Lithotripsie von Gallensteinen

Gallensteine ​​sind bei vielen Frauen. Ist es in diesem Fall immer notwendig, die Gallenblase zu entfernen? Gibt es eine Alternative zur Operation?

Der Leiter der Abteilung für Krankenhauschirurgie der Russischen Staatlichen Medizinischen Universität, der Chirurg des 31. Moskauer Klinikkrankenhauses der Stadt Moskau, Doktor der medizinischen Wissenschaften, Professor Sergey G. Shapovalyants, erzählt.

- Muss die Gallenblase entfernt werden, wenn sich nur ein kleiner Kiesel darin befindet? Lohnt es sich, einen ganzen Körper zu opfern?

- Diese Frage wurde von vielen Patienten gestellt, weil nur wenige Menschen sofort drastische Maßnahmen ergreifen wollen. Sie glauben, dass kleine Gallensteine ​​keine Gefahr darstellen und einfach beobachtet werden können. Und manchmal trifft diese Taktik wirklich zu. Wir müssen es jedoch sehr, sehr gefährlich erkennen. Denn auch kleine Steine ​​können schwerwiegende Komplikationen verursachen. Wenn große Formationen zu Wundliegen führen können, Durchbrüche der Gallenblase, dann sind kleine Steine ​​auf ihre Weise heimtückisch. Sie können wandern und in die Gallengänge eindringen. Durch sie hindurch wandern die Steine ​​bis zum Zusammenfluss des Zwölffingerdarms und bleiben dort stecken. Aufgrund einer Verletzung des Abflusses der Galle beginnt sich das Pigment Bilirubin im Blut anzusammeln, und es kommt zu einer mechanischen Gelbsucht. Außerdem kann sich schnell ein schwerer Anfall einer akuten Pankreatitis entwickeln. In diesem Fall bleibt keine Zeit zum Nachdenken - ein Rettungsarzt wird benötigt.

Alle Patienten sollten auch wissen, dass ein Stein in der Gallenblase niemals vollständig aufgelöst wird. Das Vorhandensein selbst der kleinsten Steine ​​deutet darauf hin, dass die Gallenblase zerbrochen ist und Galle ausfällt. Und wenn dieser Trend auftaucht, wird er sich entwickeln.

- Es gibt aber eine Methode, Steine ​​mit Hilfe von Medikamenten aufzulösen. Warum probieren Sie es nicht, bevor Sie zum Chirurgen gehen?

- In der Tat gibt es Medikamente, mit denen Sie versuchen können, einige Gallensteine ​​zu beeinflussen. Sie lassen sich jedoch nicht vollständig auflösen - dies geschieht nicht, sondern reduziert deren Größe nur geringfügig. Dies kann nur mit einer strengen Kombination der Größe des Steins, seiner chemischen Zusammensetzung, der kontraktilen Funktion der Gallenblase und der Verträglichkeit von Medikamenten erfolgen.

Gallensäuren werden zum Auflösen von Steinen verwendet. Zwei davon werden als Arzneimittel verwendet - Chenodesoxycholsäure und Ursodesoxycholsäure. Diese Medikamente werden von vielen Firmen unter verschiedenen Namen hergestellt. Einige der bekanntesten sind Henofalk und Ursofalk. Mit diesen Werkzeugen können Sie ausschließlich an Cholesterinsteinen arbeiten. Wenn die Steine ​​viel Kalzium oder Bilirubin enthalten, ist die Verwendung von Gallensäuren nutzlos. Sie lösen diese Substanzen niemals auf.

Gallensteine ​​sollten einen Durchmesser von nicht mehr als 2 cm haben, größere Formationen können natürlich reduziert werden. Dies kann jedoch einige Jahre dauern, da die Steine ​​im Durchschnitt um 1 mm pro Monat reduziert werden.

Außerdem können Steine ​​nur dann aufgelöst werden, wenn die Funktion der Gallenblase erhalten bleibt, wenn sie sich weiterhin normal zusammenzieht und Galle entfernt. Und bei akuten entzündlichen Erkrankungen der Gallenblase und der Gallenwege, bei Lebererkrankungen, Magengeschwüren und Darm ist dies kontraindiziert und bedeutungslos.

Es sollte gesagt werden, dass die Einnahme von Gallensäuren oft mit unerwünschten Reaktionen einhergeht, insbesondere mit einer Störung des Stuhls. Trotzdem muss der Patient diese Medikamente regelmäßig und über einen längeren Zeitraum, mindestens einige Monate, einnehmen. Man muss nur die Behandlung abbrechen - und die Steine ​​wachsen nach. Die Medikamentenmethode hat also eine sehr eingeschränkte Wirksamkeit.

-Und was sagen Sie über die Methode, Gallensteine ​​zu zerkleinern? Nierensteine ​​zerdrücken?

- Die Analogien zwischen dem Zerquetschen von Nieren und Gallensteinen werden häufig durchgeführt. Zu einer Zeit wurden Gallensteine ​​durch die Lithotripsie zermalmt. Darüber hinaus war diese Methode sehr beliebt. Während der Lithotripsiesitzung wurden mehrere Stoßwellen auf den Stein außerhalb des Körpers gerichtet. Durch diesen Aufprall wurde der Stein in Bruchstücke zerkleinert. Dann verließen kleine Bruchstücke den Körper durch die Gallengänge und den Darm. In der Gallenblase verblieben gleichzeitig große Bruchstücke, die den Kanal nicht passieren konnten.
Aber es ist nicht so schlimm. Die durch das Zerquetschen gebildeten Bruchstücke steckten oft in den Gallengängen fest, verstopften und störten den gesamten Ausscheidungsprozess der Galle.

Es gibt noch einen weiteren wichtigen Punkt. Vor der Lithotripsie sind die Steine ​​in der Regel eben, glatt und der Form der Gallenblase angepasst. Und die Menschen fühlen sie oft nicht. Sobald Sie es zerquetschen, verwandeln Sie es in eine Masse aus kleinen, aber scharfen Fragmenten. Wenn Gallenkolik auftritt, treten Gelbsucht auf und das Pankreas entzündet sich. Die Position des Patienten kann viel schlechter sein. Daher kann diese Methode als gefährlich betrachtet werden, und viele ausländische und inländische Kliniken lehnen sie ab.

- Alle konservativen Methoden bringen natürlich keinen Erfolg. Aber wenn Sie sich für eine Operation entscheiden, warum muss dann ein ganzes Organ entfernt werden? Kann man nur Steine ​​entfernen und die Gallenblase verlassen?

- Leider wird diese Methode heute als ineffektiv angesehen, obwohl sie an einigen Orten noch praktiziert wird. Es gibt die Meinung, dass einige Patienten, besonders junge, die Gallenblase nicht entfernen sollten. Dennoch erfüllt es bestimmte wichtige Funktionen im Körper.

Befürworter dieses Ansatzes führen eine Operation durch, bei der sie einen kleinen Einschnitt in die Gallenblase machen. Durch sie werden Gallensteine ​​herausgenommen, dann wird die Blase genäht und nach zwei oder drei Tagen kehrt der zufriedene Patient nach Hause zurück. Ohne Steine ​​und die Gallenblase ist vorhanden.

Es ist jedoch nicht alles so einfach. Etwa 2-3 Monate nach einer solchen Operation hebt die Cholelithiasis ihren Kopf wieder an. Die gleichen Symptome und Komplikationen, die die Person vor dem Eingriff hatte, werden zurückgegeben. Der Prozentsatz des Rückfalls in verschiedenen Zeitintervallen erreicht fast 100%. Dies ist darauf zurückzuführen, dass eine der Voraussetzungen für die Bildung von Gallensteinen die schlechte Kontraktilität ist. Eine solche Blase wird als stagnierend bezeichnet. Ein weiterer Grund sind die angeborenen Eigenschaften der Galle. Wenn Galle in irgendeiner Diät, sogar rein vegetarisch, konzentriert und ausgefällt wird. In diesem Fall ist das Entfernen von Steinen allein bedeutungslos. Schließlich kann das Problem nur durch die vollständige Beseitigung der Gallenblase gelöst werden.

- Brauchen Sie immer eine Bauchoperation?

- Natürlich nicht. In großen Kliniken und Krankenhäusern wird die Entfernung der Gallenblase durch Laparoskopie durchgeführt. Die Operation wird durch drei oder vier Punktionen in der Bauchwand durchgeführt. Ein optisches System ist im Inneren eingefügt. Die Bauchhöhle wird untersucht und die Gallenblase mit speziellen Instrumenten entfernt.

