Was ist eine Nebennieren-Hyperplasie, wie werden die provozierten Veränderungen der Größe der Drüsenpaare bei Kindern und Erwachsenen behandelt?

Nebennieren sind endokrine Drüsenpaare, die sich oberhalb der Nieren befinden und sich in Größe und Form unterscheiden. Beide Nebennieren bestehen aus der Medulla und der Kortikalis, von denen jede ihre eigenen spezifischen Funktionen erfüllt. Nebennieren sind synthetisierte Hormone, die viele Stoffwechselprozesse regulieren.

Wie andere Organe können auch die Nebennieren verschiedene pathologische Veränderungen durchmachen. Eine davon ist Hyperplasie. Dies ist eine Gruppe von Erkrankungen der Nebennieren, bei denen das Zellwachstum des Organs erhöht ist. Der Körper nimmt an Volumen zu, es treten klassische und atypische Symptome des destruktiven Prozesses auf. Hyperplasie erfordert eine obligatorische Diagnose und eine rechtzeitige Behandlung.

allgemeine Informationen

Hyperplasie entwickelt sich in der Nebennierenrinde. Aufgrund der Vermehrung von Organzellen ändert sich ihre Form mit zunehmender Größe nicht. Das normale Gewicht der Drüsen bei Erwachsenen beträgt etwa 15 g. Ihre Aufgabe besteht darin, Hormone zu produzieren, die für den Körper sehr wichtig sind: Adrenalin, Glukokortikoide und andere Erreger.

Pathologische Proliferation von Nebennierenzellen verstößt gegen die Synthese ihrer Hormone. Sie können entweder im Überschuss oder in unzureichenden Mengen hergestellt werden. Dies spiegelt sich später in der Arbeit aller Organe wider. Die Symptome einer Hyperplasie können abhängig von den Ursachen und dem Stadium des pathologischen Prozesses unterschiedlich sein. Die Krankheit kann angeboren oder erworben sein.

Ursachen der Pathologie

In den meisten Fällen ist die Nebennierenhypertrophie angeboren und beeinflusst den Cortex des Organs (CAH). Defekte Veränderungen in der Medulla werden durch das Vorhandensein von Tumoren ausgedrückt. Häufig wird eine Hyperplasie der linken Nebenniere diagnostiziert. Außerdem erkranken Frauen häufiger als Männer.

Was zeigt eine Blutuntersuchung auf Erythropoietin und welche Rolle spielt der Regulator der Erythropoese? Lesen Sie die hilfreichen Informationen.

Informieren Sie sich in diesem Artikel über das freie Thyroxin T4 und die Funktionen des Schilddrüsenhormons.

Angeborene Hyperplasie in den Drüsen kann verursachen:

  • genetische Veranlagung;
  • Verwendung bestimmter Medikamente während der Schwangerschaft;
  • Stresssituationen, denen eine schwangere Frau ausgesetzt ist;
  • starke Toxikose;
  • Alkoholmissbrauch;
  • rauchen

In 90% der Fälle von Nebennierenhyperplasie ist die Ursache ein Defekt des 21-Hydroxylase-Moleküls. Die Zerstörung dieses Proteins führt zu einer Abnahme der Synthese von Cortisol, Aldosteron, was zu einer Nebenniereninsuffizienz führt.

Seltener diagnostiziert mit erworbener Nebennierenhyperplasie. Es ist hauptsächlich mit chronischem Stress verbunden, der dazu führt, dass die Drüsen zu viel Cortisol und Adrenalin synthetisieren und die Reserven des Körpers allmählich erschöpfen. Es wird immer schwieriger für die Nebennieren, ein hohes Maß an Stresshormonen aufrechtzuerhalten, was zu zerstörerischen Veränderungen im Gewebe führt.

Klinisches Bild

Oft ist die kongenitale Hyperplasie verborgen, was zu bestimmten Schwierigkeiten bei der Diagnose der Krankheit führt. Die Symptome der Pathologie können je nach Typ variiert werden.

Häufige Anzeichen einer Nebennieren-Hyperplasie sind:

  • Deformität, Zerbrechlichkeit der Knochen;
  • geistiges Ungleichgewicht;
  • Angstzustände;
  • Depression
  • arterieller Hypertonie;
  • Muskelschwäche und Atrophie;
  • Gewichtszunahme;
  • häufige Virusinfektionen vor dem Hintergrund geschwächter Immunität;
  • Gedächtnisstörung;
  • reduzierter Sichtwiderstand

Arten und Formen der Pathologie

Es gibt verschiedene Varianten der Nebennierenhyperplasie, auf deren Grundlage spezifische pathologische Symptome auftreten.

Virilnaya

Angeborene Hyperplasie, bei der die Cortisol-Synthese abnimmt und das Adrenocorticotropin erhöht ist. Dieser pathologische Zustand verursacht eine Funktionsstörung der Hypophyse. Bei Babys bilden sich die Skelettknochen falsch, der Knorpel verhärtet sich.

Bei Frauen kann sich diese Form der Hyperplasie durch übermäßige Behaarung des Körpers, Hirsutismus, Senkung der Stimme, Atrophie der Gebärmutter und Brustdrüsen manifestieren.

Solter

Es wird in 75% der Fälle einer angeborenen Nebennierenhyperplasie diagnostiziert. Die Krankheit ist mit einer Blockade der 21-Hydroxylase verbunden, bei der die Produktion von Glucocorticoid- und Mineralocorticoid-Hormonen verletzt wird. Hyperandrogenismus findet sich bereits nach der Geburt eines Kindes in seinem Blut.

Solterhyperplasie verursacht bei Neugeborenen eine Hyperpigmentierung der Genitalorgane, bei Mädchen sind die Schamlippen verschmolzen, die Klitoris steigt an.

Wenn sie älter werden, entwickeln Kinder Schlafstörungen, verstärkte Müdigkeit und Schwellungen. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, kann sie später Unfruchtbarkeit verursachen.

Hypertonisch

Eine Form von CAH. Ein atypisches Wachstum von Geweben kann bereits in der intrauterinen Entwicklung festgestellt werden.

Kinder werden mit charakteristischen Zeichen der Pathologie geboren:

  • geringes Gewicht;
  • Hoher Drück;
  • Austrocknung des Körpers;
  • Schlaflosigkeit

Symptome bei Erwachsenen:

  • erhöhte Nervosität;
  • Migräne;
  • übermäßiges Schwitzen;
  • apathische Zustände.

Knotig

Die ersten Manifestationen dieser Form der Hyperplasie treten bei Kindern auf. Die Entwicklung der Krankheit ist mit dem Cushing-Syndrom und einer erhöhten Synthese von Corticosteroiden verbunden. Hyperkortisolismus ist mit einer Funktionsstörung der endokrinen Drüse verbunden.

Charakteristische Merkmale der nodulären Hyperplasie:

  • trockene Haut;
  • erhöhte Hautpigmentierung;
  • ungleichmäßige Fettleibigkeit (Arme und Beine bleiben dünn);
  • Osteoporose;
  • Knochenschmerzen;
  • Herzrhythmusstörung;
  • Muskelhypotrophie des Schultergürtels, der Beine;
  • erhöhte Behaarung bei Frauen.

Knotig

Angeborene Anomalien, die mit CT nachgewiesen werden können. Die Diagnose zeigt das Vorhandensein von Lobulusknoten bis zu 4 cm, häufiger wird die Erkrankung bei erwachsenen Patienten festgestellt.

