Urin verschütten

Dieser Zustand wird als Stressurin bezeichnet. In plötzlichen Überanstrengungen (Niesen, starkes Husten, starke körperliche Anstrengung) kann der Urin in kleinen Portionen unwillkürlich ausgestoßen werden. Es kommt häufig bei Frauen vor. Die Besonderheit dieses Zustands hängt mit der Struktur des weiblichen Körpers zusammen. Ein Zustand, der die Lebensqualität beeinträchtigt und seine gewohnte Lebensweise verletzt. Was tun, wenn beim Niesen Urin ausgeschieden wird?

Gründe

Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Schwächung der Muskeln der Beckenorgane (Geburt, Operation, unzureichende Belastung);
  • Verletzung der Nervenregulation der Schließmuskeln der Blase und der Harnröhre;
  • Schwächung der Muskeln der Blasenwände.

Alle aufgeschobenen Lebenssituationen: abnorme Wehen, Operationen an den Beckenorganen usw. - können zu einer Schwächung der Beckenmuskulatur, Stützorganen sowie einer Schwächung der Muskeln der Blasenwand führen. Die klimakterische Periode bei Frauen wird auch häufig durch Harninkontinenz verkompliziert und geht mit einer Schwächung der Muskelwand der Blase und einer Verletzung der Elastizität der Sphinkter mit hormonellem Mangel einher.

Eine Verletzung der Leitfähigkeit des Signals in der Großhirnrinde führt sehr häufig zu einer Stressinkontinenz, die häufiger bei Menschen mit tiefem Alter auftritt, nach Schlaganfällen, schweren Verletzungen des Schädels, des Gehirns und des Rückenmarks, häufig bei bettlägerigen Patienten, nachdem der gesamte Muskeltonus geschwächt wurde.

Ein wachsendes Baby übt Druck auf die Blase aus. Infolge der Überdehnung seiner Wände und der sie umgebenden Muskeln sowie der Uterusmuskeln kommt es zu einer konstanten Abgabe von Urin in kleinen Portionen zum Zeitpunkt der Überbeanspruchung. Dieser Zustand ist vollständig reversibel, und nach der Geburt verschwinden alle Phänomene der Stressinkontinenz spurlos.

Die Beschwerden der Patienten drückten sich darauf aus, dass beim Husten, Niesen oder Stress unfreiwillig Urin ausgeschieden wird.

Ärzteurologen befassen sich mit diesem Problem. Um ein solches Symptom zu erkennen, werden einige Tests mit Patienten durchgeführt, um sicherzustellen, dass ihre Beschwerden echt sind.

Funktionsprüfungen

Husten-Test Es liegt in der Tatsache, dass der Patient in einen gynäkologischen Stuhl gestellt wird und, nachdem er einen Spiegel in die Vagina eingeführt hat, einen Hustenanstoß erhalten soll. Wenn zu diesem Zeitpunkt Urin aus dem Harnröhrenkanal ausgeschieden wird, gilt der Test als positiv.

Spannungsprüfung Eine Frau wird gebeten, die Dichtung vor dem Test durch eine saubere, trockene zu ersetzen. Sie führt dann mehrere abrupte körperliche Übungen durch, hauptsächlich auf die Anspannung der Bauchmuskeln. Nach einiger Zeit, nachdem Sie die Übungen durchgeführt haben, überprüfen Sie die Dichtung. Der Test wird als positiv erachtet, wenn die Dichtung durch den freigesetzten Urin teilweise nass ist und die Frau sich beim Stress über unfreiwilliges Wasserlassen beklagt.

Nach Durchführung dieser Tests, die sich als positiv herausgestellt haben, wird der Urologe eine Reihe von Untersuchungen vorschreiben: Ultraschall der Blase auf Vorhandensein von Polypen und Tumoren, Computertomographie und MRT. In einigen Fällen müssen Sie auf die Radioisotopenforschung zurückgreifen.

Grundsätze der Behandlung

Der Patient muss eine große Anzahl von Urin- und Bluttests für eine vollständige Untersuchung bestehen, bevor der Arzt eine endgültige Diagnose stellt. Die Bestimmung der richtigen Diagnose ist für die weitere Behandlung sehr wichtig. Es gibt verschiedene Methoden und Methoden zur Behandlung dieser Pathologie:

  • Medikamente;
  • Physiotherapie;
  • chirurgisch;
  • mit Übung.

Die medikamentöse Behandlung umfasst die Verwendung von Medikamenten, die die Blasenwand stärken, die Leitfähigkeit von Nervenimpulsen verbessern, sowie eine Hormonersatztherapie für das Menopausensyndrom. Darüber hinaus werden verschiedene Arten von Beruhigungsmitteln verschrieben, die beruhigend auf die erregte Psyche des Patienten wirken können.

Das physiotherapeutische Verfahren umfasst die Verwendung von Mikroströmen, Amplifikation, verschiedene Arten der Myostimulation und elektromagnetische Impulse. Alle physiotherapeutischen Methoden stärken nicht nur die Wände der Blase, sondern auch das umgebende Muskelgewebe. Verwenden Sie zu diesem Zweck eine gynäkologische Massage, die die Beckenmuskulatur stärkt. Passive Muskelstimulation hilft, Sphinkter vor dem Wasserlassen zu reduzieren.

Für die konservative Behandlung der Stressharninkontinenz griffen die Berufe Vumbildingom zum Einsatz. Diese Technik hilft, die Muskeln des Beckenbodens, der Vagina, der Blasenwände und der Schließmuskeln zu stärken und zu trainieren. Das Training der Intimmuskulatur hilft nicht nur, die Muskulatur mit einem speziellen Gerät zu stärken, sondern verbessert auch die Blutversorgung der Beckenorgane dank körperlicher Übungen.

Kegel-Übungen. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Art von Übung, die darauf abzielt, die Beckenmuskulatur in Form zu halten und zu halten. Es gibt Komplexe solcher Übungen für verschiedene Gruppen von Intimmuskeln, die Muskeln, die die Schließmuskeln des Rektums umgeben, und den Harnröhrenkanal.

Es gibt ganze Techniken für solche Übungen, aber sie basieren auf dem Prinzip der Kompression und Extrusion. Im Alltag verwenden Frauen diese Muskelgruppen selten, so dass sie sich mit zunehmendem Alter entspannen und ihre Hauptfunktion zur Unterstützung der Organe nicht mehr erfüllen, und die Muskeln der Schließmuskeln werden unelastisch, der Urin hält sich dadurch nicht. Kegel-Übungen sind in der Lage, diese Muskeln wieder elastisch und tonisch zu machen und Organverlust und Harninkontinenz zu verhindern.

Die Operationsmethode wird selten bei Stressinkontinenz angewendet, kann jedoch auch nicht aus dem Behandlungsarsenal ausgeschlossen werden. In der Regel wird auf die chirurgische Methode zurückgegriffen, nachdem alle vorgeschlagenen Methoden zur Korrektur der Situation bestanden wurden. Sofort das Säumen und Verstärken der Muskeln durchführen.

Wer Stressinkontinenz erlebt hat, sollte nicht verzweifeln. Ein solcher Zustand ist keineswegs ungewöhnlich, und es ist notwendig und möglich, die Situation zu korrigieren, indem alle aufgeführten Methoden und der Rat eines Arztes angewendet werden.

