Blasenentzündungshemmer

Zystitis überrascht eine Person in den meisten ungeeigneten Situationen fast immer, wenn keine Möglichkeit besteht, einen Arzt aufzusuchen. Die unabhängige Auswahl von Medikamenten ist mit dem Übergang der Krankheit in die chronische Form verbunden, aber manchmal gibt es einfach keine andere Wahl.

Auf dem modernen pharmakologischen Markt werden verschiedene Medikamente gegen alle Formen der Blasenentzündung vorgestellt - Kapseln, Suppositorien und pflanzliche Rohstoffe sowie Tabletten gegen Blasenentzündungen.

Welche Medikamente sind in der komplexen Behandlung von Blasenentzündungen enthalten?

Mehr als 92% der Fälle von Blasenentzündungen haben einen bakteriellen Ursprung. Daher kann die antibakterielle Therapie nicht aufgegeben werden.

Zusätzlich zu Antibiotika sollte der Behandlungskurs Folgendes umfassen:

  • Uroseptika;
  • krampflösende Medikamente;
  • pflanzliche Heilmittel;
  • Drogen mit diuretischer Wirkung;
  • Medikamente zur Beseitigung von Symptomen einer allgemeinen Vergiftung (Antipyretika, Schmerzmittel, Vitaminkomplexe usw.).

Bei zusätzlichen Erkrankungen, die häufig von einer Blasenentzündung begleitet werden (Urethritis, Pyelonephritis, sexuell übertragbare Krankheiten), ist die Verschreibung von Medikamenten zur Begleittherapie erforderlich.

Antibiotika

Die Liste der zur Behandlung von Blasenentzündungen verwendeten Antibiotika ist recht breit. Dies sind sowohl bewährte Medikamente als auch die neueste Generation von Antibiotika mit minimalen Nebenwirkungen und Kontraindikationen.

Da jedoch keine Möglichkeit besteht, den Erreger oder die umstrittenen Ergebnisse der Studie genau zu bestimmen, empfehlen die Ärzte normalerweise Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum.

Die häufigsten antibakteriellen Medikamente bei der Behandlung von Entzündungen der Schleimhaut der Blase sind:

  • Nolitsin;
  • Palin;
  • Digran;
  • Monural;
  • Nitroxolin;
  • Furagin und Furadonin.

Monural

Das Werkzeug gehört zur Gruppe der Antibiotika der letzten Generation. Der Hauptwirkstoff ist Fosfomycin, das in unveränderter Form über die Nieren und das Harnsystem ausgeschieden wird und eine verheerende Wirkung auf die meisten Arten von Bakterien hat, die eine Zystitis verursachen.

Ein definitives Plus kann als ausreichende Dosis einer Einzeldosis betrachtet werden. Bei chronischer Zystitis ist Monural jedoch schwach wirksam.

Palin

Das Medikament ist ein Backup-Ziel, wenn der Einsatz der neuesten Generation von Antibiotika aus gesundheitlichen Gründen (Allergien, Begleiterkrankungen und Pathologien) unmöglich ist. Dies liegt an der Tatsache, dass Palin häufig Nebenwirkungen verursacht.

Die Behandlung dauert in der Regel 10 Tage mit einer doppelten täglichen Mittelaufnahme. Palin kann auch als prophylaktisches Mittel verwendet werden. In diesem Fall wird die Behandlungsdauer von einem Arzt um bis zu 30 Tage verlängert.

Digital

Dieses preiswerte Arzneimittel ist zur Behandlung bakterieller Infektionen der oberen Atemwege und der Harnorgane nur bei Erwachsenen bestimmt. Bei Kindern und Jugendlichen bis zu 18 Jahren besteht bei der Einnahme von Digira das Risiko einer Beeinträchtigung der Knochenbildung und -entwicklung. Auch verboten schwangere und stillende Frauen.

In anderen Fällen dauert die Behandlung 5-7 Tage, wobei die Tabletten zweimal täglich in gleichen Zeitabständen eingenommen werden.

Vorteile von Medikamenten gelten als praktisch keine Resistenz (Beständigkeit) von Bakterien gegen den Wirkstoff.

Nolitsin

Als Mittel gegen akute Zystitis nehmen Nolitsin 5-10 Tage ein, 2 Tabletten pro Tag zwischen den Mahlzeiten. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Verdauung von Lebensmitteln die Wirksamkeit des Arzneimittels erheblich verringert.

Zur Prophylaxe kann der Wirkstoff bis zu 6 Monate verschrieben werden (mit abnehmender Tagesdosis).

Nitroxolin

Ein Analogon der Droge ist eine Droge unter dem Handelsnamen 5-NOC, die sich von der guten Seite bewährt hat.

Nitroxolin bei Zystitis wird von 10 bis 21 Tagen verwendet, 6-8 Tabletten pro Tag. Beim Entfernen der Gelder entsteht durch seine hohe Konzentration der Urin, der bei Infektionen der Nieren, der Blase und der Harnröhre eingesetzt werden kann.

Furagin und Furadonin

Diese Medikamente wirken antimikrobiell.

Die Dauer der Behandlung der akuten Periode der Zystitis beträgt 5-10 Tage bei einer Dosierung von 50-100 mg viermal täglich.

In der Rolle eines prophylaktischen Mittels können Arzneimittel für 15 oder mehr Tage mit einer obligatorischen Dosisanpassung eingenommen werden.

Furagin und Furadonin sind zur Anwendung bei Kindern zugelassen, jedoch unter strikter Beachtung der Dosierung, da eine Überdosierung mit einer Schädigung des peripheren Nervensystems einhergeht.

Uroseptika mit pflanzlicher Zusammensetzung

Diese Gruppe von Medikamenten umfasst Produkte mit pflanzlicher Zusammensetzung.

Für Medikamente in dieser Gruppe gehören:

Phytolysin

Pflanzliche Paste ist am wirksamsten bei Zystitis nicht bakteriellen Ursprungs (im Falle einer Traumatisierung der Schleimhaut mit Sand oder Steinen, Unterkühlung und kalten Manifestationen der Blase). Phytolysin hilft in diesem Fall, kleine feste Partikel aufzulösen, trägt zur sicheren Entfernung bei und hat auch eine tonisierende und milde immunstimulatorische Wirkung.

Die Dauer der Behandlung hängt von der Schwere der Erkrankung ab und kann 10 Tage oder mehr betragen.

Canephron

Das Medikament wird für fast alle Erkrankungen des Harnsystems verschrieben. Dies ist auf seine hohe Wirksamkeit bei der Beseitigung von Entzündungen und auf eine krampflösende und schmerzstillende Wirkung zurückzuführen.

Erhältlich in Form von Tropfen und Tabletten.

Sie trinken Canephron mit einem Mindestgang von 28 bis 30 Tagen, bei Bedarf kann die Einnahmedauer verlängert werden.

Monurel

Die Zusammensetzung der Kapselzubereitungen enthält Cranberry-Extrakt und eine hohe Dosis Vitamin C. Laut frischem Cranberrysaft entspricht eine Tablette 750 ml Saft.

Cranberry-Extrakt lindert Entzündungen des inneren Gewebes, wirkt harntreibend und antimikrobiell. Auch ist die Aktivität der Substanzen, aus denen die Beeren bestehen, in Bezug auf eine ganze Reihe von Bakterien ausgeprägt (die Unversehrtheit der Zellwände des Erregers wird gestört, ein Hindernis für die Anhaftung von Bakterien an die Blasenschleimhaut usw. wird geschaffen).

Vitamin C ist am Prozess der Zellregeneration beteiligt und hat eine stärkende Wirkung auf den Körper. Darüber hinaus tragen die antioxidativen Eigenschaften des Vitamins dazu bei, die Dauer des Entzugs von Abbauprodukten zu verringern und die Schwere der Vergiftungssymptome zu verringern.

Es wird empfohlen, das Medikament 35-40 Tage lang einmal täglich einzunehmen.

Cyston

Dies ist ein mehrkomponentiges Werkzeug, das aus Extrakten von mehr als 15 Pflanzen besteht.

