Kalikopyeloektasie der Niere bei einer schwangeren Frau. Ist das gefährlich?

Gestern war Ultraschall. Frist 20 Wochen und 4 Tage. Gott sei Dank, mit dem Baby ist alles in Ordnung, alles entspricht dem Begriff. Das Einzige, was ich in der Schlussfolgerung schrieb, war, dass sich an meiner rechten Niere eine Caliculoektasie (bis zu 21 mm) befindet. Beim ersten Ultraschall nach 13 Wochen war alles in Ordnung. Es gab keine Nierenprobleme vor der Schwangerschaft. Das einzige, die rechte Niere ist etwas abgesenkt (aber wie der Arzt mich kommentierte, hängt dies mit meinem „dünnen“ Körperbau zusammen). Der Arzt, der den Ultraschall durchführte, sagte, dass er während der Ruhe nur die rechte und die linke Seite wechseln sollte. Ich werde nur in einer Woche zu meinem Arzt gehen. Ich möchte Sie fragen, was diese Diagnose ist und wie sie meine Gesundheit und die Gesundheit des Babys beeinflussen kann. Vielleicht ist eine zusätzliche Analyse erforderlich? Ich appelliere an Sie, weil Ich traue meinem Arzt überhaupt nicht, sie kennt nicht einmal die Rate von Leukozyten im Blut und Urin einer schwangeren Frau, nur Ihr Buch über Schwangerschaftsmanagement rettet die Panik.

Berezovskaya Ye. P. antwortet

Bei Schwangeren kann es zu einer Vergrößerung des Beckens kommen, dh zu einer Vergrößerung der Nierengröße. Dies ist auf die erhöhte Belastung der Nieren durch die Filtration der Flüssigkeit und die Bildung von Urin zurückzuführen. Für eine schwangere Frau ist dieses Phänomen nicht gefährlich, insbesondere für das ungeborene Kind.

Warum tritt eine Nierenkalikoektase während der Schwangerschaft auf?

Kalikoektasie ist eine Erweiterung der Becher im kollektiven System der Nieren. Der Grund für die Bildung der Pathologie ist das Vorhandensein eines zusätzlichen Gefäßes in der Niere. Trotzdem entwickelt sich die Krankheit meistens aufgrund einer Verletzung des Urinausflusses. Eine Nierenkalikoktasie während der Schwangerschaft ist nicht ungewöhnlich, da in diesem Zeitraum die Belastung der Nieren im weiblichen Körper zunimmt.

Ursachen der Entstehung der Krankheit

Kalikoektasie in der Niere kann sich unter dem Einfluss verschiedener ätiologischer Faktoren entwickeln, wie Entzündungen, Nierensteinen, mechanischen Verletzungen und anderen Verletzungen unterschiedlicher Herkunft.

In der Kindheit ist die Kalikoektasie in der Regel eine angeborene Anomalie und verläuft ohne Begleitsymptome, daher wird sie nur während der Diagnose erkannt.

Symptome der Krankheit

Es ist unmöglich, die Nierenkalikoektasie unabhängig zu identifizieren, da sie selbst bei Anzeichen einer Entwicklung den Manifestationen anderer Erkrankungen des Harnsystems sehr ähnlich sein können.

In schweren Fällen leidet der Patient an Rückenschmerzen, die nach Drücken auf die betroffene Stelle noch stärker werden. Der Entzündungsprozess wird durch Fieber ergänzt. Mit der Entwicklung einer Kalicoektasie hat der Patient häufig einen Harndrang, begleitet von einem kleinen Urinvolumen. Urin getrübt, enthält es eine Beimischung von Blut.

Für eine korrekte Diagnose ist zu beachten, dass die aufgelisteten Symptome auch bei akuter Appendizitis und anderen Läsionen des Gastrointestinaltrakts auftreten können. Der Dichter eines Patienten mit Verdacht auf Entwicklung dieser Krankheit wird zur Röntgenuntersuchung und Tomographie geschickt.

Ohne die notwendige Therapie kann die Kalikoektasie im Stadium der Exazerbation durch eine Harnwegsinfektion ergänzt werden, die zum Tod führen kann.

Schwangere sind häufig von rechtsseitiger Kalikoektasie aufgrund hormoneller Störungen und Umlagerungen in ihrem Körper sowie durch Druck aus dem vergrößerten Uterus des Ureters auf der rechten Seite betroffen. Normalerweise vergeht diese Eigenschaft nach der Geburt des Kindes.

Unabhängig von der Stärke der Symptome ist es notwendig, so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen, der eine spezielle Untersuchung durchführt und eine genaue Diagnose stellt.

Je früher die Behandlung der Krankheit eingeleitet wird, desto schneller manifestieren sich die positiven Ergebnisse, da die frühen pathologischen Veränderungen in den Nieren reversibel sind. Wenn die Entwicklung der Pathologie und die Entwicklung der Atrophie der Papillen in der Niere und deren Strukturänderungen als irreversibel betrachtet werden, muss der Arzt den Verlauf der Erkrankung lindern und die weitere Entwicklung stoppen.

Diagnose der Krankheit

Wie bei anderen Nierenläsionen wird für den Patienten eine allgemeine Urinanalyse durchgeführt, Harnproben, die es ermöglichen, die Funktionsmöglichkeiten der Nieren zu identifizieren. Basierend auf diesen Methoden wird es nicht möglich sein, die Diagnose genau zu bestimmen, da Veränderungen im Urin nicht spezifisch sind.

Entscheidend für eine genaue Diagnose sind die Ergebnisse der instrumentellen Diagnostik. Zunächst identifiziert der Arzt die Ursache der Pathologie und untersucht daher sorgfältig die Beschwerden des Patienten, die Anamnese der Erkrankung - die Manifestation und Dauer der Symptome, die Dynamik ihrer Veränderungen, das Vorhandensein chronischer oder früher akuter Nierenpathologien sowie die Altersgruppe des Patienten. Bei Anomalien in der Nierenstruktur kommt der Arzt zu einer angeborenen Calicectasis.

Krankheitsbehandlung

Die genaue Behandlungstaktik dieser Krankheit wurde nicht entwickelt. Wenn jedoch während der Untersuchung die Diagnose einer Nierenkalikoektasie gestellt wurde, kann der Behandlungsprozess vom chirurgischen Eingriff bis zur Ernennung einer Routineuntersuchung durch einen Arzt angepasst werden. Die Wahl der Therapie hängt von der Schwere der Pathologie, vom Dehnungsgrad und von der Ursache des Krankheitsverlaufs ab.

In den meisten Situationen werden anatomische Barrieren, die eine Verletzung des Urinausflusses hervorrufen, zur Hauptursache der Kalicoektasie. In diesem Fall wird die Operation als die am besten geeignete Behandlungsmethode angesehen. Das Operationsvolumen korreliert mit dem individuellen Mechanismus der Pathologiebildung. Während der Operation werden den Harnleitern, Steinen, Tumor, die sich im Becken befinden, und den Harnleitern Strikturen entfernt.

Wenn die Calicoektasie durch eine Entzündung in den Nieren hervorgerufen wurde oder eine Infektion die Folge einer Komplikation war, dann sind auch eine antibakterielle Behandlung und eine entzündungshemmende Therapie angezeigt. Mit der Entwicklung der Pathologie bei einer schwangeren Frau wird ihr die richtige Ernährung gezeigt, da die Einnahme von Medikamenten die richtige Entwicklung des Fötus beeinträchtigen kann.

Komplikationen bei Krankheiten

Kalikoektasie ist ein gefährliches Risiko, einige Komplikationen zu entwickeln. Aufgrund einer Stagnation des Urins und einer Beeinträchtigung der Durchblutung kann die Entwicklung eines Infektionsprozesses und einer Entzündung beginnen. Darüber hinaus führt eine längere Stagnation des Urins im Becken zu einem erhöhten Risiko der Steinbildung. Ein Ergebnis der Erkrankung kann auch eine Hydronephrose oder eine chronische Form des Nierenversagens sein.

Kalikopyeloelektasie der rechten Niere, was ist das?