In der Regel enden hier die Beschwerden des Patienten. Nach einer kurzen Phase der Anpassung kann er die Gallensteinerkrankung für immer vergessen. Außerdem wird das Fehlen der Gallenblase für sie kaum wahrnehmbar bleiben. Tatsächlich trat sein "biologischer Verlust" tatsächlich schon viel früher auf - sogar im Stadium der Steinbildung. Selbst dann funktionierte die Gallenblase nicht mehr normal und andere Teile des Gallensystems nahmen seine Arbeit auf.

- Um ehrlich zu sein, ich weiß von Fällen, in denen die Menschen nach einer solchen Operation nicht besser wurden, aber noch schlimmer... Was würden Sie dazu sagen?

- Sie haben recht, es gibt so etwas wie das Postcholezystektomie-Syndrom. Es bedeutet nur die Verschlechterung des Wohlbefindens, von dem Sie sprechen. Dies geschieht meistens, wenn die Operation in einem bereits fortgeschrittenen Stadium der Krankheit durchgeführt wird. Wenn benachbarte Organe am Entzündungsprozess beteiligt sind. In dieser Situation können Sie nur eines sagen - nehmen Sie es nicht bis zum Äußersten. Führen Sie die Operation in geplanter Weise durch und nicht beim "Donner".

Es gibt jedoch einen anderen Grund für den schlechten Zustand. Und dies ist ein ernstes Problem mit tiefen Wurzeln. Tatsache ist, dass die Operation zur Entfernung der Gallenblase für Ärzte technisch einfach und für Patienten ziemlich tragbar geworden ist. Aus diesen Gründen gehen sehr viele Leute ohne viel nachzudenken. In der Realität lohnt es sich jedoch nicht immer.

Der Umfang der Untersuchungen, die von einem Patienten durchgeführt werden, ist häufig auf einen Ultraschall im Unterleib beschränkt. Darüber hinaus hat eine Person möglicherweise keine Steine ​​als solche, aber es wurden „Klumpen“ oder „Suspensionen“ gefunden. Der Patient hat zwar einige Beschwerden, ähnlich den Symptomen einer Gallensteinerkrankung. Sie sind die Grundlage für die Entscheidung.

Der Patient wird schnell operiert und die Operation bringt keine Erleichterung. Es stellt sich die Frage: War die Gallenblase wirklich die Ursache für schlechte Gesundheit? Immerhin können dieselben Symptome aufgrund anderer Probleme auftreten, insbesondere aufgrund von Dyskinesien des Zwölffingerdarms. Und wenn in einer solchen Situation die Gallenblase entfernt wird - eine Art Puffer, der unangenehme Erscheinungen mildert -, werden sich die bestehenden Probleme sofort verschlimmern. Das Schmerzsyndrom wird auftreten, der gesamte Symptomkomplex wird auftauchen.

- Was tun in dieser Situation?

- Leider genug - um eine neue Krankengeschichte zu eröffnen. Um eine solche Entwicklung von Ereignissen vor der Operation zu vermeiden, ist es im Allgemeinen erforderlich, nicht nur die Gallenblase, sondern alle angrenzenden Organe gründlich zu untersuchen. Der Zustand der Gallenwege, der Bauchspeicheldrüse, des Zwölffingerdarms 12, der rechten Niere und des Magens muss sorgfältig beurteilt werden. Nicht alle medizinischen Einrichtungen sind mit der notwendigen Ausrüstung ausgestattet. Daher ist es besser, sich in großen Kliniken und Zentren zu bewerben.

Bei Verdacht auf Steine ​​wird die endoskopische Sonographie der Gallengänge erfolgreich eingesetzt. Wenn dort auch Kieselsteine ​​sind, müssen Sie sie zuerst beseitigen und erst dann die Gallenblase aufnehmen. Um genau diese Komplikationen zu vermeiden.

Die Computertomographie hilft bei der Untersuchung von Leber und Pankreas. Viele notwendige Details erklären die biochemische Analyse von Blut. Natürlich braucht nicht jeder diese Forschung. Wenn jedoch Zweifel bestehen, können sie nicht ignoriert werden.

Schauen Sie sich also genauer an. Gehen Sie bewusst radikale Maßnahmen ein und vertrauen Sie Ihrem Arzt.

Denken Sie daran! Voraussetzungen für das Auftreten einer Gallensteinerkrankung sind:

1. Übergewicht

2. sitzender Lebensstil;

Lithotripsie von Gallensteinen

Die Lithotripsie von Gallensteinen ist ein Sammelbegriff, der verschiedene Methoden zum Entfernen von Steinen bezeichnet.

Zuvor bedeutete es bestimmte Eingriffe. Mit der Entwicklung von nicht-invasiven und minimalinvasiven Methoden begann die Lithotripsie, alle Methoden der Zerstörung oder sonstigen Zerstörung von Formationen in der Harn- und Gallenblase ohne und mit einem Skalpell zu bezeichnen.

Im Laufe der Zeit haben sich die Wege und Möglichkeiten zur Unterstützung der Anwesenheit von Steinen im Urogenitalsystem und der Gallenblase gegenüber der traditionellen Cholezystektomie durchgesetzt.

Der Begriff Lithotripsie deutete auf jegliche Manipulation beim Entfernen von Steinen hin.

In der modernen Medizin gibt es verschiedene Arten von Interventionen, die mit unterschiedlichen Techniken und der zerstörerischen Kraft des variablen Ursprungs durchgeführt werden.

Die Wahl des Verfahrens zum Entfernen von Steinen erfolgt nun unter Berücksichtigung ihrer Zusammensetzung, Größe, des Zustands der Patienten und der bestehenden Kontraindikationen.

Die Art des Problems und die Arten von Steinen

Gallensteine ​​- das Ergebnis des Fortschreitens negativer Prozesse, zu denen Stoffwechselstörungen im Körper, Erkrankungen des Verdauungssystems und Pathologie des Hohlorgans, angeborene und erbliche Erkrankungen gehören können.

Allmählich zunehmende pathologische Ausfälle führen zu einer Änderung der qualitativen Zusammensetzung des Gallensekretes.

Der Mechanismus des Auftretens von Gallensteinen kann unterschiedlich sein, daher die variable Zusammensetzung der Formationen, die im Hohlraum der Gallenblase beobachtet werden.

Für jede Art von Steinformation wurde die aussichtsreichste Methode entwickelt, die das bestehende Problem am effektivsten lösen kann.

Die Wahl einer geeigneten Methode zum Zerkleinern von Steinen kann nur nach der Prüfung und Analyse ihrer Zusammensetzung erfolgen. Diese Forschung hilft:

  • Vorschläge für Gallensteine;
  • Abhilfemaßnahmen ergreifen, um die physiologische Funktion der Gallenblase wiederherzustellen;
  • Lernen Sie die Hindernisse in den Gallengängen und versuchen Sie, diese zu beseitigen, um Reste von Steinen zu entfernen.
  • Wählen Sie die beste Freisetzungsmethode aus den negativen Formationen der betroffenen Galle.

Das Zerkleinern von Steinen kann unter Berücksichtigung ihrer Zusammensetzung durchgeführt werden. Bis heute werden verschiedene Arten von Gallenblasensteinen unterschieden, und jede Art hat ihre eigenen Gründe für die Entstehung von JCB:

  • Cholesterin - eine natürliche Folge eines schlechten Lebensstils und einer schlechten Ernährung, die zu einem Cholesterinüberschuss im Körper führte (es wurde nicht nur für Plaques in Blutgefäßen zum Baustoff);
  • Bilirubin - treten bei der Entwicklung negativer Prozesse in der Leber oder bei Störungen im Blut auf;
  • Kalkformationen weisen auf das Vorhandensein pathogener Bakterien und Spuren ihrer zerstörerischen Vitalaktivität hin;
  • kombiniert können Calcium und Cholesterin kombinieren, und dies weist auf das Vorhandensein mehrerer Pathologien hin.

Um die Neubildung von Steinen zu vermeiden, ist es notwendig, die Behandlung fortzusetzen, andernfalls wird nur das Symptom beseitigt, und der Komplex der bestehenden Erkrankungen führt wieder zu seinem Auftreten.

Der Hohlraum der Gallenblase wird mit dem Geheimnis der modifizierten Zusammensetzung gefüllt, aus deren Teilchen sich die Steine ​​wieder bilden werden. Nachdem wir uns mit den Ursprüngen des Problems in der Gallenblase befasst haben, sprechen wir über die Wahl der geeigneten Methode zum Zerkleinern oder Auflösen von Steinen.

Bestehende Interventionen

Es gibt verschiedene Arten, Gallensteine ​​zu beseitigen. Einige von ihnen können mit Hilfe von Medikamenten und einer angepassten Diät entfernt werden.