Zystone beschleunigt die Urinausscheidung, heilt die Schleimhäute und beseitigt Muskelfaserkrämpfe. Das Medikament kann nicht nur zur Behandlung akuter Formen der Blasenentzündung verwendet werden, sondern auch zur Verhinderung eines Wiederauftretens der chronischen Form der Krankheit.

Die Behandlungsdauer beträgt 4-6 Wochen.

Uroprofit

Der in der Zubereitung enthaltene Cranberry-Extrakt trägt zur Beseitigung des Entzündungsprozesses bei, beschleunigt die Urinausgabe und verhindert, dass sich pathogene Bakterien an der Schleimhaut der Blase anhaften.

In Bärentrauben enthaltene Tannine, deren Extrakt auch in der Zusammensetzung enthalten ist, wirken stark entzündungshemmend.

Vitamin C wirkt als immunstimulierendes Mittel und stärkt die allgemeine Widerstandskraft des Körpers.

Krampflösend

Antispasmodica zur Behandlung von Blasenentzündungen:

Die ersten beiden Medikamente sind Synonyme, da sie den gleichen Wirkstoff in ihrer Zusammensetzung enthalten. Normalerweise schreibt der Arzt die orale Verabreichung vor, im Falle eines schweren Schmerzsyndroms können jedoch Lösungen für die Verabreichung von i / m verwendet werden. Beide Medikamente sind für den langfristigen systematischen Gebrauch geeignet, sie dürfen jedoch nicht mehr als 5-7 Tage trinken.

Papaverin wird hauptsächlich in Form rektaler Suppositorien verwendet. Dieses Arzneimittel wird zur schnellen Beseitigung einzelner Krämpfe empfohlen. Es wird normalerweise nicht für eine längere Behandlung verwendet.

No-spa, Papaverine und Drotaverinum dürfen in jedem Gestationsalter verwendet werden.

Uroseptika mit antimikrobieller Wirkung

Meistens - dies sind Medikamente, die in Form von rektalen oder vaginalen Zäpfchen produziert werden.

Hexicon

Antimikrobieller Wirkstoff, der aktiv in der Gynäkologie eingesetzt wird. Besonders wirksam bei der Behandlung der vaginalen Candidiasis, die häufig vor dem Hintergrund einer Zystitis als Begleiterkrankung auftritt.

Cystatin

Kerzen für die rektale pflanzliche Verabreichung. Hilft bei Krämpfen und Schmerzen und hat eine leichte bakterizide Wirkung. Aufgrund seiner Zusammensetzung kann bei Kindern verwendet werden, da es eine relativ kleine Liste von Kontraindikationen gibt. Bei Männern wird es auch für Probleme bei der Arbeit der Prostatadrüse eingesetzt.

Methyluracil

Rektal- und Vaginalzäpfchen. Das Medikament hat eine immunstimulierende Wirkung und trägt zur Revitalisierung des Produktionsprozesses von roten Blutkörperchen und weißen Blutkörperchen bei. Dies erhöht die lokalen Schutzeigenschaften und der Prozess der Zellregeneration ist viel schneller.

Phytopräparationen

Alle Produkte, die auf pflanzlichen Rohstoffen basieren und in der Tat der Rohstoff selbst für die eigenständige Zubereitung von medizinischen Abkühlungen und Infusionen, können pflanzlichen Heilmitteln zugeschrieben werden.

Wenn Zystitis empfohlen wird:

  • Preiselbeere Blätter und Beeren;
  • Hypericum Gras;
  • Pflanzen Kamille;
  • Nierentee.

Neben diesen Pflanzen und Kräutern werden Birkenblätter, Rosmarin, Eichenrinde usw. erfolgreich eingesetzt.

Gleichzeitig verfolgt der Gebrauch von Dekokten mehrere Ziele bei der Behandlung von Zystitis - eine Erhöhung des täglichen Flüssigkeitsvolumens (zum Auswaschen der Infektion) und die Wirkung von nützlichen Substanzen auf den Entzündungsbereich.

So sind Preiselbeerblätter ein ausgezeichnetes diuretisches und entzündungshemmendes Mittel.

Nierentee hat eine positive Wirkung nicht nur auf die Blase, sondern auch auf die Nieren, verbessert ihre Arbeit und entfernt überschüssige Flüssigkeit aus dem Gewebe.

Obwohl Pflanzenrohstoffe keine Droge sind, hat jeder von ihnen eine eigene Liste von Kontraindikationen.

Diuretika

Bei Zystitis ist es in der Regel ausreichend, das Flüssigkeitsvolumen zu erhöhen und einige pflanzliche Heilmittel einzusetzen, um die Produktion von mehr Urin zu erreichen. In Abwesenheit der richtigen Wirkung bei Anwendung dieser Maßnahmen werden jedoch Medikamente mit harntreibender Wirkung verschrieben (z. B. Lasix und Furosemid).

Vorbereitungen zur Linderung der damit verbundenen Symptome

In einigen Fällen kann die entzündliche Reaktion der Blase einige Symptome allgemeiner Vergiftung (Fieber oder starke Schmerzen, die nicht durch krampflösende Mittel gestoppt werden können) aufweisen.

Um die Symptome des Fiebers zu lindern und die Temperatur zu senken, können Sie trinken: Nurofen, Efferalgan, Ibuklin, Panadol usw.

Hilfe zur Schmerzlinderung: Solpadein, Zistenal, Baralgin, Halidor usw.

Um die Genesung geschädigter Gewebe zu beschleunigen und Entzündungen zu lindern, können Sie Folgendes anwenden: Ortofen, Nemisil, Celecoxib usw.

Eine falsch gewählte Behandlung kann zum Übergang der Erkrankung in die chronische Form führen, und die ständig vorhandene Entzündung der Schleimhaut ist die Hauptursache für die Zystenbildung und Zellmutation. Bei den ersten Anzeichen einer Blasenentzündung ist es daher besser, einen Arzt zu konsultieren und sich den erforderlichen diagnostischen Verfahren zu unterziehen.

Für die schnellstmögliche Genesung: eine Überprüfung der Zystitis-Medikamente bei Frauen

Eine Blasenentzündung oder Blasenentzündung ist ein besonders häufiges Phänomen, insbesondere bei Frauen.

Die Krankheit ist für eine Reihe charakteristischer Anzeichen leicht selbstständig zu erkennen. Heißt das, dass Sie es auch selbst heilen können, indem Sie Pillen und Tränke kaufen?

Wir werden versuchen, ein möglichst umfassendes Bild der Blasenentzündung zu vermitteln, über die typischen Symptome zu sprechen, wie die Krankheit behandelt wird, welche Zystitis-Pillen für Frauen existieren und wie effektiv sie sind.

Der Artikel ist informativ. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, um eine bestimmte Behandlung zu vereinbaren.

Ursachen der Blasenentzündung

Eine Entzündung der Blase kann aus verschiedenen Gründen auftreten:

  • Schleimhautverletzung. Kann durch Geschlechtsverkehr oder während Hygieneverfahren erhalten werden;
  • Verstopfung in den Beckenorganen: zum Beispiel aufgrund sitzender Arbeit;
  • hormonelles Versagen. Der Entzündungsprozess kann eine Folge der Umstrukturierung des Körpers im Übergangszeitalter, nach der Geburt usw. sein.
  • Avitaminose. Ein Mangel an lebenswichtigen Vitaminen kann auch eine Blasenentzündung auslösen.
  • Hypothermie In der kalten Jahreszeit „belästigen“ Frauen die Blase aufgrund anatomischer Merkmale leicht;
  • chronische Erkrankungen des Harnsystems: Pyelonephritis, Nierensteine. Bei diesen Pathologien wird der Abfluss von Urin gestört. Die Stagnation der Ausscheidungsprodukte führt zur Entzündung.
  • Infektionen. Staphylococcus aureus und E. coli, die in den Harntrakt eindringen, verursachen eine akute Blasenentzündung.

Die Harnröhre ist bei Frauen viel kürzer als beim stärkeren Geschlecht. Daher dringt die Infektion leicht in die Blase ein, wenn das Immunsystem geschwächt ist, und kann es nicht mit voller Kraft aushalten.