Ursachen der Entwicklung, Symptome und Prinzipien der Behandlung von Nierenkalykopyelektasien

Eine pathologische Erkrankung, die durch Dehnung und Ausdehnung des Nierenbeckensystems gekennzeichnet ist, wird als Hydrocalykose (Calycopyelectasia) bezeichnet. Das erweiterte Pan-Becken-System drückt Nierengewebe zusammen, was zu Atrophie der Nierenpapille und teilweiser Überlappung des Harntraktes führt, was zu einer Verletzung des Harnabflusses führt.

Es ist eine Überlegung wert, dass die Nieren-Calycopyeloectasia keine eigenständige Erkrankung ist, sondern lediglich ein Symptom für andere pathologische Zustände dieses Organs ist.

Ursachen der Entwicklung der Calycopyeloectasia

Faktoren, die die Entstehung der Krankheit auslösen, können sein:

  1. Erbliche Veranlagung
  2. Angeborene Anomalien der Entwicklung und Struktur der Nieren
  3. Verschiedene Defekte der Arterien der Orgel
  4. Verletzungen, einschließlich verschiedener chirurgischer Eingriffe
  5. Pathologische Prozesse im Harnsystem - Tuberkulose, Syphilis, Nephroptose, Nephrolithiasis, benigne und bösartige Nierenneoplasmen
  6. Pathologien benachbarter Systeme und Organe - Neoplasmen im retroperitonealen Raum, angeborene Störungen der Struktur und Entwicklung von Arterien und Venen, Pathologien retroperitonealer Lymphgefäße
  7. Späte Schwangerschaftszeiten können die Expansion der Becher und des Nierenbeckens auslösen.

Unabhängig vom Grund für die Entstehung der Erkrankung entwickelt der Patient eine Verletzung des Harnabflusses, was zu einer Anhäufung im Beckenbecher-Segment führt, was zu einer Kompression des funktionellen Gewebes der Nieren, dem Auftreten von Durchblutungsstörungen und der Entwicklung entzündlicher Prozesse im Falle einer Infektion führt. Laut Statistik entwickelt sich die Kalicopyeloektasie der rechten Niere viel häufiger. In etwa 65–70 Fällen von 100 können 15–20 Patienten bilaterale Läsionen haben. Die verbleibenden Fälle sind eine Nierenkalykeloelektasie.

Symptome der Krankheit

Ohne eine spezielle Untersuchung durchzuführen, ist es unmöglich, die Calykopieloektasie rechtzeitig zu identifizieren, da die klinischen Manifestationen dieses Zustands den Symptomen vieler anderer Erkrankungen des Urogenitalsystems ähneln. Die Schwere der Symptome hängt von der Entwicklungsrate von Verletzungen des Urinabflusses ab - je schneller sie sich entwickeln, desto ausgeprägter sind die Symptome der Krankheit.

Zu den Symptomen gehören:

  • Das plötzliche Auftreten starker Schüttelfrost - die Körpertemperatur steigt mit 40 Grad stark an und fällt auch bei Wiederherstellung des Abflusses stark ab.
  • Starker Schmerz lokalisierte sich in der Lendengegend und erstreckte sich auf die Seitenbereiche des Bauchraums und der Leistengegend auf der betroffenen Seite.
  • Palpation in der Lendengegend stark schmerzhaft.
  • Übelkeit und Erbrechen ohne Erleichterung.
  • Häufiges schmerzloses Wasserlassen, kleine Portionen des Urins.
  • Urin getrübt mit unangenehmem Geruch.
  • Im Urin kann es zu einer Beimischung von Blut kommen (die Blutmenge hängt von der Ursache und dem Entwicklungsgrad der Calycopyeloektasie ab).

Häufig kommt es während der Schwangerschaft zu einer Hydrolyse der rechten Niere, der Grund für die Entwicklung dieses Prozesses ist das anatomische Merkmal der Lage der Organe des Harnsystems. Normalerweise befindet sich die rechte Niere unterhalb der linken und beweglicher. Während der Schwangerschaft drückt der nach rechts abweichende Uterus mit zunehmender Größe den Harnleiter und bewirkt eine Ausdehnung des Nierenbeckensystems. Nach der Geburt verschwindet die Calicopyeloectasia in der Regel von selbst.

Diagnose der Calikopyeloektasie

Nur ein Fachmann kann anhand von Untersuchungsdaten, dem Krankheitsbild und den Ergebnissen zusätzlicher Untersuchungen feststellen, ob eine Calicopyeloektasie vorliegt. Zur Bestätigung der Diagnose müssen folgende Tests und Untersuchungen durchgeführt werden:

  1. Allgemeine Analyse von Urin und Blut
  2. Bestimmung der biochemischen Zusammensetzung von Blut und Urin
  3. Kontrastradiographie der Gefäße, die die Beckenorgane und die Bauchhöhle versorgen (exkretorische Urographie, retrograde Pyelographie, Nierenangiographie)
  4. Ultraschalluntersuchung der Nieren und anderer Organe des kleinen Beckens
  5. Berechnete Multispiral- und Magnetresonanztomographie nach Bedarf.

Grundsätze der Behandlung der Krankheit

Es ist wichtig! Eine umfassende Therapie der Krankheit sollte von einem erfahrenen, qualifizierten Spezialisten auf der Grundlage von Untersuchung, klinischem Bild, Testergebnissen und zusätzlichen Untersuchungen verordnet werden. Es ist optimal, mit der Behandlung der Krankheit zum Zeitpunkt der ersten Symptome zu beginnen.

Für die Behandlung einer Erkrankung ist es meistens erforderlich, die Ursache der Schwierigkeiten im Harnfluss operativ zu beseitigen. Vor der Operation muss eine antibiotische Behandlung des Infektionsprozesses durchgeführt werden, die häufig vor dem Hintergrund des stehenden Urins stattfindet. Antibakterielle Medikamente werden verschrieben, nachdem die Empfindlichkeit der Erreger der Infektionskrankheiten gegen sie bestimmt wurde.

Chirurgische Eingriffe können über einen offenen Zugang (Bauchoperation) oder endoskopisch mit speziellen Geräten durch zwei Punktionen in der Bauchwand durchgeführt werden. Die Wahl der Operationsmethode hängt von der Ursache der Harnabflussstörung ab.

Die Prognose der Erkrankung hängt auch von der Ursache der Kalikopyelektase ab: Wenn die Entstehung der Erkrankung durch die Bildung von Steinen hervorgerufen wird, führt deren Beseitigung zu einer vollständigen Erholung, und die angeborene Fehlbildung kann operativ beseitigt werden. Wenn die Ursache der Calicopyelectasis ein Neoplasma ist, hängt die Prognose weitgehend von der Art und der Möglichkeit der Entfernung ab.

Mögliche Komplikationen

Bei verspäteter Diagnose und Behandlung können folgende Komplikationen auftreten:

  • Chronisches Nierenversagen
  • Urosepsis ist ein ausgeprägter entzündlicher Prozess infektiöser Natur, der tödlich sein kann.
  • Sehr häufig kann eine Nierenentzündung (Pyello und Glomerulonephritis) als Komplikation angesehen werden.
  • Stasis im Urin kann zu Steinen führen
  • Hydronephrose - bei dieser Krankheit schreiten alle pathologischen Prozesse in der Niere fort, der Zustand des Patienten verschlechtert sich dramatisch.
  • Bei schwangeren Frauen ist die Calicopyelectasis gefährlich, da sie die Entwicklung einer Pyelonephritis verursachen kann.

Die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, ist die rechtzeitige Diagnose und Behandlung von Krankheiten, die Schwierigkeiten beim Abfluss von Urin verursachen. Es ist auch notwendig, auf Verletzungen und Entzündungsprozesse in den Organen des Harnsystems zu achten.

Um die Entstehung aller möglichen Komplikationen mit dem Auftreten der ersten Symptome einer Nierenfunktionsstörung zu vermeiden, ist es dringend erforderlich, einen Arzt zu konsultieren und sich allen erforderlichen Untersuchungen zu unterziehen, um die Diagnose zu bestimmen und eine angemessene Therapie zuzuordnen.

(Stimmen: 3, Durchschnitt: 3,67 von 5)

Rechtsseitige, linksseitige und bilaterale Kalykopyelektasie: Ursachen, Formen, Symptome, Behandlung

Das Nierenschalenbecken-System führt kumulative Funktionen aus. Bei dieser Nierenstruktur kommt es zu einer Anhäufung von Urin, woraufhin er entlang des Harnleiters in den Hohlraum der Blase geleitet wird, aus dem er den Körper durch die Harnröhre verlässt. Meistens erfahren diese Nierenstrukturen eine pathologische Expansion. Dieser Vorgang wird als Calicopyeloectasia bezeichnet.

Kalikopyeloektasie - was ist das?

Die pathologische Ausdehnung des Beckens und der Schalen in den Nieren wird als Hydrocalykose oder Calycopyeloectasia bezeichnet. Diese Krankheit führt zu einer Kompression der Nierenstrukturen, wodurch eine Atrophie der Nierenpapillen und eine noch größere Überlappung der Harnwege verursacht wird, was zu einer Beeinträchtigung des Harnflusses führt. Dies ist keine unabhängige Pathologie, sondern nur ein Symptom, das auf die Entwicklung der Nierenpathologie hindeutet.

In der nephrologischen Praxis tritt eine solche Diagnose leider oft auf. Ihr Auftreten ist auf das Vorhandensein urologischer Probleme zurückzuführen, die zu Harnstörungen führen und die Becken-Becken-Strukturen ausdehnen.

Die Pathologie kann einseitig (Calicopyeloektasie der rechten oder linken Niere) oder bilateral sein. Am häufigsten ist die Calicopyeloektasie auf der rechten Seite lokalisiert (rechte Seite - 65-70%), seltener die bilaterale Form (15-20%), die Linke jedoch selten (nur 10% der Fälle).

Gründe

Eine Vielzahl von Faktoren kann eine Pathologie hervorrufen, die Hauptursache ist jedoch der gestörte Harnfluss. Unter den häufigsten Faktoren nennen Nephrologen:

  • Renale Arteriendefekte;
  • Geerbte Faktoren;
  • Traumatischer Nierenschaden, dazu gehören auch operative Manipulationen;
  • Renale Anomalien angeborener Natur;
  • Pathologische Läsionen des Harnsystems wie Syphilis oder Tuberkulose, Nephrolithiasis und Nephroptose, Nierenbildungen gutartiger Natur und Onkologie;
  • Urolithiasis;
  • Komplikationen oder Auswirkungen von Pyelonephritis;
  • Nierenschaden durch Parasiten;
  • In der späten Schwangerschaft wird die Belastung der Nieren erzeugt, was auch zu Vergrößerungen des Kelch-Beckens führt.
  • Pathologische Störungen in benachbarten Organen und Systemen wie Tumoren, angeborene Abnormalitäten der venösen, lymphatischen oder arteriellen Strukturen.

Infolge von Harnwegsstörungen kommt es zu einer Anhäufung von Urin in den becherbeckenförmigen Segmenten, was zum Quetschen des Nierenparenchyms, zur Entwicklung von Störungen in der Blutversorgung des Organs und zu Entzündungsprozessen führt.

Formulare

Es gibt verschiedene Formen der Pathologie: moderate, unilaterale oder bilaterale. Wenn der pathologische Prozess nur eine Niere betrifft, manifestiert er sich in der Regel nicht. Wenn die Ausdehnung des Beckens nicht rechtzeitig erkannt werden kann, kann sich der Staat in Zukunft zu einer Hydronephrose entwickeln. Wenn die Pathologie beide Nieren betrifft, werden die Symptome ausgeprägter und zeigen ausgeprägte Symptome.

Ähnliche Entwicklungsmechanismen werden bei Patienten jeden Geschlechts und Alters beobachtet, auch bei Kindern, nur ihre ätiologischen Faktoren unterscheiden sich. Im Gegensatz zu Erwachsenen ist die Calipikopielektase eines Kindes angeboren und wird durch fötale Entwicklungsanomalien, Frühgeborenen- und Harnröhrenanomalien, ungleichmäßiges Wachstum der inneren Organe usw. verursacht. Wenn bei einem Säugling eine ähnliche Diagnose gestellt wird, sollten Sie keine Angst haben, da alle Phänomene dies können selbst verschwinden

Symptome

Das Krankheitsbild wird durch eine Art Pathologie verursacht, es gibt jedoch auch allgemeine Manifestationen:

  1. Harnstörungen, wenn der Patient in kleinen Portionen zu oft uriniert;
  2. Verschlechterung wie Schwäche, Erbrechen und Übelkeit, Hyperthermie oder Druck;
  3. Die Farbe des Urins ändert sich, es ist trüb und dunkel, manchmal gibt es Blutverunreinigungen;
  4. Schmerzen Anfangs schwach ausgeprägt, aber mit der Entwicklung des pathologischen Prozesses wird es merklich verstärkt. Schmerzen werden im Lendenbereich beobachtet, auf der Seite, von der aus die Läsion beobachtet wird.

Die Pathologie kann asymptomatisch sein. In diesem Fall muss mindestens zweimal pro Jahr eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt werden.

Diagnose

Die Identifizierung des pathologischen Prozesses ist ein ziemlich komplizierter Prozess.

Wird zur Diagnose von Instrumenten- und Labortests verwendet:

  • Urograficheskaya-Diagnostik. Das Verfahren wird durch Einführen von Urographin in die Arterie des Ellenbogens durchgeführt. Anschließend werden eine Reihe von Aufnahmen minderwertiger Organe durchgeführt.
  • Angiographie - In die Nierenarterien wird ein Kontrastmittel injiziert. Anschließend wird der Vorgang des Kontrastierens durch die Gefäßpassagen mittels fluoroskopischer oder radiographischer Diagnostik untersucht.
  • Die multispirale Tomographie ist ein Scan der Nierenstrukturen auf scherende Weise, sodass Sie jede Schicht der Niere sorgfältig untersuchen können.
  • Aufsteigende urographische Diagnostik, wenn der Kontrast durch den Katheter in die Harnröhre eingeführt wird.

Zusätzlich werden Labordiagnostik, Untersuchung des Patienten, Anamnese und Untersuchung von Beschwerden zur Diagnose herangezogen.

Hat ein Patient eine abnorme Anordnung der Nieren, eine Unterlassung oder Hypoplasie, eine Verdoppelung der Nieren und andere Pathologien der Harnstrukturen, dann hat die Hydrocaliose einen angeborenen Charakter.

Mit der Urographie können Sie die Schatten der Steine, die Konturen der Lendenmuskulatur, strukturelle Anomalien in den Harnorganen usw. erkennen. Durch die Urographie der Ausscheidungen können Anomalien und Pathologien der Becken-Becken-Strukturen genau erkannt werden. Die Ultraschalldiagnostik hilft, das Vorhandensein von Dehnungen oder Verengungen des Harntrakts festzustellen. Bei der Durchführung des Doppler-Ultraschalls wird ein hervorragender diagnostischer Effekt beobachtet, mit dem der Blutfluss in der erkrankten Niere untersucht werden kann. Manifestationen der Calicopyeloektasie durch Ultraschall:

Behandlung

Die Behandlung wird erst begonnen, wenn die Ursachen der Pathologie genau identifiziert wurden. Wenn die Ursache für die Ausdehnung der Becher beseitigt ist, verschwinden die pathologischen Symptome. Drogentherapie oder Operation.

Zur Behandlung von Calicopyeloectasia-Medikamenten:

  • Pflanzendiuretika mit Schachtelhalm, Hirtengeldbeutel und Preiselbeeren, Gartenpetersilie;
  • Alpha-Blocker wie Tamsulosin oder Omnik;
  • Empfang von Litolitiken wie Zistenal und Prolit; Fitolizina oder Kanefron, Tsistona und so weiter.

Auch verwendete Medikamente pflanzlichen Ursprungs wie Bohnenhülsen und Preiselbeeren, membranöse Syti und Onosma der Hüllblätter, raues Stroh oder serdtselischnoy Mirena.

Diese Pflanzen umfassen Nierengebühren, diuretische Infusionen und entzündungshemmende Abkochungen. Wenn der Einsatz therapeutischer Maßnahmen unbrauchbar ist, wird eine Endoskopie oder ein chirurgischer Eingriff vorgeschrieben.

Wenn die Pathologie zum falschen Zeitpunkt erkannt wird und der Zeitpunkt der rechtzeitigen Behandlung versäumt wird, kann es insbesondere bei beiden Nierenpathologien zu Komplikationen wie chronischem Nierenversagen, Glomerulonephritis oder Urosepsis, der aktiven Bildung von Zahnstein, Pyelonephritis oder Hydronephrose kommen. Um solche Komplikationen bei den ersten Manifestationen zu vermeiden, ist eine dringende Untersuchung erforderlich. Mit rechtzeitigen therapeutischen Maßnahmen sind die Heilungsraten jedoch recht positiv.

