Antibiotika gegen Pyelonephritis: wirksame Medikamente und Behandlungsschemata

Pyelonephritis ist die häufigste durch eine mikrobielle Flora hervorgerufene Nierenerkrankung, die häufig zum Rückfall neigt und deren Folge eine chronische Nierenerkrankung ist. Die Verwendung moderner Medikamente in einem komplexen Behandlungsschema verringert die Wahrscheinlichkeit eines erneuten Auftretens, Komplikationen und nicht nur die Linderung klinischer Symptome, sondern auch eine vollständige Genesung.

Dies trifft für die primäre Pyelonephritis zu. Es ist klar, dass vor der Festlegung ähnlicher Aufgaben für die konservative Therapie eine Operation oder eine andere Korrektur erforderlich ist, um einen ausreichenden Urinfluss wiederherzustellen.

Im Allgemeinen gehören Harnwegsinfektionen zu den zwanzig häufigsten Gründen für einen Arztbesuch. Die Behandlung einer unkomplizierten Pyelonephritis erfordert keinen Krankenhausaufenthalt, einen ausreichend ausreichenden Verlauf einer anti-bakteriellen antiinflammatorischen immunomodulierenden Therapie, gefolgt von einem Follow-up.

Patienten mit einer komplizierten Form der Pyelonephritis, bei der die führende Rolle beim Fortschreiten des Entzündungsprozesses der Obstruktion zukommt, werden in ein Krankenhaus eingeliefert.

Patienten, die aufgrund von Erbrechen nicht mit Antibiotika und anderen oralen Wirkstoffen behandelt werden können, werden stationär behandelt.

In Russland werden jährlich mehr als 1 Million neue Fälle von Pyelonephritis registriert. Die Behandlung dieser Nosologie bleibt daher ein dringendes Problem.

Bevor mit der Wahl des Antibiotikums für die Anfangstherapie begonnen wird, muss darauf geachtet werden, welche Erreger am häufigsten die eine oder andere Form der Pyelonephritis verursachen.

Wenn Sie sich die Statistiken ansehen, können Sie feststellen, dass die meisten Formen der unkomplizierten Pyelonephritis durch E. coli (bis zu 90%), Klebsiella, Enterobacter, Proteus und Enterokokken ausgelöst werden.

Was die sekundäre obstruktive Pyelonephritis betrifft, so ist das mikrobielle Spektrum der Erreger hier viel größer.

Der Prozentsatz an gramnegativen Erregern, einschließlich E. coli, wird reduziert, und die grampositive Flora steht an erster Stelle: Staphylokokken, Enterokokken-Exemplare, Pseudomonas aeruginosa.

Bevor Sie ein Antibiotikum verschreiben, müssen Sie folgende Aspekte beachten:

1. Schwangerschaft und Stillzeit
2. Allerologische Anamnese
3. Kompatibilität eines möglicherweise verschriebenen Antibiotikums mit anderen Medikamenten, die der Patient einnimmt,
4. Welche Antibiotika wurden wie lange eingenommen?
5. Wo erkrankte Pyelonephritis (Einschätzung der Wahrscheinlichkeit eines Treffens mit einem resistenten Erreger).

Die Dynamik nach der Verabreichung des Arzneimittels wird nach 48–72 Stunden beurteilt. Wenn keine positive Dynamik einschließlich klinischer und Laborindikatoren vorliegt, wird eine von drei Maßnahmen durchgeführt:

• Erhöhen Sie die Dosierung des antibakteriellen Mittels.
• Das antibakterielle Medikament wird abgebrochen und ein Antibiotikum einer anderen Gruppe verschrieben.
• Fügen Sie ein anderes antibakterielles Arzneimittel hinzu, das als Synergist wirkt, d. verbessert die Wirkung des ersten.

Sobald sie die Ergebnisse der Aussaatanalyse bezüglich des Erregers und der Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika erhalten, korrigieren sie gegebenenfalls das Behandlungsschema (es wird ein Ergebnis erhalten, aus dem hervorgeht, dass der Erreger gegen das genommene antibakterielle Mittel resistent ist).

Im ambulanten Bereich wird ein Breitspektrum-Antibiotikum für 10 bis 14 Tage verschrieben, wenn sich der Zustand und der Gesundheitszustand am Ende der Behandlung wieder normalisiert haben. In der allgemeinen Urinanalyse, dem Nechiporenko-Test, konnte bei einem allgemeinen Bluttest kein entzündlicher Prozess nachgewiesen werden. Dies muss getan werden, um den Tod infektiöser Herde im Nierengewebe zu erreichen und die Bildung von Narbenfehlern mit dem Verlust von Funktionsgewebe zu verhindern.

Was ist Stufentherapie?

Antibiotika, die bei Pyelonephritis verschrieben werden, können in verschiedenen Formen eingesetzt werden: oral, Infusion oder intravenös.

Wenn in der ambulanten urologischen Praxis die orale Verabreichung von Medikamenten durchaus möglich ist, ist bei komplizierten Formen der Pyelonephritis die intravenöse Einführung antibakterieller Medikamente für eine schnellere Entwicklung der therapeutischen Wirkung und eine erhöhte Bioverfügbarkeit bevorzugt.

Nach der Verbesserung der Gesundheit, dem Verschwinden der klinischen Manifestationen, wird der Patient in die orale Einnahme überführt. In den meisten Fällen tritt dies 5–7 Tage nach Behandlungsbeginn auf. Die Therapiedauer für diese Form der Pyelonephritis beträgt 10-14 Tage, es ist jedoch möglich, den Verlauf auf 21 Tage zu verlängern.

Manchmal stellen Patienten eine Frage: "Ist es möglich, Pyelonephritis ohne Antibiotika zu heilen?"
Es ist möglich, dass einige Fälle nicht tödlich wären, aber die Chronisierung des Prozesses (Übergang zu einer chronischen Form mit häufigen Rückfällen) wäre gewährleistet.
Darüber hinaus sollte man solche schrecklichen Komplikationen der Pyelonenphritis nicht vergessen, wie bakterieller toxischer Schock, Pyonephrose, Nierencarbunkel, apostämische Pyelonephritis.
Diese Bedingungen in der Urologie sind dringend und erfordern eine sofortige Reaktion. Leider ist die Überlebensrate in diesen Fällen nicht 100%.

Daher ist es nicht sinnvoll, Experimente an sich selbst durchzuführen, wenn in der modernen Urologie alle notwendigen Mittel zur Verfügung stehen.

Welche Medikamente eignen sich besser für eine unkomplizierte Nierenentzündung oder Antibiotika zur Behandlung einer akuten nicht-obstruktiven Pyelonephritis?

Welche Antibiotika werden bei Pyelonephritis eingesetzt?

Drogen der Wahl - Fluorchinolone.

Ciprofloxacin 500 mg 2-mal täglich, Behandlungsdauer 10–12 Tage.

Levofloxacin (Floracid, Glevo) 500 mg 1 Mal pro Tag für 10 Tage.

Norfloxacin (Nolitsin, Norbaktin) 400 mg zweimal täglich für 10-14 Tage.

Ofloxacin 400 mg zweimal täglich, Dauer 10 Tage (bei leichtgewichtigen Patienten ist eine Dosierung von 200 mg zweimal täglich möglich).

Alternative Medikamente

Wenn aus irgendeinem Grund die Verschreibung der oben genannten Antibiotika gegen Pyelonephritis nicht möglich ist, werden Arzneimittel aus der Gruppe der Cephalosporine der Generation 2-3 in das Schema aufgenommen, zum Beispiel: Cefuroxim, Cefixim.

Aminopenicilline: Amoxicillin / Clavulansäure.

Antibiotika bei akuter Pyelonephritis oder nosokomialer Niereninfektion

Zur Behandlung einer akuten komplizierten Pyelonephritis werden Fluorchinolone (Ciprofloxacin, Levofloxacin, Pefloxacin, Ofloxacin) vorgeschrieben, jedoch wird der intravenöse Verabreichungsweg verwendet, d.h. Diese Antibiotika gegen Pyelonephritis gibt es auch in Injektionen.

Aminopenicilline: Amoxicillin / Clavulansäure.

Cephalosporine, zum Beispiel Ceftriaxon 1,0 g 2-mal täglich, ein Verlauf von 10 Tagen
Ceftazidim 1-2 g 3-mal täglich intravenös usw.

Aminoglykoside: Amikacin 10-15 µg pro 1 kg pro Tag - 2-3 mal.

In schweren Fällen ist die Kombination Aminoglycosid + Fluorchinolon oder Cephalosporin + Aminoglycosid möglich.

Wirksame Antibiotika zur Behandlung von Pyelonephritis bei Schwangeren und Kindern

Es ist für jeden klar, dass für die Behandlung der Gestationspyelonephritis ein solches antibakterielles Medikament benötigt wird, dessen positive Wirkung alle möglichen Risiken überstiegen hat und keine negativen Auswirkungen auf die Entwicklung einer Schwangerschaft hätte, und im Allgemeinen würden die Nebenwirkungen minimiert.

Wie viele Tage Antibiotika zu sich nehmen, entscheidet der Arzt individuell.

