zu diesem Zeitpunkt sind die Organe leicht nach unten verschoben, was zu einer besseren Visualisierung beiträgt.

Die Dauer des Eingriffs beträgt 30-60 Minuten. Unmittelbar nach Ende der Studie kann der Patient zum normalen Lebensrhythmus zurückkehren.

Komplikationen mit Ultraschall sind nicht vorhanden.

Bauch Ultraschall Ergebnisse

Die Erklärung eines abdominalen Ultraschallscans wird unmittelbar nach der Untersuchung von einem Implantatarzt durchgeführt. Die Zeit kann von wenigen Minuten bis zu 2 Stunden variieren. Die Schlussfolgerung wird dem Patienten in den Armen ausgestellt oder an das Büro des Arztes geschickt, der eine Überweisung für das Verfahren verordnet hat.

Bauch Ultraschall ist normal

  • Größe, Form und Struktur der Bauchorgane (Leber, Pankreas und Milz) werden nicht gebrochen;
  • Überwucherung des Gewebes und Bauchflüssigkeit fehlen;
  • Aortendurchmesser ist normal, es wurden keine Aneurysma-Symptome festgestellt;
  • Gallenblase unverändert, Steine ​​fehlen, Kanäle nicht aufgeweitet;
  • Niere normal bohnenförmig, ohne Steine, Verletzung des Urinabflusses wird nicht erkannt.

Mit Ultraschall werden mit 100% Genauigkeit ermittelt:

  • Leberzirrhose;
  • alle entzündlichen Prozesse;
  • Gallensteine ​​oder Nierensteine;
  • mechanische Beschädigung (Bruch) der inneren Organe (Gallenblase, Milz);
  • Ansammlung von Flüssigkeit in der Bauchhöhle (Aszites);
  • Tumoren der Beckenorgane und andere.

Wenn bei der Ultraschalluntersuchung pathologische Zustände festgestellt werden, wird der Arzt den Patienten unverzüglich davon in Kenntnis setzen. Und da auf Grundlage der Ergebnisse einer einzelnen Untersuchung niemals eine Diagnose gestellt wird, kann eine zusätzliche Diagnose erforderlich sein, um zu überwachen und zu klären:

  • Röntgen der Bauchorgane;
  • zur Bestätigung von Tumorbildungen: berechnete oder Magnetresonanztomographie;
  • zur Identifizierung von Gallensteinen: Radiotop-Scanning der Gallenblase und endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie;
  • Biopsie (wenn eine Zyste mit Flüssigkeit gefüllt ist, um die Zusammensetzung des Inhalts und den Grad der Malignität zu bestimmen);
  • Darmspiegelung (zur Untersuchung des Darmzustands).

Wo machen Bauchschmerzen?

Eine Ultraschalluntersuchung des Abdomens kann in jedem privaten oder öffentlichen Diagnosezentrum durchgeführt werden, da heutzutage fast alle medizinischen Einrichtungen mit Ultraschalldiagnosegeräten ausgestattet sind.

Achten Sie bei der Auswahl auf das Profil der Institution. Eine Ultraschalluntersuchung des Abdomens kann jedoch am besten durchgeführt werden, wenn sich ein hochqualifizierter Gastroenterologe in der Belegschaft befindet, der Sie, wenn Sie eine Pathologie feststellen, Sie bis zur vollständigen Genesung betreut.

Ultraschalluntersuchung des Bauches einer Frau

Die Ultraschalldiagnostik der Bauchhöhle ermöglicht es, die Pathologie einer Person in jedem Alter und sogar vor der Geburt mit äußerster Präzision zu bestimmen. Dies erleichtert die Aufgabe des Arztes bei der Formulierung der Diagnose und der Wahl der richtigen Behandlungstaktik.

Die objektiven Ergebnisse der Studie hängen nicht nur von der Qualität der Ausrüstung und der Qualifikation des Facharztes ab. Wenn der Patient sich einem Ultraschall unterzieht, gibt es bestimmte Verantwortlichkeiten für die Vorbereitung des Verfahrens. Dies gilt insbesondere für die Vertreter des schwächeren Geschlechts, da sich die Vorbereitung eines abdominalen Ultraschalls für eine Frau während der perinatalen Phase ihres Lebens und zu anderen Zeiten unterscheidet.

Hinweise für das Verfahren

Die Untersuchung der Bauchhöhle mittels Ultraschall kann der Patient aus eigener Initiative durchmachen und kann aus gesundheitlichen Gründen zwingend von einem Arzt verschickt werden.

Die Hauptindikationen für die Ernennung von UBP (abdominaler Ultraschall) sind die folgenden Symptome:

  • Schmerzen in irgendeinem Bereich des Bauches;
  • Bauchtrauma;
  • intensive Gasbildung;
  • Schwangerschaft
  • Schwere im epigastrischen (epigastrischen) Bereich;
  • nicht konforme Labortestergebnisse;
  • chronische Verstopfung (Verstopfung) oder Durchfall (Durchfall);
  • unvernünftiger Gewichtsverlust.

Der Arzt kann der Studie bei Verdacht auf onkologische Prozesse Anweisungen geben und die Behandlung einer zuvor diagnostizierten Krankheit überwachen. Das Verfahren wird im Voraus aufgezeichnet, da die Umfrage vorbereitende Tätigkeiten erfordert. Ausnahmen sind Notfälle, zum Beispiel nach einem Unfall oder wenn ein Patient mit akuten Schmerzen in ein Krankenhaus eingeliefert wird.

Untersuchte Organe

Üblicherweise kann die Bauchhöhle anatomisch in drei Abschnitte unterteilt werden: obere, mittlere und untere. Der Arzt kann eine vollständige oder teilweise Untersuchung erhalten. Ultraschall für den gesamten Bauch umfasst:

  • obere Abteilung: Leber, Milz, Magen, Pankreas, Gallenblase;
  • Mittelteil: Darm (groß und dünn), Zwölffingerdarm;
  • unterer Teil: Harnleiter, Nebennieren, Nieren, Blase.

Die Umfrage wird nach einem speziellen Protokoll der Abteilung für soziale Sicherheit durchgeführt, in dem festgelegt wird, was in der Ultraschalluntersuchung enthalten ist. Zunächst wird die Leber untersucht: Organgröße (Länge, Breite, Dicke, schräge vertikale und kraniokaudale Größe), Struktur und Konturen (Konturen) der Leberkeulen, Echogenität oder Leitfähigkeit (Leitfähigkeit und Reflexion in Bezug auf Ultraschallwellen während der Diagnose).

Der Magen wird auf das Vorhandensein von Tumoren untersucht. Die Gallenblase und die Kanäle betrachten das Vorhandensein von Zahnstein (Steinen) und die Durchgängigkeit der Kanäle. Im Pankreas wird der Zustand der Lappen sowie eine mögliche Entzündung (Pankreatitis) beurteilt. Milz:

  • Größe;
  • Ort;
  • Strukturzustand;
  • Leitfähigkeit (Echogenität).

Der Dickdarm wird am häufigsten auf Durchgängigkeit und das Vorhandensein von Polypen untersucht. Niere:

  • Größenoptionen;
  • die Anordnung der Organe zueinander;
  • Lokalisation in der Bauchhöhle;
  • Konturen;
  • Anwesenheit von Steinen.

Blase: Größe, Form, Zustand und Dichte der Wände. Zusätzlich werden zwangsläufig der Zustand der Aorta, der Blutgefäße und die Größe der Lymphknoten bewertet. Merkmale der Ultraschalldiagnostik der Bauchhöhle bei Frauen sind, dass zusätzlich zu diesen Organen das weibliche Fortpflanzungssystem auf dem Monitor visualisiert wird. Der Arzt beurteilt den Zustand der Eierstöcke, der Gebärmutter, der Eileiter.

Vorbereitungsregeln für das Verfahren

Die Endergebnisse der Studie werden stark verzerrt sein, wenn sich die Frau nicht auf das Verfahren vorbereitete oder die Vorbereitung falsch durchgeführt wurde. Das Grundtraining besteht darin, die Ernährung einige Tage vor dem Eingriff zu ändern. Darüber hinaus müssen Sie für die genauesten Ergebnisse bestimmte Medikamente einnehmen.