Diesen Artikel bewerten: (Noch keine Bewertungen)

Kalikopyeloektasie der rechten und linken Niere

Eine häufige Pathologie der Harnorgane bleibt die Niere kalikopieloektaziya (pyelokalikoektasiya). Dieser Zustand ist durch eine pathologische Vergrößerung des Nierenbeckensystems gekennzeichnet und ist angeboren oder erworben. Warum es entsteht, welche charakteristischen Ausprägungen es hat und was gefährlich ist: Verstehen wir.

Ursachen und Mechanismus der Krankheit

Es ist wichtig zu verstehen, dass pyelokalikoektasiya der Nieren, die manchmal auch als Hydrolyse bezeichnet wird, keine unabhängige Krankheit ist, sondern nur ein Syndrom, das für verschiedene Pathologien charakteristisch ist. Häufige Ursachen für eine Erkrankung sind:

Angeborene Fehlbildungen

  • Dystopie (abnorme Stelle) der Niere oder des Ureters;
  • Megaureter;
  • Harnleiterstrikturen auf jeder Ebene.
Erworbene Nierenerkrankung
  • Urolithiasis;
  • gutartige und bösartige Tumoren;
  • chronische Harnwegsinfektionen;
  • Verletzungen;
  • Blasenneoplasmen;
  • Schwangerschaft
  • Prostata-Adenom bei Männern.

Die Verletzung des physiologischen Harnabflusses aus dem CLS durch die Harnleiter in die Blase verursacht eine Anhäufung im Becken und in den Becken, eine Vergrößerung ihres Volumens und eine Überdehnung der Wände. In der Zukunft üben diese Strukturen Druck auf den Funktionsapparat der Niere aus, Nephrone erleiden eine Atrophie und können ihre Hauptfunktionen - die Bildung und Ausscheidung von Urin - nicht erfüllen. Wenn die Pathologie nicht behandelt wird, entwickelt der Patient möglicherweise ein chronisches Nierenversagen.

Symptome der Pyelokalikoektasii-Niere

Klinische Manifestationen der Pathologie hängen weitgehend von der Ursache ab, die sie verursacht hat. Laut Statistik ist die Calicopyelectasis der rechten Niere etwas häufiger als die linke. Dies liegt an den anatomischen Merkmalen der Harnorgane: Die rechte Niere befindet sich unter der linken Seite und behält ihre Beweglichkeit bei. In 10-15% entwickeln sich bilaterale Schäden und die Prognose der Erkrankung verschlechtert sich.

Pyelokalikoektasiya Niere kann die folgenden Symptome haben:

  1. Wenn Urolithiasis-Patienten über wiederkehrende intensive einseitige Rückenschmerzen klagen, die in die Leistengegend ausstrahlen, werden Urinsalze ausgeschieden.
  2. Nierenkrebs äußert sich in stumpfen Rückenschmerzen, dem Auftreten von Blut im Urin.
  3. Bei einem Adenom der Prostata machen sich die Patienten Sorgen wegen Schwierigkeiten beim Wasserlassen und Schmerzen im Unterleib.

Eine lange Pathologie führt häufig zu einer Infektion der betroffenen Niere. Dann treten folgende Symptome in den Vordergrund:

  • ein starker Anstieg der Körpertemperatur auf 39-40 ° C;
  • Schüttelfrost
  • scharfe, oft einseitige Schmerzen in der Lendengegend, die auf den Bauch, die Leistengegend ausstrahlen;
  • erhöhte Beschwerden im unteren Rücken während der Palpation;
  • Übelkeit, unangenehmes Erbrechen;
  • häufiges Wasserlassen in kleinen Portionen (normalerweise schmerzlos);
  • Trübung des Urins, das Auftreten eines unangenehmen Geruchs;
  • mögliche Blutverunreinigungen im Urin.

Oft entwickelt milde peelkalikoektasiya rechte Niere während der Schwangerschaft. Die Pathologie wird durch den Druck des wachsenden Uterus auf den Harnleiter und eine teilweise Verletzung des Harnabflusses verursacht. Normalerweise ist dieser Zustand nicht behandlungsbedürftig und verschwindet nach der Geburt von selbst.

Mögliche Komplikationen

Das Fehlen einer rechtzeitigen Behandlung kann zu einer Reihe von Komplikationen führen:

  • chronisches Nierenversagen;
  • chronische Pyelonephritis, Pyelitis;
  • Urosepsis;
  • Hydronephrose.

Diagnose

Im Anfangsstadium der Pyelokalektomie ist es schwierig, die Entwicklung des pathologischen Prozesses zu ahnen. Um die Diagnose zu ermitteln, ist es notwendig, einen Komplex von Diagnosemaßnahmen durchzuführen:

Labor

  • OAK - zur Beurteilung des allgemeinen Zustands des Körpers, zum Ermitteln der Anzeichen eines Infektionsprozesses, einer Anämie usw.;
  • OAM - zur Diagnose der Hauptprobleme auf der Ebene der Harnorgane;
  • Biochemischer Bluttest - zur Bestimmung des möglichen Nierenversagens;
  • Probe nach Zimnitsky - um die Eigenschaften der täglichen Diurese bei einem Patienten zu bestimmen;
  • Nechiporenko-Test - zur Berechnung der Anzahl der im Urin ausgeschiedenen einheitlichen Elemente.
Instrumental
  • Nierenultraschall - zur genauen Bestimmung der Größe des Nierenbeckens und des Nierenbeckens, des Belastungsgrades der CLS und der strukturellen Veränderungen im Parenchymgewebe des Organs;
  • R-Untersuchung der Nieren mit einem Kontrastmittel - Ausscheidungsurographie, retrograde Pyelographie;
  • Nierenangiographie zur Bestimmung einer anormalen Entwicklung der Arterien, die die Niere versorgen;
  • CT, MRI - Erstellen Sie bei Bedarf ein deutliches dreidimensionales Schichtbild der Nieren und Harnleiter.

Grundsätze der Behandlung

Die Behandlung der Pyelkalikekoektasie für jeden Patienten wird individuell durchgeführt. Bei der Erstellung eines Behandlungsplans sollte der Arzt Folgendes berücksichtigen:

  • das Ausmaß der Schädigung des CLS und des Funktionsapparates der Nieren;
  • Ursachen der Pathologie;
  • Alter des Patienten;
  • das Vorliegen begleitender somatischer Erkrankungen.

Je nach Situation kann der Patient sowohl konservativ als auch operativ verordnet werden.

Die medikamentöse Therapie wird für Infektions- und Entzündungsprozesse im Nierengewebe empfohlen. Es beinhaltet einen Termin:

  • Antibiotika;
  • entzündungshemmende Medikamente aus der Gruppe der NSAIDs;
  • uroseptikov.

Ein chirurgischer Eingriff ist angezeigt, um die Ursache der fortschreitenden Calycopyeloelectasie zu beseitigen. Das Wesentliche ist die Beseitigung von Hindernissen, die den Harnfluss verhindern (Steine, Nierengeschwüre, Harnleiterstrikturen usw.). Nach der Operation benötigt der Patient für 2-4 Wochen Ruhe und Verhinderung einer Infektion der Harnorgane.

Die frühzeitige Diagnose und Behandlung der Pyelkalikoektasie ist eine wichtige Aufgabe der modernen Gesundheitsversorgung. Die Pathologie kann zu erheblichen Komplikationen führen, die für Leben und Gesundheit gefährlich sind. Je früher die Ursache der Evakuierungsverletzung im Urin erkannt und beseitigt wird, desto günstiger ist der Ausgang der Erkrankung.

  • von 0,5 bis 1 Liter 37%, 414 Stimmen414 Stimmen - 37% aller Stimmen
  • von 1,5 bis 2 Liter 36%, 407 Stimmen 407 Stimmen - 36% aller Stimmen
  • von 2 bis 3 Liter 14%, 156 Stimmen156 Stimmen - 14% aller Stimmen
  • von 1 bis 1,5 Liter 9%, 102 Stimmen102 Stimmen - 9% aller Stimmen
  • 3 Liter oder mehr als 5%, 53 Stimmen53 Stimmen - 5% aller Stimmen
Test für den Wasserverbrauchs-Rechner

Was ist eine Nierenkalikoektasie und wie ist damit umzugehen?