Vor Beginn der Behandlung müssen mindestens einige Tests bestanden werden - eine allgemeine Urinanalyse, um die Ursachen der Erkrankung zu ermitteln, und die Bestimmung einer angemessenen Therapie.

Anzeichen einer Entzündung

Je nach Ursache können sich die Symptome einer Blasenentzündung unterscheiden.

Es gibt jedoch eine Reihe gemeinsamer Anzeichen, die für fast jede Entzündung der Blase charakteristisch sind:

  • zu häufiges Wasserlassen Bei akuter Blasenentzündung - alle fünf Minuten. Darüber hinaus sind die Impulse so zwingend, dass es absolut unmöglich ist, sie zu zügeln;
  • ganz am Ende des Wasserlassen - charakteristische Schmerzen. Es kann akut sein, Schnitt, Rektum oder schwach, eher in Form unangenehmer Empfindungen - in der Zeit der Remission einer chronischen Zystitis;
  • Gefühl, dass die Blase nicht vollständig geleert ist;
  • trüber Urin mit Blut vermischt. Manchmal ist Blut nur auf Toilettenpapier zu finden;
    Beschwerden, Schmerzen im Unterleib. Ihre Intensität hängt von der Krankheitsphase ab.

Bei der chronischen Form der Erkrankung können in der Zeit zwischen den Verschlimmerungen keine Symptome auftreten. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Krankheit geheilt ist - sie ist lediglich gedämpft und wird so bald wie möglich wiederkommen.

Einige der oben genannten Symptome können eine Manifestation anderer, nicht weniger gefährlicher Krankheiten sein - gynäkologische Erkrankungen, Nierenerkrankungen und andere. Die Behandlung einer imaginären Zystitis kann in diesem Fall die vorliegende Krankheit verlängern, und die Zeit für ihre Behandlung geht verloren. Wenden Sie sich an einen Spezialisten!

Merkmale der Behandlung

Die Behandlung von Krankheiten, einschließlich Zystitis, muss verantwortungsbewusst und kompetent erfolgen.

Trotz der offensichtlichen Symptome und Erfahrungen der Vergangenheit bei der Behandlung dieser bestimmten Krankheit:

  • Sie können einen Fehler machen und eine falsche Diagnose für sich selbst stellen.
  • Es ist leicht, sich in einem breiten Sortiment an Apothekenwerkzeugen zu verlieren und überhaupt die falsche Medizin zu wählen.
  • Oft werden die Patienten bei der Berechnung der Dosierung falsch verstanden, was zu schwerwiegenden negativen Folgen führen kann.
  • Eine unbehandelte Blasenentzündung neigt dazu, chronisch zu werden, was viel schwieriger zu heilen ist und nicht ohne eine Langzeittherapie behandelt werden kann.

Arzneimittel

Sie müssen verstehen, dass eine Entzündung in jedem Fall eine individuelle Behandlung der Blasenentzündung bei Frauen impliziert. Die Pillen, die am häufigsten von einem Arzt verschrieben werden, sind Antibiotika, da Bakterien häufig Entzündungen verursachen.

Neben Antibiotika gibt es weitere Therapiemethoden:

  • Einnahme von Heilkräutern;
  • Diuretika;
  • Schmerzmittel;
  • entzündungshemmend;
  • Wärmebehandlung.

Als Zystitis bei Frauen sind Volksheilmittel bei dieser Krankheit eine wünschenswerte Ergänzung zur medikamentösen Therapie. Darüber hinaus ist es bei Zystitis unerlässlich, eine Diät einzuhalten und Maßnahmen zur Steigerung der Immunität zu ergreifen.

Jede Art der Behandlung wird separat betrachtet. Beginnen wir mit antibakteriellen Medikamenten, da die Behandlung von Blasenentzündungen ohne sie unwirksam ist.

Antibiotika

Einige der bei Zystitis verschriebenen Antibiotika haben ein breites Wirkungsspektrum. Dazu gehören:

  • Monural Der Wirkstoff ist Fosfomycin. Wirksam bei Blasenentzündung und einigen anderen entzündlichen Erkrankungen des Harntraktes. Durchläuft schnell den Verdauungstrakt und beginnt innerhalb von zwei Stunden einen aktiven Kampf gegen Bakterien. Mit monuraler akuter Zystitis kann in wenigen Tagen geheilt werden;
  • Herrscher Es wird zur Behandlung von Ureaplasma- und Mykoplasmeninfektionen verwendet. Eintrittsdauer - eine Woche. Viele Gegenanzeigen, es wird nicht empfohlen, ohne ärztlichen Rat einzunehmen;
  • Nitroxolin. Kämpft nicht nur mit Bakterien, sondern auch mit Pilzen. Es hat einen therapeutischen Effekt, wenn gynäkologische und Niereninfektionen zusammengeführt werden. Preiswertes und hochwertiges Medikament;
  • Nolitsin. Bezieht sich auf Fluorchinolone, beruht die Wirksamkeit auf der Wirkung von Norfloxacin, gegen das der Großteil der Bakterien keine Immunität besitzt. Unterdrückt Krankheitserreger, auch wenn die Behandlung mit anderen Antibiotika fehlgeschlagen ist.

Andere Tabletten wirken gegen Blasenentzündung:

  • Palin. Verhindert das Wachstum von Bakterien und tötet sie. Die Behandlung mit diesem chinolonegären Antibiotikum dauert je nach Schwere der Zystitis ein bis zwei Wochen.
  • Ungespielt Nalidixinsäure - der Wirkstoff der Droge - einer der Hauptgegner pathogener Mikroorganismen. Kapseln werden viermal am Tag genommen, zwei Stücke;
  • Levomitsetin Es gilt seit langem als eines der wirksamsten Mittel gegen Blasenentzündungen bei Frauen. Bakterien entwickeln sehr langsam Resistenzen - das macht Tabletten so effektiv;
  • Ceforal. Die Form des Arzneimittels - lösliches Granulat - ist hinsichtlich der Aufnahme sehr günstig. Ceforal ist wertvoll, da es die Schmerzen schnell lindert und es nicht notwendig ist, zusätzlich Schmerzpillen zu trinken.
Es gibt eine andere Gruppe von Antibiotika, an die sich die Bakterien, die eine Zystitis verursachen, längst angepasst haben, aber einige Ärzte verschreiben sie aus unbekannten Gründen weiterhin:

  • Nitrofurane: Nitrofurantoin, Furazolidon, Furazidin;
  • Cephalosporine: Cefazolin, Cefuroxim, Cefalexin;
  • Ampicillin;
  • Biseptol.
Nehmen Sie keine Antibiotika ohne Rezept ein! Ein falsch ausgewähltes antibakterielles Arzneimittel kann den Körper irreparabel schädigen!

Entzündungshemmend

Entzündungshemmende Medikamente können bei Entzündungen in der Blase helfen. Zu den wirksamsten gehören:

  • Ibuprofen Lindert Schmerzen und Hitze;
  • Faspek Das gleiche Ibuprofen, nur konzentrierter;
  • Ibuklin Es enthält Paracetamol, ist fiebersenkend und lindert Schmerzen;
  • Nurofen Ein teureres Analogon von Ibuprofen.
Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente wirken ätzend auf die Schleimhaut des Magens und des Darms. Nehmen Sie sie nur bei Bedarf und in genau festgelegten Dosierungen ein.

Schmerzmittel

Bei starken Schmerzen in der akuten Phase der Zystitis können Schmerzpillen empfohlen werden:

  • Kein Spa oder sein Analogon ist Drotaverine;
  • Spazgan, Spazmolgon;
  • Analgin;
  • Aspirin;
  • Baralgin

Entfernen Sie den Krampf der glatten Muskulatur und lindern Sie dadurch die trockene Hitze. Sie können dazu ein Heizkissen oder nur eine mit Wasser gefüllte Plastikflasche verwenden. Sie können sich bei erhöhten Temperaturen und einigen gynäkologischen Erkrankungen nicht sonnen.