Als Anfangsbehandlung für schwangere Frauen sind Amoxicillin / Clavulansäure (geschützte Aminopenicilline) in einer Dosierung von 1,5 bis 3 g pro Tag oder 500 mg oral, 2 bis 3 Mal pro Tag und ein Verlauf von 7 bis 10 Tagen das Mittel der Wahl.

Cephalosporine 2-3 Generationen (Ceftriaxon 0,5 g zweimal täglich oder 1,0 g pro Tag intravenös oder intramuskulär).

Fluorchinolone, Tetracycline, Sulfanilamide werden nicht zur Behandlung von Pyelonephritis bei Schwangeren und Kindern angewendet.

Bei Kindern, wie bei Schwangeren, ist das Antibiotikum aus der Gruppe der geschützten Aminopenicilline das Mittel der Wahl, die Dosierung wird nach Alter und Gewicht berechnet.

In komplizierten Fällen ist es auch möglich, 2-mal täglich intramuskulär mit Ceftriaxon 250-500 mg zu behandeln, wobei die Dauer des Kurses von der Schwere der Erkrankung abhängt.

Was sind die Merkmale einer antibakteriellen Behandlung von Pyelonephritis bei älteren Menschen?

Die Pyelonephritis bei altersbedingten Patienten verläuft in der Regel vor dem Hintergrund der assoziierten Erkrankungen:

• Diabetes mellitus,
• benigne Prostatahyperplasie bei Männern,
• atherosklerotische Prozesse, einschließlich Nierengefäße,
• arterieller Hypertonie.

Angesichts der Dauer der Entzündung in den Nieren ist es möglich, die Mehrfachresistenz der mikrobiellen Flora, die Neigung der Erkrankung zu häufigen Exazerbationen und den schwerwiegenderen Verlauf vorauszusetzen.

Bei älteren Patienten wird das antibakterielle Arzneimittel unter Berücksichtigung der Funktionsfähigkeit der Nieren und der damit verbundenen Erkrankungen ausgewählt.

Eine klinische Heilung mit unvollständiger Laborremission ist zulässig (d. H. Die Anwesenheit von Leukozyten und Bakterien ist bei Urintests akzeptabel).

Nitrofurane, Aminoglykoside, Polymyxine bei älteren Menschen werden nicht verschrieben.

Zusammenfassend ist festzustellen, dass das beste Antibiotikum gegen Pyelonephritis ein gut ausgewähltes Medikament ist, das Ihnen helfen wird.

Es ist besser, dieses Geschäft nicht alleine zu übernehmen, da sonst der Schaden, der dem Körper zugefügt wird, die Vorteile deutlich übersteigen kann.

Die antibiotische Behandlung von Pyelonephritis bei Männern und Frauen unterscheidet sich nicht grundlegend.
Manchmal werden Patienten gebeten, "Antibiotika für die letzte Generation der Nieren-Pyelonephritis" zu verschreiben. Dies ist eine völlig unzumutbare Forderung. Es gibt Arzneimittel, deren Verwendung zur Behandlung schwerwiegender Komplikationen (Peritonitis, Urosepsis usw.) gerechtfertigt ist, jedoch nicht für unkomplizierte Formen von Entzündungen in der Niere.

Was sind andere wirksame Medikamente zur Behandlung von Pyelonephritis?

Wie bereits erwähnt, wird zur Behandlung von Pyelonephritis ein Multikomponentenschema verwendet.

Nach einer Antibiotika-Therapie ist die Aufnahme von Uroseptika gerechtfertigt.

Am häufigsten ernannt werden:

Palin, Pimidel, Furomag, Furadonin, Nitroxolin, 5-NOK.

Als First-Line-Arzneimittel bei akuter Pyelonephritis sind sie unwirksam, aber ein zusätzlicher Zusammenhang funktioniert nach adäquater Behandlung mit antibakteriellen Mitteln gut.

Die Aufnahme von Uroseptika im Herbst und Frühjahr ist zur Verhinderung von Rückfällen geerdet, da Antibiotika gegen chronische Pyelonephritis nicht eingesetzt werden. In der Regel werden Medikamente aus dieser Gruppe für 10 Tage verordnet.

Die Arbeit des Immunsystems bei der Bekämpfung von Mikroorganismen, die eine Entzündung der urogenitalen Organe verursachen, spielt eine bedeutende Rolle. Wenn die Immunität auf dem richtigen Niveau funktionierte, hatte die primäre Pyelonephritis möglicherweise keine Zeit, sich zu entwickeln. Aufgabe der Immuntherapie ist es daher, die körpereigene Immunantwort auf Krankheitserreger zu verbessern.

Zu diesem Zweck werden die folgenden Medikamente verschrieben: Genferon, Panavir, Viferon, Kipferon, Cycloferon usw.

Begründet auch durch die Einnahme von Multivitaminen mit Mikroelementen.

Die Behandlung einer akuten Pyelonephritis mit Antibiotika kann durch Candidiasis (Soor) kompliziert sein, daher sollten Antimykotika nicht vergessen werden: Diflucan, Flucostat, Pimafucin, Nystatin usw.

Mittel, die die Blutzirkulation in den Nieren verbessern

Eine der Nebenwirkungen des Entzündungsprozesses ist die renale vaskuläre Ischämie. Vergessen Sie nicht, dass durch das Blut Medikamente und Nährstoffe zugeführt werden, die für die Regeneration notwendig sind.

Um die Manifestationen der Ischämie zu beseitigen, wenden Sie Trental, Pentoxifyllin an.

Kräutermedizin oder wie man pflanzliche Pyelonephritis behandelt

In Anbetracht der Tatsache, dass Pyelonephritis nach Antibiotika weitere Aufmerksamkeit erfordert, wenden wir uns den Möglichkeiten der Natur zu.

Sogar unsere entfernten Vorfahren verwendeten verschiedene Pflanzen zur Behandlung von Nierenentzündungen, da Heiler bereits im Altertum Informationen über die antimikrobiellen, entzündungshemmenden und harntreibenden Wirkungen bestimmter Kräuter besaßen.

Zu den wirksamen Pflanzen gegen Entzündungen in den Nieren gehören:

• Knöterich
• Schachtelhalm
• Dillsamen,
• Bärentraube (Bärenohren),
• herv wollig und andere.

Sie können in der Apotheke vorgefertigte Kräutersammlungen aus den Nieren kaufen, zum Beispiel Fitonefrol, Brusniver und Sud, wie Tee in Filterbeuteln.

Optional können komplexe pflanzliche Heilmittel verwendet werden. Dazu gehören:

Vergessen Sie bei der Behandlung von Pyelonephritis nicht die Ernährung: Der richtigen Ernährung wird großer Wert beigemessen.

Ist es möglich, Pyelonephritis für immer ohne Antibiotika zu heilen?

Die Ursachen der Krankheit

Die Art der Entzündung verursacht in den meisten Fällen einen bakteriellen, pathologischen Prozess:

  • E. coli;
  • pyogener beta-hämolytischer Streptococcus;
  • fäkaler Streptococcus;
  • Chlamydien;
  • Mykoplasmen;
  • Ureaplasma;
  • Enterokokken;
  • Protei;
  • blauer Eiter-Bazillus;
  • Staphylococcus aureus.

Pyelonephritis: Definition und Art der Entwicklung

Pyelonephritis ist eine Entzündung des Nierenbeckensystems, die sich bei einer Virusinfektion oder schwerer Hypothermie als Folgeerkrankung entwickelt. Bei Pyelonephritis wird die Arbeit der Pfannen und des Nierenbeckens, in denen sich Urin ansammelt, erheblich reduziert. Dies bedeutet, dass der Körper Salze und Mikroben nicht vollständig loswird. So wird der Körper des Patienten durch die Produkte seiner eigenen Lebensaktivität allmählich vergiftet.

Eine Pyelonephritis wird gebildet, nachdem ein Erreger ins Blut gelangt ist. Dies können E. coli, Candida-Bakterien (Standarddrossel bei Frauen), Staphylokokken (Tonsillitis, Tonsillitis, pustulöse Hautentzündungen) usw. sein.

In diesem Fall zirkuliert die Mikrobe mit Blut zuerst im Herz-Kreislauf-System und passiert dann erwartungsgemäß die Nieren, wo das Blut in den Glomeruli gefiltert wird. Dort wird der Erreger besiedelt.

Er war später die Ursache für entzündliches Nierenversagen.

Wichtig: Bei der Behandlung der Pyelonephritis ist es sehr wichtig, die ersten störenden Glocken der Pathologie rechtzeitig zu bemerken. Es ist die frühe Diagnose einer Nierenerkrankung, die ein für alle Mal bewältigen kann.

Wenn der Patient nach einer Infektion oder entzündlichen Erkrankung nach 10-15 Tagen Schmerzen im Nierenbereich, Trübung des Urins und einen leichten Temperaturanstieg feststellt, handelt es sich um eine sekundäre Pyelonephritis.

Hier ist es notwendig, so schnell wie möglich einen Spezialisten zu kontaktieren.

Symptome und Behandlung der Harnsäurediathese bei Erwachsenen

Es ist bekannt, dass die Behandlung von Pyelonephritis bei reifen Frauen und Männern eine komplexe Reihe von medizinischen Maßnahmen ist, die auf eine Normalisierung des Nierenzustands abzielen. Das Programm zur Bekämpfung der Krankheit umfasst den Einsatz von Medikamenten und Verfahren zur Beseitigung der Entzündungsherde. Die Merkmale der Nierenbehandlung hängen vom Alter der Person, dem allgemeinen Gesundheitszustand und der aktuellen Form der Erkrankung ab.