Ein klares klinisches Bild einer knotigen Hyperplasie ist nicht vorhanden, kann auftreten:

  • Kopfschmerzen;
  • Krämpfe;
  • Hypertonie;
  • Gewichtszunahme;
  • erhöhte Hautpigmentierung;
  • psychische Störungen;
  • Nierenfunktionsstörung;
  • Hautausschläge;
  • übermäßige Behaarung;
  • beeinträchtigte Nierenfunktion.

Fast die Hälfte der Patienten mit Itsenko-Cushing-Syndrom erleidet bei beiden Nebennieren eine knotige Hyperplasie. Diese Form der Pathologie regt die Bildung eines autonomen Adenoms an.

Micronodular

Eine der Varianten der knotigen Hyperplasie. Die Entwicklung der Pathologie erfolgt unter der verlängerten Wirkung von Adrenocorticotropin auf die Drüsenpaare. Das Ergebnis dieses Prozesses ist ein Nebennierenadenom. Manchmal kann eine mikronoduläre Hyperplasie als Tumor diagnostiziert werden.

Was zeigt die Calcitonin-Analyse und in welchen Fällen ist eine diagnostische Studie vorgeschrieben? Wir haben die Antwort!

Auf dieser Seite wird beschrieben, wie bei Männern mit einem erhöhten Hormonspiegel Blutinsulin reduziert werden kann.

Gehen Sie zu http://vse-o-gormonah.com/vnutrennaja-sekretsija/shhitovidnaya/kak-proverit-samostojatelno.html und erfahren Sie, wie Sie Ihre Schilddrüse zu Hause kontrollieren und das Vorhandensein von Pathologien selbstständig erkennen.

Diffus

Bei dieser Art von Hyperplasie bleibt die Form der Drüsen unverändert, jedoch nimmt ihr Volumen proportional zu. Oft ist die Krankheit asymptomatisch und wird mit CT diagnostiziert. Die Tomographie zeigt mehrere Knoten in Form von dreieckigen Strukturen, die von Fettgewebe umgeben sind und eine verringerte Echogenität aufweisen.

In 1/3 der Fälle wird eine diffuse Knotenform diagnostiziert, die sich wie folgt manifestiert:

  • Tremor der Gliedmaßen;
  • vermehrter Durst;
  • Muskelkrämpfe;
  • Impotenz bei Männern;
  • Unfruchtbarkeit bei Frauen;
  • Panikattacken;
  • Fettleibigkeit;
  • Schwäche;
  • scharfe sprünge im blutdruck.

Diagnose

Um die Hyperplasie der Nebennieren zu identifizieren, ist es notwendig, eine Reihe von Studien durchzuführen. Die Instrumenten- und Labordiagnostik ermöglicht es, die Funktionalität der Drüsen, Hormone und Stoffwechselprozesse zu bestimmen.

Der Komplex der Forschung umfasst:

  • Enzymimmunoassay (ELISA) und radioimmunologische Analyse (RIA), die den Cortisol-, Aldosteron- und Reninspiegel bestimmen;
  • CT-Scan;
  • Angiographie;
  • Ultraschall der Nebennieren;
  • Radionuklid-Scanning;
  • Aspirationspunktion.

Allgemeine Regeln und Behandlungsmethoden

Bei den meisten Formen der Nebennieren-Hyperplasie wird eine Hormonersatztherapie eingesetzt.

Rückgriff auf die Hilfe von Glukokortikoiden:

Bei erhöhter Reninaktivität wird Fludrocortison verschrieben. Für die Erstattung von Cortisol und die Erleichterung der Androgensynthese wird die Verwendung von Prednisolon und Dexamethason mit längerer Wirkung empfohlen. Die Behandlung von Hyperplasie beinhaltet häufig eine Kombination von 2 oder 3 Arten von Medikamenten. Viele Hormonpräparate haben eine Reihe von Nebenwirkungen. Es wird empfohlen, Tabletten mit Medikamenten einzunehmen, die ihre Manifestationen reduzieren.

Im Falle einer angeborenen Hyperplasie bei Kindern greifen sie auf eine Ersatztherapie mit Mineralcorticoid zurück und fügen der Diät Kochsalz hinzu. Mädchen müssen Medikamente mit Östrogen einnehmen, Jungen - mit Androgenen, um die Geschlechtsmerkmale richtig auszubilden.

Bei schweren Formen der Hyperplasie ist ein operativer Eingriff erforderlich. Bei einer Schädigung der Nebenniere wird eine extraperitoneale laparoskopische Adrenalektomie durchgeführt. Organerhaltungsoperationen werden aufgrund der Möglichkeit häufiger Rückfälle als unwirksam angesehen. Die Vorteile der Laparoskopie sind das Fehlen postoperativer Narben, eine schnelle Rehabilitation und ein minimales Trauma. Nach der Operation wird den Patienten geraten, die körperliche Anstrengung einzuschränken, um emotionale Ausbrüche zu vermeiden.

Vorbeugende Maßnahmen

Da die Hyperplasie der Nebennieren häufiger angeboren ist, ist es wichtig, die vorgeburtliche Diagnose nicht zu vernachlässigen. Beachten Sie unbedingt das Vorhandensein von Nebennierenerkrankungen in der Familiengeschichte. Im ersten Trimenon der Schwangerschaft kann die Pathologie durch die Ergebnisse der Chorionbiopsie identifiziert werden. In der späten Schwangerschaft wird Fruchtwasser auf Hormonspiegel getestet. Zur Vorbeugung von Hyperplasie gehören regelmäßige Untersuchungen und Vorsorgeuntersuchungen bei Neugeborenen, um die Pathologie festzustellen und diese unverzüglich zu heilen.

Hyperplasie der Nebennierenrinde

Die Nebennieren sind zwei unterschiedliche, asymmetrische endokrine Drüsen, die aus Kortikalis und Medulla bestehen. Sie befinden sich über den Nieren und haben die Funktion, Stoffwechselprozesse im Körper zu regulieren.

Nebennieren-Hyperplasie ist ein gebräuchlicher Name für eine Gruppe von Krankheiten, die eine erhöhte Produktion eines oder mehrerer Hormone bewirken, die in diesen Drüsen produziert werden:

  • Cortisol;
  • Aldosteron;
  • Androgen;
  • Adrenalin;
  • Noradrenalin;
  • einige andere Hormone aus der Glukokortikoidserie.

Ähnliche Symptome einer Nebennierenhyperplasie

Funktionsstörungen mit Hypersynthese von Nebennierenhormonen können angeboren sein und in verschiedenen Altersintervallen auftreten. Zu den Faktoren, die das Auftreten einer Nebennierenhyperplasie im Laufe des Lebens provozieren, zählen Bedingungen, bei denen die Cortisolproduktion stark und schrittweise ansteigt:

  • Stresssituationen;
  • häufiger und schwerer emotionaler Aufruhr;
  • oder stressige Bedingungen für eine lange Zeit.

Die Hyperplasie der Nebennierenrinde ist zu 90% eine Folge des Auftretens eines Defekts im 21-Hydroxylase-Molekül. Eine Verletzung der Struktur dieses Proteins verringert die Produktion der Hormone Cortisol und Aldosteron und führt zu Nebenniereninsuffizienz. Eine solche Abnahme der Sekretion dieser Hormone bewirkt, dass die Hypophyse die Arbeit der kortikalen Substanz normalisiert, und sie erhöht die Produktion von adrenocorticotropem Hormon, was zu einer verstärkten Synthese männlicher Sexualhormone führt.