In vielen Quellen finden Sie Ratschläge: Erwärmen der Beine mit Tabletts gegen Blasenentzündung. Die Wirkung ist unwirksam, da das Erwärmen der Beine eine Erweiterung der Gefäße bewirkt, jedoch nur an der Stelle, an der sie warmem Wasser ausgesetzt wird. Das heißt, die Hitze erreicht nicht den Blasenbereich, so dass das Verfahren nicht viel Sinn macht.

Antispasmodika und Analgetika haben viele Nebenwirkungen. Lassen Sie sich nicht in sie ein, um gesundheitliche Probleme zu vermeiden.

Diuretikum

Das letztere Medikament wirkt nicht harntreibend, ist aber ein Immunstimulans. Nehmen Sie es für diejenigen, die Immunität gegen Erreger von Harnwegsinfektionen entwickeln möchten.

Neben Pillen können Sie auch pflanzliche Arzneimittel einnehmen. Es macht keinen Sinn, sie aufzulisten: In jeder Apotheke wird ein Apotheker das eine oder andere Diuretikum empfehlen, das bei der Bekämpfung von Blasenentzündungen helfen wird.

Die meisten Diuretika werden zusammen mit schädlichen, nützlichen Substanzen aus dem Körper ausgeschieden: Kalium, Vitamine und so weiter. Nehmen Sie sie nicht mehr als in den Anweisungen angegeben ein: Es können Probleme mit dem Herzen und anderen Organen auftreten.

Allgemeine Empfehlungen

Die Heilung von Zystitis ist nicht einfach. Das Verschwinden der Symptome bedeutet nicht, dass die Krankheit zurückgegangen ist. Höchstwahrscheinlich lag sie tief und wartete auf den richtigen Moment, um sich wieder zu zeigen.

Ein solcher Moment kann eine Unterkühlung beim Baden oder Stehenbleiben sein, wodurch die Abwehrkräfte des Körpers im Falle einer Erkältung oder einer anderen Erkrankung, Infektionsdurchdringung, geschwächt werden.

Befolgen Sie die folgenden einfachen Richtlinien, um zu vermeiden, dass Sie Zystitis zum Opfer fallen

  • Hygiene unbedingt einhalten. Meistens dringt E. coli oder ein anderer Erreger der Zystitis in den Körper einer Frau ein, weil er gegen Hygienevorschriften verstößt. Das Rektum befindet sich gefährlich nahe an der Harnröhre, sodass bei normalen Toilettenbesuchen eine Infektion auftreten kann.
  • essen Sie mehr Obst und Gemüse, damit der Körper Infektionen widerstehen kann;
  • das Immunsystem stärken. Dieser Hinweis ist nicht nur in der Kälte, sondern auch in der warmen Jahreszeit relevant, da der moderne Mensch durch die schlechte Ökologie und die Verwendung von nicht ganz natürlichen Lebensmitteln geschwächt wird.
  • nicht selbstmedizinisch behandeln
Die meisten Diuretika werden zusammen mit schädlichen, nützlichen Substanzen aus dem Körper ausgeschieden: Kalium, Vitamine und so weiter. Nehmen Sie sie nicht mehr als in den Anweisungen angegeben ein: Es können Probleme mit dem Herzen und anderen Organen auftreten.

Verwandte Videos

Hier ist ein Video-Review der Medikamente, die bei Frauen bei Zystitis am häufigsten verschrieben werden:

Blasenentzündungshemmer

Die Blase ist ein wichtiges Organ des Harnsystems. Es sammelt Urin aus den Nieren. Die Störung der Blasenfunktion führt zu einem schlechten Abzug angesammelter Toxine und deren Zerstörung des Körpers.

Trotz der Tatsache, dass die Blase bei Frauen und Männern die gleiche Struktur hat, sind erstere häufiger verschiedenen Erkrankungen der Blase ausgesetzt. Dies ist auf die Besonderheiten der physiologischen Struktur zurückzuführen. Im weiblichen Körper ist die Länge der Harnröhre dreimal geringer, so dass Infektionen von außen leichter eindringen können.

Bei beiden Geschlechtern können jedoch folgende Pathologien auftreten:

  1. Divertikel Das Vorhandensein von Aussparungen in der Blasenwand.
  2. Blasenentzündung Entzündung durch Infektion verursacht.
  3. Urolithiasis. Das Vorhandensein von Steinen oder Sandablagerungen.
  4. Tumor Die Verbreitung von Bindegewebe.
  5. Leukoplakia. Deformation des Epithels.
  6. Hyperaktivität Häufiges Drängen zur Toilette.
  7. Tuberkulose Es tritt bei Menschen mit betroffenen Lungen auf.

Wie behandelt man Blasenentzündungen?

Da die meisten Krankheiten von entzündlichen Prozessen begleitet werden, sind bestimmte Blasenpillen erforderlich, um sie zu beseitigen.

Antibiotika

Der größte Teil der Ausbuchtung ist bakterieller Natur. Richtig ausgewählte Antibiotika helfen, Krankheitserreger zu bekämpfen. Um die Krankheit vollständig zu überwinden, sollten Sie auf jeden Fall eine vollständige Dosis dieser Medikamente trinken. In der Regel verschreiben Experten folgende Medikamente:

  1. Monural Ein modernes Antibiotikum gilt als sicher. Seine Basis - Fosfomycin, zerstört Bakterien. Vollständig aus dem Körper ausgeschieden. Daher für Kinder ab fünf Jahren und schwangere Frauen geeignet. Der Empfang ist Single. Es ist unwirksam, wenn die Zystitis in das chronische Stadium übergegangen ist.
  2. Palin. Wenden Sie sich sowohl zur Behandlung bakterieller Erkrankungen (Verlauf von zehn Tagen) als auch zur Vorbeugung (Verlauf von 30 Tagen) an. Eine große Anzahl von Seiteneigenschaften markiert.
  3. Ziffer Entwickelt gegen bakterielle Infektionen bei Erwachsenen (mit Ausnahme von schwangeren und stillenden Frauen). Es dauert ungefähr eine Woche. Einer der Vorteile ist das Fehlen einer Resistenz pathogener Mikroorganismen gegen den Wirkstoff.

Welches Antibiotikum gewählt werden soll, entscheidet der Arzt anhand von Labortests. Jedes Medikament zielt darauf ab, einen bestimmten Erreger zu unterdrücken, in Notfällen können jedoch Pillen für eine Blasenentzündung mit einem breiten Wirkungsspektrum ausreichen.

Uroseptika

Diese Gruppe von Medikamenten bekämpft bakterielle Infektionen und zerstört so die Erreger der Krankheit. Es unterscheidet sich von anderen Mitteln durch folgende Merkmale:

  • bleibt in den Nieren und wird im Urin ausgeschieden;
  • nicht vom Körper aufgenommen, wirkt also nicht systematisch;
  • es ist pflanzlichen und chemischen Ursprungs;
  • zur Vorbeugung gegen chronische Erkrankungen des Harnsystems.

Beispiele für Medikamente gegen Blasenentzündung:

  1. Furazolidon Ein chemisches Medikament zur Zerstörung von Bakterienzellen. Trotz der Tatsache, dass seine Eigenschaften Antibiotika unterlegen sind, bewältigt es die Zystitis gut. Zu den Kontraindikationen gehören Schwangerschaft und Stillen, schwere Erkrankungen der Nieren und der Leber, die bis zu drei Jahre alt sind.
  2. Canephron Durch Phytopräparation wird die Aktivität von Antibiotika verbessert. Zulässig während der Schwangerschaft, es gibt jedoch eine Reihe von Einschränkungen. Dazu gehören Herz-, Nieren- und Leberversagen;
  3. Urolesan. Es enthält Kräuter und ätherische Öle. Neben der Unterdrückung pathogener Mikroorganismen und der Beseitigung von Entzündungen, lindert sie Schmerzen und Brennen gut, wirkt leicht harntreibend.

Sulfanilamide

Sulfonamide - synthetisierte Drogen abgeleitete Sulfanilsäure. Sie betreffen Kokken, Stäbchen, Chlamydien und andere Krankheitserreger. Zugewiesen, um antibiotikaresistente Bakterien zu zerstören.