Diät

Die Vorbereitung eines abdominalen Ultraschalls sollte in drei Tagen beginnen. Das Ernährungsverhalten muss wie folgt geändert werden. Entfernen Sie Produkte aus dem Menü, die zu starker Gasbildung führen:

  • alle Arten von Kohl;
  • Bohnen, Linsen, Erbsen und andere Hülsenfrüchte sowie Geschirr davon;
  • laktosehaltige Produkte, insbesondere Frischmilch;
  • Gebäck und Schwarzbrot;
  • Gemüse und Obst wie Birnen, Äpfel, Trauben, Radieschen, Radieschen, Gurken, Tomaten;
  • Süßigkeiten;
  • Soda und Kwas.

Die Verwendung von fettem Fisch und Fleisch wird nicht empfohlen. Starker verbotener Alkohol. Das Essen sollte alle 3-4 Stunden in Portionen von nicht mehr als 350 g erfolgen, wobei das Kochen durch kulinarisches Braten ausgeschlossen ist. Wenn die Studie morgens durchgeführt wird, sollte das Abendessen bis zu 19 Stunden dauern. Das Abendessen sollte aus nicht schweren Nahrungsmitteln bestehen. Frühstück am Tag des Eingriffs ist unmöglich.

Trinkmodus

Bei der Vorbereitung auf Ultraschall sollten die Regeln des Trinkregimes beachtet werden. Das Flüssigkeitsvolumen pro Tag sollte 1,5 Liter betragen. Es kann Wasser ohne Gas, Tee (vorzugsweise Kräuter), Fruchtgetränke und Säfte sein. Es ist besser, Kaffee abzulehnen. 3-4 Stunden vor der Untersuchung wird empfohlen, die Flüssigkeit nicht mehr zu verbrauchen, um das Verdauungssystem vollständig freizusetzen.

Wenn ein Blasen- und Nierentest angezeigt wird (partieller Ultraschall), ist die Situation umgekehrt. Trinken Sie vor dem Eingriff viel Wasser. Für schwangere Frauen ist es schwierig, gleichzeitig eine anständige Menge sauberes Wasser zu trinken. Sie dürfen verdünnte Säfte und Fruchtgetränke verwenden.

Medizinischer Teil der Vorbereitung

3 Tage vor der Ultraschalldiagnostik werden karminative Medikamente verschrieben (Espumizan, Aktivkohle). Dies geschieht, um überschüssige Gase zu entfernen. Am Vorabend der Umfrage wird empfohlen, den Darm mit Abführmitteln (Lavacol, Forlax) zu reinigen. Ohne Wirkung ist es möglich, eine Klimatisierung durchzuführen

Das Verfahren durchführen

Ultraschall wird in der Position des Patienten horizontal auf dem Rücken gehalten. Während des Eingriffs wechselt der Patient die Position und dreht sich auf die Seite, um die Organe besser sehen zu können. Der Sensor und die Bauchhöhle sind mit einem medizinischen Gel bedeckt, das Ultraschallwellen leitet. Der Arzt bewegt den Sensor durch den Körper des Patienten, die Wellen dringen leicht in das Innere ein, die reflektierten Signale werden auf den Monitor projiziert.

Die Frau erfährt keine unangenehmen oder schmerzhaften Empfindungen. Beschwerden können nur auftreten, wenn der Patient zum Zeitpunkt der Studie akute Schmerzen verspürt. Der Untersuchungszeitraum hängt davon ab, ob der Arzt eine vollständige oder teilweise Ultraschalluntersuchung verordnet hat, sowie das Vorhandensein oder Fehlen pathologischer Anomalien. Im Durchschnitt liegt die Zeit zwischen einer Viertelstunde und 45 Minuten.

Das Protokoll mit den Endergebnissen wird an den Patienten ausgegeben. Die endgültige Diagnose wird vom Arzt gestellt, der die Frau zum Ultraschall überwies. Wenn eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle zeigt, dass Pathologien unklarer Natur sind, können zusätzliche Tests an einem Computer oder einer Magnetresonanztomographie (CT, MRI) durchgeführt werden.

Die häufigsten Diagnosen

Zu den häufigsten Diagnosen, die UBP erkennen lassen, gehören folgende:

  • bösartige oder gutartige Neoplasmen;
  • Milztod (Herzinfarkt);
  • Entzündung des Pankreas (Pankreatitis);
  • Überstand der Darmwand;
  • Leberzirrhose;
  • Gallendyskinesien;
  • das Vorhandensein von Steinen in den Nieren, der Gallenblase und den Gallengängen;
  • Entzündung der weiblichen Genitalorgane;
  • entzündliche Prozesse in einem der Organe des Verdauungssystems;
  • eitrige Formationen (Abszesse);
  • Zysten der Leber und der Nieren;
  • Cholezystitis und Cholecystopankreatitis;
  • Blinddarmentzündung;
  • Darmverschluss;
  • durchgehende Organfehler (Perforation).

Zulässige digitale Indikatoren einiger untersuchter Organe

Die Ergebnisse, die sich im Protokoll widerspiegeln, werden mit Standardindikatoren verglichen. Die Tabelle zeigt die normalen Abmessungen einiger innerer Organe in Zentimetern.

Linker Lappen: Dicke - 7, Höhe - 10;

Bauch Ultraschall - welche Organe prüfen

UBP-Ultraschall ist eine moderne, schmerzlose Methode zur Untersuchung innerer Organe und Systeme durch die Haut. Die Untersuchung der Bauchhöhle mit einem kleinen Sensor und Ultraschallwellen. Die Technik erkennt das Vorhandensein von Krankheiten, Abweichungen in ihrer Entwicklung genau und bestimmt den allgemeinen Zustand des Körpers. Das Verfahren sollte im Voraus vorbereitet werden, eine Notfalluntersuchung ist jedoch nicht erforderlich.

Was ist ein Peritoneal-Ultraschall?

Bauch Ultraschall - eine hochinformative Ultraschalldiagnostik. Es ist schmerzlos, da die Wellen in den Stoff eindringen und von ihnen abprallen können. Die Strahlung passiert ungehindert die inneren Luftorgane. Ultraschallwellen werden von allen dichten Strukturen reflektiert.

Dieses Signal wird vom Sensor aufgezeichnet und die Daten werden nach der Verarbeitung im Computer an den Monitor übertragen. Das Bild zeigt Organe, ihre Form, Dichte und Abnormalitäten. Gleichzeitig kann der retroperitoneale Raum, der Beckenbereich oder der Nierenbereich untersucht werden.

Das Prinzip des Ultraschalls

Im abdominalen Ultraschall wird die Fähigkeit von Ultraschallwellen verwendet, durch Gewebe zu sehen. Sie haben eine hohe Frequenz, dringen in die Haut ein und werden vollständig oder teilweise vom Gewebe reflektiert. Informationen werden an die Maschine übermittelt, die gleichzeitig ein Sensor mit hoher Empfindlichkeit ist und Daten empfängt.

Sie werden an einen Computer übertragen, auf dem ein spezielles Programm installiert ist, um zwei- oder dreidimensionale Bilder zu erstellen. Für ein besseres Bild zwischen der Haut und dem hochempfindlichen Gerät wird der Luftspalt mit einem Gel entfernt. Instrumente, die bei 1,8 bis 7,6 MHz arbeiten, werden am häufigsten für das Scannen verwendet.

Welche Organe werden geprüft?

Bei der Ultraschalldiagnostik werden alle im Peritoneum befindlichen Gefäße und Aorta überprüft. Untersuchte Nieren, Harnleiterabteilungen, Faserräume. Die inneren Organe sind teilweise oder vollständig im Peritoneum (und dahinter und davor) verborgen:

  1. Die Milz wird auf erhöhte Tränen und innere Blutungen untersucht. Gemessene Körperfläche, Dicke, Länge und Breite.
  2. Die Gallenblase bestimmt die Kontraktilität, die Gallendichte, das Fehlen oder Vorhandensein von Steinen.
  3. Abmessungen und Volumen des Pankreas werden gemessen (sein Körper, sein Schwanz und sein Kopf werden separat behandelt), der Pankreasgang wird kontrolliert.
  4. Bei der Untersuchung der Blase ist das Vorhandensein von Steinen oder deren Abwesenheit festzustellen, ob Wandtumore, Rückfluss, Fisteln vorhanden sind.
  5. Die Gallengänge, Parenchymstrukturen, Venen und großen Gefäße werden in der Leber kontrolliert. Die Abmessungen der Orgel, ihre Fragmente und Lappen, Kanten werden gemessen.
  6. Die Nieren scannen die Parenchymstruktur, messen die Größe und das Volumen des Organs, den Zustand der Becher und des Beckens. Seine Kontraktilität wird aufgezeichnet.
  7. Magen

Während des abdominalen Ultraschalls ist eine partielle Darmuntersuchung möglich. Aufgrund der Tatsache, dass sie halbflüssige Inhaltsstoffe und Luft enthält, ist es unmöglich, das Organ vollständig zu überprüfen. Dennoch kann der Ultraschall einige dichte Fragmente des Darms (Fremdkörper, Tumore) erkennen.