Trotz der verschiedenen Ursachen und der Vielzahl androgener Pathologien der Nebennieren, die durch einen erhöhten Hormonspiegel gekennzeichnet sind, weisen sie alle die folgenden Gemeinsamkeiten auf:

  • Reizbarkeit, Reizbarkeit, Psychose;
  • Gedächtnisstörungen und Klarheit des Denkens;
  • primäre Anzeichen von Osteoporose und Diabetes mellitus;
  • Instabilität des Blutdrucks;
  • unwiderruflicher Durst und häufiger Drang nachts zu urinieren.

Adrenogenitalsyndrom

Die angeborene Dysfunktion der Nebennierenrinde oder des Adrenogenitalsyndroms ist eine Gruppe von Pathologien bei Neugeborenen, die durch Funktionsstörungen im Körper von Frauen während der Schwangerschaft oder durch genetische Defekte verursacht werden.

Insgesamt gibt es 5 Varianten von Pathologien, bei denen Kinder beiderlei Geschlechts gleichermaßen betroffen sind. Es ist statistisch belegt, dass die kongenitale Hyperplasie im Zusammenhang mit der Nationalität korreliert. Beispielsweise wird das Adrenogenitalsyndrom bei Eskimos bei einem von 280 Neugeborenen und bei einem von 14.000 Neugeborenen fixiert.

Die Pathologien der kongenitalen Hyperplasie werden in 3 Typen eingeteilt und unterscheiden sich in ihren klinischen Merkmalen geringfügig.

Hypertonisches Aussehen

Aktiv produzierte Androgene, Cortisol und Mineralcorticoid, die die Nierenfunktion beeinträchtigen, tragen zum Auftreten von Läsionen der Fundusgefäße bei. Angeborene adrenogenitale Typen des hypertonischen Typs sind inhärent:

  • Bei Kindern asymmetrische Entwicklung und unverhältnismäßig große Schädelgrößen; hoher intrakranialer Druck, begleitet von heftigen Schmerzanfällen, die zum Erbrechen führen; Reizbarkeit und Schlafstörungen (sie wachen oft ungewöhnlich auf) oder im Gegenteil schwere Lethargie und ständige Schläfrigkeit.
  • Bei Erwachsenen - eine starke Verschlechterung der Gesundheit mit einer Abnahme des Luftdrucks; fast völliges Verschwinden des sexuellen Verlangens; Augenringe mit vielen unterscheidbaren Kapillargefäßen, die nicht mit Kosmetika geheilt werden können; Schwitzen, Blutdruckschwankungen, schneller Herzschlag "im Hals" und häufige vorbewusste Zustände; erhöhte Nervosität und zu schnelle Ermüdbarkeit auch bei geringen Belastungen; starke Kopfschmerzen am Morgen oder in der Nacht; Morgen Übelkeit und Erbrechen.

Virilny Ansicht

Diese Art von Hyperplasie zeichnet sich durch die höchste Produktion männlicher Sexualhormone aus, was zu einer überproportionalen Zunahme der äußeren Genitalorgane führt. In diesem Fall entwickelt sich bei Frauen die Muskulatur entsprechend dem männlichen Typ, es kommt zu einem vermehrten Haarwuchs im Gesicht und Körper. Sowohl Männer als auch Frauen leiden unter Akne, die nicht mit Akne verschwindet. Die teilweise Erhaltung der enzymatischen Aktivität der 21-Hydroxylase, die keine Anzeichen einer Nebenniereninsuffizienz zeigt, ist für die Viril-Spezies charakteristisch.

Sinteransicht

Die häufigste angeborene Hyperplasie, die in 3 von 4 Fällen beobachtet wird. Späte Diagnose oder falsche Behandlungstaktiken drohen mit Minderwuchs. Bei Mädchen gibt es eine vergrößerte Klitoris und eine Verschmelzung der Schamlippen, eine Menstruation findet nicht statt. Bei Jungen ist die Größe des Penis stark erhöht, der Hodensack unterscheidet sich in der braunen Pigmentierung; Bereits im Alter von 2-3 Jahren wird die Stimme rauer, das Schamhaar beginnt zu wachsen und die Muskelmasse gewinnt schnell an Kraft.

Erkrankungen der Nebennieren einzelner Sorten können

  • zu Austrocknung führen;
  • Patienten erleben häufig Anfälle von Erbrechen;
  • Es gibt allgemeine Lethargie.

Unscharfe (nicht klassische) Ansicht

Bei Krankheiten, die mit dieser Art zusammenhängen, ist inhärent:

  • Überwucherung und frühzeitige Schließung von Keimzonen;
  • anhaltende Akne;
  • ungewöhnlich frühes Haarwachstum unter den Armen, Schamhaaren und Glatze;
  • bei Frauen - das Fehlen von Menstruation und die Unfähigkeit zu begreifen; männliches Haarwachstum, einschließlich Bart- und Schnurrbartwachstum.

Taktik der Behandlung der angeborenen Hyperplasie

Die Diagnose eines neugeborenen Screenings für 5-7 Tage nach der Geburt (Analyse von Kapillarblut aus der Ferse) ermöglicht Ihnen, so früh wie möglich mit der Behandlung zu beginnen und eine normale körperliche und sexuelle Entwicklung sicherzustellen sowie psychische Probleme während der Pubertät zu beseitigen. Die männliche Hyperplasie wird bis zum Ende der Pubertät behandelt, und für Frauen wird während des gesamten Lebens eine Hormontherapie notwendig.

Die Behandlungstaktik wird auf eine Hormonersatztherapie mit individueller Dosierung reduziert, die nach Alter und Gesamtkörperbereich ausgewählt wird.

  • Für die Erstattung von Cortisol und die Unterdrückung der Androgenproduktion in der Nebennierenrinde wird Cortef für Kinder empfohlen, und Prednison und Dexamethason mit verlängerter Wirkung werden für Erwachsene empfohlen. Hydrocortison und Cortisonacetat.
  • Erhöhte Renin-Aktivität (Plasmatest) wird durch Fludrocortison reduziert.
  • Ein hoher Gehalt an Mineralcorticoid wird durch die Einführung von Natriumchloridlösung reduziert. Laut Angaben ist es möglich, den Verbrauch einer täglichen Salzdosis auf bis zu 3 mg zu erhöhen.
  • Für die normale Ausbildung sekundärer Geschlechtsmerkmale werden Jungen Medikamente verabreicht, die Androgene enthalten, und Mädchen werden Östrogene verabreicht.

Eine späte Diagnose oder die Nichteinhaltung der vorgeschriebenen Behandlung kann dazu führen, dass zur Korrektur der äußeren Genitalorgane eine plastische Operation erforderlich ist.

Frauen zur Bekämpfung der Fruchtbarkeitsstörung (Empfängnisfähigkeit) werden orale Kontrazeptiva verschrieben. Verschiedene Methoden der Enthaarung helfen, übermäßige Behaarung loszuwerden, Kosmetikerinnen helfen bei der Behandlung von Akne.

Noduläre Nebennierenhyperplasie

Diese Art von Nebennieren-Pathologie äußert sich meistens im Jugendalter, verbunden mit dem Itsenko-Cushing-Syndrom und Manifestationen des Hyperkortizismus. Eine noduläre Hyperplasie kann auch als Folge einer Überdosierung oder eines Missbrauchs von Glukokortikoiden durch Sportler auftreten.