Ursachen der Urinausscheidung beim Niesen

Wenn beim Niesen Urin ausgeschieden wird, kann man sagen, dass sich Inkontinenz in einer Person entwickelt - ein pathologischer Zustand, bei dem unwillkürliches Wasserlassen visuell festgestellt werden kann. Heute ist dieses Phänomen (sowohl bei Männern als auch bei Frauen) ein häufiges und ernstes hygienisches, psychologisches und soziales Problem. Statistiken zufolge sind heute weltweit mehr als 200 Millionen Menschen mit diesem Problem konfrontiert. Krankheiten sind sowohl für Männer als auch für Frauen anfällig, aber das Problem tritt am häufigsten bei älteren Menschen auf.

Das Wesentliche des Problems

Eine unkontrollierte Ausscheidung von Harnflüssigkeit aus der Blase kann während Husten, Niesen und körperlicher Betätigung auftreten. In diesem Fall kann es einige Tropfen sowie größere Mengen geben. Meistens ist die Ätiologie dieses Phänomens eine Verletzung der Funktionen der Muskelwand der Blase (Detrusor) und der Schwächung der Schließmuskeln, der Pathologie der Harnröhre. Auch gynäkologische, urologische oder neurologische Erkrankungen tragen zur Entwicklung von Inkontinenz bei.

Übergewicht, häufige Verstopfung oder die Einnahme bestimmter Medikamente können ebenfalls Inkontinenz verursachen. Darüber hinaus kann die unkontrollierte Ausscheidung von Urin, insbesondere beim Husten oder Niesen, durch Folgendes erleichtert werden:

  • verschobene Operation;
  • körperliche Erschöpfung;
  • fortgeschrittenes Alter.

Harninkontinenz entwickelt sich häufig bei schwangeren Frauen. Da der Körper der zukünftigen Mutter während der Geburt und während der Geburt selbst starke Belastungen erfährt, verlieren die Beckenmuskeln ihre Elastizität und die meisten Funktionen - dies beeinflusst die Entwicklung des Harninkontinenzsyndroms (SNM). Jede nachfolgende Schwangerschaft und Geburt erhöht nur das Risiko, den pathologischen Prozess zu entwickeln.

Symptome einer Inkontinenz

Wenn wir über Harninkontinenz sprechen, können wir verschiedene Arten von Pathologie bedingt definieren:

  1. Stressinkontinenz äußert sich in der Freisetzung von Harnflüssigkeit mit einem starken Anstieg des Drucks im Unterleib - beim Husten, Niesen und bei Bewegung. Eine solche Inkontinenz tritt häufig ohne Harndrang auf.
  2. Dranginkontinenz tritt auf, wenn unwillkürliches Wasserlassen mit einem plötzlichen, starken und unerträglichen Wunsch nach Blasenentleerung auftritt. Normalerweise kann eine Person nicht zur Toilette gehen und den Urinabfluss verzögern.
  3. Reflexinkontinenz - Auslaufen einiger Tropfen Urin mit plötzlichen und unerwarteten Geräuschen.
  4. Enuresis (Bettnässen) ist hauptsächlich eine pädiatrische Pathologie.
  5. Überfüllung der Inkontinenz - diese Pathologie ist bei Frauen mit Uterusmyom häufig ziemlich groß. Die Pathologie manifestiert sich in einem ständigen Tropfaustritt von Urin mit einer überfüllten Blase.

Die Hauptsymptome der Pathologie sind:

  • unwillkürliche, unkontrollierte Ausscheidung einer bestimmten Menge Urin beim Husten, Niesen oder Sport;
  • Harninkontinenz während des sexuellen Kontakts;
  • Urin kann in Bauchlage oder unter Alkoholeinfluss ausgeschieden werden.

Bei Frauen ist Stress-Harninkontinenz am häufigsten und bei Männern dringend.

Diagnose und Behandlung der Pathologie

Was ist in solchen Situationen zu tun? Inkontinenz führt nicht zu schwerwiegenden Verstößen gegen die Funktionalität des gesamten Organismus und ist fatal - vielmehr ist dieses Problem rein psychologisch. Harninkontinenz wird behandelt! Um dies zu tun, müssen Sie nur einen Spezialisten um Rat fragen, der Ihnen hilft, die effektivste und individuellste Behandlungsmethode zu wählen.

Wann kann ich eine solche Diagnose stellen? In dem Fall, in dem eine Person sehr verängstigt war, lachte er plötzlich, stöhnte heftig und seine Blase war voll, er hatte etwas Urin. Diese Bestimmung kann als normal angesehen werden. Es ist möglich, von pathologischer Inkontinenz zu sprechen, wenn Unterwäsche ständig nass wird und Urintropfen auch bei normalen Bewegungen freigesetzt werden, beispielsweise beim Treppensteigen oder Husten sowie beim Niesen.

Die Diagnose von SNM in Gegenwart dieser Symptome umfasst einen Komplex von Studien, die nicht nur das gesamte Urogenitalsystem, sondern auch viele andere Organe und Körpersysteme betreffen. Außerdem werden Labortests ernannt, und der Patient führt seit einiger Zeit ein sogenanntes Tagebuch über seinen Wasserlassen. Für die Formulierung der genauesten Diagnose und die Wahl einer wirklich adäquaten Therapie ist es notwendig, die Probleme zu berücksichtigen, die gerade aktuell sind.

Basierend auf allen Ergebnissen einer umfassenden Umfrage wird die optimale Behandlungstaktik ausgewählt. Grundsätzlich konservative Behandlung zur Stärkung der Beckenmuskulatur. Harninkontinenz wird nicht mit Medikamenten behandelt. In einigen Fällen wird eine Operation eingesetzt, deren Zweck darin besteht, die Harnröhre zu stärken und die pathologischen Prozesse zu beseitigen, die ihre Funktionalität beeinträchtigen.

Eine gute Wirkung wird außerdem durch eine Änderung der Lebensweise des Patienten, eine ordnungsgemäße und gesunde Ernährung sowie durch die Verwendung von Rezepten und Ratschlägen aus der traditionellen Medizin erzielt. Vollständiger Verzicht auf Alkohol und Rauchen, Behandlung verschiedener Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts und Einhaltung der Hygienevorschriften, Verringerung des Risikos für die Entwicklung bakterieller Harnwegsinfektionen, verhindert das Auftreten unangenehmer Symptome einer Inkontinenz.

Spezielle Übungen

Spezielle Gymnastik kann bei der Behandlung von Inkontinenz helfen:

  1. Sie müssen mit gespreizten Beinen auf dem Rücken liegen. Die Muskeln des Beckens anspannen, anheben und 10 Sekunden lang festhalten. 5 Wiederholungen werden ausreichen.
  2. Die Ausgangsposition ist gleich. Sie müssen Ihre Arme und Beine anheben und eine Minute lang in dieser Position bleiben.
  3. Beugen Sie die Knie und verbinden Sie die Füße, ohne die Ausgangsposition zu ändern, und heben Sie sie nicht vom Boden ab. In dieser Position sollten die Knie angehoben und verbunden werden. Die Übung wird 10 Mal in 3 Sätzen wiederholt.
  4. Ziehen Sie die Muskeln des Anus an, als ob Sie daran ziehen würden. Halten Sie sich 5 Sekunden lang in einem angespannten Zustand und entspannen Sie sich dann. Diese Übung ist praktisch, weil sie überall durchgeführt werden kann: zu Hause, bei der Arbeit, im Bus usw.
  5. Sie sollten sich auf den Boden setzen und Ihre Knie beugen. Versuchen Sie, sich zu bewegen und die Muskeln des Gesäßes abwechselnd zu beanspruchen.

Abschließend muss betont werden, dass Harninkontinenz weder für den männlichen noch für den weiblichen Körper ein normaler Zustand ist. Dies ist eine pathologische Erkrankung, mit der umgegangen werden kann und sollte. Darüber hinaus kann SNM nicht alleine geheilt werden und wird niemals von alleine verschwinden.