Was zeigt die Studie?

Was ist im Ultraschall im Bauch enthalten? Alle Organe in diesem Bereich werden untersucht. Diese Methode hilft bei der Identifizierung von Tumoren, aber Ultraschall kann ihre Malignität oder Benignität nicht feststellen. Auch Ultraschall zeigt:

  • Fibrose;
  • Zysten;
  • Blinddarmentzündung;
  • Veränderungen im Nierenparenchym;
  • Echinokokken-Parasitenzysten;
  • Glomerulonephritis;
  • Amyloidose;
  • verschüttetes Gallensaft;
  • subkapsulärer Bruch der Milz;
  • Splenomegalie;
  • Hydronephrose;
  • Pyeloektasie;
  • Gastritis;
  • Nierensteine;
  • Fetthepatose;
  • Leberzirrhose;
  • Pyelonephritis;
  • Nebennierenkrankheiten;
  • nicht- und kalkuläre Cholezystitis;
  • Nierenagnesie;
  • Magengeschwür;
  • Calycopyelectasis;
  • alkoholische, infektiöse und toxische Hepatitis;
  • Orgelbrüche.

Der Ultraschall im Bauchraum zeigt ein Ödem, Veränderungen im Volumen der Organe. Bestimmt durch die Anwesenheit oder Abwesenheit von Peritoneum-Tumoren. Die Diagnose zeigt einige Anzeichen von ureteralem Reflux, Vesicouterin oder rektaler Fistel.

Indikationen für Ultraschall

Die Gründe für die Ultraschalluntersuchung des Pankreas sind Abweichungen der Normalwerte im Bluttest, die den Schmerz umgeben. Das Scannen der Blase erfolgt mit schmerzhaftem und schwierigem Wasserlassen, dem Auftreten von Sediment und Salz im Urin. Die Prüfung wird durchgeführt bei:

  • ständige schmerzhafte Empfindungen in der Lendengegend;
  • Hypertonie;
  • schmerzhaftes Wasserlassen
  • chronische Pankreatitis;
  • Bauchfehlbildungen;
  • alle Arten von Hepatitis;
  • Verdacht auf Addisson-Krankheit;
  • das Auftreten von Zysten im Peritoneum;
  • geschwollen;
  • Vergrößerung der Milz;
  • Gelbsucht;
  • Verdacht auf Morbus Cushing;
  • Trauma im Unterleib;
  • Pkw-Unfälle;

Ein abdominaler Ultraschall kann durchgeführt werden, wenn Anzeichen auftreten:

  • pochende und Bauchschmerzen;
  • übermäßige Gasbildung;
  • Bauchwachstum;
  • stabiles Fieber, das nicht mit Erkältungen verbunden ist;
  • Schweregefühl und Unbehagen unter den rechten Rippen;
  • Dyspeptisches Syndrom, begleitet von Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Appetitlosigkeit;
  • Hypersalivation;
  • Bauchschmerzen, Schmerzen nach den Mahlzeiten;
  • Gefühl in der Mundbitterkeit.

Die Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle wird durchgeführt, um die Schädigung des Urogenitalsystems nach einer Entzündung zu beurteilen, Änderungen im Zeitraum der Geburt Ultraschalluntersuchungen werden durchgeführt, wenn ein Neoplasma vermutet wird oder eine bereits erkannte Krankheit überwacht wird. Als vorbeugende Maßnahme sollte der Ultraschall der Bauchorgane zweimal im Jahr durchgeführt werden.

Kontraindikationen für Ultraschall

Ultraschall ist eine nicht-invasive und sichere Methode, daher gibt es kein absolutes Verbot. Es wird nicht empfohlen, vor der Untersuchung eine Ultraschalluntersuchung mit Kontraktion (Gastro oder Spülung) durchzuführen.

Auch nach kürzlich durchgeführten endoskopischen Eingriffen und laparoskopischen Operationen. Diese Einschränkungen stellen kein Risiko für die menschliche Gesundheit dar, können jedoch die echographischen Daten verfälschen.

Vorbereitung auf Ultraschall

Wenn eine Person Medikamente einnimmt, sollte dies vor dem Eingriff dem Arzt gemeldet werden. Bevor es den Darm reinigt. Vier Tage vor dem Ultraschall beginnen sie, Drogen und Kräuter zu trinken, die die Gasbildung reduzieren und die Verdauung der Lebensmittel verbessern.

In der Vorbereitungszeit können Sie "Espumizan", Aktivkohle oder andere von einem Arzt verordnete Medikamente trinken. Die Tabletten werden dreimal täglich vor den Mahlzeiten zu 2 Teilen eingenommen. Bei hartnäckiger Verstopfung wird zwei Tage vor dem Eingriff ein Einlauf durchgeführt. Sie kann von einem Arzt und am Tag des Ultraschalls empfohlen werden. Machen Sie vor der Untersuchung keine Darmspiegelung.

Innerhalb von drei Tagen sollte der Ultraschall einer strengen Diät folgen. Sie müssen 5-6 mal am Tag essen, jedoch in kleinen Portionen. Gersten- und Hafergrütze, Buchweizen sollten in die Diät aufgenommen werden. Vor der Untersuchung sind alle Produkte, die Blähungen verursachen, ausgeschlossen. Akkumulierte Gase können die Ergebnisse der Studie verfälschen. Von der Speisekarte ausgeschlossen:

  • Erbsen;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • frische Säfte;
  • Schwarzbrot;
  • Schokolade und andere Süßigkeiten;
  • Weißkohl;
  • Milch und Joghurt;
  • gebratenes Essen;
  • fetthaltiges Fleisch;
  • rohes Obst und Gemüse;
  • über salzigen Lebensmitteln;
  • Mehl und Gebäck Meisterwerke;
  • scharfes Essen;
  • Alkohol;
  • Soda

Rauchen, Kaugummi und Süßigkeiten, die Magenkrämpfe verursachen können, sind nicht enthalten. Das Essen sollte gedämpft oder gekocht werden. Das Hinzufügen von Salz zu Gerichten wird minimiert. Erlaubt:

  • magerer Fisch;
  • Haferflocken, Buchweizen, Hirse, in Wasser gekocht;
  • fettarme Suppen (zum Beispiel Hühnchen oder Gemüse);
  • harter Käse;
  • Hühnerfleisch;
  • ungesüßter Tee;
  • Rindfleisch
  • gekochte hart gekochte Eier.

Das letzte Mal können Sie in zwanzig Stunden vor dem Ultraschall essen. Am Tag des Verfahrens ist es erst nach der Prüfung erlaubt. Es ist möglich, während des Tages zu trinken, aber einige Stunden vor der Ultraschalluntersuchung wird die Verwendung von Flüssigkeiten eingestellt.

Wenn die Nieren und die Blase untersucht werden, sollte der Patient im Gegenteil viel trinken. Unmittelbar vor dem Scannen werden 1,5 bis 2 Liter Wasser verwendet. Es ist notwendig, sehr langsam zu trinken, damit mit einer Flüssigkeit so wenig Luft wie möglich in den Magen gelangt. Dies kann zu Verzerrungen der Ergebnisse führen.

Ultraschalldiagnostik

Bauch Ultraschall ist nicht lang. Der Patient legt sich in der vom Arzt gewünschten Position auf die Couch. Wenn es sich um eine Leber handelt, wird der Patient auf die linke Seite gestellt oder mit dem Bauch nach oben. Anschließend wird ein leitfähiges Gel auf die Haut aufgetragen, das die Ultraschallleistung verbessert.