Die folgenden Symptome sind für diese Art von Hyperplasie charakteristisch:

  • Tachykardie und Arrhythmie;
  • primäre Symptome von Diabetes;
  • Fettleibigkeit im Unterleib und oberen Rücken;
  • ausgeprägtes, vergrößertes rundes Oval des Gesichts;
  • atrophierte Muskeln des Schultergürtels und der unteren Gliedmaßen;
  • Auf trockener Haut ist ein "Gefäßmuster", das einem Marmorgitter ähnelt, deutlich sichtbar;
  • Kirsch- oder rot-violette Dehnungsstreifen an Hüfte, Bauch und Brust;
  • Entwicklung einer Osteoporose der Lenden- und Brustwirbelsäule;
  • gehemmt oder umgekehrt euphorischer Zustand;
  • bei Mädchen Amenorrhoe und intensives männliches Haarwachstum im Gesicht und Körper.

Bei frühzeitiger Diagnose und Einhaltung des verordneten Behandlungsschemas hat die knotige Hyperplasie die günstigste Prognose bei allen Nebennierenerkrankungen.

Knotenförmige Hyperplasie

Noduläre Läsionen der Nebennieren treten in der Regel bei Erwachsenen über 40 auf, weil sie längere Zeit erhöhten Dosen von Adrenocorticotropem Hormon (ACTH) auf der Nebennierenmark ausgesetzt waren. Solche Belastungen tragen zur Bildung von autonomen Tumoren im Zirbeldrüsenkörper bei - einzelnen oder mehreren Knoten (Tumoren, die Lappen ähneln), deren Größe auf mehrere Zentimeter anwachsen kann. Knötchenformen betreffen in 30% der Fälle beide Nebennieren.

Die Krankheit kann sich lange ohne offensichtliche Anzeichen entwickeln, in der Zukunft nehmen die Symptome allmählich zu, und die verschwommenen und verschwommenen Symptome können plötzlich in Hormonkrisen auftreten:

  • Blutdruckstöße;
  • wachsende fleckige Hautpigmentierung;
  • Schwarze Fliegen erscheinen vor Ihren Augen;
  • Anfälle von Kopfschmerzen und Schwindel beginnen zuzunehmen;
  • kurzfristige Episoden der Bewusstlosigkeit verfolgen;
  • es gibt Lethargie, verringerte Muskelkraft und häufige Krämpfe;
  • periphere Ödeme entwickeln sich;
  • Körpertemperatur steigt an;
  • Die Nieren produzieren mehr als 3 Liter Urin pro Tag (Polyurie) und das meiste davon nachts (Nykturie).

Da sich die Herde erhöhter Androgenproduktion zwischen Tumorneoplasmen befinden, zeigt sich bei unwirksamer Hormontherapie und Adenomengefahr eine vollständige Resektion der betroffenen Drüse, gefolgt von einem lebenslangen Einsatz hormonhaltiger Arzneimittel.

Diffuse Hyperplasie

Bei diffusen Läsionen bleiben die Umrisse der Drüsen unverändert - es ist möglich, ihr Volumen zu erhalten oder proportional zuzunehmen. Manchmal wächst das Nebennierenrindengewebe in Form ovaler homogener Formationen von knotigen Hyperplasien, die Adenomen sehr ähnlich sind. Sehr oft (30%) gibt es gemischte, diffus-noduläre Varianten der Hyperplasie. Diffuse Veränderungen in der linken Nebenniere können aufgrund ihrer Form und Lage nur mit einer Kontrast-MRT genau diagnostiziert werden.

Die Bedingungen von Patienten mit diffusen und gemischten Formen verursachen:

  • Funktionsstörungen im Herz-Kreislauf-System und Veränderungen im Myokard;
  • Pathologie des Fundus;
  • allgemeine Muskelschwäche und -dystrophie;
  • starker Durst, "Nieren-Syndrom" und erhöhte Produktion von alkalischem Urin;
  • Hypervolämie - Zunahme des zirkulierenden Blutvolumens;
  • Blutdruckschwankungen und Migräne;
  • häufige Krämpfe und Muskelkrämpfe;
  • bei Männern Hodenatrophie und "Sterilität";
  • bei Frauen nach 30 - Unfruchtbarkeit und Gebärmutter, nicht im Zusammenhang mit dem Menstruationszyklus, Blutungen.

Für die Behandlung diffuser Arten verschreiben sie eine lebenslange Medikamenteneinnahme mit Analoga der männlichen und weiblichen Sexualhormone in einer individuellen Erhaltungsdosis. Bei Frauen sind bei ständiger Überwachung erfolgreiche Fälle von Schwangerschaft und Geburt eines gesunden Nachwuchses möglich.

Wie kann man den Zustand der Nebennierenhyperplasie identifizieren und heilen?

Das endokrine System umfasst paarig angeordnete Drüsen oberhalb der Nieren. Dies sind morphologisch unterschiedliche Organe, bestehend aus Kortikalis und Medulla.

Der Stoffwechsel im Körper kann verletzt werden, wenn die Drüsenzellen unkontrolliert wachsen. Wie gefährlich für die Gesundheit der Nebennieren-Hyperplasie ist, was ist das? Wir wollen mit dieser auf den ersten Blick unverständlichen Diagnose umgehen.

Was ist eine Nebennieren-Hyperplasie?

Die Antwort auf die Frage, was Hyperplasie ist, ist folgende Definition: Es handelt sich um ein pathologisches Wachstum von Zellen in einem Organ durch direkte oder indirekte Teilung, während die Anzahl der Mitochondrien und Ribosomen im Zytoplasma der Zellen zunimmt. Während sie ihre Form behalten, vergrößern sich die Drüsen.

Sie regulieren den Austausch von Hydrocortison, Aldosteron, männlichen, weiblichen Sexualhormonen, Adrenalin, Noradrenalin, Mineralocorticosteroiden und anderen biologisch aktiven Substanzen. Proliferative zelluläre Prozesse führen zu einer Vielzahl von Erkrankungen der Nebennieren mit übermäßiger Hormonproduktion und Ungleichgewicht.

Morphologische Klassifizierung

Die Formen der Pathologie variieren je nachdem, wo die Zellen übermäßig wachsen. Es gibt eine Unterteilung nach morphologischen Indikatoren. Eine erbliche Nebennierenhyperplasie bei Erwachsenen kann nur mit dem Alter auftreten. Darüber hinaus führt Krebswachstum, langfristige Überdosierung mit Corticoiden zur Erkrankung. Jedes Jahr wird der Staat, begleitet von einer Zunahme der Nebennieren, härter übertragen. Die Patienten im Alter haben hauptsächlich diffuse, knotige Läsionen, das mediale Bein wird dicker.

In den meisten klinischen Fällen wird gleichzeitig eine Läsion eines linken oder beidseitigen Organs diagnostiziert. Die einseitige Verbreitung ist weniger ausgeprägt. Hyperplasie der rechten Nebenniere ist nicht so häufig, sie tritt normalerweise während der Embryonalentwicklung auf. Am häufigsten handelt es sich um eine noduläre Hyperplasie, die durch eine übermäßige Produktion von Cortisol und männlichen Genitalorganen gekennzeichnet ist.

Frauen leiden oft darunter. Im Falle einer diffusen Verletzung der Drüsenbegrenzung ändern sich die lokalen Beschädigungen nicht durch einen oder mehrere Knoten. Es kommt vor, dass diese Verletzung unerwartet aufgedeckt wird und eine Ultraschalluntersuchung von Organen aus völlig anderen Gründen durchgeführt wird.

Diffus

Diffuse Nebennierenhyperplasie verändert die Drüsenform des Patienten nicht, führt jedoch zu einer Veränderung der Gewebestruktur. Die Größe bleibt manchmal gleich und kann proportional wachsen. In den meisten Fällen betrifft diese Pathologie beide Nebennieren. Ultraschall ist fast nicht definiert. Bei fast einem Drittel der Fälle treten abgerundete, einheitliche Siegel auf.