Diät-Therapie

Das erste, was Sie beachten sollten, ist die Ernährung, denn der Körper bekommt alle Nährstoffe mit der Nahrung. Bei der Auswahl einer Diät müssen die Art der Krankheit und die individuellen Merkmale des Patienten berücksichtigt werden. Wenn wir über akute Pyelonephritis sprechen, sollten die folgenden Produkte von der Diät ausgeschlossen werden:

  • Snacks, Konserven, geräuchertes Fleisch, Pickles;
  • scharfe Gewürze / Gewürze;
  • Kaffee;
  • Brühe mit Brühe;
  • Hülsenfrüchte;
  • Kuchen / Cremes;
  • Pilze;
  • kohlensäurehaltiges Wasser;
  • alkoholische Getränke.

Natürlich unbedenkliche Produkte werden zum Essen empfohlen, um das Gleichgewicht der Substanzen im Körper zu normalisieren und die inneren Abwehrkräfte aufzufüllen:

  • Milchprodukte;
  • Kaliumreiche Früchte (getrocknete Aprikosen, getrocknete Aprikosen, Rosinen);
  • Weißbrot (salzfrei);
  • Butter (in Maßen);
  • gekochtes und geriebenes Gemüse;
  • porridges;
  • Zucker

Um den Vergiftungsgrad zu reduzieren, wird empfohlen zu trinken:

  • pflanzliche Abkochungen;
  • Fruchtgetränke / Fruchtgetränke / Gelee / Säfte;
  • Tees (grün, schwach schwarz);
  • Mineralwasser ohne Gas.

Bei der Behandlung der chronischen Pyelonephritis bleibt die Liste der auszuschließenden Produkte unverändert. Die Basis der Diät umfasst folgende Produkte:

  • magere Sorten Fisch / Fleisch / Geflügel (Hackfleisch oder gekochtes Fleisch);
  • vegetarische und Milchsuppen (Obst / Gemüse);
  • Milch- und Milchprodukte;
  • Mehlprodukte;
  • Hühnereier;
  • Pasta (gut gekocht);
  • Getreide;
  • Puddings;
  • rohes / gekochtes Gemüse (außer Rettich, Blumenkohl, Knoblauch und Zwiebeln);
  • Obst und Beeren aller Art;
  • Melonen und Kürbisse;
  • Marmelade, Honig, Zucker und andere harmlose Süßigkeiten.

Die Nuancen der Ernährung bei Pyelonephritis (Nierenerkrankung) müssen mit Ihrem Arzt abgestimmt werden, da es sonst zu Verdauungsstörungen kommen kann. Produkte, die zum Ausschluss von der Diät empfohlen werden, müssen vergessen werden, bis die Nieren vollständig geheilt sind. Andernfalls sinkt die Wirksamkeit der therapeutischen Maßnahmen erheblich. Je früher der Patient ein Gleichgewicht der Substanzen im Körper bereitstellt, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit einer Pyelonephritis.

Drogentherapie

Die Behandlung der akuten Form der Pyelonephritis mit Medikamenten zielt darauf ab, die Entzündungsherde in den Nieren schnell zu beseitigen und die Stärkung der Krankheit zu verhindern. Die durchschnittliche Dauer des Kurses beträgt 12-16 Tage. Der allgemeine Komplex der therapeutischen Maßnahmen basiert auf folgenden Prinzipien:

  • Beseitigung von Faktoren, die die Infektion der Nieren stimulieren;
  • Antibiotika-Therapie nach der Aussaat;
  • Stärkung des Immunsystems, um ein erneutes Auftreten in der Zukunft zu verhindern;
  • pathogene / symptomatische Behandlung.

Merkmale der Behandlung der Krankheit

Die Hauptaufgabe des Arztes, der Medikamente zur Behandlung der akuten / chronischen Pyelonephritis verschreibt, ist es, die Situation richtig einzuschätzen und alle Nuancen zu berücksichtigen. Die meisten Menschen, die mit Nierenentzündung in Krankenhäuser gehen, werden nach dem Standardschema verschrieben, es gibt jedoch bestimmte Personengruppen, für die die Behandlungsmaßnahmen aufgrund zusätzlicher Faktoren ausgewählt werden.

Bei Kindern

Der Körper eines Kindes kann definitionsgemäß keine wirksamen Medikamente aufnehmen, weshalb Ärzte besonders sorgfältig auswählen, welche Antibiotika ein Baby behandeln soll, um die Organe des Gastrointestinaltrakts nicht zu schädigen. Im Alter von 12 Jahren wird nicht empfohlen, sich an Volksheilmitteln zu beteiligen. Es ist besser, sich sofort an die Experten zu wenden.

Inländische Abkochungen und Tinkturen sind nicht kontraindiziert, aber wenn sie nicht dazu beitragen, die Pyelonephritis (Nierenerkrankung) innerhalb von 2-3 Tagen zu heilen, sollten Sie die medizinische Hilfe nicht aufschieben.

Bei schwangeren Frauen

Potente antibakterielle Arzneimittel zur Behandlung einer akuten Pyelonephritis während der Schwangerschaft werden nur nach vollständiger Untersuchung und nur nach Vorschrift des behandelnden Arztes angewendet. Jede Initiative in solchen Situationen sollte ausgeschlossen werden. Der erschöpfte Körper einer schwangeren Frau reagiert möglicherweise nicht ausreichend auf Medikamente. Daher sollte sie immer unter der Aufsicht von Spezialisten sein.

Die Behandlung der chronischen Pyelonephritis zielt darauf ab, die Entzündungsprozesse zu blockieren und die Arbeit der Niere zu normalisieren. Mit einem erfolgreichen Ergebnis verschwinden alle Symptome, der Gesundheitszustand normalisiert sich wieder, die Krankheit selbst bleibt jedoch bestehen. Unter dem Einfluss negativer äußerer / innerer Faktoren, sei es eine Abnahme der Immunität, Hypothermie, Stress oder etwas anderes, manifestiert sich die Krankheit erneut, und dann ist eine erneute Behandlung erforderlich.

Igor, 34 Jahre: Ich habe gelernt, was eine Pyelonephritis ist, nachdem die Ärzte sie diagnostiziert haben. Sie sagten, Nierenentzündungen begannen aufgrund von Hypothermie. Die Woche wurde mit Antibiotika behandelt, die im Krankenhaus verordnet wurden. Der Zustand hat sich nicht verbessert. Schwiegermutter empfahl Abkühlung von Kamille und Birke. Meine Frau bereitete alles vor, wie sie sagten, ich fing an zu trinken. Drei Tage später ging ich zur Umfrage und stellte fest, dass sich der Zustand deutlich verbessert hatte.

Die moderne Medizin hat große Fortschritte gemacht und bietet den Patienten verschiedene Methoden an, den Körper von einer bestimmten Krankheit zu befreien. So wurde kürzlich die Behandlung von Zystitis ohne Antibiotika aktiv eingesetzt. Diese Methode ist sehr effektiv und weist eine Reihe positiver Eigenschaften auf. Finden Sie heraus, ob Sie Zystitis ohne Antibiotika heilen können?

Über die Krankheit

Blasenentzündung ist eine der heimtückischsten und gefährlichsten Krankheiten unseres Körpers. In den meisten Fällen beginnt es plötzlich und entwickelt sich schnell.

In diesem Fall zeigen Frauen oft unangenehme Symptome, die ihren Alltag negativ beeinflussen. Manchmal ist der Schmerz unerträglich, und das schöne Geschlecht muss bei einem späteren Arztbesuch seine Pläne verletzen.

Die gestarteten Formen der Blasenentzündung haben oft eine chronische Form des Flusses, was die ohnehin traurige Situation des Patienten nur noch verschlimmert.

Für eine schnelle Genesung des Körpers wird die Behandlung von Blasenentzündungen am besten im frühen Stadium der Manifestation durchgeführt. Gleichzeitig ist die Art der durchgeführten medizinischen Prozeduren weniger langwierig und das erzielte Ergebnis wird deutlicher.

Die ordnungsgemäße Behandlung erfolgt ausschließlich in medizinischen Zuständen unter Einbeziehung entsprechender Spezialisten. In diesem Fall muss der Patient obligatorische Tests bestehen und einige Arten von Tests durchlaufen.

Auf der Grundlage der erhaltenen Daten schließt der Arzt die Wahl einer bestimmten Behandlungsmethode.

Wenn sich im Körper vor dem Hintergrund einer Infektion mit einzelnen Partikeln pathogener Natur eine Zystitis entwickelt, ist es fast unmöglich, sie ohne Antibiotika zu besiegen. In einer solchen Situation verschreibt der Arzt dem Patienten die entsprechenden Medikamente, die seinen Körper vor den Bakterien retten können.

Mit der Entwicklung einer Blasenentzündung während der Einnahme bestimmter Kategorien von Medikamenten ist eine Behandlung ohne den Einsatz von Antibiotika möglich.

Diese Therapie ist auch wirksam bei der Manifestation der Pathologie, die aus folgenden Gründen hervorgerufen wird:

  • schmerzhafte Regelblutung;
  • Verschlimmerung der Urolithiasis;
  • nach dem Essen scharfer Gerichte.

In diesen Fällen können Sie mit Hilfe einiger Heilkräuter oder symptomatischer Medikamente unerträgliche Schmerzen beseitigen. Wie Sie eine Zystitis ohne Antibiotika heilen können, finden Sie in diesem Artikel.

Was kannst du nehmen

Chronische Pyelonephritis ist eine infektiöse und entzündliche Erkrankung, die den Kelch, das Becken und die Nierentubuli betrifft. Es ist eine Folge der akuten Form der Krankheit. Die Behandlung der chronischen Pyelonephritis zielt darauf ab, die Ursache der Erkrankung und die symptomatische Linderung des Zustands des Patienten zu beseitigen.

allgemeine Informationen

Die Therapie umfasst mehrere Behandlungsbereiche, die zu einer Remission und einem baldigen Rückfall führen. Dies ist die Zerstörung von Infektionserregern, die Normalisierung des Wasserlassen, die Verbesserung der Immunität des Patienten und die Beseitigung chronischer Infektionsherde.

Während der Behandlung sind auch die natürlichen Abwehrmechanismen wichtig, die im ersten Stadium der Erkrankung zu spüren sind.

  • Erhöhte Diurese Hierbei handelt es sich um ein mechanisches Waschen der Harnwege, das dazu beiträgt, pathogene Bakterien zu entfernen. In dieser Hinsicht wird empfohlen, viel Wasser zu trinken.
  • Säureurin steigt an. Dies ist ein natürlicher Schutz gegen die Ausbreitung und Entwicklung von Bakterien, da in saurer Umgebung das Wachstum und die Reproduktion gehemmt werden.

Wenn diese Mechanismen versagen, nimmt die Infektion zu. Die Behandlung richtet sich auf die Aufrechterhaltung solcher Prozesse und nicht auf deren Verletzung.

Heilung chronischer Pyelonephritis ist bis heute völlig schwierig, da die Infektion in der Niere nicht vollständig unterdrückt werden kann.

Therapieansatz

Für die erfolgreiche Behandlung einer chronischen Pyelonephritis empfehlen Experten, das Behandlungsschema des Patienten richtig zu machen. Sie hängt vom Grad der Erkrankung, der aktuell stattfindenden Phase, den Symptomen und dem Intoxikationsgrad ab. In einigen Fällen ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich:

  • Nicht zur Korrektur von Bluthochdruck geeignet.
  • Verletzung Diurese.
  • Die Notwendigkeit einer Funktionsdiagnostik der Harnorgane.
  • Die scheinbare akute Form der Krankheit.

In jedem Stadium der Krankheitsentwicklung werden starke körperliche Anstrengung und Hypothermie ausgeschlossen. Wenn der Zustand des Patienten als stabil beurteilt wird und keine starken Blutdrucksprünge auftreten, funktionieren die Nieren normal, so dass keine Einschränkungen auferlegt werden.

In der schweren Phase der Verschlimmerung wird eine Bettruhe empfohlen. Bei einem unkontrollierten Blutdruckanstieg und Nierenversagen wird die Bewegungsaktivität des Patienten eingeschränkt. Wenn die Exazerbation nachlässt, verschwinden die Symptome der Vergiftung, der Druck normalisiert sich, das Regime wird geschwächt.

Eine wichtige Rolle spielt die Ernährung des Patienten. Sein Volumen und Inhalt hängt von der Anwesenheit oder Abwesenheit von Blutdrucksprüngen ab.

Wählen Sie für Patienten ohne Schwellungen und schwerer Hypertonie eine Diät, die sich kaum vom Alltag unterscheidet. Es umfasst Produkte, die Ballaststoffe und Vitaminkomplexe enthalten, wie Kombinationen von Vitaminen der Gruppe B, Kalium und Vitamin C.

Die Anwesenheit von Milch- und Fleischprodukten, Früchten. Die Einschränkung gilt nur für Gewürze und würzige Gerichte.

Entzündungshemmende Wirkung wird durch erhöhte Diurese erzielt. Ein Tag wird empfohlen, um bis zu 3 Liter Flüssigkeit zu trinken. Dazu gehören Säfte, Fruchtgetränke, Abkochungen und Mineralwasser.

Bevorzugt werden Säfte, die antiseptisch wirken. Einschränkungen werden nur für den Fall auferlegt, wenn die Harnfunktionen beeinträchtigt sind oder ein starker Blutdruckanstieg zu beobachten ist.

Der Saftkonsum in der akuten Phase der chronischen Pyelonephritis ist stark eingeschränkt. Empfehlen Sie auch natürliche Diuretika.

Behandlung

Vor der Behandlung einer chronischen Pyelonephritis ist es wichtig zu verstehen, was die Therapie dieser Krankheit ist.

Die Therapie der chronischen Pyelonephritis ist eine Reihe von Maßnahmen, die darauf abzielen, die Geschwindigkeit des Harndurchgangs durch die Harnröhre, die antibakterielle Behandlung und die Normalisierung des Blutkreislaufs in der Niere zu normalisieren.

Bei verstopfter Diurese kann eine Operation angezeigt sein, um den Harndurchgang zu normalisieren. Dies kann das Entfernen von Steinen aus den Nieren, ein chirurgischer Eingriff an der Prostatadrüse usw. sein. Wenn Sie die Ursachen einer solchen Verletzung nicht beseitigen, können Sie die Exazerbation nicht heilen und eine stabile und langanhaltende Remission erzielen.

Antibakterielle Medikamente gegen chronische Pyelonephritis sind das wichtigste Stadium in allen Stadien und Varianten der Erkrankung. Bei der Auswahl eines Arzneimittels werden alle bisherigen Therapien, die Art der Bakterien und ihre Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika berücksichtigt. Wichtig ist auch die Wirksamkeit von Medikamenten im sauren Urin.

Antimikrobielle Medikamente, auf die Krankheitserreger der chronischen Pyelonephritis empfindlich sind, werden als Antiseptika bezeichnet.

Die Therapie wird vom ersten akuten Stadium an durchgeführt und richtet sich nach den folgenden Regeln:

  1. Bakterielle Mikroflora reagiert empfindlich auf das Medikament der Wahl.
  2. Die Dosierung erfolgt unter Berücksichtigung des Funktionszustandes der Nieren.
  3. Nephrotoxizität wird berücksichtigt.
  4. Wenn für mehrere Tage keine Wirkung auftritt, wird das Medikament ersetzt.
  5. Bei einem starken Schweregrad des Infektionsprozesses und Symptomen einer Vergiftung wird eine Kombinationstherapie mit uro-antiseptischen Mitteln verschrieben.

Pyelonephritis gilt als eine der häufigsten Erkrankungen des Harnsystems. Leiden Sie Menschen jeden Alters.

Die Zahl der Patienten bei Frauen ist jedoch um ein Vielfaches höher als bei Männern. Frauen interessieren sich häufiger dafür, ob es möglich ist, die Pyelonephritis vollständig zu heilen, da Frauen ein Kind im Mutterleib tragen und gebären.

Darüber hinaus ist die Krankheit selbst für ihren "Besitzer" sehr besorgt, in regelmäßigen Abständen verstärkt. Daher analysieren wir im folgenden Material detailliert die Art der Pathologie und prüfen die Möglichkeit einer vollständigen Heilung der Krankheit.

Antibiotika helfen nicht bei Pyelonephritis

Ursachen, Symptome und Komplikationen der Pyelonephritis

Pyelonephritis ist eine entzündlich-infektiöse Pathologie der Nieren. Menschen jeden Alters können krank werden. Anfälliger für Pyelonephritis:

Kinder unter 7 Jahren; Mädchen von 18 bis 30 Jahren; ältere Männer.

Gründe

Die Pathologie kann aus einer Reihe von Gründen auftreten, z. B. Verstopfung des Urogenitaltrakts mit Urolithiasis, Nierenkoliken, Prostataadenom, Hypothermie, Angina pectoris.

Die Erreger der Krankheit schließen Mikroorganismen der Gattung Enterococcus, Proteus, Escherichia, Staphylococcus ein. Zum Beispiel kann sogar ein Organismus eines in die Welt geborenen Kindes Staphylococcus-Neugeborene infizieren.

Mikroorganismen können die Harnwege beeinträchtigen, wenn die Körperhygiene nicht eingehalten wird - dies ist der aufsteigende Weg, oder sie gelangen vom Infektionsherd eines anderen Organs in den Blutkreislauf - dem absteigenden Weg.

Krikunov Viktor Bronislavovich, Nephrologe, 2. Klinisches Krankenhaus der Stadt Krasnojarsk

In letzter Zeit erkranken Kinder zunehmend an Blasenentzündung, Pyelonephritis und anderen Nierenerkrankungen. Alles kann zur Natur der Infektion werden - Schäden an der Mundhöhle, an ARVI usw.

Um dies zu vermeiden, empfiehlt es sich, die Kinder entsprechend dem Wetter zu kleiden und zu temperieren.

Diese Krankheit besteht aus zwei Phasen - akut und chronisch. Die zweite Phase entsteht durch eine falsche Behandlung des akuten Stadiums oder das Vorhandensein chronischer Pathologien.

Zeichen von

Bei der Pyelonephritis bei Erwachsenen ist eines der Symptome ein dumpfer Schmerz in der Lendengegend, während bei Kindern der Bauchbereich meistens wund ist.

Die Symptome einer akuten oder rezidivierenden chronischen Phase beginnen sich normalerweise rasch (buchstäblich in 3-4 Stunden) und progressiv zu entwickeln.

Die ersten charakteristischen Merkmale:

hohe Temperatur von 39-40 ° C; Fieber, Schüttelfrost Schwindel, Kopfschmerzen; Muskelabbau; Appetitlosigkeit; Wasserlassen ändern; manchmal - Schwellung des Gesichts und der Beine; Bald gibt es Schmerzen in der Lendengegend, bei Kindern Schmerzen im Nabel.

Einzelheiten zu den Symptomen der Pyelonephritis bei Kindern finden Sie hier.

Folgen

Diese schwere Krankheit wird von nicht weniger schwerwiegenden Komplikationen begleitet:

Nierenversagen; Sepsis; Urolithiasis; Pyonephrose; erhöhter Druck; eitrige Nierenpathologie.

Ohne Aufmerksamkeit kann diese Krankheit nicht verlassen werden, es lohnt sich also eine sehr sorgfältige Behandlung.

Diagnose und Behandlung

Für Kinder ist eine Analyse zur Bestimmung des Antibiotikums, das die größte Wirkung auf Krankheitserreger ausübt, unerlässlich

Um die Krankheit zu erkennen und die Behandlung der Pyelonephritis bei Frauen, die Pyelonephritis bei Männern und bei Kindern vorzuschreiben, genügt es, zunächst folgende Tests durchzuführen:

Urinanalyse; Urinanalyse nach Nechyporenko; biochemische Blutuntersuchung; vollständiges Blutbild zum Nachweis von Bakterien und ihrer Anfälligkeit für Antibiotika; um die Filtrationskapazität und -funktion zu bestimmen - Ultraschall der Nieren.

Viele, die mit dieser Krankheit konfrontiert sind, fragen sich: Wie behandelt man eine Nieren-Pyelonephritis?

Antibiotika gegen Pyelonephritis der letzten Nierengeneration sind ein wirksamer Ausweg aus der Situation.

Das Behandlungsschema besteht aus mehreren Stufen:

Prävention von Entzündungen; Behandlung zur Wiederherstellung der Immunität; Beseitigung von Komplikationen und wiederkehrendem Verlauf.

Die Behandlung der akuten Pyelonephritis beinhaltet die Einhaltung der Absätze 1 und 2. In der chronischen Phase ist die Hauptsache bei der Behandlung die Verhinderung eines Rückfalls. Antibiotika gegen chronische Pyelonephritis und Akute sind obligatorisch.

Regeln für die Auswahl von Medikamenten:

Arzneimittel zur Nierenpyelonephritis sollten nicht toxisch sein. Ein breites Aktionsspektrum haben. Sollte bakterizide Eigenschaften besitzen. Die Wirksamkeit des Werkzeugs sollte sich nicht ändern, wenn der pH-Wert im Urin variiert. Die Kombination mehrerer antibakterieller Mittel sollte die Wirksamkeit der Behandlung erhöhen.

Verkhoturov Stanislav Igorevich, Nephrologe, 10. klinisches Krankenhaus der Stadt, Tscheljabinsk

Nicht in allen Fällen sind Antibiotika für Pyelonephritis erforderlich. Die Hauptsache - die Schwere der Krankheit richtig zu erkennen.

Seien Sie nicht faul, um eine gute Diagnose der Nieren zu erhalten - dies ist sehr wichtig und ermöglicht es Ihnen, Fehler zu vermeiden und die richtige Behandlung vorzuschreiben. Die Therapie sollte korrekt durchgeführt werden und darf keine einzelne Medikation versäumen.

Die Dauer der Therapie wird zur Bestimmung des Schweregrades der Infektion vorgeschrieben. Akute Pyelonephritis: Die Antibiotika-Behandlung ist lang und streng, so dass diese Phase in der Zukunft nicht chronisch wird.

Bei der Behandlung von Pyelonephritis bei Frauen zielen Medikamente darauf ab, den lokalen Fokus und weitere Rückfälle zu beseitigen. Nach der Diagnose kann der Arzt das richtige Mittel verschreiben.

Bei Frauen werden Antibiotika gegen Pyelonephritis eingenommen, bis alle Erreger aus dem Urogenitalsystem verschwunden sind.

Viele Patienten fragen: Wie behandelt man eine Nieren-Pyelonephritis zu Hause? Allein kann nicht behandelt werden. Die Therapie wird ca. 4 Wochen ausschließlich im Krankenhaus durchgeführt.

Zur Bestimmung des schweren Krankheitsverlaufs bei der Behandlung der Pyelonephritis werden Medikamente intravenös oder intramuskulär verordnet.

Parallel dazu können sie Uroantiseptika ernennen. Diese Medikamente umfassen:

Negram - wird für entzündliche Reaktionen des Harnsystems, Zystitis, Infektionen des Verdauungssystems verschrieben. Nevigremon - ernannt, um das Wachstum und die Vermehrung von Bakterien zu verhindern. Gramurin - wirkt auf pathogene Bakterien. Diese Antibiotika gegen Pyelonephritis bei Kindern sind Kindern über 2 Jahren für 7 Tage erlaubt. Pimidel und Palin wirken auf gramnegative Mikroorganismen und Staphylokokken. Die Behandlungsdauer beträgt 5-7 Tage. Empfohlen für Kinder über 2 Jahre. Nitrofurane und Nitroxolin sind Breitbandantibiotika, die Kindern verschrieben werden.

Diese Uroseptika helfen dabei, grampositive Bakterien zu eliminieren, so dass sie nicht im ersten Stadium eingenommen werden können, bis alle Pathogene bekannt sind.

Arten von Antibiotika zur Behandlung von Pyelonephritis

Moderne Antibiotika - Fluorchinolone sind gegen fast alle Erreger der Pyelonephritis wirksam

Welche Antibiotika können Kinder und Erwachsene zur Behandlung von Pyelonephritis verwenden? Sie sind nicht so sehr.

Bei der Behandlung von Pyelonephritis bei Frauen zielen Medikamente darauf ab, den lokalen Fokus und weitere Rückfälle zu beseitigen.

Nach der Diagnose kann der Arzt das richtige Mittel verschreiben.

Antibiotika-Gruppen für Pyelonephritis

Aminopenicilline zielen darauf ab, Penicillinbakterien zu zerstören. Zu den häufigsten Medikamenten in dieser Gruppe gehören Penicillin und Amoxicillin. Sie sind gut verträglich und dürfen sogar schwangere Frauen empfangen. Mögliche Nebenwirkungen: Darmstörungen; Leberprobleme; allergische Reaktion; Quincke schwillt an. Cephalosporine sind für den Körper weniger toxisch als andere Medikamente. Sie haben selten Nebenwirkungen, sie können 14 Tage behandelt werden. Empfohlen für Pyelonephritis bei Kindern, die älter als 2 Jahre sind. Cefaclor und Cefalexin gehören zu dieser Gruppe, sie haben antibakterielle und bakterizide Eigenschaften und werden intramuskulär verabreicht. Aminoglykoside. Dazu gehören Gentamicin, Amikacin. Starke Medikamente, die nur bei schweren Erkrankungen eingesetzt werden. Sie sind nephrotoxisch und können das Gehör reduzieren, weshalb sie älteren Menschen nicht verschrieben werden können. Auch das Verdauungssystem ernsthaft beeinträchtigen. Fluorchinolone werden im akuten Stadium der Erkrankung in Form von Injektionen verschrieben. Die Medikamente in dieser Gruppe sind Ofloxacin, Levoflonsacin. Die Anzahl der Aufnahmen - 2 mal am Tag. Sie können nicht während der Schwangerschaft, Stillzeit, Jugendliche bis 15 Jahre einnehmen.

Tabelle der Antibiotika-Gruppen für Pyelonephritis

Antibiotika-Gruppe

Name des Arzneimittels / Preis

Dosierung und Verabreichung

bei Verschlechterung von 3 oder 6 g / Tag. unterteilt in 3-4 Empfänge;

Erhöhen Sie in einem kritischen Stadium die Dosierung um 12 g / Tag. in 3-4 Einführungen.

Nimm 5-14 Tage

Nimm 7-10 Tage.

Nimm 7 oder 10 Tage

Bei Komplikationen sollte die Dosis auf 8 g pro Tag erhöht werden.

Antibiotika für akute und chronische Form

In der akuten Phase der Erkrankung muss schnell reagiert werden, andernfalls besteht die Gefahr, dass Komplikationen eine Glomerulonephritis verursachen, die nicht mehr geheilt werden kann.

Antibiotika bei akuter Pyelonephritis:

Gentamicin; Carbenicin; Oxacillin; Ampioks.

Im Hinblick auf die Verschlimmerung des chronischen Stadiums können Sie hier mehr gutartige Antibiotika verwenden:

Amoxicillin; Ampisidus; Orfloxacin;

Alle Medikamente müssen von einem Nephrologen durch Testergebnisse ausgewählt werden.

Wie lässt sich die Wirksamkeit der Behandlung bestimmen?

Die Behandlung mit einem geeigneten Antibiotikum wird solange durchgeführt, bis die Entzündung vollständig beseitigt ist und der Erreger aus dem Körper ausgeschieden ist.

Es gibt kein Antibiotikum, das die Pyelonephritis innerhalb einer Woche garantiert heilen kann.

Die Standardregel gilt jedoch immer noch: Die Wirkung der Einnahme eines Antibiotikums sollte sich bereits nach 3 Tagen manifestieren. Die Symptome der Krankheit sollten allmählich verschwinden.

Wenn kein Ergebnis vorliegt, ändern Sie es sofort in ein anderes. Um die Wirkung zu verstärken, können Sie Physiotherapie, Kräutermedizin anschließen.

Der langfristige Einsatz von Antibiotika führt zur allmählichen Zerstörung der bakteriellen Darmflora. Daher ist es notwendig, parallel zu Antibiotika Medikamente einzunehmen, die das bakterielle Gleichgewicht wieder herstellen.

Top 5 der besten Darm-Probiotika finden Sie hier.

Gushchin Sergey G., 5. Klinisches Krankenhaus, Leiter der Abteilung Nephrologie in Ischewsk

Pyelonephritis ist eine unvorhersehbare Krankheit, die in schwere Pathologien übergehen kann. Eine dieser Krankheiten ist Glomerulonephritis.

Es wird auf unterschiedliche Weise ausgedrückt und hart behandelt. Daher ist es wichtig, dass eine Entzündung der Nieren sofort erkannt und geheilt wird. Andernfalls können Komplikationen nicht vermieden werden.

Patientenbewertungen

Elvira, 34, Lepiel

Vor sechs Monaten hatte mit dieser heimtückischen Krankheit zu kämpfen. Die Behandlung fand im Krankenhaus statt, wobei Cefoxim etwa zwei Wochen lang eingenommen wurde.

Die gesamte Therapie dauerte 3 Wochen. Seitdem gab es keinen Rückfall, obwohl die Ärzte mich in eine chronische Form gebracht hatten.

Vladislav, 27 Jahre alt, St. Petersburg

Pyelonephritis ist eine gefährliche und listige Krankheit, die allein nicht besiegt werden kann. 10 Tage lang mit Gentamicin behandelt, und dann wurde ich zu Hause rehabilitiert.

Zur Stärkung und Wiederherstellung der Niere sah die Nierenentnahme. Nach der Behandlung verging mehr als ein Jahr und die Krankheit kehrte nicht zurück.

Alice, 29 Jahre alt, Moskau

Die Krankheit kam spontan, aber ich hatte Glück in dem Sinne, dass ich schnell reagierte und die Ärzte erfahren wurden. Vorgeschriebenes Sulperazon.

Der Effekt war schon am nächsten Tag spürbar, als der Rücken aufgehört hatte zu schmerzen. Die Kursdauer betrug 14 Tage. Jetzt stört dich nichts.

Schlussfolgerungen

Was Sie wissen müssen, um nie eine Pyelonephritis zu bekommen:

Im Winter warm anziehen, auf die Lendengegend achten; Sport und Temperament spielen; richtig essen; Befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene.

Obwohl diese Krankheit heimtückisch ist und oft Rückfälle auslösen kann, wird die Erkrankung bei Befolgung dieser Empfehlungen nicht sehr lange wiederkehren.

In dem folgenden Video können Sie die Prinzipien der Behandlung der Pyelonephritis kennen lernen:

Achtung, nur HEUTE!

Pyelonephritis ist die gefährlichste Erkrankung, die durch die Lokalisierung des Entzündungsprozesses in den Nieren (Parenchym, dh funktionelles Gewebe, Becher und Becken der Hauptorgane des Harnsystems) gekennzeichnet ist. Statistischen Angaben zufolge werden jährlich in medizinischen Einrichtungen unseres Landes mehr als eine Million Fälle von Patienten mit akuter Erkrankung registriert. Etwa 300.000 Menschen werden im Krankenhaus hospitalisiert.

Antibiotika gegen Pyelonephritis - Grundlage der Behandlung der Krankheit. Ohne eine adäquate Therapie kann der Verlauf der Erkrankung assoziierte Infektionen verschlimmern, die verschiedene Arten von Komplikationen verursachen (die schwerste davon ist Sepsis). Medizinische Daten sind unaufhaltsam: Die Sterblichkeit von Patienten mit eitriger Pyelonephritis, die zur Entwicklung einer Blutvergiftung geführt hat, tritt in mehr als 40% der Fälle auf.

Kurze Beschreibung der Krankheit

Trotz der Errungenschaften der modernen Medizin gilt die Pyelonephritis immer noch als schwierig zu diagnostizieren. Daher ist die Selbstmedikation - insbesondere Antibiotika - zu Hause (ohne einen Arztbesuch) strengstens verboten. Ein verspäteter Therapiebeginn - oder seine Ungenauigkeit - kann tödlich sein.

Dringender Kontakt mit der Klinik ist erforderlich, wenn folgende Symptome auftreten:

Schüttelfrost, begleitet von einem Anstieg der Körpertemperatur um 39 bis 40 Grad; Kopfschmerzen; Schmerzen in der Lendengegend (in der Regel treten sie für 2-3 Tage ab dem Zeitpunkt der Verschlechterung der Gesundheit zusammen) auf der Seite der betroffenen Niere; Vergiftung (Durst, Schwitzen, Blässe, Mundtrockenheit); Schmerzen beim Abtasten der Nieren.

Pyelonephritis ist eine Erkrankung, die in jedem Alter auftreten kann, jedoch unterscheiden Experten immer noch drei Hauptgruppen von Patienten, deren Erkrankungsrisiko viel höher ist:

Kinder unter 3 Jahren, insbesondere Mädchen. Frauen und Männer unter 35 Jahren (Frauen sind anfälliger für Krankheiten). Ältere Menschen (über 60).

Die Prävalenz unter den Patienten des fairen Geschlechts ist auf die Besonderheiten der anatomischen Struktur und die Veränderung ihres Hormonspiegels (z. B. während der Schwangerschaft) zurückzuführen.

Was sind die Prinzipien der Verschreibung von Antibiotika?

Beim Besuch einer kranken medizinischen Einrichtung schreibt der Facharzt nach Durchführung einer allgemeinen Untersuchung zusätzliche Untersuchungen vor (z. B. eine vollständige Blut- und Urinuntersuchung).

Da die Pyelonephritis als Folge des aktiven Wachstums von Kolonien verschiedener Mikroorganismen auftritt - Escherichia coli (etwa 49% der Fälle), Klebsiella und Proteus (10%), fäkale Enterokokken (6%) und einige andere Infektionserreger - dann werden mikrobiologische Studien zur Bestimmung des Erregertyps verwendet. insbesondere bakteriologisches Impfen von biologischer Flüssigkeit, d. h. Urin). Antibiotika für Nierenentzündungen werden auf der Grundlage aller oben genannten Tests ausgewählt.

Bakposev wird auch im Falle eines erneuten Auftretens der Krankheit verwendet, um die Empfindlichkeit der Mikroben gegenüber den betroffenen medizinischen Gütern festzustellen.

Oft erfolgt die Ernennung antibakterieller Wirkstoffe nur aufgrund des Krankheitsbildes der Erkrankung, um eine weitere Entwicklung der Erkrankung zu verhindern. Nach Erhalt der Ergebnisse von Laborstudien kann das Behandlungsschema in der Zukunft angepasst werden.

Pyelonephritis und antimikrobielle Therapie

Der Einsatz von Antibiotika ermöglicht es, den Zustand des Patienten in kurzer Zeit zu stabilisieren und eine positive klinische Dynamik zu erreichen. Die Temperatur des Patienten sinkt, seine Gesundheit verbessert sich, die Vergiftungserscheinungen verschwinden. Der Zustand der Nieren ist normalisiert, und nach einigen Tagen nach Beginn der Behandlung kehren sie zum Normalzustand zurück und führen Tests durch.

Oft haben die Rückstände bereits nach 7 Tagen einer solchen Behandlung negative Ergebnisse.

Zur Behandlung einer Primärinfektion werden meistens kurze antimikrobielle Wirkstoffe verschrieben; Um Antibiotika über einen längeren Zeitraum hinweg zu verwenden, empfehlen Gesundheitspersonal komplizierte Formen der Krankheit.

Bei einer allgemeinen Vergiftung des Körpers werden antibakterielle Medikamente mit anderen Medikamenten kombiniert. Das ausgewählte Medikament wird durch ein anderes Arzneimittel ersetzt, wenn sich der Zustand des Patienten nicht verbessert.

Wesentliche Medikamente für Nierenentzündungen

Aus einer breiten Liste von antimikrobiellen Wirkstoffen zur Behandlung von Pyelonephritis werden Arzneimittel ausgewählt, die gegen den Erreger, den Erreger der Krankheit, am wirksamsten sind und keine toxische Wirkung auf die Nieren haben.