Frauen üben diese Medikamente zur Behandlung der Blase:

  1. Urosulfan Es wird angewendet, wenn eine Staphylokokken-Infektion und E. coli die Ursache einer Entzündung sind. Das Eindringen in den Körper beseitigt das Wachstum und die Entwicklung von Mikroben. Wenn individuelle Intoleranz gestoppt ist.
  2. Sulfapyridazin Notwendig, wenn die Infektion der Blase einen eitrigen Charakter hat. Es hat eine breite entzündungshemmende Wirkung.
  3. Bactrim. Der kombinierte Wirkstoff, der für diese Gruppe charakteristische Wirkstoff, wird mit Trimethoprim kombiniert. Entwickelt zur Behandlung von Harnwegsinfektionen sowie zur Zerstörung von Krankheitserregern, die Immunität gegen Antibiotika entwickelt haben. Eine große Anzahl von Nebenwirkungen wird bemerkt, daher werden sie unter Aufsicht eines Arztes mit Vorsicht angewendet.

Eine Reihe von Schwarzen entwickelt eine angeborene Intoleranz gegenüber Tabletten dieser Gruppe.

Verwendung von Immunmodulatoren

Schleimhäute sind Teil des Immunsystems. Dies ist eine natürliche antimikrobielle Barriere, die verhindert, dass sich Bakterien an den Wänden der Blase anlagern. Bei Entzündungen wird dieser Schutz beschädigt und die Immunität wird schwächer. Außerdem führt die Einnahme von Antibiotika zu einer zusätzlichen Belastung des Körpers. Daher ist die Bestellung von Immunmodulatoren erforderlich.

Sie sind während einer Verschlimmerung unverzichtbar, da sie die Entzündung der Schleimhäute erleichtern und toxische Substanzen entfernen, wodurch die Genesung beschleunigt wird. Geeignet für vorbeugende Maßnahmen.

Bei der Behandlung der Blase wird vorgeschrieben:

  1. Uro-Vaks. Wird gesendet, um das Immunsystem zu stimulieren, damit es seine eigenen Interferone produziert. Dadurch wird die Ablehnung einer Infektion mit E. coli verstärkt.
  2. Gepon. Die Droge ist eine lokale Aktion. Wenn Sie in die Blase gelangen, wird die Schleimhaut wieder hergestellt, Schmerzen und Brennen werden beseitigt.
  3. Genferon. Es wirkt sich auf die Krankheit im Komplex aus. Stärkt nicht nur das Immunsystem, sondern wirkt auch antiviral.

Nebenwirkungen treten auch bei längerer Anwendung von Immunomodulatoren nicht auf.

Antispasmodika und Entzündungshemmer

Die Aktivität pathogener Mikroorganismen wird von Schmerzen begleitet. Beim Wasserlassen steigt die Beschwerden deutlich an. Dann verschreibt der Arzt entzündungshemmende Medikamente und krampflösende Mittel.

Nichtsteroidale Antirheumatika blockieren die Synthese von Prostaglandinen und verhindern so die Ausbreitung von Schmerzen.

Die folgenden Pillen gegen Schmerzen in der Blase werden häufig verschrieben:

  1. Diclofenac Beseitigt nicht nur Entzündungen und Schmerzen, sondern senkt auch die Temperatur am Ort der Verletzung.
  2. Nimesil. Gut hilft bei Exazerbationen, ist in Pulverform mit Orangengeschmack erhältlich.
  3. Nurofen Betäubt aktiv die betroffenen Bereiche und wird nach acht Stunden angezeigt. Geeignet für Erwachsene und Kinder.

Antispasmodika sind Medikamente, die die glatten Muskeln der Blase entlasten.

In der Therapie verwenden:

  1. Aber shpu. Sowohl oral als auch Injektionen angewendet. Im zweiten Fall wird die Wirkung des Arzneimittels schneller erreicht.
  2. Drotaverin Analog No-shpy, basierend auf demselben Wirkstoff.
  3. Papaverin Kerzen zur rektalen Verabreichung, lindert einzelne Krämpfe.

Kräuterpräparate im Kampf gegen die Krankheit

Phytopräparationen bestehen ausschließlich aus pflanzlichen Bestandteilen. Dies können Tees, Infusionen oder Dekokte sein. Einige davon werden in Apotheken verkauft, aber Sie können Zutaten kaufen und selbstständig die richtigen Medikamente zubereiten.

Bei Erkrankungen der Blase gelten:

  1. Preiselbeerbeeren und Blätter. Früchte sind reich an Vitaminen und haben antioxidative Eigenschaften. Die Blätter normalisieren gereizte Schleimhäute und fördern die Urinausscheidung.
  2. Kamille und Tutsan. Kämpfen Sie gegen Infektionen und wirken Sie beruhigend.
  3. Nierentee. Es behandelt nicht nur die Blase, sondern auch die Nieren.

Trotz ihrer natürlichen Zusammensetzung ist diese Art der Behandlung bei manchen Menschen kontraindiziert.

Antimykotika

Wenn die Analyse das Vorhandensein von Pilzen ergab, müssen Sie die entsprechenden Präparate verwenden. Im Kampf gegen diese Art von Erreger passen:

  1. Lamisil Zerstört den Pilz und bewältigt Entzündungen, hat ein breites Wirkungsspektrum. In seltenen Fällen verursacht es Übelkeit. In der Schwangerschaft kontraindiziert.
  2. Mikosist Kapseln mit starken antimykotischen Eigenschaften beseitigen die Ursache der Krankheit;
  3. Diflucan Entwickelt, um Hefe, Hefe und Schimmelpilze zu unterdrücken. Nehmen Sie nicht länger als zwei Wochen.

Therapie der Urolithiasis

Steine ​​im Harnsystem stören die Urinausgabe oder blockieren sie vollständig. Diese Krankheit wird von Entzündungen, Fieber und anderen unangenehmen Symptomen begleitet. Ihre Ansammlung in der Blase verursacht Schnittschmerzen, die durch die Bewegung und den Versuch, auf die Toilette zu gehen, verschlimmert werden. Die Behandlung wird in diesem Fall nach Durchlaufen einer vollständigen Diagnose und Erhalt der Merkmale der gebildeten Steine ​​vorgeschrieben.

Antibiotika

Urolithiasis wird in den meisten Fällen von infektiösen Läsionen begleitet. Der Verlauf der Antibiotika-Therapie ist in diesem Fall notwendig. Bei dieser Pathologie in Kombination mit einem ausgedehnten Entzündungsprozess sind Breitbandantibiotika geeignet:

  1. Ampicillin Halbsynthetische Droge Zerstört die Synthese von Bakterienzellen. Es geschieht in Form von Tabletten, Granulat, Pulver.
  2. Oxacillin Eingeschlossen in die Gruppe der Penicilline, die in Tabletten und Pulvern zur Herstellung von Lösungen und Injektionen enthalten sind. Menschen mit Niereninsuffizienz, die dieses Medikament einnehmen, benötigen Vorsicht.
  3. Ampioks. Kombiniertes Antibiotikum, bakterizid.

Kräuterhilfsmittel für Steine

Bei der Therapie der Urolithiasis werden pflanzliche Heilmittel eingesetzt. Sie beschleunigen das Entfernen von Sand und kleinen Steinen und normalisieren die Arbeit des Harnsystems. Einige stören den Kristallisationsprozess und die Bildung von Tumoren.

Heilpflanzen für jeden Steintyp:

  • Phosphat- und Kalziumsteine ​​- Petersilie, Johanniskraut, Klette, Preiselbeere;
  • uratny Steine ​​- Fenchelsamen, Schachtelhalm, Birkenblätter;
  • Oxalatsteine ​​- Erdbeeren, Minze, Schachtelhalm, Dill.

Die Behandlung von Erkrankungen der Blase muss verantwortungsvoll erfolgen. Die regelmäßige Anwendung von Schmerzmitteln bewirkt nur eine vorübergehende Linderung, kann das Problem jedoch nicht selbst beheben. Rechtzeitige Besuche beim Therapeuten und Urologen helfen, die Therapie in kurzer Zeit zu beginnen und Komplikationen zu vermeiden.