In diesem Fall handelt es sich um eine gemischte, diffus-knotige Natur der Krankheit. Die Kernspintomographie mit der Einführung eines Kontrastmittels hilft, dieses Problem links zu erkennen. Symptomatologie in vielen Fällen verschwommen. Die charakteristischen Manifestationen der Krankheit sind wie folgt:

  • Panikattacken passieren
  • Es gibt ein Über- oder Untergewicht.
  • Frauen können nicht schwanger werden, ihre Perioden verschwinden, Blut kann aus der Gebärmutter fließen;
  • Männer haben Hoden verringert, Potenzprobleme werden fruchtlos;
  • quälender unablässiger Durst;
  • Herzfunktionsstörung, betrifft die mittlere Schicht des Herzmuskels und der Blutgefäße;
  • asthenischer Zustand;
  • es gibt Muskelkrämpfe;
  • Abnormalitäten im Fundus;
  • instabiler Blutdruck, Kopfschmerzen;
  • erhöht das zirkulierende Blutvolumen.

Knotig

Eine noduläre Hyperplasie der Nebennieren entsteht durch einen Überschuss an Corticotropin. Es provoziert die Degeneration von Drüsenzellen in ein Adenom. Der Kortex der Drüse versucht, den Einfluss des Hormons auszugleichen und dehnt sich aus. Bei einer cushingoiden Hyperplasie mit Knötchenbildung kommt es in fast vierzig Prozent der Fälle vor.

Eine andere Anzahl von Knoten, ähnlich wie Läppchen, kann gebildet werden, mit einer Größe von bis zu vier Zentimetern, während die Form der Nebenniere beibehalten wird. Je länger das kortikotrope Hormon auf das Nebennierenmark wirkt, desto ausgeprägter sind die Symptome der Krankheit.

Die Krankheit wird häufig bei Patienten im Alter diagnostiziert. In fast einem Drittel der Fälle leiden die Drüsen auf beiden Seiten gleichzeitig. Die Krankheit provoziert das Wachstum von Tumoren in den Nervenfasern, sowohl im Zentralnervensystem als auch in der Peripherie. Die Patienten zeigen pigmentierte Bereiche auf der Haut, fühlen sich schwindelig, haben Kopfschmerzen, kontrahieren die Muskeln, die Sehfunktion ist gestört, es kommt zu Ohnmacht.

Blutdruckindikatoren schwanken auch, manchmal Fieber, Schwellungen der Gliedmaßen, Urin wird im Übermaß produziert. Fettleibigkeit, Nierenfunktionsstörungen können sich entwickeln, Zahnprobleme treten auf, übermäßiges Wachstum der Körperbehaarung, psychische Störungen. Diese Art der Nebennierenhyperplasie wird vererbt.

Knotige (noduläre) Hyperplasie

Noduläre Nebennierenhyperplasie wird bei Kleinkindern und Jugendlichen gefunden und ist mit einem Hyperkortizismus-Syndrom assoziiert. Eine erhöhte Produktion von Hydrocortison und eine unkontrollierte Einnahme von Glucocorticoiden führt zu Bildung von Knoten in Form von Knoten. Erst mit dem Anwachsen der Verdickungsherde kann sich die Erkrankung im Nierenschmerz manifestieren. Noduläre Nebennierenhyperplasie verursacht:

  • Fettablagerungen im Gesicht, in der Brust, im Bauchbereich, im oberen Rückenbereich;
  • Muskelatrophie;
  • Veränderung im Teint;
  • Osteoporose;
  • geistige Instabilität;
  • Funktionsstörungen im Herzen, Blutgefäße;
  • die ersten Manifestationen von Diabetes;
  • das ovale Gesicht abrunden;
  • lila oder rote Streifen auf der Haut der Oberschenkel, des Bauches, der Brust;
  • häufiger Wechsel von Depressionen und Übermut;
  • Bei der Frau verschwindet die Menstruation, das Gesicht, der Körper ist wie bei Männern mit Haaren bedeckt.

Dieses Formular wird besonders erfolgreich behandelt, insbesondere bei der Früherkennung.

Mikronoduläre Hyperplasie

Es äußert sich im Auftreten von kleinen Knötchen in der Medulla, die zu Adenomen wiedergeboren werden. Es verursacht Adrenocorticotropin. Bei dieser Krankheit nimmt die Menge an Adrenalin und Noradrenalin, die vom Körper produziert werden, zu und der arterielle Druck springt.

Mediale Beinhyperplasie

Der Drüsenabschnitt in Form eines Beines, der medial an den Nebennieren befestigt ist, leidet unter Verdickung. Meistens entwickelt sich die Pathologie in einem Körper. Hyperplastische Läsionen des Nebennierenstiels resultieren aus einer Gewebedegeneration. In den meisten Fällen kommt es bei Erwachsenen vor. Pathologie wird mit Hypersekretion von Medulla-Hormonen, cushingoid, kombiniert.

Arten der angeborenen Nebennierenhyperplasie

Die Ursachen der angeborenen Nebennierenrindenstörung bei Kindern sind der Einfluss externer Faktoren während der embryonalen Entwicklungsphase und Veränderungen in den Genen.

Experten sekretieren die Nebennierenhyperplasie als unabhängige Pathologie. Sie kann aber auch zu einer anderen Krankheit oder einem anderen Syndrom führen, beispielsweise Hyperkortizismus. Es gibt drei Arten von Beschwerden. Vertreter verschiedener ethnischer Gruppen haben unterschiedliche Neigungen zum adrenogenitalen Syndrom.

Die Symptome dieser angeborenen Drüsenerkrankung, die für die Produktion von Hormonen verantwortlich ist, werden als überproportional erhöhte äußere Fortpflanzungsorgane, charakteristische männliche Anzeichen bei Frauen, beschleunigte Reifung, erhöhte Knochenbrüchigkeit, psychische Instabilität und gesteigertes sexuelles Verlangen angesehen. Zusätzlich können für alle Hyperplasien typische Beschwerden beobachtet werden. Zu hohe Dosen von Sex und anderen Hormonen, die von der Nebennierenrinde produziert werden, führen zu Störungen, die für jede Art von Hyperplasie charakteristisch sind.

Solter

Fast drei Viertel der festgestellten intrauterinen Störungen sind Einzelgänger. Der Grund ist der Mangel des Enzyms, das an der Bildung von Aldosteron und Cortisol beteiligt ist. Anhaltende hormonelle Störungen entwickeln sich. Die Drüse produziert überschüssige Gluco- und Mineralocorticosteroide. Bei weiblichen Babys wächst die Klitoris aufgrund eines Überschusses an männlichen Sexualhormonen sehr groß, Schamlippen wachsen zusammen, der Menstruationszyklus wird nicht weiter angepasst.

Jungen haben einen zu großen bräunlichen Hodensack, ein unverhältnismäßig vergrößertes Glied. Sehr früh tritt Stimmbruch ein, die Entwicklung sekundärer sexueller Merkmale. Ältere Kinder werden mehr als üblich müde, schlafen schlecht. Blutdruckindikatoren sind instabil, Gliedmaßen schwellen an. Der Zustand kann durch Dehydratisierung, Würgen und asthenisches Syndrom kompliziert sein.