Antibiotika der Penicillin-Gruppe (Amoxicillin, Ampicillin), die für die meisten grampositiven Mikroorganismen und gramnegative Infektionserreger schädlich sind, werden häufig zu den Medikamenten der Wahl. Vertreter dieser Art von Medikamenten werden von Patienten gut vertragen; Sie werden bei Schwangeren zur Pyelonephritis verschrieben.

Da eine Reihe von Pathogenen spezifische Enzyme produzieren, die den Beta-Lactam-Ring der beschriebenen Art von Antibiotika zerstören, werden für die Behandlung bestimmter Fälle kombinierte, durch Inhibitoren geschützte Penicilline vorgeschrieben. Zu diesen Medikamenten mit einem breiten Wirkungsspektrum gehört Amoxiclav.

Cephalosporine gelten auch als Startantibiotika zur Linderung von Pyelonephritis-Symptomen.

Medikamente der ersten Generation dieser Gruppe werden äußerst selten eingesetzt. Die Medikamente der Reihe 2 und 3 von Cephalosporin werden von vielen Experten als die effektivsten verfügbaren medizinischen Güter bezeichnet (aufgrund ihres langfristigen Aufenthalts in den Geweben der Organe des Patienten).

Cefuroxim-Tabletten (2. Generation) werden zur Behandlung der unkomplizierten akuten Pyelonephritis angewendet. Ceftibuten, Cefixim und Ceftriaxon (Typ 3) verhindern die Entwicklung komplizierter Arten der Erkrankung (die ersten beiden Medikamente werden oral angewendet, das letzte in der Liste wird für Injektionen verwendet).

Fluorchinole und Carbapeneme zur Bekämpfung von Krankheiten

Mittel zur Behandlung von Nierenentzündungen - sowohl im Krankenhaus als auch in ambulanten Behandlungen - sind in letzter Zeit immer mehr Medikamente der Fluoroquinol-Gruppe geworden:

Arzneimittel der ersten Generation (Ciprofloxacin, Ofloxacin) werden oral und parenteral verwendet. Sie zeichnen sich durch geringe Toxizität, schnelle Resorption und lange Ausscheidungszeit aus dem Körper aus. Antibiotika Moxifloxacin, Levofloxacin (2 Generationen) werden in verschiedenen Formen der Pyelonephritis in Pillenform und als Injektion verwendet.

Es ist zu beachten, dass Fluorchinole ein beeindruckendes Nebenwirkungsspektrum aufweisen. Es ist verboten, sie in der Pädiatrie und zur Behandlung schwangerer Frauen einzusetzen.

Besonders hervorzuheben sind Carbapeneme, eine Klasse von β-Lactam-Antibiotika mit einem Penicillin-ähnlichen Wirkmechanismus (Imipenem, Meropenem).

Solche Medikamente werden in Fällen des Auftretens bei Patienten verwendet:

Sepsis; Bakteriämie; keine Besserung nach Einnahme anderer Medikamente; Krankheiten, die durch komplexe Wirkungen auf den Körper von Anaerobier und gramnegativen Aeroben verursacht werden.

Nach den Beobachtungen von Experten liegt die klinische Wirksamkeit dieser Arzneimittel bei über 98%.

Aminoglykoside: Vor- und Nachteile

Bei komplizierten Formen von Nierenentzündungen verwenden Ärzte Aminoglykosid-Antibiotika (Amikacin, Gentamicin, Tobramycin) zur Therapie, wobei sie häufig mit Cephalosporinen und Penicillinen kombiniert werden.

Vor dem Hintergrund der hohen Wirksamkeit dieser Medikamente in Bezug auf die Pyocyans-Sticks ist das Argument gegen ihre Verwendung eine ausgeprägte toxische Wirkung auf die Nieren und Hörorgane. Die Abhängigkeit der Niederlage dieser Systeme von der Konzentration des Wirkstoffs in Körperflüssigkeiten (Blut) wird im Labor nachgewiesen.

Um die negativen Auswirkungen von Fluorchinolen zu minimieren, verschreiben Experten einmal täglich eine Tagesdosis des Arzneimittels und überwachen mit der Einführung des Arzneimittels ständig den Gehalt an Harnstoff, Kalium und Kreatinin im Blut.

Das Intervall zwischen den primären und den wiederholten Antibiotika-Therapien mit Medikamenteneinnahme in dieser Gruppe sollte mindestens 12 Monate betragen.

Aminoglykoside sind nicht an der Behandlung schwangerer Frauen und Patienten im Alter von 60 Jahren beteiligt.

Drei wichtige Nuancen

Darüber hinaus gibt es eine Reihe besonderer Momente, über die jeder Bescheid wissen sollte:

Antibiotika werden unter Berücksichtigung der Reaktion der von den Nieren ausgeschiedenen biologischen Flüssigkeit verschrieben. Wenn der Balance-Indikator zur alkalischen Seite verschoben wird, werden Arzneimittel der Gruppe Lincomycin, Erythromycin und Aminoglykosid verwendet. Bei erhöhtem Säuregehalt werden Tetracyclin- und Penicillin-Medikamente eingesetzt. Vancomycin, Levomitsetin ernannt, unabhängig von der Reaktion. Wenn bei dem Patienten chronische Niereninsuffizienz aufgetreten ist, werden Antibiotika - Aminoglykoside zur Behandlung von Pyelonephritis nicht empfohlen.
Für die Behandlung verschiedener Formen der Krankheit bei Kindern werden Arzneimittel mit äußerster Vorsicht gewählt, da nicht alle Arzneimittel in einem frühen Alter verwendet werden können. Einige Experten sprechen sich für kombinierte Behandlungspläne aus:

Diese Therapie wird bei Leukozyten im Urin angewendet, wobei ein Wert von bis zu 10-15 Einheiten nicht überschritten wird.

Bei chronischer Pyelonephritis kann die Behandlung eines kleinen Patienten bis zu 6 Wochen dauern.

Allgemeine Regeln für jeden

Für eine schnelle Genesung sollte jeder Patient eine Reihe von Empfehlungen befolgen:

Keine Selbstmedikation, die Einnahme von Medikamenten ist nur nach dem Besuch der Klinik möglich; Sie können den Kurs nicht selbst beenden, Sie müssen Medikamente in strikter Übereinstimmung mit der Therapie einnehmen. Um die Belastung der Nieren zu reduzieren, ist es wichtig, eine spezielle Diät mit einer Einschränkung der Salzzufuhr einzuhalten. Für die Dauer der Behandlung ist es auch erforderlich, auf die Verwendung von würzigen, fettreichen Lebensmitteln und Alkohol zu verzichten. Während der Remission wird empfohlen, Abkochungen von Heilkräutern (Hagebutte, Brennnessel, Schafgarbe, Bärentraube usw.) zu trinken. Bei akuten Formen der Krankheit sollte Bettruhe beobachtet werden (für einen Zeitraum von mindestens 7 Tagen).

Und vor allem: Alle Versuche, eine Pyelonephritis ohne einen Besuch einer medizinischen Einrichtung zu bewältigen, können negative Folgen haben, einschließlich der Entwicklung einer Reihe von Komplikationen (Nierenabszess, papilläre Nekrose, Paranephritis, Nierenversagen).

Pyelonephritis wird hauptsächlich im Krankenhaus behandelt, da die Patienten ständig betreut und beobachtet werden müssen. Antibiotika gegen Pyelonephritis sind im obligatorischen Behandlungskomplex enthalten. Darüber hinaus wird dem Patienten Bettruhe, starkes Trinken und Ernährungsanpassungen verordnet. Manchmal ist die Antibiotikatherapie eine Ergänzung zur chirurgischen Behandlung.

allgemeine Informationen

Pyelonephritis ist eine häufige Infektion der Nieren, die durch Bakterien verursacht wird. Entzündungen betreffen das Becken, den Kelch und das Nierenparenchym. Die Krankheit tritt häufig bei Kleinkindern auf, die mit strukturellen Merkmalen des Urogenitalsystems oder mit angeborenen Anomalien in Verbindung stehen. Die Risikogruppe umfasst auch:

Frauen während der Schwangerschaft, sexuell aktive Mädchen und Frauen, Mädchen unter 7 Jahren, ältere Männer, Männer mit der Diagnose Prostata-Adenom Der Übergang zur chronischen Form der Erkrankung erfolgt durch eine unangemessene Antibiotika-Therapie.

Eine falsche oder nicht begonnene antibakterielle Therapie führt zum Übergang der Erkrankung von akut zu chronisch. Manchmal führt die Suche nach ärztlicher Hilfe zu Nierenfunktionsstörungen, in seltenen Fällen zu Nekrose. Die Hauptsymptome der Pyelonephritis sind Körpertemperatur ab 39 Grad, häufiges Wasserlassen und allgemeiner Verfall. Die Dauer der Krankheit hängt von der Form und den Manifestationen der Krankheit ab. Die stationäre Behandlung dauert 30 Tage.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Prinzipien einer erfolgreichen Behandlung

Um Entzündungen erfolgreich loszuwerden, sollte so früh wie möglich mit einer antibakteriellen Therapie begonnen werden. Die Behandlung der Pyelonephritis besteht aus mehreren Stadien. Die erste Stufe - Beseitigen Sie die Entzündungsquelle und führen Sie eine antioxidative Therapie durch. In der zweiten Stufe werden der Antibiotikatherapie Immunitätsverbesserungsverfahren hinzugefügt. Die chronische Form ist durch permanente Rückfälle gekennzeichnet, daher wird eine Immuntherapie durchgeführt, um eine erneute Infektion zu vermeiden. Das Hauptprinzip der Behandlung der Pyelonephritis ist die Wahl des Antibiotikums. Bevorzugt wird ein Wirkstoff, der nicht toxisch auf die Nieren wirkt und gegen verschiedene Erreger kämpft. Falls das verschriebene Antibiotikum bei Pyelonephritis am vierten Tag kein positives Ergebnis liefert, wird es geändert. Die Bekämpfung einer Entzündungsquelle umfasst zwei Prinzipien:

Die Therapie beginnt, bevor die Ergebnisse von Urin bakposeva erhalten werden. Nachdem die Ergebnisse der Aussaat erhalten wurden, wird gegebenenfalls eine Anpassung der antibakteriellen Therapie vorgenommen. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Erreger

Während der Behandlung wird häufig eine Infektion beobachtet.