Pillen für die häufigsten Erkrankungen der Blase

Unter den verschiedenen Erkrankungen der Harnblase sind entzündliche Erkrankungen (insbesondere Zystitis) und Steinbildung am häufigsten.

In solchen Fällen können Blasentabletten helfen, aber Experten versuchen immer, eine komplexe Behandlung zu verschreiben, die neben der medikamentösen Therapie auch Übungen und Physiotherapie umfasst.

Medikamente gegen Entzündungen bei Frauen und Männern

Bei der Behandlung von Blasenentzündungen werden verschiedene Wirkstoffgruppen eingesetzt. Eine dieser Gruppen sind Uroantisteptika, die nach Identifizierung eines bestimmten Erregers verschrieben werden.

Je nach Art der pathogenen Mikroflora können Frauen eines der folgenden Medikamente verschrieben werden:

  • Nolitsin. Ein Breitspektrum-Medikament auf der Basis von Norfloxacin. Die Behandlung dauert je nach Krankheitsform: Bei akuten entzündlichen Prozessen dauert die Therapie nicht länger als eine Woche. Chronische Formen erfordern eine Behandlung von bis zu einem Monat.
  • Monural Wirksames Antibiotikum, das gegen die meisten bekannten Erreger wirkt. Kann während der Schwangerschaft angewendet werden. Das Werkzeug ist in Taschen erhältlich. Ein solcher Beutel wird in einem dritten Glas Wasser aufgelöst und einmal täglich eingenommen.
  • Palin. Antibakterielles Medikament der Chinolongruppe auf Basis von Pimemidovoy-Trihydrat. Das Werkzeug wirkt auf zellulärer Ebene gegen Krankheitserreger und wirkt gegen die meisten Bakterien, die eine Blasenentzündung verursachen.
  • Furadonin Es ist für bakterielle Formen der Zystitis vorgeschrieben und wirkt in jedem Stadium der Entstehung der Krankheit. Betroffen sind gramnegative und grampositive Mikroorganismen.
  • Nitroxolin. Neben schädlichen Bakterien zeigen bestimmte Pilzarten auch eine Empfindlichkeit gegenüber diesem Wirkstoff. Die Dosierung und Dauer der Behandlung wird vom behandelnden Arzt individuell festgelegt, im Durchschnitt ist es jedoch erforderlich, das Arzneimittel etwa zwei Wochen lang einzunehmen.

Bei der Behandlung von Entzündungen wurden auch pflanzliche Heilmittel eingesetzt - Arzneimittel, die auf pflanzlichen Inhaltsstoffen basieren.

Ein solches Mittel ist Canephron, das zur Behandlung von Zystitis bei Frauen in jedem Stadium angewendet wird.

Canephron ist jedoch am wirksamsten bei der Behandlung akuter Formen von Blasenentzündung. In Kombination mit Antibiotika ernannt.

Wie man Kanefron bei Zystitis einnimmt, lesen Sie unseren Artikel.

Ein anderes Medikament in dieser Gruppe ist Cyston. Das Medikament hat diuretische, krampflösende, entzündungshemmende und antimikrobielle Eigenschaften.

Er wird chronischen Formen der Langzeitbehandlung verschrieben, die bei zweimal täglicher Einnahme von zwei Tabletten bis zu sechs Monaten dauern kann.

Im Falle einer Zystitis mit Verschlimmerung entzündlicher Prozesse kann Monurel verordnet werden - ein Präparat auf der Basis von Cranberry-Extrakt.

Dieses Werkzeug hat eine antimikrobielle Wirkung und verhindert, dass pathogene Mikroflora an den Wänden der Blase anhaftet. Es wird zweimal täglich eingenommen, zwei Pillen vor den Mahlzeiten.

Typischerweise wird Zystitis als typische Frauenkrankheit betrachtet, aber manchmal betrifft diese Pathologie auch Männer, denen auch Monural, Nolicin oder Cystone verschrieben wird.

Letzteres ist ein entzündungshemmendes Medikament homöopathischer Natur und wird bei Urolithiasis verschrieben, was durch schwere Entzündungsprozesse kompliziert wird.

Das Tool entfernt die Manifestationen von Entzündungen und wirkt außerdem krampflösend und antimikrobiell.

Steintafeln

Die kleinen Steine, die sich in der Blase bilden, treten oft beim Urinieren auf, aber die Bildung einer größeren Größe kann einen chirurgischen Eingriff erfordern.

Es ist jedoch möglich, auf eine Operation zu verzichten, wenn Sie spezielle Vorbereitungen treffen, die Steine ​​auflösen und die Entfernung solcher Formationen erleichtern. Am häufigsten werden Patienten mit diesem Problem verschrieben:

Alle diese Werkzeuge erhöhen den Alkali-Gehalt in der Harnflüssigkeit, wodurch sich die Steine ​​besser auflösen.

Etamid kann auch gegeben werden. Es löst die Freisetzung von Steinen beim Wasserlassen aus und reduziert gleichzeitig den Gehalt an Harnsäuresalzen im Urin.

Ein gut etabliertes Kombinationspräparat Urodan. Es enthält den Wirkstoff Piperazinphosphat und erhöht außerdem den Alkalispiegel im Urin.

Das Auflösen der Steine ​​kleiner Größe hilft der Medizin Blémaren. Das Medikament ist unabhängig von der Herkunft der Steine ​​wirksam.

Antispasmodika gegen Schmerzen

Bei schmerzhaften Empfindungen, die die Blasenkrankheit begleiten, wird dem Patienten zusätzlich krampflösende Mittel verordnet.

Diese Medikamente wirken nur symptomatisch und bekämpfen keine Krankheitserreger.

Ein solches Medikament ist Drotaverina Hydrochloride. Das Medikament wird bei starken Schmerzen verschrieben, die innerhalb einer halben Stunde nach der Einnahme verschwinden.

Das Analogon von Drotaverin ist ein beliebtes Werkzeug No-shpa. Das Medikament ist in Apotheken in flüssiger Form oder in Tablettenform erhältlich.

Kontraindikationen für solche Medikamente sind Nieren-, Leber- und Herzinsuffizienz sowie individuelle Unverträglichkeiten, die allergische Reaktionen auslösen können.

Angesichts des Vorhandenseins von Nebenwirkungen (Schwindel, Reduktion des Gesamttonus) und Kontraindikationen, bevor Sie mit der Einnahme dieser Mittel beginnen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Vorbereitungen zur Stärkung der schwachen Blase

Einige Patienten haben eine solche Störung wie eine schwache Blase. Bei Männern und Frauen geschieht dies aus verschiedenen Gründen.

Bei männlichen Patienten entwickelt sich die Pathologie vor dem Hintergrund von Funktionsstörungen der Prostata. Frauen leiden meistens nach der Geburt an dieser Krankheit und aufgrund dystrophischer Prozesse im Gewebe des Harnsystems.

Nach mehreren Geburten steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine solche Krankheit entwickelt, signifikant an, da der Muskeltonus des Perineums und des Beckens abnimmt und die inneren Organe nach innen abfallen, was wiederum Druck auf die Blase ausübt.

Die Hauptbehandlung für eine solche Störung ist die Durchführung einer speziellen Gymnastik, die den Muskeltonus stärkt, aber es ist besser, auf eine komplexe Behandlung zurückzugreifen, bei der auch medizinische Vorbereitungen verwendet werden.

Dies sind hauptsächlich Mittel mit krampflösenden und antimuskarinischen Wirkungen: Oxybutynin, Propantelin, Flavoxat.

Im Verlauf der Behandlung mit solchen Mitteln hat der Patient Blasenkrämpfe, und die Wirkstoffe dieser Mittel wirken zusätzlich auf den Blasenapparat verstärkend.

