Nierentumoren: Einstufung, Symptome und aktuelle Behandlungsmethoden

Die Nieren sind Organe, die unmerklich für den Menschen eine enorme tägliche Arbeit leisten, die dem Herzen oder dem Gehirn gleichkommt.

Negative Faktoren, die den Körper beeinflussen, machen ihr Gewebe anfällig.

Manchmal verändern sich Gruppen von Nierenzellen in ihren Eigenschaften, beginnen sich völlig unkontrolliert zu vermehren, und dann entwickelt sich eine gefährliche Krankheit - Nierenkrebs.

Was ist die Behandlung einer solchen Diagnose und wie sind die Symptome, die auf eine heimtückische Pathologie hindeuten können?

Klassifizierung

Zunächst werden Nierentumoren in bösartige und gutartige unterteilt. Die erste Gruppe umfasst das Nierenzellkarzinom, das die Gewebe der Niere selbst beeinflusst, sowie das Übergangszellkarzinom, das das Nierenbecken-System beeinflusst.

Übergangszellkarzinom des Beckens

Diese Pathologien sind gekennzeichnet durch schwere Leberverletzungen, starke Schmerzen und das Auftreten von Metastasen, die sich durch den Fluss von Lymphe oder Blut auf andere Organe ausbreiten. In der Gesamtzahl der Fälle nehmen sie eine führende Position ein - etwa 90%.

Häufig wird auch ein klares Zellkarzinom der Niere diagnostiziert (die Prognose des Überlebens liegt bei Tumorwachstum außerhalb der Faszie bei 30%). Hypernephroidkarzinom der Niere entwickelt sich aus den Epithelzellen des Parenchyms.

Die bekanntesten benignen Tumoren werden Angiomyolipome genannt. Dies sind Strukturen, die Muskeln, Fettgewebe und Blutgefäße umfassen. Im Allgemeinen harmlos, können sie durch Verletzungen lebensbedrohlich werden, da sie bei Verletzung der Integrität innere Blutungen auslösen können.

Eine Person kann die Art des Tumors nicht selbstständig bestimmen, dies erfordert besondere Untersuchungen.

Gründe

Fast jeder kann zur Entwicklung dieser Krankheit neigen.

Es gibt einige Ursachen für Nierenkrebs und Faktoren, die das Erkrankungsrisiko erhöhen:

  1. schlechte Gewohnheiten als ein Faktor, der die Lebensfähigkeit und Reproduktion von Zellen beeinflusst, können das Risiko von Tumoren zuweilen erhöhen;
  2. Strahlenbelastung;
  3. Missbrauch von Drogen, insbesondere Analgetika;
  4. Nierenverletzungen tragen zu pathologischen Veränderungen in ihrem Gewebe bei;
  5. die Wirkung schädlicher chemischer Verbindungen (Asbest, Cadmium);
  6. Die genetische Veranlagung erhöht nicht nur das Risiko, sondern verursacht auch das Auftreten mehrerer Tumore.
  7. Diese Diagnose tritt häufiger bei Übergewicht auf, insbesondere bei Frauen.
Um die Entstehung von Krebs zu verhindern, müssen mindestens die Faktoren ausgeschlossen werden, die von der Lebensweise einer Person abhängen - schlechte Gewohnheiten, Überessen, Selbstbehandlung.

Symptome

Bei Nierenkrebs sind die Symptome bei Frauen, Männern und Kindern ähnlich.

Anzeichen für Nierenkrebs können unterschiedlich und zahlreich sein:

  1. Schmerzen im unteren Rücken;
  2. Nierenkolik;
  3. Harnbeschwerden;
  4. Hämaturie (Blut, das in den Urin gelangt);
  5. intensives Schwitzen;
  6. Schwäche, Müdigkeit;
  7. progressiver Gewichtsverlust und Appetitverlust;
  8. Hypertonie;
  9. Schwellung des Körpers;
  10. Temperaturerhöhung;
  11. eine Zunahme der Niere als das Wachstum des Tumors;
  12. bei Nierenkrebs mit Metastasen - Funktionsstörung der betroffenen Organe (Husten, wenn Nierenkrebs Lungenmetastasen aufweist, bitterer Geschmack im Mund - bei Lebermetastasen, Kopfschmerzen - bei Hirnmetastasen).
Wenn eine Person die Symptome und Anzeichen von Nierenkrebs bemerkt hat, sollte sie nicht mit der Selbstbehandlung beginnen oder sich nicht deprimieren. Sie sollten sich sofort an einen Spezialisten wenden, um qualifizierte Hilfe zu erhalten.

Stufen

Es gibt zwei Hauptansätze, um den Grad der Krankheitsentwicklung zu charakterisieren.

TNM International Classification berücksichtigt drei Faktoren:

  1. Beurteilung des primären Fokus (T) - die Größe des Tumors und seine Prävalenz;
  2. Zustand der Lymphknoten (N);
  3. Vorhandensein von Metastasen (M).

ICD-10-Nierenkrebs wird als C64 klassifiziert, das maligne Neoplasma des Nierenbeckens ist C65.

Die zweite, die Robson-Klassifizierung, identifiziert 4 Stadien von Nierenkrebs:

  1. erstes asymptomatisches Stadium. Der Patient kann die offensichtlichen Manifestationen einer gesundheitlichen Beeinträchtigung noch nicht bemerken, und die Größe des Tumors ist für eine direkte Entdeckung während der Palpation zu gering. Wenn in diesem Stadium versehentlich ein Nierenkrebs festgestellt wird, ist die Prognose günstig - 90% der Wahrscheinlichkeit einer Genesung und Wiederherstellung des normalen Lebens bei adäquater Behandlung;
  2. Stadium 2 wird von Tumorwachstum begleitet, zeichnet sich jedoch nicht durch klare Anzeichen aus. Daher ist es schwierig, die Krankheit ohne Laboruntersuchungen zu identifizieren.
  3. Nierenkrebs der Stufe 3 tritt mit einem Anstieg des Tumors und der Ausbreitung pathologischer Prozesse in den Nebennieren, Blutgefäßen und Lymphknoten auf;
  4. Nierenkrebs im Stadium 4 ist durch aktives Wachstum des Neoplasmas und die Ausbreitung von Metastasen im ganzen Körper in verschiedene Organe und Systeme gekennzeichnet. Die gefährlichen Auswirkungen der Krankheit auf das Leben und die Gesundheit des Patienten nehmen zu.
Wenn Sie mit den ersten Symptomen, die bereits im zweiten Stadium auftreten können, zu einem Arzt gehen, können Sie die Heilungschancen erhöhen.

Diagnose

In der Regel wird die Diagnose eines Nierenkrebses bereits mit der Manifestation offenkundiger Symptome durchgeführt, wenn eine Person einen beschwerdeführenden Arzt aufsucht. Höchstwahrscheinlich wird dies später als in der ersten Stufe der Onkologieentwicklung geschehen. In einigen Fällen wird der Tumor während anderer Untersuchungen zufällig diagnostiziert. Geschieht dies im Anfangsstadium, hat der Patient die maximale Chance auf eine erfolgreiche Genesung.

Um das Ausmaß von Nierenkrebs zu identifizieren und zu bewerten, umfasst die Diagnose folgende Studien:

  1. Blutuntersuchungen;
  2. Urintests:
  3. Ultraschall der Nieren;
  4. Ultraschallgeführte Biopsie;
  5. Radioisotop-Umfragen;
  6. Röntgen
  7. MRI;
  8. CT-Scan;
  9. Nephroscintigraphie;
  10. Ausscheidungsurographie;
  11. Nierenurographie.

Die Liste der Untersuchungen kann erweitert werden, wenn Sie Metastasen in anderen Organen vermuten.

Für die Ernennung einer angemessenen, wirksamen Behandlung ist eine umfassende Diagnose mit einer umfassenden Untersuchung erforderlich.

Behandlungsmethoden

Der Behandlungsansatz hängt von den Merkmalen und dem Entwicklungsgrad der Erkrankung ab. Der Arzt kann sowohl chirurgische als auch nicht-operative Methoden zur Behandlung der Krankheit einsetzen. Um eine Entscheidung über den Einsatz einer bestimmten Therapie zu treffen, müssen verschiedene Faktoren berücksichtigt werden - das Alter des Patienten, Vernachlässigung der Krankheit, Komorbiditäten und Daten aus allen durchgeführten Erhebungen.

Chirurgische Methoden

Je nach Eingriffsgrad werden Resektion und Nephrektomie unterschieden. Im ersten Fall sollte nur der Teil der Niere entfernt werden, in dem sich der Tumor befindet. Im zweiten Fall wird die gesamte betroffene Niere entfernt.

Der Arzt kann sich entscheiden, eine Nieren wegen Krebs nur im vernachlässigten Fall vollständig zu entfernen, wenn dieses Mittel der einzige Weg ist, um das Leben des Patienten zu retten.

In einer günstigeren Situation mit einer Tumorgröße von bis zu 4 cm wird der Arzt versuchen, die Nierenfunktion mit einem Mindestmaß an Intervention so weit wie möglich zu erhalten. Befindet sich der Tumor jedoch neben großen Blutgefäßen, kann er nicht ohne Nephrektomie entfernt werden, da es unmöglich ist, das Leben des Patienten zu retten.

Chirurgische Methoden unterscheiden sich in der Ausführungstechnik.

Wenn bisher der einzige Ausweg die Bauchoperation war, die große Hautinzisionen erfordert, kann der Eingriff jetzt mit minimaler Invasivität durchgeführt werden.

Eine der neuen Möglichkeiten im Kampf gegen Krebs war zum Beispiel die Verwendung eines Cyber-Messers, das die Erbinformation von Tumorzellen zerstören könnte. Je geringer die Auswirkungen auf das Organ und den Körper des Patienten sind, desto weniger intensive und langfristige Rehabilitation muss er durchlaufen, was sich auf die Wahrscheinlichkeit einer Genesung und die Entwicklung von Komplikationen auswirkt.

Eine schonende Technik ist auch die Laparoskopie, die keine großen Einschnitte erfordert. Die Wirksamkeit des Eingriffs ist sehr hoch und die Häufigkeit von Rezidiven (wiederholte Entwicklung des Tumors) ist viel geringer als bei herkömmlichen Abdominaloperationen.

Selbst wenn ein derartiger sparsamer Eingriff aufgrund seiner individuellen Eigenschaften für den Patienten nicht empfohlen wird, kann eine Radiofrequenzablation angewendet werden - Zerstörung des Tumors durch die Wirkung eines speziellen Instruments, das in den Körper eingeführt wird. Seine Dicke ist gering - nur etwa 4 mm, so dass die Wirkung des Vorgangs minimal ist.

Bei Nierenkrebs verlängern sich die Projektionen nach Entfernung des Körpers um durchschnittlich 5 Jahre.

Nicht chirurgische Methoden

Solche Behandlungsmethoden implizieren Auswirkungen auf den Tumor und den gesamten Körper ohne chirurgischen Eingriff.
Hauptbereiche:

  1. Chemotherapie - Durchführung von Medikamentenbehandlungskursen. Ihre pharmakologische Wirkung kann darauf abzielen, die Entwicklung von Gefäßen zu stoppen, die den Tumor versorgen, die Funktionen dieser Blutgefäße blockieren oder direkt die Vitalaktivität von Krebszellen beeinträchtigen;
  2. Gezielte Therapie - Behandlung zur Zerstörung anormaler Tumorzellen. Eine gezielte Therapie von Nierenkrebs kann die Ausbreitung des Tumors stoppen und beeinträchtigt das gesunde Gewebe der Niere oder anderer menschlicher Organe fast nicht;
  3. Hormontherapie - die Verwendung von Progestinen, Antiöstrogenen oder Antiandrogenen zur Beeinflussung der Rezeptoren von Tumorzellen. Viele Experten weisen auf die geringe Effizienz dieser Methode hin.
  4. Strahlentherapie - die Wirkung auf den Tumor durch Strahlung. Ermöglicht, Schmerzen zu lindern und die Gesundheit des Patienten für eine Weile zu verbessern;
  5. Immuntherapie - die Einführung von immunaktiven Substanzen in den Körper des Patienten - Interleukin und Interferon. Es wird selten angewendet und ist im Vergleich zu anderen Behandlungsmethoden (z. B. gezielte Therapie) weniger wirksam.

Trotz der Vielfalt der nichtoperativen Behandlungsmethoden bleibt der chirurgische Eingriff zum Entfernen einer Niere oder eines Teils davon der effektivste Weg, um die Gesundheit und das Leben des Patienten zu erhalten.

Es gibt eine Diät für Nierenkrebs. Die Behandlung von Nierenkrebs mit Volksmedizin kann keine unabhängige Therapie sein, da sie nicht ausreichend wirksam ist.

Und die Verzögerung bei der Implementierung intensiver Methoden kann zu tragischen Konsequenzen führen.

Wenn der Arzt die Operation als einzige Behandlungsmethode ansieht, sollten Sie diese nicht ablehnen.

Verwandte Videos

Was ist Nierenkrebs, wie viele Menschen leben mit dieser Diagnose und wie kann die Krankheit überwunden werden? Die Antworten in der TV-Sendung "Lebe gesund!" Mit Elena Malysheva:

Nierenkrebs bei Kindern und Erwachsenen ist eine häufige und gefährliche Krankheit, aber ein kranker Mensch hat immer die Möglichkeit, sich zu erholen, wenn er Zeit und Gelegenheiten richtig verwaltet. Die umgehende Konsultation eines Arztes bei den ersten Symptomen und die genaue Einhaltung der Vorschriften können eine Rückkehr zum normalen Leben gewährleisten.

Behandlung von Nierenkrebs durch Volksmethoden

Höchstens malignes Neoplasma der Niere wächst aus den Epithelzellen der Gewebe der Nierentubuli. In diesem Fall wird der Tumor als Nierenkarzinom bezeichnet. Selten mutieren die Zellen der Nierentubuli oder des Beckens. Im ersten Fall spricht man von einem Nierentumor, im zweiten Übergangszellkrebs.

Meistens wirkt sich die Niere auf Nierenzellkrebs aus. Laut Statistik wird diese Art von Tumor in fast 90 Fällen pro Hundert aller Nierenkrebserkrankungen entdeckt.

Klassifizierung

Gegenwärtig wird die Einstufung von Nierenkrebs nach histologischen Merkmalen und der Art des Entwicklungsprozesses als höchst fragwürdig angesehen, da die meisten Studien gezeigt haben, dass die meisten dieser Tumoren keine absolut eindeutigen Merkmale aufweisen, im Gegenteil, sie weisen Merkmale verschiedener Art auf.

In Anbetracht dessen sehen die führenden onkologischen Kliniken morphologische, molekulare und zytogenetische Eigenschaften als Grundlage für die Klassifizierung von Nierenkrebs vor. Nach diesen Anzeichen gibt es fünf Haupttypen von Nierentumoren:

  • Zelle löschen;
  • Chromophorbic;
  • Onkozyt;
  • Krebs der Nierentubuli.

Der letzte Tumor kann sich auf zwei Arten entwickeln:

  • Nierentumor mit hellem Zytoplasma von Zellen;
  • Nierentumor mit eosinophiler Struktur des Zytoplasmas. Ihre Zellen sind groß.

Die Entwicklung eines Tumors ist nach dem letzten Szenario am ungünstigsten, da bei diesen Tumoren mit hoher Wahrscheinlichkeit Metastasen gebildet werden - bereits im Stadium 2 der Erkrankung.

Symptome

Wie viele andere Krebserkrankungen ist Nierenkrebs schon lange ohne Symptome von außen asymptomatisch. In seltenen Ausnahmen erfolgt die frühzeitige Erkennung dieser Pathologie unerwartet für den Patienten. Zum Beispiel bei prophylaktischen Untersuchungen, am häufigsten jedoch mit absichtlicher Hardware-Untersuchung der Bauchorgane bei der Behandlung anderer Erkrankungen, beispielsweise Pyelonephritis oder Nierensteinen.

Zu einem bestimmten Zeitpunkt zeigt der Nierenkrebs Anzeichen seiner Entwicklung, aber fast immer sind sie äußerst unbedeutend und ähneln den Symptomen anderer, weniger gefährlicher Krankheiten und verursachen daher keine erheblichen Bedenken, und die Patienten eilen nicht zum Arzt. Die Krankheit wiederum schreitet fort und zeigt sich deutlicher.

Symptome, die häufig bei Nierenkrebs auftreten:

  • Die Entstehung und Zunahme von Schmerzen im unteren Rücken und Hypochondrium. Besonders heftig, Schmerzen in der Nacht;
  • Das Auftreten einer elastischen Masse, die beim Abtasten der Niere leicht spürbar ist;
  • Das Auftreten und die Entwicklung einer Hämaturie - blutige Einschlüsse im ausgeschiedenen Urin;
  • Erhöhte Körpertemperatur, Nachtschweiß, begleitet von Fiebererscheinungen;
  • Schnelle Ermüdung und Abnahme des Gesamtklangs;
  • Appetitlosigkeit und Abneigung gegen bestimmte, meist fetthaltige Nahrungsmittel;
  • Starker Gewichtsverlust

Mit der Weiterentwicklung des Prozesses weiten sich die Symptome aus und ihre Manifestationen sind nicht nur mit Problemen in der Niere selbst, sondern auch mit anderen betroffenen Organen verbunden. Zum Beispiel mit Metastasen in der Lunge auftreten:

  • Atemnot, Atemnot;
  • Anfänglich trockener, zerquetschender Husten, der schließlich zu Auswurfmittel mit Blutsputum wird;
  • Starke Schmerzen, die von Schmerzmitteln wenig gelindert werden. In schweren Fällen können die Schmerzen auch mit Betäubungsmitteln nicht gelindert werden.

Metastasen in der Wirbelsäule führen je nach Entwicklungsort zu:

  • Funktionsstörung des Motors;
  • Paralyse der Gliedmaßen - teilweise oder vollständig;
  • Schwellung der Füße;
  • Sehr starke Schmerzen

Leberschäden äußern sich ganz charakteristisch für die Erkrankungen dieser Körpermanifestationen:

  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Gelbsucht;
  • Rausch von unterschiedlichem Schweregrad.

Neben den beschriebenen Fällen können Metastasen überall auftreten. Meist sind jedoch folgende Organe des Körpers betroffen:

  • Gehirn;
  • Nebennieren
  • Das Lymphsystem, regionale Lymphknoten, sind zuerst betroffen;
  • Gewebe Intrakostal- und Klavikularkavität;
  • Skelettknochen.

Die Abhängigkeit der Vorhersagen von Anzahl und Ort der Metastasen bei Nierenkrebs ist nicht einfach. Sie können sehr spät auftreten, oft nach 5 oder sogar 10 Jahren nach dem Auftreten des Hauptfokus. Selbst Fälle, in denen einzelne Metastasen spontan verschwinden, werden registriert. Allerdings unterscheidet sich Nierenkrebs vor allem in den späten Entwicklungsstadien von anderen onkologischen Erkrankungen durch eine äußerst schwache Anfälligkeit für die herkömmliche Therapie - die radiologische und medikamentöse Therapie sowie die Operation in den Stadien 3 und 4 sind völlig unwirksam. Daher ist eine frühzeitige Diagnose bei der Behandlung dieser Art von Pathologie sehr wichtig..

Stufen

Es ist üblich, vier Stadien der Entstehung der Krankheit auszusondern. Zunächst geht es unbemerkt weiter. Der Tumor hat eine geringe Größe - nicht mehr als 2-3 cm Durchmesser, befindet sich in der Niere und beeinträchtigt nicht seine Wände. Die geringe Größe des Tumors lässt sich nicht durch Abtasten erkennen, ist jedoch bei jeder Art von Hardwareuntersuchung (Ultraschall, CT, MRI) deutlich sichtbar. Wird in diesem Stadium ein Tumor entdeckt, sind die Behandlungsprognosen sehr günstig - 9 von 10 Patienten sind vollständig geheilt.

Die zweite Stufe ist durch eine Vergrößerung des Tumors von mehr als 3 cm gekennzeichnet und kann nur mit medizinischen Geräten nachgewiesen werden. Metastasen treten in diesem Stadium nicht auf, was es erlaubt, mit einem günstigen Ergebnis der Krankheit zu rechnen.

Die dritte Stufe gibt den entfalteten Prozess an - der Tumor wächst zu großen Größen, die es ihm ermöglichen, ihn beim Abtasten eindeutig zu definieren. Krebszellen dringen durch die Membran des Organs ein und infizieren benachbarte Gewebe und Organe. Das Stadium 3 wird fast immer von Läsionen der Nebennieren und regionalen Lymphknoten begleitet. Krebszellen wachsen auf den Geweben der Nierengefäße und auf den hohlen unteren Venen, was das Auftreten von Metastasen hervorruft.

Im letzten Stadium 4 beschleunigt sich das Tumorwachstum, die vorhandenen Metastasen wachsen, neue treten auf. Am häufigsten metastasiert Nierenkrebs in die Lunge und in die Leber, seltener in Knochengewebe und Darm, was zu einem schnellen Fortschreiten der Erkrankung führt. Wenn die Krankheit in diesem Stadium nicht behandelt wird, verblasst der Patient schnell und schmerzhaft.

Traditionelle Behandlung

Nierenkrebs wird mit traditionellen therapeutischen Methoden behandelt, die manchmal mit Volksheilmitteln auf der Basis von Heilkräutern ergänzt werden. Gleichzeitig wird eine maximale Effizienz bei einem integrierten Ansatz erreicht, einschließlich Operation, chirurgischer Entfernung des Tumors. Die Art und das Volumen einer solchen Operation hängt von vielen Faktoren ab und wird vom Chirurgen individuell für jeden spezifischen Fall ausgewählt. Es gibt drei Hauptarten der Entfernung von Nierenkrebs:

  1. Partielle Nephrektomie;
  2. Komplette Nephrektomie;
  3. Kardinalnephrektomie.

Im ersten Fall wird nur der Tumor mit einem daran angrenzenden Teil des Gewebes entfernt, im zweiten Fall muss zusammen mit dem Tumor auch das gesamte Organ entfernt werden. In den schwierigsten Situationen muss auf eine radikale Nephraekomie zurückgegriffen werden. Bei dieser Operation wird der Tumor zusammen mit der Niere sowie der Nebenniere und den regionalen Lymphknoten entfernt.

Unabhängig davon lohnt es sich, auf die laparoskopische Chirurgie einzugehen. Diese Methode wird sehr erfolgreich bei kleinen Tumoren eingesetzt. Eine solche Operation wird mit einer speziellen Sonde durch einen kleinen Einschnitt - nicht mehr als 3 cm - durchgeführt und ermöglicht es, den Tumor mit minimalen Verletzungen zu entfernen. Darüber hinaus hat die Laparoskopie eine Reihe von Vorteilen:

  • Die Möglichkeit einer schnellen Rehabilitation;
  • Minimales Unbehagen;
  • Kosmetischer Effekt - eine kleine und unauffällige Narbe.

Neben der operativen Entfernung des Tumors ist eine erfolgreiche Behandlung von Nierenkrebs ohne zusätzliche Verfahren - Bestrahlung und Chemotherapie - nicht möglich. Sowohl das eine als auch das andere werden verwendet, um den Patienten auf und nach der Operation vorzubereiten, die erzielten Ergebnisse zu konsolidieren und das Risiko eines Rückfalls der Erkrankung zu verringern.

Vor der Operation wird die Chemotherapie zusammen mit der Bestrahlung angewendet, um die Größe des Tumors zu reduzieren und in einen operativen Zustand zu bringen. Nach der Operation helfen solche Methoden, Krebszellen oder Läsionen zu überwinden, die der Chirurg nicht gesehen hat und die keiner Operation unterzogen werden.

Alternative Behandlung

Solche Mittel umfassen die Behandlung von Volksheilmitteln gegen Nierenkrebs. Sie werden durch Abkochungen von Tinkturen, Infusionen und Salben auf der Basis verschiedener Kräuter dargestellt.

Schierling

Dieses Kraut hat eine starke Wirkung und wird, so die Phytotherapeutinnen, auch zur Behandlung von Nierenkrebs im späten Stadium erfolgreich eingesetzt. Der Hauptwirkstoff ist Konyin-Alkaloid, dessen maximale Menge sich in den Samen und Blüten des Schierlings befindet. Die Pflanze ist ziemlich giftig, daher müssen Sie sie sehr sorgfältig einnehmen, und wenn Symptome einer schweren Vergiftung auftreten, müssen Sie sie sofort absetzen.

Schöllkraut

Die Pflanze verfügt über eine Vielzahl von Eigenschaften, die es ermöglichen, auch zur Behandlung des Harnsystems und von Krebs eingesetzt zu werden. Nach Meinung vieler Patienten bewältigt Schöllkraut Krebs auf natürliche und sichere Weise - natürlich.

Bereiten Sie für die Behandlung eine Kräuterinfusion vor - ein Esslöffel Schöllkraut besteht eine Stunde lang in einem Liter kochendem Wasser. Danach ist das Gerät fertig. Nehmen Sie es dreimal täglich vor den Mahlzeiten ein - jeweils 50 Gramm.

Soda ist ein Alkali, das die Mehrheit der Krebszellen drückt und dadurch ihre Aktivität verringert. Die Behandlung von Soda ist Sodawasserlösungen zu nehmen. Die Dosierung ist wie folgt: 5 Gläser Wasser, ein Teelöffel Natron. Eine Einzeldosis beträgt eine Tasse pro Tag.

Es ist zu beachten, dass Sodalösungen bei Patienten mit Diabetes und Ulkuskrankheit absolut kontraindiziert sind, insbesondere wenn der Magensaft einen reduzierten Säuregehalt aufweist. Wenn der Tumor eine alkalische Umgebung um sich herum erzeugt, kann Soda außerdem zum gegenteiligen Effekt führen. In diesem Fall wird sich die Entwicklung der Krankheit nur beschleunigen.

Chaga ist ein Birkenpilz mit einer einzigartigen Zusammensetzung. Zur Behandlung von Nierenkrebs wird der Pilz in einer Fleischmühle eingeweicht und geprägt, dann wird er mit Wasser im Verhältnis von 1/5 gegossen und 48 Stunden lang infundiert. Danach wird das Werkzeug abgelassen und mit Wasser in einen flüssigen Zustand verdünnt.

Nehmen Sie Chaga vor den Mahlzeiten dreimal täglich für 1 Tischglas ein.

Die Infusion von Chaga ist nicht länger als 2 Tage wirksam, daher müssen Sie die Dosierung vorbereiten.

Amanita

Amanita-Tinktur wird aus zerquetschten Kappen des roten Pilzes hergestellt, die mit Alkohol im Verhältnis von 1/1 gefüllt sind. Die Mittel bestehen mindestens 35 Tage an einem dunklen Ort, werden dann gefiltert und in einem luftdichten Behälter aufbewahrt.

Nehmen Sie die Tinktur ein, beginnen Sie mit 2 Tropfen pro Tag, verteilen Sie sie in einem Glas Milch, erhöhen Sie die Dosis täglich um 2, und nachdem Sie eine Dosis von 20 Tropfen erreicht haben, gehen Sie in umgekehrter Reihenfolge vor. Nach einem Monat kann die Behandlung wiederholt werden.

Die Behandlung von Nierenkrebs mit Volksheilmitteln - Infusionen, Tinkturen und Kräuter können nicht die Grundlage des Erfolgs sein und oft völlig gefährlich, so dass sie nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden können.

Behandlung von Nierenkrebs

Eine Niere ist ein Organ, in dem das Blut gefiltert und die Harnflüssigkeit ausgeschieden wird. Bei Menschen gibt es zwei davon, und sie befinden sich hinter den Bauchorganen auf beiden Seiten der Wirbelsäule.

Das Behandlungsschema für Nierenkrebs hängt von der Art des Tumors ab. Meistens betrifft die Krankheit die Zellen der Nierentubuli (Mikrotubuli, in denen Blut gefiltert wird). Diese Art von Tumor wird als Nierenzelle bezeichnet.

Viel weniger häufige Tumorwachstumsherde im Nierenbecken und Harnleiter. Das Nierenbecken ist der Hohlraum, in dem Urin gesammelt wird. Nachdem sie gefüllt sind, gelangt Urin in den Harnleiter - die Röhre, die das Organ mit der Blase verbindet. Dieses Funktionsprinzip führt dazu, dass die Zellen der inneren Schale des Beckens und des Harnleiters ihre Größe verändern können (dehnen und schrumpfen). Daher werden sie als Übergangsepithel bezeichnet und diese Form wird als Übergangszellkarzinom bezeichnet.

Die Krankheit tritt manchmal bei kleinen Kindern auf. Solche Tumore werden Nephroblastome oder Wilms-Tumore genannt.

Ursachen und Risikofaktoren

Die Hauptrisikofaktoren für die Entwicklung der Krankheit sind:

  • genetische Veranlagung (Hippel-Lindau-Krankheit usw.);
  • fortgeschrittenes Alter;
  • rauchen;
  • Fettleibigkeit;
  • hoher Blutdruck (Hypertonie);
  • die Verwendung der Langzeitdialyse bei der Behandlung von chronischem Nierenversagen;
  • Missbrauch von Schmerzmitteln (Phenacetin, Aspirin, Ibuprofen usw.), einigen anderen Medikamenten (Cyclophosphamid);
  • Kontakt mit Karzinogenen bei der Herstellung (Industriefarbstoffe, Gummi, Kunststoffe, Aluminium, Pestizide usw.).

Stadien von Nierenkrebs

1 EL Die Größe des Tumors auf 7 mm reicht nicht über den Körper hinaus. Die Prognose ist positiv, die meisten Patienten befinden sich in stabiler Remission.

2 EL. Die Größe der Läsion ist größer als 7 mm, aber auch die Lymphknoten sind nicht betroffen. Die Prognose ist günstig.

3 EL. Der Tumor wird zusätzlich in mindestens einem Lymphknoten nachgewiesen. In diesem Stadium kann die Krankheit die großen Blutgefäße innerhalb und außerhalb des Organs beeinflussen und sich auf das Fettgewebe ausbreiten. Die Prognose hängt von der Art der Onkologie und dem Schädigungsgrad des Lymphsystems ab und wird individuell durchgeführt.

4 EL. Die Krankheit breitet sich über das Fettgewebe aus, es gibt zahlreiche Läsionen der Lymphknoten, Metastasen finden sich in den Nebennieren, dem Darm, der Bauchspeicheldrüse, der Leber, der Lunge und den Knochen. Trotz der ungünstigen Prognose kann in einigen Fällen eine stabile Remission erreicht werden. Es gibt immer Chancen auf Genesung.

Behandlungen von Nierenkrebs

Die Hauptmethode der Behandlung für 1-2 EL. - Betrieb Seine Merkmale werden durch die Art des Neoplasmas und den Zustand des Patienten bestimmt.

Klassische Chirurgie mit direktem Zugang:

Die partielle Nephrektomie ist eine Resektion der Niere bei Krebs im Stadium 1, bei der die Entfernung des Krebses zusammen mit einem Teil des umgebenden Gewebes durchgeführt wird. Es wird bei Patienten mit kleinen Formationen (weniger als 4 cm) oder bei Patienten durchgeführt, die keine vollständige Entfernung zeigen.

Komplette Nephrektomie, bei der das gesamte Organ entfernt wird.

Die Nephrorektomie ist eine Operation zur Entfernung einer Niere mit einem Tumor zusammen mit dem Harnleiter, manchmal mit einem Teil der Blase und den Lymphknoten (die Hauptmethode bei Übergangszelltypen von Krebs).

Eine segmentale Urethrektomie, bei der ein Teil des Harnleiters bei einem Krebs entfernt wird. Diese Methode wird mit einer kleinen Größe der Läsion und ihrer Position in der Nähe der Blase gewählt. Je nach klassischer Interventionsmethode macht der Chirurg zwei große Einschnitte: am Bauch und am Rücken, an der Seite und am Rücken, am Brustkorb und am Bauch.

Laparoskopie (Operation mit eingeschränktem Zugang). Es wird mit einem Laparoskop durchgeführt. In diesem Fall werden mehrere kleine Einschnitte vorgenommen, wodurch das Infektionsrisiko verringert und die Heilung beschleunigt wird.

Endoskopische Chirurgie Das Organerhaltungsverfahren zur Entfernung einer kleinen Formation in der Niere oder im Harnleiter mit einem Endoskop, das durch einen kleinen Einschnitt in den Körper anästhesiert wird. Die Operation wird unter der Kontrolle von Ultraschall oder CT durchgeführt. Die Resektion der Niere auf diese Weise wird aufgrund des hohen Rückfallrisikos selten und ausschließlich bei Krebs im Stadium 1 durchgeführt.

Manchmal ist nach einer Operation eine Chemotherapie oder Strahlentherapie erforderlich.

Radikale Behandlung von Nierenkrebs ohne Operation:

  • Radiochirurgische Methode. Blutlose Zerstörung eines Tumors mit Hilfe einer Cyberknife-Roboterinstallation. Der Tod von Krebszellen erfolgt unter Einwirkung hoher Strahlungsdosen. Die außergewöhnliche Genauigkeit der Methode erlaubt es, die Auswirkungen von Strahlung auf gesundes Gewebe zu minimieren. Das Ergebnis der Cyber-Knife-Therapie ist vergleichbar mit dem Ergebnis einer konventionellen Operation oder Entfernung eines Nierentumors durch minimalinvasive Methoden (Laparoskopie, endoskopische Chirurgie). Gleichzeitig erleidet der Patient keine Unannehmlichkeiten während des Eingriffs, braucht keine Anästhesie und kann sofort nach der Behandlung nach Hause entlassen werden. Die einzige Einschränkung bei der Verwendung der Methode ist die Größe des Fokus von mehr als 6 cm
  • Zerstörung durch Laser. Eine andere Methode der Radikaltherapie im frühen Stadium. Wegen des hohen Rezidivrisikos wird es selten angewendet.
  • Zerstörung durch Gefrieren (Kryoablation) oder Erhitzen (Radiofrequenzablation). Bei diesen Verfahren werden dem Neoplasma über spezielle Nadeln Lachgas oder Hochfrequenzströme zugeführt. Die Prozeduren werden unter örtlicher Betäubung und Röntgenkontrolle durchgeführt. Wird selten verwendet, da die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Erkrankung besteht

In Stufe 3 wird eine komplexe Therapie mit verschiedenen Methoden durchgeführt:

  • Chirurgie und Chemotherapie;
  • Chirurgie, Chemotherapie und Strahlentherapie.

Vor der Operation kann die Blutversorgung des Tumors blockiert werden, um seine Größe zu verringern.

Bei der Chemotherapie bei Nierenkrebs wird in der Regel ein Wirkstoffkomplex verschrieben:

  • HZ - Gemcitabin und Cisplatin.
  • GemCarbo - Gemcitabin und Carboplatin.
  • MVAC - Methotrexat, Vinblastin, Doxorubicin und Cisplatin.

In seltenen Fällen werden Chemotherapeutika durch eine Sonde direkt in den Harnleiter eingeführt (regionale Chemotherapie). Diese Methode kann als Alternative zur Operation ausgewählt werden.

Parallel zur Chemotherapie bei der Behandlung von Patienten mit Nierenkrebs in diesem Stadium können eine Immuntherapie (Interleukin-2 oder Interferon-alpha) und / oder eine Targeting-Therapie (Sorafenib (Nexavar), Sunitinib (Sutent), Temsirolimus (Torisel), Everolimus (Afinitor) verordnet werden., Bevacizumab (Avastin), Pazopanib (Votrient) oder Axitinib (Inlyta)).

Die Auswahl der komplexen Behandlungsmethoden in Stufe 4 hängt von dem Zustand des Patienten, der Art und dem Ausmaß der Probleme ab.

Auswirkungen der Therapie

Zu den Folgen einer Operation gehören das Risiko, dass Komplikationen auftreten, wie z. B. eine Reaktion auf Anästhesie, Schmerzen im operierten Bereich, Blutungen und Infektionen.

Chemotherapie kann Schüttelfrost, Fieber, Übelkeit, Erbrechen und Appetitlosigkeit verursachen.

Nebenwirkungen der Targeting-Therapie umfassen die Möglichkeit von Hautausschlägen, Durchfall und Müdigkeit.

Im Verlauf der Strahlentherapie können Schwäche, Ermüdung und Rötung der Haut auftreten.

Erholung nach der Behandlung

Nach der Entlassung aus dem Krankenhaus werden Sie von Ärzten beaufsichtigt. Im ersten Jahr werden Prüfungen und Prüfungen normalerweise alle 3 Monate, im zweiten und dritten Jahr alle 6 Monate durchgeführt. Im Anschluss daran - jedes Jahr. Bei der Genesung ist es sehr wichtig, richtig zu essen und das vom Arzt empfohlene Schema einzuhalten.

Behandlung der Volksheilmittel von Nierenkrebs, die effektivste

Gute Tageszeit! Ich heiße Khalisat Suleymanova - ich bin Phytotherapeutin. Im Alter von 28 Jahren heilte ich mich mit Kräutern gegen Gebärmutterkrebs (mehr über meine Erfahrungen mit der Genesung und warum ich hier Phytotherapeutin geworden bin: Meine Geschichte). Bevor Sie gemäß den im Internet beschriebenen nationalen Methoden behandelt werden können, konsultieren Sie bitte einen Spezialisten und Ihren Arzt! Dadurch sparen Sie Zeit und Geld, denn die Krankheiten sind unterschiedlich, die Kräuter und die Behandlungsmethoden sind unterschiedlich und es gibt immer noch Komorbiditäten, Kontraindikationen, Komplikationen usw. Bis jetzt gibt es nichts hinzuzufügen, aber wenn Sie Hilfe bei der Auswahl der Kräuter und Behandlungsmethoden benötigen, können Sie mich hier über Kontakte finden:

Das Telefon: 8 918 843 47 72

E-Mail: [email protected]

Guten tag Möchten Sie auf Kosten seines Vaters konsultieren? Im Jahr 2005, im Alter von 40 Jahren, wurde bei ihm ein Nierenkrebs diagnostiziert, der vollständig entfernt wurde. Im Jahr 2015 Metastasen in den Lungen und Lymphknoten. 2 Jahre Immuntherapie mit Interferon. Es wird mit Kräutern behandelt, aber leider ist der Kräuterkunde kürzlich verstorben, und jetzt gibt es keinen Ort mehr, um Gebühren zu kaufen. Alles stabilisierte sich, aber in den letzten sechs Monaten stieg die Sonnenrate an: von 30 auf 50, jetzt 80. Er hatte eine chronische Bronchitis verschlimmert, sein Antibiotikum getrunken. Am Abend steigt die Temperatur um 37-37,7, in der Nacht fällt es ab.
Eine Woche später ging sie zu einem Termin mit der onkologischen Apotheke zu einem geplanten Termin, eine gezielte Therapie musste beschlossen werden.
Ich möchte klarstellen, dass Sie jetzt trinken können, um Rausch zu beseitigen und was Sie sonst noch tun können, bevor Sie es einnehmen. Und erfahren Sie die Kosten Ihrer Gebühren. Danke im Voraus für die Antwort. Wirklich gespannt, bitte nicht vorbeigehen.

Krebserkrankungen in der Niere gehören zu den komplexesten Krebserkrankungen, da in vielen Fällen die ersten Stadien der Erkrankung meistens nicht von offensichtlichen Symptomen begleitet werden. Noch schwieriger ist es, das Auftreten von Nierenkrebs im Anfangsstadium zu bestimmen. Die Beseitigung von Krebserkrankungen kann über einen langen Zeitraum auftreten. Daher wird zusätzlich zu den in der traditionellen Medizin angewandten Methoden häufig die Behandlung von Nierenkrebs, Stadium 4, unter Verwendung von Volksheilmitteln angewendet.

Symptome der renalen Onkologie

In den Anfangsstadien der Entwicklung manifestiert sich diese Krankheit in den meisten Fällen nicht. Symptome können sich erst im Stadium 3-4 des Krebses bemerkbar machen, wenn der Tumor möglicherweise nicht mehr funktionsfähig ist.

Bei einem malignen Neoplasma können folgende Symptome auftreten:

  • Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust;
  • Schmerzen können im Bereich des Organs vorhanden sein;
  • das Auftreten von Blutgerinnseln im Urin;
  • es gibt einen Temperaturanstieg ohne ersichtlichen Grund;
  • Schmerzen beim Wasserlassen;
  • Anämie;
  • Schwäche und Verschlechterung des Allgemeinzustandes;
  • vermehrtes Schwitzen;
  • erhöhter Blutdruck;
  • Schwellung der unteren Gliedmaßen;
  • fühlbare palpable Schwellung in der Lendenwirbelsäule.

Wie Nierenkrebs 4 Grad mit Metastasen Volksheilmittel zu heilen

Es sollte beachtet werden, dass eine Behandlungstherapie mit nicht traditionellen Mitteln gegen Organkrebs als Hilfsmethode verwendet werden sollte. Zuallererst muss eine Person, die die Gelegenheit hatte, sich einer solchen Krankheit zu stellen, eine vollständige Untersuchung durchlaufen lassen und sich einer speziell ausgewählten Therapie durch einen qualifizierten Arzt unterziehen.

In der Regel ist bei der Behandlung von renalen Neoplasmen eine Operation notwendig, aber die Verwendung einer großen Anzahl von pflanzlichen Heilmitteln der Alternativmedizin ermöglicht in vielen Fällen sehr gute Ergebnisse bei der therapeutischen Behandlung von Krebserkrankungen.

Sie müssen jedoch darauf vorbereitet sein, dass der Heilungsprozess recht langwierig ist, denn auch nach Entfernung des Krebses oder Abklingen des Patienten können unangenehme Symptome auftreten. Dies liegt daran, dass sich die geschädigten Zellen des Organs im Allgemeinen nicht erholen können und der Körper dank eines noch gesunden zweiten Organs praktisch überlebt.

Es gibt verschiedene Optionen für die therapeutische Behandlung, nämlich die Zerstörung von Krebszellen im Körper und die, die die Gesundheit nach einer Operation unterstützen

Nachfolgend sind die wirksamsten Volksheilmittel zur Behandlung von Nierenkrebs aufgeführt.

Heilende Antitumor-Kräuter-Sammlung kann aus folgenden Komponenten erhalten werden:

Nierenkrebs: Symptome, Anzeichen, moderne Behandlungsmethoden

Ein Krebsgeschwulst der Niere wird aus den Zellen dieses Organs gebildet und ist eine unkontrolliert teilende Zellmasse, die ihre Funktionen nicht mehr erfüllt. Die Mehrzahl der bösartigen Neubildungen dieses Organs beginnt in den Nierentubuli zu wachsen und ist ein Nierenzellkarzinom.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen die Hauptursachen, Arten, Anzeichen und Symptome, Prognosen, Diagnoseverfahren und die Behandlung von Nierenkrebs vor. Diese Informationen helfen Ihnen rechtzeitig, die Entstehung dieser gefährlichen Krankheit zu ahnen und die erforderlichen Maßnahmen zu ihrer Bekämpfung zu ergreifen.

Jährlich wird bei etwa 40.000 Menschen ein Nierenkrebs festgestellt, und fast 12.000 von ihnen sterben an dieser gefährlichen Krankheit. Unter allen Krebstumoren nimmt es 10 Platz ein und liegt bei 2-3%. Laut Statistik ist diese Erkrankung häufiger bei Stadtbewohnern über 55-60 Jahre alt und überwiegend bei Männern (etwa zweimal so häufig wie bei Frauen).

Gründe

Laut Onkologen können folgende Faktoren zur Entwicklung von Nierenkrebs beitragen:

  • Geschlecht - bei Männern entwickelt sich ein Krebstumor der Niere 2-mal häufiger;
  • Übergewicht erhöht das Risiko, einen Tumor zu entwickeln, um 20%;
  • Rauchen erhöht das Risiko, einen Tumor zu entwickeln, um das 2-fache;
  • schädliche Faktoren bei der Arbeit oder in der Umwelt - Kontakt mit ionisierender Strahlung, organischen Lösungsmitteln, Asbest und Cadmium;
  • Langzeiteinsatz von Hormonen, Zytostatika, aromatischen Aminen und Nitrosaminen;
  • Diabetes mellitus;
  • unkontrollierte Aufnahme von fetthaltigen Lebensmitteln, Milch und Zucker;
  • Verletzungen;
  • arterieller Hypertonie;
  • Virusinfektionen;
  • verlängerte Dialyse;
  • genetische Veranlagung - von-Hippel-Lindau-Syndrom, das Vorhandensein von klarzelligen Nierenzellen und papillärem Krebs in der Familiengeschichte.

Klassifizierung

Onkologen unterscheiden je nach Zelltyp und Art des Tumorwachstums folgende Arten von Nierenkrebs:

  1. Zelle löschen Es wird in 70-80% der Fälle beobachtet. In den Zellen des Neoplasmas gibt es Lipide und es kommt zu einer Verletzung des 3. Chromosoms oder einer Mutation des PHG-Gens. Der Tumor hat eine gute Durchblutung.
  2. Papilläre Nierenzelle. Es wird in 7-14% der Fälle beobachtet. Das Neoplasma zeichnet sich durch schlechte Durchblutung und multizentrisches Wachstum aus. Trisomie der 7. und 17. Chromosomen, Verlust des Y-Chromosoms wird in den Zellen festgestellt.
  3. Chromophobe Nierenzelle. Es wird in 4-5% der Fälle beobachtet. Der Tumor wächst aus der kortikalen Abteilung der Sammelröhrchen, und in seinen Zellen werden Blasen von Mucopolysacchariden gefunden.
  4. Krebs der Sammelkanäle. Es wird in 1-2% der Fälle und häufiger bei jungen Menschen beobachtet. Der Tumor wächst aus der Hirnschicht der Niere.
  5. Nicht klassifizierbar Es wird in 2-5% der Fälle beobachtet. Solche Tumoren sind nicht gut verstanden und ähneln in ihrer Struktur anderen Arten von Nierenkrebs.

Die Stadien des Krebsprozesses werden durch die TNM-Klassifikation bestimmt, in der T die Größe des Tumors angibt, N der Zustand der Lymphknoten ist, M das Vorhandensein von Metastasen ist. Experten identifizieren die folgenden Stadien von Nierenkrebs:

  • Stadium I (T1N0M0) - Neoplasmagröße bis zu 4 cm, befindet sich in der Niere, Lymphknoten sind nicht betroffen und Fernmetastasen fehlen.
  • Stadium II (T2N0M0) - das Neoplasma befindet sich in der Niere und seine Größe beträgt nicht mehr als 7 cm, die Lymphknoten sind nicht betroffen und Fernmetastasen fehlen.
  • Stadium III (T1-3N0-1M0) - Die Neoplasmagröße beträgt 4 bis 7 cm, sie kann in nahegelegene Organe und Gewebe einwachsen, erstreckt sich jedoch nicht auf die Umverteilung der Gerota-Faszie, Metastasen werden nur in einem Lymphknoten nachgewiesen, entfernte Metastasen fehlen.
  • Stadium IV (T1-4N0-1M0-1) - Die Größe des Neoplasmas beträgt mehr als 7 cm und wächst über die Grenzen der Gerotusfaszie hinaus, Metastasen werden in mehr als einem Lymphknoten nachgewiesen, Fernmetastasen treten auf.

Symptome

Nierenkrebs wird in einem frühen Stadium selten erkannt, da er fast asymptomatisch ist. In solchen Fällen wird der Tumor zufällig erkannt. Zum Beispiel bei der Durchführung von Ultraschall bei einer anderen Krankheit oder bei einer Routineuntersuchung.

Die ersten Anzeichen von Nierenkrebs können intermittierende Beschwerden oder Schmerzen in der Lendengegend oder dem Bauchraum und das Auftreten von Blut im Urin sein. Später wird der Schmerz stärker, Blut im Urin tritt häufiger und in größeren Mengen auf. Mit einer Vergrößerung der Größe des Tumors ist es in einigen Fällen möglich, zu untersuchen.

Das charakteristischste Merkmal eines Krebstumors der Niere ist die Hämaturie. Es erscheint und verschwindet plötzlich und ist nicht auf sichtbare Gründe zurückzuführen. Im Urin können wurmartige Blutgerinnsel beobachtet werden. Hämaturie tritt periodisch auf und kann für mehrere Wochen abwesend sein. In späteren Stadien wird es dauerhaft, verschlimmert den Zustand des Patienten erheblich und führt zur Entwicklung einer Anämie.

Schmerzen bei Nierenkrebs treten an der Seite des betroffenen Organs auf und sind matt, schmerzhaft und nicht intensiv. Wenn der Tumor wächst, werden sie stärker und können dem Fluss der Nierenkolik ähneln. Wenn Hämaturie auftritt, nehmen die Schmerzen zu und die Ansammlung von Blutgerinnseln kann zu Harnstörungen führen.

In einigen Fällen steigt der Patient stetig auf 37 bis 39 ° C und Fieber wird beobachtet. Der Temperaturanstieg wird normalerweise am Abend beobachtet und alle Männer über 40 Jahre sollten über dieses charakteristische Zeichen eines Nierenkrebses Bescheid wissen.

Wenn der Patient wächst, nehmen die Anzeichen einer allgemeinen Intoxikation zu:

  • Lethargie und ständige Müdigkeit;
  • reduzierte Ausdauer;
  • Appetitlosigkeit;
  • Gewichtsverlust usw.

Eingeschränkte Nierenfunktion und Tumorwachstum führen zu folgenden Symptomen:

  • übermäßiges Schwitzen;
  • Schmerzen beim Wasserlassen;
  • arterieller Hypertonie;
  • Krampfadern des Samenstranges der betroffenen Niere;
  • Schwellung in den Beinen;
  • tiefe Venenthrombose;
  • Symptom "Kopf einer Qualle" (erweiterte Venen der Bauchwand).

Metastasen an den Lymphknoten bei Nierenkrebs finden sich in den Lymphknoten des Nierenpfads und in den Paraaortal- und Paracaval-Lymphknoten.

Das Auftreten von Metastasen in entfernten Organen wird von folgenden Anzeichen begleitet:

  • in der Lunge - Husten und Hämoptyse;
  • im Gehirn - intensive Kopfschmerzen und das Auftreten von Neuralgien;
  • in der Leber - bitterer Geschmack im Mund, Vergilbung und Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • im Knochenapparat - Schmerzen beim Bewegen, pathologische Frakturen usw.

Die am häufigsten entfernten Metastasen werden in der Lunge nachgewiesen.

Diagnose

Um die Diagnose von Nierenkrebs zu bestätigen, werden folgende Studien durchgeführt:

  • Ultraschall der Nieren;
  • eine Studie zum Nachweis von Blut im Urin;
  • Röntgen (einschließlich Urographie und selektive Nierenangiographie);
  • CT-Scan;
  • MRI;
  • Biopsie für die Zytologie (unter Ultraschallkontrolle);
  • Nephroscintigraphie.

Im Bluttest zeigte sich eine Zunahme der ESR und Anämie, und in einigen Fällen weist das Vorhandensein eines Tumors, der Erythropoetin produziert, auf eine Zunahme der roten Blutkörperchen hin.

Zur Detektion von Metastasen können Ultraschalluntersuchungen verschiedener Organe, Lungenradiographie, CT und Knochenszintigraphie durchgeführt werden.

Behandlung

Die Taktik der Behandlung von Nierenkrebs wird vom Stadium des Tumorprozesses bestimmt. In der Regel wird eine kombinierte Behandlung für Patienten empfohlen.

Chirurgische Behandlung

Bei Nierenkrebs besteht häufig die Notwendigkeit einer radikalen Nephrektomie, aber wenn möglich neigen Chirurgen dazu, weniger traumatische Organerhaltungsoperationen durchzuführen. Dazu können chirurgische Neuerungen wie CyberKnife, laparoskopische Geräte, Kryoablation, Radiofrequenzablation usw. verwendet werden. Folgende Indikatoren beeinflussen die Wahl der chirurgischen Behandlungsmethode:

  • die Größe und Lage des Tumors;
  • Alter des Patienten;
  • Stadium des Krebsprozesses usw.

In den frühen Stadien (I-II) kann stereotaktische Radiochirurgie am CyberKnife durchgeführt werden. Solche Eingriffe werden unter der Kontrolle von Robotercomputersystemen durchgeführt, die eine hohe Genauigkeit bieten. Der Tumor wird durch einen Strahl ionisierender Strahlung mit hoher Leistung in mehreren Sitzungen entfernt, wobei die DNA von Krebszellen zerstört wird und zu deren Tod führt. Nach der Behandlung bei CyberKnight muss sich der Patient keiner harten Chemotherapie unterziehen.

In einigen Fällen können die am wenigsten invasiven Eingriffe in einem frühen Stadium durchgeführt werden:

  • Nephrektomie - Nierenentfernung;
  • partielle Nephrektomie - Entfernung nur eines Tumors in der Niere.

Einige organerhaltende chirurgische Eingriffe in einem frühen Stadium können mit laparoskopischen Mitteln durchgeführt werden, was zu weniger Traumata führt, die Schmerzen in der postoperativen Phase reduziert, die Rehabilitation beschleunigt und eine gute kosmetische Wirkung erzielt.

In späteren Stadien ist die Entfernung der Nieren angezeigt - radikale Nephrektomie. Bei solchen Operationen werden die Niere, ein Teil des umgebenden Fettgewebes und der Harnleiter entfernt. Ein wichtiger Aspekt der chirurgischen Behandlung ist die Entfernung von regionalen Lymphknoten und Tumorblutgerinnseln aus der unteren Hohlvene und der Nierenvene. Wenn während des Eingriffs ein Tumor entdeckt wird, der sich auf den oberen Nierenpol ausgebreitet hat, führt der Chirurg auch eine Amputation der Nebenniere durch.

In einigen Fällen können Operationen bei Nierenkrebs auch durchgeführt werden, wenn eine einzelne Metastasierung festgestellt wird. Bei Tumorkeimung in den umliegenden Geweben und ausgedehnten Metastasen gilt der Patient als inoperabel und benötigt eine palliative und symptomatische Behandlung.

In einigen Fällen wird die Hämodialyse für Patienten nach Entfernung der Niere und anschließend - Nierentransplantation empfohlen.

Chemotherapie

Die Verschreibung von Zytostatika kann vor und nach der Operation oder als palliative Therapie empfohlen werden. Früher zur Behandlung von Nierenkrebs eingesetzt:

  • Vinblastin;
  • Cisplatin;
  • Methotrexat;
  • Kombinationen von Platin mit Gemcitabin;
  • Doxorubicin

Bei Nierenkrebs zeigt eine hohe Leistungsfähigkeit keine Zytostatika. Die wirksamsten modernen Medikamente für die Chemotherapie sind:

  • Der Inhibitor Torizel - befällt Krebszellen, schädigt nicht das gesunde Gewebe und wird von den meisten Patienten gut vertragen;
  • Sutent - blockiert Gefäße, die den Tumor versorgen, und dies hemmt das Wachstum von Tumoren;
  • Nexavar - bewirkt, dass keine neuen Gefäße gebildet werden, die den Tumor versorgen, es kann sogar im Stadium IV der Erkrankung eingesetzt werden.

Immuntherapie

Diese Behandlungsmethode wird verwendet, um Krebszellen mit Interleukin-2 (IL-2) zu zerstören, was eine Lyse des Neoplasmas verursacht. Dieses Werkzeug verursacht nicht nur den Tod bösartiger Zellen, sondern aktiviert auch T-Lymphozyten, die anfangen, unabhängig voneinander IL-2 zu produzieren. Die Behandlung kann durch die Verschreibung von Interferon-alpha-2a ergänzt werden, wodurch die Wirksamkeit der Immuntherapie erhöht wird.

Gezielte Therapie

Die Auswirkungen auf Tumore bei dieser Behandlungsmethode sind die Einführung gezielter Arzneimittel, die den Tod maligner Zellen auf molekularer Ebene provozieren. Ihre Verwendung verursacht keine schweren Nebenwirkungen und beeinträchtigt nicht das gesunde Gewebe.

Die gezielte Therapie kann parallel zur Chemotherapie und Strahlentherapie durchgeführt werden. Eine Reihe von Onkologen empfehlen es zur Vorbeugung gegen ein erneutes Auftreten von Nierenkrebs. Die Dauer dieser Behandlungen wird individuell festgelegt.

Hormontherapie

Diese Methode zur Behandlung von Nierenkrebs wird verwendet, um das Wachstum von Tumoren zu verlangsamen. Zu diesem Zweck können zugewiesen werden:

Strahlentherapie

Bei der Behandlung von Nierenkrebs wird diese Krebstherapie als palliative Technik eingesetzt. In den meisten Fällen wird es zur Schmerzlinderung bei Patienten mit Knochenmetastasen eingesetzt. In diesen Fällen beträgt die Wirksamkeit 80%.

Prognose

Die Prognose für Nierenkrebs hängt vollständig vom Stadium des Krebsprozesses ab. Den Statistiken zufolge beträgt die Überlebensrate nach fünf Jahren:

  • im Stadium I - etwa 81%;
  • im Stadium II - etwa 74%;
  • im Stadium III - etwa 53%;
  • im Stadium IV - bis zu 8%.

Die Einführung moderner Behandlungsmethoden ermöglicht die Erhöhung der Lebenserwartung von Patienten:

  • Bis zu 5 Jahre überleben etwa 53% der Patienten;
  • Bis zu 10 Jahre überleben etwa 43% der Patienten.

Welcher Arzt sollte kontaktiert werden?

Wenn Sie Schmerzen im unteren Rückenbereich, Blut im Urin oder Tumor im Nierenbereich haben, sollten Sie einen Nephrologen konsultieren. Nach Durchführung einer Reihe von Studien und Anzeichen von Nierenkrebs kann der Arzt den Patienten an einen Onkologen überweisen. Zur Bestätigung der Diagnose können Ultraschall, CT-Scan, MRI, Urographie, Nierenangiographie, Nadelbiopsie usw. zugeordnet werden.

Nierenkrebs ist eine gefährliche und heimtückische Krankheit, die in ihrem Anfangsstadium fast asymptomatisch ist. Solche bösartigen Tumoren neigen zu einer schnellen Metastasierung. Zur Behandlung von Nierenkrebs können verschiedene Behandlungspläne angewendet werden. Der Behandlungsplan kann verschiedene Methoden umfassen: Operation, Immuntherapie, gezielte Therapie, Chemotherapie, Hormontherapie und Strahlentherapie.

Channel One, das Programm "Live Healthy" mit Elena Malysheva, ein Video zum Thema "Kidney Cancer" (ab 32:32 Min.):

Volksheilmittel bei der Behandlung von Nierenkrebs

Hinterlasse einen Kommentar 5,477

Nierenkrebs ist ein schwerer Krebs, der sofort erkannt werden muss, wenn er entdeckt wird. Die Behandlung von Nierenkrebs mit Volksmedizin ist eine Begleitmaßnahme, die schmerzhafte Symptome lindert und die therapeutische Wirkung medizinischer Präparate verbessert. Welche Rezepte der Volksbehandlung werden verwendet, um die Nierenfunktion aufrechtzuerhalten und wiederherzustellen? Sind sie wirklich effektiv?

Kräuter mit Antitumor-Eigenschaften

Viele Heilpflanzen enthalten Wirkstoffe, die das Wachstum von primären und sekundären Tumorknoten hemmen. Einige wirksame Volksmethoden gegen Krebs sind in der traditionellen Medizin offiziell anerkannt. Die Rezepte traditioneller Heiler sollten mit äußerster Vorsicht angewendet werden, da einige Kräuter giftige Substanzen enthalten und Kontraindikationen aufweisen. Bevor Sie eine Behandlung mit Volksheilmitteln durchführen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Aconite Jungar

Dzungar Fighter (Aconit) - eine giftige Pflanze, die verwendet wird, um das Wachstum eines sekundären malignen Tumors bei Nierenkrebs zu verhindern. Die Pflanze hat solche vorteilhaften Eigenschaften für Nierenerkrankungen:

  • antibakteriell;
  • entzündungshemmend;
  • blockiert die Vergrößerung des Tumors.

Bei Nierenkrebs (vor und nach der Operation) wird Alkoholtinktur der Pflanze verwendet. Kochrezept:

  • Nehmen Sie 2 EL. l getrocknete Pflanzenwurzeln.
  • Gießen Sie 200 ml Alkohol oder Wodka.
  • Bestehen Sie auf mindestens 20 Tage.
  • Nehmen Sie die Tinktur mit einem Tropfen und erhöhen Sie die Dosis schrittweise auf 10 Tropfen.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schierling

Schirmwerk hat einen zweiten Namen - Omega. Sie werden von vielen, sogar den schwersten Krankheiten, einschließlich Krebs, geheilt. Zur Herstellung von Krebsmedikamenten aus dem Hemlock präparieren Sie Tinktur, die weicher auf die Nieren wirkt als die aus Aconit hergestellten Mittel. Um die Tinktur richtig vorzubereiten, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Nehmen Sie einen Teil der Samen und Blütenstände der Pflanze.
  • Ein Teil Wodka oder Alkohol.
  • Gemüsezutaten mischen, Wodka gießen.
  • Bestehen Sie 2 Wochen an einem dunklen, kühlen Ort.
  • Nehmen Sie die Infusion aus einem Tropfen und erhöhen Sie die Dosis schrittweise auf 35 bis 40 Tropfen.
  • Die Behandlung dauert 14 Tage.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wurzel Meilenstein

Die Landmark-Pflanze enthält Neurotoxine, die für den Menschen giftig sind, sie kann jedoch Metastasen vorbeugen und Nierenkrebs behandeln. Die Tinktur wird streng nach Rezept zubereitet und eingenommen. Vorbereitungsverfahren:

  • Nehmen Sie 1 EL. l zerkleinerter Wurzel-Meilenstein.
  • 1 Liter gießen. Alkohol.
  • Bestehen Sie 3 Tage im Kühlschrank.
  • Nehmen Sie dreimal täglich 1 Tropfen und reduzieren Sie dabei die Dosis.
  • Therapeutischer Kurs - 10 Tage.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Cleverer Bettgurt

Volksheilmittel, die auf der Grundlage einer Heilpflanze hergestellt wurden, haben recht gute krebsbekämpfende Eigenschaften. Das Gestrüpp ist giftig und hat daher Kontraindikationen für Schwangerschaft und Stillzeit. Eine Abkochung wird von der Anlage gemacht. Kochrezept:

  • Nehmen Sie 1 EL. l trockene Blütenstände Pflanzen.
  • Gießen Sie 200 ml kochendes Wasser.
  • 1,5 Stunden ziehen lassen und abseihen.
  • Nehmen Sie dreimal täglich 1/4 des Glases.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Schöllkraut verwenden

Nützliche Eigenschaften von Schöllkraut sind vielen Menschen vertraut. Es ist eine Pflanze, die nicht nur Hautkrankheiten behandeln kann, sondern auch einen malignen Tumor in einem lebenswichtigen menschlichen Organ, der Niere, zerstörerisch beeinflussen kann. Für die Behandlung mit Dekokt von Schöllkraut. Bereiten Sie es einfach vor:

  • Nehmen Sie 20 Gramm getrocknete oder frische Pflanzenstiele.
  • Gießen Sie 0,7 Liter. Warmwassertemperatur von 60 Grad.
  • Bestehen Sie auf 40 Minuten.
  • Nehmen Sie das Medikament dreimal täglich ¼ Tasse.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Klettensaft

Frischer Klettensaft hilft bei der Heilung von Nierenkrebs. Es ist einfacher, es sofort vorzubereiten, bis das Feld mit einer Pflanze übersät ist. Rezept der Klopfsaftvorbereitung für die zukünftige Verwendung:

  • Nehmen Sie die Blätter der Pflanze und schneiden Sie sie.
  • Den Saft mit einem dünnen Tuch oder Gaze ausdrücken.
  • In einen Glasbehälter gießen.
  • Zum resultierenden Saftalkohol 1: 1 hinzufügen.
  • An einem kühlen, dunklen Ort aufbewahren.
  • Trinken Sie ¼ Tasse zweimal täglich.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Kräutergebühren

Um die Entwicklung des Krebsprozesses zu verlangsamen, hilft Kräuter, die aus solchen Heilpflanzen bestehen: Kamille, Schafgarbe, Schöllkraut, Ringelblume und Brennnessel. Nimmt 1 TL. jede Pflanze und 1 l gegossen. kochendes Wasser. Die entstandene Brühe besteht 2 Stunden lang, wird filtriert und zweimal täglich eine halbe Tasse vor den Mahlzeiten eingenommen. Aus der Sammlung von Heilpflanzen kann auf gleiche Weise Alkoholtinktur aus Krebs hergestellt werden.

Honig Rezepte

Honig Elixier

Das Heilmittel wirkt sich positiv auf die Nieren aus und lässt den Tumor nicht wachsen. Nierenkrebs wird mit Medikamenten aus Honig und Brennnesselblättern behandelt. Kochrezept:

  • Nehmen Sie 300 Gramm Honig und zerstoßene Brennnesselblätter.
  • Mischen Sie die Zutaten gut.
  • Nehmen Sie das Elixier von 2 EL. l täglich für einen Monat.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Calendula-Honig

Ringelblumenblüten in Kombination mit Bienennektar wirken bei erkrankten Knospen gleichermaßen. Das Rezept für eine Abhilfe:

  • Nehmen Sie 1 EL. l frische oder getrocknete Blumen, 2 EL. l Liebling
  • Komponenten mischen.
  • Trinken Sie 1 EL. l dreimal täglich nach den Mahlzeiten.
  • Das therapeutische Verfahren wird 30 Tage dauern.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Andere Rezepte mit Honig

Honig selbst ist ein Heilmittel und hat in Kombination mit Heilpflanzen einen doppelten Nutzen für die inneren Organe. Moderne Onkologen empfehlen die Einnahme von Honig mit verschiedenen Gewürzen: Kurkuma, Zimt, Nelken, Ingwer. Die resultierenden Mischungen hemmen die Entwicklung pathologischer Prozesse in den Nieren und erhöhen die Wirkung von Medikamenten, die bei onkologischen Erkrankungen eingesetzt werden.

Propolis - ein Heilmittel gegen Krebs

Bienenkleber - Propolis, wirksam zur Verhinderung von Metastasen in der Niere. Es wird in Form von Tinkturen verwendet und einfach gegessen. Propolis-Tinktur kann in jeder Apotheke erworben werden, sie wird ohne ärztliche Verschreibung abgegeben. Nehmen Sie 15 Tropfen pro 100 ml Wasser 4-5 mal täglich. Die Behandlung mit Propolis dauert mindestens 2 Monate. Nicht weniger nützlich ist der interne Gebrauch von Propolis.

Pilze - das älteste Antitumormittel

Viele Arten von Pilzen gelten als vorteilhaft bei Nierenkrebs. Solche Arten wie Chaga, Reishi, Meytake sind die heilenden Pilze. Sie sind reich an Ballaststoffen, Aminosäuren und Vitaminen, deren Inhalt ihre Heilkraft steigert. Die Vorteile der Verwendung bestimmter Pilzsorten in Lebensmitteln:

  • bösartige Neoplasmen in den Nieren behandeln;
  • das Auftreten sekundärer Infektionsherde verhindern;
  • Nebenwirkungen nach der Bestrahlung reduzieren;
  • Giftstoffe aus dem Tumorwachstum werden aus den Nieren entfernt.

Chaga ist der häufigste Pilz in der Bevölkerung. Es kann in jedem Supermarkt, in der Apotheke oder im Straßenverkauf erworben werden. Bereiten Sie aus dem Pilz Getränke, Wasser- und Alkoholtinkturen zu. Für die Vorbereitung der Wasserinfusion müssen Sie beispielsweise 2 Teelöffel nehmen. Pilze und gießen Sie 300 ml kochendes Wasser. Die Infusion ist in 2 Stunden einsatzbereit. Das Tool wird zur Behandlung von Erwachsenen und Kindern verwendet.

Krebs Soda

Onkologische Patienten verwenden normales Backpulver, um die Nieren nach der Bestrahlung wiederherzustellen. Die Behandlung von Nieren-Soda-Krebs wird in Kombination mit einer therapeutischen Diät und der Einnahme von Richtwirkungsmitteln wirksam sein. In Soda enthaltenes Alkali zerstört die pathogenen Pilze im Körper. Sodalösung wird intravenös oder intramuskulär verabreicht, wie vom Arzt verordnet.

Reduktionsmittel nach Chemotherapie und Operation

Es gibt viele Hilfsmittel von Volksheilern, die Menschen in der postoperativen Phase und nach einer chemischen Exposition helfen. Mittel aus natürlichen Inhaltsstoffen regen die Nieren zur Regeneration an, reduzieren unangenehme Symptome nach einer Chemotherapie und stärken die Funktionen lebenswichtiger Organe im menschlichen Körper.

Pfirsich-Tinktur

Pfirsich-Tinktur ist angenehm im Geschmack und heilt die inneren Organe. Onkologen empfehlen den Patienten, 1 TL zu nehmen. Pfirsich-Tinktur dreimal täglich. Es hilft, das von der chemischen Bestrahlung betroffene Organ wiederherzustellen und einen gestörten Wasserlassen einzuleiten. Die Behandlung kann lang sein, Pfirsich-Tinkturen werden nicht nur den Nieren, sondern auch den übrigen inneren Organen zugute kommen.

Zitronengras-Beeren

Die Frucht der Pflanze enthält biologisch aktive Substanzen, die die vitalen inneren Organe, insbesondere die Leber und die Nieren, stärken und regenerieren. Die Wirkung der Beeren hilft, den Körper auch im schweren Nierenkrebs-Stadium 4 zu erhalten. Nach der Chemotherapie an der Niere sollten Sie Zitronengras in getrockneter oder frischer Form einnehmen.

Ritterspornfeld

Die Pflanze der Gattung Hahnenfuß wird von Volksheilern zur Behandlung von malignen Tumoren der Nieren und der Leber verwendet. Ein Heilmittel, das die Nieren wiederherstellt, wird wie folgt vorbereitet:

  • 20 g Rohstoffe werden frisch oder getrocknet eingenommen.
  • 1 l wird gegossen heißes Wasser
  • 30 Minuten in ein Wasserbad geben.
  • Kühlt und trinkt dreimal täglich ¼ Tasse.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Behandlung von Volksheilmitteln gegen Nierenkrebs nach einer Operation

Die regenerative Therapie nach der Operation ist nicht weniger wichtig als die Haupttherapie. Ziel ist es, das Wiederwachsen bösartiger Tumore zu verhindern und die Harnorgane zu unterstützen. Heilkräuter mit diuretischer Wirkung und Antitumorwirkung werden häufig für medizinische Zwecke verwendet, darunter Ginseng, Echinacea, Salbei, Astragalus.

Ginsengwurzel

Der Kräuterginseng ist eine offiziell anerkannte Medizin in der traditionellen chinesischen Medizin. Die medizinische Praxis beweist, dass Ginseng nach der Bestrahlung zur Wiederherstellung der Nieren beiträgt und das Auftreten von Metastasen verhindert. Regelmäßiger innerer Gebrauch der Pflanze kann das Onkologierisiko erheblich senken und das Wachstum maligner Tumoren in der Niere unterdrücken. In einer Pflanze gelten Wurzeln, die durch einen Fleischwolf geführt werden, als nützlich und werden im Inneren verbraucht. An dem Tag müssen Sie nicht mehr als 5 g der Heilmischung zu sich nehmen.

Echinacea-Blüten

Ein wirksames Immunstimulans ist die Echinacea-Pflanze. Die interne Aufnahme der Pflanze hilft, viele Infektionen der Atemwege zu verhindern, Influenza-Zustände, stärken die körpereigene Abwehr gegen äußere negative Faktoren. Echinacea wird nach einer Nierenoperation erfolgreich zur Entfernung eines Tumors verwendet. Es hilft, die Arbeit eines geschwächten Organs wiederherzustellen, das Wasserlassen festzustellen und das Wachstum sekundärer Tumorknoten zu verhindern.

Für die Nieren Dekokt von Echinacea verwenden. Kochrezept:

  • Nehmen Sie 2 EL. l Blumen Pflanzen gießen 1 l. kochendes Wasser.
  • Bestehen Sie auf 15 Minuten.
  • Nehmen Sie 200 ml zweimal täglich vor den Mahlzeiten.
  • Die Kur dauert 1 Monat.
Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Rote Wurzel Salbei

Chinesischer Salbei ist für seine nützlichen Substanzen in seiner Zusammensetzung bekannt, die es dem Körper ermöglichen, schädliche Moleküle zu reinigen. Zu therapeutischen Zwecken verwendet man Tinktur oder Auskochen der Heilpflanze. Die Zubereitung einer Abkochung ist sehr einfach, nehmen Sie nur 1 EL. l zerkleinerte Rohstoffe und gießen 0,5 Liter. kochendes Wasser. Das Werkzeug ist innerhalb von 15 Minuten nach der Vorbereitung einsatzbereit. 1/3 Tasse dreimal täglich trinken.

Astragalus-Pflanze

Die Pflanze der Leguminosenfamilie ist Astragalus, einzigartig aufgrund ihrer wirklich heilenden Eigenschaften. Dies ist eine berühmte Pflanze, die in der Lage ist, die Nieren schnell zu regenerieren und Krebszellen zu zerstören. Für die Behandlung der betroffenen Nieren wird ein Dekokt vorbereitet:

  • Nehmen Sie 20 g der Gemüsekomponente und gießen Sie diese in den Behälter.
  • Gießen Sie 200 ml gekochtes Wasser zu und bringen Sie die Mischung zum Kochen.
  • Infusion für 1 Stunde, Dehnung.
  • Nehmen Sie dreimal am Tag eine Abkochung von 100 ml.

Bevor Sie ein beliebtes Mittel anwenden, sollten Sie sorgfältig die Gegenanzeigen und Nebenwirkungen des Wirkstoffs lesen. Unabhängige Maßnahmen zu therapeutischen und prophylaktischen Zwecken sind mit Ihrem Arzt vereinbar. Eine nicht weniger wichtige Bedingung für eine ordnungsgemäße Behandlung ist die strikte Einhaltung der medizinischen Empfehlungen.

Reinigung Niere

Nierenversagen