Hypertonisch

Wenn Androgene und Mineralocorticosteroide zu intensiv produziert werden, entwickelt sich ein stetiger Anstieg des intrazerebralen Drucks. Die Gefäße in den Nebennieren und die Netzhaut des Auges leiden. Hypertensive Hyperplasie kann sogar im Mutterleib oder kurz nach der Geburt aufgrund von Exsikkose, Gewichtsverlust und Bluthochdruck festgestellt werden. Es ist notwendig, den Wasserelektrolytmetabolismus und den Blutdruck schnell zu normalisieren.

Bei älteren Kindern äußert sich die Krankheit in Darmstörungen, Schlafstörungen und Auffälligkeiten in der Schädelentwicklung. Kinder, die an dieser Art von Pathologie leiden, leiden unter starken Anfällen von Kephalgie, Angstzustände aufgrund eines Cortisolüberschusses, alternierend mit Gleichgültigkeit, Hyperhidrose, Asthenie und dunklen Kreisen erscheinen unter ihren Augen. Erwachsene werden meteoabhängig, verlieren ihr sexuelles Verlangen, schwitzen viel, haben einen instabilen Blutdruck. Sie haben oft dunkle Bereiche unter den Augen, psychische Instabilität, Bewusstlosigkeit, Reizbarkeit, Schwäche, Kephalalgie, Morgenkrankheit, Erbrechen.

Viril

Dieses Syndrom ist durch androgene Hypersekretion gekennzeichnet. Externe Genitalien werden ungewöhnlich groß. Die Entwicklung des muskulösen Rahmens bei Mädchen erfolgt am männlichen Typ, Haare erscheinen im Gesicht, am Körper, die Entwicklung der Gebärmutter, Brustdrüsen stoppt. Beide Geschlechter ruhen nicht auf Akne. Früher verhärtet das Knorpelgewebe, das Knochenwachstum wird gestört, die Fortpflanzungsorgane werden falsch gebildet.

Ursachen

Unter den Ursachen der Hyperplasie in den Nebennieren wird die Vererbung erwähnt. Fehlbildungen der kortikalen Substanz überwiegen, und in der Medulla wird das Problem durch das Auftreten von Tumoren signalisiert. Anomalien, die nicht mit der Genetik zusammenhängen, entstehen, wenn eine Person Stress, Spannung oder emotionalen Schock erfährt.

In diesen Fällen werden hohe Dosen des Stresshormons Hydrocortison ins Blut abgegeben. Die überwiegende Anzahl hyperplastischer Prozesse in Nebennierenzellen entwickelt sich vor dem Hintergrund der Nebenniereninsuffizienz. Ein erhöhtes Risiko entsteht durch die unkontrollierte Behandlung bestimmter Drogen, schlechte Gewohnheiten.

Häufige Symptome

Anzeichen einer Hyperplasie der Nebennierenrinde werden durch den Bereich der Drüsenschädigung bestimmt. Es kann verschiedene Beschwerden mit hormonellem Ungleichgewicht geben, aber im Allgemeinen äußert sich jede Art von Pathologie durch Hypertonie, Kephalgie, psychische Instabilität und Stimmungsschwankungen. Die folgenden Symptome treten bei den allgemeinen Symptomen von Nebennierenerkrankungen auf:

  • Stoffwechselstörungen bei Diabetes und Fettleibigkeit;
  • Osteoporose;
  • Verminderung der schützenden Eigenschaften des Organismus, häufige Krankheiten;
  • Myasthenia gravis;
  • ständiger Drang zu trinken, vermehrtes Wasserlassen;
  • Verdauungsstörungen;
  • Vergesslichkeit, Verwirrung.

Beobachtungen zufolge sind Mädchen und Frauen anfälliger für diese Pathologie. Bei Mädchen bemerken Eltern die abnorme Entwicklung der Genitalien, die Verteilung der Haare nach dem Prinzip der männlichen Androgen. Bei Jungen und Männern manifestiert die Krankheit das Itsenko-Cushing-Syndrom. Es ist viel schwieriger, Erwachsene zu diagnostizieren, manchmal manifestiert sich die Krankheit nicht.

Diagnose

Eine effektive und genaue Diagnose der Hyperplasie kann nur ein professioneller Endokrinologe durchführen. Um den Zustand der Nebennieren zu analysieren, hilft das hormonelle Gleichgewicht im Körper bei der Erstuntersuchung. Lokalisation der Fettdepots entsprechend dem Cushingoid-Typ, männliche Anzeichen bei Frauen, Blässe der Epidermis, gestörte Entwicklung des Skelettsystems bei Verlust der Hyperplasie. Diätinformationen werden gesammelt; Gewohnheiten, Verhalten und Beschwerden des Patienten.

Labordiagnostik ergänzen die Diagnose. Dank der biochemischen Analyse von Blut wird die Konzentration vieler Substanzen, Leukozyten, Zucker bestimmt. In Gegenwart von Pathologie wird gleichzeitig ein Überschuss an Hydrocortison und Epinephrin in Blut und Urin beobachtet. Die immunologische Analyse zeigt das Vorhandensein von Immunglobulinen gegenüber Nebennierenhormonen.

Computertomographie, Organ- und Gewebeszintigraphie, Kontrastangiographie und Magnetresonanztomographie werden dazu beitragen, den Ort der Pathologie zu klären. Letzteres bestimmt, ob eine noduläre Hyperplasie der Nebennieren vorliegt. In einigen Fällen erfassen Knotenpunkte Ultraschall oder CT. Wenn die Hyperplasie der Nebennieren knotig ist, können Tumore in den Geweben der Drüse nachgewiesen werden und der Hyperkortisolismus kann mit einem Dexamethason-Test nachgewiesen werden. Es besteht die Notwendigkeit einer Aspirationspunktion oder einer histologischen Untersuchung von Zellen.

Zur Vorbereitung der Konzeption ist es wünschenswert, zur Aufnahme in die Genetik zu gehen, um alle notwendigen Untersuchungen des Körpers durchzuführen. Während der Schwangerschaft wird die Pathologie nach dem Testen biologischer Flüssigkeiten nachgewiesen. Es ergibt eine abnormale Enzym-Hormonzusammensetzung. Indikativ wird die Blutbiochemie sein.

Stellen Sie das Vorhandensein der Krankheit in den gleichen Studien mit Ultraschallgeräten fest. Die Behandlung der zukünftigen Mutter ist für die schwangere Frau und den Fötus sicher. Der Arzt wird die notwendigen hormonellen Medikamente unter Berücksichtigung aller wichtigen Faktoren auswählen. Sie können Verletzungen der Entwicklung und Arbeit der Nebennieren beim Tragen eines Kindes nicht ignorieren. Dieser Zustand kann zu Fehlgeburten, schwerer Arbeit und Tod führen.

Ob der Fötus eine Krankheit hat, stellt sich in den ersten dreizehn Wochen mit einer Biopsie von Chorionzotten heraus, die Gene, Fruchtwasser untersucht. Wenn die Pathologie im Baby im Mutterleib gefunden wird, werden sie sofort nach der Geburt behandelt.

Behandlung

Die führende Position bei der Behandlung vieler Hyperplasien nimmt die Hormontherapie ein. Die von einem Spezialisten ausgewählten Hormone werden zweimal oder dreimal täglich eingenommen. Dies sind verschiedene Glukokortikoide, kombinierte Medikamente. Es ist äußerst wichtig, die therapeutischen Dosierungen einzuhalten und Medikamente einzunehmen, die die Nebenwirkungen von Medikamenten reduzieren.