Harninkontinenz beim Husten und Niesen bei Frauen: Ursachen, wie sie loswerden können

Viele Frauen stehen vor dem Problem der Harninkontinenz (oder Inkontinenz), die beim Husten, Niesen oder sogar Lachen auftritt. Nachdem sie eine Portion Urin ausgegossen hat, fühlt sich die Frau unbeholfen, leidet unter einem störenden Gefühl von Feuchtigkeit, einem unangenehmen Geruch und einem unwiderstehlichen Waschlust. Ein solches unangenehmes Phänomen kann überall auftreten - bei der Arbeit, im öffentlichen Verkehr, auf der Straße oder zu Hause. Eine Frau wird gezwungen, Polster zu benutzen und sie häufig zu wechseln, sie ist schüchtern, hat Angst vor Niesen oder Husten und neigt dazu, an öffentlichen Orten seltener zu sein.

Warum tritt dieses unangenehme und empfindliche Symptom auf? Wie kannst du ihn bekämpfen? Die Antworten auf diese brennenden Fragen erhalten Sie in diesem Artikel. Sie helfen Ihnen, sich in die richtige Richtung zu bewegen, und Sie werden die lästigen Gefühle der Unreinheit los.

Viele glauben, dass das in diesem Artikel behandelte Symptom ein rein altersbedingtes Problem ist. Dieses Missverständnis ist jedoch falsch, da ein ähnliches Problem auch bei jungen Frauen auftreten kann.

An der Rezeption hört der Arzt normalerweise solche Beschwerden von Frauen, die an Harninkontinenz leiden:

  • keine Dichtung rettet, und ich schäme mich sehr des Geruchs;
  • Angst vor Lachen, Husten oder Niesen;
  • Ich wechsle täglich 10-12 Pads, aber ich kann den Geruch und das unangenehme Gefühl von Feuchtigkeit nicht loswerden.
  • Ich spüre ständig den Wunsch, mich zu waschen und umzuziehen.

Diese Standardbeschwerden werden von einigen Frauen auf schwere Geburten, altersbedingte Veränderungen oder Fettleibigkeit zurückgeführt. Leider haben eine Reihe von Vertretern des fairen Geschlechts von 40 bis 50 Jahren keine Eile, einen Arzt aufzusuchen, sondern tröstet sich mit dem Gedanken, dass die gleichen Symptome bei Mutter, Großmutter oder Tante beobachtet wurden. Das Auftreten von Harninkontinenz beim Husten oder Niesen in jedem Alter sollte jedoch immer der Grund für einen Arztbesuch sein. Es gibt zwei Gründe für diese Konsultation:

  • In vielen klinischen Fällen kann dieses Problem mit Hilfe einer konservativen Therapie oder operativ gelöst werden.
  • Harninkontinenz ist oft ein Zeichen für eine obligatorische Behandlung.

Das Auftreten von Inkontinenzproblemen beim Husten, Lachen oder Niesen wird für andere oft spürbar: Solche Frauen wirken angespannt und mürrisch, sie können jederzeit weinen, sie haben Angst, zu lachen, zu husten, zu niesen oder sich einer Person zu nähern. Solche Vertreter des fairen Geschlechts müssen ständig daran denken, dass die Toilette gut zugänglich ist. Sie beschränken sich bewusst auf verschiedene Veranstaltungen, Ausflüge und andere Freuden des Lebens.

Gründe

Praktizierende Ärzte stellen fest, dass Harninkontinenz beim Husten oder Niesen häufiger bei schwangeren Frauen auftritt, bei Frauen nach einer schweren Geburt oder beim gesunden Geschlecht nach 40 Jahren. In einigen Fällen tritt dieses Symptom jedoch auch bei jungen Frauen auf.

Ursachen für Inkontinenz bei Frauen mit Lachen, Husten und Niesen können wie folgt sein:

  • schwere Geburt in der Geschichte;
  • häufige Schwangerschaften und Geburt;
  • Trauma der Beckenorgane;
  • frühere Operationen, die durch Schäden an den Beckenorganen kompliziert sind;
  • Strahlentherapie;
  • progressive Abnahme der Östrogenspiegel;
  • hormonelles Ungleichgewicht in den Wechseljahren;
  • geschwächte oder überdehnte Blasenmuskeln;
  • Vorfall der Gebärmutter;
  • Weglassen der Scheidenwände;
  • verkürzte Harnröhre;
  • Neoplasma der Blase oder des Rückenmarks;
  • Fettleibigkeit;
  • einige Pathologien der Wirbelsäule;
  • Atemwegserkrankungen;
  • schwere körperliche Arbeit, die mit dem Gewichtheben verbunden ist und zu einem erhöhten Druck im Bauchraum führt;
  • Diuretika nehmen.

Schweregrad der Pathologie

Abhängig von der Menge des beim Husten, Lachen oder Niesen fließenden Urins gibt es drei Schweregrade dieser Abweichung von der Norm:

  • leicht - bei intensiver Belastung, wodurch der Druck im Unterleib erhöht wird, werden einige Tropfen Urin freigesetzt;
  • Medium - Urin bleibt auch bei unbedeutenden Belastungen nicht in größerem Volumen zurück;
  • schwerer Urin bleibt auch nicht in Ruhe (beim Aufstehen von einem Bett oder Stuhl, beim Geschlechtsverkehr, beim langsamen Gehen oder sogar beim Schlafen).

Wenn Harninkontinenz durch urologische oder gynäkologische Erkrankungen ausgelöst wird, kann die Ausscheidung im Harn Blutverunreinigungen enthalten.

Welche Regeln für die persönliche Hygiene gelten bei Harninkontinenz?

Bei Inkontinenz können spezielle urologische Pads, die nicht nur schnell Flüssigkeit aufnehmen und zurückhalten, sondern auch den unangenehmen Uringeruch deaktivieren, das Problem lindern. In den Regalen von Apotheken und Online-Shops finden Sie jetzt eine breite Palette solcher Hygieneprodukte. Bei der Auswahl ist zu beachten, dass der urologische Streifen folgende Anforderungen erfüllen muss:

  • Flüssigkeit schnell und effizient aufnehmen und Geruch absorbieren;
  • trocken halten;
  • anatomische Parameter anpassen;
  • Gewährleistung der bakteriellen Sicherheit.

Erinnere dich! Die Verwendung urologischer Pads ist nur ein Teil der Hygienemaßnahmen der Inkontinenz. Sie können den Besuch beim Arzt nicht verschieben, da nur ein Fachmann die Ursache der Inkontinenz feststellen kann und den effektivsten Behandlungsplan erstellen wird.

Wie kann man Harninkontinenz loswerden?

Diese Frage wird von jeder Frau gestellt, die ein Problem in diesem Artikel hat. Die Beseitigung einer solch delikaten und unerwünschten Situation ist möglich, wenn die Ursache für Harninkontinenz identifiziert und beseitigt wurde. Zu diesem Zweck sollte eine Frau einen Arzt konsultieren, der die Beschwerden sowie die Vorgeschichte von Krankheit und Leben sorgfältig untersucht und die erforderlichen zusätzlichen Untersuchungen durchführt:

  • Zystoskopie;
  • komplexe urodynamische Studie;
  • Ultraschall;
  • MRI;
  • CT-Scan;
  • Röntgenbild;
  • Blutuntersuchungen auf Hormone usw.

Alle Spezialisten sind sich einig, dass die Behandlung von Inkontinenz beim Husten, Lachen, Niesen oder anderen Belastungen so früh wie möglich beginnen sollte. Eine Frau sollte sich dieser Beschwerde nicht schämen, wenn sie mit einem Arzt spricht - nur so kann sie das bestehende und lebensbedrohliche Problem lösen.

Der Erfolg einer Harninkontinenzbehandlung hängt in erster Linie von der qualifizierten Abklärung der Ursache dieses unangenehmen Symptoms ab. Der Aktionsplan für die Zukunft kann wie folgt aussehen:

  • konservative Therapie;
  • chirurgische Behandlung.

Nach den Beobachtungen von Ärzten kann Inkontinenz in etwa 50% der Fälle ohne chirurgischen Eingriff beim Niesen, Husten und anderen Belastungen geheilt werden. Der komplexe Einsatz von medizinischen und physiotherapeutischen Methoden kann dieses Problem lösen.

Die Ziele der nicht-pharmakologischen Behandlung der Harninkontinenz zielen auf die Stärkung der Muskeln des Beckentages und der Blasenwände. Außerdem erstellen der Arzt und der Patient einen Urinierungsplan, um die Intervalle zwischen dem Wasserlassen zu verlängern (sie sollten schrittweise erweitert werden). Wozu dient dieser Plan?

Mit dem bestehenden Problem hat eine Frau ein gewisses Verhaltensstereotyp in Bezug auf das Wasserlassen: Sie besucht die Toilette wie „nur für alle Fälle“, um Peinlichkeit zu vermeiden und aus Angst vor Peinlichkeit tut sie es zu oft (selbst mit einem minimalen Drang zu urinieren). Bei der Durchführung des Plans sollte der Patient lernen, den Drang zurückzuhalten. Jede Woche sollten die Intervalle zwischen dem Wasserlassen um 30 Minuten verlängert werden und das Ergebnis auf 3 bis 3,5 Stunden bringen. Solche Aktivitäten helfen einer Frau, ihre Einstellung zum Stereotyp zu ändern und sich davon zu entfernen. Ein solcher Urinierungsplan wird in der Regel durch eine medikamentöse Therapie unterstützt, die ebenso wie das Blasentrainingsprogramm für 3 Monate verordnet wird.

Ein wichtiger Teil der Behandlung von Harninkontinenz ist das Turnen zum Trainieren der Muskeln des Beckentages. Diese Technik ermöglicht es vielen Frauen, ein unangenehmes Symptom loszuwerden, und dient als hervorragende vorbeugende Maßnahme bei Harninkontinenz. Um das Ziel zu erreichen, kann dem Patienten ein von Dr. Arnold Kegel entwickeltes Übungsprogramm empfohlen werden und eine Liste anderer Übungstherapieübungen gezeigt werden, wenn ein ähnliches Problem auftritt.

Betrachten Sie in diesem Artikel die beliebte Methode von Kegel:

  1. Leeren Sie Ihre Blase vor dem Training.
  2. Die Übungen können in den folgenden Positionen durchgeführt werden: Liegen auf dem Rücken, die Beine sind leicht gebeugt und an den Knien gebeugt, liegen auf dem Bauch, die Beine sind leicht gezüchtet oder liegen auf dem Bauch, wobei der Fuß am Knie gebeugt ist.
  3. Drücken Sie die Beckenbodenmuskeln zusammen und ziehen Sie sie hoch. 10 Sekunden gedrückt halten.
  4. Entspannen Sie Ihre Muskeln für 10 Sekunden.
  5. Wiederholen Sie die Schritte 10 Mal über 5 Minuten. 3-mal täglich trainieren.
  6. Machen Sie nicht die folgenden Fehler: Halten Sie den Atem an (sollte tief und frei sein), ziehen Sie den Nabel ein (nur die Beckenbodenmuskeln sollten sich anstrengen), drücken Sie die Beckenbodenmuskeln nach unten (sie sollten nur nach oben gehen).

Ein solches einfaches, aber auch effektives Training kann nicht nur die Muskeln des Beckenbodens stärken. Sie entlasten eine Frau von vielen gynäkologischen Problemen, verbessern die Qualität des intimen Lebens, entlasten von Schläfrigkeit und Apathie.

Patienten mit Inkontinenz werden neben dem körperlichen Training physiotherapeutische Verfahren verschrieben:

  • elektromagnetische Impulse;
  • Mikroströme;
  • Heizung usw.

Diese Aktivitäten helfen auch, die Muskeln der Blase und des Beckenbodens zu stärken, die Bänder elastischer zu machen und die Blutzirkulation im Becken zu verbessern.

Die medikamentöse Therapie der Harninkontinenz hat sich bewährt und wird bei verschiedenen Arten dieses heiklen Problems aktiv eingesetzt.

  • Frauen werden in der Regel Antidepressiva und Antispasmodika verschrieben.
  • Bei Patienten mit Anzeichen einer Menopause kann die Verwendung von östrogenhaltigen Vaginalcremes und Suppositorien (Ovestin) Bestandteil der Behandlung sein.
  • Eines der bewährten Medikamente ist so ein Werkzeug wie Driptan. Dieses Medikament hat eine entspannende Wirkung auf die Blasenwände und hemmt den Fluss von Impulsen aus dem Nervensystem. Durch einen derart komplexen Effekt entspannt Driptan die Wände der Blase und erhöht dadurch das Volumen. Infolgedessen verliert die Frau den unvernünftigen Harndrang, und sie besucht selten die Toilette. Patienten können etwa einen Monat nach Beginn der Verabreichung von der Wirksamkeit des Arzneimittels überzeugt werden. Die Dosierung und Dauer der Aufnahme von Driptan wird vom Arzt individuell festgelegt.

In einer Reihe klinischer Fälle ist die konservative Behandlung von Inkontinenz mit Husten, Lachen und Niesen unwirksam, und eine Frau empfiehlt eine chirurgische Behandlung, um ein bestehendes Problem zu lösen. Heute gibt es im Arsenal von Chirurgen zur Beseitigung von Harninkontinenz etwa 250 Methoden. Viele von ihnen werden in Russland festgehalten. In einigen klinischen Fällen können dies minimalinvasive Operationen sein (z. B. das Auflegen einer Schleife aus synthetischem Material). Nach solchen schonenden Eingriffen kann der Patient schon am nächsten Tag aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Welcher Arzt sollte kontaktiert werden?

Wenn Harninkontinenz-Episoden während Husten, Niesen oder Gelächter auftreten, wenden Sie sich an einen Urologen oder Gynäkologen. Nach einer umfassenden Untersuchung und der Ermittlung der Hauptursache dieses Symptoms kann der Arzt einen Behandlungsplan erstellen, der sowohl konservative als auch chirurgische Methoden umfasst.

Die Inkontinenz bei Frauen, die beim Niesen, Husten oder Lachen auftritt, ist ein alarmierendes und äußerst unangenehmes Symptom. Das Auftreten dieses heiklen Problems sollte nicht ignoriert und zum Schweigen gebracht werden, da es in vielen Fällen das Vorhandensein eines Komplexes anzeigt und eine spezifische Behandlung von Krankheiten erfordert (z. B. onkologische Prozesse, hormonelle Ungleichgewichte usw.). Die moderne Medizin ermöglicht es Ihnen, in fast allen klinischen Fällen die Harninkontinenz loszuwerden. Hierfür können sowohl konservative als auch chirurgische Behandlungen eingesetzt werden.