Der pathologische Zustand der Niere, bei dem sich die Becher mit dem Urin ausdehnen und überlaufen, ist eine Calicoelektasie, auch bekannt als Hydrocalikose. Mit dieser Krankheit kann der Körper nicht richtig funktionieren, weil Sein Gewebe wird komprimiert und die Harnwege überlappen sich teilweise, wodurch der Urin stagniert. In der Zukunft können pathologische Veränderungen im gesamten Becken- und Becken-Sanitärsystem auftreten, die eine Calycopyeloectasia verursachen. Bei fehlender Behandlung führt die Nierenkalikoektasie zu chronischer Insuffizienz.

Ursachen und Merkmale

Am häufigsten ist die einseitige Kalikoektasie, bei der die rechte Niere normalerweise leidet. Bilaterale Organschäden sind äußerst selten. Die Zunahme des Volumens der Nierenbecher ist keine eigenständige Krankheit - dieser Prozess findet vor dem Hintergrund anderer Pathologien statt, wie z.

  • Pyelonephritis;
  • Urolithiasis;
  • das Vorhandensein von Tumoren;
  • Anziehen oder Biegen des Harnleiters;
  • Strikturen;
  • Verletzung der Lendengegend;
  • Tuberkulose

Darüber hinaus können angeborene Pathologien wie abnorme Entwicklung der Nieren, Abnormalitäten der Arterien oder Hydronephrose, die bei Neugeborenen nicht selten diagnostiziert werden, die Ursache der Erkrankung sein. In solchen Fällen müssen die Patienten bei einem Nephrologen registriert werden und sich regelmäßig untersuchen lassen, um die Entwicklung von Nierenerkrankungen im Frühstadium festzustellen.

Manifestation der Krankheit

Die angeborene Natur des Hydrokalikoz kann sich lange Zeit völlig asymptomatisch entwickeln, während die Krankheit, die sich vor dem Hintergrund anderer Pathologien gebildet hat, eine Reihe von Anzeichen aufweist:

  • Ändern der Transparenz und Farbe des Urins;
  • Schmerzen in der Lendengegend;
  • häufiges Wasserlassen;
  • Reduktion von Anteilen an produziertem Urin;
  • Fieber;
  • Übelkeit, manchmal Erbrechen;
  • Blutdruck erhöhen.

Wenn nur eine Niere betroffen war, treten charakteristische Manifestationen nach etwa 3 Monaten auf Ein gesunder Körper wird seine Arbeit kompensieren. Wenn bilaterale Kalicoektasie auftritt, wird dies innerhalb eines Monats spürbar. Die Symptomatologie und ihre Intensität hängen weitgehend von den Eigenschaften des menschlichen Körpers ab. Daher wird bei einigen Patienten die Pathologie nach ihrer Umwandlung in die Calycopyeloelectasie festgestellt. Da die Anzeichen von vergrößerten Nierenschalen den Manifestationen bestimmter Magen-Darm-Erkrankungen ähneln, ist eine gründliche Untersuchung des Patienten erforderlich, um eine genaue Diagnose zu stellen.

Darüber hinaus wird empfohlen, sich 1-2 Mal pro Jahr einer Ultraschalluntersuchung zu unterziehen, da auf diese Weise eine Erkrankung frühzeitig diagnostiziert werden kann.

Methoden des Kampfes

Der Arzt kann die wirksamste Behandlung nur nach einer umfassenden Diagnose verschreiben, wodurch die Ursache der Erkrankung, der Grad ihrer Entwicklung und die Ermittlung von Komplikationen ermittelt werden können. Das erste, was Sie brauchen, ist ein Labortest von Urin und Blut - allgemeine und biochemische Analysen sowie Proben gemäß Nechiporenko und Simnitski. Dann instrumentale Prüfung durchführen:

Nach Feststellung des aktuellen Gesundheitszustands des Patienten und der Hauptursache für die Entstehung einer Hydrokalykose wird der Arzt die optimale Behandlung vorschreiben - konservativ oder radikal. Das erste Verfahren wird in Fällen bevorzugt, in denen die Ausdehnung der Nierenbecher vor dem Hintergrund einer infektiösen und entzündlichen Erkrankung erfolgte. Beseitigen Sie mit Hilfe von Medikamenten nicht nur die Symptome der Kalikoektase, sondern auch deren Ursachen. Die Therapie umfasst antibakterielle, entzündungshemmende, schmerzstillende und diuretische Medikamente. Darüber hinaus muss der Patient eine salzfreie Diät einhalten.

Eine radikale Kampfmethode beinhaltet die Operation. In der Regel wird Laparoskopie verwendet, da Es ist weniger traumatisch und der Körper erholt sich danach viel schneller. Die Operation ist notwendig, wenn sich im Harnsystem Formationen befinden, die den normalen Harnfluss beeinträchtigen. Dies können Strikturen, Zahnstein, Zysten, Tumore usw. sein. Nach einem chirurgischen Eingriff wird dem Patienten ein Kurs von Antibiotika, Antispasmodika und Immunmodulatoren sowie eine spezielle Diät für ihn verordnet.

Am schwierigsten zu behandeln ist das fortgeschrittene Stadium der Pathologie, insbesondere wenn die Kalikoektasie beider Nieren diagnostiziert wurde. In solchen Fällen besteht das Risiko eines Nierenversagens, so dass regelmäßige Hämodialyseverfahren erforderlich sein können oder eine Nierentransplantation erforderlich sein kann.

Pathologie der Kinder

Bei Kleinkindern nehmen die Nierenkalyse in den meisten Fällen aufgrund angeborener Anomalien der Struktur der an der Ausscheidung von Urin beteiligten Organe oder aufgrund von urologischen Problemen zu. Eine derartige Pathologie wird in der Regel kurz nach der Geburt des Kindes erkannt. Wenn es in der Natur erworben wird und sich vor dem Hintergrund von ICD, Trauma oder Entzündung gebildet hat, kann es lange Zeit nicht gefühlt werden.

Die Symptome einer Kalikoektasie bei Kindern haben den gleichen Charakter wie Erwachsene, aber da ein kleines Kind nicht sagen kann, dass es Schmerzen hat, sollten Eltern das Verhalten ihrer Nachkommen überwachen und sich unverzüglich an einen Spezialisten wenden, der Folgendes feststellt:

  • Lethargie und Schläfrigkeit;
  • Weigerung zu essen;
  • Erbrechen;
  • behinderter Hocker;
  • häufiges kernloses Weinen;
  • Nervosität;
  • Verdunkelung des Urins und Abnahme seines Volumens.

Für die Behandlung der kongenitalen Form der Kalikoektase ist häufig ein chirurgischer Eingriff erforderlich, der endoskopisch durchgeführt wird. Eine ähnliche Entscheidung kann auch getroffen werden, wenn beide Nieren betroffen sind. In anderen Fällen wird die medikamentöse Therapie verschrieben, wodurch die Ursache der Krankheit und der Symptome beseitigt wird.

Schwangerschaft und Kalikoektasie

Die Periode der Geburt ist zweifellos schön, aber es ist eine große Belastung für den Körper. Die Funktionen der inneren Organe werden seitdem verletzt Der allmählich wachsende Fötus setzt sie unter Druck. Die Nieren sind während der Schwangerschaft besonderen Belastungen ausgesetzt, da sie aufgrund des großen Flüssigkeitsvolumens im Körper mit doppelter Kraft arbeiten müssen. Außerdem übt der Uterus Druck auf die Harnwege aus, was den normalen Harnabfluss verhindert, und als Folge davon kommt es zu einer Stagnation, unter deren Druck sich die Nierenbecher ausdehnen.

In den meisten Fällen wird bei schwangeren Frauen eine moderate Nierenkalikoektase diagnostiziert, die in der Regel nicht behandelt werden muss Nach der Geburt wird die Arbeit der inneren Organe vollständig wiederhergestellt.