Die Studie wird von einem kleinen Sensor durchgeführt. Es bewegt sich im gewünschten Bereich durch den Körper. Auf dem Computerbildschirm wird ein Bild angezeigt. Seiner Meinung nach bewertet der Arzt:

  • Allgemeinzustand, Struktur, Größe der inneren Organe der Bauchhöhle;
  • das Vorhandensein oder Fehlen von Tumoren;
  • Anordnung der Organe.

Die Studie dauert etwa 15-20 Minuten. Die Dauer des Scans hängt von der Qualität der Präparation und den individuellen Merkmalen des Organismus ab. Falls notwendig, wird die Aufmerksamkeit auf verdächtige Fragen gerichtet, die einer genaueren Untersuchung bedürfen.

Faktoren, die die Diagnose verzerren

Fettleibigkeit, vor kurzem durchgeführte Röntgenstrahlen, eine volle Blase (Ausnahme beim Scannen der Nieren) kann die Untersuchungsergebnisse verfälschen. Vor dem Ultraschall können Sie keine Antispasmodika "Papaverin", "Dibazol", "Spazmolgon" trinken. Nach der letzten Rauchpause sollte es mindestens zwei Stunden dauern.

Interpretation der Ergebnisse der Ultraschall-OBD

Für jedes Organ oder System gibt es bestimmte Standards - Größe, Dichte usw. Ihre Abweichungen können auf bestimmte Krankheiten hinweisen.

Leber

Eine erhöhte Leber-Echodichte (das Vorhandensein kleiner Läsionen) deutet auf eine fette Hepatose hin. Die Ränder des Körpers sind abgerundet. Aufgrund ihrer Konsolidierung im Endstadium der Erkrankung sind die Portalgefäße überhaupt nicht sichtbar.

Die Leberzirrhose wird durch die Zunahme des Körpers, die Ausdehnung der Venen bestimmt. Gleichzeitig sind unebene Konturen sichtbar, die Unterkante ist abgerundet. Die Dichte nimmt stark zu. Flüssigkeit sammelt sich im Magen an.

Ein vergrößertes Organ, eine Krümmung seiner Kanten und eine vergrößerte Vene können auf Lungenerkrankungen oder Herzerkrankungen hindeuten. Wenn die Echostruktur gestört ist, kann dies ein Hinweis auf Tumore, Zysten und Abszesse sein.

Gallenblase

Eine Verdickung der Gallenblasenwand deutet auf eine akute Cholezystitis hin. Die Größe des Körpers zur gleichen Zeit. Die Wand kann eine "doppelte" Kontur haben. Über Peritonitis wird durch den Austritt um die Blasenflüssigkeit nachgewiesen.

Die Wände des Organs sind auch bei chronischer Cholezystitis verdickt. In diesem Fall behalten die Konturen Dichte und Klarheit bei. Akustischer Schatten, Verdickung der Gallenblasenwand, unregelmäßige Konturen - alles spricht von kalkiger Cholezystitis. Das Erhöhen der Breite der Kanäle weist auf das Vorhandensein von Steinen hin.

Bauchspeicheldrüse

Bei der akuten Form der Pankreatitis wird eine Abnahme der Pankreas-Echodichte beobachtet. Eine Zunahme und Ausdehnung des Ganges deutet auf seine chronische Form oder Onkologie hin. Zu den weiteren Merkmalen gehören "ausgefranste" Kanten der Konturen, Vertiefungen auf der Oberfläche des Organs, Kompression der Aorta oder Verschiebung der Vena Cava.

Milz

Erkrankungen des Blutes und der Leber spiegeln sich in der Milz in Form ihrer Vergrößerung wider. Gewebesiegel zeigen den Tod eines Ortes an. Das Bild zeigt deutlich die Verletzungen des Körpers.

Lymphatische Strukturen

Wenn die lymphatischen Strukturen normal sind, sind sie während des Ultraschalls nicht sichtbar. Eine Zunahme der Knoten deutet auf eine Infektion, maligne Tumore und Metastasen hin.

Nach dem Ultraschallverfahren der Bauchorgane wird eine Schlussfolgerung gezogen, in der detailliert beschrieben wird, welche Art von Beschwerden Echozeichen sind. Wenn ein bestimmtes Organ untersucht wird und keine Anomalien beobachtet wurden, heißt es, dass kein Echosymptom festgestellt wurde.

Ultraschall ist eine effektive und genaue Methode zur Bestimmung von Veränderungen in inneren Organen und Systemen. Das Verfahren hilft, die Entwicklung der Onkologie und anderer schwerer Krankheiten zu bestimmen. Die Methode ist schmerzlos und hat praktisch keine Kontraindikationen.

Was beinhaltet die Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhlenorgane (SSB): Wie wird sie durchgeführt und was zeigt eine umfassende Untersuchung?

Ultraschalluntersuchung (Ultraschall) - ein Verfahren zur Untersuchung ohne inneren Eingriff, das die Diagnose von inneren Organen und Geweben des menschlichen Körpers umfasst. Im Verlauf der Studie werden der Zustand der Organe, ihre Struktur, ihr Ort und das Vorhandensein von Pathologien und Anomalien in der Arbeit überprüft.

Welche Organe werden auf Ultraschall im Bauchraum untersucht?

Die Bauchhöhle ist der innere Raum im Körper unter dem Zwerchfell, einschließlich Organen, die Bauchmuskeln genannt werden.

Der Ultraschall untersucht das Vorhandensein von Neoplasmen, Defekten, Krankheiten und die Auswirkungen von Verletzungen. Welche Pathologien können bei der Diagnose erkannt werden:

  1. Mit Leberultraschall können Sie die akuten und chronischen Formen von Hepatitis, Zirrhose, Fetthepatose, Transformationen (die auf Abnormalitäten im Herzen zurückzuführen sind) und gutartige Läsionen des lokalen Ortes bestimmen: Zyste, Hämangiom, Adenom, Hyperplasie. Maligne Tumoren: primärer und metastatischer Krebs.
  2. Diagnostics ermöglicht es, Anomalien in der Gallengangs- und Gallenblasenbildung beim Ultraschall, die Bildung von Steinen (Steinen) und Komplikationen der Cholelithiasis, Formen der Cholezystitis (akut und chronisch), Polypen und Tumoren unterschiedlicher Qualität zu erkennen.
  3. Bei der Ultraschalluntersuchung der Bauchspeicheldrüse werden Verstöße in ihrer Entstehung sowie Organentzündung, Pankreatitis (akut und chronisch), Zysten, Pseudozysten, Abszesse und Fettinfiltration festgestellt. Im retroperitonealen Raum werden gutartige und kanzeröse Tumore sichtbar gemacht, die Auswirkungen des Alterns zeigen.
  4. Die Ultraschalldiagnostik der Milz wird zeigen, ob es Entwicklungsprobleme gibt, Verletzungen bei körperlichen Verletzungen, Entzündungen, Aufklärung, Herzinfarkte, Abszesse, Veränderungen der Milz bei Erkrankungen des Kreislaufsystems.
  5. Ultraschall der Gefäße zeigt die Haupt- und intraorganischen Teile des Kreislaufsystems, visualisiert ihren Zustand und erkennt Blutgerinnsel.
Beim abdominalen Ultraschall erkennt der Arzt die Eigenschaften der Organe, das Vorhandensein von Veränderungen oder Tumoren in ihnen, überprüft die Korrektheit des Ortes der Organe und die Übereinstimmung ihrer Größe mit den festgelegten Normen

Ultraschall der Bauchorgane wird in Gegenwart folgender Indikatoren durchgeführt:

  • Völlegefühl und Mangel an Leichtigkeit im Magen nach dem Essen;
  • Schwere unter dem rechten Hypochondrium;
  • Schmerzgefühl im Oberbauch;
  • starke Schmerzen im Unterbauch;
  • bitterer Geschmack;
  • starke Gasbildung

Eine rechtzeitige Untersuchung der Bauchhöhle und des retroperitonealen Raums, die zur Vorbeugung einmal im Jahr durchgeführt werden sollte, ermöglicht es, die Erkrankung frühzeitig zu verhindern oder zu diagnostizieren.