Über Harninkontinenz bei Frauen im Programm "Lebe gesund!" Mit Elena Malysheva:

Ursachen und Behandlung von Harninkontinenz beim Niesen

Es gibt Krankheiten, bei denen es nicht üblich ist, laut zu sprechen, und solche Pathologien umfassen unfreiwilliges Wasserlassen oder Harninkontinenz. Bei Frauen ist diese Krankheit häufiger als bei Männern. Über 40% der erwachsenen Frauen leiden an Harninkontinenz. Diese Krankheit ist ein schwerwiegendes psychologisches Problem, in dessen Zusammenhang viele Frauen den Besuch eines Facharztes verschieben und dadurch den pathologischen Prozess nur noch verschlimmern. Eine solche Verletzung wie Harninkontinenz betrifft alle Lebensbereiche einer kranken Person - beruflich, häuslich, sozial, intim.

Inhalt des Artikels

Eine Frau fühlt sich ständiges Unbehagen und Selbstzweifel.

Es wird hauptsächlich eine Stressinkontinenz diagnostiziert, das heißt, unkontrollierte Freisetzung von Urin tritt bei jeder Anspannung der Bauchmuskulatur auf - Husten, Niesen und Heben von Gewichten.

Warum es beim Niesen und anderen Belastungen zu Harninkontinenz kommt, sprechen wir weiter.

Ursachen der Verletzung

Harninkontinenz beim Niesen ist keine eigenständige Erkrankung, sondern nur ein Symptom einer bestimmten Pathologie. Die Behandlungsmethode richtet sich nach der Ursache der Verletzung.

Harninkontinenz beim Husten und Niesen wird meistens verursacht durch:

  • chronische Entzündung in der Blase oder im Genitalbereich;
  • einige Erkrankungen der Wirbelsäule;
  • Blasenüberaktivität;
  • das Vorhandensein von Tumorbildung an der Blase;
  • Vorfall der Gebärmutter;
  • endourethrale Operation;
  • intensive körperliche Aktivität;
  • Verletzungen des Perineums.

Neben den oben genannten Gründen gibt es eine Reihe von Faktoren, gegen die ein ungewolltes Wasserlassen auftreten kann, nämlich:

  • genetische Veranlagung (wenn jemand von den nächsten Angehörigen an dieser Krankheit leidet, steigt das Risiko einer Harninkontinenz);
  • Fettleibigkeit, insbesondere bei Diabetes;
  • neurologische Erkrankungen (Schlaganfall, Herzinfarkt);
  • Infektionskrankheiten der Harnwege;
  • Verdauungsstörungen;
  • bestimmte Medikamente einnehmen;
  • Anämie

Unfreiwilliges Wasserlassen während der Schwangerschaft

Harninkontinenz während der Schwangerschaft mit Niesen ist ein ziemlich häufiges Phänomen, das gute Gründe hat. In der Regel geschieht dies durch die Schwächung der Beckenmuskulatur - das Muskelgewebe dehnt sich aus, der Tonus nimmt ab, der Schließmuskel, der den Urin in der Blase hält, entspannt sich.

Der Grund für diese Verletzung ist eine Änderung des hormonellen Hintergrunds der Frau. Während der Schwangerschaft nehmen einige Veränderungen und andere Organe zu, insbesondere nimmt der Uterus an Volumen zu und übt Druck auf die Blase aus, wodurch seine Größe abnimmt und das Urinvolumen zunimmt.

Eine unfreiwillige Abgabe von Urin im letzten Trimenon der Schwangerschaft kann als Folge von Schlägen der Beine des Babys in der Blase auftreten.

Die Intensität der Manifestationen einer solchen Verletzung wird durch die Größe und den Ort des Fötus, den körperlichen Zustand der werdenden Mutter und die Anzahl der vorangegangenen Schwangerschaften beeinflusst. Wenn die Unterbrechungen zwischen den Schwangerschaften sehr kurz sind, steigt das Risiko, eine solche Störung zu entwickeln, erheblich an, da die Wiederherstellung des Muskeltonus einige Zeit in Anspruch nimmt.

Die Risikogruppe umfasst die Frauen, die während der Schwangerschaft zusätzliche Kilos zugenommen haben.

Die Folge längerer Wehen wird in der Zeit nach der Geburt häufig zu einem unfreiwilligen Wasserlassen. Besonders häufig tritt dieses Problem während einer natürlichen Geburt mit einem Dammschnitt auf. Dies führt zu Schäden an den Muskeln und Bändern des Beckenbodens, zu einer ungleichen Verteilung des Drucks im Bauchraum und zu einer Beeinträchtigung der Sphinkterfunktion.

Lücken und nachlässig durchgeführte Episiotismen (Dammschnitt) verursachen häufig nicht nur unfreiwilliges Wasserlassen, sondern auch Inkontinenz von Gasen und Kot.

Therapeutische Aktivitäten

Die Behandlung einer solchen Pathologie wie Harninkontinenz beim Niesen bei Frauen wird auf verschiedene Weise durchgeführt.

Konservative und medizinische Behandlungsmethoden der Krankheit umfassen:

  • körperliche Übungen zur Stärkung der Beckenbodenmuskulatur;
  • die Verwendung von Vaginalkegeln;
  • die Verwendung von Sympathomimetika;
  • Hormonersatztherapie in den Wechseljahren.

Konservative Therapiemaßnahmen werden im Anfangsstadium der Pathologie durchgeführt, bei ausgeprägter Inkontinenz erfolgt ein operativer Eingriff.

Die effektivste Methode zur chirurgischen Behandlung eines pathologischen Zustands ist eine Schleifenoperation (Schleifenoperation) - eine synthetische Schleife wird um den Blasenhals angelegt.

Im Allgemeinen werden niedriginvasive chirurgische Eingriffe mit freien Schleifen durchgeführt. Meistens wird eine Transobturator-Urethrovesikopexie mit einer freien synthetischen Schleife durchgeführt.

Periurethrale Injektionen sind eine weniger invasive Methode zur Behandlung von Sphinkterinsuffizienz der blasenfreien Substanzen (Kollagen, Teflon), die in das Gewebe injiziert werden und zum Verschluss der Harnröhre mit erhöhtem intraabdominalen Druck beitragen.

In solchen Fällen, in denen unfreiwilliges Wasserlassen vor dem Hintergrund der herausfallenden Beckenorgane auftritt, ist das Problem der Durchführung einer offenen Operation gelöst, mit deren Hilfe es möglich ist, die Muskeln zu stärken und das Auslaufen von Harn zu verhindern.

Vorbeugende Maßnahmen

Um das Auftreten von Inkontinenz beim Niesen, Husten und Lachen zu verhindern, wird empfohlen, einen gemäßigt aktiven Lebensstil zu führen. Frauen über 40 sollten Gewichtheben vermeiden und die Intensität der täglichen körperlichen Anstrengung kontrollieren.

Das wichtigste Element bei der Prävention der Krankheit sind regelmäßige Besuche beim Urologen.

Behandlung von Harninkontinenz bei Frauen mit Niesen

Harninkontinenz ist ein heikles und häufiges Problem, das dem Besitzer erhebliche Unannehmlichkeiten bereitet. Diese Art von Störung tritt bei 30% der Frauen und 5% der Männer auf.

Am häufigsten manifestiert sich die Krankheit während der Schwangerschaft im Alter. Unfreiwilliges Wasserlassen schädigt die menschliche Gesundheit nicht, tritt aus verschiedenen Gründen auf, insbesondere wenn Niesen, Urin ausgeschieden werden kann, und bei rechtzeitiger Behandlung des Arztes leicht behandelbar ist.