Mit Hilfe eines Bluttests der Fersenkapillaren kann er eine Woche nach der Geburt der Krümel Probleme mit den Nebennieren diagnostizieren. Bei einem Mangel an Mineralien erhalten wachsende Babys täglich eine zusätzliche Dosis Natriumchlorid, Mineralocorticoide. Damit sich Mädchen richtig entwickeln und zu gesunden Mädchen werden können, werden ihnen Medikamente mit Östrogen - weiblichen Sexualhormonen angezeigt.

Bei Jungen wird der Prozess der Pubertät durch Hormone - Androgene, die Arzneimittel für das männliche Geschlecht enthalten - angepasst. Wenn ein Mädchen mit Fortpflanzungsorganen beiderlei Geschlechts geboren wird, werden ihm im ersten Lebensjahr Medikamente zur Nebennieren-Hyperplasie verschrieben und korrigierende Eingriffe vorgenommen, um viele zukünftige Probleme bei einer Frau auszuschließen. Sie wird ihr ganzes Leben lang Hormone nehmen müssen.

Bei Bedarf kann die beschädigte Drüse durch schonende laparoskopische Operationen entfernt werden. Danach ist es erforderlich, sich an diätetische Lebensmittel zu halten, Medikamente einzunehmen, die alle sechs Monate von einem Spezialisten überprüft werden. Es ist besser, schlechte Gewohnheiten aufzugeben, den Körper in gutem Zustand zu halten, sich zu entspannen und auszuruhen.

Bei einer späten Erkennung des Problems oder einer Vernachlässigung der Therapie kann auf einen chirurgischen Eingriff zur plastischen Korrektur der Organe des Fortpflanzungssystems nicht verzichtet werden. Um die Chancen zu erhöhen, schwanger zu werden, nehmen Frauen kurzzeitig kombinierte orale Kontrazeptiva ein. Übermäßiges Haar, Hautprobleme helfen, Kosmetikerinnen zu beseitigen.

Sehr viele Pathologien lassen sich leichter verhindern. Beschwerden werden verschlimmert, wenn Sie die Signale des Körpers ignorieren und ein Arztbesuch die ganze Zeit über hinausschiebt. Kümmern Sie sich um Ihre geistige und körperliche Gesundheit, hören Sie sich zu und besuchen Sie rechtzeitig einen Arzt. Eine Krankheit, die in einem frühen Stadium auftritt, wird immer eher geheilt, ohne die Lebensqualität zu beeinträchtigen.

Prognose

Wenn Symptome rechtzeitig erkannt und diagnostiziert werden, besteht in der Regel keine Gefahr für das Leben. Es gibt natürlich extrem schwere tödliche Formen. Im Allgemeinen hängen die Konsequenzen direkt von der Art der Hyperplasie, ihrem Stadium und dem Zustand des menschlichen Körpers insgesamt ab. Manchmal verliert der Patient seine Arbeitsfähigkeit.

Es ist äußerst wichtig, dass der Patient richtig isst und nicht zu viel Kohlenhydrate und Salze zu sich nimmt. Leider ist diese Pathologie nicht vollständig geheilt. Der Patient ist ständig gezwungen, hormonelle Medikamente einzunehmen. Es ist notwendig, von Zeit zu Zeit untersucht zu werden, um den Zustand der Drüsen und aller lebenswichtigen Organe zu überprüfen.

Nebennierenhyperplasie: Merkmale und Arten der Pathologie

Die Nebennieren erfüllen eine Reihe wichtiger Funktionen im Körper, darunter die Produktion bestimmter Hormone (Adrenalin, Noradrenalin, Hormone der Kortikoidgruppe, Sexualhormone).

Eine Verletzung der Nebennieren, zum Beispiel mit ihrer Hyperplasie, wirkt sich nachteilig auf den Zustand des Hormonspiegels, den Allgemeinzustand des Körpers, all seiner Organe und Systeme aus.

Was ist es: Merkmale der Krankheit

Die Nebenniere besteht aus Drüsengewebe, Medulla und Cortex.

Wenn eine Hyperplasie auftritt, wächst das Wachstum von Organgeweben, was wiederum zu einer Vergrößerung seiner Größe führt. Gleichzeitig bleibt die charakteristische Form der Orgel unverändert.

Das Wachstum des Nebennierengewebes führt zu einer Verletzung der hormonellen Funktion, was dazu führt, dass der Körper übermäßig viele verschiedene Hormone produziert, was die Arbeit des gesamten Organismus negativ beeinflusst.

Insbesondere kann eine Hyperplasie der Nebennieren die Fruchtbarkeit beeinträchtigen.

Der Hormonproduktionsprozess hängt von der Form der Erkrankung ab. In der androgenen Form kommt es daher zu einer erhöhten Sekretion des Androgenhormons und der mineralischen Corticoide, was den Zustand des Gefäßsystems des Körpers negativ beeinflusst.

Die Salzverlustform ist durch die Produktion einer übermäßigen Menge von Androgenen gekennzeichnet, während die Anzahl der anderen produzierten Hormone signifikant verringert wird. Infolgedessen erleidet die Person eine Dehydrierung und einen Verlust des Körpergewichts.

Bei der Viril-Form ist die Adrenalin-Produktion noch aktiver, was zu einer Störung der Organe des Fortpflanzungssystems führt.

Die Krankheit kann sich bei Menschen unterschiedlichen Alters und unabhängig von ihrem Geschlecht entwickeln. Bei Kindern liegt meistens eine angeborene Form der Pathologie vor, obwohl sie auch erworbenen Charakter haben kann.

Die Hyperplasie der Nebennieren unterscheidet sich von anderen Formen des Organschadens. Insbesondere, wenn Hypoplasie oder Dysplasie eine geringere Menge an Hormonen produziert, was auch den gesamten Körper beeinträchtigt.

Klassifikation und Arten der Pathologie

Es gibt verschiedene Formen der Krankheit, die sich durch charakteristische Anzeichen unterscheiden, verschiedene Varianten des Verlaufs.

Knotig

Diese Form der Erkrankung ist durch das Auftreten bestimmter Knoten im Organgewebe gekennzeichnet, die ein- oder mehrfach sein können.

Die Pathologie hat eine bilaterale Form, dh die rechte und linke Nebenniere sind sofort betroffen. Am häufigsten bei älteren Menschen diagnostiziert. Knoten können homogen sein oder eine lobuläre Struktur haben.

Die Krankheit manifestiert sich durch charakteristische Symptome wie:

  • Anzeichen für erhöhten Blutdruck;
  • Gestörte Nierenfunktion;
  • Die Dysfunktion der Nervenzellen des Muskelgewebes manifestiert sich in Form von Krämpfen, Muskelschwäche.
zum Inhalt ↑

Diffus

Diese Form ist durch die Erhaltung des Erscheinungsbildes der Nebennieren gekennzeichnet, während die Körpergröße deutlich zunimmt. Im Nebennierengewebe bilden sich spezifische hypoechoische Strukturen mit einer dreieckigen Form, die von Fettgewebe umgeben sind.

Knotig knotig

Bei dieser Form der Pathologie tritt eine erhöhte Sekretion des Hormons Cortisol auf, was zum Auftreten solcher klinischen Anzeichen der Krankheit beiträgt, wie:

  • Gewichtszunahme;
  • Atrophie des Muskelgewebes, insbesondere in den Gliedmaßen;
  • Hautveränderungen (trockene Haut, Marmorton, Erscheinungsbild von Dehnungsstreifen);
  • Verformung des Knochengewebes der Wirbelsäule in der Brust- und Lendengegend, schmerzhafte Empfindungen im Zusammenhang mit diesem Prozess;
  • Verletzung des Herzkreislaufsystems und des Nervensystems;
  • Entwicklung von Diabetes;
  • Die Bildung von übermäßigem Haar am Körper bei Frauen;
  • Verstöße gegen den Menstruationszyklus.
  • zum Inhalt ↑

    Micronodular

    Begleitet von erhöhten Cortison- und Adrenalinspiegeln.