Wenn nötig, verschreiben Sie Medikamente, die die Symptome beseitigen und den Entzündungsprozess hemmen. Chirurgische Eingriffe sind erforderlich, um eine pathologische Vergrößerung der Tassenhöhle zu erreichen, die mit den angeborenen Merkmalen des Körpers zusammenhängt. Bei Komplikationen, die das Leben der Mutter oder des Kindes gefährden können, wird eine Operation verschrieben.

Alternative Behandlungen

Sie können die Pathologie nicht nur mit Hilfe von Medikamenten bekämpfen, sondern auch mit Volksheilmitteln. Es gibt eine Vielzahl von Rezepten für therapeutische Medikamente, aber einige verdienen besondere Aufmerksamkeit.

  1. Tinktur aus trockenen Hüften. Die gemahlene Pflanze wird in ein Litergefäß gestellt, in kochendes Wasser gegossen und besteht 6 Stunden. Dann wird die Flüssigkeit den ganzen Tag über gefiltert und getrunken. Es wird empfohlen, die Tinktur abends vorzubereiten, morgens zu belasten und mit leerem Magen zu beginnen.
  2. Suppe aus schwarzen Johannisbeerblättern. Trockene, zerkleinerte Blätter gießen Sie 500 ml kochendes Wasser, lassen Sie es 15 Minuten stehen, filtrieren Sie die Flüssigkeit und geben Sie 2 Esslöffel hinzu. Schwarze Johannisbeere Beeren, zum Kochen bringen. Während des Tages müssen Sie 4 Portionen Brühe kochen und trinken sowie Beeren essen.
  3. Kräuterinfusion. Nehmen Sie zu gleichen Teilen Petersilie, Knöterich, Birkenknospen, Schachtelhalm, Bärenohren, Möhrensamen sowie Früchte von Preiselbeeren, Wildrose und Wacholder und hacken Sie sie sorgfältig durch. Gießen Sie 250 ml kochendes Wasser 2 EL. gehackte Kräuter und nach 60 Minuten abseihen. Trinken Sie die Tinktur tagsüber in 3 Sätzen.

Trotz der Tatsache, dass die Behandlung von Volksheilmitteln eine sparsame Wirkung auf den Körper hat, kann sie auch die Krankheit verschlimmern. Bevor Sie alternative Methoden anwenden, müssen Sie daher Ihren Arzt konsultieren.

Ursachen der Kalaektonasie während der Schwangerschaft

Veränderung der Morphologie der Pfannen - Nierenstrukturen, durch die der sekundäre Urin in die Beckenhöhle ausgeschieden wird, die in ihrer Ausdehnung besteht, nennt man Kalikoektase. Vergrößerte Becher sind nicht immer pathologisch und stellen ein angeborenes anatomisches Merkmal oder einen vorübergehenden Zustand dar, der häufig die Nierenkalicoelektasie während der Schwangerschaft ist. Eine anhaltende abnormale Ausdehnung des Nierenkelches ist in den meisten Fällen sekundärer Natur. Sie ist das Ergebnis einiger Nierenkrankheiten, die durch eine gestörte Ausscheidung von Urin und seine Anhäufung innerhalb des Pflasterpflasterkomplexes gekennzeichnet sind.

Warum Becher sich ausdehnen - Ursachen

Damit die Nierenbecher stabil oder temporär gedehnt werden können, müssen sie von innen in die Orgel gedrückt werden. Dies ist bei den auftretenden Schwierigkeiten bei der Ausscheidung von Urin möglich, die beim Überlaufen des Becken-Becken-Komplexes zu einer Kaliko-Ektasie führt. Es kann mehrere Gründe geben, die zu Zuständen führen, die durch eine Harnstauung in den Nierenhöhlen gekennzeichnet sind:

  • Verstopfung der Harnwege mit einem Stein in Nephrolithiasis;
  • eine Verengung des Harnleiters infolge entzündlicher Prozesse (Striktur);
  • angeborene Anomalien der Harnwege, gekennzeichnet durch mangelnde Durchgängigkeit;
  • äußere Kompression des anormal angeordneten Harnleiters der Nierenarterie;
  • Quetschen der Harnwege durch Tumore oder abnormal expandiertes retroperitoneales Fettgewebe.

Alle diese Ursachen führen zur Hauptfolge - die Anhäufung von Urin im Cup-Becken-Anatomiekomplex ist normalerweise eine der Nieren (die Pathologie entwickelt sich sehr selten sehr selten), die als hydronephrotischer Zustand oder Nierenödem bezeichnet wird. Wenn eine solche Krankheit bei einer Frau während der Planung einer Schwangerschaft entdeckt wird, wird ihr geraten, ihren Plan zu verschieben, bevor die Ursache für die Entstehung einer Hydronephrose beseitigt wird.

Es ist wichtig! Die Wahrscheinlichkeit, dass die werdende Mutter vor der Schwangerschaft unter angemessener medizinischer Überwachung schwerwiegende Probleme mit dem Harnabfluss hatte, ist sehr gering.

Es sollte sofort darauf hingewiesen werden, dass die möglichen hydronephrotischen Zustände während der Schwangerschaft des Fötus in den meisten Fällen vorübergehend sind

Warum treten Zustände auf, die während der Schwangerschaft durch Nierenkalktose gekennzeichnet sind, was ist die Ursache ihres Auftretens? Es sollte sofort darauf hingewiesen werden, dass die möglichen hydronephrotischen Zustände in der Trächtigkeitsperiode in der Mehrzahl der Fälle vorübergehender Natur sind - nach der Geburt wird alles normal (sofern die Nierengesundheit vor der Schwangerschaft nicht normal ist). Die Faktoren, die zur Bildung von Kalikoektasen bei schwangeren Frauen beitragen, sind folgende.

  • Erstens ist es ein stark vergrößertes Hauptorgan der Fortpflanzung - der Uterus, der sich anatomisch in derselben Zone befindet wie die Organe des Harnsystems. Die Hauptprobleme der Nieren bei schwangeren Frauen treten im dritten Trimester auf, wenn der Uterus maximal vergrößert ist. Das Genitalorgan drückt mechanisch die Blase, Harnleiter. Besonders betroffen ist der rechte Harntrakt (Merkmale der Anatomie), durch den sich die Ausscheidung im Urin verlangsamt, was zu Flüssigkeitsansammlungen im Becken-Becken-Plattierungssystem (CLS) der Ausscheidungsorgane führt.
  • Zweitens bilden sich während der Entstehung und des Wachstums des ungeborenen Kindes viele stickstoffhaltige Substanzen, die in den mütterlichen Blutkreislauf gelangen und von den Nieren der Frau ausgeschieden werden. Trotz der relativ geringen Größe des Fetus herrscht während des aktiven Wachstums des Proteins ein anabolischer Metabolismus vor, der die Grundlage für den Aufbau von Gewebestrukturen bildet. Daher ist die Anzahl der stickstoffhaltigen Basen, die das künftige Kind in das Blut gelangt, vergleichbar mit der Anzahl der im Mutterorganismus gebildeten Harnstoff- und Harnsäuremoleküle. Die Aussage, dass die Niere einer Frau während der Schwangerschaft eine doppelte Belastung trägt, kann wörtlich genommen werden, so dass es nicht verwunderlich ist, dass die Ausscheidungsorgane während der Trächtigkeit häufig versagen.

Die Kombination der oben genannten Faktoren führt zu Nierenfunktionsstörungen, die häufig bei schwangeren Frauen auftreten, und sogar zu organischen Veränderungen in der Struktur, auf die eine Kaliko-Ektasie zurückzuführen ist. Während der Schwangerschaft ist der ausgedehnte Zustand der Becher recht häufig, ist jedoch vorübergehend und wird nach der Geburt normal.

Symptomatologie von Pathologien mit Kalikektasie

Die Gefahr einer übermäßigen Ausdehnung der Becher oder des gesamten CLS besteht in der Kompression des parenchymalen Gewebes der Nieren, was die Abschwächung der Funktionen der Ausscheidungsorgane beeinflussen kann. Wenn der Kompressionsgrad des Parenchyms signifikant ist, können subjektive, objektive und laborsymptome Symptome eines Nierenversagens auftreten. Subjektiv äußert sich dies in schlechter Gesundheit, Müdigkeit, trockenen Schleimhäuten und Kopfschmerzen. Objektive Anzeichen werden in erster Linie ein Ödem sein, dessen Massivität direkt vom Mangel der Nieren abhängt. Das Hauptlaboratorium für die unvollständige funktionelle Solvenz der Ausscheidungsorgane ist ein starker Anstieg des Gehalts an Kreatinin im Blut und anderer nicht ausgeschiedener, stickstoffhaltiger toxischer Substanzen, was sich in der biochemischen Analyse zeigt.