Ursachen eines heiklen Problems

Die Ursachen für Harninkontinenz beim Niesen können völlig unterschiedlich sein. Die wichtigsten sind:

  1. Krankheit Frauen Zystitis. In der Schleimhaut der Blase kommt es zu einem Entzündungsprozess, wenn pathogene Mikroorganismen in die Blase eindringen, die sich zu vervielfachen beginnen und auch zu Zellvergiftung führen, den Geweben des Körpers, die charakteristische Symptome verursachen. Eines dieser Symptome ist das Fehlen der Kontrolle über den Wasserlassen.
  2. Der Beginn der Wechseljahre. Im Alter von über 50 Jahren beginnen Frauen eine Periode, in der die Produktion von Sexualhormonen in den Eierstöcken abgeschlossen ist - Östrogen, Progesteron, was zu unregelmäßigen Perioden führt, ein Gefühl der Trockenheit in der Vagina, Tonusverlust im Harnsystem. In diesem Zustand kann die Frau den Wasserlassen nicht kontrollieren.
  3. Fortgeschrittenes Alter Nach 60 Jahren wird das unbewusste Wasserlassen regelmäßig. Dies ist auf Veränderungen im Hormonsystem, eine Abnahme der Stressresistenz, eine Schwächung der Organe des Urogenitalsystems und insbesondere des Schließmuskels zurückzuführen. In solchen Jahren hören Männer und Frauen auf, zum Empfang bei den entsprechenden Ärzten (Gynäkologe, Urologe) zu gehen, weshalb der Körper Infektionskrankheiten entwickeln kann, die sich chronisch entwickeln.
  4. Natürliche Geburt, Kaiserschnitt. Nach der Geburt kann es bei einer Frau zu Harninkontinenz kommen, wenn Husten, Lachen wegen innerer Tränen und nach Kaiserschnitt aufgrund von Nähten. In beiden Fällen ist das Problem jedoch vorübergehend.
  5. Schwangerschaft In dieser Zeit gilt die spontane Abgabe von Urin beim Husten oder einer anderen Belastung als normal. Während der Geburt wirken Geschlechtshormone auf die Muskeln des Beckens, wodurch sie elastisch werden. Dadurch sinkt der Sphinkter-Ton der Blase. Jede Spannung in dieser Position führt zu Muskelkontraktion und Inkontinenz. Das Problem ist vorübergehend.

Pathologie während der Schwangerschaft

Eine Blasenentzündung während der Schwangerschaft bei Frauen ist nicht ungewöhnlich, und dies hat seine eigenen Gründe:

  1. Die Schwächung der Beckenmuskulatur infolge hormoneller Veränderungen ist eine Dehnung des Muskelgewebes, die zum Tonverlust führt, der Schließmuskel, der den Urin in der Blase hält, entspannt sich.
  2. Ändern Sie die Organe des Fortpflanzungssystems, nämlich die Gebärmutter. In der Schwangerschaft nimmt sie stark zu und drückt auf das Organ des Harnsystems. Aufgrund dieses Drucks wird die Größe der Blase deutlich verringert und das Urinvolumen steigt.
  3. In den letzten Monaten der Schwangerschaft können Urinausscheidungen durch Stöße des Babys mit Beinen an der Blase auftreten. Ihre Häufigkeit wird durch den Standort, die Größe des Kindes, die körperliche Verfassung der schwangeren Frau und die Häufigkeit der Geburt der Frau beeinflusst. Es ist erwähnenswert, dass, wenn nicht genügend Zeit zwischen den Schwangerschaften vorhanden ist, die Entwicklung der unfreiwilligen Urinausscheidung zunimmt, da der Muskeltonus keine Zeit hat, sich wieder normal zu machen.
  4. Übergewicht während der Schwangerschaft gewonnen.
  5. Perinealschnitt während der Geburt. Solche Manipulationen führen zu Verletzungen der Muskeln und Bänder, zu einer krampfartigen Druckverteilung im Peritoneum und zu einer Zerstörung des Schließmuskels.

Behandlung von unfreiwilligem Urin

Die Behandlung von Frauen mit Harninkontinenz hängt von der Ursache ab. Derzeit gibt es mehrere Methoden:

Kegel-Übungen zur Stärkung der Muskulatur

In der medizinischen Praxis ist die Kegel-Übung die grundlegende Methode, ohne dass beim Niesen Drogeninkontinenz eingesetzt wird. Sie zielen auf die Stärkung der Beckenbodenmuskulatur ab und verbessern die Kontrolle über die Arbeit des Harnsystems. Besonders guter Komplex für Frauen nach der Geburt und Menschen, die einen passiven Lebensstil führen. Alle Kegel-Übungen basieren auf 3 grundlegenden Techniken:

  1. Kompression der Beckenbodenmuskulatur, die die Ausscheidung von Urin verhindert (langsame Anspannung).
  2. Muskelkontraktion - intensive, abwechselnde Kontraktion und Entspannung.
  3. Muskeln mit Pushing-Muskeln werden trainiert (sie sind während der Arbeitstätigkeit und beim Stuhlgang beteiligt).

Nennen wir ein Beispiel eines Komplexes:

  1. Stellen Sie die Beine auf Schulterbreite, die Hände, um das Gesäß zu stützen. Die Beckenbodenmuskeln werden nach oben nach oben gespannt, einige Sekunden gehalten und dann entspannt.
  2. Stellen Sie sich auf alle viere und belasten Sie die Muskeln nach innen, entspannen Sie sich dann.
  3. Legen Sie sich auf den Bauch, nehmen Sie das rechte Bein zur Seite und beugen Sie sich am Kniegelenk. Dehnen und entspannen Sie die Muskeln des Beckenbodens, machen Sie dasselbe mit Ihrem linken Fuß.
  4. Lehnen Sie sich zurück, beugen Sie die Knie und spreizen Sie sich mit den Füßen auf den Boden. Setzen Sie die rechte Hand unter das Gesäß, die linke Hand auf den Bauch. Spannen Sie die Beckenmuskulatur an, verzögern Sie sie einige Sekunden und entspannen Sie sich dann.
  5. Setzen Sie sich mit verschränkten Beinen gerade hin und spannen Sie die Muskeln des Beckens nach oben, zählen Sie bis 3, entspannen Sie sich.
  6. Stellen Sie sich auf den Boden, spreizen Sie die Beine im Abstand von 50 cm, beugen Sie sie leicht an den Knien und stützen Sie die Hände darauf. Halten Sie Ihren Rücken gerade. Ähnlich wie bei den vorherigen Übungen, belasten Sie die Muskeln abwechselnd nach innen und entspannen Sie sich. Jede Übung wird fünfmal durchgeführt und erhöht sich mit der Zeit um bis zu zehnmal.

Übungen mit Biofeedback

Der Hauptnachteil der Kegel-Übungen ist die Illusion der Kontrolle über ihre Ausführung. Während des Unterrichts belasten Frauen manchmal zusammen mit den rechten Muskeln andere und erhöhen den Druck im Peritoneum. Durch solche Maßnahmen werden die Vorteile von Schulungen minimiert und die Situation in einigen Fällen verschärft.

Übungen mit Biofeedback (Biofeedback) implizieren einen speziellen Apparat, der den Muskeltonus registriert. Auf diese Weise ist es möglich, die korrekte Durchführung von Muskelkontraktionen zu kontrollieren, falls erforderlich, kann die Elektrostimulation durch die Vorrichtung durchgeführt werden. BFB-Komplex 100% erhöht den Tonus und verbessert die Kontrolle über die willkürliche Freisetzung von Urin.

  • Herzmuskelerkrankung;
  • Erkrankungen der Leber, der Nieren;
  • Krebserkrankungen;
  • Entzündung, Verschlimmerung einer Krankheit.