Diagnose

Um die Peritonealhöhle zu diagnostizieren, sollte der Patient auf dem Rücken liegen. Manchmal, um das Bild klarer zu machen, muss man sich auf eine Seite legen, dann tief einatmen oder einige Sekunden lang nicht atmen. In einigen Fällen, zum Beispiel bei einer ungewöhnlichen Anordnung von Organen, sollte die Studie im Sitzen oder Stehen durchgeführt werden. Die Arbeit eines Sonologen während einer Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle hat folgende Aufgaben:

  • die Art der Entwicklung der Bauchhöhle und des retroperitonealen Raums feststellen, klarstellen und bestimmen;
  • Erkennen von Abnormalitäten und Abnormalitäten in der Arbeit der Milz, Beurteilen der Dichte und möglicher Schäden an Gewebe, der Größe des Organs
  • den Grund für das unerwartete Auftreten von Krämpfen mit Krämpfen im Bauchbereich herausfinden;
  • auf Zysten, Hämangiome, Kalziumablagerungen in Geweben und anderen Formationen prüfen;
  • Daten im Protokoll der diagnostischen Schlussfolgerung ausgeben.
Die Studie wird mit einem speziellen Ultraschallsensor durchgeführt, der mit dem Gelleiter arbeitet. Der Patient liegt in der Regel auf dem Rücken, die Situation kann jedoch auf Wunsch des Arztes geändert werden. Dies ist in der Regel notwendig, wenn die Organe ungewöhnlich lokalisiert sind oder eines von ihnen schlecht sichtbar ist.

Forschungsmöglichkeiten

Ultraschall als Diagnosemethode hat eine Reihe von Vorteilen und Möglichkeiten und ermöglicht, Verdacht auf Hypertonie zu beseitigen oder zu bestätigen, um verschiedene Störungen zu erkennen. Zur Kontrolle der Parazentese und der Biopsie wird auch Ultraschall durchgeführt. Abdominaloperationen gehen zwangsläufig die Ultraschalldiagnostik voraus. Entzündungsprozesse, verschiedene Arten der Ausbildung und Neoplasmen, Arten von Erkrankungen bei Krankheiten werden bestimmt. Abweichungen in der Organentwicklung werden auch leicht durch Ultraschall festgestellt.

Oft ist zusätzlich zum Ultraschall der Bauchhöhle bei Frauen auch ein Ultraschall der Gebärmutter und der Gliedmaßen enthalten. Die Untersuchung umfasst Ziele wie die Etablierung einer Schwangerschaft, das Erkennen von Uteruspolypen, Ovarialzysten und Tumoren. Es ist möglich, die Diagnose auch während der Schwangerschaft durchzuführen: Durch eine vorab durchgeführte Ultraschalluntersuchung können Sie Verletzungen auch in der intrauterinen Entwicklung des Fötus erkennen.

BDU-Ultraschall gilt als am effektivsten und erfordert keine anderen Arten von Untersuchungen und Analysen. Nach Prüfung und Abschluss können Sie sofort mit der Behandlung beginnen. Ein weiterer Vorteil des Ultraschalls ist seine Erschwinglichkeit. Oft haben Patienten die Frage, wo Ultraschall besser ist: in einem öffentlichen Krankenhaus oder in einer privaten medizinischen Einrichtung. In der Realität gibt es keinen Unterschied. Zu beachten ist vor allem die Verfügbarkeit eines modernen Ultraschallgeräts und die Erfahrung der Ärzte, die das Verfahren durchführen.

Vorbereitung für einen Ultraschall

Zunächst müssen Sie eine Diät befolgen - essen:

  1. gekochtes Huhn oder Kalbfleisch;
  2. gedämpfter oder gebackener Fisch;
  3. Haferflocken, Buchweizen oder Gerstenbrei;
  4. Hartkäse;
  5. Flüssigkeit sollte mindestens eineinhalb Liter pro Tag verbraucht werden.

Es ist verboten:

  1. Bohnenprodukte essen;
  2. nicht empfohlen, kohlensäurehaltige und alkoholische Getränke zu trinken;
  3. Roggenbrot;
  4. Milch und Milchprodukte;
  5. süße Produkte;
  6. Obst und Gemüse roh.
Damit der Ultraschall der Bauchorgane korrekt verläuft, muss der Patient drei Tage lang eine spezielle Diät einhalten. Es ist notwendig, die Gasbildung zu reduzieren und den Darm freizusetzen.

Sie müssen ein paar Stunden mit dem Rauchen aufhören, bevor Sie die Klinik besuchen. Es macht es schwierig, die Bauchhöhle und den retroperitonealen Raum mit zu viel Luft zu scannen. Eine wichtige Nuance bei der Zubereitung ist die Beseitigung von Luft aus dem Darm. Übergewichtige Personen sollten sich besonders auf die Studie vorbereiten, da eine übermäßige Dicke der Fettschicht verhindert, dass der Ultraschall die Eingeweide erreicht.

Die Durchführung einer Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane erfordert auch eine vorgeschriebene Darmreinigung, die am Abend des Vorabends durchgeführt wird. Sie können es mit einer Einlaufspülung oder einem Esmarch-Becher mit 1 - 2 Liter nicht sehr kaltem, aber nicht zu heißem, nicht gekochtem Wasser herstellen. Nach dem Eingriff müssen Sie Medikamente mit sorbierenden Eigenschaften oder Simethicone einnehmen. Sie müssen sie so oft wie nötig einnehmen.

Auf Wunsch des Patienten wird ein zusätzlicher Ultraschall der Nieren durchgeführt. Der Patient sollte sich in diesem Fall wie folgt vorbereiten: Sie müssen eine Stunde vor dem Ultraschall mindestens einen Liter Wasser oder ungesüßten Tee trinken und dann mit einer vollen Blase zum Eingriff gehen.

uziprosto.ru

Lexikon von Ultraschall und MRI

Was ist im Ultraschall im Bauch enthalten?

Der Ultraschall im Unterleib ist nicht zu kompliziert, sondern ein wirksames Verfahren, das Ärzten eine einzigartige Gelegenheit bietet, den Zustand der inneren Organe zu beurteilen sowie deren Größe und andere wichtige Behandlungskriterien festzulegen.

Perfekte Sicherheitsforschung basierend auf dem Einsatz von Ultraschall ermöglicht den Einsatz in allen Bereichen der modernen Medizin. Schließlich ist es so möglich, auch kleinste Veränderungen im Körper einfach und so genau wie möglich zu finden.

Um alles richtig zu machen, lohnt es sich, vorab alles über den Ultraschall im Unterleib zu erfahren: Was ist in dieser Untersuchung enthalten, was ist die Vorbereitung. Es ist auch wichtig, herauszufinden, welche Art von Diät vor einem abdominalen Ultraschall zu befolgen ist, damit die Ergebnisse den Körperzustand so genau wie möglich wiedergeben.

Welche Art von Organen untersucht den Ultraschall im Unterleib

Dem Patienten wurde also eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle verordnet. Was ist in diesem Konzept enthalten und unterliegt der Kontrolle? Wenn Sie von diesem Bereich sprechen, meinen Sie den Raum im Magen, der eine Reihe von Organen umfasst.

Von oben wird es durch eine Membran geschlossen; Rückenmuskulatur, Faser und Wirbelsäule begrenzen sie von hinten; Die Bauchmuskulatur ist vorne stabilisiert, das Skelettsystem und die Beckenmuskulatur werden von unten gestützt. Die innere Oberfläche der Bauchhöhle ist mit einer dünnen Gewebeschicht mit einer Masse von Nervenenden bedeckt, die als Peritoneum bezeichnet werden. Ein Teil davon heißt viszeral, der andere heißt Perietal.

Wenn Sie wissen, welche Organe hier enthalten sind, müssen Sie daran denken, dass sie alle in vier Gruppen unterteilt sind.

1. Im Bauchbereich befinden sich die vollständig umhüllte Leber, Bauchspeicheldrüse, Gallenblase sowie die Milz und ein Teil des Magens.

2. Darüber hinaus befinden sich im Bauchraum Organe, die nur teilweise vom Peritoneum bedeckt sind. Der Patient erfährt alles über Ultraschall der Bauchorgane und erfährt, dass er eingeschlossen ist. Der Patient erfährt, dass es sich um den Darm (und die große und natürlich dünne) Bauchspeicheldrüse sowie den Zwölffingerdarm handelt.

3. Durch eine solche Untersuchung wie eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle sind die Organe des retroperitonealen Raums notwendigerweise miteinander verbunden. Was ist dort enthalten? Dies sind die Nieren mit den Nebennieren, die Aorta mit ihren Ästen, die Harnleiter, die untere Hohlvene mit allen Nebenflüssen.