Eine funktionelle Insuffizienz der Nieren für schwangere Frauen ist, wenn nicht die Norm, ein vollständig erwarteter Zustand, der sich während einer bestimmten Schwangerschaftszeit vorübergehend manifestiert. Beim Auftreten einer funktionellen Insolvenz der Ausscheidungsorgane während der Schwangerschaft spielt die Calicectasis häufig eine Rolle und entwickelt sich häufig vor dem Hintergrund einer gestörten Urinausscheidung entlang der durch die Gebärmutter zusammengedrückten Harnleiter. Manchmal treten jedoch hydronephrotische Symptome in den Vordergrund, obwohl es keine Anzeichen für ein Nierenversagen gibt. In diesem Fall manifestieren sich unspezifische Nierensymptome, die bei vielen anderen Erkrankungen der Ausscheidungsorgane auftreten können:

  • leichte Hyperthermie (bis zu 37,5);
  • Ziehen, schwache oder mäßige Intensität, Schmerzen im unteren Rücken, verstärkt durch tiefe Palpation oder leichtes Klopfen im Bereich des betroffenen Organs (Pasternatsky-positiver Diagnosetest);
  • verstärkter Harndrang bei gleichzeitiger Verringerung der freigesetzten Urinmenge;
  • Blutverunreinigungen im Urin, visuell (seltener) oder während urologischer Laborstudien.

Zur Information. Die gleichzeitige Manifestation von hydronephrotischen Symptomen und Anzeichen von Nierenversagen, die die Schwere des Zustands anzeigen. Das Auftreten solcher Symptome bei schwangeren Frauen wird wahrscheinlich als ein Zustand angesehen, der die Gesundheit der Frau und die Vitalität des Fötus bedroht. Bevor jedoch Entscheidungen getroffen werden, wird eine umfassende Diagnose durchgeführt, um medizinisch wichtige Nierenerkrankungen zu bestimmen.

Diagnose und Behandlung der Kolicoelektasie

Obwohl die Symptome einer Nierenfunktionsstörung während der Schwangerschaft häufig auftreten und nicht immer auf schwerwiegende Pathologien in den Ausscheidungsorganen hindeuten, werden verschiedene diagnostische Maßnahmen durchgeführt, um unerwünschte Komplikationen zu verhindern, die die normale Entbindung behindern könnten. Zunächst werden anamnestische Daten zu möglichen früher aufgetretenen Nierenerkrankungen untersucht. Der Verlauf einer früheren Schwangerschaft wird untersucht, wenn der Fötus nicht zum ersten Mal geerntet wird. Eine objektive Untersuchung wird durch das Vorhandensein eines Ödems und die Übereinstimmung des Gewichts der schwangeren Frau mit normalen Indikatoren bestimmt. In Gegenwart von Beschwerden werden die subjektiven Gefühle der zukünftigen Frau in Arbeit analysiert und mit objektiven Daten verglichen.

Wenn der Verdacht auf die Entstehung eines hydronephrotischen Syndroms besteht, begleitet von einer Erweiterung des Beckens und einer Kompression des Parenchyms des Organs, wird ein zusätzlicher Diagnoseverfahren eingesetzt, der Laborblut- und -urintests, instrumentelle Methoden, die den mütterlichen Organismus und den sich entwickelnden Fötus nicht beeinträchtigen, umfasst. Dazu gehören Ultraschall und Tomographie.

Die Behandlung der meisten Krankheiten, einschließlich derjenigen, bei denen sich eine Kaliko-Ektasie entwickelt, wird während der Schwangerschaft mit Vorsicht verschrieben. Bevorzugter ist eine häufigere Überwachung des Zustands der Frau und des Fötus.Während des Zusammendrückens der Harnleiter wird empfohlen, mehrmals am Tag eine Position einzunehmen (Knie-Ellenbogen), in der die Gebärmutter absteigt und die Harnwege nicht mehr zusammendrückt. Dies reicht aus, um die Entwicklung einer renalen Wassersucht zu verhindern und die Ausscheidung von Urin zu normalisieren. Zusätzlich werden Diäten verordnet (unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale und des Gestationsalters), die die Nieren teilweise entlasten und die Bildung von Ödemen verhindern.

Arzneimittel, insbesondere chirurgische Eingriffe, werden als extreme Maßnahme eingesetzt, wenn die Gesundheit der Mutter direkt gefährdet ist (erhebliches Funktionsversagen der Nieren, Eintritt bakterieller Entzündungen, Verstopfung des Nierensteines des Ureters). Im Falle einer Pyelonephritis werden die am wenigsten toxischen antibakteriellen Medikamente verschrieben, chirurgische Eingriffe werden mit laparoskopischen oder endoskopischen minimalinvasiven Techniken durchgeführt.

Was ist gefährlich Pyelokalikoektasiya rechte Niere während der Schwangerschaft

Wenn während der Schwangerschaft ein Pyelokalikoektasii der rechten Niere entdeckt wird, ertönt der Alarm, da eine solche Erkrankung die gefährlichsten Komplikationen hervorrufen kann.

Es ist einfacher, Pyelokalikoektasiyu mit radiographischen Forschungsmethoden zu diagnostizieren. Während der Schwangerschaft ist eine Röntgenaufnahme jedoch verboten, da dies die Entwicklung des Fötus negativ beeinflussen kann.

Dies erklärt die Komplexität der Diagnose einer solchen gefährlichen Pathologie. Ärzte müssen die Diagnose anhand der gesammelten Anamnese, Laboruntersuchungen und Ultraschall feststellen.

Was ist Pathologie?

Die Nierenpyeloektasie während der Schwangerschaft ist eine Erkrankung, die durch eine Erweiterung des Nierenbeckensystems gekennzeichnet ist. In der medizinischen Praxis wird diese Pathologie auch als Hydronephrose bezeichnet.

Pathologische Veränderungen sind häufiger die Nieren von Frauen. In den meisten Fällen wird eine einseitige Pyelokalektomie nachgewiesen, obwohl das Auftreten einer bilateralen Hydronephrose nicht ausgeschlossen ist.

Pyelokalikoektasiya rechte Niere wird viel häufiger diagnostiziert als die gleiche Läsion, aber nur das linke Nierenorgan.

Während der Schwangerschaft treten aufgrund des Uteruswachstums sowie des Auftretens von Hormonversagen Verstöße gegen den Harnabfluss auf, gefolgt von einer Stauung. Sie provozieren das Auftreten von Pyeloektasie.

Pyelokalikoektasiya unterscheidet sich von der Pyeloektasie der rechten Niere während der Schwangerschaft dahingehend, dass nicht nur das Becken, sondern auch der Calyx der Nierenorgane einer Expansion unterliegen.

Wenn die Ursache der Pyekalkektose tatsächlich eine hormonelle Störung ist, die für Frauen während der Schwangerschaft charakteristisch ist, sowie ein unnatürliches Quetschen der Nierenorgane durch die wachsende Gebärmutter, dann ist die Pathologie nur vorübergehend.

Nach der Geburt wird die Aktivität der inneren Organe normalisiert und die Pyeloektasie wird eliminiert.

Wenn bei einer Frau während der Schwangerschaft bei einer Frau eine Pyeloektasie der rechten Niere diagnostiziert wird, versuchen Urologen zu erkennen, zu welchem ​​Typ sie gehört.

Wenn die Pathologie das Ergebnis einer vorübergehenden Beeinträchtigung der Körpergesundheit ist, diagnostizieren Urologen eine funktionelle Art der Pyeloektasie.

Wenn der pathologische Prozess der Organe des Harnsystems feststeht, behaupten die Ärzte, dass die Frau eine organische Art der Pyelcalcoektasie entwickelt.

Der zweite Typ ist der gefährlichste, weil er sowohl während der Schwangerschaft als auch danach, wenn keine therapeutischen Maßnahmen ergriffen werden, zu einer Verschlechterung des Gesundheitszustands führt.