Drogentherapie

Bei konservativer Behandlung von Inkontinenz während des Niesens können die folgenden Medikamente verschrieben werden:

  1. Fonds aus der Kategorie der Antispasmodika, zum Beispiel Dalfaz, Spazmeks. Die krampflösende Entspannung an den Blasenwänden verringert den Druck auf die Harnröhre.
  2. Hormonpräparate (Ovestin, Esterlan) - helfen, die Hormone zu normalisieren und das Hormonöstrogen zu erhöhen.
  3. Psychopharmaka (Simbalt Antidepressivum) - entspannt die Blasenmuskulatur, verbessert die Funktion des Schließmuskels.
  4. Alpha-Adrenomimetika (Midodrin, Gutron) - haben eine stärkende Wirkung auf die Muskelfasern des Urethralkanal-Sphinkters und wirken sich positiv auf die lokalisierte Innervation der Gewebe aus.
  5. Anticholinesterase-Medikamente (Neuromidin) - verbessert den Tonus des Harnsystems.

Jedes Medikament hat seine eigenen Nebenwirkungen, Kontraindikationen. Bei regelmäßiger Aufnahme geben Sie das Ergebnis in kurzer Zeit. Sie sollten jedoch in Kombination mit den Anweisungen des behandelnden Arztes eingenommen werden. Unsachgemäßer Gebrauch oder Missbrauch führt zu erhöhten Symptomen und schwerwiegenden Folgen für den Körper.

Chirurgische Intervention

Die moderne Medizin bietet verschiedene Operationsmethoden zur Beseitigung unangenehmer Probleme:

  1. Fütterung der Harnröhre in den knöchernen Bereich der Gebärmutter.
  2. Installation der Stützvorrichtung (Schlinge) für Blase und Harnkanal.
  3. Stärkung der Muskulatur der Harnröhre durch Botox, Kollagen.

Eine häufig verwendete Methode ist eine Schlinge, bei der ein elastischer Ring im Peritoneum platziert wird. Es wird unter jeder Art von Anästhesie (lokal, allgemein) durchgeführt, ohne das Gewebe zu schädigen. Die Rehabilitationszeit nach einem solchen Eingriff ist kurz.

Traditionelle Medizin im Kampf gegen die Krankheit

Neben der medikamentösen Therapie können Sie auf traditionelle Behandlungsmethoden zurückgreifen. Kräuter helfen in dieser Ausgabe am besten:

  1. Sage Zubereitungsart der Infusion: In einem Glas kochendem Wasser 1 EL aufbrühen. Salbei, lass es brauen. Nehmen Sie dreimal täglich ein Getränk in einer Menge von 250 ml.
  2. Infusion von Blättern von guliavitsa (Schafgarbe). Die Blätter der Pflanze sind gut gedämpft und in kochendem Wasser gebrüht. Trinken Sie dreimal täglich 100 ml.
  3. Karottensaft, trinken Sie 1 Glas morgens auf leeren Magen.
  4. Infusion von Hypericum. Sie können in großen Mengen trinken, Sie können sie auch durch Tee und andere Getränke ersetzen.
  5. Brauen Sie frische (trockene) Blaubeerfrüchte. Trinken Sie mindestens 4 Mal am Tag 50 ml.
  6. Dill-Tinktur ist sehr effektiv und hilft in kurzer Zeit. Für eine Einnahme von 300 ml ist es erforderlich, 1 Mal pro Tag zu trinken.

Vorbeugende Maßnahmen

Unwillkürliche Abgabe von Urin beim Niesen verursacht bei einer Person starke Beschwerden und führt manchmal zu Komplexen. Diese Störung kann durch einfaches Befolgen der Empfehlungen verhindert oder verringert werden:

  1. Wenden Sie sich an das Problem an einen qualifizierten Arzt, um das Behandlungsschema einzuhalten.
  2. Hören Sie auf zu rauchen, weil Zigaretten Husten verursachen.
  3. Gewicht verlieren, wenn es einen gibt.
  4. Vermeiden Sie die Verwendung von Alkohol, Soda, Kaffee und koffeinhaltigen Getränken, da sie harntreibend wirken.
  5. Reduzieren Sie nicht die pro Tag verbrauchte Flüssigkeitsmenge. Andernfalls steigt die Urinkonzentration an und beginnt, die Blase zu reizen, wodurch ihre Aktivität erhöht wird.
  6. Verwenden Sie urologische Pads. Dieses Attribut hilft dabei, einen unangenehmen Geruch und übermäßige Feuchtigkeit zu bewältigen, so dass die Haut nicht anfällig für Irritationen ist.
  7. Am besten tragen Sie frei geschnittene Kleidung und Unterwäsche aus natürlichen Stoffen.

Stressinkontinenz

Inhalt des Artikels

Ursachen der Stressinkontinenz bei Frauen

Die physiologische Ursache für die Freisetzung von Stress im Urin ist ein kurzfristiger Druckanstieg im Peritoneum. Dieser Faktor allein reicht nicht aus, um beim Husten, beim Lachen oder Niesen Inkontinenz zu provozieren. Die Ursachen für die Entstehung der Krankheit können vielfältig sein, und ein erfahrener Spezialist sollte sich mit ihnen befassen. Bei dem geringsten Verdacht auf ein Problem ist es erforderlich, den Urologen zu kontaktieren, ohne selbstständig tätig zu werden.

Die Hauptursachen für Harninkontinenz bei Frauen mit Husten und anderen geringfügigen Stressbelastungen:

  • abnorme Beweglichkeit der Harnröhre;
  • Funktionsstörungen der Muskelfasern und Nervenenden in der Blase und im Harnkanal;
  • reduzierte Funktionalität des Schließmuskels des Ausscheidungssystems;
  • falsche Lage der Organe, was zu einem Druckanstieg in der Blase führt;
  • Myom der Gebärmutter, was zu einer Fehlfunktion des Abflusses von Urin führt;
  • Muskelschwäche oder Verstauchung des Beckenbodens;
  • schwierige Geburt, Geburtstrauma;
  • Hormonsprünge (Östrogenmangel);
  • übertragene chirurgische Eingriffe an den Entlastungsorganen oder dem gynäkologischen Bereich;
  • Verletzungen des Gehirns und des Rückenmarks, tumorartige Formationen.

Nicht nur Frauen während der Schwangerschaft oder nach den Wechseljahren leiden unter einem unangenehmen Phänomen. Stress Enuresis tritt bei jungen Mädchen, Kindern, Jugendlichen und Männern auf. Bei Männern entwickelt sich die Harninkontinenz häufig vor dem Hintergrund eines Adenoms oder einer Prostatitis. Bei Kindern stellt sich die Psychosomatik meist als provozierender Faktor heraus, die Untersuchung sollte jedoch noch mit einem Besuch beim Urologen beginnen.

Risikofaktoren für die Entwicklung des Zustands

Der weibliche Körper ist ständig negativen äußeren Einflüssen ausgesetzt, es treten regelmäßig innere Veränderungen auf. Frauen müssen die Anwesenheit von Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit von Stressinkontinenz erhöhen, sorgfältig in ihrem Leben überwachen. Dazu gehören häufige Schwangerschaften, das Vorhandensein schwieriger Geburten in der Geschichte und alle chirurgischen Eingriffe.

Die Wahrscheinlichkeit, eine spezifische Enuresis zu entwickeln, steigt bei Übergewicht, Rauchen, normalem Gewichtheben und belasteter Vererbung. Provokateure für Harninkontinenz bei Frauen mit Husten und Niesen sind häufig Verdauungsstörungen, die zu anhaltender Verstopfung führen.