4. Aus dem präperitonealen Raum wird die Blase untersucht.

Bauchorgane

Es muss gesagt werden, dass nicht alle diese Organe im Ultraschall sichtbar sind, so dass nicht alle von ihnen untersucht werden.

Vorbereitung auf die Umfrage

Um zu verstehen, was ein solches Verfahren als Ultraschall der Bauchorgane bedeutet, muss nicht vergessen werden, dass diese Untersuchung einige Vorbereitungen erfordert, zum Beispiel ist eine spezielle Diät erforderlich. Bevor Sie in eine medizinische Einrichtung gehen, sollten Sie das Essen und andere Dinge korrigieren, herausfinden, was Sie essen können und ob Sie beispielsweise Wasser trinken können, wie Sie richtig essen.

Was ist also nötig, damit eine Ultraschalluntersuchung des Abdomens so informativ wie möglich sein kann?

Vorbereitung für den Ultraschall im Bauchraum

  • Es ist notwendig, sich drei Tage vor dem festgesetzten Termin vorzubereiten, um den Organismus in Ordnung zu bringen und um die vermehrte Gasbildung oder gar die Abdominaldehnung zu vermeiden, das heißt, es ist unmöglich zu essen und zu essen, was zu solchen Ergebnissen führen kann.
  • Von der Tagesration werden alle Hülsenfrüchte, alles Mehl, Süßes und auch Brot weggeworfen. Rohes Gemüse und rohes Obst, das Ballaststoffe enthält, sind nicht erlaubt.
  • Um herauszufinden, was in den Ultraschallverfahren für die Bauchorgane enthalten ist, erfährt eine Person, dass es nicht nötig ist, vor dem Ultraschall Sauerkraut, Milch und Soda zu trinken.
  • Auf keinen Fall darf Alkohol trinken und keine Drogen nehmen.
  • Seltsamerweise ist es auch notwendig, vor dem Eingriff auf die Verwendung von Kaugummi zu verzichten, da die Diät vor dem Ultraschall nicht enthalten sollte.
  • Was ist also vor einer solchen Untersuchung als Ultraschall zu tun? Es ist am besten, sich auf den Vorabend einer speziellen Diät zu setzen, die sicherlich mageres Fischfleisch, mageres Fleisch, idealerweise in einem Wasserbad gekocht, gebackene Äpfel, Müsli-Haferbrei (gekocht ohne Zusatz von Milch) enthält.
  • Das Essen sollte fraktional sein, in kleinen Portionen, um Überessen zu vermeiden.
  • Das letzte Mal können Sie sechs Stunden vor dem festgelegten Ultraschall essen. Die Untersuchung selbst wird ausschließlich auf nüchternen Magen durchgeführt.
  • Während der gesamten Vorbereitung vor der Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle ist nicht nur möglich, sondern Sie müssen Wasser trinken: eine ausreichende Menge davon (mindestens eineinhalb Liter), und größtenteils sollte es sauberes Wasser sein. Es ist grundsätzlich erlaubt, ungesüßten Tee zu trinken.
  • Und was sollte und kann vor dem abdominalen Ultraschall durchgeführt werden, wenn es einem Kind, einer schwangeren Frau oder einer Person mit Diabetes zugeordnet wird? Die Vorbereitung wird einige Eigenschaften haben und viel sanfter sein.
  • Kleine Kinder und Babys können am Tag der Untersuchung essen, aber die letzte Mahlzeit sollte drei Stunden vor dem geplanten Zeitpunkt enden. Wenn weniger Zeit vergeht, kann der Arzt Gallenblase und Bauchspeicheldrüse nicht vollständig untersuchen. Bei älteren Kindern kann die Pause zwischen den Mahlzeiten vor dem Eingriff auf bis zu vier Stunden verlängert und auch getrunken werden.
  • Patienten mit Diabetes sind oft daran interessiert, was Sie am Tag zuvor essen können, wenn eine Ultraschalluntersuchung des Abdomens verordnet wird. Sie können sicher ein paar Cracker essen und direkt vor der Untersuchung Tee mit einer kleinen Menge Zucker trinken.
  • Eine schwangere Frau muss am Vorabend des vorgesehenen Ultraschalls mindestens ein paar Stunden nichts essen. In diesem Fall ist es am besten, ein Morgenverfahren vorzuschreiben, damit der Hungerstreik leichter toleriert wird.
  • Bei Medikamenten ist zu beachten, dass die Einnahme von Medikamenten vor dem Ultraschall nur nach Rücksprache mit einem Arzt möglich ist. Auf eigene Gefahr können Sie nichts unternehmen, Sie müssen eine Beratung durchlaufen. Der Arzt kann aufgrund der Eigenschaften des Körpers jedes Patienten Mittel zur Vorbeugung von Blähungen oder zur Verbesserung der allgemeinen Verdauungsfunktionen vorschreiben.
  • Basierend auf den Organen, die die Ärzte bei einem bestimmten Patienten im Ultraschall der Bauchhöhle betrachten, können dies sowohl Enzyme als auch verschiedene Enterosorbentien sein. Falls der Verdacht auf eine Abnormalität im Magen-Darm-Trakt besteht, ist es für den Patienten besser, vorher den Darm zu reinigen und alles richtig zu machen, da es sehr wichtig ist, dass dieses Organ vor dem Ultraschall leer ist.

Der Arzt kann in solchen Fällen Abführmittel oder spezielle Suppositorien verschreiben. In einigen Fällen werden sogar reinigende Einläufe empfohlen. Wenn eine Nierenerkrankung untersucht werden soll, muss die Blase voll sein, sodass Sie mindestens einen Liter Wasser oder einen schwachen Tee trinken müssen. Viele fragen sich, ob es möglich ist, vor einer Untersuchung zu rauchen, z. Die Antwort hier ist negativ: Natürlich lohnt es sich zu verzichten und nicht die ganze Vorbereitungszeit zu rauchen.

Wenn eine Prüfung geplant ist

Nachdem Sie herausgefunden haben, welche Organe die Ärzte bei einer Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle betrachten, lohnt es sich herauszufinden, dass diese Untersuchung zwingend von einem Spezialisten in folgenden Fällen vorgeschrieben wird:

• Wenn der Patient über Schmerzen im Unterleib klagt, Pulsation.

• Wenn eine Blinddarmentzündung vermutet wird, insbesondere bei Kindern.

• Wenn der Patient von einem Schweregefühl unter der rechten Kante spricht, klagt der Anschein von Bitterkeit im Mund über ein bitteres Aufstoßen und einen gelben Überzug auf der Zunge.

• Wenn eine Person plötzlich anfängt, fettige Nahrungsmittel anzuziehen, ohne Medikamente zu nehmen.

• Zur Überwachung des Zustands von Patienten mit Lebererkrankungen (z. B. Hepatose oder Hepatitis) verschiedene Gelbsuchtarten, z. B. mit Steinen und Sand, in der Gallenblase.

• Ultraschall ist auch für Patienten mit einer Zunahme der Lebergröße, der Milz bei Erkrankungen wie Malaria, Mononukleose, Sepsis, Anämie und einigen anderen erforderlich.

• Wenn eine Person von Schwierigkeiten oder schmerzhaftem Wasserlassen und Verfärbung und Urinmenge spricht, insbesondere in Fällen, in denen sich die Flüssigkeitsmenge in der Diät selbst nicht geändert hat.

• Wenn Sie etwas über eine Ultraschalluntersuchung des Abdomens erfahren und welche Organe untersucht werden können, ist es wichtig zu wissen, dass das Verfahren auch bei Schmerzen im Lendenbereich, nach Verletzungen des unteren Rückens oder des Bauchraums (einschließlich eines Arztes, insbesondere wenn eine Person beginnt) verschrieben werden kann Gewicht verlieren, an Appetitlosigkeit, Lethargie, Schwäche leiden.

• Wenn der Patient an einem der Bauchorgane oder an den Nieren operiert werden soll.

• Zusammen mit einer Biopsie der Leber, der Nieren und der Flüssigkeitsentnahme aus der Bauchhöhle.

Wie kann die Nichteinhaltung der Empfehlungen die Studie beeinflussen?

Nachdem er herausgefunden hat, was eine solche Untersuchung als Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle beinhaltet, muss der Patient eine wichtige Sache verstehen: Wenn er den Empfehlungen des Arztes nicht folgt, wird die Wirksamkeit der Untersuchung in Frage gestellt.

Das Vorhandensein von Gas im Darm, Blähungen, leere Blase, zu wenig Zeit seit der letzten Mahlzeit, wirkt sich direkt auf die Daten aus, die während des Ultraschalls erhalten werden. Deshalb ist es so wichtig, alle Anforderungen des Radiologen zu erfüllen.

Was kann bei der Umfrage festgestellt werden?

Was wird also auf dem Bildschirm des Arztes während eines abdominalen Ultraschalls gesehen? Während des Verhaltens können folgende Krankheiten identifiziert werden:

• Wenn die Leber Gegenstand der Studie ist, kann der Ultraschall Hepatose, Calcinate, Zysten und chronische Hepatitis, verschiedene gutartige und bösartige Tumore, Verletzungen, Metastasen, erhöhten Druck in der Pfortader, Abszess aufdecken.

• Wenn die Gallenblase mit Gängen untersucht wird, kann der Arzt die Entwicklung einer Cholezystitis feststellen, die Permeabilität beurteilen, siehe Steine ​​und Polypen.

Gallensteine

• Die Untersuchung der Bauchspeicheldrüse ist schwieriger als bei anderen Arten von Ultraschall, da dieses Organ nicht nur mit dem Magen, sondern auch mit dem Darm teilweise geschlossen ist. Eine Untersuchung kann sogar die frühen Stadien der Pankreatitis oder Pankreasnekrose eines Organs bestimmen.

Pankreatitis im Ultraschall

• Es ist auch ziemlich schwierig, einen Ultraschall der Milz durchzuführen, da dieses Organ nicht nur durch die Rippen, sondern auch durch die mit Luft gefüllten Lungen geschlossen wird. Zuwächse in Größe, Form und anderen Organveränderungen deuten auf schwerwiegende Probleme hin: Leukämische Infiltration, Abszesse, Hämatome, Rupturen oder Herzinfarkte.

• Wenn eine Magenuntersuchung durchgeführt wird, können Krankheiten wie gastroösophagealer Reflux, Hernien und verschiedene Zysten identifiziert werden. Kinder können eine Pylorusstenose haben (begleitet von einer Verdickung des Pylorusrings).

• Eine Darmuntersuchung ist während einer Ultraschalluntersuchung des Abdomens nicht erforderlich und wird nur bei einer speziellen ärztlichen Verschreibung durchgeführt. Wenn Sie wissen möchten, wie eine solche enge Untersuchung mit dem Ultraschall im Bauchraum durchgeführt wird, sollten Sie Ihren Arzt um Rat fragen. Das Verfahren kann das Vorhandensein von Flüssigkeit in der Bauchhöhle, die Tumorbildung im Darm, Abszesse, Hämatome, Zysten, geschwollene Lymphknoten, Ischämie aufdecken.

• Durch Ultraschalluntersuchungen der Bauchhöhle und insbesondere der Nieren können nicht nur Steine, sondern auch entzündungsbedingte Veränderungen sowie verschiedene Tumore festgestellt werden. Eine spezielle Diät vor dem Eingriff ist nicht erforderlich. Es ist wichtig, die allgemeinen Anforderungen einzuhalten.

• Die Untersuchung der Blase ermöglicht die Beurteilung des Allgemeinzustands des Organs, das Erkennen von Steinen, eventuellen Fremdkörpern, Prolaps der Harnleiter, verschiedene Tumoren sowie die Blasenwandumleitung.

Der Abstieg der Harnleiter mit Ultraschall

• Wenn eine Ultraschalluntersuchung der Gebärmutter oder der Prostatadrüse durchgeführt wird, werden entzündliche Prozesse und das Vorhandensein von Tumoren festgestellt.

• Muss gesehen werden und Lymphknoten. Wenn sie vergrößert werden, bedeutet dies, dass sich im Körper eine schwere Krankheit oder ein Krebstumor entwickelt.

Im Bereich der Portalfissur befinden sich Paracalum und im Bereich der Portalmilz Lymphknoten. Das Ödem von paravesikalem Gewebe um die Gallenblase ist ausgeprägt.

Handlungen des Patienten nach Ultraschall im Unterleib

Nachdem der Profilarzt eine Untersuchung durchgeführt hat, erhält der Patient eine Karte mit einer detaillierten Beschreibung der Ergebnisse des Verfahrens. Es dauert normalerweise einige Minuten. Der Patient kann mit ihm seinen Zustand besprechen oder zu seinem Facharzt gehen.

Wenn ein Spezialist auf Abnormalitäten (Entzündungen, Schäden und Organverschiebung) aufmerksam gemacht wird, wird er den Patienten zu zusätzlichen Untersuchungen spezialisierter, engerer Natur schicken. Das Gleiche passiert, wenn im Ultraschallbild Zysten, Tumore, Flüssigkeiten oder Steine ​​entdeckt werden.

Fazit

Daher bleibt Ultraschall eine der beliebtesten und am häufigsten verwendeten Methoden zur Diagnose und Untersuchung von Patienten mit verschiedenen Beschwerden und Erkrankungen.

Wann und warum Bauchschmerzen?

In der Bauchhöhle befinden sich die lebenswichtigen Organe. Sie können sie mit Ultraschall erforschen. Mit der rechtzeitigen Diagnose können Sie die Entwicklung von Krankheiten verhindern. Wie ist die Diagnose innerer Organe?

Wann und warum Bauchschmerzen?

Ultraschall - eine effektive Methode zur Untersuchung des Zustands innerer Organe

Die große anatomische Region des menschlichen Körpers, in der sich die wichtigen Organe befinden, ist die Bauchhöhle. Um die Organe in diesem Hohlraum zu untersuchen, greifen die meisten Ärzte auf Ultraschall zurück. Darüber hinaus sollte die Diagnose einmal im Jahr durchgeführt werden.

Mit Ultraschall können Sie folgende Organe untersuchen:

Wenn der Patient über Mundbitterkeit, Schwere im rechten Hypochondrium, Schmerzen im epigastrischen Bereich nach dem Essen und im unteren Rückenbereich, vermehrte Gasbildung klagt, wird eine Ultraschalluntersuchung des Bauchbereichs gezeigt.

Die Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle umfasst auch die Untersuchung der großen Blutgefäße der Bauchaorta.

Die Untersuchung der Organe wird mit steigender Temperatur ohne ersichtlichen Grund sowie mit einem dramatischen Gewichtsverlust durchgeführt. Gleichzeitig isst eine Person jedoch genug zu essen.

Zusätzlich wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt, wenn folgende Krankheiten vermutet werden:

Ultraschall wird für Bauchverletzungen, zur Erkennung von freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle sowie vor invasiven Eingriffen verschrieben.

Die Ultraschalldiagnose ermöglicht es Ihnen, den Zustand der inneren Organe zu beurteilen und zu messen sowie mögliche Pathologien zu identifizieren. Experten können den allgemeinen Zustand und die Struktur vieler Organe sowie die Struktur der Gewebe der Gallenblase, der Leber und des retroperitonealen Raums gründlich untersuchen.

Ultraschall hilft, die Krankheit zu identifizieren und die mögliche Ursache ihres Auftretens festzustellen. Dank dieses Verfahrens kann die Form der Pathologie bestimmt werden - akute oder chronische. Mit rechtzeitiger Ultraschalldiagnostik und der Feststellung von Krankheiten wird der Arzt die korrekte Behandlung vorschreiben.

Vorbereitung und Ablauf

Abdominales Ultraschallverfahren

Die Vorbereitung auf Ultraschall ist nicht weniger wichtig als die Durchführung einer Studie. Der Informationsgehalt und die Genauigkeit des Verfahrens hängen davon ab.

Die Vorbereitung der Studie umfasst die folgenden Schritte:

  1. Essen Sie 2-3 Tage lang keine Nahrungsmittel, die die Gasbildung erhöhen. Solche Produkte sind: Schwarzbrot, fetthaltiges Fleisch, Fisch, Milch, Hülsenfrüchte, alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke usw.
  2. Getreide-Brei darf getrunken werden: Buchweizen, Hafer, Gerste, Flachs usw. Sie können mageres Fleisch, mageren Fisch, weich gekochte Eier und Käse essen. Die Kochmethoden sind verschieden: Backen, Kochen oder Dämpfen.
  3. Bei einer Tendenz zu Blähungen können Sie die Adsorbentien auftragen: Aktivkohle, Espumizan, Enterosgel usw. Um Gasbildung zu vermeiden und die Verdauung zu verbessern, nehmen Sie Enzympräparate: Festal, Mezim, Pancreatin usw.
  4. Am Abend, am Vorabend der Studie, ist ein leichtes Abendessen erlaubt. Bei Verstopfung können Sie bis 16.00 Uhr ein Abführmittel nehmen. Wenn es vom Patienten schlecht vertragen wird, kann ein Bisacodyl in das Rektum eingeführt werden. In einigen Fällen können Sie einen reinigenden Einlauf machen. Falls erforderlich, wird diese Prozedur am Morgen vor der Diagnose durchgeführt.
  5. Die Forschung wird normalerweise morgens durchgeführt, daher sollte das Frühstück ausgeschlossen werden. Bei einem Ultraschall am Nachmittag ist ein leichtes Frühstück erlaubt. Unmittelbar 2 Stunden vor der Studie müssen Sie ca. 5-10 Tabletten Aktivkohle einnehmen.
  6. Das Ergebnis der Studie kann die Zulassung von krampflösenden Mitteln unmittelbar vor dem Eingriff beeinflussen.

Wenn bei einem Kind eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt wird, sind auch Vorbereitungen erforderlich. Kinder unter einem Jahr können nicht 2-3 Stunden vor der Studie ernährt werden, Kinder zwischen 3 und 4 Jahren können nicht 3-4 Stunden ernährt werden. Während der Studie untersucht der Arzt alle Organe der Bauchhöhle.

Die Dauer des Eingriffs beträgt nicht mehr als 30 Minuten.

Der Patient zieht Oberbekleidung ab oder legt den Oberkörper frei und legt sich auf die Couch. Der Ultraschall der Organe wird in Rückenlage oder an der Seite durchgeführt. Ein Nierentest kann im Sitzen oder Stehen durchgeführt werden.

Auf den Sensor wird ein spezielles Gel aufgetragen, das eine akustische Verbindung zur Haut herstellt. Es hat eine Art Leitungsfunktion zwischen Körper und Sensor. Der Arzt führt einen Sensor in den Bauch ein und die Organe werden auf dem Monitor angezeigt. Wenn nötig, wird der Arzt Sie bitten, den Atem anzuhalten, um die Struktur der inneren Organe besser untersuchen zu können. Alle Daten werden in einer speziellen Form eingegeben, die endgültige Diagnose wird vom Arzt gestellt.

Erklärung der Studie: Mögliche Pathologien

Richtige Vorbereitung auf Ultraschall - ein zuverlässiges Ergebnis!

Bei der Ultraschalldiagnostik werden folgende Indikatoren ermittelt:

  1. Körperform und Größe
  2. Wandstärke für Hohlorgane
  3. Konturen
  4. Echo
  5. Vorhandensein von Surround-Formationen
  6. Echostruktur

Mögliche Ergebnisse des Ultraschalls:

  • Normale Indikatoren für die Lebergröße: Der rechte Lappen nicht mehr als 12,5 cm, der linke ca. 7 cm Die Konturen des Organs sollten klar sein und auch keine Spuren von fokalen Läsionen aufweisen. Fettgewebe sollte fehlen. Die Erkennung heller Bereiche weist auf das Auftreten von Fettzellen hin. Während des Studiums der Leber können folgende Pathologien festgestellt werden: Hepatitis, Neoplasma, Zyste, Cholezystitis, Verletzung oder Ruptur der Leber. Mit einem Leberabszess auf dem Monitor kann der Arzt die mit Eiter gefüllte Höhle markieren. Die Bildung einer Zyste wird durch einen begrenzten Hohlraum mit Flüssigkeit im Inneren angezeigt.
  • Bei der Untersuchung der Gallenblase sollte keine Ausbildung im Lumen beobachtet werden. Ein dunkelgrauer Fleck kann auf Schwellungen oder Gallensteine ​​hindeuten. Eine Zunahme der Gallenblase deutet auf eine Gallenstauung hin, die sich auf dem Hintergrund von Gallendyskinesien oder dem Vorhandensein von Steinen entwickelt. Die Form der Gallenblase ist birnenförmig. Die Formänderung ist auf angeborene Merkmale zurückzuführen oder kann auf Schwellungen oder Steine ​​hindeuten. Die Dicke der Blasenwände beträgt in der Norm nicht mehr als 3 mm. Der Durchmesser des Gallengangs sollte nicht größer als 6-8 mm sein.
  • Während der Untersuchung der Milz und des Pankreas zeigt sich eine Veränderung der Größe, der Dichte und der Verformung auf die Pathologie. Die Größe der Bauchspeicheldrüse ist normal: Der Körper ist 25 mm, der Schwanz 30 - 35 mm und der Kopf nicht mehr als 35 mm. Eine Zunahme der Größe eines Organs kann auf einen Entzündungsprozess hindeuten, und eine Abnahme des Organs kann auf einen Ersatz durch Bindegewebe hinweisen. Die Größe der Milz sollte etwa 11 cm lang und 5 cm breit sein. Wenn die Milz auf dem Monitor vergrößert wird, kann dies auf eine hämolytische Anämie hindeuten. Mit dem Auftreten von Getreide und einer Zunahme der Dichte kann eine Diagnose eines Infarkts des Milzgewebes gemacht werden.

Meistens ist die Struktur eines Organs homogen. Granulare oder heterogene Struktur weist auf einen pathologischen Prozess hin.

Weitere Informationen zur richtigen Vorbereitung auf die Umfrage finden Sie im Video:

Die Indikatoren für Männer und Frauen sind nahezu identisch. Der Arzt berücksichtigt jedoch die Art der Verfassung und die Verfassungsmerkmale. Bei einer fettleibigen Person können die Ergebnisse aufgrund von Fettzellen verzerrt sein. Offene Wunden am Körper beeinträchtigen auch ein klares Bild. In diesem Fall müssen Sie sich zusätzlichen Diagnosen unterziehen.

Die Schlussfolgerung zum Ultraschall macht ein uzistischer Arzt. Der Patient selbst, der die Anweisungen und Empfehlungen des Arztes nicht beachtet, kann die Ergebnisse verfälschen. Im Verlauf der Diagnose sollte eine feste Position beibehalten werden. Die endgültige Diagnose wird vom Arzt festgelegt. Hierbei werden klinische Indikatoren und andere Untersuchungsarten berücksichtigt.

Ultraschall: die Vorteile der Umfrage

Ultraschall ist eine hochinformative und nichtinvasive Diagnosemethode.

Die Ultraschalldiagnostik ist eine moderne Methode zur Erforschung lebenswichtiger Organe. Ultraschall gilt als die informativste Forschungsmethode. Die Hauptvorteile dieser Diagnosemethode sind: Vielseitigkeit, Zugänglichkeit, Unbedenklichkeit und mehrere.

Während der Studie hat der Patient keine Beschwerden und Schmerzen. Ultraschall ist für den Menschen nicht gefährlich, was von ionisierender Strahlung nicht gesagt werden kann. Wenn nötig, forschen Sie daher mehrmals.

Die Diagnose wird in Echtzeit durchgeführt, sodass wir ein verlässliches Bild von den Vorgängen erhalten können. Darüber hinaus handelt es sich um ein nichtinvasives Verfahren, d.h. Es ist nicht notwendig, Schnitte und Punktionen vorzunehmen. Die Orgel kann in verschiedenen Projektionen untersucht werden. Bei Bedarf können die Informationen auf digitale Medien übertragen oder auf Papier gedruckt werden. Darüber hinaus können Sie ein dreidimensionales oder vierdimensionales Bild des untersuchten Körpers erhalten. Während der Echographie können Sie gleichzeitig eine Biopsie durchführen.

Ultraschall hat mehrere Nachteile, nämlich:

  • Die Unfähigkeit, einige Organe aufgrund von Projektionsschichten zu visualisieren.
  • Geringe räumliche Auflösung im Vergleich zu rechnerischen und Magnetresonanztomographien.
  • Mit Übergewicht schwer zu diagnostizieren.

Trotz dieser Mängel kann die Ultraschalldiagnostik in Fällen verschrieben werden, in denen andere Untersuchungsmethoden wie CT oder MRI nicht angewendet werden können.