Zusätzlich werden Medikamente verschrieben, die den Tonus der glatten Muskulatur erhöhen und die Kontraktionsfähigkeiten positiv beeinflussen. Die Liste der Namen dieser Tools lautet wie folgt:

Blasenkrankheiten lassen sich leicht vermeiden, es ist genug, um einfache vorbeugende Empfehlungen zu befolgen:

  • Persönliche Hygiene. Die Wäsche muss täglich gewechselt werden, vor allem in den heißen Sommermonaten müssen sich die Frauen regelmäßig waschen.
  • Die Blasenentleerung sollte rechtzeitig erfolgen. Verzögertes Wasserlassen kann zu einem gestörten Blasenton führen.
  • Jeden Tag müssen Sie mindestens eineinhalb Liter Flüssigkeit trinken.

Es wird auch empfohlen, eine Überkühlung des Körpers zu vermeiden und die richtige Ernährung zu bilden, die in minimalen Mengen scharfer, frittierter, geräucherter und zu salziger Speisen enthalten ist.

Dies trägt dazu bei, das Risiko einer Beschädigung der Blase und des Harnsystems im Allgemeinen zu reduzieren.

Wie behandelt man Blasenentzündungen, siehe Transfer mit Elena Malysheva:

Übersicht über Blasen-Tabletten für verschiedene Erkrankungen

Erkrankungen des Harnsystems müssen umgehend behandelt werden. Die Akzeptanz von Medikamenten fördert die rasche Genesung und die Verhütung von Rückfällen. Es sollte eine Diagnose für die Auswahl der notwendigen Mittel vorhanden sein, die den Körper nicht überlasten und zum Auftreten von Nebenwirkungen beitragen.

Arten von Drogen

Die Liste der Blasenmedikamente enthält Produkte, die auf Folgendes abzielen:

  • Bekämpfung der Entstehung von Krankheiten und Verhinderung ihres Übergangs zur chronischen Form;
  • Rückfallprävention;
  • Verbesserung der Immunität des Körpers;
  • Regulation von Stoffwechselprozessen;
  • Stabilisierung des Blutdrucks;
  • Entfernung von Ödemen bei der Entfernung von überschüssiger Flüssigkeit;
  • Linderung von Schmerzsyndromen;
  • Verringerung der Entzündung;
  • Infektionen bekämpfen.

Antibiotika, pflanzliche Heilmittel, Antispasmodika und Schmerzmittel werden bei der Behandlung von Blasenpathologien eingesetzt.

Antibiotika

Bevorzugt werden Breitbandantibiotika. Am wirksamsten ist Monural mit dem Wirkstoff Fosfomycin. In chronischer Form ist es unwirksam, was damit zusammenhängt, dass Monural nur einmal verabreicht wird, um die Nebenwirkungen auf den Körper zu reduzieren.

Phytopräparationen

Sie werden ohne akute Form der Pathologie oder Remission verschrieben. Wenn diese Bedingungen erfüllt sind, werden pflanzliche Arzneimittel zur Haupttherapieform.

Die wichtigsten Vorteile von pflanzlichen Heilmitteln:

  • kann lange verwendet werden;
  • Sicherheit und Wirksamkeit bei der Behandlung chronischer Krankheiten;
  • Sie können mehrere Arzneipflanzen enthalten, wodurch die pharmakologische Wirkung um ein Vielfaches verstärkt wird.
  • die Wahrscheinlichkeit des Auftretens resistenter Formen von Mikroorganismen tendiert gegen Null;
  • Mangel an Sucht;
  • Nebenwirkungen werden minimiert.

Eine der wirksamsten Kräuter von Blasenkrankheiten ist Bärentraube. Ihre Abkochung oder Infusion hat folgende Auswirkungen:

  • Desinfektionsmittel;
  • antibakteriell;
  • entzündungshemmend;
  • Diuretikum

Kombiniert mit der Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten und Antibiotika.

Oft verordnete pflanzliche Heilmittel sind:

Das letzte Mittel enthält Cranberry, das reich an Ascorbinsäure und Leukocyanidin-Flavonoid ist, die Antioxidantien und Immunmodulatoren sind.

Die Zusammensetzung des Medikaments Canephron umfasst Centaury, Liebstöckel, Rosmarin. In der Medizin sind sie in einem optimalen Verhältnis, was zur Beseitigung des Entzündungsprozesses, zur Zerstörung der pathogenen Mikroflora und zur Erweiterung der Blutgefäße beiträgt. Das Medikament ist sicher und wird Neugeborenen verschrieben.

Zur Vorbeugung von Entzündungsprozessen mit folgenden Immunmodulatoren:

Getrennte Heilpflanzen zerstören die Steine:

  • gryzhnik glatt;
  • Preiselbeer- und Bärentraubenblätter;
  • herva wollig;
  • die Wurzeln von Sonnenblumen, Krapp und Heckenrose.

Antispasmodika

Diese Gruppe umfasst Medikamente, die spastische Schmerzsyndrome lindern, den Harndrang mit nächtlicher Enuresis und Harninkontinenz lindern und die glatten Muskeln entspannen.

Verwenden Sie für Krämpfe der Harnwege und schmerzhaften Wasserlassen:

Schmerzmittel

Das Hauptsymptom von Blasenanomalien ist Schmerzen unterschiedlicher Intensität. Manchmal erfordert es die Verwendung von Medikamenten, die es schnell stoppen können. Bei Schmerzen verwenden Sie die folgenden Analgetika:

Beim Schneiden und Brennen in den Organen des Urogenitalsystems wird Uropirin vorgeschrieben.

Von Krankheiten

Es hat seine eigenen Eigenschaften und Medikamente bei der Behandlung verschiedener Pathologien der Blase. Der Arzt führt die Auswahl in Abhängigkeit von den individuellen Merkmalen des Patienten durch.

Mit Blasenentzündung

Die medikamentöse Therapie wird mit Pulvern, Granulaten, Tropfen, Suppositorien, Kapseln, Tabletten, Injektionen zur intravenösen und intramuskulären Verabreichung durchgeführt.

Der Arzt verschreibt Diuretika, Immunmodulatoren, Antispasmodika, NSAIDs zur Behandlung von Entzündungen.

In der Anfangsphase nehmen sie preiswerte inländische Medikamente ein, die nicht weniger wirksam sind als importierte.

Kalte Blase

Eine kalte Blase aufgrund der Auswirkungen niedriger Temperaturen erfordert die Verwendung von NSAIDs (Diclofenac, Ibuprofen). Wenn die symptomatische Behandlung fehlschlägt, werden Antibiotika zur Behandlung eines kalten Organs verwendet.

Mit Urolithiasis

Urolithiasis wird durch äußere und interne Ursachen verursacht. Je mehr davon, desto schwieriger ist es, die Pathologie zu behandeln.

Bei gleichzeitiger Beeinflussung durch mehrere Faktoren werden große Steine ​​geformt und Rückfälle bemerkt. Für die Entfernung von Steinen verwenden Sie Medikamente:

  • Beitrag zu ihrer pharmakologischen Auflösung;
  • Beseitigung der Symptome der Krankheit;
  • Regulierung des Phosphor-Calcium-Metabolismus und der Kristallisationsprozesse;
  • Beitrag zum natürlichen Abfluss von Steinen;
  • zur Sanierung der Harnwege und der Blase.

Steine ​​werden mit ihrer Unwirksamkeit operativ oder minimalinvasiv entsorgt. Therapeutische Methoden zur Entfernung von feinen Steinen und Sand sind in der Entwicklung. Vor der Behandlung wird der Patient einer vollständigen Untersuchung unterzogen.

Mit Hilfe pharmakologischer Wirkstoffe wird die Reinigung der Blase von Steinen verordnet, wenn sie

  • kleine größen;
  • einzeln;
  • kann aufgelöst werden;
  • gut mit Urin gewaschen.

Auflösungsmittel werden nicht verwendet für:

  • Nierenversagen;
  • kardiovaskuläre Erkrankungen;
  • mehrere Korallen und große Kristalle;
  • das Vorhandensein von Strikturen und Tumoren der Harnwege;
  • akute Entzündung.