In anderen, vernachlässigten Fällen bleibt nur noch die Cholezystektomie erhalten - operative Entfernung eines mit Blasen gefüllten und entzündeten Hohlorgans zum Auge.

Manchmal ist es möglich, eine chemische Auflösung, die mit minimaler Invasivität erfolgt, durch Invasion und die Einführung von Chemikalien (Kontaktchemische Litholyse) zu verwenden.

Die direkte Zerstörung von Steinen durch äußere Einwirkung erfolgt auf zwei Arten:

  • Ohne Eindringen in den menschlichen Körper wird die aus der Ferne wirkende Kraft als kontaktlos bezeichnet (der zweite Name ist Remote-Lithotripsie).
  • Eliminierung mit minimalinvasivem Eingriff und direktem Kontakt mit der Bildung, kombiniert zu einer Gruppe mit allgemeiner Charakteristik der Methode (Kontaktlithotripsie).

Minimalinvasive Eingriffe werden mit Hilfe von Chemikalien, einem Lithotripter (einem speziellen Gerät zum Zerkleinern), mit Vollnarkose, einem gerichteten Laserstrahl, durch einen kleinen Einschnitt mit lokaler Anästhesie durchgeführt.

Die letztere Technik wird im Gegensatz zum mechanischen Quetschen, das mit nicht immer wirksamer Anpassung und Anästhesie durchgeführt wird, oft bei älteren Steinen angewendet.

Sie können einer komplexeren Operation nicht standhalten und sind viel mehr Kontraindikationen. Jede entfernte Entfernungsmethode hat auch ihre Vor- und Nachteile.

Vor- und Nachteile von DL

Distanzlithotripsie ist ein paar Verfahren, die absolut verfügbar sind und keine Schwierigkeiten mit sich bringen.

Unter modernen Bedingungen können sie von einer einfachen Bezirksklinik durchgeführt werden.

Die Frage nach einem solchen Steinbesatz wird aufgrund der bestehenden Kontraindikationen oder eines verspäteten Arztbesuchs nicht immer positiv gelöst.

In vielen Fällen wird eine Behandlung beobachtet, wenn die Symptome bedrohlich werden, und es sind kompliziertere und invasivere Methoden erforderlich, um sie zu beseitigen oder zumindest die Lithotripsie zu kontaktieren.

Um eine Fernbehandlung zu bevorzugen, sind mehrere Bedingungen erforderlich:

  • relativ junges Alter der Steine;
  • ihre geringe Größe;
  • keine signifikante Menge;
  • Berücksichtigung bestehender Kontraindikationen (und es gibt einige).

Die richtige Methode zu finden, ohne die Haut zu beschädigen und im Krankenhaus zu bleiben, ist nur für Patienten möglich, die die ausgestellten Anforderungen erfüllen.

Oft handelt es sich um Menschen mittleren Alters, die ihre Gesundheit genau überwachen und sich regelmäßig ärztlichen Untersuchungen unterziehen.

Für sie wird eine der vorhandenen Methoden ausgewählt, für die eine vorläufige Bestimmung der Beschaffenheit der Steine ​​und ihrer Größe erforderlich ist.

Sie können empfohlen werden, abhängig vom subklinischen Bild, der Verwendung von Ultraschall- oder Stoßwellenlithotripsie.

Es ist falsch, die Vorteile dieser Techniken zu vergleichen, sie werden in bestimmten Fällen angewendet. Bei der Ernennung einer Schockwelle gibt es unverzichtbare Merkmale, und die Art der Auswirkungen wird mit ihrem Konto ausgewählt.

Die Ultraschallzerkleinerung ist weniger effizient und wird bei weichen Steinen nicht mehr als 1 cm verwendet. Wie alle medizinischen Verfahren hat sie auch einige Nachteile.

Ultraschall-Therapie

Die Verwendung von Ultraschallwellen bei der Zerkleinerung von Gallensteinen gilt als weniger wirksam und gefährlicher im Hinblick auf das Auftreten von Komplikationen.

Wellen haben eine geringere Schlagkraft und sind nur für weiche Steine ​​(Cholesterin) geeignet, nicht mehr als 10 mm.

Ein Hindernis für die Methode kann auch das Übergewicht des Patienten sein, wenn die Wellen einfach im Fettgewebe abgehen.

Ultraschall kann Verätzungen der Weichteile verursachen, Entzündungen der Schleimhaut der Blase und der Gallenwege hervorrufen und Blutungen in Weichteilen verursachen.

Chronische Cholezystitis und Lebererkrankungen stellen in der Regel ein Hindernis für die Anwendung der Methode dar, insbesondere wenn sie von entzündlichen Hepatozyten begleitet werden.

Vor dem Termin der Behandlung mit Ultraschallwellen, wie bei Kontakteingriffen in die Gallenblase mit einem Laser, sollten alle zu verwendenden Kontraindikationen sorgfältig abgewogen werden.

EUV-Therapie

Die extrakorporale Stoßwellenlithotripsie ist die sicherste Methode zur Entfernung von Steinen in den Gallensteinen, die auf den pathologischen Gehalt von Gallensäuren, Bilirubin, Cholesterin oder der Kombination von Calcinaten und Cholesterinpartikeln zurückzuführen sind.

Für die Wellenlithotripsie werden drei Verfahren verwendet, bei denen elektrische oder elektromagnetische Wellen auf unterschiedliche Weise umgewandelt werden:

  • Piezoelektrisch, mit Keramikplatten (aufgrund ihrer Verwendung recht kostspielig), ausgelegt für Steine ​​bis 10 mm;
  • elektromagnetisch, wenn die Impulse mit Hilfe spezieller Spulen (die von einer bikonvexen Linse angesprochen werden) erhalten werden, viel stärker ist und eine Quetschung und Bildung von 3 cm erlaubt;
  • Die Stoßwellenlithotripsie ist stärker als die ersten beiden Methoden, da sie Wasser in einem speziellen Behälter und elektrische Impulse beinhaltet (daher wird diese Methode als elektrohydraulisch bezeichnet).

Die extrakorporale Stoßwellentherapie beginnt nach einer vorläufigen Diagnose der Lage des Steins zu einem bestimmten Zeitpunkt unter Verwendung von Ultraschall.

Gleichzeitig werden das gesamte Gallensystem und die Gallengänge auf Durchgängigkeit der durch die Operation entstandenen Rückstände untersucht.

Die Durchführung eines extrakorporalen Stoßwellenverfahrens kann lange dauern oder wiederholtes Eingreifen erfordern.

Es hängt alles von der Zusammensetzung und Größe der Steine ​​ab. Wenn die Behandlungsdauer mehr als 90 Minuten beträgt, wird dem Patienten normalerweise eine Anästhesie verabreicht.

Wie jede Behandlungsmethode hat auch die Lithotripsie von Gallensteinen ihre eigenen Indikationen und Kontraindikationen.

Die Laserzerkleinerung, die mit einem Richtstrahl durchgeführt wird, kann das Ziel nicht erreichen oder Komplikationen verursachen.

Stoßwelle kontraindiziert bei chronischer Cholezystitis, Pankreatitis, Ulcus pepticum und Pathologien des Blutgerinnungssystems.

In jeder Form kann die Operation ein Hindernis für eine chronische Leberentzündung, für die Gallenblasen, die ihre Durchgängigkeit verloren haben, für die Pathologie des Harnsystems und sogar für übermäßiges Gewicht (Fettleibigkeit) bedeuten.

Daher gibt es keinen Grund, Empfehlungen zu geben oder eine bestimmte Methode anzukündigen.

Um die Steine ​​zu entfernen, wird derjenige verwendet, der dem aktuellen Zustand des Patienten am besten entspricht, das Vorhandensein oder Fehlen chronischer Pathologien und das Stadium der JCB-Krankheit, bei dem der Arzt einen Arzt zur Behandlung aufsuchte.

Moderne Methoden zum Zerkleinern von Gallensteinen

Die einzige Alternative zur Behandlung der Cholelithiasis war vor 20 bis 30 Jahren eine Operation zur Entfernung der Gallenblase, die Cholezystektomie. Das Zerquetschen von Gallensteinen ist eine moderne, minimalinvasive Methode, mit der Sie Steine ​​ohne Operation aus dem Körper entfernen können. In diesem Artikel werden die derzeit am meisten nachgefragten Techniken vorgestellt.

Beschreibung

Das Zerquetschen von Gallensteinen mit verschiedenen physikalischen Methoden wird als Lithotripsie bezeichnet. Diese Behandlungsmethode wird immer beliebter, da sie keine lange Anästhesie erfordert und sich für Menschen mit vielen chronischen Erkrankungen eignet, insbesondere für ältere Menschen.

Minimalinvasive Behandlungsmethoden bei kalkulärer Cholezystitis können in zwei Gruppen unterteilt werden: Kontakt und Fern.

  1. Kontaktmethoden werden während der endoskopischen retrograden Cholangiopankreatographie (ERCP) oder der Fistulographie durchgeführt. Somit wird das Diagnoseverfahren gleichzeitig therapeutisch.
  2. Remote-Methoden basieren auf den physikalischen Eigenschaften von Ultraschallwellen, um tief in den Körper einzudringen und die Steine ​​in der gewünschten Tiefe zu zerstören.

Hinweise

Die Indikationen für diese Behandlungsmethode werden jedes Jahr erweitert. In jedem Fall entscheidet der behandelnde Arzt, ob alle Merkmale der Krankheit bekannt sind, ob die Litodestruction bei einem bestimmten Patienten angewendet werden kann. Für diese Manipulation gibt es folgende allgemeine Hinweise:

  • Ein einzelner Stein mit einem Durchmesser von mehr als 1 cm;
  • Mehrere Steine, die weniger als die Hälfte des Volumens der Blase einnehmen;
  • Die Kombination von Cholezystitis mit Cholangitis;
  • Erhaltene kontraktile Funktion der Blase und der großen Zwölffingerdarmpapille.

Gegenanzeigen

Die Lithotripsie kann nicht bei allen Patienten mit Gallensteinerkrankungen durchgeführt werden. Kontraindikationen für jede Steinzerkleinerungsmethode sind:

  • Mehrfachkalküle, die mehr als die Hälfte der Gallenblase einnehmen;
  • Verletzung der kontraktilen Funktion der Gallenblase;
  • Dichte stationäre Konkretionen;
  • Schwangerschaft
  • Schwere Blutungsstörungen.

Kontaktsteinzerkleinerung

Vor dem direkten Kontakt mit der Lithotripsie wird der Patient einer ERCP unterzogen. Dies ist eine endoskopische Operation, bei der der Chirurg eine Sonde durch den Ösophagus und den Magen in den Zwölffingerdarm treibt. Das Endoskop wird der großen Papille des Zwölffingerdarms zugeführt. Die Papilotomie wird mit einem speziellen Skalpell durchgeführt, dh der Sphinkter wird durchtrennt und schließt die Ampulle der Vater-Brustwarze.

Dann führt der Arzt im gebildeten Mund einen speziellen Schlauch ein, durch den das Kontrastmittel zugeführt wird. Die Gallengänge und der Ort der Konkretionen werden auf dem Bildschirm angezeigt. Danach wird die Sonde durch den gemeinsamen Gallengang direkt zum Stein geführt. Die gesamte Operation wird im Durchleuchtungsmodus durchgeführt.

Kontaktbrechverfahren werden in zwei Arten unterteilt:

  1. Mechanische Gallenlithotripsie;
  2. Laserkontakt-Lithotripsie.

Mechanische Gallenlithotripsie

Diese Brechmethode ist eine der ersten. Es wird mit einem speziellen verstärkten Korb Dormia (Lithotriptor) durchgeführt, der den Zahnstein aufnimmt und zerkleinert. Danach werden die Steine ​​aus der Gallenblase entfernt und anschließend gewaschen. Am Ende der Manipulation wird die Cholangiographie erneut durchgeführt. Wenn auf dem Bild große Bruchstücke von Steinen zu sehen sind, beginnt der Vorgang von neuem.

Vorteile der Methode:

  • Eine Manipulation ist mit der Entwicklung eines obstruktiven Ikterus möglich.
  • Sie können alle Steine ​​in der Gallenblase zerdrücken;
  • Relative Billigkeit.

Trotz der Einfachheit und Zugänglichkeit der mechanischen Lithotripsie ist ihre Implementierung mit bestimmten Schwierigkeiten verbunden. Die Nachteile dieser Behandlungsmethode sind:

  • Technisch schwer durchführbar;
  • Hohe Perforationsgefahr der Gallenblasenwand und der Kanäle;
  • Möglichkeit der Blutung;
  • In der entzündeten Schleimhaut der Gallenwege befinden sich häufig Keile von Bruchstücken aus zerkleinerten Steinen;
  • Der Lithotriptor kann zerbrechen, weshalb ein offener Vorgang ausgeführt werden muss.

Laserkontakt-Lithotripsie

Das Zerquetschen von Gallensteinen mit einem Laser ist wie folgt. Während der ERCP wird dem Kalkül eine Faser mit einer Laserquelle zugeführt. Bei Kontakt mit dem Stein wird die Energieversorgung eingeschaltet und zerfällt in mehrere Teile. Die Fragmente werden mit einer speziellen Pinzette extrahiert und die Gallengänge mit Salzlösung gewaschen.

Vorteile der Laserentfernung von Gallensteinen:

  • Das Verfahren eignet sich für die Zerstörung großer Steine ​​von extrahepatischen Gallengängen;
  • Es wird bei der Entwicklung von obstruktiven Gelbsucht verwendet;
  • Kann ohne Vollnarkose durch perkutane transhepatische Punktion angewendet werden.

Die Entfernung von Gallensteinen durch Laser hat Nachteile:

  • Hohe Perforationsgefahr der Wände der Gallenwege;
  • Möglichkeit der Blutung;
  • Die häufigste Komplikation sind Verbrennungen der Schleimhaut.

Laserkontakt-Lithotripsie

Remote Zerkleinern von Steinen

Die extrakorporale Stoßwellenlithotripsie (ESWL) war ein Durchbruch bei der Behandlung von Cholelithiasis. In den letzten 20 Jahren wurde die Technik verbessert und die Anzahl der Komplikationen wurde minimiert. Im Gegensatz zum Zerquetschen von Steinen aus der Gallenblase mit einem Laser erfolgt die Entfernung von zerdrückten Steinen auf diese Weise auf natürliche Weise durch den Darm. Und die gefährliche Wirkung von Röntgenstrahlen bleibt nur im Stadium der Diagnose.

Der Patient benötigt während des Eingriffs keine Anästhesie und die Manipulation selbst dauert nicht länger als eine Stunde. Der Verlauf der Entfernungslithotripsie besteht in der Regel aus 1-7 Verfahren, je nach Größe und Anzahl der Steine. Nach dem Durchlaufen der ESWL wird das Risiko für blockierenden Gelbsucht und die Neubildung von Steinen deutlich verringert.

Methodenbeschreibung

Derzeit können drei verschiedene Varianten des Schleifens von Steinen mit Ultraschall verwendet werden:

  1. Funkenentladung unter Wasser. Während des Eingriffs liegt der Patient in einem mit Wasser gefüllten Bad. Daneben sind Lithotriptoren angeordnet, die jeweils Ultraschallwellen einer bestimmten Frequenz durch ein flüssiges Medium senden.
  2. Wellen mit einem Elektromagneten erzeugen. Schwingungen elektromagnetischer Wellen werden auf eine spezielle Membran übertragen, die Ultraschall erzeugt. Auf seinem Weg wird ein Fokussierschirm eingerichtet, durch den alle Energie zum Kalkül geleitet wird.
  3. Ultraschallzerkleinerung mit einem Piezokristall. Das Funktionsprinzip ähnelt den auf Ultraschallgeräten installierten Sensoren. Die Schwingungen des Piezokristalls unter dem Einfluss von elektrischem Strom erzeugen Ultraschall, der durch ein System von Fokussierlinsen auf den Stein gerichtet wird.

Vorteile

Die Vorteile der Methode sind:

  • Remote-Methoden zerstören Gallensteine ​​ohne Anästhesie;
  • Der Patient erlebt ein Minimum an Beschwerden.
  • Sie können ziemlich große Steine ​​mit einem Durchmesser von mehr als 3 cm mahlen.

Nach Abschluss der extrakorporalen Stoßwellenlithotripsie wird bei fast 95% der Patienten ein positives Ergebnis erzielt. Die Methode beseitigt jedoch nicht die Ursache der Steinbildung. Daher kann nicht garantiert werden, dass sich keine Steine ​​bilden. Innerhalb von 7 bis 10 Jahren tritt ein Rückfall bei Patienten auf, die keine Ursodeoxycholsäure zur Auflösung von Gallensteinen eingenommen haben.

Nachteile

Wie bei jeder Behandlungsmethode ist die Ferntherapie nicht ohne Mängel:

  • Gute Ergebnisse werden nur dann erzielt, wenn Cholesterin oder Pigmentsteine ​​vorhanden sind.
  • Bei Verkalkungen (röntgenpositive Steine) nimmt die Effizienz dramatisch ab;
  • Die Gefahr der Verstopfung der Gallengänge durch Bruchstücke von Steinen mit der Entwicklung von Gelbsucht.