Stress Enuresis während der Schwangerschaft

Harninkontinenz beim Niesen und Husten während der Schwangerschaft wird als physiologische Norm angesehen. In dieser Zeit kann auch starkes Lachen aufgrund physiologischer Veränderungen im Körper ein wenig peinlich sein. Ein Anstieg des Hormonspiegels und das schnelle Füllen der Blase können zu Tropfwasser und starkem Ausfluss führen.

In späteren Perioden steigt das Risiko einer Enuresis aufgrund einer Zunahme der Gebärmuttergröße und der Bewegung des Fötus. Bei einigen zukünftigen Müttern fällt der Urin bei jedem Niesen auf, was ernsthafte Unannehmlichkeiten verursachen kann. Ob es notwendig ist, die Erkrankung in einem bestimmten Fall zu behandeln und wie sie zu behandeln ist, kann nur der Arzt entscheiden.

Regeln für die Diagnose der Pathologie

Viele Frauen, die das Problem der Inkontinenz entdeckt haben, versuchen zu niesen, zu lachen und weniger zu husten. Manche fangen an, Volksheilmittel zu nehmen oder so behandelt zu werden, wie ihre Freunde es taten. Das Ergebnis solcher Experimente ist oft eine Verschlechterung des Zustands. Bei unkontrollierter Freisetzung von Urin während physiologischer Prozesse, bei Stress, beim Laufen, beim Geschlechtsverkehr oder beim Positionswechsel sollten Sie sich unverzüglich an Ihren Urologen wenden.

Zur Bestätigung der Diagnose werden folgende Ansätze und Forschungsmethoden verwendet:

  • Umfrage und Befragung. Es ist besser, sich im Vorfeld auf Fragen zur Ordnungsmäßigkeit der Entlastung, zu ihrem Volumen, zu provozierenden Faktoren und möglichen Ursachen vorzubereiten. Eine große Hilfe für den Spezialisten wird ein detailliertes Tagebuch für die letzten 2-4 Tage bereitstellen, das stündliche Informationen über den Körperzustand enthält.
  • Komplettes Blutbild und Biochemie. Im letzteren sind wichtige Indikatoren für Hormone.
  • Allgemeine Analyse von Urin und Rohstoffrückstau.
  • Tupfer aus dem Gebärmutterhalskanal und der Scheide.
  • Ultraschall der Nieren und Beckenorgane.
  • Zystoskopische Untersuchung.
  • Ultraschall

Darüber hinaus können Hilfsforschungsmethoden nach Ermessen des Spezialisten festgelegt werden. Methoden zur Messung des Drucks des Peritoneums und der Harnröhre, des Hustens und der Zystometrie zeichnen sich durch erhöhte Informationen aus.

Wirksame Behandlung von Krankheiten

Die Frage, was mit Harninkontinenz beim Husten zu tun ist, kann nur von einem Arzt beantwortet werden. In der Regel umfasst die Therapie eine Vielzahl von Aktivitäten. Dem Patienten werden Medikamente und physiotherapeutische Manipulationen verschrieben. Darüber hinaus können Produkte der traditionellen Medizin verwendet werden. Radikalchirurgische Methoden werden nur in extremen Fällen angewendet, wenn andere Expositionsoptionen nicht das gewünschte Ergebnis liefern.

Drogentherapie

Die konservative Behandlung von Harninkontinenz bei Frauen mit Husten wird aufgrund der Ursachen der Pathologie ausgewählt. Es ist strengstens verboten, selbstständig Pillen auszuwählen und zu nehmen, selbst wenn sie sich klar an die Anweisungen halten. Bei einigen Arten von Inkontinenz kann die Verwendung einer Reihe von Medikamenten zu einer gegenteiligen Wirkung führen.

Meist wird die Behandlung der Stress-Enuresis mit Hilfe solcher Medikamente durchgeführt:

  • Antispasmodika ("Spasmex", "Dalfaz"). Entspannen Sie die Blasenwände und reduzieren Sie den Druck auf die Harnröhre.
  • Hormone ("Ovestin", "Esterlan"). Trägt zum Anstieg des Östrogens bei Störungen des Hormonspiegels bei.
  • Antidepressiva ("Simbalta"). Entspannen Sie die Blasenmuskulatur und erhöhen Sie die Funktionalität des Schließmuskels.
  • Alpha-Adrenomimetika ("Gutron", "Midodrin"). Sie verbessern die lokale Innervation des Gewebes, stärken die Muskelfasern des Harnröhrenschließmuskels.
  • Anticholinesterasemedikamente ("Hyprigrix", "Neyromidin"). Der Blasenton wird in Ordnung gebracht.

Heutzutage verwenden immer mehr Injektionen von "Botox" oder Kollagen, um den Austritt von Urin zu bekämpfen, die den Tonus des Gewebes wiederherstellen und die pathologische Schwäche der Muskeln neutralisieren.

Alle diese Medikamente haben Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Mit der richtigen systematischen Aufnahme können sie helfen, die Krankheit in kurzer Zeit zu beseitigen. Missbrauch von Medikamenten kann die Schwere der Symptome erhöhen und den Körper ernsthaft schädigen. Diese Arzneimittel dürfen nur unter Aufsicht eines Spezialisten kombiniert werden.

Methoden der chirurgischen Behandlung

Enuresis, verursacht durch die anatomischen Merkmale des Körpers, ist einer konservativen Behandlung fast nicht zugänglich. In diesen Fällen müssen Sie eine Operation durchführen, um das Problem zu beheben. Moderne Ärzte sind in der Lage, nicht ordnungsgemäß angeordnete Organe abzusenken oder anzuheben und die Harnröhre in der gewünschten Position zu fixieren.

Eine gute Wirkung wird durch Manipulationen erzielt, bei denen Problembereiche mit Loops aus hypoallergenen Materialien fixiert werden.

Dieser Vorgang dauert nur 20 Minuten, und die Wiederherstellungsphase dauert nicht länger als eine Woche.

Effektive Physiotherapie

Bei Harninkontinenz beim Niesen und Husten bei Frauen kann mit speziellen Gymnastik, magnetischer oder elektrischer Stimulation der Zone, der Verwendung von galvanischen Strömen gearbeitet werden. Die maximale Effizienz ist ein integrierter Ansatz, der von einem erfahrenen Spezialisten geplant wird. Im Verlauf der obigen Manipulationen werden die Beckenbodenmuskeln gestärkt, die Schließmuskelfunktion normalisiert sich und der Druck in der Bauchhöhle nimmt ab.

Frauen müssen Kegel-Übungen zuweisen. Die konsequente Verspannung und Entspannung der Vagina und Aftermuskulatur wird in drei Sätzen pro Tag durchgeführt. Während des Tages muss der Patient mindestens 200 Trainingsaktionen durchführen. Zusätzlich wird empfohlen, die Stufentherapie zu üben. Es beinhaltet, die Muskeln der Vagina mit einer geringen Belastung zu halten. Genug 15 Minuten Unterricht pro Tag.

Physiotherapie sollte mit psychologischem Training kombiniert werden. Eine Reihe von Übungen kann einen Urologen oder Psychotherapeuten beraten. Alle zielen darauf ab, das Auftreten von Ausfluss während der Belastung, beim Niesen oder beim Husten zu verhindern.

Die Verwendung von Volksheilmitteln

In der Anfangsphase kann das Problem mit Hilfe der Alternativmedizin gelöst werden. Diese Ansätze dürfen nur nach Rücksprache mit einem Arzt greifen. Meist empfehlen Experten selbst die Einnahme von Kräuterpräparaten als unabhängige oder zusätzliche Therapiemethode.

Die Tabelle zeigt die häufigsten natürlichen Heilmittel gegen Inkontinenz:

Reinigung Niere

Nierenversagen