Ovarialzystenruptur

Die Realität ist, dass einige Frauen auf dem Weg zum Operationssaal von einer Ovarialzyste erfahren. Und die Möglichkeit, zur Operation zu gelangen, weil eine Ovarialzyste geplatzt ist, gibt es Mädchen, Mädchen und Frauen im gebärfähigen Alter. Weniger häufig tritt dieses Problem in der Vor- und Nachmenopause auf.

Aber wenn Sie vermuten, dass der Patient eine Zyste hat, ist dies sehr schwierig. Die Frage, wie Sie verstehen können, dass eine Ovarialzyste geplatzt ist, ist die Antwort einfach. Aber dafür lohnt es sich auf jeden Fall zu diskutieren, was der Erscheinung einer Zyste im Eierstock vorangeht und aus welchen Gründen sie vermutet werden kann. Ist es auch notwendig, es in einer geplanten Weise zu operieren, was sind die Symptome dafür, dass eine Ovarialzyste geplatzt ist, wie sie eine Frau bedroht, was sind die Folgen.

Zystenbildung in Form einer mit Flüssigkeit gefüllten Blase. In den Eierstöcken gibt es verschiedene Arten:

  • Funktionell: follikuläre Zysten des Corpus luteum.
  • Nicht funktionell: Endometrioid.
  • Die daraus resultierenden Verstöße gegen die Embryogenese: Dampf-Eierstock, Dermoid.

Echte benigne Ovarialtumoren, Zystome, die aus der Gewebeproliferation resultieren, sind von Zysten zu unterscheiden. Die bekanntesten sind cilioepitheliale und pseudomuzinöse, die sich durch Mehrkammerkammern, gigantische Größe, häufige Malignität (ozlokachestvlenie) auszeichnen.

Pathogenese

Es ist notwendig zu verstehen, wie Zysten gebildet werden. Die Eierstöcke sind paarige mandelförmige Gebilde, die sich auf beiden Seiten der Gebärmutter befinden. Bei der Geburt eines Mädchens befinden sich etwa 2 Millionen zukünftige Follikel darin. Zu Beginn der Pubertät ist ein Teil von ihnen reduziert, 200 bis 400 Tausend bleiben übrig. Mit dem Beginn der Menstruation jeden Monat unter dem Einfluss eines komplexen Regulationssystems, einschließlich der Großhirnrinde, des Hypothalamus, der Hypophyse und der Eierstöcke selbst, beginnt einer der vorhergehenden Follikel zu wachsen und steigt in Form einer mit Flüssigkeit gefüllten Blase über die Oberfläche des Eierstocks.

Auf dem Höhepunkt des Östrogenanstiegs kann eine Blase mit einem reifen Follikel platzen. Dies geht einher mit der Freisetzung des Eies, mit anderen Worten dem Eisprung, der ungefähr am 13. bis 14. Tag des Zyklus liegt. Eine kleine Menge Flüssigkeit wird in die Beckenhöhle gegossen und anschließend in das Peritoneum eingesaugt - eine dünne Membran, die das Innere der Höhle auskleidet und einige ihrer Organe bedeckt. Bei einigen Frauen wird dieser Prozess von einem Syndrom der medialen Schmerzen begleitet, das während des Eisprungs auftritt und nach einigen Stunden spontan vergeht.

  1. Wenn Östrogene aufgrund hormoneller Störungen nicht das für den Bruch des Follikels erforderliche Niveau erreicht haben, platzt die Blase nicht und wächst nicht weiter auf 5-6 cm, wodurch die follikuläre Ovarialzyste gebildet wird.
  2. Anstelle eines platzenden Follikels entsteht normalerweise ein Luteal oder Corpus luteum, dessen Aufgabe darin besteht, das Hormon 2 der Phase Progesteron herzustellen, das die Bedingungen für die Implantation eines befruchteten Eies vorbereitet und die Schwangerschaft im Frühstadium schützt. Ohne Schwangerschaft entwickelt sich das Corpus luteum in umgekehrter Richtung (Regression). Die Verletzung dieser Prozesse führt zur Bildung eines geschlossenen Raumes, in dem das Geheimnis entsteht. Es gibt also eine Zyste des Corpus luteum. Seine Abmessungen betragen bis zu 8 cm.
  3. Endometrium- oder Schoko-Zysten sind eine der Manifestationen der Endometriose im Genitalbereich, bei der die Zellen der Gebärmutterschleimhaut des Uterus in das Eierstockgewebe gelangen. Da es sich um ein hormonabhängiges Gewebe handelt, unterliegt es an den Menstruationstagen zyklischen hormonellen Wirkungen und „Menstruationen“. Das Blut sammelt sich im Hohlraum an, verdickt sich und erhält die Farbe von Schokolade.
  4. Paraovarial wird durch eine Verletzung der Embryonalentwicklung der Nebenhoden des Eierstocks gebildet, die normalerweise reduziert wird. Im Durchschnitt erreicht er 15 cm oder mehr und befindet sich zwischen den Blättern des breiten Uterusbandes.
  5. Dermoid bildet sich intrauterin aus allen 3 Keimschichten - Ektoderm, Mesoderm und Endoderm. Darin enthüllen sich die ungewöhnlichsten Funde: Zähne, Augen, Haare, Fett, Knochen und Knorpel, eingeschlossen in einer dichten Kapsel. Sie wächst langsam und erreicht 10 - 15 cm, manchmal mehr.

Die gesunde Struktur des Eierstocks ist fast vollständig entartet, es funktioniert praktisch nicht.

Symptome

Wenn Follikel und Zyste des Corpus luteum sich zumindest im Menstruationszyklus versagen, sind die übrigen fast asymptomatisch. Es gibt einen leichten unsteten Schmerz im Unterleib, oft auf der Seite der Zyste, Unbehagen während des Geschlechtsverkehrs, instabiler Blutabfluss. Es kann Schwierigkeiten beim Beginn der Schwangerschaft geben.

In der Regel werden Zysten bei der körperlichen Untersuchung und beim Ultraschall entdeckt. Zur Verdeutlichung der Vielfalt des Befalls von Ovarialgewebe wird eine diagnostische Laparoskopie durchgeführt und eine Biopsie durchgeführt.

Funktionelle Zysten kehren die Entwicklung normalerweise über mehrere Menstruationszyklen ohne Behandlung um. Andere Arten von Formationen in den Eierstöcken lösen sich niemals von selbst auf, nur eine Operation wird sie entlasten.

Lebhafte Symptome treten auf, wenn Komplikationen bei Zysten auftreten:

  • Torsionsbein Zyste
  • Entzündungsprozess.
  • Zystenruptur
  • Eierstock-Apoplexie.

Es gibt einige Unterschiede zwischen den letzten beiden Komplikationen. Apoplexie - der Bruch des Eierstocks selbst vor dem Hintergrund fibröser und sklerotischer Veränderungen, stauender Blutüberläufe während der Ovulationsphase und Phase 2. Eine Apoplexie kann von einem Bruch funktioneller Zysten begleitet sein. Die Torsion kann vollständig oder partiell sein und die Schwere des Schmerzes hängt davon ab.

Das klinische Bild einer Ovarialzystenruptur sieht am deutlichsten aus. Dies ist eine gefährliche Komplikation, die zum Tod des Patienten führen kann.

Ovarialzystenruptur

So klingt die Diagnose, wenn eine Ovarialzyste geplatzt ist. Es passiert plötzlich. Manchmal im Schlaf oder in Ruhe. Häufiger geht die Lücke durch:

  • Probleme im Blutstillungssystem.
  • Entzündliche Veränderungen in den Genitalien.
  • Expansion der Beckenvenen durch Krampfadern.
  • Kompression von Blutgefäßen durch einen Tumor oder eine Zyste.
  • Adhäsionsprozess.
  • Anomalien der Lage der Gebärmutter und der Anhängsel.
  • Beulen im Bauch.
  • Reiten oder Schütteln der Straße.
  • Stürmischer Verkehr.
  • Duschen
  • Normale vaginale Untersuchung

Die Rolle der Dysfunktion auf allen Ebenen der hormonellen Regulation des Zyklus.

Zystenruptur und Ovarialapoplexie manifestieren sich in 2 Formen:

Die letztere Form des Blutverlusts ist in 3 Grad unterteilt:

  • Licht (bis zu 150 ml).
  • Medium (150–500 ml).
  • Schwer (über 500 ml).

Die Klinik der Ruptur der Zystenbildung ähnelt einem Bild des "akuten Abdomens". Plötzlich kommt es zu einem starken akuten Schmerz im Unterbauch, der durch Reizung der Rezeptoren der Eierstöcke und des Blattes des Peritoneums mit Blut verursacht wird. Wenn die Schmerzform der anderen Symptome nicht sein kann. Bei hämorrhagischer Form gibt es Anzeichen von inneren Blutungen:

  • Pallor
  • Kalter klebriger Schweiß.
  • Schwäche vor Ohnmacht.
  • Manchmal Übelkeit, Erbrechen.
  • Bei der Untersuchung kommt es häufig zu einem schwachen Puls, einem Blutdruckabfall, der Bauch ist meistens mild und schmerzhaft.
  • Bei der Perkussion wird ein Abklingen des Perkussionstons in geneigten Bereichen des Bauchraums festgestellt.

Hilft, die Anzeichen einer inneren Blutung durch Ultraschall (freie Flüssigkeit im Douglasraum hinter der Gebärmutter) und Punktion des hinteren Fornix zu bestätigen. Der meiste Blutverlust wird von einem hämorrhagischen Schock begleitet.

Wenn Sie nicht sofort mit der Behandlung beginnen, stirbt der Patient.

Medizinische Taktik

Die schmerzhafte Form einer Ovarruptur und eine leichte hämorrhagische Form mit einem Blutverlust von bis zu 150 ml unterliegen einer konservativen Behandlung mit dynamischer Beobachtung im Krankenhaus. Bekannte eine strenge Bettruhe, lokale Hypothermie in Form einer Wärmflasche mit Eis durch ein Handtuch, Blutstillungsmittel, krampflösende Mittel, Vitamine. Das medizinische Personal ist verpflichtet, den Gesundheitszustand und Gesundheitszustand des Patienten sorgfältig zu überwachen, die hämodynamischen Parameter sowie die Labordaten zur Verringerung von Hämoglobin- und Gerinnungsstörungen zu überwachen.

Indikationen für laparoskopische Operationen (nach mehreren Punktionen der vorderen Bauchwand) sind:

  1. Der Mangel an Wirkung der Therapie innerhalb von 1-3 Tagen.
  2. Blutverlust über 150 ml.
  3. Eine Situation, die eine Differenzierung der akuten gynäkologischen und akuten chirurgischen Pathologie erfordert.

Während der Operation wird eine Blutgerinnung der Blutgefäße durchgeführt, der Zysteninhalt wird abgesaugt, es wird eine ovarielle Resektion durchgeführt (Entfernung des veränderten Ovarialgewebes mit maximaler gesunder Konservierung). Die entnommenen Gewebe werden einer histologischen Untersuchung unterzogen.

Indikationen für eine Laparotomie (unterer medianer oder transversaler Schnitt auf der Bauchhaut):

  • Hämorrhagischer Schock
  • Der Adhäsionsprozess macht die Laparoskopie schwierig.

Während der Operation ist es möglich, den Blutverlust aufgrund einer Reinfusion wieder aufzufüllen (Eigenblut aus der Bauchhöhle wird gesammelt, filtriert und intravenös infundiert).

Folgen und Prognose

Nach der schmerzhaften Form werden die negativen Auswirkungen nicht beobachtet. In anderen Fällen, wenn eine Ovarialzyste geplatzt ist, werden die Folgen in Form von Verwachsungen, mögliche Unfruchtbarkeit, beobachtet.

Um die negativen Komplikationen zu reduzieren und die Regulationsmechanismen wiederherzustellen, wird die Verschreibung von Nootropika, Beruhigungsmitteln und Mitteln empfohlen, die den Blutfluss in den Hirngefäßen über einen Zeitraum von 3 Monaten verbessern. Für 6 Monate sollten orale Kontrazeptiva wie Marvelon, Janine, Logest, Mersilon, Novinet eingenommen werden. Therapie lösen, Physiotherapie.

Die Prognose für einen rechtzeitigen Arztbesuch und die durchgeführte Behandlung ist günstig. In Zukunft sollte der Gynäkologe alle 6 Monate besucht werden, um ein Wiederauftreten zu verhindern und die Gesundheit zu erhalten. Es wird empfohlen, die Beckenorgane mit Ultraschall zu untersuchen.

Ovarialzyste ist gebrochen

Frauen, bei denen eine Ovarialzyste diagnostiziert wurde, müssen sehr vorsichtig sein. Es ist bekannt, dass die Krankheit keine starken Schmerzen und Beschwerden hervorruft, jedoch schwerwiegende Komplikationen verursachen kann. Einige Arten von Neoplasmen lösen sich von selbst auf, erfordern keinen Eingriff, während andere an Größe zunehmen und platzen.

Ursachen der Ovarialzystenruptur bei Frauen

Häufiger platzen funktionelle Geschwülste mit dünneren Kapselwänden. Frauen selbst können einen Riss der Zyste des Corpus luteum des Eierstocks hervorrufen, zum Beispiel durch das Anheben von Gewichten oder durch übermäßige körperliche Anstrengung. Sie provozieren eine Komplikation von Schlägen, Verletzungen in der Leistengegend und Aktivitäten beim Sex. Andere Ursachen, die zum Reißen der follikulären Zyste und des Corpus luteum führen:

  • Chirurgie;
  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • verschiedene Entzündungen in den Genitalien;
  • Torsion des Neoplasmas;
  • blutungsstörung.

Symptome eines Zystenbruchs

Wenn die Formation platzt, können die Symptome der Mädchen je nach Art des Tumors unterschiedlich sein, an welchem ​​Tag des Menstruationszyklus es aufgetreten ist. Nach den Beobachtungen von Ärzten verspüren die Patienten vor dem Bruch, Schmerzen, stumpfe Schmerzen im Unterbauch und starke Beschwerden. Nach dem Platzen der Formation treten sofort die Symptome einer Verletzung der Integrität auf. Die wichtigsten sind:

  1. Starke, oft akute Schmerzen im Bereich des Platzens. Nach einiger Zeit wird das Unbehagen nicht mehr an einem Ort lokalisiert und deckt den gesamten Bauchraum ab.
  2. Hohe Temperatur, die von Pillen nicht abgeschlagen werden kann.
  3. Vergiftungszeichen (Erbrechen, Stuhlfehlern, Übelkeit).
  4. Scheidenausfluss, manchmal mit Blut.
  5. Allgemeines Unwohlsein, Schwäche.
  6. Blässe der Haut im Gesicht.
  7. Blutdruckabfall.
  8. Blähungen
  9. Verlust des Bewusstseins

Was tun, wenn eine Zyste am Eierstock platzt?

Nach einer Zystenruptur tritt die Flüssigkeit in die Bauchhöhle ein, was für die Patienten sehr gefährlich ist. Bei Nichtgebrauch können sich Peritonitis und Infektion entwickeln. Die Situation ist kritisch - sobald die zystische Bildung des Eierstocks platzt, die ersten Symptome aufgetaucht sind, Blutungen, müssen Sie einen Rettungswagen rufen, um eine Notfallversorgung bereitzustellen. Die Ärzte führen eine Untersuchung (Laparoskopie, Ultraschall) durch und führen nach Bestätigung der Diagnose eine Operation durch.

Was ist es Zunächst wird im Peritoneum ein Einschnitt gemacht, um medizinische Instrumente und eine Kamera einzuführen. Danach prüft der Arzt die Ausbildung, entscheidet über die Entfernung des Follikels oder die Entfernung eines Teils der Genitalorgane (vollständig, teilweise). Der Patient benötigt möglicherweise eine Bluttransfusion, eine Anti-Schocktherapie. Nach der Operation werden ihr hormonelle und entzündungshemmende Medikamente verschrieben. Physiotherapie wird empfohlen. Leider besteht auch nach der operativen Methode die Gefahr des Bildungswachstums, weshalb eine ständige Überwachung durch einen Frauenarzt erforderlich ist.

Kann eine Ovarialzyste während der Schwangerschaft platzen?

Neoplasmen können vor und während der Schwangerschaft auftreten. In der Regel bildet sich in den ersten drei Monaten nach der Befruchtung bei Frauen eine Gelbkörperzyste, die sich selbständig ohne Folgen für den Fötus und die werdende Mutter bildet. Sie braucht keine Behandlung. Während der Schwangerschaft werden Neoplasmen zu großen Körpern und in seltenen Fällen gerissen. Wenn der Hohlraum einer Ovarialzyste geplatzt ist, sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen, ansonsten kann es zu einer Fehlgeburt kommen.

Folgen

Wenn die Burst-Formation nicht richtig behandelt wird, kann sie zu einer bösartigen Bildung degenerieren. Es gibt wenige solcher Konsequenzen, die jedoch nicht ausgeschlossen werden. Wenn sich der Ausbruch negativ auf das Fortpflanzungssystem auswirkt, entscheiden sich Ärzte manchmal dafür, die Ausbildung zusammen mit einem Teil der Genitalien zu entfernen. Danach ist die Konzeption kompliziert. Ein geplatztes Neoplasma kann zur Entwicklung anderer gynäkologischer Erkrankungen führen, da die Genitalien anfällig für Infektionen sind.

Aufgrund des großen Blutverlusts tritt manchmal Anämie auf, und nach einer Operation ist die Entwicklung einer eitrigen Peritonitis möglich. Im Becken, die Bildung von Adhäsionen, verursacht Eileiterschwangerschaft, Unfruchtbarkeit. Wenn eine Ovarialzyste platzte und das Mädchen nicht rechtzeitig ärztlich behandelt wurde, ist der Tod möglich. Schlussfolgerung - Wenn ein Tumor diagnostiziert wird, sollten Sie sehr sorgfältig auf alle Veränderungen achten. Zystische Schmerzen treten nicht immer auf, daher müssen Sie öfter zum Arzt gehen.

Die Folgen eines Ovarialzystenbruchs

Eine Ovarialzystenruptur ist eine der gefährlichen Folgen einer Ovarialzyste, die unbehandelt auftritt. Jede Frau muss alle Symptome eines Schlaganfalls kennen, um den Arzt rechtzeitig besuchen zu können. In diesem Artikel werden wir über die Lücke selbst und die möglichen Folgen sprechen.

Ursachen der Apoplexie

Die meisten Frauen, bei denen eine Ovarialzyste diagnostiziert wurde, messen der Schwere der Erkrankung keine Bedeutung zu. Es kommt häufig vor, dass sich die Neoplasmen ohne Hilfe der Ärzte auflösen. Die folgenden Konsequenzen können jedoch auftreten:

  • verdrehte Beine Zyste;
  • eitern
  • Schlaganfall (Zystenruptur).

Zu Beginn möchte ich anmerken, dass Apoplexie der medizinische Name für eine Tumorruptur ist und eine schwere Pathologie darstellt. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  1. Erhöhte körperliche Aktivität - Kurse im Fitnessstudio, Gewichtheben und andere körperliche Aktivitäten während der Menstruation oder danach. Wenn die Zyste zu dünn ist, kann die Formation in der Mitte des Zyklus platzen.
  2. Der pathologische Zustand des Gefäßsystems des Eierstocks. Die Wände der Eierstöcke werden brüchig und halten dem Wachstum von Tumoren nicht stand.
  3. Der entzündliche Prozess im Eierstock. Die Blutgefäße hören auf, elastisch zu sein, unachtsame Handlungen (aktiver Geschlechtsverkehr, Analphabeten, gynäkologische Untersuchung usw.) können einen Bruch hervorrufen.
  4. Verletzungen der Bauchhöhle.
  5. Hormoneller Ausfall Wenn ein Ungleichgewicht der Hormone in der Zyste beginnt, Flüssigkeit anzusammeln und die Wände brechen.
  6. Langfristiger Gebrauch von Medikamenten, die die Blutgerinnung beeinflussen.

Wie manifestiert sich der Bruch der Eierstöcke?

Das Hauptsymptom einer platzenden Zyste ist ein heftiger Schmerz im Unterleib, Perineum und After, der sich bis in die Lendengegend erstreckt.

Es gibt eine Reihe von Symptomen, die Nothilfe benötigen. Nämlich:

  • hohe Temperaturen, die schwer zu bekämpfen fiebersenkende Medikamente sind;
  • allgemeine Schwäche, Schwindel;
  • Bewusstseinsverlust;
  • Blanchieren der Haut;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • niedriger oder umgekehrt hoher Blutdruck;
  • Schwierigkeiten mit Stuhl und Stuhlgang;
  • eingehende Tachykardie;
  • Blutungen oder ungewöhnlicher Ausfluss.

Merkmale des Schmerzes

Apoplexie ist fast immer durch starke Schmerzen in der rechten oder linken Seite des Bauches gekennzeichnet, aber einige Symptome können je nach Art der Ausbildung variieren. Zum Beispiel:

  1. Die Zyste des gelben Körpers platzt recht selten, da sie eine solide Hülle hat. Wenn immerhin ein Bruch aufgetreten ist, wird eine Frau brennende Schmerzen im Unterleib spüren, verstärktes Schwitzen, Schwäche und Ohnmacht werden auftreten. Der gesamte Inhalt des Neoplasmas fällt in die Bauchhöhle und es kommt zu einer Vergiftung.
  2. Wenn eine follikuläre Zyste zerbricht, fällt der Blutdruck der Frau stark ab, sie hat starke Schmerzen im Unterleib und es kann eine Zyanose beobachtet werden.
  3. Die Bildung von Endometrioiden neigt nicht nur dazu, von gutartigen zu bösartigen wiedergeboren zu werden, sondern auch zu platzen. Sein Bruch ist durch akute Schmerzen, Erbrechen und Schwäche gekennzeichnet.

Experten identifizieren drei Arten von Schmerzen während einer Zystenapoplexie:

  • leichte Art - gekennzeichnet durch kurze leichte Schmerzen im Unterleib, leichte Übelkeit;
  • mittlerer Typ - es gibt Anzeichen für innere Blutungen, starke Bauchschmerzen;
  • schwerer Typ - eine Frau erleidet einen schmerzhaften Schock, verliert das Bewusstsein.

Die Folgen eines Tumorbruchs

Wenn eine Zyste am Eierstock geplatzt ist, können die Folgen sehr unterschiedlich sein. Komplikationen der Apoplexie können in früh und spät unterteilt werden. Früh beobachtet während der ersten Hilfe und der weiteren Behandlung. Meistens ist es ein großer Blutverlust, der mit hämorrhagischem Schock und Tod droht. Während der Operation müssen Ärzte den Eierstock entfernen, da es unmöglich ist, ihn in seiner ursprünglichen Form zu halten. Frühe Konsequenzen können vermieden werden, wenn Sie rechtzeitig einen Arzt aufsuchen.

Die späten Auswirkungen des Zystenbruchs sind:

  1. Die Bildung von Verwachsungen. Blutgerinnsel, die während der Operation nicht entfernt wurden, werden nach und nach zur Ursache der Siegel.
  2. Unfruchtbarkeit Eine Schwangerschaft mit einem Eierstock ist nur möglich, wenn eine Frau nach der Operation keinen Menstruationszyklus und keine infektiösen Komplikationen hat.
  3. Wiederholter Bruch von Ovarialzysten. Wenn die Ursachen der Erkrankung vaskuläre oder hormonelle Störungen sind und sie während der ersten Operation nicht beseitigt wurden, ist die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens und eines Risses der Zyste ziemlich hoch;
  4. Ektopische Schwangerschaft. Die Bildung von Adhäsionen beeinflusst die Freisetzung eines reifen Eies aus dem Follikel. Wenn sie nicht in die Gebärmutter einsinkt, sondern im Eileiter verbleibt, kommt es zu einer Eileiterschwangerschaft.

Behandlung von Zystenrupturen

Bei den ersten Symptomen der Krankheit sollte eine Frau sofort einen Arzt aufsuchen. Wenn ein Bruch diagnostiziert wird, muss der Patient in ein Krankenhaus gebracht werden, wo er von Ärzten streng überwacht wird. Zunächst entlasten Fachärzte schmerzhafte Symptome, stoppen Blutungen und werden mit einer Behandlungsmethode bestimmt, die für jede Frau unter Berücksichtigung der Schwere der Krankheit individuell ausgewählt wird.

Wenn die Folgen einer Ovarialzyste nicht schwerwiegend sind, kann auf eine medizinische Behandlung vollständig verzichtet werden. Konservative Therapie beinhaltet:

  • körperliche Ruhe;
  • das Auflegen einer kalten Kompresse auf den Magen;
  • Behandlung mit Mitteln, die Entzündungen lindern;
  • Hormonpräparate.

Ärzte empfehlen keine Schmerzmittel, da sie das gesamte Krankheitsbild verschmieren können und der Patient die erhöhten Schmerzen möglicherweise nicht spürt. Mit der Entwicklung einer positiven Dynamik in etwa einer Woche wird eine Frau nach Hause entlassen.

Die zweite Methode zur Behandlung von Brüchen ist die chirurgische. Bei der Verwendung der Peritonitis drohenden Sekretion wird ein chirurgischer Eingriff vorgenommen. Es gibt zwei Arten von Operationen für Eierstockzysten mit Apoplexie:

  1. Laparotomie Diese Art der chirurgischen Behandlung wird im Notfall verordnet, wenn eine dringende Bauchoperation erforderlich ist. Der Patient ist in den Schlaf eingetaucht und wird im Unterleib geschnitten. Der Chirurg untersucht den entzündeten Bereich des Eierstocks, nimmt seine Resektion vor und beseitigt die Pathologie. Dann wird die Bauchhöhle aus einem Geheimnis gespült, das aus einer platzenden Zyste hervorgegangen ist. Nächste Bauchwand genäht. Nach diesem Eingriff steht der Patient 14 bis 21 Tage unter ärztlicher Aufsicht. Nach der Entlassung werden die volle Ruhezeit, die richtige Ernährung, die Einnahme von Vitaminen und die Befolgung der erforderlichen Empfehlungen festgelegt.
  2. Laparoskopie. Die Operation wird in Vollnarkose mit speziellen Geräten durchgeführt. Während der Laparoskopie macht der Chirurg mehrere kleine Einschnitte, durch die die Manipulatoren eingeführt werden. Durch die gleichen Schnitte wird in der Bauchhöhle eine kleine Kamera mit Taschenlampe installiert, die das Bild zum Monitor überträgt. Der Arzt sieht alles, was in der Höhle passiert, und entfernt den beschädigten Bereich sorgfältig. Diese Art der Operation dauert etwas, der Patient wird nach 7 Tagen nach Hause entlassen.

Nach der Operation muss der Patient die Anweisungen des Arztes strikt befolgen. Einer Frau werden antibakterielle, entzündungshemmende, schmerzstillende Medikamente, ein Komplex aus Vitaminen und immunstimulierenden Mitteln, vollständige Ruhepause und Weigerung, sich zu bewegen, verordnet.

Ovarialzysten platzen: Wirkungen, Symptome und Behandlungsmethoden

Wenn Sie der Statistik glauben, kann die Ovarialzyste bei Frauen verschiedener Altersklassen auftreten. Dieses Neoplasma ist gutartig, muss aber behandelt und in einigen Fällen operativ entfernt werden. Was ist, wenn eine Ovarialzyste geplatzt ist? Die Folgen der Krankheit werden im heutigen Artikel beschrieben.

Ein kurzer Ausflug in die Schulanatomie

Die Eierstöcke gehören zu den paarigen Organen, die eine wesentliche Funktion im Fortpflanzungssystem des weiblichen Körpers ausüben. Sie sind für die Produktion von Hormonen verantwortlich, in denen das Ei reift.

Wenn keine Befruchtung stattfindet, bildet sich ein gelber Körper. Es muss reifen. Wenn dies nicht der Fall ist, erscheint eine Zyste. Ein solches Neoplasma ist eine mit Flüssigkeit gefüllte Kugel. Heute werden wir diskutieren, warum eine Ovarialzystenruptur, Symptome und Folgen dieser Pathologie auftreten können.

Es ist wichtig! In den meisten Fällen vermutet die Frau im Anfangsstadium nicht einmal, dass sich im Ovar eine Zyste gebildet hat. Sie können es bei einer gynäkologischen Untersuchung oder Ultraschall sehen. Aus diesem Grund ist es so wichtig, mindestens zweimal im Jahr vorbeugende Untersuchungen beim Frauenarzt durchzuführen.

Auf der Suche nach der Ursache

Wie Experten sagen, erscheinen Zysten regelmäßig im Körper einer Frau. Solche Tumore manifestieren sich jedoch nicht, sie tragen keine Gefahr und lösen sich mit der Zeit auf. Was kann man nicht über Ovarialzysten sagen? Die einzige Ausnahme ist das Follikel, das bei der konservativen Behandlung innerhalb von drei Monaten ohne chirurgischen Eingriff verschwinden kann.

Die Bildung von Zysten kann folgende Gründe haben:

  • gynäkologische Erkrankungen;
  • Lieferung
  • Abtreibungen;
  • Abtreibung nicht im Zusammenhang mit Abtreibung;
  • Stresssituationen;
  • gestörter psychoemotionaler Zustand;
  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • anhaltende Depression.

Zysten können sich auf unterschiedliche Weise entwickeln. Manche Menschen geben sich lange Zeit nicht aus, andere nehmen rasch zu, füllen sich mit Flüssigkeit und platzen dadurch.

Nur weil ein Tumor nicht platzen kann. Stellen Sie sicher, dass der Arzt die Ursache oder den Faktor, der zum Zystenbruch geführt hat, herausfindet. Dazu gehören:

  • aktiver Sex;
  • entzündliche Prozesse in den Eierstöcken;
  • Verletzung der Konzentration von Hormonen;
  • Heben schwerer Lasten;
  • zermürbende körperliche Anstrengung;
  • Verletzung der Blutgerinnungsfähigkeit;
  • schwere Hypothermie;
  • das Fortschreiten von Erkrankungen des Urogenitalsystems;
  • infektiöse Prozesse.

Die Diagnose "Zyste": Was tun?

Wenn die Ärzte während der Untersuchung einen solchen Tumor als Zyste zeigten, brauchen Sie nicht zu verzweifeln. Es sei daran erinnert, dass es gutartig ist und auf konservative Weise oder durch chirurgische Eingriffe geheilt werden kann.

Um die Möglichkeit eines Zystenbruchs zu vermeiden, müssen Sie einfache Regeln beachten:

  • Nehmen Sie Medikamente in der Menge und nach dem von einem Geburtshelfer / Gynäkologen vorgeschriebenen Schema ein.
  • Begrenzen Sie die Anzahl der sexuellen Handlungen.
  • beseitigen intensive körperliche Anstrengung und Gewichtheben;
  • Vermeiden Sie Stresssituationen, Depressionen und psychoemotionale Schocks.

Es ist wichtig! Eine solche Diagnose muss nicht mit dem Satz verglichen werden. Es ist nur so, dass eine Frau ihre Gesundheit genauer untersuchen muss, jeden Monat einen Frauenarzt aufsucht und eine Ultraschalldiagnose macht.

Ovarialzysten platzen: Wirkungen und Behandlung

In der medizinischen Praxis beschrieb die Lücke Tumore, die als Apoplexie bezeichnet wurden. Um die Entstehung komplizierter Konsequenzen zu verhindern, ist es wichtig, rechtzeitig auf die Signale Ihres Körpers zu hören und um Nothilfe zu bitten.

Der Bruch einer Zyste wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • Anfälle von Übelkeit;
  • Knebelreflexe;
  • schneller Herzschlag;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • akute Schmerzen im Unterbauch;
  • fieberhafter Zustand;
  • niedriger Blutdruck;
  • Blutungen

Es ist wichtig! Bei einem scharfen, unerträglichen Schmerz und dem Auftreten von blutigem Ausfluss aus dem Vaginalgang sollte sofort ein Krankenwagen gerufen werden. Wenn der Tumor des Corpus luteum geplatzt ist, ist dies eine absolute Indikation für einen operativen Eingriff.

Die Behandlung eines Burst-Tumors hängt von seinem Typ und dem Krankheitsbild ab. Eine von zwei Richtungen kann gewählt werden:

Konservative Behandlungsmethoden umfassen pharmakologische Präparate vom Hormontyp, Multivitaminkomplexe sowie Mittel mit entzündungshemmenden Eigenschaften.

Es ist wichtig! Wenn ein Arzt das Vorhandensein eines malignen Tumors im Eierstock diagnostiziert, ist die Hormontherapie absolut kontraindiziert.

In einigen Fällen können Gynäkologen eine gebrochene Zyste nur durch eine Operation aufbrechen. Heute gelten Laparoskopie und Laparotomie als beliebte Operationsverfahren.

Es ist wichtig! Die Laparoskopie ist eine absolut sichere Methode, um eine Zyste zu entfernen. Durch kleine Einschnitte an den Wänden des Peritoneums wird der Tumor beseitigt. In komplizierten Fällen ist eine Laparotomie angezeigt. Dann kann der Patient eine Zyste mit einem Teil des Eierstocks entfernen. In einigen Fällen wird der Eierstock, in dem sich eine Zyste gebildet hat, vollständig entfernt.

Die Operation ist bei folgenden Erkrankungen und pathologischen Zuständen kontraindiziert:

  • Nierenkrankheiten;
  • Verletzungen des Herz-Kreislaufsystems;
  • schwere Anämie;
  • infektiöse Prozesse in der Progressionsphase.

Die Folgen eines Zystenbruchs können praktisch harmlos oder im Gegenteil sehr schwerwiegend sein. Wenn eine Zyste geplatzt ist, tritt die darin enthaltene Flüssigkeit aus. Das Ergebnis ist eine Vergiftung des Körpers. In einigen Fällen kann ein Bruch eines Neoplasmas zu gynäkologischen Erkrankungen, Unfruchtbarkeit oder Entfernung eines Organs führen.

Wie bereits erwähnt, können sich Zysten lange Zeit nicht verraten. Sie schienen im Eierstock zu lauern, da keine Symptome vorhanden waren. In den meisten medizinischen Fällen kommt es aufgrund der fehlenden rechtzeitigen Diagnose und Behandlung zu einer Zystenruptur.

Siehe auch:

Um die Entstehung derartiger Konsequenzen zu verhindern, wird empfohlen, systematisch einen Frauenarzt aufzusuchen, sich einer visuellen Untersuchung, einer Ultraschalldiagnose und Tests zu unterziehen. Frauen müssen auch auf die Signale ihres Körpers hören. Blutungen, die nicht mit der Menstruation oder Schmerzen im Unterbauch zusammenhängen, gelten nicht als normal. Gesundheit!

Ein Ovarialzystenausbruch: Symptome, Notfallversorgung, Konsequenzen

Die Eierstöcke sind ein wesentlicher Bestandteil des weiblichen Fortpflanzungssystems. Die häufigste Pathologie in den Drüsenpaaren sind Zysten. Eine Zyste ist eine tumorartige Formation mit flüssigem oder halbflüssigem Inhalt, die sich sowohl im Ovar (öfter einerseits) als auch darauf befinden kann.

Der Nachweis einer Zyste erfolgt häufig bei der prophylaktischen Ultraschalluntersuchung und ist für eine Frau völlig überraschend, da ihre Entstehung und Entwicklung in 90% der Fälle asymptomatisch ist. Es gibt eine lange Einteilung der Zysten nach Ort, Inhalt, Gefährdung usw. Ungeachtet des Platzes in der Liste kann jedes hohle Geschwür eine schreckliche, lebensbedrohliche Komplikation mit sich bringen - eine Lücke.

Was sind einige der Gründe, warum eine Ovarialzyste platzen kann?

Zum leichteren Verständnis kann eine Ovarialzyste mit einem aufgeblasenen Ballon verglichen werden. Wenn Sie es übertreiben, wird seine Wand so dünn, dass sie es nicht aushält und platzt. So kann die Zystenhülle plötzlich brechen, weil:

  • zu viel Spannung (bei Größen über 4 cm). Eine solche Zyste kann sogar während einer vollständigen Ruhepause brechen - beispielsweise nachts schlafen;
  • jede plötzliche Bewegung;
  • aggressive vaginale Untersuchung;
  • Bauchtrauma;
  • Geschlechtsverkehr;
  • aktive körperliche Aktivität.

Wenn eine Zyste bricht, ist ihr Inhalt nicht mehr eingeschränkt und fällt zwangsläufig direkt in die Bauchhöhle. Aufgrund der verschütteten Flüssigkeit besteht ein hohes Risiko für eine Peritonitis (Entzündung der Peritonealblätter). Eine Behandlung ohne Operation einer gebrochenen Zyste ist nur in Ausnahmefällen möglich, wenn der Blutverlust unbedeutend ist. Am häufigsten wird eine Operation dringend durchgeführt.

Etwa 60-70% der geplatzten Ovarialzysten werden bei ungeprüften Frauen beobachtet, die ihren Gesundheitszustand lange nicht überwacht haben und das Frauenarztamt nicht besucht haben. Durch das Auftreten von Tumoren ist niemand versichert. Bei Frauen, die die Hygiene vernachlässigen und promiskuitiven Sex haben, treten Zysten etwas häufiger auf als andere.

Es ist zu bedenken, dass das Wachstum und damit Zystenbrüche im rechten Eierstock 3-4 mal häufiger auftreten als im linken. Wissenschaftler führen dieses Phänomen auf eine stärker entwickelte Blutversorgung der rechten Drüse zurück, da diese durch die Fütterungsarterie direkt mit der Hauptaorta verbunden ist.

Symptome einer Ovarialzystenruptur

Wenn die Bildung einer Zyste in den meisten Fällen ohne Symptome verläuft, ist es einfach unmöglich, ihren Bruch nicht zu bemerken. Typische Anzeichen, an denen man eine geplatzte Ovarialzyste erkennen kann:

  1. Starker Dolchschmerz im Unterleib, manchmal begleitet von Bewusstseinsverlust.
  2. Blässe der Haut.
  3. Herzklopfen.
  4. Erhöhte Körpertemperatur (über 38 ° C), die durch Antipyretika nicht niedergeschlagen wird.
  5. Allgemeine Schwäche, Lethargie.
  6. Übelkeit, Erbrechen.
  7. Schwindel
  8. Darmstopp
  9. Ein starker Blutdrucksprung, dessen Abnahme infolge von Blutverlust abfällt.
  10. Fleckenbildung aus dem Genitaltrakt (mäßig).

Bei einem der oben genannten Symptome können Sie auf keinen Fall einen Arztbesuch in Anspruch nehmen. Sie müssen auch nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß zum Krankenhaus gelangen. Die beste Option ist, einen Krankenwagen zu rufen, ein persönliches Auto zu benutzen oder in extremen Fällen ein Taxi zu rufen. Denken Sie daran, dass die Verzögerung beim Einfüllen von Flüssigkeit in die Bauchhöhle schwerwiegende Folgen hat.

Diagnose einer rupturierten Ovarialzyste

Wenn eine Zyste platzt, haben Ärzte keine zusätzliche Zeit, um eine detaillierte Untersuchung durchzuführen, detaillierte Laboruntersuchungen durchzuführen oder mit dem Patienten zu kommunizieren. Die Partitur geht manchmal nicht für Stunden, sondern für Minuten. Um richtig zu diagnostizieren und zu verstehen, mit was zu arbeiten ist, verwenden Ärzte die folgenden Diagnosemethoden:

  1. Eine schnelle Untersuchung und Registrierung von Symptomen. Blutdruckmessung
  2. Ultraschall der Bauchorgane durch die Vorderwand des Bauches und Verwendung eines Transvaginalsensors.
  3. Punktion der Bauchhöhle durch die Rückwand der Vagina mit einer speziellen Nadel, mit der das Vorhandensein von Flüssigkeit in der Vagina geklärt werden kann.
  4. Diagnostische Laparoskopie. Informative Methode, um die Schmerzursache mit 100% iger Genauigkeit zu bestimmen und eine gebrochene Zyste von anderen Pathologien mit ähnlichen Symptomen (z. B. akute Blinddarmentzündung) zu unterscheiden.
  5. Schneller Bluttest auf Gerinnung und Hämoglobin.

Der ICD-10-Code weist keine gebrochene Zyste auf. Diese Pathologie wird normalerweise als "Sonstige nicht entzündliche Erkrankungen des Eierstocks, des Eileiters und des Breitbandes" bezeichnet. Schreiben Sie unter die Nummer 83.8. Verwechseln Sie den Bruch einer Zyste nicht mit einer Apoplexie (Ovarialruptur), die unter Nr. 83 im ICD-10 steht.

Guten Tag. Ich habe eine follikuläre Zyste am rechten Eierstock von 36 mm. Ich war beim Termin beim Frauenarzt, mir wurde die Therapie verschrieben. Sag mir, kann es platzen? Und wie groß ist eine Zyste, die plötzlich brechen kann? Vielen Dank im Voraus. (Olga, 28 Jahre)

Hallo, Olga. Sie haben eine sehr kleine Zyste, außerdem besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sie unabhängig innerhalb von 2-3 Monaten verschwindet. Nehmen Sie Medikamente ein, die von einem Arzt verordnet wurden. Führen Sie einmal im Monat eine Ultraschalluntersuchung durch, machen Sie keinen Sport und beobachten Sie die sexuelle Ruhe. Die Wahrscheinlichkeit eines Zystenbruchs ist gering, aber immer noch vorhanden. Sogar eine kleine Zyste mit einer Größe von 2 cm oder mehr kann platzen. Dies liegt in der Regel an einer Magenverletzung. Die Bruchwahrscheinlichkeit einer Zyste ist größer als 40-50 mm.

Die Schwere des Zustands

Die Taktik des Arztes hängt von der Diagnose ab, die während der Untersuchung festgestellt wurde. Vergrößerte Zysten nach Schweregrad werden unterteilt in:

  • milder Grad. Der Blutverlust beträgt nicht mehr als 150 ml.
  • Durchschnitt Die Blutmenge in der Bauchhöhle kann 150 bis 500 ml betragen.
  • schwerer Blutverlust, bei dem 0,5 Liter übersteigen. Blut

In Abhängigkeit von den erkannten Symptomen werden Burstzysten auch nach den Formen klassifiziert:

  • Wenn sich schmerzhafte Flüssigkeit unter der Hülle des Neoplasmas ansammelt, bildet sich ein Gerinnsel, das den freien Fluss der Flüssigkeit verhindert. Der Druck dieses Blutgerinnsels auf das Gewebe des Eierstocks verursacht starke Schmerzen aufgrund der ständigen Reizung der Schmerzrezeptoren. Aber in dieser Form gelangt das Blut überhaupt nicht oder nur in geringen Mengen in die Bauchhöhle.
  • anämisch Das Schmerzsyndrom ist nicht so ausgeprägt, jedoch stört nichts das Blut und dringt frei in die Bauchhöhle ein.
  • gemischt Kombiniert die beiden obigen Formen.

Behandlung von gebrochenen Zysten

Der geringste Verdacht auf eine geplatzte Ovarialzyste ist ein Hinweis auf einen sofortigen Krankenhausaufenthalt für die Notfallversorgung.

Entgegen der landläufigen Meinung endet diese Pathologie nicht immer mit einer Operation. Wenn das Mädchen, das um Hilfe gebeten hat, keine Flüssigkeit in der Bauchhöhle hat und ihr Zustand im Allgemeinen stabil ist, wird ihr strenge Bettruhe verordnet, Schmerzmittel und Blutstillungsmittel, krampflösende Mittel und ein Eiswärmer werden am Unterleib vorgeschrieben. Es ist besser, wenn sich der Patient mindestens einige Tage unter ärztlicher Aufsicht im Krankenhaus aufhält, da sich die Situation möglicherweise verschlimmert, und es ist wahrscheinlich, dass ein Eingriff des Chirurgen erforderlich ist.

Wenn sich der Zustand des Patienten verschlechtert und Flüssigkeit in der Bauchhöhle gefunden wird, wird ein Operationssaal ohne Ausfall eingesetzt. Die Operation kann mit einem Laparoskop mit Beleuchtung oder mit der klassischen Laparotomie durchgeführt werden - durch einen Einschnitt in die vordere Bauchwand. Jede Methode ist auf ihre eigene Art und Weise gut und es liegt am Chirurgen, zu entscheiden, welche Methode er wählen soll. In der Regel wird die Laparotomie mit starken Blutungen durchgeführt, wenn ein schneller Zugang zu den inneren Organen erforderlich ist.

Komplikationen

Bei Verspätung, Behandlung mit Volksheilmitteln und Missachtung der Verschreibungen des Arztes kann eine Ovarialzystenruptur ernste Komplikationen hervorrufen:

  1. Peritonitis Wie oben erwähnt, ist die Peritonitis eine Entzündung der Peritoneumblätter aufgrund von eingedrungener Flüssigkeit. Bei vorzeitiger Behandlung führt die Peritonitis zu schweren Störungen der Vitalfunktionen und kann sogar tödlich sein.
  2. Sepsis - Blutvergiftung.
  3. Komplette Entfernung des Eierstocks auf der betroffenen Seite. Wenn der Schaden an der Drüse zu stark ist und es keinen Sinn macht, sie zu retten, entscheiden die Chirurgen die Sache einfach - durch vollständige Entfernung (Ovariektomie). Ein solch trauriges Ergebnis kann von denjenigen erwartet werden, die es vorziehen, von „Großmutters Methoden“ behandelt zu werden und bis zum letzten Moment zu Hause zu bleiben.

Aus diesen Gründen eine offensichtliche Antwort auf die Frage, warum es unmöglich ist, den Arztbesuch nicht einmal für eine Stunde zu verschieben. Eine platzende Zyste kann auch zu Zuständen führen, die sich nicht sofort entwickeln:

  1. Anämie Diese Pathologie ist jedoch jetzt leicht mit Eisenpräparaten zu heilen.
  2. Verletzung der Bauchorgane. Dieser Zustand entwickelt sich unter der Bedingung, dass der Patient eine Peritonitis erlebt hat. Wenn Komplikationen festgestellt werden, kann eine zweite Operation erforderlich sein.
  3. Adhäsionsprozess. Adhäsionen nach einer Zystenruptur bilden sich häufig in der Beckenhöhle und verursachen Unfruchtbarkeit und körperliche Schmerzen. lädt. Um diese Pathologie zu vermeiden, verschreiben Ärzte entzündungshemmende Medikamente, Physiotherapie.

Guten Tag, Doktor. Ich hatte vor 3 Tagen eine Zyste am rechten Eierstock. Bis zu diesem Zeitpunkt wusste ich nicht einmal etwas über seine Existenz. Ein Krankenwagen brachte mich ins Krankenhaus, wo sie nach einer Ultraschalluntersuchung eine solche Diagnose gestellt hatten. Sie haben mich nicht operiert, ich habe den Krankenhausaufenthalt abgelehnt, der Arzt hat mir eine ganze Liste von Medikamenten verschrieben. Jetzt bin ich zu Hause und habe Angst. Wie gefährlich ist ein zystischer Bruch? (Diana, 42)

Hallo, Diana. Ich hoffe, Sie nehmen das von Ihrem Arzt verschriebene Medikament ein. Sie operierten nicht, weil sich Flüssigkeit in der Bauchhöhle angesammelt hatte, was bereits ein sehr gutes Zeichen ist und auf eine leichte Form des Risses hinweist. Aber Sie haben den Krankenhausaufenthalt vergeblich abgelehnt, es wäre gut, wenn Sie unter der Aufsicht erfahrener Ärzte im Krankenhaus bleiben. Wenn Sie jedoch zu Hause sind, halten Sie sich strikt an alle vorgeschriebenen Termine, stehen Sie nicht auf. Sie können ein mit Eis gefülltes Heizkissen (für kurze Zeit 2-3 Mal pro Tag) auf den Unterbauch auftragen. Setzen Sie sich auf keinen Fall körperlicher Anstrengung aus. Besuchen Sie in einigen Tagen den Arzt, um die Dynamik der Genesung zu verfolgen.

Prävention von Ovarialzystenbrüchen

Wie Sie wissen, ist Vorbeugen immer besser als heilen. Um sowohl den Bruch selbst als auch seine Folgen zu vermeiden und die Gesundheit und die Nerven zu erhalten, ist es daher notwendig:

  1. Besuchen Sie mindestens einmal im Jahr einen Frauenarzt und die beste Option - 1 Mal in sechs Monaten. Bei der gleichen Frequenz ist es auch notwendig, die Beckenorgane mit Ultraschall zu untersuchen, da der Arzt bei Betrachtung auf einem Stuhl die Zyste möglicherweise nicht "sieht", wenn sie klein ist oder nicht "an der Oberfläche".
  2. Behandeln Sie rechtzeitig und gut alle entzündlichen Prozesse des Urogenitalsystems.
  3. Zeit, um die gebildeten Zysten zu entfernen. Eine Zyste verschwindet nicht immer von selbst, wie zum Beispiel eine funktionelle oder eine Zyste des Corpus luteum. Manchmal machen konservative Behandlungen oder erwartungsvolle Taktiken nichts, während die Zyste weiter an Größe gewinnt.
  4. Wenn Sie bereits eine Zyste haben und zum behandelnden Arzt gegangen sind, sollten Sie seinen Termin nicht ignorieren. Dies gilt nicht nur für die Einnahme von Medikamenten, sondern auch für körperliche und sexuelle Aktivitäten.

Hallo, Doktor. Ich hatte vor 5 Tagen eine Zyste an meinem Eierstock. Es war groß - 8 cm im Durchmesser. Ich musste dringend operiert werden. Es scheint, dass alles gut gelaufen ist, ich bin schon zu Hause. Ich habe jedoch Angst vor den Folgen, die sich aus dieser Lücke ergeben können. Mein Mann und ich wollen ein Kind planen... (Anna, 29 Jahre)

Hallo Anna. Nichts hindert Sie daran, in Zukunft ein Baby zu zeugen. Komplikationen nach der Operation sind natürlich möglich, sie gelten jedoch nur für diejenigen, die die ärztlichen Vorschriften nicht einhalten. Jetzt müssen Sie die vorgeschriebenen Medikamente trinken, körperliche und sexuelle Ruhe bewahren. Denken Sie daran, dass Sie mehrmals den Arzt aufsuchen müssen, um die Dynamik der Genesung zu überwachen und um keine Langzeiteffekte zu verpassen. Sobald alles gut geheilt ist, planen Sie die Schwangerschaft, aber nicht bevor der Arzt es erlaubt.

Was ist das Risiko einer Ovarialzystenruptur?

Eine Zyste ist ein gutartiger Tumor, der mit Flüssigkeit gefüllt ist. Zysten treten in jedem Alter an den Eierstöcken auf, häufiger aber bei jungen Frauen und jugendlichen Mädchen. Funktionsformationen neigen zur Selbstauflösung, angeboren - erfordern einen chirurgischen Eingriff. Um sie zu entfernen, werden moderne minimalinvasive Techniken eingesetzt, nach denen die meisten Frauen keine Probleme mit der Umsetzung der Fortpflanzungsfunktion haben.

Eine Ovarialzystenruptur ist eine schreckliche Komplikation, begleitet von starken Schmerzen, oft Bewusstlosigkeit und Fieber. Dieser Zustand erfordert eine Notfallversorgung in einem Krankenhaus. Ohne Operation kann es zur Entwicklung einer Peritonitis und aus Sicht der Sepsis kommen. Je früher Hilfe geleistet wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, unerwünschte gesundheitliche Auswirkungen zu vermeiden und die Fruchtbarkeit zu erhalten.

Warum Ovarialzysten manchmal reißen

Wenn Sie die Anamnese von Patienten der gynäkologischen Abteilung analysieren, können Sie ein interessantes Merkmal feststellen: Meistens sind funktionelle Zysten (Follikel und Lutein) Ruptur ausgesetzt. Dafür gibt es eine einfache Erklärung: Solche Formationen sind von einer dünnen Kapsel umgeben, die leicht platzen kann. Manchmal platzt die Zyste ohne ersichtlichen Grund von selbst, aber öfter geschieht sie unter bestimmten Umständen. Die Wahrscheinlichkeit eines Bruches steigt in folgenden Situationen:

  • Verletzungen am Bauch. Schon ein kleiner Schlag kann zu einer Dehnungsbildung und der Freisetzung seines Inhalts in die Bauchhöhle mit der Entwicklung einer Peritonitis führen;
  • Sex Eine leidenschaftliche Nacht in den Armen eines geliebten Menschen kann in der Notaufnahme der Frauenärztlichen Abteilung landen. Aktive Bewegungen während der Intimität verursachen Schäden an den Membranen der Zyste und deren Bruch;
  • Sportliche Aktivitäten Training im Fitnessraum, Laufen, Yoga - jede intensive Übung provoziert die Entwicklung von Komplikationen;

Starke Belastungen des Bauches bei sportlichen Aktivitäten können bei Frauen zu einer Zystenruptur führen.

  • Unzureichende Belastung Harte körperliche Arbeit führt oft dazu, dass die Bildung von Platzen und Anzeichen eines akuten Abdomens auftritt;
  • Entzündungsprozesse in den Anhängen. Die gleichzeitige Salpingo-Oophoritis führt zu einer Ausdünnung der Kapsel der Zyste und deren Bruch;
  • Chirurgische Intervention. Jede chirurgische Manipulation in der Bauchhöhle und an den Beckenorganen kann zur Bildung eines Stoßes und einer Blutung in den Eierstock führen.
  • Stimulation des Eisprungs Die Verwendung von Medikamenten zur Reifung von Follikeln (in Vorbereitung auf die IVF) führt zum Auftreten von Lutealzysten. Solche Formationen platzen oft, was von starken Schmerzen und Blutungen begleitet wird.
  • Verstopfung und anschließende Klimatisierung. Ein erhöhter intraabdominaler Druck droht die Formation zu reißen.
  • Torsionsbein Zyste In seltenen Fällen verursacht diese Komplikation eine Schädigung der Kapselbildung und deren Bruch.

Wenn Sie die Beine der Zyste drehen, bricht sie manchmal.

Follikuläre Zysten reißen hauptsächlich in der Periode des Eisprungs, der Bildung des Corpus luteum - in der zweiten Phase des Menstruationszyklus.

  • Ovarialzysten, umgeben von einer dicken Kapsel (Dermoid, Endometrioid), seltener selbst platzen;
  • Der Spalt ist anfälliger für die Bildung einer großen Größe - von 5-6 cm;
  • Laut Statistik werden Ovarialzysten auf der rechten Seite häufiger entdeckt als auf der linken. Es ist logisch anzunehmen, dass die Lückenbildung hauptsächlich auf der rechten Seite auftritt.

In ICD-10 erhält die Krankheit den Code N83.0 (hämorrhagische follikuläre Zyste) und N83.1 (hämorrhagische Zyste des Corpus luteum).

Ein Foto der gefährlichen Komplikation ist unten dargestellt. Während der Laparoskopie ist eine geschädigte endometrioide Zyste des linken Ovars sichtbar. Die Art der Bildung lässt sich anhand des Schokoladengehalts im Lumen der Wunde abschätzen. Nach histologischer Untersuchung wird eine genaue Diagnose gestellt:

Ovarial Apoplexie und Zystenruptur - was ist der Unterschied?

Apoplexie ist eine plötzliche Blutung im Eierstock, ohne deren Integrität zu beeinträchtigen. Der nationale Leitfaden für Gynäkologen in den Synonymen der Apoplexie umfasst einen Zerreißbruch der Eierstöcke. In der Internationalen Klassifikation der Krankheiten fallen auch diese Krankheiten unter den gleichen Code. Die Apoplexie macht bis zu 17% aller Fälle eines akuten Abdomens in der Gynäkologie aus (und bis zu 2,5% bei allen Ursachen für intraabdominelle Blutungen).

Ovarialzystenruptur ist eine der Ursachen der Apoplexie, aber nicht die einzige. Andere Erkrankungen können auch zu Blutungen führen (entzündliche Prozesse in den Beckenorganen, Adhäsionskrankheiten, Kompression von Blutgefäßen durch einen Tumor usw.).

Die Wahrscheinlichkeit einer Blutung im Eierstock steigt während der Einnahme von Antikoagulanzien. Bei allen Frauen, die solche Medikamente über längere Zeit einnehmen, mit Symptomen eines akuten Abdomens, ist es zunächst notwendig, eine Apoplexie auszuschließen.

Eine Frau mit einer Ovarialzyste sollte mit Vorsicht Blutverdünner nehmen.

Das klinische Bild der Apoplexie ist das gleiche, wenn eine Zyste bricht und andere Faktoren, die diesen Zustand verursachen. In den Anfangsstadien der Diagnose ist es unmöglich, die genaue Ursache der Blutung zu bestimmen. Das ist der Grund, warum eine Geschichte der Ovarial-Apoplexie zum ersten Mal in der Geschichte der Krankheit auftaucht, und erst nach der Operation wird ein Hinweis auf den Zystenriss hinzugefügt.

Symptome, die eine gefährliche Komplikation erkennen

Wie kann man verstehen, dass eine Ovarialzyste geplatzt ist? Es gibt keine charakteristischen Symptome, die diesen Zustand anzeigen. Nach dem klinischen Bild ähnelt der Bruch der Formation anderen Komplikationen, und alle ähnlichen Symptome werden als "akuter Magen" bezeichnet. In der Gynäkologie wird auf solche Anzeichen besonderes Augenmerk gelegt:

  • Plötzliche starke Schmerzen im Unterleib. Das Schmerzsyndrom ist auf einer Seite lokalisiert, abhängig davon, in welchem ​​Eierstock sich die Formation befand. Der Schmerz tritt in der Mitte des vollständigen Wohlbefindens oder unmittelbar nach dem aktiven Sport, körperlicher Aktivität, intimer Intimität auf;
  • Verletzung der Darmbeweglichkeit. In den meisten Fällen kommt es zu Verstopfung, aber Durchfall ist möglich;
  • Schwierigkeiten beim Wasserlassen bis zur akuten Harnverhaltung;
  • Blutiger Ausfluss aus der Vagina (spärlich oder mäßig);
  • Große Schwäche bis zum Bewusstseinsverlust;
  • Schwindel

Schmerz ist das erste Zeichen dieser Pathologie. Laut Bewertungen von Frauen, die diesen Zustand überstanden haben, ähneln die Empfindungen einem starken Schlag mit einem scharfen Gegenstand. Patienten des Frauenarztes beschreiben es so: „Drinnen, als wäre etwas abgebrochen, und dann gab es einen heftigen und unerträglichen Schmerz im Unterleib. Es tat so weh, dass ich die Wand hochklettern wollte. “ Unangenehme Empfindungen geben im unteren Rücken und im Schritt, können bis zum Oberschenkel gehen. In der Regel dauert der Angriff einige Minuten bis zu einer halben Stunde, woraufhin die Schmerzen etwas nachlassen.

Das erste Symptom einer Zystenruptur ist ein heftiger Schmerz im Unterbauch.

Die Schmerzen beim Zerreißen einer Ovarialzyste treten fast immer plötzlich auf. Es ist äußerst selten, dass Frauen am Vorabend des Anfalls leichte Schmerzen in der Leiste oder im Unterleib bemerken. Solche Symptome stehen im Zusammenhang mit dem allmählichen Zerreißen der Formationskapsel und dem Einsetzen von Blutungen.

Vaginalblutungen sind ein Schlüsselzeichen einer Ovarial-Apoplexie, die vor dem Hintergrund einer gebrochenen Zyste auftrat. Die Zuteilung ist fast immer spärlich und mäßig - starke Blutungen sind für diese Pathologie nicht typisch. Der Blutverlust nimmt ab, wenn die Schmerzen nachlassen.

Die Reduzierung unangenehmer Symptome ist kein Grund, zu Hause zu bleiben. Auch wenn die Schmerzen verschwunden sind, sollten Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen. Das Zerreißen einer Ovarialzyste führt zu gesundheitlichen und lebensbedrohlichen Komplikationen.

Bei der Untersuchung wird auf folgende Symptome hingewiesen:

  • Blässe der Haut und sichtbare Schleimhäute;
  • Kalter Schweiß;
  • Leichter Anstieg der Körpertemperatur;
  • Herzklopfen;
  • Senkung des Blutdrucks;
  • Abdominale Spannung und Zärtlichkeit.

All diese Anzeichen machen es möglich zu verstehen, dass sich ein pathologischer Prozess im Körper entwickelt, und einen Arzt aufzurufen. Während der ersten Untersuchung beurteilt der Frauenarzt den Zustand des Patienten und schlägt eine Ovarialapoplexie vor. Weitere Diagnose ist der Einsatz instrumenteller Methoden, einschließlich Ultraschall und Laparoskopie.

Die diagnostische Laparoskopie wird verwendet, um die Apoplexie der Eierstöcke aufzuklären und zu diagnostizieren und sie von anderen Pathologien zu unterscheiden.

Ein Zerreißen einer Ovarialzyste bleibt nicht unbemerkt und wird immer von charakteristischen Symptomen begleitet. Der Schweregrad der Anzeichen einer Pathologie kann unterschiedlich sein und hängt von der Intensität der intraabdominellen Blutung und der individuellen Empfindlichkeitsschwelle ab.

Wiederholte Schmerzen bei einer zerrissenen Ovarialzyste sind selten und sie berichten über die Entwicklung von Komplikationen.

Was ist die Gefahr eines solchen Staates?

Ohne Behandlung führt eine Berstbildung in der Bauchhöhle zum Auftreten solcher Komplikationen:

Intraperitoneale Blutung

Eine Schädigung der Zystenkapsel führt dazu, dass sich in der Bauchhöhle eine bestimmte Blutmenge ansammelt. Es ist wichtig zu verstehen, dass beim Zerreißen einer Zyste immer Blutungen auftreten, die Intensität und Dauer jedoch unterschiedlich sein können. Wenn der Blutverlust anhält, wird sich der Zustand der Frau auf natürliche Weise verschlechtern. Folgende Symptome werden beobachtet:

  • Progressive Blutdrucksenkung;
  • Tachykardie bis zu 130-140 Schläge pro Minute;
  • Schwere Schwäche
  • Schwindel und Verdunkelung der Augen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Intensiver Durst;
  • Bewusstseinsverlust oder motorische Unruhe.

Wenn intraabdominale Blutungen aufgetreten sind und sich fortsetzen, wird sich der Zustand der Frau bis zum Bewusstseinsverlust stark verschlechtern.

Palpation des Bauches ist schmerzhaft und intensiv. Darmgeräusche dramatisch geschwächt oder nicht gehört. Wenn das Zwerchfell durch Blutungen gereizt wird, treten Schmerzen unter den Schulterblättern und im Schultergürtelbereich auf. Eine Frau versucht, sich hinzusetzen, weil in einer solchen Situation das Unbehagen nachlässt. Progressive Blutungen können tödlich sein.

Anämie

Anämie ist eine direkte Folge von intraabdominalen Blutungen. Ein übermäßiger Blutverlust führt zu einer Abnahme der Anzahl der Erythrozyten und des Hämoglobins, was durch einen Bluttest nachgewiesen wird. Der Patient empfindet starke Schwäche, klagt über häufiges Schwindelgefühl und Kopfschmerzen. Zur Behandlung von Anämie in der Rehabilitationsphase werden Eisenpräparate verschrieben. Bei erheblichem Blutverlust können Bluttransfusionen erforderlich sein.

Peritonitis

Ein Zerreißen einer Ovarialzyste droht die Entwicklung einer gefährlichen Komplikation - der peritonealen Entzündung. Für die Peritonitis sprechen folgende Symptome:

  • Ein starker Anstieg der Bauchschmerzen;
  • Das Auftreten von Übelkeit und Erbrechen bringt keine Erleichterung;
  • Erhöhung der Körpertemperatur auf Fieberzahlen;
  • Signifikante Muskelspannung in der Bauchwand;
  • Das Auftreten von Symptomen einer Peritonealreizung (vom Arzt bei der Untersuchung festgestellt).

Mit dem Fortschreiten der Komplikationen entwickeln sich multiple Organversagen und hämodynamische Störungen. Ohne Behandlung droht die Peritonitis den Patienten zu töten.

Unfruchtbarkeit

Versäumt es eine ärztliche Hilfe im Falle einer Ovarialzystenruptur oder einer unzureichend durchgeführten Rehabilitationsphase zu suchen, droht der Frau eine Verletzung der Fortpflanzungsfunktion. Nach der Operation bilden sich häufig Adhäsionen im Beckenraum - Bindegewebebänder, die die normale Funktion der Organe beeinträchtigen.

Adhäsionen in den Eileitern schaffen Hindernisse für das Vorrücken des Eies und beeinträchtigen die Begegnung mit der Samenzelle. Eine Befruchtung findet nicht statt und die Frau kann nicht schwanger werden. Bei vollständiger Verstopfung der Eileiter ist eine In-vitro-Fertilisation angezeigt.

Stacheln bedrohen eine Frau mit Unfruchtbarkeit.

Eine teilweise Verstopfung der Pfeifen ist auch für Frauen ungünstig. Es kommt vor, dass das befruchtete Ei auf dem Weg in die Gebärmutter in der Tube stecken bleibt und außerhalb implantiert wird. Es entwickelt sich eine Eileiterschwangerschaft, die keine Chance auf einen günstigen Ausgang hat. Um das Leben einer Frau zu retten, müssen Ärzte oft den Eileiter zusammen mit einem nicht lebensfähigen Embryo entfernen. Nach der Entfernung beider Tuben wird die natürliche Empfängnis des Kindes unmöglich, und der Patient wird zur IVF geschickt.

Adhäsionen sind gefährlich für ältere Frauen, die kein Kind planen. Die Bildung von Adhäsionen führt zum Auftreten eines chronischen Beckenschmerzsyndroms und stört den normalen Lebensablauf erheblich.

Diagnosesuche: Wie Sie eine gefährliche Pathologie nicht übersehen

Die folgenden Methoden werden zur Diagnose einer gebrochenen Ovarialzyste verwendet:

Gynäkologische Untersuchung

In einer bimanuellen Studie macht der Arzt auf den Zustand der Gebärmutter und der Anhänge aufmerksam. Die Pathologie geht mit einem starken Schmerz einher, so dass der Patient es dem Arzt oft nicht erlaubt, sich selbst zu untersuchen. Wenn der Arzt es noch schafft, die Anhängsel zu ertasten, bemerkt er eine leichte Zunahme. Es ist wichtig zu wissen, dass eine vaginale Untersuchung an sich einen Bruch der Zystenkapsel hervorrufen und zu einer Verschlechterung des Zustands führen kann.

Ultraschall

Ultraschall ist die informativste Methode der primären Diagnose der Pathologie. Das echographische Bild wird unter Berücksichtigung des Tages des Menstruationszyklus geschätzt. Die Diagnose wird im Vergleich zu einem intakten Eierstock durchgeführt. Eine Ultraschalluntersuchung macht es möglich, eine Zyste zu identifizieren und durch das Vorhandensein einer freien Flüssigkeit im Becken herauszufinden, dass sie geplatzt ist.

Die Ultraschalluntersuchung ist eine der aufschlussreichsten Methoden zur Diagnose einer geplatzten Ovarialzyste.

Kulturzentrum

Punktion der Bauchhöhle durch die hintere Scheidenhöhle hilft, die Diagnose zu bestätigen. Das Vorhandensein eines klaren flüssigen oder hämorrhagischen Gehalts (Blut) spricht für eine Ovarialapoplexie und indirekt für eine Zystenruptur. Das Verfahren wird unter örtlicher Betäubung oder Vollnarkose durchgeführt. Die Manipulation ist schmerzhaft, aber informativ. Die Erkennung von freier Flüssigkeit in der Bauchhöhle ist ein Grund für die Notfalloperation.

Laboruntersuchungen

Bei der Diagnose einer gebrochenen Zyste und ihrer Komplikationen sind die folgenden Tests wichtig:

  • Allgemeine Blutuntersuchung Eine Verringerung der Hämoglobin- und Erythrozytenwerte ist ein Vorteil von Blutungen - Laboranzeichen einer Anämie. Mit dem Entzündungsprozess in der Bauchhöhle im Blut nimmt die Anzahl der Leukozyten zu und es kommt zu einer beschleunigten ESR;
  • Indikatoren für die Blutgerinnung im Anfangsstadium der Erkrankung bleiben im normalen Bereich. Die Kontrolle der Hämostase hilft, die Entwicklung von Komplikationen vor dem Hintergrund progressiver Blutungen zu verfolgen.

Laparoskopie

Die endoskopische Untersuchung der Beckenhöhle ist sehr genau und ermöglicht in 98% der Fälle die Bestimmung der Ruptur einer Ovarialzyste.

  • Die normale Größe der Gebärmutter;
  • Ansammlung von Blut im Becken (einschließlich Blutgerinnsel);
  • Die Vergrößerung des Eierstocks aufgrund der Zyste;
  • Zyste mit Anzeichen eines Bruchs der Kapsel. Der Inhalt der Bildung geht über.

Die Identifizierung dieser Anzeichen ermöglicht es, eine genaue Diagnose zu stellen und mit der Behandlung zu beginnen.

Die Differentialdiagnose einer Ovarialzystenruptur wird bei solchen Erkrankungen durchgeführt:

  • Ektopische Schwangerschaft - ein Zustand, in dem sich der Embryo außerhalb der Gebärmutter befindet;

Die Symptome einer Ovarialzystenruptur ähneln den Symptomen einer Eileiterschwangerschaft.

  • Piosalpinx - eitrige entzündliche Erkrankung der Anhängsel;
  • Torsion der Beine einer Ovarialzyste;
  • Renale Kolik;
  • Akute Blinddarmentzündung;
  • Darmverschluss durch Adhäsion, Tumoren, Helminthiasis;
  • Perforiertes Magengeschwür.

Alle Frauen, die die chirurgische Abteilung betreten, müssen von einem Frauenarzt untersucht werden. Es ist ziemlich schwierig, einen Anfall einer Blinddarmentzündung von einer Ovarialzystenruptur zu unterscheiden. Die endgültige Diagnose wird oft erst nach einer Laparoskopie gestellt.

Fallstudie

Patient M, 27 Jahre alt, wurde in die Notaufnahme der chirurgischen Abteilung eingeliefert. Er hatte schwere Schmerzen im rechten Beckenkörperbereich, Übelkeit, Erbrechen und Harnverhalt. Bei der Laparoskopie wurden Anzeichen einer subakuten Appendizitis festgestellt. Der entzündete Blinddarm wurde entfernt, es wurde jedoch keine Kontrolluntersuchung der Beckenhöhle durchgeführt. Nach der Operation besserte sich der Zustand der Frau nicht, die Schmerzen nahmen zu. Eine gemeinsame Untersuchung des Chirurgen und des Frauenarztes sowie die wiederholte Laparoskopie ergaben eine Ovarialzystenruptur und Blutansammlung im Bauchraum. Adnexektomie, Revision der Wunde wurde durchgeführt, Drainage wurde installiert. Nach Entfernung des betroffenen Eierstocks mit einer Zyste ging die Frau auf die Besserung. In dieser Situation mussten sich Ärzte zwei gefährlichen Bedingungen auf einmal stellen - Blinddarmentzündung und Ovarialzystenruptur, und ohne Behandlung konnte jede der Krankheiten zu Peritonitis führen.

Prinzipien der chirurgischen Behandlung bei Ruptur einer Ovarialzyste

Wenn Sie eine Pathologie der Anhängsel, das Auftreten von Anzeichen von akutem Unterleib und intraabdominellen Blutungen vermuten, müssen Sie

  • Gib einer Frau vollkommenen Frieden;
  • Einen Krankenwagen rufen;
  • Transportieren Sie den Patienten ausschließlich auf einer Trage.

Bei „akutem Bauch“ sollte eine Frau nur auf einer Trage transportiert werden.

Eine konservative Therapie in der Klinik eines akuten Bauchraums wird nicht durchgeführt. Eine Frau betritt die Notaufnahme eines gynäkologischen Krankenhauses oder einer chirurgischen Abteilung, wo alle notwendigen Diagnosen und Vorbereitungen für die Notoperation durchgeführt werden.

Der chirurgische Eingriff im Falle einer Ovarialzystenruptur erfolgt durch laparoskopischen oder laparotomischen Zugang. Die Wahl der Methode wird durch die Fähigkeiten der Klinik und den Zustand des Patienten bestimmt. Die Laparoskopie hat Priorität. Dieser Zugang ermöglicht es Ihnen, alle erforderlichen Manipulationen mit minimalem Schaden an gesundem Gewebe durchzuführen und sich nach der Operation schnell zu erholen.

Das Volumen der Operation hängt von der Prävalenz des pathologischen Prozesses ab:

  • Wenn eine Frau rechtzeitig um Hilfe bittet, ist ein sparsamer Eingriff möglich: Exzision einer gebrochenen Zyste mit Wiederherstellung der Unversehrtheit der Anhängsel;
  • Die Resektion des Eierstocks - Entfernung eines Teils des Organs - wird durchgeführt, wenn nach dem Zerreißen intaktes Gewebe verbleibt;
  • Bei massiver Blutung und Nekrose ist die Entfernung des Eierstocks indiziert - Adnexektomie.

Während der Laparoskopie eine obligatorische Untersuchung der Eileiter und der Gebärmutter, der zweite Eierstock, Anhang. Wenn eine Darmpathologie festgestellt wird, wird die Abfrage des Chirurgen und die Vergrößerung des Operationsvolumens angezeigt.

Stadien der laparoskopischen Intervention:

  • Untersuchung der Beckenorgane;
  • Stoppen der Blutung aus einer gebrochenen Zyste: Koagulation oder Vernähung von Gewebe;
  • Blutgerinnsel aus der Bauchhöhle entfernen;
  • Waschen der Bauchhöhle mit antiseptischen Lösungen;
  • Revision des Eierstocks und Beurteilung seiner Lebensfähigkeit. Entscheidung über den Umfang der Intervention;
  • Nach Angaben - Resektion des Ovars oder Adnexektomie.

Wenn eine Ovarialzyste bricht, wird die Operation nicht verzögert. Bei einer schweren Erkrankung einer Frau werden Vorbereitungen getroffen und eine Infusionstherapie durchgeführt. Möglicherweise intraoperative Bluttransfusion mit reichlich Blutverlust.

Während der Operation kann ein schwerer Blutverlust eine Bluttransfusion erfordern.

Rehabilitation nach der Operation: Wie kann die reproduktive Gesundheit erhalten werden?

Die Erholungsphase nach der chirurgischen Behandlung ist von größter Bedeutung. Wie die Rehabilitation abläuft, hängt in hohem Maße von der Fähigkeit der Frau ab, in der Zukunft Kinder zu gebären.

Zur Vorbeugung von Komplikationen werden solche Medikamente verschrieben:

  • Breitbandantibiotika zur Vorbeugung von Infektionen. Die Therapie dauert 5-7 Tage;
  • Antihaftmittel (Longidase und andere);
  • Mittel zur Wiederherstellung des hormonellen Hintergrunds: Kombinierte orale Kontrazeptiva für 3 Monate. Vorrang haben niedrig dosierte Medikamente (Yarin, Lindinet 30, Regulon usw.);
  • Physiotherapie: Ultraschall, Elektrostimulation der Eileiter, Laserbestrahlung, UHF. Die Physiotherapie verhindert die Bildung von Verwachsungen in den Beckenorganen.

Die Liste der Behinderungen wird für 7 Tage nach der Laparoskopie und für 12 Tage nach einer Bauchoperation ausgegeben. Die Dauer des Krankenhauses kann mit der Entwicklung von Komplikationen verlängert werden.

Nach der Operation ist verboten:

  • Führe ein Sexualleben;
  • Gewichte heben (über 3 kg);
  • Besuchen Sie die Sauna, das Schwimmbad, sonnen Sie sich am Strand und im Solarium.

Während der Erholungsphase nach dem Eingriff sind thermische Verfahren einschließlich des Zugangs zur Sauna verboten.

Einschränkungen gelten für 3-4 Wochen.

Alle Frauen, die eine Ovarialzystenruptur erlitten haben, sollten von einem Frauenarzt am Wohnort beobachtet werden. Die Kontrolluntersuchung wird nach 1, 3 und 6 Monaten nach der Operation ernannt. Sie können eine Schwangerschaft 3-6 Monate nach der Operation planen. Bevor Sie ein Kind empfangen, ist es nützlich, einen Beckenultraschall zu machen.

Die Prognose für den Bruch einer Ovarialzyste hängt direkt von der Zeit ab, die ein Arzt aufsucht. Je früher eine Frau in die Notaufnahme der Frauenheilkunde gerät, desto mehr Chancen hat sie, ihre Gesundheit und ihr Leben zu erhalten. Mit einem späten Arztbesuch erhöht sich die Wahrscheinlichkeit gefährlicher Komplikationen, und der Eierstock kann in dieser Situation nicht immer gerettet werden.

Zystenruptur und Schwangerschaft (sowie Konsequenzen für den Fötus)

Schwangerschaft ist ein provozierender Faktor für die Entwicklung dieser Komplikation. Der wachsende Uterus verdrängt die Beckenorgane, und vor diesem Hintergrund kann ein plötzlicher Bruch der tumorartigen Formation auftreten. Der Zustand wird begleitet von dem Auftreten eines scharfen Schmerzes im Unterbauch und anderen charakteristischen Symptomen. Die Definition dieser Pathologie bei zukünftigen Müttern ist aufgrund der besonderen Lage der Gebärmutter schwierig. Daher ist es oft möglich, nur während der Laparoskopie eine Diagnose zu stellen.

Ovarialzystenruptur kann während der Schwangerschaft auftreten.

Während der Schwangerschaft wird die Operation bei Zystenruptur hauptsächlich durch laparoskopischen Zugang durchgeführt. Nach der Manipulation werden Medikamente verschrieben, die den Tonus der Gebärmutter reduzieren und die Blutzirkulation in der Plazenta verbessern. Eine Operation kann eine Fehlgeburt oder eine vorzeitige Entbindung provozieren, aber die Ablehnung der Behandlung ist nicht weniger gefährlich und kann eine Frau das Leben kosten.

Vorbeugende Maßnahmen

Es ist ziemlich schwierig, den Bruch einer Ovarialzyste zu vermeiden. Es gibt keine klaren Empfehlungen, um eine Frau von einer solch gefährlichen Komplikation zu befreien. Einfache Regeln reduzieren das Risiko von Komplikationen:

  • Frühe Behandlung von Ovarialzysten. Die Ablehnung der Operation bedroht das Wachstum der Bildung, was die Wahrscheinlichkeit eines Bruchs erhöht.
  • Verminderte körperliche Aktivität bei vorhandener Zyste;
  • Intimität während des Eisprungs vermeiden (wichtig für follikuläre Zysten).

Laut dem Chefarzt der Russischen Föderation, Adamyan L. V., sollten alle Frauen mit einer Ovarialzyste zur Prophylaxe mit COC behandelt werden. Orale Kontrazeptiva tragen zur Rückbildung der Bildung bei und reduzieren das Risiko von Komplikationen. Die Therapie dauert 3 Monate. Wenn die Zyste nach dieser Zeit nicht verschwindet, ist eine operative Behandlung angezeigt.