Ultraschall-Quetschung ist verboten, wenn der Patient Anzeichen einer eitrigen Cholangitis, eitrigen Cholezystitis und Adhäsionen der Blase mit dem umgebenden Gewebe aufweist.

Stoßwellen-Lithotripsie

Abschließend

Die Gallensteinerkrankung ist die häufigste Ursache für den Krankenhausaufenthalt von Patienten. High-Tech-Behandlungsmethoden können Zahnstein entfernen und die Lebensqualität von Patienten verbessern, ohne auf eine Cholezystektomie zurückzugreifen. Dies gilt insbesondere für ältere Menschen, die eine große Anzahl von Kontraindikationen für eine Operation haben. Minimalinvasive Behandlung der Cholelithiasis-Cholezystitis kann die Operationszeit und die darauf folgende Erholungsphase reduzieren.

Lithotripsie von Gallensteinen

Nicht jeder kennt das Konzept der Lithotripsie, aber viele Menschen wissen um die Möglichkeit der Bildung von Fremdkörpern in der Blase. Seltsamerweise gibt es dieses Konzept ebenso wie den Prozess, eine Krankheit loszuwerden, seit über 100 Jahren.

Grundkonzept

Die extrakorporale Stoßwellenlithotripsie ist ein Verfahren zum Zerkleinern von in der Gallenblase gebildeten Steinen. Ein Fremdkörper ist von einer Schockwelle betroffen. Es wird mit einem speziellen Apparat hergestellt - dem Lithotriptor. Die Welle kann den gesamten menschlichen Körper durchdringen, schädigt jedoch nicht die Organe und das Weichgewebe. Die zerstörerische Wirkung wirkt sich nur auf den Zahnstein aus.

Die Hauptstadien des medizinischen Verfahrens:

  • Der Patient liegt auf einem speziell vorbereiteten Tisch.
  • In der Nähe befindet sich ein Lithotripter, der so eingestellt wird, dass der Fokus der Welle auf den Kalkül gerichtet ist.
  • Direkte Zerkleinerung.

Die Anzahl der Stoßwellen hängt direkt von der Integrität und Größe des Fremdkörpers ab. Sie werden ihm nicht einzeln serviert, sondern in ganzen Wellen (1500-3000 Stück). In 95% der Fälle kann das schädliche Element in einem Vorgang fragmentiert werden. Die Arbeit gilt als abgeschlossen, wenn nach einer Sitzung nicht mehr als 3-4 mm große Teile im betroffenen Organ verbleiben.

Nach der Operation ist es ideal, wenn alle Reste der Steine ​​selbständig das Organ durch die Kanäle verlassen, jedoch sind solche Ergebnisse nicht immer möglich. Der Austrittsprozess selbst ist für den Patienten sehr schwierig, langsam und schmerzhaft. Wenn die extrakorporale Lithotripsie beeinträchtigt oder unprofessionell ist, können die Steine ​​scharfe Ecken haben, während sie durch die Kanäle wandern, und der Zwölffingerdarm kann Schäden verursachen.

Einige Tage nach der Operation schreibt der Arzt eine Ultraschalluntersuchung vor, bei der die Ergebnisse der Arbeit betrachtet und die Abmessungen der restlichen Steine ​​gemessen werden. In Fällen, in denen der natürliche Abzug von Fremdkörpern schwierig ist oder große Gegenstände zurückbleiben, empfiehlt der Spezialist die Auflösung des Arzneimittels.

Aus alledem ist klar, dass die Gallewellen-Lithotripsie keine vollständige, unabhängige Methode ist, um die Krankheit zu beseitigen. Nach der Operation wird eine Langzeitbehandlung durchgeführt.

Mögliche Komplikationen

Eine 100% ige Garantie für die Erholung von dieser Krankheit gibt keinen Arzt. Wie die Praxis zeigt, hat der Patient in den nächsten 5-8 Jahren Fremdkörper im betroffenen Organ wieder gebildet. Die Kosten für die Nachbehandlung können variieren.

Wenn sich die Steine ​​durch die Gänge und den Zwölffingerdarm bewegen, können sie zu mechanischen Schäden führen, möglicherweise treten Koliken in der Leber auf, akute kalkuläre Cholezystitis.

Die schwerwiegendsten Komplikationen der Gallensteinerkrankung sind Pankreatitis und obstruktiver Gelbsucht.

Die gesamte Liste der Komplikationen zeigt sich innerhalb von 30-40 Tagen nach der Crush-Session.

Indikationen zur Verwendung

Die extrakorporale Stoßwellenlithotripsie (maximal 15–20% des Gesamtflusses) wird nicht für alle Patientenkategorien empfohlen. Sie müssen bestimmte Bedingungen haben:

  • Unzulässigkeit entzündlicher Prozesse im betroffenen Organ.
  • Normale Durchgängigkeit der Kanäle. Wenn sie nicht passierbar sind, ist der Ausstieg unmöglich.
  • Eine effiziente Gallenorgane. Wenn seine Kontraktionen geschwächt werden, ist das Entleeren der Gallenblase schwierig, die Fragmente werden sie nicht verlassen können.

Die Wellenbrechung wird nur für Patienten empfohlen, die nur einen Stein mit höchstens 3 cm oder mehr und höchstens 1,5 cm Größe haben.

Das Verfahren der extrakorporalen Zerkleinerung wird in einer kleinen Anzahl von medizinischen Einrichtungen durchgeführt. Die meisten Experten glauben, dass diese Methode für das Leben des Patienten unwirksam und gefährlich ist. Aber in Deutschland haben Ärzte schon seit mehreren Jahrzehnten versucht, diese Operation zu verbessern, um Gallensteine ​​zu entfernen, effizienter und sicherer zu machen und die Kosten zu senken. Der genaue Preis einer kontaktlosen Operation kann nur nach einem persönlichen Gespräch mit dem Arzt, einer umfassenden Untersuchung, der Größe und Anzahl der Steine ​​abgerufen werden.

Video

Lithotripsie und Laser bei Gallensteinerkrankungen.

Möglichkeiten, Gallensteine ​​ohne Operation zu zerquetschen

Die Fragmentierung von Gallensteinen zum Zwecke der Eliminierung aus dem menschlichen Körper (Cholelithiasis) ist eine der Hauptmethoden zur Behandlung von Gallensteinerkrankungen. Die Steinbildung ist bei mehr als 10% der Weltbevölkerung zu beobachten, häufiger bei Frauen nach 50 Jahren sowie bei solchen, deren Menü von Produkten aus Fetten und Proteinen tierischen Ursprungs dominiert wird.

Die Gallenblase ist an der Verdauung beteiligt, indem in der Leber synthetisierte Galle gesammelt wird. Gallensäure ist für die Aufspaltung und Verarbeitung von Lebensmitteln bestimmt. Die Zusammensetzung der Galle umfasst Cholesterin und Bilirubin. Die Anhäufung von Steinen in der Gallenblase tritt aufgrund stagnierender Prozesse im Körper mit Stoffwechselstörungen im Körper auf.

Zur gleichen Zeit verschlechtert sich die Löslichkeit der Galle, das Niveau der Cholesterinkonzentration, der Calcium-Bilirubinwert steigt. Zunächst sammeln sich Cholesterinrückstände in der Gallenblase und den Gallengängen in Form von flockenden Sedimenten an, die sich allmählich in Sand und dann in Steinformationen unterschiedlicher Größe (2 bis 5 cm) verwandeln. Dies ist ein ziemlich langer Prozess, der zunächst fast asymptomatisch ist.

Ätiologie und Symptomatologie der Pathologie

Die Hauptgründe für die Bildung von Gallensteinablagerungen:

  • Verletzung von Stoffwechselprozessen;
  • Schwangerschaft
  • Langzeitkonsum von Hormonpräparaten und verschiedenen Medikamenten;
  • Alter ändert sich;
  • Fettleibigkeit;
  • Diabetes mellitus;
  • längere Fütterung durch intravenöse Katheter - die für die Verdauung der Nahrung notwendige Galleproduktion wird gestört;
  • Leberzirrhose;
  • Transplantation innerer Organe;
  • Darmpathologien mit gestörter Nährstoffaufnahme;
  • Anämie;
  • die Verwendung einer großen Anzahl von Produkten mit Eisengehalt (Fleisch, Meeresfrüchte).

Die Verschlimmerung der Gallensteinerkrankung macht sich folgende Symptome bemerkbar:

  • paroxysmale Schneidschmerzen im Magen bis zum rechten Hypochondrium;
  • Anzeichen von Dyspepsie: Übelkeit, Sodbrennen, Erbrechen, Ansammlung von Gasen im Darm;
  • hohes Fieber;
  • Die Haut beginnt sich gelb zu färben, weil die Galle stillsteht.