    Diese Form gilt als Voraussetzung für die Entwicklung eines Prostataadenoms bei Männern.

    Mediale Beinhyperplasie

    Charakterisiert durch eine Erhöhung der Höhe des medialen Beines sowie der Größe der Nebenniere. Infolge der Entwicklung dieser Form besteht eine Verletzung der Produktion vieler Hormone, die von den Nebennieren produziert werden.

    Rindenhyperplasie

    Diese Form ist eine Pathologie, bei der der Prozess der Kortisonproduktion gestört ist. Als Ergebnis gibt es charakteristische Merkmale wie:

  • Das Auftreten sekundärer männlicher Geschlechtsmerkmale bei Frauen;
  • Das Auftreten von Altersflecken (oder Verdunkelung der Haut) im Genitalbereich;
  • Das Auftreten von frühen sexuellen Merkmalen bei Kindern und Jugendlichen (Haare im Bereich der Genitalien und Achselhöhlen);
  • Die Entwicklung von Akne.
  • zum Inhalt ↑

    Ursachen

    Das Auftreten und die Entwicklung der Pathologie können verschiedene Ursachen haben, darunter folgende nachteilige Faktoren:

    1. Anomalien der fötalen Entwicklung des fötalen Drüsengewebes;
    2. Genetische Veranlagung und verschiedene Anomalien;
    3. Schwere Schwangerschaft aufgrund des Stress der zukünftigen Mutter, der Entwicklung einer Toxikose und anderer negativer Faktoren;
    4. Häufiger Stress, Depression, übermäßige emotionale Überforderung;
    5. Das Vorhandensein von schlechten Gewohnheiten wie Rauchen oder Alkoholkonsum;
    6. Langfristiger Gebrauch potenter Drogen;
    7. Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper;
    8. Cushing-Krankheit
    zum Inhalt ↑

    Symptome und klinische Manifestationen

    Es gibt eine Vielzahl spezifischer Anzeichen, deren Vorhandensein auf die Entwicklung einer Nebennierenhyperplasie hindeuten kann. Diese klinischen Manifestationen umfassen:

  • Frühes Auftreten von Haaren in der Leisten- und Achselhöhle;
  • Zu großes Kind oder Teenager, nicht altersgerecht;
  • Anzeichen für eine erhöhte Menge des Androgenhormons (männliches Sexualhormon);
  • Übermäßiges Haar am Körper;
  • Unterbrechung des Menstruationszyklus bei Mädchen und erwachsenen Frauen;
  • Alopezie, das Auftreten charakteristischer kahler Flecken im zeitlichen Bereich der Kopfhaut;
  • Eine starke Änderung des Blutdrucks;
  • Muskelatrophie;
  • Gefühlsverlust im Bereich der Gliedmaßen;
  • Das Auftreten von Diabetes;
  • Gewichtszunahme Anzeichen von Fettleibigkeit werden nicht nur am Körper, sondern auch im Gesichtsbereich beobachtet (es wird runder, aufgedunsen);
  • Auf der Haut erscheinen violette Streifen (Dehnungsstreifen);
  • Verformung von Knochengewebe, Entwicklung von Osteoporose;
  • Psychische Störungen (z. B. Gedächtnisstörung, erhöhte nervöse Reizbarkeit);
  • Fehlfunktionen des Verdauungstraktes;
  • Reduziert die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers.
  • zum Inhalt ↑

    Diagnose

    Um das Vorhandensein der Krankheit zu erkennen, ist es erforderlich, eine Untersuchung des Patienten, seine visuelle Inspektion sowie eine Reihe von Labor- und Instrumentenstudien durchzuführen.

    Der Patient sollte insbesondere

    • einen Urin- und Bluttest auf Hormone durchlaufen, die von den Nebennieren produziert werden,
    • Röntgenuntersuchung der Nieren und Nebennieren,
    • CT-Scan
    • MRI,
    • Radionuklidstudie.

    Wie lesen CT-Nebennieren in unserem Artikel?

    Behandlungsmethoden

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diese Pathologie zu behandeln.

    Die Wahl einer bestimmten therapeutischen Methode wird vom Arzt abhängig von der Schwere der Erkrankung getroffen.

    Medikamentös

    Die beliebteste Behandlungsmethode ist die Hormonersatztherapie mit bestimmten Medikamenten. Am häufigsten werden dem Patienten solche Hormone verschrieben:

  • Cortisonacetat;
  • Hydrocortison;
  • Prednisolon;
  • Dexamethason
  • In einigen Fällen wird der gesamte oben genannte Komplex von Hormonmitteln verschrieben. Die Einnahme von Medikamenten wird dreimal täglich in einer vom Arzt für jeden Patienten individuell festgelegten Dosierung durchgeführt.

    Da Hormonpräparate häufig negative Nebenwirkungen hervorrufen, benötigt der Patient Medikamente, die das Erscheinungsbild verringern.

    Je nach Geschlecht werden den Patienten Medikamente verschrieben, die bestimmte Sexualhormone enthalten (für Frauen, Östrogen, für Männer und Androgen).

    Chirurgie

    In schweren Fällen wird der Patient an den Nebennieren operiert. Chirurgische Eingriffe werden durch Laparoskopie durchgeführt. Diese Methode wird als sanfteste und minimalinvasive Methode angesehen.

    Gesundes Gewebe ist praktisch nicht betroffen, der Blutverlust ist minimal. Folglich ist die Rehabilitationszeit nach der Operation so kurz wie möglich.

    Der Patient sollte jedoch unmittelbar nach der Operation bestimmten Regeln folgen.

    Insbesondere am Tag nach der Operation ist es unmöglich, Nahrung zu sich zu nehmen, um sich körperlich zu betätigen.

    Traditionelle Medizin

    Als adjuvante Therapie, die die medikamentöse Behandlung ergänzt, können Sie Rezepte der traditionellen Medizin verwenden.

    Insbesondere die Aufnahme von Kräuterabkühlungen wirkt sich positiv auf die Arbeit der Nebennieren aus. Zu ihrer Herstellung können Sie Pflanzen wie Maulbeerblätter, Saiten und Lungenkraut verwenden.

    Sie müssen 2 EL nehmen. Rohstoffe trocknen, mit einem Glas kochendem Wasser übergießen, 10-15 Minuten im Wasserbad erhitzen. Danach wird der Sud gekühlt und filtriert. Die resultierende Brühe wird mit kochendem Wasser auf das ursprüngliche Volumen ergänzt, aufgeteilt in 2 Dosen. Das Werkzeug wird zweimal am Tag, morgens und abends genommen.

    Die Hyperplasie der Nebennieren ist eine gefährliche Krankheit, die zu einer Reihe schwerwiegender Komplikationen führen kann. Verletzungen der Nebennieren sind oft die Ursache von Krebs. Mit rechtzeitiger Erkennung und Behandlung ist die Prognose für die Genesung zwar sehr günstig.

    Um rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren und mit der Behandlung zu beginnen, ist es notwendig, Ihre eigene Gesundheit sorgfältig zu überwachen und auf Veränderungen des Zustands zu achten. Dies gibt Zeit, um festzustellen, ob klinische Manifestationen der Pathologie vorliegen.

    Erfahren Sie mehr über die angeborene Nebennierenhyperplasie und ihre Folgen aus dem Video: