Ultraschall der Nieren und der Blase

Renaler Ultraschall ist eine sichere und schmerzfreie Methode, die auf Schallwellen basiert, um ein Bild der Nieren, Harnleiter und der Blase zu erstellen.

Ultraschall der Nieren und der Blase

Die Nieren sind ein paar bohnenförmige Organe, die sich im hinteren Teil der Bauchhöhle unmittelbar oberhalb der Taille befinden. Ihre Hauptfunktion besteht darin, Schlacken aus dem Blut zu entfernen und Urin zu produzieren. Harnleiter - dünne Kanäle, die den Urin von den Nieren in die Blase befördern. Diese Körper sind eng miteinander verbunden, so dass ihr Ultraschall umfassend durchgeführt wird, um genaue Ergebnisse der Umfrage zu erhalten.

Ultraschall der Nieren und der Blase ist die informativste Diagnosemethode. Es ist ratsam, sie in allen Zeitintervallen des therapeutischen Verlaufs durchzuführen: ab dem Zeitpunkt der Bestätigung der Nierenerkrankung, direkt im Verlauf der Behandlung und ab dem Stadium der Qualitätskontrolle der durchgeführten Therapie (einschließlich chirurgischer Eingriffe).

Wer sollte sich Ultraschall der Nieren und der Blase unterziehen?

Experten geben die Durchführung dieser Studie vor, wenn Bedenken hinsichtlich des schmerzhaften Zustands dieser Organe bestehen. Um zu verstehen, die Ursache zu ermitteln und alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um die bestehenden Probleme zu beseitigen, ist es notwendig, eine Antwort auf die Frage zu erhalten, warum die Niere nicht vollständig funktioniert. Die Verletzung kann auf mehrere Faktoren zurückzuführen sein, so dass die Verwendung von Ultraschall eine Reihe von Indikationen hat und das folgende Phänomen erkennen kann:

- Anzeichen einer Schädigung des Parenchyms;
- an Größe zunehmen;
- Anomalien von Geburt an vorhanden;
- Anzeichen einer Entzündung der Nieren oder der Blase;
- das Vorhandensein von Steinen oder Sand;
- Harnwegsinfektion, Zyste oder Neoplasma.

Angesichts der Bandbreite der Veränderungen, die während des Ultraschalls der Nieren und der Blase festgestellt werden können, wird diese Analyse vorgeschrieben, um das Vorhandensein von Zystitis, Hydronephrose, Pyelonephritis, bösartigen oder gutartigen Tumorprozessen in den Geweben dieser Organe zu bestätigen.

Dank der Forschung mittels Ultraschall werden auch die Bildung und Lokalisierung von Metastasen erkannt. Um verlässliche Informationen zu erhalten, ist mit monatlichem Ultraschall der Nieren und Blase unerwünscht. Dies ist auf die Kompression des blutgefüllten Uterus der Wände und des Hohlraums der Blase zurückzuführen, was das klinische Gesamtbild verzerrt.

Vorbereitung für die Untersuchung des Ultraschalls der Nieren und der Blase

Die Vorbereitung auf die Studie ist nicht zu schwierig, aber nur für die vollständige körperliche Untersuchung des Patienten erforderlich. Um zuverlässige Daten zu erhalten, wird empfohlen:

- Folgen Sie einer Diät vor dem Ultraschall der Nieren und der Blase. Vermeiden Sie es, vor dem Eingriff kohlensäurehaltige Getränke, Kohl, Kartoffeln, Brot und Pilze zu trinken, da die Ansammlung von Darmgasen die Berücksichtigung des Gesamtbildes im Bild verhindert.

- kein Wasserlassen - eine vollständige Blase wird eine gründlichere und tiefgreifendere Analyse begleiten;

- verwandeln Sie sich in einen medizinischen Einmalkittel, der von einer Gesundheitseinrichtung bereitgestellt wird. Lose Kleidung erleichtert das Ändern der Körperposition des Patienten gemäß allen Anforderungen. So können Sie den Vorgang mit maximaler Leichtigkeit und Komfort durchführen.

- Der Arzt kann dem Patienten auch ein Kissen und andere Haushaltsgegenstände zur Verfügung stellen (Deckung mit einem medizinischen Laken, Bootsüberzüge vorschlagen), um der Büroatmosphäre eine angenehmere und entspanntere Atmosphäre zu verleihen.

Die Vorbereitung der Ultraschalluntersuchung der Nieren und der Blase erfordert nicht viel Zeit und erfordert große Anstrengungen. Diese Studie wird in der diagnostischen Abteilung des Krankenhauses durchgeführt. In dem Raum, in dem der Eingriff durchgeführt wird, ist es etwas dunkel. Dank dieser Art von Beleuchtung können Sie sicher sein, dass die Anzeige auf dem Bildschirm klar ist und der Zustand der Nieren absolut klar und umfassend visualisiert wird.

Was zeigt den Ultraschall der Nieren und der Blase

Während der Untersuchung sendet das Ultraschallgerät Ultraschallwellen in den Bereich der Nieren und verwandter Organe. Mit Hilfe von speziellen medizinischen Geräten wird das Objekt analysiert und alle empfangenen Daten werden gespeichert. Dadurch werden die erstellten Bilder der untersuchten Organe auf dem Bildschirm angezeigt und auf einem Computer aufgezeichnet. Die neu erstellten Schwarzweißbilder zeigen die inneren Strukturen der Nieren und verwandter Organe.

Als völlig schmerzloses Verfahren weist ein Ultraschall-Scan darauf hin, dass der Patient das Krankenhaus oder den Klinikraum fast unmittelbar nach der Untersuchung verlassen kann.

Die Ausnahme ist der Ultraschall der Nieren mit CNI, wenn sich der Patient in einer urologischen Klinik oder einer Nephrologieabteilung befindet und periodisch den Zustand der Harnorgane überwachen muss.

Wie funktioniert der Ultraschall der Nieren und der Blase?

Es ist wichtig zu verstehen, wie der Ultraschall der Nieren durchgeführt wird, um keine Angst vor dem Eingriff zu haben und irgendwelche Vorurteile in dieser Hinsicht zu haben.

1. Der Patient befindet sich auf der Couch, vielleicht fordert der Arzt ihn auf, sich zu bewegen oder eine bequemere Körperposition einzunehmen, um den Zustand des Parenchyms der Nieren, ihrer Harnleiter und der Nierenarterie ungehindert zu untersuchen.

2. Es wird vorgeschlagen, dass der Bereich der geplanten Studie frei von Kleidung ist.

3. Der Patient wird gebeten, ruhig zu bleiben, sich keine Sorgen zu machen und ruhig zu atmen.

4. Ultraschall der Niere umfasst das Auftragen einer speziellen Substanz auf die Bauchoberfläche des Patienten in Form eines leitfähigen Gels, das die Übertragung von Schallwellen unterstützt, die sich dann im gesamten Bauchraum ausbreiten. Dieses Werkzeug bewirkt einen kühlenden Effekt, erwärmt sich jedoch aufgrund seiner eigenen Körpertemperatur schnell automatisch. Wie man einen Blasen-Ultraschall macht, unterscheidet sich nicht von einer ähnlichen Diagnose der Nieren.

5. Der Spezialist führt die Vermessung durch, indem er einen speziellen Sensor auf den geschmierten Bereich der Abdeckung bewegt. Dieses Gerät sendet hochfrequente Schallwellen aus, und der Computer misst die Reflexion im Körper, wandelt sie zur weiteren Analyse in ein Bild um und ermöglicht die Anzeige von Informationen in visueller Form.

6. In diesem Stadium kann der Arzt einige klärende Fragen stellen: Die rechte oder linke Niere macht sich mehr Sorgen, ob es in der Vergangenheit Fälle von Urolithiasis gab, wie oft der Patient uriniert, welche Farbe der Urin hat, ob Begleiterkrankungen vorliegen.

7. Ein Spezialist, der ein Ultraschallgerät verwendet, zeigt Bilder auf dem Bildschirm an und kann insbesondere sehen, welche Merkmale und was Ultraschall von den Nieren zeigt. Diese Daten werden in Zukunft für die nächsten Diagnoseverfahren nützlich sein und werden bei Bedarf im Arbeitsspeicher des Computers gespeichert.

Für eine erfolgreiche Diagnose dauert der gesamte Vorgang 30 bis 40 Minuten. Am Ende wird das leitfähige Gel von der Haut des Patienten gelöscht, worauf diese von einem Krankenhausmantel in Freizeitkleidung übergeht. Keine Risiken bei der Forschung. Im Gegensatz zu Röntgenstrahlen sind hier keine Strahlungsflüsse beteiligt.

Es ist wichtig! Während der Arzt den Sensor anwendet, müssen Sie versuchen, sich zu entspannen, da angespannte Muskeln die Studie erschweren und es dauert mehr Zeit, verlässliche Daten zu erhalten.

Interpretation des Ultraschalls der Nieren und der Blase

Es ist keine zusätzliche Zeit erforderlich, um die Ergebnisse eines Nierenultraschalls zu erhalten. In Fällen von besonderer Bedeutung, in denen die Diagnose einer Umfrage für weitere Analysen und Verfahren erforderlich ist, kann innerhalb weniger Stunden eine Antwort erhalten werden.

Dies liegt nicht an dem Mangel an Zeit für den Praktiker, sondern an der Notwendigkeit, die Bilder sorgfältig zu untersuchen, um die ermittelten Probleme mit einem Kollegen zu besprechen, um dem Patienten weitere Empfehlungen und eine genaue Antwort auf seinen Zustand zu geben. Wenn auf die Ultraschalldiagnostik von Nierenerkrankungen zurückgegriffen werden muss, besteht kein Grund, an der Abwesenheit jeglicher Gefahren zu zweifeln. Irreversible chemische Schäden sind hier nicht zu spüren.

Ein speziell für das Lesen und Interpretieren von Ultraschallbildern ausgebildeter Arzt kommentiert den Zustand der Harnorgane sowie die Stimmprotokolle des Ultraschalls der Nieren und der Blase. Das Bild ist dem Protokoll der Studie beigefügt. Dieses Dokument enthält die Abmessungen und andere Parameter des Nierenbeckens, die Kontur dieses Organpaares, die Oberflächenmerkmale, die Blutversorgung und den Zustand der Harnleiter.

Wie viel kostet der Ultraschall der Nieren und der Blase?

Die Kosten für diesen medizinischen Service können auf den ersten Blick hoch erscheinen. Wo Ultraschall von Nieren und Blase durchgeführt werden kann, wissen alle vernünftigen Menschen, die sich der Kosten ihrer eigenen Gesundheit bewusst sind, und wissen, wie wichtig diese Untersuchung ist. Oft ist dies ein separates Diagnosezentrum oder eine entsprechende Krankenhausabteilung. Servicekosten überschreiten nicht 1500 r. (im Durchschnitt - von 1000 S. bis 1200 S.). Es ist eine vorherige Anmeldung erforderlich, wenn die Untersuchung im Krankenhaus durchgeführt werden soll, der Arzt den optimalen Zeitpunkt für die Manipulation vorschreibt und häufig keine Aufzeichnung erforderlich ist.

Kennzeichnet Ultraschall der Nieren und der Blase bei Kindern

Dieser Vorgang findet bei einem Kind genauso statt wie bei einem Erwachsenen. Junge Patienten brauchen jedoch eine ernstere psychologische Vorbereitung. In der Regel ist es nicht notwendig, etwas Besonderes für die körperliche Vorbereitung des Ultraschalls der Nieren und der Blase bei Kindern zu tun. Eltern begleiten sie normalerweise, um Vertrauen und Unterstützung zu bieten. Der Arzt kann das Kind vor dem Test mehrere Stunden lang bitten, nichts zu essen oder zu trinken. Einige Kinder haben Angst, dass die für das Verfahren verwendete Ausrüstung ihnen schaden könnte. In einfachen Worten muss erklärt werden, wie die Nierenforschung durchgeführt wird und warum sie durchgeführt wird. Informationen helfen, die Ängste des Kindes zu lindern, das sagen kann, dass das Gerät lediglich seine Nieren fotografiert.

Das Verfahren verursacht keine Schmerzen außer einem Gefühl leichter Beschwerden, wenn sich der Sensor über den Bauch bewegt und Druck ausübt. Von dem jungen Patienten wird verlangt, bewegungslos zu liegen, um die Schallwellen des gewünschten Ortes effizienter zu erreichen. Der Spezialist bittet das Kind, in verschiedenen Positionen zu liegen oder kurz den Atem anzuhalten. In einigen Fällen sollten Kinder mit einer vollen Blase zum Eingriff kommen, während der Arzt spezifische Anweisungen gibt, was zu tun ist.

Kinder können im Büro weinen, insbesondere wenn sie nicht zurückgehalten werden, was jedoch die Qualität des Prozesses selbst nicht beeinträchtigt. Eltern sollten den Arzt über alle Arzneimittel informieren, die von ihren Kindern eingenommen werden, insbesondere bevor mit der Diagnose der Nieren- und Blasenpathologie begonnen wird.

Wenn der Patient Fragen zu den Zeitpunkten oder Merkmalen der Ultraschalluntersuchung hat, kann jeder von ihnen mit dem Arzt besprochen werden.

Ultraschall der Nieren und der Blase

In der Russischen Föderation wurden seit langem Indikatoren analysiert, die die Ausbreitung von urologischen Erkrankungen unter allen Bevölkerungsgruppen widerspiegeln. Den gesammelten Statistiken zufolge wurde festgestellt, dass seit 2002 die Zahl der Menschen, die an verschiedenen Erkrankungen des Harnsystems leiden, um mehr als 15–20% gestiegen ist.

Urologische Erkrankungen im fortgeschrittenen Stadium können sowohl zu erheblichen Komplikationen als auch zum Tod führen. Daher können Patienten frühzeitig diagnostiziert werden, damit sie rechtzeitig behandelt werden können. Eine der zugänglichsten und informativsten Forschungsmethoden ist der Ultraschall der Nieren und der Blase.

Das Prinzip des Einflusses von Ultraschall auf den Körper

Die Ultraschalluntersuchung ist möglich, da die Impulse von einem kleinen Sensor ausgehen und dann durch die Haut in die innere Umgebung des Körpers eindringen. Durch die direkte Umsetzung des Ultraschalls der Nieren und der Blase kommen die erzeugten stillen Wellen mit Organen und Geweben des Körpers in Kontakt: Wenn die Körperkomponenten heterogen und dicht sind, werden die Schallschwingungen von ihnen reflektiert: Wenn sie homogen und flüssig sind, werden sie absorbiert.

Im nächsten Schritt erfasst der Ultraschallsensor die reflektierten Impulse und überträgt sie an einen speziellen medizinischen Computer, der eine detaillierte Analyse der Daten durchführt und das entsprechende Bild auf dem Monitor anzeigt.

Wie macht man Ultraschall von Nieren und Blase?

Experten führen die Sonographie auf vier Arten durch, die vor dem Besuch des Diagnoseraums überprüft werden sollten:

Die Diagnose dauert durchschnittlich 15-25 Minuten. In besonderen Fällen kann der Eingriff etwas mehr als eine halbe Stunde dauern. Das Ultraschall-Transkript wird vor Ort durchgeführt und die Ergebnisse werden entweder dem Patienten oder seinem Arzt übermittelt. Wenn ein Mädchen / eine Frau keine Verletzung des Hymens hat, muss unbedingt ein Facharzt benachrichtigt werden.

Was sind die Indikationen für die Sonographie?

Einige Spezialisten mit engem Profil, zum Beispiel ein Nephrologe, ein Venerologe, ein Gynäkologe oder ein Urologe, können eine spezielle Überweisung zu einem Ultraschall der Nieren und der Blase ausschreiben. Die Gründe, aus denen die Studie ernannt wird, sind sehr unterschiedlich. Zu den Hauptindikationen gehören folgende:

  • chronische Schwellung in den Beinen;
  • Urolithiasis;
  • der Patient hat eine abnormale Entwicklung der Organe des Urogenitalsystems;
  • scharfer und nagender Schmerz in der Lendengegend;
  • Trauma in der Blase oder den Nieren;
  • Harninkontinenz;
  • endokrine Störung;
  • Entzündung in der Bauchhöhle;
  • metabolische Pathologien;
  • scharfe Schmerzen beim Wasserlassen;
  • Erkennung von verdächtigen Tumoren;
  • unheilbare Hypertonie (erhöhter Blutdruck) usw.

Oft achten die Menschen nicht besonders auf das Vorhandensein von Blutgerinnseln im Urin oder auf den Erwerb einer extrem seltsamen Farbe durch die Flüssigkeit und vergebens. Ähnliche Zeichen sind unter anderem am meisten beunruhigend. Wenn eine Person nicht rechtzeitig qualifizierte Hilfe sucht, kann sie eine so gefährliche Krankheit wie einen Tumor entwickeln.

Vorbereitung für die Echographie

Damit die Ultraschalldiagnostik nur verlässliche Daten anzeigen kann, müssen die Patienten einige einfache, aber äußerst wichtige Empfehlungen für die Vorbereitungsphase befolgen.

Drogenkonsum

Ärzte empfehlen für 2-3 Tage vor der Diagnose, auf die Verwendung von Medikamenten zu verzichten, die nicht das lebensnotwendige Bedürfnis einer Person haben. Wenn der Patient bestimmte Medikamente zu einem bestimmten Zweck eingenommen hat, sollte dies dem Diagnostiker unverzüglich vor dem Ultraschall gemeldet werden, wobei das Prinzip der Hauptkomponenten zu beschreiben ist. Es ist ratsam, Anweisungen von den jeweiligen Medikamenten mitzubringen - dies erleichtert die Einarbeitung eines Arzneimittels durch einen Spezialisten.

Normalisierung der Diät

3-5 Tage vor der Echographie ist es erforderlich, Nahrungsmittel, die zu Schwellungen und Gasbildung im Magen-Darm-Trakt führen, von der Diät auszuschließen. Zu den wichtigsten vorübergehend verbotenen Produkten gehören Marinaden, Backwaren, Milchprodukte, Fertiggerichte, Konserven, Pickles, frisches Gemüse, Beeren und Obst. Sie können auch keine Gewürze, scharfe Soßen, Fast Food, gebratene, getrocknete und geräucherte Gerichte essen.

Fisch- und Fleischsorten mit niedrigem Fettgehalt können im Ofen gebacken oder mit einer minimalen Menge Sonnenblumenöl gegart werden. Eine solche Wärmebehandlung darf eine kleine Menge Gemüse ergeben. Viele Leute fragen: Kann man Süßigkeiten essen? Auf allen Gebäckstücken und Muffins liegt "Veto". Bei Bedarf sind jedoch einige Scheiben Bitterschokolade oder 1 Eibisch pro Tag erlaubt.

Flüssigkeitsaufnahme

Während der Vorbereitung für die Ultraschalluntersuchung sollten Sie keine Milch, Kefir, Ryazhenka, Energie, frisch gepresste und abgepackte Säfte, Soda, Kakao, Kaffee trinken. Wenn diese Getränke in den Gastrointestinaltrakt abgegeben werden, regen sie die aktive Manifestation von Blähungen und Schwellungen an.

Der Durst kann mit klarem Wasser, grünem Tee oder zuckerfreiem Kompott gestillt werden, wobei die erste Flüssigkeit bevorzugt wird. An einem Tag müssen Sie mindestens 1,5 Liter lebensspendende Feuchtigkeit trinken, damit alle Körpersysteme funktionieren. Die Blase sollte bei der Untersuchung voll sein. Dazu verwenden Sie 1 Stunde vor dem Ultraschall etwa 1 Liter Wasser ohne Gas.

Abschaffung schlechter Gewohnheiten

Es sei darauf hingewiesen, dass sich die Patienten 3-4 Tage vor der Ultraschalluntersuchung weigern sollten, alkoholische Getränke jeglicher Art außer Wein zu trinken. Es ist strengstens verboten, betrunken in den Diagnostikraum zu kommen! Wenn eine Person das Tabakrauchen nicht gleichzeitig aus ihrer persönlichen Sammlung von schlechten Gewohnheiten eliminiert, muss die letzte Zigarette 5 bis 7 Stunden vor der Therapie selbst geraucht werden. Andernfalls können die Diagnoseindikatoren erheblich verzerrt sein.

Persönliche Hygiene

Es ist ratsam, vor dem Ultraschall eine Dusche zu nehmen. Beim Warten auf eine Ultraschalluntersuchung, mit Ausnahme der transabdominalen Untersuchung, ist es unbedingt erforderlich, warmes Wasser und Spezialwerkzeuge für die Intimhygiene zu verwenden. TUSY (transvaginale Diagnose) wird während der Menstruation nicht verschrieben.

Welche Pathologien werden durch Forschung entdeckt?

Ultraschalluntersuchungen werden durchgeführt, um verschiedene Pathologien zu erkennen, deren rechtzeitige Erkennung es den Ärzten ermöglicht, rechtzeitig einen qualitativ hochwertigen Behandlungsplan für den Patienten zu entwickeln. Während der Sitzung untersucht ein Spezialist sorgfältig die wichtigsten Indikatoren: Die Struktur des Gewebes, die Lokalisation und Größe der Organe, die Dicke ihrer Wände und die Konturen.

Dank des umfassenden Scans des Harnsystems ist es möglich, frühzeitig zu diagnostizieren:

  • Prostatitis;
  • akute oder chronische Entzündung;
  • Glomerulonephritis (milde Symptome bei Kindern);
  • Blasenentzündung;
  • Krebs;
  • chronische Pyelonephritis;
  • Fibrolipomatose;
  • abnorme Blasenstruktur;
  • Nierentuberkulose;
  • atony;
  • Verstopfung der Harnleiter;
  • Urolithiasis;
  • Metastasen;
  • zystische Formationen;
  • Urin in die Urethralkanälchen werfen;
  • Organvorfall;
  • Nephrosklerose;
  • Nierenversagen;
  • Schwellung der Nieren usw.

Ultraschall während der Schwangerschaft?

Da die Nieren zukünftiger Mütter in der Schwangerschaftszeit besonders anfällig für bestimmte Veränderungen und Verformungen sind, sollte bei der Identifizierung spezifischer Indikationen eine Ultraschalldiagnostik durchgeführt werden. Während der Sonographie kann ein Spezialist nur die übliche transabdominale Forschungsmethode anwenden: Andere haben in dem einen oder anderen Grad die Möglichkeit, einem sich entwickelnden Fötus zu schaden oder einer Dame erhebliches Unbehagen zu bereiten.

Ultraschall der Nieren und der Blase

Die Nieren, die mit der Harnblase vergleichbar sind, sind ein wichtiger Teil des Körpers, um zu wissen, wie ihre Funktion wirkt, um viele Erkrankungen des Harnsystems rechtzeitig zu verhindern.

Ultraschall der Nieren ist häufig in dem Komplex für die Untersuchung der Bauchhöhle enthalten, aber die Nieren sind retroperitoneal lokalisiert, d. H. Sie sind durch ein „Septum“ (Peritoneum) von ihnen getrennt und können daher sowohl einzeln als auch zusammen mit Leber, Gallenblase, Pankreas und Milz untersucht werden. Derzeit wird dieser Ultraschall als unabhängige Forschungsmethode hervorgehoben.

Indikationen für Ultraschall der Nieren und der Blase:

• prophylaktische Untersuchung zur Erkennung von Abnormalitäten in Niere und Blase
• Schwellung des Gesichts, der unteren Gliedmaßen
• Nachweis von Entzündungszellen (Leukozyten), Erythrozyten (rote Blutkörperchen), Bakterien in der allgemeinen Urinanalyse
• gestörter Wasserlassen (häufiger oder seltener, schmerzhafter Harnverhalt),
• Veränderungen der Urinfarbe (getrübt, mit Flocken),
• Anwesenheit oder Verdacht auf Nierensteine ​​und Blase
• diagnostische Untersuchung vor urologischen Manipulationen (z. B. intravenöse Urographie),
• vor einer Operation an den Harnorganen
• im Notfall, wenn Sie mit einem Rettungswagen in die Notaufnahme einfahren,
• zur Kontrolle des Nierenzustands bei Patienten, die das Programm Hämodialyse (künstliche Niere) erhalten,
• zur Kontrolle der Installation und des Ortes des Katheters in der Blase
• der Verdacht des Arztes auf Abnormalitäten in der Struktur und Position der Nieren,
• mit einer einzigen Niere (z. B. bei Entfernung oder angeborenem Fehlen einer der Nieren).
• nach der plastik der blase.

Kontraindikationen für Ultraschall der Nieren und der Blase

Eine Ultraschalluntersuchung der Nieren und der Blase wird für eine überfüllte Blase nicht empfohlen, weil vielleicht eine falsche "Enthüllung" der Nierenstrukturen, die mit der Pathologie verwechselt werden kann. Die Einschränkung der Methode ist auch die Unmöglichkeit, die Blase aufgrund von Verletzungen zu füllen, das Vorhandensein von Abdominaldrainage bei Dialysepatienten, bei Patienten, die an chronischer Harninkontinenz leiden.

Vorbereitung auf den Ultraschall der Nieren und der Blase

Eine spezielle Vorbereitung für die Ultraschalluntersuchung der Nieren ist nicht erforderlich. Um die Blase zu untersuchen, dürfen Sie 1,5 Stunden nicht urinieren und versuchen, mindestens 700-1000 ml nicht kohlensäurehaltige Flüssigkeit zu trinken (um die MP zu füllen).

Wie ist der Ultraschall?

Das Untersuchungsverfahren selbst wird im Ultraschallraum durchgeführt. Die Manipulation wird von einem Arzt durchgeführt und ist völlig schmerzlos. Der Patient wird gebeten, sich auf eine Rückenlehne zu legen und den Unterleib von der Kleidung zu befreien. Wenn Ultraschall und Nieren- und Blasen-Ultraschall verschrieben werden, untersucht der Arzt zuerst die Blase und misst das Volumen und die Wände. Der Arzt überprüft auch die Arbeit der Harnleiter, die in die Harnblase "fallen", und füllt die Harnblase durch. Als Nächstes fordert der Ultraschallspezialist den Patienten auf, die Blase zu entleeren, und misst dann das Restvolumen.

Der Arzt untersucht dann die Nieren. Er bittet das Motiv, rechts und links, dann hinten abzubiegen. Nach den erforderlichen Messungen steht der Patient auf und es wird eine Beurteilung der Position und der Atembeweglichkeit der Nieren vorgenommen. Diese Studie und die Nieren und die Blase dauert 10-15 Minuten. Nach Abschluss des Eingriffs zeichnet der Arzt der Ultraschalldiagnostik die Ergebnisse in einem Computerprotokoll auf und zieht eine Schlussfolgerung.

Interpretation des Ultraschalls der Nieren und der Blase

Was kann Ultraschall der Nieren und der Blase zeigen? Und wie können die Ergebnisse entschlüsselt werden?

Jede Niere (und davon gibt es zwei im Körper) besteht aus einer kortikalen Substanz (Parenchym) und einer Medulla (Sinus). Im Sinus befindet sich das Becken, von wo aus der Urin durch die Harnleiter in die Blase eintritt.

Zunächst wird folgendes bewertet: Die Form (meist bohnenförmig), die Konturen der Nieren (können gleichmäßig, uneben, klar, unscharf sein), die Echogenität und die Struktur sowohl des Parenchyms als auch des Sinus.

Zweitens wird die Größe der Nieren beurteilt.

Normalerweise beträgt die Länge der Niere bis zu 12 cm, die Breite bis zu 5 cm und die Dicke bis zu 5-5,5 cm. Die Dicke des Parenchyms wird ebenfalls geschätzt (normalerweise bis zu 2,2-2,4 cm). Bei der Untersuchung der Nieren werden die Nebennieren im Protokoll beschrieben (normalerweise sind sie nicht sichtbar).

Ebenso wichtig ist die Beurteilung des Blutflusses in den Nieren.

Der häufigste Befund bei der Untersuchung der Nieren sind Steine. Sie können eine Niere verformen, einfach oder mehrfach, groß oder klein, unregelmäßig geformt. Wenn Sie große Steine ​​für lange Zeit finden, kann dies zur Entwicklung eines „Wundbettes“ der Niere und folglich zur Entwicklung eines eitrigen Prozesses führen. Kleine Steine ​​neigen zu Bewegungen und können, wenn sie Situationen provozieren (wie Alkoholkonsum, Entzündungskrankheiten), versuchen, aus der Niere auszusteigen, was zu einem ausgeprägten Schmerzsyndrom führt.

Konkretionen können manchmal im Harnleiter "hängen bleiben" und eine Nierenblockade verursachen (deren Manifestation die Ausdehnung des Nierenbeckensystems ist), was gefährlich ist und für die Lebensdauer des Zustands und mit vorzeitiger Behandlung kann sich Nierenversagen entwickeln, und als extreme Option können Sie eine Niere verlieren.

Oft Zysten (Flüssigkeitsbildung). Sie können klein, mittel oder riesig sein. Es kann viele davon geben (und dann wird die polyzystische Nierenerkrankung in Untersuchungshaft genommen).

Nicht weniger häufig sind bei Erkrankungen wie Pyelonephritis, Glomerulonephritis strukturelle Veränderungen sichtbar, nämlich: eine Zunahme oder Abnahme der Farbe (Echogenität) des Parenchyms, das Vorhandensein von Verkalkungen (als nicht-spezifisches Symptom entzündlicher Erkrankungen). Eine Zunahme der Sinusfarbe kann zum Beispiel auf Fettveränderungen in den Nieren hinweisen, die zum Beispiel bei Diabetes mellitus sein können.

Einer der ominösen "Befunde" ist der Nachweis eines Nierentumors, von dem der "harmloseste" Angiomyolipom ist.

Selten, aber es gibt einen Karbunkel der Niere, der von einem eitrigen Prozess in der Niere begleitet wird. Es zeichnet sich durch eine hohe Körpertemperatur aus, die variabel ist und von starken täglichen Schwankungen begleitet wird. Ohne dringende chirurgische Behandlung kann sich eine Blutinfektion entwickeln (Sepsis).

Bei der Untersuchung des renalen Blutflusses (Triplex) kann eine Nierenarterienstenose festgestellt werden, die bei jungen Menschen von hohen Blutdruckwerten (200 mm Hg und mehr) begleitet wird.

Manchmal werden Anomalien der Anzahl und Position der Nieren festgestellt. Dazu gehören:

• Hypoplasie (Reduktion der Nierengröße), Aplasie (Unterentwicklung der Niere), Lage in der Lendengegend, Becken, Brustlage;
• Das Auslassen der Nieren ist normalerweise bis zum 1. Grad zulässig (hauptsächlich bei dünnen Menschen). Auslassen von mehr als einem Grad ist ein Zeichen der Pathologie;
• Verdoppelung der Nieren.

Bei den Nebennieren kommt es manchmal zu einem Phäochromozytom (Tumor), bei dem, wie im Fall der Blutbahn, das häufigste Symptom hohe Blutdruckwerte sind. Meistens lokalisiert in der rechten Nebenniere.

Die Blase ist ein Reservoir, in dem sich Urin ansammelt. Besteht aus den Wänden und Mündungen des Zusammenflusses der Harnleiter. Das normale minimale Füllvolumen der Blase für die erforderlichen Messungen beträgt 150-200 ml. In diesem Fall wird das geschätzte Volumen, die Wandstärke, aus den Harnleitern abgegeben.

Daher sollte die Wandstärke im Kern nicht mehr als 4 mm betragen, und die Abgabe beider Harnleiter sollte für den Arzt auf dem Bildschirm des Geräts sichtbar sein.

Bei der Untersuchung der Blase kann festgestellt werden:

- kongestiver Urin
- Kalküle,
- Divertikel (taschenförmige Wandveränderungen),
- Tumoren (meistens bei älteren Männern).

Blasenflocken

Wandverdickungen von mehr als 4 mm und damit verbundene Beschwerden bei häufigem schmerzhaften Wasserlassen können ein Zeichen einer Blasenentzündung sein (in jedem Fall das letzte Wort für den Urologen).

Das Fehlen eines ureteralen Auswurfs von einer Seite kann beispielsweise auf ein Hindernis zwischen Niere und Blase hinweisen (z. B. Zahnstein oder Kompression des Harnleiters von außen durch einen Tumor).

Es ist auch wichtig, das Restvolumen der Blase zu beurteilen (wenn sie erhöht ist, hat der Mann höchstwahrscheinlich ein Prostatatadenom, d. H. Seine Zunahme).

Wurde nach Abschluss der Ultraschalluntersuchung der Nieren und der Blase eine Pathologie festgestellt, kann der Patient empfohlen werden:

• an einen Chirurgen oder Urologen appellieren (um z. B. die Frage nach Steinen, Tumoren und Behandlungsmethoden zu klären),
• zusätzliche Untersuchung (MRT, CT, Urographie),
• Überweisung an einen Nephrologen (z. B. im Falle des Nachweises von Zysten in den Nieren, um diese in der Dynamik und Bewertung der Nierenfunktion zu beobachten),
• Wenn bei der Ultraschallmethode keine Pathologie vorliegt, jedoch charakteristische Beschwerden des Harnsystems vorliegen, kann dem Patienten eine allgemeine Urinanalyse und / oder ein biochemischer Bluttest empfohlen werden.

Abschließend möchte ich die Hauptvorteile dieser Untersuchungsmethode hervorheben, die folgende einschließen: billige Kosten, Umsetzungsgeschwindigkeit, hohe Sensitivität und Spezifität, die Fähigkeit, während der Behandlung "am Patientenbett" auszuwerten, und somit die Aktualität der Diagnose als eines der Indikatoren Qualität der Pflege.

Ultraschall der Nieren und der Blase: Norm, Vorbereitung und Verhalten

Ultraschall der Nieren und der Blase, was ist das?

Die Ultraschalluntersuchung der Nieren und der Harnblase unterscheidet sich nicht vom Ultraschall anderer Organe oder Systeme. Es gibt keine Einschränkungen für die Verwendung, auch in der Kindheit.

Für eine qualitativ hochwertige Diagnose dieser anatomischen Region ist die Hauptsache die richtige Auswahl des Sensors und der beste Punkt für das Scannen. Die Ultraschalltechnologie entwickelt sich ebenfalls.

Es sind einige neue Techniken aufgetaucht: Ultraschallangiographie, dreidimensionale Rekonstruktion, Panorama-Scan. Ultraschall ist eine ziemlich informative, sichere und kostengünstige Diagnosemethode, die in der Uronephrologie sehr nützlich ist.

Hinweise für diese Art der Untersuchung:

  • Schmerz der anderen Art in der Lendengegend.
  • Verletzungen der Lendengegend.
  • Unangemessene Schwellung.
  • Änderungen bei Blut- oder Urintests.
  • Sekundäre arterielle Hypertonie.
  • Nierenversagen
  • Neurozirkulatorische Dystonie.
  • Entlastung aus der Harnröhre.
  • Spontanes Fieber.
  • Verdacht auf Entwicklungsstörungen.
  • Präoperative Vorbereitung.
  • Routineinspektionen.

Normen bei Kindern und Erwachsenen

Beim Scannen von Nierenstrukturen ist es sehr wichtig, das richtige Fenster für das Scannen auszuwählen. Bei der Untersuchung der Nieren und Nierengefäße greift der Darm meist ein. Daher muss der Patient die Position wechseln, auf der linken oder rechten Seite liegen.

Normale Indikatoren mit Ultraschalluntersuchung der Nieren bei Erwachsenen:

  • Die Länge der Niere beträgt 10-12 cm.
  • Breite - 5-6 cm.
  • Dicke - 4 cm.
  • Die Dicke des Parenchyms - 1,1-2,5 cm.

Zur Visualisierung der Nierenarterien mittels Längs- und Querabtastung. Die Art des Blutflusses kann mithilfe von Energiekartierungen beurteilt werden. Die Oberfläche einer gesunden Niere ist normalerweise eben und ihre Kontur ist manchmal gewellt.

Der Sinus renalis unterscheidet sich vom Parenchym durch eine höhere Echogenität. Bei älteren Patienten wird das Nierenparenchym aufgrund von Arteriosklerose der Gefäße dünn.

Bei Kindern wird Nierenultraschall normalerweise für Bauchschmerzen, Rückenschmerzen, Änderungen der Urinanalyse, Traumata, Dysurie und Ödeme verschrieben. Sanfte Konturen und eine gut definierte Kapsel kennzeichnen eine normale Kinderniere. Die Abmessungen dieser Orgel bei Kindern sind wie folgt: Länge - 4,5-6 cm, Breite - 2-2,5 cm, Dicke des Parenchyms - 1-1,8 cm.

Aufgrund des hohen Kontrasts zwischen dem Inhalt der Blase und ihren Wänden ist das Organ für Ultraschall geeignet. Darmschleifen, große Gebärmuttermyome, eine veränderte Prostata können das Bild beeinträchtigen.

Bei normaler Funktion wird die Blase nach dem Wasserlassen fast vollständig entleert. Das Volumen des Restharns beträgt etwa 20 ml. Die Blasenwand wird auf Ultraschall in Form eines Streifens mit erhöhter Echogenität bis zu 5 mm dargestellt.

Vorbereitung auf Ultraschall

Bei Ultraschall der Nieren sind die Anforderungen genau so wie bei Ultraschall der Bauchorgane. Der Patient sollte sich 8-10 Stunden vor der Studie weigern, Nahrung zu sich zu nehmen. Es ist auch unerwünscht am Vorabend des Rauchens und der Verwendung von Kaugummi, Süßigkeiten.

Die Hauptsache ist, den Darm vor dem Prozess des Gases zu schützen, was die korrekte Diagnose beeinträchtigen kann. Um dies zu tun, sollten einige Tage vor dem Eingriff keine Hülsenfrüchte, kohlensäurehaltigen Getränke, Milch, Kuchen und sogar Obst gegessen werden. Sie können smect und mezim Personen zuweisen, die eine erhöhte Gasbildung im Darm haben.

Sie sollten wissen, dass Übergewicht auch die Qualität der Studie beeinflusst.

Für eine vollständige Blasenuntersuchung muss diese gefüllt werden. 1 Stunde vor der Studie müssen Sie ungefähr 1 Liter Wasser ohne Gas trinken. Während des Eingriffs verspürt der Patient den Harndrang.

Wenn der Zweck des Ultraschalls die Bestimmung der Restharnmenge ist, müssen Sie die zweite Stufe durchlaufen. Der Patient wird auf die Toilette geschickt, um die Blase zu leeren, und wiederholt dann die Studie.

Ultraschall

Für die Ultraschalluntersuchung der Nieren können mehrere Positionen verwendet werden: auf der Seite liegend, auf dem Rücken liegend, stehend oder sitzend. Um den Kontakt des Sensors mit dem Körper des Patienten zu verbessern und die Signalqualität zu verbessern, wird ein spezielles Gel auf die Haut aufgetragen.

Zunächst werden Längsschnitte des Lendenbereichs untersucht, wonach die Nieren in Quer- und Schrägrichtung abgetastet werden. Der Patient wiederum wechselt die Position von rechts nach links. Durch die Einhaltung dieser Methoden können Sie die Größe des Körpers und seine Form einstellen, um den Zustand des Beckensystems zu beurteilen.

Während des Eingriffs fordert der Diagnostiker den Patienten zwangsläufig auf, den Atem anzuhalten. So können Sie sich ein besseres Bild machen und die Beweglichkeit beider Nieren bestimmen. Der gesamte Vorgang dauert ca. 15 Minuten.

Bei der Blasensonographie liegt der Patient auf der Seite. Die Blase ist mit einem Volumen von 200-250 ml gefüllt. Ungenügende Füllung der Blase kann einen Diagnosefehler verursachen. Während der Untersuchung erhält man eine Reihe von Quer- und Längsaufnahmen durch die Bauchwand, indem der Sensor im suprapubischen Bereich bewegt wird.

Um die Körpergröße zu bestimmen, wird eine sagittale Schicht erstellt. Wenn die Blase hinter den Abschnitten oval ist und die gleiche Echogenität aufweist, bedeutet dies, dass sie richtig gefüllt ist. Es gibt zwei Arten von Sensoren, die für den Ultraschall der Blase verwendet werden: Bauch und Bauch.

Eine großartige Möglichkeit, die Blase bei Frauen sichtbar zu machen, ist die transvaginale Untersuchung. Sie können sogar den transmuralen Harnleiter sehen. Der größte Informationsgehalt wird durch eine Kombination beider Methoden erreicht.

Ergebnisse und deren Interpretation

Nach der Studie schreibt der Arzt eine Schlussfolgerung, die die erhaltene Größe angibt, die Form, Beweglichkeit der Nieren, ihre Lokalisation sowie den Zustand des Parenchyms, der Stromakomponente und des CLS beschreibt.

Im Ultraschall können Sie feststellen:

  • Nierensteine ​​und Becken.
  • Zysten, Abszesse.
  • Durchblutung und Gefäßzustand.
  • Die Anwesenheit von Tumoren.
  • Angeborene Anomalien.
  • Diffuse dystrophische Veränderungen.
  • Bildung von subkapsulärer Flüssigkeit.
  • Flüssigkeit im Nierengewebe.

Die Ursache für den Notfallultraschall der Nieren sind Quetschungen in der Lendengegend. Diese Studie wird zusammen mit Röntgenmethoden verwendet.

Wenn eine Kapsel zerrissen wird, kann Blut in der Perirenalfaser nachgewiesen werden. Die Ultraschalluntersuchung zeigt deutlich subkapsuläre Hämatome sowie Schädigungen des Nierenparenchyms.

Zu den häufigsten Pathologien gehören Nierenprolaps, entzündliche Schwellung des Parenchyms, das Fehlen einer Niere oder ihrer Hypoplasie, Faltenbildung oder Vergrößerung der Niere mit Pyelonephritis, Hydronephrose, Volumenbildung (Abszesse, Karbunkel, Zysten) und mikrokalkulare Schatten.

Mögliche Abnormalitäten der Blasenentwicklung beim Ultraschall:

  • Agenese oder Unterentwicklung.
  • Ektopie (fehlende Vorderwand)
  • Hypoplasie
  • Verdoppeln
  • Partitionen in der Blase.
  • Ungereinigter Harngang.

Im Hohlraum der Blase sieht man auch Steine, die oft sekundär sind. In erster Linie werden sie in den Nieren gebildet und durch den Harnleiter mit einem Urinstrom in die Blase eingeleitet. Bei Ultraschall handelt es sich um mobile hyperechoische Formationen.

Ultraschalldiagnostik der Nieren und der Blase

Die Nieren und die Blase sind die zwei Hauptkomponenten des Harnsystems beim Menschen, zu denen neben den oben genannten Organen auch die Harnleiter und die entsprechende Harnröhre gehören. Dieses System wird oft durch verschiedene Krankheiten besiegt. Mit Ultraschall können Sie die Hauptpathologie der oben genannten Elemente identifizieren und die korrekte Behandlung vorschreiben.

Was sind die Hauptindikationen für das Verfahren und wie werden Ultraschall-Nieren durchgeführt? Wie bereite ich mich auf die Studie vor? Was zeigt die Ultraschalluntersuchung der Nieren und der Blase - die Entschlüsselung der Normen und Größen bei Erwachsenen und Kindern? Sie können dies und viele andere Dinge in unserem Artikel nachlesen.

Hinweise für das Verfahren

Es gibt eine ziemlich umfangreiche Liste möglicher Indikationen für Ultraschall der Nieren und der Blase, beide getrennt (isolierte Ultraschalluntersuchung) und in Verbindung mit der Überwachung anderer Elemente des Harnsystems.

Ein Termin zur Untersuchung kann in folgenden Fällen von einem Nephrologen, Urologen, Gynäkologen oder einem anderen Spezialisten ausgestellt werden:

  • Verfärbung des Urins unter Bildung einer ungewöhnlichen Schattierung;
  • Schmerzen beim Wasserlassen, signifikante Abweichungen der Urinparameter gemäß den Ergebnissen von Labortests;
  • Schmerzen in der Lendengegend;
  • Regelmäßige Schwellung verschiedener Körperteile;
  • Die Notwendigkeit der Untersuchung von Nierenarterien bei Hypertonie;
  • Vorhandensein von angeborenen Entwicklungsstörungen oder Verletzungen des Harnsystems;
  • Erkennung des Entzündungsprozesses im Harnsystem;
  • Vermutete fokale Läsionen in den Nieren;
  • Stoffwechsel und Genitalpathologien;
  • Urolithiasis;
  • Andere Pathologien, Krankheiten und Syndrome, die eindeutig auf ein Problem der Nieren oder der Blase hinweisen.

Als Nächstes erfahren Sie, ob Sie sich auf die Untersuchung vorbereiten müssen, ob Sie vor dem Ultraschall der Nieren essen können und welche weiteren Merkmale sich auf die Diagnose vorbereiten lassen.

Vorbereitung auf die Studie

Die umfassende Vorbereitung auf den Ultraschall der Blase und der Nieren zielt darauf ab, die zuverlässigsten Ergebnisse der Untersuchung zu erhalten, wodurch die erste Diagnose mit hoher Wahrscheinlichkeit bestätigt oder widerlegt werden kann. Zu den wichtigsten Ereignissen gehören:

  • Abnehmen Eine spezielle Diät wird mindestens 3 Tage vor dem Ultraschall organisiert. Alle Lebensmittel, die zu einer erhöhten Gasbildung führen können, sind von der Ernährung ausgeschlossen. Dazu gehören Hülsenfrüchte, Milch und Milchprodukte, frisches Brot, Back- und Backwaren, rohes Gemüse und Obst (Kohl ist in jeder Form verboten), Pickles, Pickles, fette Saucen, schwere gebratene Speisen. Das Kochen sollte durch Dämpfen, Kochen oder Backen, Essen in kleinen Portionen (5-6 Sitzungen pro Tag) erfolgen. 10 Stunden vor der Ultraschalluntersuchung sollten Sie ausschließlich auf sauberes Wasser umstellen, ohne zu essen.
  • Ablehnung von Drogen und alternative Forschung. Mindestens 2 Tage vor dem Eingriff ist es ratsam, Medikamente außer lebenswichtigen auszuschließen (sie müssen dem Diagnostiker gemeldet werden, wobei der Wirkstoff und das Verwendungsmuster anzugeben sind). Zusätzlich wird empfohlen, mindestens 4 Tage nach Darmspiegelung, Gastroskopie, Röntgenuntersuchung des Verdauungs- und Urogenitalbereichs eine Ultraschalluntersuchung durchzuführen.
  • Einschränkung schlechter Gewohnheiten. 3 Tage vor dem Ultraschall müssen Sie das Rauchen und den Alkohol aufgeben.

Ultraschall der Nieren und des Harnstoffs wird auf leeren Magen durchgeführt. Eine halbe Stunde vor dem Eingriff müssen Sie 500 Milliliter normales Wasser ohne Gas trinken.

Der Patient wird in horizontaler Position auf eine Couch gestellt und zuvor bis zur Taille ausgezogen. Die Haut an den Lokalisierungsorten der obigen Organe wird mit Gel beschmiert, woraufhin der Diagnostiker unter Verwendung eines Sensors und der verfügbaren Ausrüstung einen Scan durchführt und Daten in Echtzeit empfängt. Die Gesamtdauer des komplexen Verfahrens beträgt etwa 30 Minuten.

Erklärung des Ultraschalls der Nieren und der Blase bei Erwachsenen

Im klassischen Protokoll der Ultraschallstudie unterscheiden sich die Normen und Ergebnisse für Niere und Blase signifikant. Die grundlegenden Kriterien bestimmen die Möglichkeiten der Suche nach Pathologie, sowohl explizit als auch implizit.

Normales Auftreten der Niere

Die folgenden Daten und Indikatoren sind typisch für die Normen von Erwachsenen - Männer und Frauen im Alter von 20 bis 45 Jahren.

Normen der Nierengröße durch Ultraschall bei Erwachsenen:

  • Typische lineare Abmessungen - Länge von 100 bis 120 Millimeter, Breite von 50 bis 60 Millimeter, Dicke von 40 bis 50 Millimeter;
  • Die Dicke des Parenchyms des Körpers beträgt 19 bis 23 Millimeter;
  • Die Hauptstruktur der Nieren. Die Orgel hat eine bohnenförmige Form mit einer klaren und gleichmäßigen Außenkontur. Die linke Niere befindet sich etwas oberhalb der rechten. Die Echogenität der Struktur ist vollständig homogen, während die innere Kapsel hyperecho ist und eine Dicke von 1 bis 1,5 Millimeter aufweist.
  • Erweiterte Optionen. Die Dichte der pyramidenförmigen Nierenstrukturen unterhalb des Gewebes, des mit Beckenbecken gefüllten Systems, das mit Flüssigkeit gefüllt ist, ist anechogen. Die maximale Beweglichkeit der Niere während der Atmung beträgt 2 bis 3 Zentimeter, die anteroposteriore Größe der Niere überschreitet nicht 15 Millimeter;
  • Der Resistenzindex der Nierenarterie am Gate liegt zwischen 0,5 und 0,8 (in Interlobarstrukturen zwischen 0,34 und 0,74). Eine Variante der Norm ist eine milde Hypertrophie der Nierenrinde und das Vorhandensein von Bertin-Säulen. Die Echodensität der Nasennebenhöhle ist identisch mit der perirenalen Cellulose.

Normale Blasenwerte

Die wichtigsten Parameterstandards für Erwachsene umfassen die Form, Struktur und das Volumen des Körpers, die Dicke der Wände, den Prozess des Füllens und Entleerens sowie das Vorhandensein von Restharn.

Normale Blasenindizes für Ultraschall bei erwachsenen Männern und Frauen:

  • Formular Für die Queransicht - gerundet. Für das longitudinal - ovoide. Mit Urin gefüllt - birnenförmig. Bei Frauen ist der Harnstoff etwas gequetscht und an den Seiten stärker ausgedehnt. Unabhängig von der Konfiguration müssen die Konturen symmetrisch und klar sein.
  • Struktur Normalerweise - Echo negativ, innen - hohl;
  • Volumen Die Vertreter des stärkeren Geschlechts reichen von 350 bis 760 Millimetern. Bei Frauen - von 250 bis 600 Millimeter;
  • Die Wände Basisdicke von 2 bis 4 Millimeter, unabhängig von der Abteilung. Sollte aus Bindegewebe auf Basis von Kollagen, elastischen Fasern und Schleimhäuten bestehen;
  • Füllen und Entleeren. Die durchschnittliche Füllgeschwindigkeit beträgt etwa 50 Milliliter pro Stunde. Wenn das Niveau 150 Milliliter erreicht, ist der erste Harndrang zu spüren. Bei einem Stau von 250 Millilitern oder mehr - ein starker Drang "nach wenig Bedarf". Im Durchschnitt die tägliche Anzahl der Entleerungen - von 5 bis 7, wobei für jeden Eingriff 100 bis 250 Milliliter bereitgestellt werden;
  • Resturin Die Norm ist ein Indikator von bis zu 50 Millilitern.

Dekodierung der Ergebnisse von Ultraschall bei Kindern

Bei Kindern ist die Struktur der Organe mit Erwachsenen identisch, die Organe selbst sind jedoch kleiner. So sind die Hauptunterschiede für die Nieren:

  • Größen. Die Länge der linken und rechten Seite beträgt 48 bis 61 Millimeter bzw. 45 bis 60 Millimeter. Analog beträgt die Breite 22 bis 25 Millimeter und 22 bis 24 Millimeter, die Dicke des Organs als Ganzes wird normalerweise nicht gemessen;
  • Die Dicke des Parenchyms beträgt 9 bis 19 Millimeter;
  • Kapselstruktur Es ist eine gleichmäßige und klare Formation mit einer Dicke von bis zu 1 Millimeter;
  • Mobilität beim Atmen. Die maximale Verschiebung darf 1-1,5 cm nicht überschreiten.

Ein ähnliches Bild ist bei den Ultraschallnormen zu beobachten - Kinder unter 3 Jahren haben im Vergleich zu Erwachsenen eine durchschnittlich doppelt so kleine Körpergröße.

Kinder leiden akuter als Erwachsene an Erkrankungen, die mit Nieren- und Blasenproblemen verbunden sind. Dies ist besonders bei Mädchen zu beobachten, die anfälliger für verschiedene infektiöse Läsionen des Urogenitalsystems sind.

Mögliche Pathologien und deren Interpretation im Ultraschall

Komplikationen und Pathologien der Nieren:

  • Glomerulonephritis mit Niereninsuffizienz. Erhöhte Echogenität, erhöhte Nieren, zu klare Körpergrenzen, "gebrochene Pyramiden";
  • Chronische Pyelonephritis. Reduzierte Nierengröße;
  • Nephrosklerose. Erhöhte Echogenität des Körpers, das Vorhandensein von dichtem Bindegewebsgewebe;
  • Fibrolipomatose Systemische Einschlüsse von Fettgewebe in die Struktur des Parenchyms;
  • Ödem der Niere. Verringerung der Echogenität des Organs vor dem Hintergrund schalltoter Pyramiden, Erhöhung der Kapsel und zu scharfe Konturstruktur.

Diagnose von Blasenanomalien:

  • Entzündung der Orgel Das Vorhandensein von kleinen multiplen Echopartikeln, die Verdickung der Wände der Blase (sie werden auch uneben);
  • Neoplasmen in den Beckenorganen mit Metastasen im Harnstoff. Große, abgerundete Echoformationen in großer Anzahl;
  • Steine Kleine, mittlere und große hyperechoische Formationen mit akustischer Spur. Mobilität haben, wenn die Position des Patienten während des Ultraschallprozesses geändert wird;
  • Tumore In der bösartigen Natur - eine Kombination aus Echo-negativen Zonen der Nekrose und hyperechoischen Bereichen mit unebenen und unscharfen Kanten. Die Struktur der Tumore ist gutartig, sie ist ein wenig echogen, homogen und hat glatte Kanten.
  • Anomalien der Organentwicklung. Die Übertragung von Urin auf die Harnleiter, atypische Dimensionen, während die Normen für andere Parameter beibehalten werden;
  • Neurogenität. Verdickung der Blasenwände, meist gleichmäßig (ab 0,5 cm).

Ultraschall der Nieren während der Schwangerschaft

Die Schwangerschaft ist eine besondere physiologische Phase im Leben einer Frau, in der das Harnsystem durch Körper, Fötus und die äußere Umgebung stärker beansprucht wird. Aus diesem Grund erfordert der faire Sex in einer interessanten Position eine routinemäßige Ultraschalluntersuchung der Nieren und der Blase, insbesondere wenn objektive äußere Symptome von Problemen vorliegen.

Im ersten und am Beginn des zweiten Trimeters führt eine schwerwiegende Änderung des Hormonspiegels zu einer erheblichen Verschlechterung des Blasentons - der Urin stagniert im Organ, was zu einem erheblichen Anstieg des Risikos einer Bakteriurie und der Entwicklung sekundärer systemischer Entzündungsprozesse bakterieller Natur führt.

Der Mangel an wichtigen Spurenelementen und ein langsamerer Stoffwechsel verursachen Ödeme - dies führt zu einer zusätzlichen Belastung der Nieren, die für eine Reihe typischer Pathologien anfällig werden.

Der Fetus ist bereits ab dem 3. Trimester so groß, dass er direkten mechanischen Druck auf die Bauchorgane, die Nieren und die Blase ausübt - dieser Prozess kann die Gesundheit der Frau beeinträchtigen.

Die einzige vernünftige Einschränkung ist der Einsatz von transabdominalen Ultraschalltechniken - Analoga der Vagina, des Rektums und der Harnröhre können ein gewisses Risiko für den Fötus darstellen und insbesondere in der späten Trächtigkeit offensichtliche Beschwerden verursachen.

Wie dieser Artikel? Teilen Sie es mit Ihren Freunden in sozialen Netzwerken:

Ultraschalluntersuchung der Nieren und der Blase

Die Ultraschalluntersuchung (Ultraschall) ist die einfachste, schmerzloseste und sicherste Methode, die die notwendigen Informationen über die Struktur der inneren Organe und ihre Funktionsweise liefert. Diese Diagnosemethode wird sowohl für Erwachsene als auch für Kinder verwendet, da keine Kontraindikationen vorliegen.

Wann Ultraschall von Nieren und Blase? Wie bereite ich mich richtig auf das Verfahren vor, damit der Arzt diese Organe gut untersuchen und die richtige Diagnose stellen kann?

Was sind die Vorteile der Forschung?

Bis heute ist der Ultraschall der Niere und der Blase die bequemste und erschwinglichste Diagnosemethode, die ein objektives Bild der Pathologie liefert und Ihnen ermöglicht, die Ursache von Unbehagen im Körper zu finden.

Diese Diagnosemethode wirkt sich nicht auf den ganzen Körper aus, verursacht keine Verletzungen, verläuft ohne Folgen und ermöglicht eine gute Vorbereitung auf die Behandlung oder Operation.

Was zeigt die Diagnose?

Die Ultraschalluntersuchung erfolgt mit speziellen Sensoren, die Ultraschallwellen aussenden. Die Reaktion der inneren Organe durch grafische Reflexion des Ultraschalls wird auf dem Monitor angezeigt. Die Studie kann in Schwarzweiß- und Farbformaten oder in Kombination mit einem Doppler erhalten werden.

Ultraschall der Niere und der Harnblase ermöglicht es, das gesamte Harnsystem gleichzeitig zu untersuchen.

Bei der Untersuchung mit Ultraschall findet der Arzt die gepaarten Bestandteile der Organe, bestimmt genau ihre Größe, Dicke, Konturenschärfe, die Dichte des Parenchyms, den Cortex und untersucht den Beckenapparat. Nach den Ergebnissen der Diagnose schließt der Arzt das Vorhandensein von Steinen, Tumoren, Einschlüssen sowie andere Veränderungen.

Die Ultraschalluntersuchung der Blase erlaubt die Bestimmung der Wandstärke, des Vorhandenseins von Urin, Sand, Steinen, Polypen und Tumoren. Der Arzt kann die Form bestimmen und die Durchgängigkeit der Organe beurteilen.

Wann ist Ultraschalldiagnostik notwendig?

Diese sehr informative und schmerzfreie Diagnose wird durchgeführt, damit der Urologe den Zustand des gesamten Harnsystems überwachen und die pathologischen Veränderungen in seinen Abteilungen in einem frühen Stadium der Entwicklung feststellen kann.

Indikationen für den Ultraschall der Nieren und der Blase sind:

Symptome, die auf eine Entzündung in den Nieren hinweisen; Schmerzen in der Lendenwirbelsäule; Symptome, die auf Blasensteine ​​hinweisen; die Notwendigkeit, das Fehlen eines Tumors oder im Gegenteil dessen Vorhandensein sicherzustellen; vegetative Dystonie; hoher Blutdruck; akute und chronische Nierenerkrankung, einschließlich nicht infektiöser Erkrankungen; Wahrscheinlichkeit einer anormalen Entwicklung paarweiser Organe; Verletzung des Rückens und des Peritoneums; das Zeugnis von Laborstudien, die auf eine bestimmte Pathologie hinweisen; Urogenitale Infektionen; ärztliche Untersuchung und klinische Untersuchung; Kontrolle nach Nierentransplantation; Vorbereitung auf die Operation; Schmerzen beim Wasserlassen, Schwierigkeiten beim Wasserlassen; Kontrolle der Reaktion des Harnsystems auf die Behandlung.

Vorbereitung auf die Studie

Es ist keine besondere Vorbereitung für die Ultraschalluntersuchung der Nieren erforderlich. Bei der Blase sollte bei der Vorbereitung des Patienten auf den Ultraschall berücksichtigt werden, dass die Blase zum Zeitpunkt der Untersuchung mit Urin gefüllt werden muss. Das heißt, ein paar Stunden vor dem festgesetzten Zeitpunkt müssen Sie zwei oder drei Gläser Tee oder Wasser trinken und müssen nicht mehr urinieren.

Wie wird die Forschung durchgeführt?

Um eine Nierenuntersuchung durchzuführen, kann der Patient auf einer Couch oder einem Ständer liegen. Der Sensor des Geräts befindet sich auf der Rückseite (translumbaler Zugang), auf dem Bauch (transabdominaler Zugang), auf der Seite (frontaler Zugang). Die Studie dauert ungefähr 15 Minuten.

Ultraschall kann eine abnormale Entwicklung der Blutgefäße der Nieren feststellen, insbesondere ist eine solche Untersuchung für Neugeborene wichtig, da sie zum Nachweis einer zusätzlichen Arterie oder zusätzlicher Venen des Organs verwendet werden kann, die eine Verletzung des Harnflusses verursachen können. Das Gerät zeigt auch an, wo sich die Steine ​​befinden, ihre Größe sowie den Beckenstatus. Wenn der Patient an Urolithiasis leidet, reichern sich Salzkristalle in den Nieren an, die sich in Lokalisation, Größe und Form unterscheiden. Durch das Auslassen kleiner Steine ​​in den Harnleiter wird der Abfluss des Urins gestört. Ultraschall der Nieren und der Blase hilft, Pyelonephritis im chronischen Stadium zu erkennen, die sich dadurch auszeichnet, dass sich das Becken ausdehnt und der Harnfluss gestört ist. Durchblutungsstörungen im Körper führen bei dieser Erkrankung zu. die arterielle Hypertonie entwickelt sich. Die Untersuchung der Nieren mittels Ultraschall ist die einzige Diagnoseart, mit der die Abwesenheit einer Niere festgestellt werden kann. Ultraschall der Nieren und der Blase hilft auch, Glomerulonephritis zu identifizieren - bilaterale Nierenschäden, die durch Schäden an den Nierenglomeruli verursacht werden. Die Ultraschallmethode liefert hervorragende Ergebnisse beim Nachweis von zystischen Formationen, die entweder ein- oder mehrmals (polyzystisch) sein können. Mit Polyzysten zum Zeitpunkt der Diagnose sieht der Arzt eine Weintraube auf dem Bildschirm. Ultraschall bietet die Möglichkeit, sich gut auf die Operation vorzubereiten. Visuell benigne und maligne Neoplasmen in Form von Gewebe mit höherer Dichte werden während der Ultraschalluntersuchung leicht erkannt. Es ist jedoch möglich zu bestimmen, ob diese Formation bösartig oder gutartig ist, nur durch Untersuchen von Blut oder Gewebestücken, die durch Biopsie oder Laparoskopie entnommen wurden. Ultraschall kann Kalksteine ​​im Hohlraum der Blase leicht aufdecken. Sie können im Organ selbst (primär) sowie in den Nieren und Harnleitern und mit dem Urin in die Blase (sekundär) gebildet werden. Ultraschall zeigt ihre Anzahl, Art und Größe. Die Verdickung der Organwand, die während der Diagnose sichtbar ist, weist auf eine Zystitis hin. Während des Ultraschalls der Blase bei Frauen sind die erkannten Tumore als Neoplasien sichtbar, die in das Lumen ragen und manchmal sogar herausragen. Die Diagnose ermöglicht die Bestimmung ihrer Größe, Dichte und Lokalisierung. Wenn die Harnleiter normal sind, kann der Arzt sie während der Ultraschalldiagnose nicht sehen.

Am Ende der Diagnose muss der Arzt die empfangenen Bilder und deren Beschreibung dekodieren.

Der beste Weg, die inneren Organe zu untersuchen, ist heute der Ultraschall. Sie wird vom Arzt bei Verdacht auf Erkrankungen dieser Organe sowie zur vorbeugenden Untersuchung ernannt. Das Verfahren ist absolut schmerzfrei und stört die Person nicht. Wenn Sie also eine Überweisung erhalten, dann haben Sie keine Angst und lassen Sie sich von Ihren Nieren untersuchen.

Die Vorbereitung des Verfahrens ist eine wichtige Phase, ohne die durch Manipulation ein verzerrtes Ergebnis erzielt werden kann. Heute erfahren wir, was eine Person tun soll, bevor sie einen Ultraschall durchführt, damit der Arzt auf dem Monitor wahre Informationen über den Zustand dieser Organe sehen kann. Wie Sie sich auf eine solche Studie vorbereiten, lesen Sie unten.

Wie ist das Verfahren?

Diese Analyse wird mittels einer speziellen Vorrichtung durchgeführt, die Schallwellen verwendet, um Bilder der zu überprüfenden Organe zu erzeugen. Ein anderer Name für dieses Verfahren ist Echographie. Während der Manipulation von Schallwellen erfassen Sie das Bild der Organe und zeigen es auf dem Monitor. Der Fachmann führt dieses Verfahren zur genauen Diagnose durch.

Wann brauche ich Echographie?

Ultraschall ist eine hervorragende Alternative zum Palpieren und Einführen eines Katheters. Die Sonographie gibt genauere Informationen über den Zustand dieser Organe. Indikationen für die Bestimmung des Ultraschalls der Nieren und der Blase sind:

- Erkrankungen des Harnsystems.

- Verdacht auf Nierensteine ​​oder Blase.

- Zysten in der Blase.

In diesen Fällen kann der Arzt der Echographie Anweisungen geben. Was ist wichtig für die Person, die die Studie durchlaufen muss? Die richtige Vorbereitung des Ultraschalls der Nieren und der Blase ist notwendig, um sicherzustellen, dass die Ergebnisse der Echographie klar und zuverlässig sind. Daher lernen wir nachfolgend, wie Sie sich auf eine solche Diagnose vorbereiten können.

Ernährung vor dem Eingriff

Die Vorbereitung des Ultraschalls für Nieren und Harn sollte mit der richtigen Diät beginnen, die 3 Tage vor der Studie befolgt werden sollte. Zu diesem Zeitpunkt müssen nur Produkte verwendet werden, die keine Erhöhung der Gasbildung zulassen. Dies ist vielleicht die Hauptvorbereitung für den Ultraschall der Nieren. Was kannst du essen? Welche spezifischen Produkte sollten vor dem Eingriff verwendet werden?

Eine ideale tägliche Diät 3 Tage vor der Ultraschalluntersuchung sollte aus solchen leckeren Gegenständen bestehen:

- In Wasser gekochter Haferbrei. Dies kann Buchweizen, Haferflocken, Gerste sein.

- Gekochtes Fleisch, es ist wünschenswert, dass es Hühnchen oder Kalbfleisch war.

- Gedämpfte Pasteten aus magerem Hackfleisch.

- Gekochter Seefisch.

- Ungesalzener und fettarmer Hartkäse.

- Gekochtes hart gekochtes Ei.

- Getrocknetes oder Weißbrot von gestern.

Für Menschen, die keine Probleme mit der Verdauung haben, reicht es aus, eine solche Diät 3 Tage vor einer Ultraschalluntersuchung der Nieren zu beobachten. Die Vorbereitung der Studie für Patienten, die Probleme mit dem Gastrointestinaltrakt haben, sollte 7 Tage vor dem Eingriff durchgeführt werden. Es gibt auch Menschen, die zu Blähungen neigen. In diesem Fall müssen sie 3 Tage vor dem Ultraschall Sorbentien einnehmen.

Welche Produkte sollen ausgeschlossen werden?

2-3 Tage vor dem Eingriff müssen Sie ablehnen:

- aus Vollmilch;

- Kartoffeln, Kohl, rohes Gemüse;

- frisches Obst und insbesondere von Äpfeln;

- fetthaltiges, gebratenes Fleisch und auch Fisch;

- gesättigte Fleischbrühen;

Darmreinigung vor der Sonographie

Die Vorbereitung des Ultraschalls der Nieren und der Blase impliziert auch eine maximale Darmentleerung. In diesem Fall wird empfohlen, einen Klistier zu setzen, aber Sie können darauf verzichten. Es ist erlaubt, Glycerin-Zäpfchen, Abführmittel „Pikolaks“ oder „Guttalaks“ zu verwenden.

2 Tage vor der Manipulation müssen zwischen den Mahlzeiten Sorbentien wie Aktivkohle, Smekta und Sorbex-Präparate verwendet werden. Wenn dies aus irgendeinem Grund nicht geklappt hat, sollten 3 Stunden vor der Manipulation 3 Tabletten „Espumizan“ eingenommen werden.

Zusätzliche Tests vor der Echographie

Die Ultraschallvorbereitung der Nieren und der Blase sollte einige Tage vor dem Eingriff beginnen. Darüber hinaus kann der Arzt einen Patienten zusätzlich zur Blut- und Urinabgabe verschreiben. Die Ergebnisse dieser Tests helfen dann, Krankheiten in den Nieren oder der Blase gründlicher zu erkennen. Beim Ultraschall sollte eine Person bereits mit den Ergebnissen der Forschung kommen. Und der Arzt kann nach einer Echographie zusammen mit Blut- und Urintests das Problem genau beschreiben.

Vorbereitung auf die geplante Prozedur für die erste oder zweite Hälfte des Tages.

- Wenn einer Person am Morgen eine Anweisung gegeben wurde, ist es am besten, wenn Sie auf leeren Magen ins Krankenhaus kommen. In diesem Fall sollte die letzte Mahlzeit vor 18.00 Uhr sein. Die Mahlzeiten sollten leicht und leicht verdaulich sein. Diese Regel ist sowohl für Männer als auch für Frauen verbindlich. Daher ist es wichtig, diese Empfehlungen zu befolgen, damit die Echographie erfolgreich ist und der Arzt das Problem erkennen kann. Die Prozedur ist nur dann erforderlich, wenn eine Person etwa 1 Liter Wasser getrunken hat.

- Die Vorbereitung auf Ultraschall der Nieren bei Frauen und Männern am Nachmittag beinhaltet ein frühes Frühstück. Eine Stunde nach dem Frühstück müssen Sie aktiviertes oder ein anderes Sorptionsmittel einnehmen. Und vergessen Sie nicht, dass Sie vor dem Eingriff (1 Stunde vor dem Eingriff) etwa 1 Liter Flüssigkeit trinken müssen.

Unterschiede zwischen der Durchführung von Harnsonographie bei Frauen und Männern

Normalerweise wird dieses Organ durch die vordere Bauchwand untersucht. In einigen Fällen kann es jedoch erforderlich sein, die Manipulation durch das Rektum oder die Vagina durchzuführen. Die erste Methode ist Ultraschall der Blase bei Männern. Die Vorbereitung auf die Studie ist allen bereits bekannt: Kommen Sie auf leeren Magen, lösen Sie Probleme mit dem Stuhl, nehmen Sie gegebenenfalls spezielle Medikamente ein, trinken Sie etwa 1 Liter Wasser, leeren Sie ihn. Männer sollten auch mindestens 3 Stunden vor dem Ultraschall mit dem Rauchen aufhören. Die Durchführung eines Blasentests durch das Rektum ist erforderlich, wenn ein Arzt die Prostata überprüft.

Ultraschall durch die Vagina ist angezeigt, wenn Frauen an Übergewicht, Adhäsionen, Tumorbildung und einigen anderen Problemen leiden.

Warum ist es wichtig, viel Wasser für die Sonographie zu trinken?

Die Vorbereitung der Ultraschalluntersuchung der Nieren und der Harnblase impliziert notwendigerweise die Verabschiedung von 1 Liter Wasser am Vorabend. Wofür wird es getan? Es stellt sich heraus, dass es für den Arzt schwierig ist zu erkennen, welche Probleme der Patient mit den Testorganen hat, wenn der Harn schlecht gefüllt ist. In diesem Fall besteht ein großes Fehlerrisiko. Es kommt sogar vor, dass ein Arzt einen Tumor sieht, der nicht wirklich da ist. Es stellt sich heraus, dass, wenn die Blase schlecht gefüllt ist, sich ihre Falten nicht vollständig ausdehnen, und dass sie einen falschen Tumor zeigen können, der den Arzt in die Irre führt. Wenn eine Person jedoch 1 Liter Wasser trinkt, sind die erforderlichen Organe für den Fachmann gut sichtbar. Daher ist die Vorbereitung des Patienten und vor dem Eingriff die Blase zu füllen.

Vorbereitung auf das Studium schwangerer Mädchen

Fragen Sie, warum Frauen in der Position eine Ultraschalluntersuchung ihrer Nieren durchführen. Tatsache ist, dass schwangere Mädchen eine dreifache Belastung für diesen Körper erfahren. Zukünftige Mütter entwickeln häufig eine späte Toxikose. Dadurch sind vor allem die Nieren betroffen, was später zu Präeklampsie führen kann. Um zu verstehen, ob diese Organe in dieser Zeit betroffen waren oder nicht, ist eine Ultraschalluntersuchung erforderlich. Dies ist die einzige sichere Methode zur Diagnose schwangerer Mädchen.

Vorbereitung auf Ultraschall der Blase bei Frauen in einer besonderen Position. Wenn eine gewöhnliche Person am Vorabend einen reinigenden Einlauf machen, Abführmittel und Adsorbentien einnehmen kann, ist dies während der Schwangerschaft kontraindiziert. Tatsache ist, dass solche Maßnahmen zur Reinigung des Körpers die Entwicklung des Fötus beeinträchtigen können. Für die Ultraschalluntersuchung von schwangeren Mädchen müssen Sie eine Diät einhalten, die keine Gasbildung zulässt. Der Arzt kann auch spezielle Medikamente verschreiben, die für diese Personengruppe zugelassen sind, um Blähungen oder Verstopfung zu beseitigen, wenn diese Symptome auftreten.

4-5 Stunden vor der Untersuchung der inneren Organe sollte auf das Essen verzichtet werden. Und 1 Stunde vor Beginn des Verfahrens müssen Sie urinieren und dann etwa 0,7-1 Liter reines Wasser trinken.

Was soll ich mitbringen?

Eine Person sollte wissen, dass sie ein solches Ereignis als Ultraschalluntersuchung der Nieren durchführen muss. Die Vorbereitung des Verfahrens umfasst nicht nur die Ernährung, den Stuhlgang, die Aufnahme großer Wassermengen. Hier ist es auch wichtig zu wissen, was Sie zur Forschung mitnehmen müssen. Nachfolgend finden Sie eine Liste von Dingen, die eine Person sein sollten, die zum Ultraschall der Nieren und der Blase gekommen ist:

- Ergebnisse früherer Analysen.

- Reisepass, medizinische Karte.

- Die Richtung der Studie.

- Laken oder Handtuch.

- Papierservietten zum Abwischen des Körpers nach dem Eingriff.

- Wasser, um es trinken zu können, um die Blase zu füllen.

Jetzt wissen Sie, was ein Nierenultraschall ist. Vorbereitung auf die Studie, Unterschiede in der Durchführung der Echographie bei Männern und Frauen, Besonderheiten des Verfahrens bei Schwangeren - all dies ist Ihnen auch bekannt. Wir haben festgestellt, dass eine Person vor dieser Manipulation vorgehen muss, nämlich: Diät halten, 1 Liter Wasser trinken, Darm entleeren, alle notwendigen Dinge einsammeln.

Nieren-Ultraschall

- Es ist eine nicht-invasive und schmerzfreie Diagnosemethode, mit der Sie das Gewebe und die Struktur von Organen sowie von Nierengefäßen beurteilen können.

Die Geschichte des Ultraschalls Eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Ultraschalldiagnostik in der Medizin spielte John Wild - ein Mitarbeiter der University of Cambridge. Der Wissenschaftler veröffentlichte 1949 als erster eine Arbeit zum Thema Verdickung und Darmtumore, die mit Hilfe von Ultraschalluntersuchungen ermittelt wurde. Das zur Untersuchung von Patienten verwendete Gerät wurde entwickelt, um Piloten der Navy of America auszubilden. Nach 7 Jahren veröffentlichte Wilde seine nächste Studie, die 117 Beispiele für Brustkrebsdiagnosen enthielt. Der Arzt stellt fest, dass die durch Ultraschall erhaltenen Daten zu neunzig Prozent genau sind. John Wilde verwendete die quantitative Methode mehr als die qualitative Methode, da die resultierenden Bilder nicht die beste Qualität hatten.

Der Schwerpunkt auf der Entwicklung und Herstellung von Geräten für die Ultraschalldiagnostik machte Douglas Khouri - einen Radiologen der University of Colorado. 1954 wurde der erste Ultraschallscanner hergestellt, der es ermöglichte, die Bauchhöhle aus verschiedenen Winkeln zu untersuchen und klare Bilder zu erzeugen. Ein Jahr später wurde ein anspruchsvolleres Produkt konstruiert, das kleiner war und eine bessere Bildqualität aufwies. Im Jahr 1962 gründeten die Wissenschaftler Wright und Meyers die Firma Physionics Engineering Inc., die sich mit der Massenproduktion und dem Verkauf von Geräten für die Ultraschalldiagnostik befasste.

Professor Jan Donald - Professor der Abteilung für Geburtshilfe an der University of Glasgow, Schottland, leistete einen unschätzbaren Beitrag zur Entwicklung des Ultraschalls. Der Wissenschaftler schlug vor, dass Ultraschall bei der Untersuchung schwangerer Frauen wertvolle Informationen liefern kann. 1964 wurde die erste Messung des fetalen Kopfes durchgeführt, die lange Zeit zur Standardmethode für die Untersuchung schwangerer Frauen wurde. Nach einigen Jahren wurden Plazenta previa, angeborene Erkrankungen des Fötus und andere Pathologien mit Hilfe von Ultraschall erfolgreich diagnostiziert.

Wichtige Daten in der Geschichte der Entwicklung des Ultraschalls in der Medizin

1940 - Versuche, Gallensteine ​​zu diagnostizieren; 1950 - Ultraschalldiagnostik in der Augenheilkunde durchgeführt; 1958 - Baum und Greenwood verwendeten Ultraschall in der Gastroenterologie; 1963 - die Blase wurde mit einem Ultraschall untersucht; 1967 - Inge Edler und Karl Hertz entwickelten das erste Ultraschallgerät zur Untersuchung des Herzmuskels; 1968 - Der Wissenschaftler Hollander diagnostizierte mit Hilfe eines Ultraschallgeräts eine Niere. Laut verschiedenen Statistiken werden weltweit etwa 50 Millionen Patienten jährlich Ultraschalluntersuchungen unterzogen. Nach Ansicht von Experten aus dem Vereinigten Königreich belegen Ultraschall-Diagnosegeräte derzeit mehr als 25 Prozent aller Geräte auf dem Weltmarkt.

Interessante Fakten Die Ultraschalldiagnostik ist eine zwingende Phase des Screenings (Routineuntersuchung) einer schwangeren Frau. Während des zweiten Trimesters wird der Arzt das Geschlecht des ungeborenen Babys kennen. Diese Tatsache löste in Indien fast eine demografische Krise aus. Statistiken der letzten Jahre haben gezeigt, dass in diesem Land die Zahl der Männer höher ist als die der weiblichen Bevölkerung (933 Frauen pro 1000 Männer). Die Gründe für diese Situation liegen im nationalen indischen Zoll. Wenn Sie eine Tochter heiraten, sollten Eltern ihr eine reichhaltige Mitgift geben. Auf dem Ultraschall herauszufinden, dass eine Tochter geboren werden sollte, entscheidet sich eine schwangere Frau in Indien in den meisten Fällen für eine Abtreibung. Studien deuten darauf hin, dass aufgrund dieser Vorurteile in den letzten zehn Jahren zwischen 20 und 25 Millionen Mädchen vor der Geburt in Indien starben.

Der Wendepunkt in der Geschichte der Ultraschalldiagnostik war ein 1958 von Jan Donald veröffentlichter Artikel zum Thema Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane. Die Arbeit beschrieb detailliert den Fall eines Patienten, bei dem nach einer Reihe von Studien eine Progression diagnostiziert wurde

. Donald entdeckte mit Ultraschall eine gutartige Zyste, die anschließend erfolgreich entfernt wurde.

Die heutige Voraussetzung für Beckenultraschall - eine volle Blase - wurde auch von Jan Donald festgelegt. Während der Forschung entdeckte ein Wissenschaftler zufällig, dass eine gefüllte Blase ein natürliches akustisches Fenster bietet, mit dem Organe klarer dargestellt werden können.

Was ist Ultraschall?

) ist eine moderne Diagnosemethode. Die Methode ist unverzichtbar bei der Erkennung von Läsionen, Entwicklungsstörungen, Verletzungen und anderen pathologischen Prozessen.

Prinzip des Ultraschalls

Im Zentrum des Prinzips des Ultraschalls steht das Phänomen der Echoortung. Dieses Phänomen besteht in der Wahrnehmung reflektierter Hochfrequenzsignale. Bei Ultraschall sprechen wir von einem Ultraschallsignal oder einer Ultraschallwelle. Das Präfix "ultra" bedeutet "super" und zeigt damit an, dass die Frequenz dieser Wellen viel höher ist als der normale Klang, der vom menschlichen Ohr wahrgenommen wird. Solche Überschallwellen werden von einem speziellen Sensor abgegeben.

Der Sensor ist ein Cluster von Kristallen, die unter dem Einfluss von Wechselstrom mechanische Schwingungen oder Wellen erzeugen. Dieses Phänomen wird als piezoelektrischer Effekt bezeichnet. Die vom Sensor erzeugten Wellen werden fokussiert und zum Testbereich des Körpers gesendet. Die Ultraschallwelle, die die Grenzen zweier Medien erreicht hat, durchläuft das untersuchte Organ teilweise und kehrt teilweise zurück.

Es gibt einen Unterschied zwischen der emittierten und der reflektierten Welle, die auch als Reflexionskoeffizient bezeichnet wird. Dieser Reflexionskoeffizient wird vom Sensor in elektrische Impulse umgewandelt und anschließend - in das Bild des untersuchten Organs.

Der Reflexionskoeffizient aller Organe ist unterschiedlich und hängt von ihrer Struktur und Dichte ab. Jedes Gewebe verhindert die Ausbreitung einer Ultraschallwelle und je dichter das Gewebe ist, desto höher ist der Widerstand. Nur Luft ist ein vollständiger Reflektor von Ultraschallwellen und liefert kein sonographisches Bild. Dies erklärt die Ineffektivität der Ultraschalldiagnostik in der Pulmonologie (

Zweige der Medizin, die die Lunge studiert

). Auch zu diesem Zweck wird bei der Durchführung von Ultraschall ein Gel verwendet, das einen maximalen Kontakt zwischen dem Sensor und dem Gewebe gewährleistet und keine Luft zulässt.

Die Organe mit dem geringsten Widerstand geben ein dunkles (

) Bild auf dem Monitor. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Ultraschallwelle zum größten Teil absorbiert wurde und nur ein kleiner Teil davon zurückkam. Die Organe mit dem höchsten Widerstand, die die Ultraschallentwicklung am meisten behindern, geben ein Licht (

a) Bild. In diesem Fall ist dies darauf zurückzuführen, dass der Hauptteil der Welle zurückgekehrt ist.

Je mehr Ultraschall reflektiert wird, desto heller ist das Bild. Wenn es mit dem geringsten Hindernis passiert, erhält es eine dunkle Farbe. Zwischen dunklen und hellen Farben gibt es immer noch viele Graustufen. Moderne Ultraschallgeräte liefern 50 bis 200 Graustufen. Jeder Farbton entspricht einer bestimmten Körperstruktur. Somit kann die Struktur von Geweben oder Organen nicht nur hyper- oder hypoechoisch sein, sondern auch eine mittlere Echogenität, niedrig oder hoch.

Beim Menschen ergeben Gewebe aufgrund des Vorhandenseins eines größeren Prozentsatzes an Wasser ein überwiegend hypoechoisches Bild. Knochen, Knorpel, Steine ​​geben ein hyperechoisches Bild.

Ultraschallkomponenten

Für Ultraschall wird ein Ultraschallwellengenerator benötigt (

) und Sensor. Ein Monitor dient zur Visualisierung eines Bildes und ein Gel für den engsten Kontakt zwischen Körper und Sensor.

Ultraschallwellengenerator In der Medizin werden Geräte eingesetzt, die Wellen mit einer Frequenz von 2 bis 10 MHz erzeugen. Sie sind jedoch nicht nur Generatoren, sondern auch Empfänger von Ultraschallwellen. Eine solche Vorrichtung basiert auf Kristallen, die bei Verformung in einem Magnetfeld Echos erzeugen. Die reflektierte Welle wird auch vom Sensor erfasst. Jetzt wirkt es auf den Kristall und verformt ihn, wodurch sich eine elektrische Ladung bildet. Diese Ladung, die den Reflexionskoeffizienten zwischen der emittierten und der reflektierten Welle darstellt, wird in ein Bild umgewandelt und auf einem Monitor angezeigt.

Ultraschallsensor Dieser Sensor spielt die Rolle eines Schallkopfs, der das Echosignal sendet und an das Untersuchungsobjekt (Niere, Pankreas usw.) weiterleitet. Dank des eingebauten Linsensystems werden alle Wellen in einem Bündel gesammelt, sodass sie sich nicht in alle Richtungen ausbreiten. Der Arzt kontrolliert diesen Strahl von Echosignalen und hält den Sensor in der Hand.

Es gibt viele Sensoren, die sich in der Frequenz der verwendeten Wellen und in der Form unterscheiden. Die unterschiedliche Form der Sensoren erklärt sich aus den unterschiedlichen Nutzungsgraden. Neben den üblichen Transabdominalsensoren gibt es also Vaginal-, Rektal- und Harnröhrensensoren.

Die Ultraschalluntersuchung wird in Kombination mit anderen diagnostischen Methoden verwendet, beispielsweise mit der Endoskopie. Hierzu werden kleine Ultraschallsensoren verwendet, die am Ende von Endoskopsonden befestigt sind.

Arten von Ultraschall

Ultraschall kann sich in der Art der verwendeten Modi, der Messung der resultierenden Bilder sowie der Art der Durchführung unterscheiden.

Verwendete Modi in der Ultraschalldiagnostik:

A-Modus - gibt kein Bild des untersuchten Organs, sondern eine Kurve reflektierter Wellen; B-Modus - Bietet ein zweidimensionales Schwarzweißbild mit verschiedenen Strukturen. M-Modus - zeigt das Bild von sich bewegenden Strukturen wie Herzklappen. Arten der Ultraschalldiagnostik in Abhängigkeit von der Messung der resultierenden Bilder:

2D - der häufigste Ultraschall, der zu einem zweidimensionalen Bild führt. 3D - Ultraschall, der ein dreidimensionales Bild ergibt. Im Gegensatz zu einem zweidimensionalen Bild in einer Ebene zeigt diese Methode ein dreidimensionales Bild. 4D - unterscheidet sich von 3D dadurch, dass das dreidimensionale Bild auch zeitlich dargestellt wird. Arten des Ultraschalls nach der Art der Durchführung: transabdominaler Ultraschall - ein Sensor wird auf die Haut des Testbereichs aufgebracht; Transvaginaler Ultraschall - Einführen des Sensors in die Vagina; transurethraler Ultraschall - durch den in die Harnröhre eingeführten Sensor werden die Harnorgane sichtbar gemacht; Transrektaler Ultraschall - Der Sensor wird in das Rektum eingeführt. Die Wirksamkeit des Ultraschalls wird erhöht, wenn er in Verbindung mit anderen Diagnoseverfahren durchgeführt wird.

Ultraschall in Kombination mit anderen Untersuchungsmethoden:

Ultraschall mit Endoskopie oder Endo-Ultraschall; Ultraschall mit der Einführung von Kontrast oder Echokontrast. Die Ultraschallmethode in verschiedenen Bereichen der Medizin kann unterschiedlich genannt werden.

Ultraschallnamen je nach Anwendung:

Echoenzephalographie - Ultraschalluntersuchung des Gehirns; Die Dopplersonographie ist eine Ultraschalluntersuchung von Blutgefäßen; Die Sonoelastographie ist eine Methode, die auf Ultraschall basiert, um Tumorbildungen zu diagnostizieren.

Ultraschallanwendungen

Ultraschall wird als diagnostisches Verfahren in verschiedenen Bereichen der Medizin eingesetzt.

Bereiche, in denen Ultraschall eingesetzt wird:

Geburtshilfe und Gynäkologie; allgemeine Therapie; allgemeine und Gefäßchirurgie; Onkologie; Neurologie. Geburtshilfe und Gynäkologie In der Geburtshilfe wird Ultraschall verwendet, um fötale Zustände zu diagnostizieren. In letzter Zeit ist der beliebteste Ultraschall im 3D- und 4D-Modus. Mit dieser Methode wird das gesamte Erscheinungsbild des ungeborenen Kindes im Detail sichtbar. Die Hauptaufgabe der Ultraschalldiagnostik ist jedoch die Erkennung von Pathologien im Frühstadium. Hierfür sind die üblichen zweidimensionalen Modi anwendbar. Mit dieser Diagnosemethode bestimmt der Arzt nicht nur Entwicklungsstörungen, sondern auch die Position des Fötus, die für die weitere Programmierung der Schwangerschaft sehr wichtig ist.

Als Routineuntersuchung wird Ultraschall in der postpartalen Periode eingesetzt, um Rückstände der Plazenta zu erkennen und frühzeitig zu diagnostizieren

. In der Regel Ultraschall

am dritten Tag danach für alle Frauen gehalten

In der Gynäkologie wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt, um verschiedene Anomalien der Entwicklung des Fortpflanzungssystems und der Läsionen zu identifizieren (

). Zu diesem Zweck kann sowohl die transabdominale als auch die transvaginale Methode verwendet werden.

Allgemeine Therapie In der allgemeinen Therapie werden alle Arten von Ultraschall eingesetzt. Die Wahl der Methode hängt vom Therapiebereich ab, in dem Ultraschall eingesetzt wird.

Daher wird Ultraschall in der Endokrinologie am häufigsten im 2D-Modus mit Doppler verwendet. Mit dieser Methode können Sie nicht nur die Anomalien der Struktur ermitteln

und andere Drüsen, aber auch um ihre Blutversorgung zu bewerten. In der Gastroenterologie wird in der Regel transabdominaler Ultraschall eingesetzt. Mit ihrer Hilfe werden volumetrische Formationen und Anomalien der Entwicklung von Leber und Pankreas bestimmt. Ultraschall zeigt auch Veränderungen im Parenchym der Organe auf und hilft so, chronische Pathologien zu erkennen (

In der Nephrologie und Urologie mit Hilfe des Ultraschalls die Pathologie des Urogenitalsystems bestimmen. Zu diesem Zweck werden am häufigsten transurethrale und transrektale Methoden verwendet. Sie helfen, Entwicklungsstörungen, Läsionen und Entzündungsprozesse zu erkennen.

In der Kardiologie wird Ultraschall im M-Modus oder in der Echokardiographie eingesetzt. Mit dieser Methode wird die Herzklappenerkrankung diagnostiziert (

Herzinsuffizienz und Stenose

) sowie entzündlichen Erkrankungen (

Allgemeine und Gefäßchirurgie Ultraschall wird verwendet, um die meisten akuten chirurgischen Zustände (Peritonitis, Trauma) vorzuerkennen. Zu diesem Zweck wird die transabdominale Methode als Notfalldiagnosemethode verwendet. Die Doppler-Sonographie wird in der Gefäßchirurgie eingesetzt. Dies ist eine der Methoden der Ultraschalldiagnostik, die die Bewegung von Blut durch die Gefäße untersucht. Die Methode wird zur Beurteilung der Durchgängigkeit der Venen der unteren Extremitäten sowie zur Diagnose von Thrombose und Arteriosklerose in den Gefäßen der Beine verwendet.

Mit Hilfe von Doppler wird die Blutströmungsgeschwindigkeit in den betroffenen Gefäßen sowie der Ort der Verengungen bestimmt. Die Methode ist für die Diagnose unverzichtbar

Onkologie In der Onkologie wird die Sonoelastographie verwendet, um verschiedene Tumorprozesse zu identifizieren. Diese Art von Ultraschall hilft, Krebs in sehr frühen Entwicklungsstadien zu erkennen. Die Sonoelastographie kann nicht nur den Ort und die Größe eines Tumors bestimmen, sondern auch zwischen einem gutartigen und einem malignen Tumor unterscheiden. Die Methode ist unverzichtbar bei der Diagnose von Brustkrebs und Schilddrüsenkrebs, Beckentumoren, einschließlich Lymphknoten und Hodensack.

Neurologie In der Neurologie wird eine Ultraschalluntersuchung des Gehirns verwendet, die als Echoenzephalographie bezeichnet wird. Die Methode wird verwendet, um organische Hirnschäden und Verschiebungen ihrer mittleren Strukturen zu erkennen. Die Echoenzephalographie beurteilt auch die Menge an Liquor und dessen Zirkulation.

Die Ultraschallmethode wird nicht nur zur Diagnose verschiedener Pathologien, sondern auch für medizinische Zwecke verwendet. In der Zahnheilkunde wird Ultraschall zum Beispiel meistens zur Zahnreinigung verwendet. Die Entfernung von Zahnstein mittels Ultraschall ist eine sicherere und weniger traumatische Methode. In der Rheumatologie werden Ultraschallwellen zur Behandlung von Gelenken eingesetzt. Das Phänomen der Echoortung wird jedoch in der Physiotherapie maximal genutzt.

Normale Indikatoren für die Größe der Nieren und Harnleiter

Die Nieren sind paarweise angeordnete parenchymale Organe der bohnenförmigen Form, die sich in der Lendengegend befinden. Von jeder Niere verlässt der Ureter, der aus dem Nierenbecken stammt, und er öffnet sich in die Blase. Das Nierenbecken ist neben den kleinen und großen Nierenbechern ein Ausscheidungssystem der Niere. In ihnen wird der Urin aus dem Nierenparenchym gefiltert, das dann die Harnleiter hinuntergeht und sich in der Blase ansammelt. Im gleichen Parenchym der Niere sekretieren Kortikalis und Medulla. In der kortikalen Substanz befinden sich die Glomeruli und in den Markkanalmuskeln, die in den sogenannten Pyramiden gebildet werden. Jede dieser Strukturen ergibt eine bestimmte Echogenität. Beim Ultraschall werden alle anatomischen Strukturen der Niere, ihre Größe und Position untersucht.

Parameter, die während des Nierenultraschalls untersucht werden:

Menge; Mobilität; Position und Form; Abmessungen Struktur und Konturen; Nierenbecher-Beckenapparate; Harnleiter

Anzahl von

Normalerweise hat eine Person zwei Nieren. Es kann jedoch solche Mengenanomalien geben, wie das Fehlen einer einzelnen Niere (Agenese) oder einer zusätzlichen Niere.

Mobilität

Normalerweise ist die Niere fest und nicht beweglich. Beim Atmen sollte seine Beweglichkeit nicht mehr als 1,5 - 2 cm betragen, bei abgesenkter oder sogenannter Wanderniere erhöht sich dieser Parameter.

Position und Form

Normalerweise befinden sich die Nieren im Lendenbereich auf beiden Seiten von

. Die linke Niere befindet sich etwas höher als die rechte. Die Grenzen der linken Niere sind der elfte Wirbel von oben und der dritte Lendenwirbel von unten. Die rechte Niere befindet sich auf Höhe des zwölften Brustwirbels und des vierten Lendenwirbels.

Manchmal sind die Nieren viel niedriger und dieses Phänomen wird Nephroptose genannt. Niere (

) kann sich an einem sehr ungewöhnlichen Ort befinden, beispielsweise im Becken. Außerdem können sich beide Nieren auf derselben Seite befinden, eine zur gleichen Zeit an ihrer Stelle und die andere - direkt darunter.

Auch während des Ultraschalls macht der Arzt auf die Form der Niere aufmerksam. Normalerweise hat die Niere eine Bohnenform. Es können jedoch Formanomalien wie S-förmige Niere, L-förmige Niere, Hufeisenniere, Fusion beider Nieren auftreten.

Abmessungen

Die Größe der Nieren hat einen wichtigen diagnostischen Wert, da viele Pathologien mit einer Abnahme oder Zunahme der Nieren einhergehen.

Die durchschnittliche Größe der Nieren:

Länge - von 100 bis 120 mm; Breite - von 50 bis 60 mm; Dicke - von 40 bis 50 mm; Parenchymschichtdicke - von 20 bis 25 mm; Kapseldicke - bis zu 1,5 mm; Gewicht - von 120 bis 200 Gramm: Bei Entzündungsvorgängen in den Nieren ist eine Zunahme all dieser Größen zu beobachten. Bei einigen Abnormalitäten, z. B. bei Nierenhypoplasie, kann eine Reduktion auftreten. Bei Hypoplasie kann die Niere ihre Struktur beibehalten, sie kann jedoch um 50 Prozent oder mehr verkleinert werden.

Eine Niere kann jedoch nicht nur aufgrund eines pathologischen Prozesses, sondern auch mit dem Alter schrumpfen oder wachsen. So wird bei altersbedingten Veränderungen eine reduzierte Niere festgestellt. Gleichzeitig nimmt die vorwiegend parenchymale Schicht ab, die bis zu 10 - 15 mm betragen kann (

) bei Menschen nach 60 Jahren. Wenn eine Person eine Niere entfernt hat und die andere die Funktion von beiden übernimmt, kann sie die Kompensation erhöhen.

Struktur und Konturen

Normalerweise ist die Struktur der Niere heterogen, es gibt Bereiche mit niedriger, mittlerer und hoher Dichte. Bereiche mit geringer Dichte (

) Ist eine Pyramide der Niere, während der Rest des Parenchyms ein durchschnittliches echogenes Bild ergibt (

hellere Bereiche

). Die maximale Echogenität wird durch die Nierenkapsel gegeben. Beim Ultraschall wird dies durch die hellste Farbe angezeigt. In der Regel hat die Niere eine mittlere Dichte, die im Ultraschall unterschiedliche Graustufen aufweist.

Jeder pathologische Prozess in der Niere verstößt gegen diese Struktur. Wenn also eine schwammige Niere anstelle von hypo- und hyperechoischen Bereichen verwendet wird, werden mehrere kleine Zysten sichtbar gemacht. Die Verdichtung einzelner Strukturen, beispielsweise einer Kapsel, kann eine Folge der übertragenen Entzündung sein. Fremdkörper (

Schwellung oder Stein

) ergeben eine erhöhte Echogenität, die vor dem Hintergrund einer mittleren Echogenität der Niere gut sichtbar wird. Akute entzündliche Prozesse, begleitet von einem Ödem des Nierengewebes, ergeben ein hypoechoisches Bild (

auf dunkler ultraschallfarbe

Die äußere Kontur der Niere ist glatt und klar. Manchmal gibt es eine leichte Auswölbung (

), was auch eine Variante der Norm ist.

Schüsselbecken der Niere

Normalerweise wird der Sammelapparat der Niere, der durch die Becher und das Becken dargestellt wird, nicht durch Ultraschall sichtbar gemacht, das heißt, er ist echofrei. Diese Strukturen werden erst bei der Pathologie sichtbar gemacht. Die Erweiterung des Beckens spricht meistens von

Anstelle des Beckens können sich jedoch Steine ​​bilden. Dann geben sie ein Bild von erhöhter Echogenität, und die Form des Steins kann den Konturen des Beckens folgen.

Harnleiter

Der Harnleiter ist ein gepaartes Röhrenorgan, das sich von der Niere wegbewegt und in der Blase endet. Die durchschnittliche Länge des Harnleiters reicht von 25 bis 30 cm und sein Durchmesser beträgt 6 - 9 mm.

Die Verkürzung oder Verlängerung der Harnleiter kann auf angeborene Anomalien zurückzuführen sein. Der lange Harnleiter kann gedreht werden, was dazu führt, dass der Urin darin stagniert. Die Folge davon ist eine Infektion des Urins und die Entwicklung von Infektionsprozessen.

Im Ultraschall wird der Harnleiter als echofrei dargestellt (

) tubuläre Formation mit Hyperecho (

a) Wände. Dies wird durch die Tatsache erklärt, dass der Harnleiter innen hohl ist und seine Wände aus Bindegewebe bestehen. Das Bindegewebe hat eine dichte Struktur und bewirkt, ähnlich wie die Nierenkapsel, eine Hyperechogenität.

Eine Ultraschalluntersuchung der Harnleiter bestimmt auch ihre Position, Form und Menge. Harnleiter können also nicht zwei, sondern drei sein. Sie können verdoppelt, erweitert oder verdreht werden. Der Mund des Harnleiters (

der Ort, an dem sie sich in die Blase öffnen

) kann sich mit Ventilen überlappen, wodurch sich Urin im Harnleiter ansammelt und ihn überfordert. All dies führt zu einer Ausdehnung von mehr als 9 mm.

Wenn ein Stein im Harnleiter vorbeigeht, dann vor dem Hintergrund von schalltoten (

Harnleiterhöhle erscheint hyperecho (

Indikationen für Nierenultraschall

Die Ultraschalluntersuchung der Nieren und der Harnwege ist für die Diagnose verschiedener Erkrankungen der Organe des Harnsystems oder anderer Systeme vorgeschrieben, deren Komplikationen Nierenschäden sind.

Indikationen für Ultraschall der Nieren und der Harnwege:

Läsionen des Nierenparenchyms; Nierenemphysem (Vorhandensein von Gas in der Niere); Nierenversagen; Erkrankungen der Blutgefäße des Nierenkreislaufs; zystische Nierenerkrankung; Verletzungen und Quetschungen der Nieren; Myoglobinurie (das Vorhandensein von Myoglobin-Muskelprotein im Urin); Entzündung der Bahnen des Bewegungsapparates; Hydronephrose; Nierensteine ​​und Moosammelkanäle; Nierentumoren (benigne, bösartige und metastatische); transplantierte Niere.

Ultraschalluntersuchung von Erkrankungen mit Schädigung des Nierenparenchyms

Die Ultraschalluntersuchung der Nieren-Echogenität des Nierenparenchyms wird im Vergleich zum Leberparenchym oder der Milz bewertet. Das Nierenparenchym bei der Ultraschallbildgebung ist weniger echogen als das Leberparenchym.

Ultraschall für Nierenemphysem

Renaler Emphysem kann als Folge chirurgischer Eingriffe, instrumenteller Manipulationen im Urogenitalsystem oder der Bildung von Fisteln auftreten (

Die Ultraschalluntersuchung der Nieren mit Emphysem zeigt echogene Bereiche, aus denen der Schattenpfad geht.

Ultraschall für Nierenversagen

Nierenversagen ist ein Sammelbegriff, der besagt, dass die Niere ihre Aufgabe nicht mehr bewältigen kann. Versagen kann akut oder chronisch sein. Die Ursachen für Nierenversagen können jedoch sehr unterschiedlich sein und sind nicht immer in den Nieren lokalisiert (

zum Beispiel Diabetes

Ursachen von Nierenversagen:

akute Glomerulonephritis; akute tubuläre Nekrose; Niederlage von großen und kleinen Schiffen; Harnwegsinfektion; Harnwegsobstruktion; Diabetes mellitus; hoher Blutdruck.

Harnwege können erweitert werden.
Das Parenchym ist hypoechoisch, manchmal heterogen.

Bei Verstopfung wird ein ausgedehntes Nierenbecken der Niere und erweiterte Harnleiter sichtbar gemacht.

Die Struktur der Niere ist heterogen, die Konturen verschwimmen.

Ultraschalluntersuchung von Nierenkreislauferkrankungen

Zu diesen Erkrankungen zählen Läsionen der Nierenvene und der Arterien. Dies können Engstellen (Stenosen), Blockaden mit einem Thrombus (Thrombose) sowie Verletzungen der Unversehrtheit der Blutgefäße bei Verletzungen sein.

Das Ziel der Ultraschalluntersuchung von Gefäßen ist eines und hängt in erster Linie davon ab, dass der Typ und das Kaliber des betroffenen Gefäßes bestimmt werden müssen.

In der zweiten Phase ist es notwendig, Zonen mit Blutungen und Niereninfarkt zu erkennen und das Ausmaß des Schadens zu beurteilen.

Ultraschall bei zystischer Nierenerkrankung

Eine Zyste ist eine begrenzte Flüssigkeitsansammlung. Zysten können die Folge von Krankheiten, Verletzungen und Infektionen der Vergangenheit sein. Sie können aber auch das Ergebnis erblicher Anomalien sein.

Echinokokken-Zyste Das Ultraschallbild ähnelt zunächst den Parametern einer einfachen Zyste.

Die Kontur ist jedoch uneben, manchmal verdickt.
Im Inneren der Zyste erscheinen Trennwände und Membranen, die echopositiv vor dem Hintergrund einer Echo-negativen Flüssigkeit erscheinen. Dieses Bild wird "schwebende Lilien" genannt.
Wenn die Zystenwand verkalkt ist (Kalziumsalze sammeln sich in ihnen an), erscheint eine Echo-positive Formation mit einem Schattenpfad.

Ultraschalluntersuchung auf Verletzungen und Nierenverletzungen

Nieren werden aufgrund ihrer retroperitonealen Stellung glücklicherweise selten verletzt. Verletzungen schädigen jedoch nicht nur das Parenchym der Niere, sondern auch ihre Gefäße oder Harnleiter.

Ultraschall der Myoglobinurie

Myoglobinurie ist eine Erkrankung, bei der der Urin aufgrund des Vorhandenseins von Myoglobinpigment eine rötlich-braune Farbe annimmt. Die Hauptursache für Myoglobinurie sind umfangreiche Schäden und Todesfälle (

) Muskel. Infolge der Muskelnekrose wird eine große Menge Muskelprotein Myoglobin in den allgemeinen Kreislauf freigesetzt. Wenn das Blut einer Nierenfiltration unterzogen wird, lagert sich Myoglobin im Nierengewebe ab. Mit Ultraschall lässt sich eine Zunahme der Echogenität in der kortikalen Schicht der Nieren feststellen, in der sich das Protein ansammelt. Die Struktur der Niere bleibt erhalten.

Ultraschalluntersuchung auf Entzündungen des Bewegungsapparates

Zu diesen Pathologien zählen akute und chronische Pyelonephritis (

Niederlage des Nierenbeckens