Unbehandelte Gallensteine ​​provozieren eine Verengung der Gallengänge, die Gallenblase entzündet sich und eine chronische Cholezystitis entwickelt sich. In der Zukunft können die Läsionen auch andere Organe des Harnsystems betreffen: Blase, Nieren und Leber. Bei akuten Anfällen der Krankheit ist ein operativer Notfall und das Entfernen von Steinen aus dem Organ erforderlich.

In Bezug auf die Zusammensetzung werden Steine ​​in die folgenden Arten unterteilt:

  1. Cholesterinsteine, die aus dem Missbrauch von fetthaltigen Kohlenhydratnahrungsmitteln resultieren, steigen der Cholesterinspiegel im Blut aufgrund einer sitzenden Lebensweise, Übergewicht, Diabetes oder erblicher Veranlagung.
  2. Pigment (Bilirubin) kommt als Folge einer Anämie mit Leberzirrhose vor, wenn die Blutbildungsprozesse gestört sind. Machen Sie 10–20% aller Gallensteine ​​aus. Häufiger schwarz.
  3. Kalk wird durch Infektion der Galle durch pathogene Bakterien in entzündlichen Läsionen des Schleimgewebes der Wände der Gallenblase gebildet. Es gibt braun.
  4. Gemischte Steine ​​sind eine Mischung aus Cholesterin- und Kalziumformationen.

Zur Auswahl der Behandlungsmethode wird eine Diagnose durchgeführt und die Zusammensetzung der Steine ​​bestimmt. Die Basis von Steinformationen kann Cholesterin, Kalkablagerungen, Enzyme und eine gemischte Zusammensetzung sein. Cholesterinablagerungen können mit Medikamenten auf Gallensäurebasis aufgelöst werden. Schleifen von stärkeren und größeren Steinen, die durch Ultraschall oder Laser erzeugt werden.

Andere Behandlungen

Die Gallensteinerkrankung der Gallenblase kann auf folgende Weise behandelt werden:

  • Diät- und Wellnessbehandlungen;
  • medikamentöse Auflösung von Gallensteinen ohne Operation;
  • Schleifen von Steinen (Lithotripsie);
  • chirurgische Entfernung des betroffenen Gallenorgans mit allen vorhandenen Steinformationen (Cholezystektomie).

Medikamentöse Behandlung

Wie oben bereits erwähnt, können mit Cholera-basierten Medikamenten (Ursosan, Ursofalk, Khenokhol) nur Cholesterinsteine ​​bis zu 2 cm Größe aufgelöst werden.. Verschreiben Sie dazu die Medikamente Allohol, Kholosas und Lyobil.

Gegenanzeigen zur Behandlung mit Medikamenten:

  • Pathologien des Verdauungssystems (Gastritis, Tumore verschiedener Genese, Motilitätsstörungen, Darmverschluss usw.);
  • Entzündung in der Niere (Pyelonephritis);
  • Verwendung hormoneller oraler Kontrazeptiva;
  • übermäßiges Körpergewicht;
  • Schwangerschaft und Stillzeit.

Nachteile dieser Methode:

  • die Wahrscheinlichkeit einer Wiederholung der Krankheit nach Abschluss der Medikation
  • lange Behandlungsdauer (von 6 Monaten bis zu mehreren Jahren);
  • Verletzung der Darmflora;
  • hohe Kosten für Medikamente.

Entfernung von Gallensteinablagerungen durch Zerkleinern

Die wichtigsten Indikationen für die Verwendung der Lithotripsie:

  • das Vorhandensein von Kalzium im Kalkül;
  • Krankheitsdauer: Je älter die Steine, desto schwieriger ist es, sie aufzulösen.
  • Kontraindikationen für den Konsum von Drogen;
  • große größen von steinen.

Das Verfahren ermöglicht das Zerkleinern von Steinformationen mit einer Stoßwelle in kleinere Fraktionen, die mit Gallenflüssigkeit aus der Blase in den Zwölffingerdarm gezogen werden und den Körper zusammen mit den Fäkalien verlassen.

Nachteile dieser Behandlungsmethode:

  • die Wahrscheinlichkeit des Versagens größerer fragmentierter Fragmente in der Gallenblase;
  • die Möglichkeit, dass Partikel in den Gallengängen stecken bleiben;
  • mögliche Verletzung der Kanäle durch die scharfen Kanten der Kalziumpartikel beim Austritt.

Solche Komplikationen können auf die Tatsache zurückzuführen sein, dass die Bildung von Gallenstein in relativ große Teile aufgetrennt wurde, die die Größe der Kanäle übersteigen. Zu diesem Zweck werden in dem Komplex eine Wirkstoffauflösung von Partikeln oder mehrere Verfahren der Stoßwellenlithotripsie verwendet. Es gibt zwei Hauptmethoden: Ultraschall- und Laserzerkleinerung von Gallensteinen.

Ultraschallzerkleinerung

Die Trennung von Gallensteinablagerungen mit einem Ultraschallgerät beruht auf dem Einfluss einer Welle auf sie. Es ist ideal, sie mit Ultraschall zu Bruchstücken von 4–8 mm Größe zu zerkleinern, dann können sie die Gallenblase frei verlassen. Um das gewünschte Ergebnis zu erhalten, sind in der Regel 5-7 Sitzungen erforderlich.

Indikationen für die Verwendung von Schleifsteinen mit Ultraschall:

  • die Anzahl der Formationen in der Blase beträgt nicht mehr als 4;
  • Formationen bestehen aus Cholesterinablagerungen ohne Kalksubstanzen;
  • Die Größe eines jeden Steins beträgt nicht mehr als 3 cm Durchmesser.
  • Die Gallenblasenfunktion ist intakt, die Galle entweicht ungehindert.

Nachteile der Ultraschall-Extraktion von Steinen:

  • Es gibt keine Garantie für die Bildung neuer Steine ​​aufgrund der anhaltenden Gallenblasen-Erkrankungen.
  • Nur 15% der Patienten mit Cholelithiasis entsprechen den oben genannten Bedingungen.
  • die scharfen Kanten der Fragmente können die Schleimhäute der Gallenblase und den Zwölffingerdarm am Ausgang verletzen sowie in den Gallengängen stecken bleiben, was eine Operation erforderlich macht;
  • Vibrationen können die Gallenblasenwand beschädigen, Entzündungen und die Bildung von Narbengewebe im Peritoneum verursachen.

Kontraindikationen für die Ultraschallzerkleinerung:

  • Funktionsstörung in der Gallenblase;
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts (Gastritis, Pankreatitis, Geschwüre, Duodenitis usw.);
  • das Vorhandensein eines elektronischen Herzschrittmachers;
  • schlechte Blutgerinnung;
  • ein Kind tragen

Steinzerkleinerung mit Laser

Sie können Gallensteine ​​mit Hilfe von Laserstrahlen zerdrücken. Dazu erzeugen Sie eine Perforation des vorderen Peritoneums und der Apparat wird in das Gallenorgan eingeführt. Der Laserstrahl wirkt direkt auf die Steinhaufen und zerquetscht sie in kleine Fraktionen. Die Prozedur dauert nicht länger als 20 Minuten. Die Indikationen für den Einsatz von Laseroperationen sind die gleichen wie für das Ultraschall-Quetschen.

Das Zerkleinern von Gallensteinen mit einem Laser hat die folgenden möglichen Nebenwirkungen:

  • Verbrennungen der Schleimhaut der Gallenblase, wenn sie einem Laserstrahl ausgesetzt werden, was die Bildung von Ulzerationsherden des Schleimepithels hervorrufen kann;
  • schmerzhaftes Gefühl, wenn Partikel die Blase verlassen;
  • Schäden an den Wänden der Blase und des Darms, wenn zerkleinerte Partikel mit spitzen Kanten bewegt werden;
  • Klauen größerer Partikel in engen Gallengängen;
  • die Wahrscheinlichkeit der Neubildung von Steinen.

Gegenanzeigen für Laser-Lithotripsie:

  • Patientengewicht über 120 kg;
  • Alter des Patienten (älter als 60 Jahre);
  • begleitende Pathologie des Verdauungstraktes, Herz-Kreislauf-System.

Um die Zerstörung der Gallenwege und Verletzungen der Schleimhäute zu vermeiden, wird die gleichzeitige Verwendung von Ursodeoxycholsäure-Präparaten zum Lösen kleiner Fragmente empfohlen.

Chirurgische Intervention

Bei dieser Methode werden mehrere Punkte in der Bauchhöhle unter Vollnarkose durchgeführt. Zunächst wird Kohlendioxid in das Peritoneum injiziert. Dann wird bei einer Punktion das Endoskop eingesetzt, um ein Bild zu erhalten, mit dessen Hilfe der Ort der Ablagerungen ermittelt wird. In ein anderes Loch wird ein Metallrohr eingeführt, durch das Steine ​​aus der Orgel gezogen werden.

Kontraindikationen für die Operation:

  • Übergewicht;
  • große Größen von Steinen;
  • Neigung des Körpers zur Bildung von Adhäsionen;
  • eitrige Entzündung der Gallenblase;
  • kardiovaskuläre Pathologie.

Entfernung der Gallenblase (Cholezystektomie)

In Fällen, in denen das Vorhandensein von besonders großen Steinformationen diagnostiziert wurde, mit geeigneten Kontraindikationen für andere Behandlungsmethoden und in besonderen Notfallsituationen, wird ein chirurgischer Eingriff zur Entfernung der betroffenen Gallenblase durchgeführt.

Bei der Cholezystektomie wurden alle Probleme gelöst, die mit der Bildung von Steinen im Körper zusammenhängen. Im Falle der Entfernung dieses Organs muss der Patient jedoch für den Rest seines Lebens Ersatzmedikamente nehmen und eine spezielle Diät einhalten.

Prävention der Gallensteinpathologie

Um die Neubildung von Steinablagerungen in der Gallenblase zu verhindern, sollten die folgenden Empfehlungen beachtet werden:

  • beseitigen Sie von der Diätnahrungsmittel, die reich an Kohlenhydraten sind;
  • den Konsum von fetthaltigen, salzigen und würzigen Lebensmitteln begrenzen;
  • alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke verweigern;
  • Fügen Sie Proteinmenüs, Getreide, Obst und Gemüse zum Menü hinzu.
  • machen Sie geteilte und fraktionierte Nahrung (in kleinen Portionen 5-6 mal am Tag);
  • Essen Sie nicht zu heiße oder kalte Speisen, um Magenreizungen zu vermeiden.
  • üben Sie lange Spaziergänge an der frischen Luft (nicht weniger als eine Stunde);
  • Sport treiben mit mäßiger Belastung (Schwimmen, Yoga, Pilates, Wasseraerobic, Tanzen);
  • zur Vorbeugung können Sie Drogen nehmen, um die Galle zu verflüssigen;
  • rechtzeitige Behandlung von Begleiterkrankungen des Gastrointestinaltrakts und der Gallenorgane;
  • Unterziehen Sie sich einer Routineuntersuchung und messen Sie das Cholesterin im Blut.

Die Einhaltung dieser einfachen Regeln ermöglicht es den Patienten, wiederkehrende Rückfälle der Krankheit und einen chirurgischen Eingriff zur Entfernung der Gallenblase zu vermeiden.

Lithotripsie von Gallensteinen

Die Lithotripsie ist eine Methode zur Entfernung von Gallensteinen durch verschiedene Arten von Effekten auf dem Stein. Lithotripsie ist Kontakt und Fern. Bei der Kontaktlithotripsie wird der Stein mit einer speziellen Zange, die in den Hohlraum der Gallenblase eingeführt wird, mechanisch zerkleinert. Diese Methode ist traumatischer, da es sich um einen vollständigen chirurgischen Eingriff handelt, jedoch mit minimalem operativem Zugang.

Die Remote-Lithotripsie wird mit einem speziellen Gerät durchgeführt, das Stoßwellen an die Stelle leitet, an der sich der Stein befindet. Diese Methode ist nicht-invasiv und wird ohne Kontraindikationen für den Patienten leicht, sicher und völlig nicht-traumatisch durchgeführt.

Der Stein wird mit Wellenschlägen gefüttert, die ihn so zerdrücken, dass er durch die Kanäle der Gallenblase frei austritt. Die Anzahl der Wellen variiert je nach Art des Steins. Es gibt eine Vielzahl von Verfahren zur Durchführung dieses Verfahrens durch Verwendung verschiedener Wellenarten: Ultraschall, elektromagnetisch, piezoelektrisch.

Chemische Lithotripsie kontaktieren

Diese Methode ist bei Kontaktmethoden sicherer. Vor der Operation werden sie untersucht, schließen die Möglichkeit einer Allergie gegen einen chemischen Stoff aus, und es wird eine Anästhesie durchgeführt. Der Betriebszugang ist auf die Trokaröffnung beschränkt, durch die der Katheter eingeführt wird. Im Hohlraum der Gallenblase befindet sich eine chemische Substanz, die den Stein auflöst. Dann wird der Hohlraum der Blase gewaschen und die restlichen Krümel mit der Lösung entfernt. Die chemische Methode ist gut, wenn die Gallenblasengänge zu eng sind und andere Methoden zum Extrahieren von Steinen nicht geeignet sind.

Wenden Sie sich an die mechanische Lithotripsie

Diese Methode ist ein chirurgischer Eingriff. Vor der Operation wird der Patient zur Untersuchung geschickt. Führen Sie Ultraschall-, MRI- und Blutuntersuchungen zur Gerinnung durch. 2 Stunden vor dem Eingriff wird die Prämedikation durchgeführt.

Unsere Leser empfehlen

Unser regelmäßiger Leser empfahl eine effektive Methode! Neue Entdeckung! Die Wissenschaftler von Nowosibirsk haben den besten Weg gefunden, die Gallenblase wiederherzustellen. 5 Jahre Forschung. Selbstbehandlung zu Hause! Nachdem wir es sorgfältig gelesen hatten, entschlossen wir uns, es Ihnen zu präsentieren.

Ablauf der Operation

Durch Online-Zugriff auf den Magen des Patienten wird eine Vorrichtung eingeführt, um den Stein zu zerstören. Es wird ein Lithotripter genannt. Das Werkzeug sieht aus wie ein Korb mit Kabeln, um Steine ​​zu greifen. Der Korb ist mit einem starken Druckmechanismus auf den Stein ausgestattet, dessen Auswirkung zu seinem Schleifen führt. Wenn der Stein zu klein zerkleinert wird, wird die Gallenblase gewaschen und zusammen mit der Lösung werden kleine Partikel der Bildung abgesaugt.

Komplikationen beim mechanischen Zerkleinern von Steinen

Diese Methode hat sowohl nach der Operation als auch während der Operation Komplikationen. Während der Operation kann der Chirurg Schwierigkeiten haben, den Lithotripter durch den Gallengang einzuführen. Lithotriptor kann sich einfach festsetzen und die Kanalwände verletzen. Ein Arzt, der eine Operation ausführt, kann einen Stein im Korb aufgrund eines schlechten Instruments nicht fangen. In dieser Hinsicht hat er keine Gelegenheit, den Stein richtig zu zerkleinern. Die Anwesenheit von Cholangitis und Gelbsucht bereitet auch Schwierigkeiten für die Operation.

Indikationen und Kontraindikationen für Kontaktlithotripsie

Jede Art von Behandlung hat Indikationen und Kontraindikationen. Sie werden eingeführt, um die Erkrankungen des Patienten zu beseitigen und mögliche Komplikationen während der Operation zu vermeiden.

Hinweise zur Kontaktlithotripsie

Kontaktlithotripsie wird angezeigt:

  • Patienten, die einzelne Gallensteine ​​haben, erreichen einen Durchmesser von mehr als 1 cm;
  • Wenn es mehrere Steine ​​gibt, sind sie sehr nahe beieinander oder sie füllen fast den gesamten Raum der Gallenblase aus.
  • in Gegenwart von Steinen im Choledochus, die einen Entzündungsprozess und das Auftreten von Gelbsucht hervorrufen;
  • junge Patienten, um die normale Funktion des Schließmuskels der Gallenblase aufrechtzuerhalten.

Kontraindikationen für die Kontaktaufnahme mit der Lithotripsie

  • sehr starke Steine, die im Laufe der Zeit durch Ikterisches Syndrom und Cholangitis kompliziert werden;
  • ernster Zustand des Patienten;
  • Steine ​​in intrahepatischen Gängen;
  • stark dilatierte Gallengänge.

Laser-Lithotripsie

Laser-Lithotripsie ist heute sehr verbreitet. Mit Hilfe eines Lasers können Sie die durch Cholesterin und andere Ablagerungen gebildeten Steine ​​zerstören.

Wer wird dieser Art von Lithotripsie gezeigt?