In Ermangelung von Kontraindikationen verschriebene Mittel, die den Kalkül erweichen und auflösen (in Bezug auf ihre Sorten):

  • Oxalat - Tsiston, Prolit;
  • Urat - Purinol, Etamid, Urodan, Solimok;
  • die erste und zweite - Allopurinol, Blamaren, Panangin;
  • Phosphattabletten mit Krappextraktfarbstoff, Marelin;
  • Cystin - Penicillamin, Thiopronin, Natriumbicarbonat, Kaliumcitrat.

Zum Auflösen von Oxylatsteinen werden die Ladungen Nr. 7-10 verwendet, die offiziell in der Urologie verwendet werden. Sie haben folgende Auswirkungen:

  • krampflösend (Ausstoßen von kleinen Steinen und Krämpfe der Harnwege werden beseitigt);
  • litholytische Oxalate lösen sich auf;
  • Diuretikum

Die medikamentöse Therapie von Struvitsteinen ist unwirksam. Sie werden während der Operation entfernt oder durch spezielle Methoden zerstört.

Verwenden Sie zusätzlich zu den Mitteln zum Zerkleinern von Steinen Arzneimittel, die zur Entfernung von Steinfragmenten und Sand beitragen (Fitolysin, Urolesan).

Das Medikament Blemarin ist in der Lage, kleine Steine ​​aufzulösen, es ist unabhängig von ihrer Entstehung wirksam.

Die Wirksamkeit der konservativen Therapie steigt mit der komplexen Behandlung, einschließlich erhöhter Flüssigkeitszufuhr und einer speziellen Diät. Wenn diese Bedingungen erfüllt sind, zeigt das Arzneimittel nach 1,5 bis 2 Wochen Wirkung.

Mit neurogener und überaktiver Blase

Je nach Zustand der Detrusormuskeln wird die neurogene Blase in Hyporeflex und Hyperaktivität unterteilt. Dementsprechend schreibt der Urologe ein Behandlungsschema vor. Für einen hyperaktiven Körper wird eine komplexe Therapie durchgeführt, einschließlich der Verabreichung von Arzneimitteln, die Folgendes fördern:

  • Gewebehypoxie reduzieren;
  • Aktivierung des Blutkreislaufs;
  • Detrusorton reduzieren.

Der Arzt verschreibt Medikamente mit anticholinerger Wirkung:

  • Anticholinergika - Hyoscin, Vesicard, Oxybutynin, Detruzitol;
  • Antispasmodika - Spasmolitin, Aprofen, Tsifacil, Oksibutinin;
  • trizyklische Antidepressiva - Trazodon, Mianserin, Amitriptylin, Cloripramin, Imipramin.

Zur Behandlung eines hyperaktiven Organs werden Resinferatoxin, Capsaicin oder Detrusor-Botulinum-Toxin-Präparate in die Kavität injiziert.

Zu stärken

Zur Stärkung der Blasenmuskulatur führen Sie die folgenden Mittel aus:

  • Antidepressiva - Intriv, Simbalta, Duloxetin;
  • Andromimetika - Terbutalin, Salbutamol, Dobutamin, Guthron;
  • Anticholinesterase-Medikamente - Neuromidin, Oksibutin, Axamon, Ubretid.

Die Stärkung der Blasenwände erfolgt durch Injektionen, die den Mangel an Muskelgewebe ausgleichen. Weisen Sie spezielle Übungen zu, die die Beckenbodenmuskulatur und das Perineum, eine an Tocopherol und Zink reiche Diät, stärken. In den Wechseljahren wird bei Blasenschwäche eine Hormonersatztherapie eingesetzt.

Um die Blasenwand wiederherzustellen, wird manchmal eine Laparoskopie vorgeschrieben, um die hämodynamische Stabilität des Patienten und isolierte Schäden zu gewährleisten. Für diese Zwecke können Arzneimittel mit regenerierenden Eigenschaften verwendet werden.

Bei Krebs

In Gegenwart von malignen Tumoren wird eine komplexe Behandlung durchgeführt:

  • externe Strahlentherapie;
  • Chemotherapie - die Einführung von Gemcitabin und anderen Zytostatika;
  • chirurgische Entfernung des Tumors.

Entfernen Sie bei Vorhandensein von Metastasen das gesamte Organ und das Zytostom.

Hauptsächlich unter Verwendung von Organsparmethoden - Holmiumresektion, transurethrale Verdampfung. Bei einer invasiven Form der Krankheit ist manchmal eine radikale Zisektomie erforderlich. Gleichzeitig sinkt die Lebensqualität des Patienten, er wird behindert.

Vor Infektionen

Die Infektion wird durch Antimykotika und Antibiotika zerstört:

  • Pimemidinsäurederivate - Urotractin, Pimidel, Palin;
  • Nitrofurane - Furadonin, Negram, Furagin, Nevigramon, Furazolidon;
  • Sulfonamide - Biseptol.

Antibiotika mit einem breiten und selektiven Wirkungsspektrum werden aus Escherichia coli in der Blase appliziert. Letzteres beinhaltet:

  • Nitrofurane - Nifuratel, Furazolidon;
  • Aminoglykoside - Gentamicin;
  • Fluorchinolone - Norfloxacin, Ciprofloxacin.

Das am häufigsten verwendete Antibiotikum ist Monural. Eine Tablette (Sachet) dieses Arzneimittels zerstört Krankheitserreger.

Inkontinenz

Verwenden Sie zur Behandlung von Enuresis die folgenden Tools:

  • Phytopräparationen - Tinkturen aus Pfefferminz, Mutterkraut, Baldrian;
  • Antidepressiva - Amitriptylin, Melipramin;
  • Adrenomimetika - Ephedrin;
  • Psychostimulanzien, die den Detrusorton beeinflussen - Koffein, Mesocarb;
  • Hormonpräparate - Minirin.

Vom Reizblasen-Syndrom

Zur Behandlung eines gereizten Organs werden sowohl medizinische als auch nicht medikamentöse Behandlungsmethoden eingesetzt. Letzteres beinhaltet:

  • Übungen zur Stärkung der Beckenmuskulatur nach der Kegel-Methode;
  • Elektrostimulation der Detrusormuskeln.

Therapeutische Behandlung umfasst die Verwendung von:

  • Botulinumtoxin;
  • Beruhigungsmittel;
  • M-holinoblokatorov.

Die Detrusor-Hyperaktivität wird durch Injizieren von Harz aus Euphorbienharz und heißen Pfeffer in den Hohlraum der Blase eliminiert.

Allgemeine Nutzungsbedingungen

Arzneimittel gelangen auf verschiedene Weise in den Körper:

  • durch Instillation - die Einführung von ozonisierten Lösungen und Antiseptika in die Blasenhöhle;
  • durch Katheterisierung - Waschen mit Desinfektionslösungen mit der Einführung des Arzneimittels;
  • unter Verwendung von intramuskulären und intravenösen Injektionen;
  • oral (Tropfen, Kapseln, Tabletten).

Für die Instillation werden auf Dimexid basierende Arzneimittel verwendet, die das tiefe Eindringen von Lösungen in die Wände des Organs fördern.

Ozonierte Lösungen dringen leicht in die Submukosaschicht ein und wirken entzündungshemmend und antibakteriell.

Während der Katheterisierung werden weiche sterile Katheter verwendet, die dazu dienen, Urin abzulenken und Lösungen bestimmter Arzneimittel (Chlorhexidin, Furacilin usw.) zu injizieren. Bei ungenügender Muskelentspannung kann dieses Verfahren die Schleimhaut schädigen, was zum Auftreten von Blut im Urin beiträgt.

Zielfunktionen

Der Arzt verschreibt ein Medikament je nach Stadium der Pathologie, Art, Alter und Geschlecht des Patienten.

Für Frauen

Während der Still- und Trächtigkeitsphasen können nicht alle Medikamente verwendet werden. Phytopräparate werden hauptsächlich unter der Aufsicht eines Arztes verwendet, da einige von ihnen den Muskeltonus anregen und Fehlgeburten fördern. Für den Rest der Zeit unterscheidet sich die Therapie nicht von der Behandlung für Männer.

Für Männer

Die medikamentöse Therapie wird je nach Alter und Verlauf der Pathologie verschrieben. Einige Drogen sind geschlechtsabhängig von der Wirksamkeit der Maßnahmen.