Pyelonephritis hat keinen spezifischen Erreger. Die Krankheit wird durch Mikroorganismen im Körper oder durch Mikroben verursacht, die in die Umwelt eingedrungen sind. Eine längere Antibiotika-Therapie führt zu Infektionen, die durch pathogene Pilze verursacht werden. Die häufigsten Krankheitserreger - Darmflora: Wenn Kokkenbakterien. Die gestartete Behandlung ohne Antibiotika bewirkt das gleichzeitige Auftreten mehrerer Erreger. Krankheitserreger:

Proteus, Klebsiella, E. coli, Enterococci, Staphylococcus und Streptococcus, Candida, Chlamydia, Mycoplasma und Ureaplasma. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Welche Antibiotika werden bei Pyelonephritis verschrieben?

Die schrittweise Antibiotikatherapie beschleunigt den Heilungsprozess.

Vor kurzem, um Pyelonephritis zu heilen, wenden Sie eine schrittweise Antibiotikatherapie an - die Einführung von Antibiotika in zwei Stufen. Zuerst werden den Medikamenten Injektionen injiziert und dann in Pillen an die Rezeption übertragen. Eine abgestufte Antibiotikatherapie reduziert die Behandlungskosten und den stationären Aufenthalt. Nehmen Sie Antibiotika ein, bis sich die Körpertemperatur wieder normalisiert hat. Die Therapiedauer beträgt mindestens 2 Wochen. Antibakterielle Therapie umfasst:

Fluorochinol - "Levofloxacin" "Ciprofloxacin", "Ofloksatsil", Cephalosporine, 3. und 4. Generation - "Cefotaxim", "Cefoperazon" und "Ceftriaxon"; Aminopenicillin - "Amoxicillin", "Flemoksin Soljutab", "Ampicillin" Aminoglykoside - "Tobramycin", "Gentamicin". Makrolide - werden gegen Chlamydien, Mycoplasma und Ureaplasma verwendet. "Azithromycin", "Clarithromycin". Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Welche Antibiotika behandeln chronische Pyelonephritis?

Der Inhalt der Bestandteile des Arzneimittels in dieser Gruppe wird so lange wie möglich im Blut gespeichert.

Das Hauptziel der Therapie bei der Behandlung der chronischen Pyelonephritis ist die Zerstörung des Erregers im Harntrakt. Eine Antibiotika-Therapie bei chronischer Pyelonephritis wird durchgeführt, um ein erneutes Auftreten der Krankheit zu vermeiden. Antibiotika Cephalosporin-Gruppe anwenden, da der Wirkstoffgehalt im Blut so lange wie möglich bleibt. Cephalosporine der 3. Generation werden oral und in Form von Injektionen eingenommen, daher ist ihre Verwendung zur inkrementellen Therapie ratsam. Die Halbwertzeit der Droge aus den Nieren - 2-3 Tage. Neue Cephalosporine der letzten, vierten Generation eignen sich zur Bekämpfung von grampositiven Kokkenbakterien. Bei chronischen Krankheiten verwenden Sie:

"Cefuroxim" und Cefotaxim; "Amoxicillinclavulanat"; "Ceftriaxon" und "Ceftibuten". Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Behandlung bei akuter Pyelonephritis

Antibiotika dieser Gruppe werden ausschließlich von einem Arzt verschrieben.

Aufkommende akute Pyelonephritis erfordert eine dringende Antibiotika-Therapie. Um die Ursache der Erkrankung im Anfangsstadium zu zerstören, wird ein Breitbandantibiotikum in einer großen Dosierung verwendet. Die besten Medikamente in diesem Fall - die 3. Generation von Cephalosporinen. Um die Wirksamkeit der Behandlung zu verbessern, kombinieren Sie die Verwendung von zwei Werkzeugen - "Cefixim" und "Amoxicillinclavulanat". Das Medikament wird einmal täglich verabreicht und die Therapie wird durchgeführt, bis sich die Testergebnisse verbessern. Behandlungsdauer für mindestens 7 Tage. Nehmen Sie zusammen mit einer antibakteriellen Therapie Arzneimittel ein, die die Immunität erhöhen. Der Name des Medikaments und die Dosierung werden nur vom Arzt unter Berücksichtigung vieler Faktoren bestimmt.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Dosierung von Medikamenten in Tabletten

"Amoxicillin" - 0, 375 - 0,625 g, dreimal täglich trinken. "Levofloxacin" - 0,25 g / Tag. "Ofloxacin" - 0,2 g, zweimal täglich eingenommen. "Cifixim" - 0,4 einmal täglich trinken, zurück zum Inhaltsverzeichnis

Injektionen bei Pyelonephritis

"Amoxicillin" - 1-2 g, dreimal täglich. "Ampicillin" - 1,5-3 g, viermal täglich. "Levofloxacin" - 0,5 g / Tag. "Gentamicin" - 0,08 g. 3-mal täglich "Ofloxacin" - 0,2 g, 2-mal täglich. "Cefotaxim" - 1 - 2 g, 3-mal täglich. "Ceftriaxon" - 1-2 g / Tag. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Widerstand

Aminopenicilline und Fluorchinole beeinflussen E. coli.

Eine unsachgemäße Antibiotika-Therapie oder die Nichteinhaltung von Medikamentenregeln führt zur Bildung antibakteriell resistenter Bakterien mit nachfolgenden Schwierigkeiten bei der Wahl der Behandlungsmittel. Die Resistenz von Bakterien gegen antibakterielle Wirkstoffe entsteht, wenn Beta-Laktamase in pathogenen Mikroorganismen vorkommt - einer Substanz, die die Wirkung von Antibiotika hemmt. Die unsachgemäße Verwendung des Antibiotikums führt dazu, dass Bakterien, die empfindlich dafür sind, absterben und ihr Platz von resistenten Mikroorganismen eingenommen wird. Bei der Behandlung von Pyelonephritis gelten nicht:

Antibiotika von Aminopenicillinen und Fluorchinolen, wenn der Erreger Escherichia coli ist; Tetracyclin; Nitrofurantoin; Chloramphenicol; Naloxidsäure. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Antibiotika für Frauen während der Schwangerschaft verschrieben

Aufgrund der Toxizität sind viele Antibiotika für schwangere Frauen kontraindiziert.

Harmlosigkeit und geringe Empfindlichkeit pathogener Bakterien sind die Hauptkriterien für die Wahl einer antimikrobiellen Therapie während der Schwangerschaft. Aufgrund der Toxizität sind viele Medikamente für Schwangere nicht geeignet. Zum Beispiel verursachen Sulfonamide Bilirubin-Enzephalopathie. Der Gehalt an Trimethoprim im Antibiotikum beeinträchtigt die normale Neuralrohrbildung bei einem Kind. Tetracyclin-Antibiotika - Dysplasie. Im Allgemeinen verwenden Ärzte bei schwangeren Frauen Cephalosporine der zweiten und dritten Gruppe, die weniger häufig Antibiotika für die Penicillin- und Aminoglycoid-Gruppe verschrieben haben.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Welches Antibiotikum ist für Kinder besser geeignet?

Die Behandlung der Pyelonephritis bei Kindern erfolgt zu Hause oder in einer medizinischen Einrichtung, sie hängt vom Krankheitsverlauf ab. Bei einer milden Pyelonephritis müssen keine Injektionen verabreicht werden. Die Antibiotikatherapie wird oral durchgeführt (Suspensionen, Sirupe oder Tabletten). Ein Antibiotikum, das einem Kind verabreicht wird, sollte aus dem Gastrointestinaltrakt gut resorbiert werden und vorzugsweise gut schmecken.

Bei den ersten Symptomen der Krankheit, bevor die Ergebnisse des Bakposa-Urins ermittelt werden, wird dem Kind „geschütztes“ Penicillin oder Cephalosporine der 2. Gruppe verschrieben. Das beste Medikament zur Behandlung der Pyelonephritis bei Kindern ist Augumentin, das in 88% der Fälle wirksam ist. Behandelt Medikamente mit geringer Toxizität. Nach einer umfassenden Antibiotikatherapie wird die Verwendung des homöopathischen Mittels Canephron vorgeschrieben. Bei einer komplizierten Form der Erkrankung muss das antibakterielle Arzneimittel alle 7 Tage gewechselt werden.