Diese Methode wird für Patienten älter als 60 Jahre relevant sein, da sie Komplikationen entwickeln, die mit einer Gallensteinerkrankung verbunden sind. Ältere Menschen können sich aufgrund von Herzerkrankungen und Lungeninsuffizienz möglicherweise keiner Vollnarkose und den meisten chirurgischen Eingriffen unterziehen. Die Laserbehandlung erfordert keine Vollnarkose, nur eine Lokalanästhesie ist ausreichend. Die Laser-Lithotripsie ist auch relevant, wenn die Gallenblase erhalten werden muss. Weisen Sie diese Methode zu, wenn die Steine ​​nicht mehr als 2,5 Zentimeter groß sind.

Methodik

Die Operation gilt als minimal invasiv. Es gibt nur einen kleinen Schnitt durch die Haut am Bauch, nach dem ein Schlauch in die Gallenblasenhöhle eingeführt wird. Auf dieser Röhre befindet sich ein Lasergerät. Der Laser zerkleinert alle Arten von Steinen zu Staub. Sehr effektiv bei Vorhandensein von Steinen mit hoher Dichte. Nach der Zerstörung des Steins werden der Staub und die Reste des Steins von einer mit Salzlösung vorgewaschenen Pumpe in der Röhre abgesaugt.

Nachteile der Methode

Die negative Seite dieser Technik ist:

  • Verletzungsgefahr der Gallenblasenschleimhaut während des Verfahrens, insbesondere wenn der Arzt wenig Erfahrung mit solchen Operationen hat.
  • das Aussehen von Steinen wieder, wenn der Patient keine strenge Diät einhält.

Remote-Lithotripsie

Diese Methode ist mittlerweile sehr beliebt. Es erleichtert die Arbeit von Ärzten bei der Behandlung von Patienten mit Gallensteinerkrankungen. In einem frühen Stadium der Steinbildung, während es noch klein ist, wird die entfernte Lithotripsie verwendet. Patienten sind auch in der Methode gut, weil sie nicht invasiv und einfach ist.

Arten der Lithotripsie

Bei der Durchführung der Lithotripsie mit verschiedenen Arten schädlicher Wellen. Abhängig davon werden folgende Methoden unterschieden: Ultraschall, Stoßwelle.

Das Verfahren erfordert keine Operation, es kann in der Klinik durchgeführt werden. Der Distrikttherapeut verschreibt es, ohne den Patienten an das Krankenhaus zu verweisen, vorausgesetzt, dass das Vorhandensein von Steinen nicht durch andere entzündliche Prozesse der Gallenblase und Gelbsucht erschwert wird.

Was ist effektiver?

Die Stoßwellentherapie kann aus zwei Methoden wählen, da die Wellen stärker werden. Es eignet sich für Steine ​​größer als 3 mm. Die Ultraschalltherapie ist weicher und verträgt keine großen Steine, ist aber ideal für kleine Formationen.

Stoßwellen-Lithotripsie

Die Methode der Stoßwellen wurde sehr oft angewandt, da sie keinen chirurgischen Eingriff erfordert. Patienten mit Würde schätzten die Vorteile der Stoßwellen-Lithotripsie. Diese Behandlungsmethode kann ambulant eingesetzt werden, um die Symptome von Gallenkolik zu lindern.

Wer zeigt Stoßwellen-Lithotripsie

Die Prozedur wird ausgeführt, wenn die Operation nicht ausgeführt werden kann. Die Größe der Steine ​​sollte 3 Zentimeter nicht überschreiten und die Anzahl der Steine ​​- nicht mehr als 3 Stück. Diese Technik wird auch in Gegenwart von Leberkoliken durchgeführt.

Diese Prozedur ist für den Patienten sparsam und organerhaltend, da durch die Entfernung der Gallenblase die Verdauungsfunktionen gestört werden, was den menschlichen Körper negativ beeinflusst.

Gegenanzeigen zur Behandlung

Shock Wave-Lithotripsie kann nicht durchgeführt werden, wenn verfügbar:

  • Magengeschwür, Pankreatitis;
  • Gerinnungsstörungen;
  • chronische Cholezystitis;
  • der Patient hat einen Schrittmacher;
  • Gewicht mehr als 150 Kilogramm.

Mögliche Komplikationen nach der Behandlung

Stoßwellen wirken nicht nur auf die Steine, sondern vor allem auf die Haut, das Unterhautgewebe, die Gallenblasenschleimhaut. Durch die starken Vibrationsstöße werden die Wände von kleinen Blutgefäßen und Kapillaren beschädigt, was am Ort des Durchtritts der Strahlen zur Bildung von Hämatomen und Blutungen führt. Wenn Vibrationen die Gallenblase beeinflussen, kann sich die Schleimhaut entzünden. Es ist auch möglich, den Gallengang zu verstopfen, was zu Koliken in der Leber führt.

Arten der Exposition während der Stoßwellenlithotripsie

Bei dieser Methode gibt es mehrere Hauptwirkungsbereiche für den Stein. Dazu gehören 3 Methoden: piezoelektrisch, elektrohydraulisch, elektromagnetisch.

Piezoelektrisches Verfahren

Die Wellenausbreitung erfolgt von piezoelektrischen Platten aus keramischem Material. Diese Methode verursacht keine Geräusche und ermöglicht es, Steine ​​mit einem Durchmesser von 1 cm zu zerstören.

Dieses Verfahren ist sehr teuer, da die Kosten für spezielle Keramikplatten sehr hoch sind.

Elektromagnetische Methode

Spezielle Spulen liefern elektromagnetische Impulse, die mit einer bikonkaven Linse zu einem Strahl gesammelt und auf den Stein gerichtet werden. Die Spulen und die Membran, durch die der Impuls der Linse zugeführt wird, müssen alle 10 Monate ausgetauscht werden.

Elektrohydraulische Methode

Bei diesem Verfahren werden ein elektrischer Impuls und Wasser verwendet. Wasser wird in einen speziellen Beutel gepumpt. Sie leitet Wellenschläge, die an den Patienten übertragen werden. Die Wellen sind viel stärker als die piezoelektrischen und elektromagnetischen Methoden, so dass Steine ​​mit einer Größe von bis zu 3 cm zerkleinert werden können.

Methoden der Stoßwellenlithotripsie

Der Patient wird auf den Tisch gelegt. Wenn der Eingriff länger als 1,5 Stunden dauert, wird eine Anästhesie durchgeführt. Die Stelle, an der der Lithotriptor in Kontakt kommt, ist mit einem Gel bestrichen, um die elektrischen Impulse besser leiten zu können. Die Lokalisierung des Steines wird durch die Ultraschallmethode bestimmt. Die Richtung der Strahlen der elektrischen Impulse wird durch den Ort der Formation bestimmt. Die Prozedur kann bis zu 2 Stunden dauern. Wenn der Stein nicht vollständig zerbrochen ist, muss er möglicherweise wiederholt werden.

Ultraschall-Lithotripsie

Die Ultraschallmethode zum Zerkleinern von Steinen wird auch häufig von Ärzten verwendet. Für die Zerstörung des Steines verwendeten Vibrationswellen Ultraschall. Im Gegensatz zu der vorherigen Methode ist sie jedoch weniger effektiv im Umgang mit dichten und großen Formationen. Sie sollten einen Durchmesser von 1 cm nicht überschreiten. Vibrationen wirken sich auch negativ auf Weichgewebe aus, durch die Ultraschallwellen laufen. Daher können Entzündungen der Gallenblasenwand und Blutungen der Haut auftreten. Sie können die Methode zur Verschlimmerung der chronischen Cholezystitis, das Vorhandensein von Gelbsucht, nicht verwenden. Bei übergewichtigen Menschen ist diese Methode nutzlos, die Wellen werden das Ziel nicht erreichen oder sind unzureichend.

Fazit

Die medizinische Ausrüstung wird jedes Jahr verbessert. Nicht-invasive Verfahren zum Zerkleinern von Steinen gewinnen an Popularität. Verwenden Sie auch minimalinvasive Techniken. Nun ist es möglich, bei älteren Menschen und Jugendlichen die Gallensteinerkrankung unter Erhaltung der Gallenblase selbst zu behandeln. Mit der Erfindung solcher Behandlungen können schwere Komplikationen vermieden und die Lebensqualität der Patienten verbessert werden. Die Kosten für Lithotripsie-Gallenblasensteine ​​können in einer Sitzung 60 Tausend Rubel erreichen.

Wer hat gesagt, dass die Heilung einer schweren Gallenblasenerkrankung unmöglich ist?

  • Viele Wege ausprobiert, aber nichts hilft.
  • Und jetzt können Sie jede Gelegenheit nutzen, die Ihnen ein lang ersehntes Wohlgefühl beschert!

Es gibt eine wirksame Behandlung für die Gallenblase. Folgen Sie dem Link und finden Sie heraus, was die Ärzte empfehlen!