Wenn während der Schwangerschaft eine Pyelkalikektase festgestellt wird, bestimmen die Ärzte mit sicheren diagnostischen Methoden, wie gefährlich die Pathologie für eine Frau ist.

Leider können chronische Formen nicht nur zu Komplikationen, sondern auch zu schweren Geburten führen. Manchmal müssen sich Ärzte entscheiden, eine Schwangerschaft künstlich zu beenden, um das Leben einer Frau zu sichern.

Gründe

Pyelokalektomie kann nur vor dem Hintergrund einer Verletzung des Harnabflusses auftreten.

Die Konzentration großer Mengen Harnflüssigkeit im Nierenbecken und dessen längeres Halten führt zu einer Ausdehnung des Calyx und des Nierenbeckens.

Am häufigsten treten solche Probleme in den Nieren auf, wenn der Harnleiter durch andere pathologische Anomalien beeinträchtigt wurde.

Insbesondere große Steine, die im Harnleiter stecken bleiben und nicht alleine weiterlaufen können, können die Harnwege blockieren.

Eine Harnstagnation ist auch charakteristisch, wenn der Harnleiter gebogen wird, was zu Nephroptose, einer wandernden Niere und einem Quetschvorgang des Harnleiters durch einen bösartigen Tumor oder einen wachsenden Uterus während der Schwangerschaft führt.

Im Übrigen kann die Pyelkalikekoektasie ein falsches Verhalten der Person selbst hervorrufen, die die Empfehlungen von Ärzten bezüglich der rechtzeitigen Blasenentleerung ignoriert.

Tatsächlich hören bei einem starken Überlauf der Harnblase neue Anteile des Urins nicht in das überlaufende Organ ein bzw. werden im Nierenbecken zurückgehalten, was das Auftreten von Pyelcalicoelektasie begünstigt.

Verletzungen des Harnabflusses können vor dem Hintergrund auslaufender Nierenpathologien auftreten, begleitet von Blutgerinnseln oder einem signifikanten Ausfluss von Eiter, Nierenepithel.

Alle diese Komponenten verstopfen in großen Mengen das Lumen im Harnleiter, wodurch die Entfernung von Urin verhindert wird.

Es gibt eine Kategorie von Menschen, die zu viel Flüssigkeit verbrauchen. Die Nieren haben einfach keine Zeit, es zu recyceln und anzuzeigen.

Sie sammeln eine große Menge an einströmender Flüssigkeit an, was die Expansion des Beckens und damit die Pyelcalicoektasie provoziert.

Die Expansion der Becher und des Beckens zu provozieren, und mit ihnen kann eine Infektion der pelelcalocoectasia der rechten und linken Nieren während der Schwangerschaft.

Angeborene Anomalien, aufgrund derer das Becken unregelmäßige Formen hat, rufen auch eine Pyelkalikoektasie hervor.

Diagnose

Pyelkalikoektasiya rechte Niere während der gesamten Schwangerschaft kann sich in keiner Weise manifestieren.

Diese asymptomatische Pathologie wirkt als komplizierender Faktor, aufgrund dessen die Pathologie ohne therapeutische oder prophylaktische Wirkungen verläuft.

Mit anderen Worten, es ist für Ärzte schwierig, in der Schwangerschaft die Pyelokalikoektasiya der rechten Niere während der Schwangerschaft zu bestimmen. Dementsprechend wird die Überwachung des Zustands der schwangeren Frau nicht sofort festgestellt.

Während der Schwangerschaft ist es nur möglich, die Pyelokalikoektasie der rechten Niere während einer Ultraschalluntersuchung sofort zu diagnostizieren.

Bei einer solchen Diagnose ist es möglich, die genaue Größe der Nieren zu bestimmen und zu berechnen, wie stark sie vergrößert werden. Ultraschall kann auch das Becken erkennen und ausdehnen.

Die Notwendigkeit einer Ultraschalluntersuchung tritt auf, nachdem eine Frau Beschwerden aufgelistet hat, die Ärzte betreffen.

Einige Symptome, von denen es wichtig ist, den behandelnden Arzt zu informieren, können die Entwicklung einer Pyelkalikekoektasie der rechten Niere signalisieren.

Neben Störungen der Harnröhre kann die Frau während der Schwangerschaft zunächst in der Lendengegend Schmerzsymptome verspüren. Im Laufe der Zeit kann sich die Lokalisation der Schmerzen in den Unterbauch oder in die Leistengegend verlagern.

Zum Zeitpunkt der Exazerbation der Pyelkalikekoektasie der rechten Niere können Schmerzen unmittelbar nach dem Berühren des unteren Rückens oder des Rückens auftreten.

Solche Anzeichen sollten die Schwangere darauf aufmerksam machen und sie anweisen, umgehend einen Arzt aufzusuchen.

Aufgrund des Fortschreitens der Pathologie der rechten Niere der Pyelokalikoektaziya während der Schwangerschaft kann eine Frau Übelkeit und Erbrechen erfahren.

Es kann sogar zu einem Anstieg der Körpertemperatur kommen. Schwangere beklagen sich häufig über das ursächliche Auftreten von Schüttelfrost unterschiedlicher Intensität.

Der Urin wird getrübt, selbst eine Frau kann Anzeichen einer Hämaturie (Blut im Urin) sehen.

Leider sind die Symptome nicht nur für die rechte Niere von Pyelokalikoektasii charakteristisch. Die gleichen klinischen Manifestationen sind für andere Pathologien charakteristisch.

Aus diesem Grund ist es für Urologen nicht einfach, die rechte Niere der Pyelokalikoektaziyu während der Schwangerschaft zu unterscheiden, da die meisten diagnostischen Methoden nicht verwendet werden können.

Ein erfahrener Urologe wird jedoch immer noch in der Lage sein, die Pyelokalikoektasie der rechten Niere unter Berücksichtigung aller für die schwangere Frau aufgeführten Anzeichen genau zu diagnostizieren, wodurch es möglich wird, die richtige Behandlung zu verschreiben.

Behandlung

Nach einer genauen Diagnose entwickeln die Ärzte einen Plan für die medizinische Versorgung, so dass Folgemaßnahmen den Zustand des Fötus nicht negativ beeinflussen.

In erster Linie zielen therapeutische Maßnahmen darauf ab, die Ursache des schlechten Harnflusses zu beseitigen. Es ist sehr wichtig, den Harnprozess wiederherzustellen, da ein solcher Ausfall übermäßig gefährliche Komplikationen verursachen kann.

Ein Abbruch des Harnprozesses führt zum Tod der rechten oder linken Niere und ist ein Provokateur des Nierenversagens.

Wenn die Blockade der Harnwege durch Steine ​​verursacht wird, behandeln Sie die Ärzte, um Komplikationen des ICD zu vermeiden.

Arzneimittel, die auf die Auflösung von Nierensteinen während der Schwangerschaft abzielen, können für den Fötus gefährlich sein.

Nur der Arzt kann unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale der Frau und des Fötus navigieren, welchen Medikamenten man vertrauen sollte.

Wenn während der Schwangerschaft pyelokalikoektasii die rechte Niere eine Beugung des Harnleiters hervorrief, bestimmen die Ärzte, was diese Anomalie verursacht hat.

Bei einer Nephroptose oder einer wandernden Niere weisen die Ärzte eine Frau an, einen speziellen Verband zu tragen, der verhindert, dass die Niere über die Grenzen des natürlichen Raums hinausgeht.

Dementsprechend wird das Auftreten einer Stagnation verhindert, und damit wird eine Pyelkalektektasie der rechten Niere verhindert.

Wenn die Ursache für diese Pathologie während der Schwangerschaft Infektions- oder Entzündungsprozesse sind, führen die Ärzte eine konservative Behandlung mit milden Medikamenten durch.

Arzneimittel werden mit äußerster Sorgfalt ausgewählt, um den Fötus nicht zu schädigen. Kann von Medikamenten aus Heilkräutern empfohlen werden.

Also, während der Schwangerschaft, pyelkalikoektasiya rechte Niere ist eine Gefahr für die Frau und den Fötus, da sie von einer Verletzung des Harnabflusses begleitet wird.

Um eine solche Pathologie zu identifizieren, muss eine Frau während der gesamten Schwangerschaft unter strenger ärztlicher Aufsicht stehen, um schwerwiegende Folgen zu vermeiden.